Jenny Nimmo

 4,3 Sterne bei 1.028 Bewertungen

Lebenslauf

Jenny Nimmo wurde am 15. Januar 1944 in Windsor geboren. Ihr Vater, ein Wissenschaftler, starb als sie fünf Jahre alt war. Nach dem Abschluss der Schule zog es Nimmo zum Theater. Zunächst arbeitete sie als Schauspielerin, Drehbuchautorin und Abteilungsleiterin für das Kinderprogramm der BBC, bevor sie 1974 ihr erstes Kinderbuch "the bronze trumpeter" veröffentlichte. Für ihren Roman "the snow spider" wurde sie 1986 von der unabhängigen englischen Stiftung zur Förderung des Lesens "Booktrust" mit dem "Nestlé Smarties Book Prize" ausgezeichnet, sowie 1987 mit dem "Tir na n'og Award" vom Welsh Book Council (WBC). 1997 erhielt Jenny Nimmo für "the owl tree" den "Gold award des Nestlé Smarties Book Prize". Bekannt wurde Nimmo, die im Alter von sechs bis elf Jahren selbst ein Internat besuchte, aber vor allem durch ihre Buchreihe um den Internatschüler Charlie Bone, der über magische Fähigkeiten verfügt. 2002 erschien der erste Band "midnight for Charlie Bone" in den USA,wo bis Oktober 2005 insgesamt mehr als drei Millionen Exemplare der Reihe verkauft wurden. 2009 hat Jenny Nimmo den achten und letzen Band der Charlie Bone Abenteuer "Charlie Bone and the red knight" veröffentlicht, der in Deutschland 2010 unter dem Titel "Charlie Bone und der scharlachrote Ritter" erschienen ist. Jenny Nimmo ist mit dem Maler David Wynn Millward verheiratet. Die beiden haben drei Kinder und leben in einer alten Windmühle in Wales.

Alle Bücher von Jenny Nimmo

Neue Rezensionen zu Jenny Nimmo

Cover des Buches Charlie Bone und der scharlachrote Ritter (ISBN: 9783473524495)
Tilman_Schneiders avatar

Rezension zu "Charlie Bone und der scharlachrote Ritter" von Jenny Nimmo

toller Band
Tilman_Schneidervor 3 Monaten

Alles sollte nun ruhiger werden, aber dann beginnt der Trubel von neuem. Ein Magiere vererbte seinen Kindern immer ein kleines Stück seiner Zauberkraft. So wurden diese Kräfte immer weiter vererbt und in einer kleinen Stadt hatten viele nun eigene Kräfte. Viele versuchen aber auch dunkle Zaubereien zu machen und Charlie Bone versucht alles in Ordnung zu halten. Er freut sich, dass seine Eltern ihre Flitterwochen auffrischen, aber die Stadt wird immer unsicherer und der Erzfeind des roten Königs will wieder angreifen.

Cover des Buches Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder (ISBN: 9783473523245)
E

Rezension zu "Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder" von Jenny Nimmo

So eine schöne Geschichte!
EK22vor 2 Jahren

Kann ich nur weiter empfehlen, vor allem für jüngere Kinder/Jugendliche!

Cover des Buches Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder (ISBN: 9783473523245)
MartinAs avatar

Rezension zu "Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder" von Jenny Nimmo

Nicht ganz überzeugend
MartinAvor 2 Jahren

Wieder eine Reihe über eine Schule mit magisch begabten Kindern ... Seit Harry Potter habe ich den Eindruck, dass dieses Subgenre aus dem Boden schießt wie Pilze. Ob das vorher bereits der Fall war kann ich nicht sagen, aufgefallen ist mir das nicht. Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder gehört ebenfalls in diese Schiene: Ahnungsloser Junge wohnt mit seiner Mutter, seinen Großmüttern und einem etwas seltsamen Onkel in einem Haus. Dann stellt er fest, dass er besondere Fähigkeiten hat und muss auf eine seinen Fähigkeiten angemessene Schule, bei der die Dinge auch nicht so sind wie es den Anschein hat.
Überzeugen konnte mich die Geschichte allerdings nicht. Charlie und seine Freunde sind zwar sympathisch gezeichnet, aber seine Großtanten und Großmutter Bone finde ich in ihrer Art zu überzeichnet und dadurch einfach nur nervig. Der Schreibstil ist einfach und gut verständlich, der Zielgruppe durchaus angemessen. Die Spannung hält sich etwas in Grenzen, erst gegen Ende wird es wirklich interessant, nur ist dann das Buch schon zu Ende. So ganz war ich von der Geschichte nicht überzeugt. Hervorzuheben ist, dass es sich nicht um einen Harry Potter-Klon handelt, aber es gibt auch bessere Bücher zum Thema "Magische Schulen". Kann man lesen, muss man aber nicht. Auch wenn Charlie und Konsorten liebenswert sind hat mir doch etwas in der Handlung gefehlt, das mich begeistern konnte. Und gute skizzierte Charaktere sind nicht alles, was ein Buch lesenswert macht. Langweilig ist Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder zwar nicht, aber der Funke ist nicht rüber gesprungen, so dass ich davon absehen werde mir die weiteren Teile der Reihe zu besorgen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks