Jenny Pieper

 4.1 Sterne bei 57 Bewertungen
Autorenbild von Jenny Pieper (©Foto: Anna Vogel)

Lebenslauf von Jenny Pieper

Als Verlagsherstellerin im Fachverlag hat Jenny Pieper regelmäßig Kontakt zum gedruckten Wort. Ihr Alltag gleicht einem chaotischen Mosaik aus Familie, Arbeit und Hobbies, über das sie konsequent versucht, Ordnung zu halten. Sie spricht Japanisch, liebt Bier und verschlingt Geschichten.

Bücher sind für sie Zufluchtsorte, in die sie sich zurückziehen kann und die ihr viel über Liebe, Freundschaft, Mut und Zauberei beigebracht haben. Sie glaubt an Schicksal und an die Magie in besonderen Momenten. In ihren Büchern erschafft sie Welten, in die der Leser fliehen und sich selbst finden kann. Am liebsten schreibt sie Jugendbücher aus den Genres SciFi sowie Urban und High Fantasy.

Neue Bücher

Knochenfeuer

 (8)
Neu erschienen am 03.10.2020 als Taschenbuch bei Drachenmond Verlag GmbH.

Alle Bücher von Jenny Pieper

Cover des Buches Das Flüstern der Dunkelheit (ISBN: B085GB1W5V)

Das Flüstern der Dunkelheit

 (49)
Erschienen am 02.04.2020
Cover des Buches Knochenfeuer (ISBN: 9783959915113)

Knochenfeuer

 (8)
Erschienen am 03.10.2020

Neue Rezensionen zu Jenny Pieper

Neu

Rezension zu "Knochenfeuer" von Jenny Pieper

Knochenfeuer
jessi_herevor 23 Tagen

                      Mehr auf: https://xobooksheaven.wordpress.com/

Inhalt:

Ein Mädchen, in dem das Feuer des Sommerdrachen lodert.
Ein Junge, der die Welt nur aus Geschichten kennt.

Mit ihren goldenen Augen unterscheidet sich Kindra von den nichtmagischen Bewohnern des Gezeitenreiches. Die Magie, die in ihrem Körper schlummert, gefährdet ihr Leben: Die Einwohner der benachbarten Eisendynastie jagen sie, gieren nach der Kraft, die die Magier durch sie erlangen können.
Kurz nach ihrem 18. Geburtstag wird Kindra aus ihrem Dorf entführt und muss sich ihrem ärgsten Feind entgegenstellen – der eisernen Königsfamilie.
Ihre große Liebe, Saki, bleibt zwischen den Trümmern seiner Heimat zurück und trifft eine gefährliche Entscheidung.
In einer Welt, in der die Drachen verschwunden sind und die Magie verblasst, suchen sie nach einem Weg, zusammen zu sein. Werden sie einander finden – oder sich bei dem Versuch selbst verlieren?
Quelle: drachenmond.de

Meinung:

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Zitternd griff ich nach der Kapuze und zog sie tiefer ins Gesicht.

Das Cover finde ich einfach mega. Ich habe es gesehen und hab mich sofort verliebt. Das Gold, welches eine große Rolle in dem Buch spielt, kommt perfekt rüber, das Auge sieht toll aus und insgesamt passt es einfach zur Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin war angenehm zu lesen. Dadurch, dass das Buch abwechselnd aus Sicht von Saki und Kindra geschrieben ist, lernt man beide besser kennen und kann sich in sie hineinversetzen. Es wurde auch nicht mit grausigen Beschreibungen gespart, was ich persönlich sehr gut finde.

Zu Beginn lernt man Kindra kennen, die anders ist als alle anderen. Zusammen mit ihren Eltern ist sie auf der Suche nach einem Dorf, welches ihr Sicherheit verspricht. Als sie dort ankommen scheint alles gut, bis das Dorf überfallen wird und ihr Leben auf der Kippe steht.

Ok, wow, wo fange ich an? Das Buch beginnt schon rasant, es gibt keine Stelle, die nicht spannend ist. Bereits zu Beginn wird das Dorf überfallen, das passiert schon nach nur ein paar Kapiteln. Davor liest man nur, wei Kindra und ihre Eltern das Dorf suchen und es dann auch finden. Ein sehr rasanter Einstieg in die Geschichte aber ich fand es toll, denn so wird keine Zeit mit langweiligen Lebensgeschichten vertrödelt. Kurz bevor das Dorf überfallen wird, gibt es auch noch eine Szene mit Saki, dem zweiten Protagonisten in dem Buch. Man weiß zu diesem Zeitpunkt als Leser schon, dass die beiden Gefühle füreinander haben.

Was mich gleich zur Liebesgeschichte bringt. Das gesamte Buch ist auf die Zusammenführung von Saki und Kindra ausgelegt, denn sie werden nach dem Überfall getrennt. Die Liebe ist also ständig präsent, aber nicht wirklich aufdringlich. Immer mal wieder gehen die Gedanken zu dem zweiten Protagonisten, aber ich fand diese Liebesbeziehung wirklich schön aufgebaut und ich habe zu keiner Sekunde daran gezweifelt. Oftmals wird noch ein zweiter Love Interest eingeführt, was hier nicht der Fall war.

Das Buch wird abwechselnd aus Sicht von Kindra und Saki erzählt und manchmal fühlte es sich so an, als würde man zwei verschiedene Geschichten lesen. Man bekommt also zwei für eins, ist doch auch toll? Ziel ist es natürlich, dass die beiden wieder zusammen finden, aber der Weg dahin ist steinig. Ich mochte diese Erzählstruktur wirklich gerne, vor allem, wenn es Kreuzungspunkte bei den Geschichten gab und man als Leser wusste, wie nach sich die beiden sind, sie es aber nicht bemerkt haben. Tragisch und doch wunderschön.

Kindra war ein toller Charakter. Sie ist ein Goldkind, heißt ihre Augen sind golden und sie birgt Magie. Ich weiß gar nicht, ob ich ihre Geschichte oder die von Saki lieber mochte, da beide unglaublich spannend sind. Zusammen mit Kindra lernt man die Strukturen dieser Welt besser kennen, erfährt Geheimniss und trifft auch das erste Mal auf Jaden. Bei Jaden war ich lange unsicher, ob seine Absichten gut sind, aber mit der Zeit wurde es besser und ich habe ihm vertraut. Zwar wurde er nie zu einem meiner liebsten Charaktere, aber er ist schon ganz ok.

Die Geschichte von Kindra ist auch brutaler als die von Saki. Man will alles von ihr, das nennt sich Ernte, um den Goldmagiern zu ihrer Macht zu verhelfen. Was mit Kindra passiert ist hat mir im Herzen wehgetan, aber die Beschreibungen machten es ehrlich, echt. Kindra erleidet so viel Schmerz und Verlust in diesem Buch, man muss als Leser einfach Mitleid mit ihr haben, aber sie ist keinesfalls schwach, das darf man gar nicht denken. Was sie durchmacht ist hart, aber sie schafft alles und kommt noch stärker zurück. Ich fand Kindra beeindruckend, wie sie immer weiter gemacht hat.

Saki fand ich zuerst schwach. Im Laufe seiner Geschichte entwickelt er sich weiter und wird stark. Im Endeffekt wurde er zu einem meiner Lieblingscharaktere. Seine Geschichte war zuerst nicht sonderlich spannend und ich habe die Kapitel von Kindra lieber gelesen, aber mit der Zeit hat sich das verschoben und ich mochte seinen Teil auch sehr gerne. Besonders am Ende wollte ich immer mehr von ihm lesen, denn Saki wurde zu einem starken Mann, der für das Richtige kämpfen will.

Das Ende von Buch hat mir dann sehr gut gefallen. Ich kanns gar nicht beschreiben, aber es passte alles zusammen. Die gesamte Geschichte hat auf diesen einen Punkt hingearbeitet und man konnte es sich schon lange vorher denken, trotzdem gab es noch ein paar Überraschungen, sodass es nicht langweilig war. Die Geschichte wurde perfekt abgeschlossen, alle Fragen wurden geklärt und ich bin happy.

Fazit:

Das Buch konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. Ich mochte die Figuren und die Geschichte und da es ein Einzelband ist, ist diese auch abgeschlossen. Es hat einfach gepasst. Ich gebe dem Buch 5 Sterne.         

       

                  

         

         


Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "Knochenfeuer" von Jenny Pieper

eine tolle Idee, leider nicht so gut umgesetzt
Letannavor 23 Tagen

Kindra hat sich ihr Leben lang verstecken müssen, denn sie ist ein Goldkind. In ihr schlummert Magie, die andere für ihre Zwecke nutzen. Seit 9 Jahren lebt sich versteckt sie sich jetzt schon in einem magischen Dorf, das bisher niemand entdeckt. Dann nach so langer Zeit wird das Dort angegriffen und Kindra entführt. Ihr bester Freund Saki, für den sie mehr empfindet als nur Freundschaft überlebt den Angriff und macht sie auf die Suche nach ihr. Dafür muss er sich am Königshof einschleichen, denn dorr befindet sich Kindra. 

Die Autorin entführt ihre Leser in eine recht brutale Welt, denn in dieser Welt werden Goldkinder wie Kindra brutal gejagt und gefoltert. Das hat mich doch recht überrascht. Gerade die Folterung von Kindra fand ich ganz schön heftig Auch lässt die Autorin immer wieder Charaktere sterben, vergisst dabei aber, die Überlebenden trauern zu lassen. Das hat mir einfach gefehlt. 

Erzählt wird die Handlung abwechselnd aus der Sicht von Kindra und Saki, zwei Charaktere, die sich bereits seit neun Jahren kennen. Leider ist das auch das Problem, denn der Leser erlebt nicht, was in den neun Jahren passiert ist und wie die Freundschaft der beiden sich entwickelt hat. Stattdessen werden die beiden direkt am Anfang getrennt und treffen sich erst am Ende der Geschichte wieder. So werden die Gefühle der beiden füreinander leider nicht wirklich gut rüber gebracht, was ich sehr schade fand. So bleibt die Romanze für mich eher blass. 

Insgesamt fand ich das Buch aber trotzdem interessant, denn die Grundidee ist doch recht interessant, wurde nur nicht immer zu meiner Zufriedenheit umgesetzt. Von mir gibt es 3 von 5 Punkten. 

Kommentare: 1
3
Teilen

Rezension zu "Das Flüstern der Dunkelheit" von Jenny Pieper

Geniale Idee, aber die Umsetzung konnte mich nicht ganz abholen
Addicted2Books1vor 24 Tagen

Meinung:

Nachdem ich im Oktober „Knochenfeuer“ von Jenny Pieper gelesen habe, wollte ich unbedingt auch ihr erstes Werk lesen. Ganz abholen konnte es mich leider nicht, aber lest selbst:

Lenna kommt bei einem Unfall ums Leben und landet in der sogenannten Zwischenwelt, in der Stadt Ankrov, in der die Krähen leben. Diese kümmern sich um die Menschen und sind so etwas wie ihre Schutzengel. Die Visionen, die sie schon zu Lebzeiten heimgesucht haben, begleiten sie auch hier und helfen den Krähen im steten Kampf gegen die Geister, aber plötzlich ist alles anders und die Krähen fürchten um die Zwischenwelt, die Menschheit und ihr eigenes Leben.

Der Schreibstil von Jenny Pieper ist grandios - ich mag ihren flüssigen Erzählstil sehr, der einen tief in die Geschichte abtauchen lässt, denn: Diese Idee mit der Zwischenwelt und den Krähen, die über die Menschen wachen, fand ich einfach nur grandios. Leider blieb das Ganze etwas zu oberflächlich: Die Welten, um die es hier geht und auch die Geschichte und Entwicklung der Krähen wird immer nur angerissen und blieb für mich zu vage.

Auch die Charaktere fand ich oft nicht greifbar, bis auf Lenna und Xeron blieben alle anderen für mich etwas zweidimensional. Lenna als Protagonistin fand ich oftmals anstrengend zu begleiten, ich bin nicht wirklich mit ihr warm geworden. Ich bin froh, dass sie am Ende einiges eingesehen hat, aber eine wirkliche Entwicklung hat sie meiner Meinung nach nicht durchgemacht. Xeron fand ich als Charakter echt gut, er wirkte auf mich authentisch, aber auch über ihn hätte ich gern noch viel mehr erfahren.

Das Ende war für mich viel zu einfach und zu plötzlich da, passte aber wiederum zur leider nur oberflächlich angekratzten Geschichte. Ich finde es so schade, denn es fehlten an vielen Stellen die Details und meistens ging es nur um das Chaos zwischen Xeron und Lenna. Dadurch ist nicht mehr viel Platz für diesen eigentlich so komplexen Weltenaufbau geblieben.

Auch wenn das hier jetzt etwas sehr negativ klingt, fand ich das Buch doch sehr spannend - aber mir hat einfach einiges gefehlt, um komplett mitgerissen zu werden.

Fazit:

Mystische Romantasy - Für meine Empfindung steht die Romantik zu sehr im Vordergrund, so dass für die wahnsinnig geniale Grundidee und den Weltenaufbau nicht mehr genug Raum war. Für mich blieb es daher zu oberflächlich, auch wenn es eigentlich durchweg spannend und interessant war.

 

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu
Cover des Buches Das Flüstern der Dunkelheit

Manchmal hält das Schicksal mehr für dich bereit, als du je ahntest …

Spannende Romantasy sucht 20 neugierige Leser, die sich mit Lenna in die Zwischenwelt begeben wollen. Begleitet die Protagonistin zu den Krähen, den Gestaltwandlern einer anderen Welt, die von Geistern bedroht wird. 

Herzlich Willkommen zur Leserunde von Das Flüstern der Dunkelheit!

ich freue mich, euch heute gemeinsam mit digitalpublishers bei der Leserunde zu begrüßen! Spannende Welten, Liebe und Intrigen warten auf euch! Habt ihr Lust? Dann bewerbt euch bis zum 20.4.

Zu gewinnen gibt es 1 von 20 E-Book Exemplare im Wunsch-Format. 


Darum geht's im Buch:

Lennas Alltag ist eine Qual – immer wieder zeigen ihr Visionen eine unumgängliche, dunkle Zukunft. Seit Jahren muss sie dabei zusehen, wie den Menschen, die sie liebt, schreckliche Dinge passieren. In der Hoffnung, die Visionen hinter sich zu lassen, reißt sie an ihrem 18. Geburtstag aus. Doch ausgerechnet eine ihrer Vorhersehungen sorgt dafür, dass sie in jener Nacht stirbt. Nach ihrem Tod erwacht sie in Ankrov, einer Stadt in der Zwischenwelt, die von Gestaltwandlern beherrscht wird – den Krähen. Hier muss Lenna sich erneut ihren Visionen und bisher unbekannten Gefahren stellen. Als wäre das nicht schon herausfordernd genug, bringt nun auch ihr Mentor ihre Gefühle völlig durcheinander. Und er ist mehr in ihr altes Leben verwickelt, als sie ahnt ... Ist ihr Tod vielleicht erst der Anfang?

Außerdem haben wir noch ein paar spannende Links für euch!

Leseprobe: https://www.digitalpublishers.de/romane/das-fluestern-der-dunkelheit-dark-fantasy-ebook/leseprobe

Hörprobe: https://www.digitalpublishers.de/romane/das-fluestern-der-dunkelheit-dark-fantasy-ebook

Interview der Autorin:  https://www.digitalpublishers.de/interview/jenny-pieper-im-autoreninterview


Viel Glück an alle Teilnehmer!

Liebe Grüße

digitalpublishers und Jenny Pieper


278 BeiträgeVerlosung beendet

Zusätzliche Informationen

Jenny Pieper wurde am 27. Februar 1991 geboren.

Jenny Pieper im Netz:

Community-Statistik

in 77 Bibliotheken

auf 10 Wunschzettel

von 2 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks