Jenny Wingfield Die Geschichte eines Sommers: Roman

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Geschichte eines Sommers: Roman“ von Jenny Wingfield

Ein Sommer voller Hoffnung, Herz und kleiner Wunder Arkansas in den Fünfzigerjahren. Unweit der Kleinstadt Magnolia liegt die Farm der Familie Moses. Jeden ersten Sonntag im Juni findet das traditionelle Familientreffen statt, und Calla und John Moses freuen sich auf den Besuch ihrer Kinder – allen voran die erwachsene Tochter Willadee, die mit ihrem Mann Samuel, einem Methodistenpriester, und den drei Kindern anreist. Doch dann geschieht eine Tragödie: John nimmt sich das Leben. Und es folgt ein schicksalhafter Sommer, der das Leben aller verändert. Eine Zeit voller Trauer und Dunkelheit, aber auch voller Hoffnung, Liebe – und vielleicht sogar Wunder ...

Stöbern in Romane

In einem anderen Licht

Ein sehr mitreißender Roman abends mit Tee und Kerzen

Anja_Si

Der Junge auf dem Berg

Eine Geschichte, die wach rüttelt und wieder und wieder an das appelliert, was wichtig ist. Wer bestimmt deine Gedanken?

Maren_Zurek

Palast der Finsternis

Zu viel, was man schon gelesen hat.

momkki

Zartbitter ist das Glück

Tiefgründig, exotisch und emotionsgeladene Geschichte von fünf Freundinnen die ihren lebensabend gemeinsam auf den Fidschis erleben möchten

isabellepf

Der Vater, der vom Himmel fiel

Britischer und schwarzer Humor bis hin zu brüllender Komik

Hennie

Liebe zwischen den Zeilen

Eine liebevolle Geschichte, wie Bücher unterschiedlichste Menschen verbinden und ihre Leben verändern können.

MotteEnna

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Sommer voller Hoffnung, Herz und kleiner Wunder

    Die Geschichte eines Sommers: Roman
    AmberStClair

    AmberStClair

    Klappentext: Ein Sommer voller Hoffnung, Herz und kleiner Wunder Arkansas in den Fünfzigerjahren. Unweit der Kleinstadt Magnolia liegt die Farm der Familie Moses. Jeden ersten Sonntag im Juni findet das traditionelle Familientreffen statt, und Calla und John Moses freuen sich auf den Besuch ihrer Kinder – allen voran die erwachsene Tochter Willadee, die mit ihrem Mann Samuel, einem Methodistenpriester, und den drei Kindern anreist. Doch dann geschieht eine Tragödie: John nimmt sich das Leben. Und es folgt ein schicksalhafter Sommer, der das Leben aller verändert. Eine Zeit voller Trauer und Dunkelheit, aber auch voller Hoffnung, Liebe – und vielleicht sogar Wunder ... ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- Die Geschichte spielt in den 50ziger Jahren in Amerika, auf einer Farm. Hier leben die Familien Moses und Lake. Tragödien spielen hier sich ab, die manchmal wirklich herzzerreißend sind. Aber das Ende nimmt einen sehr überraschenden verlauf. Die einzelnen Personen werden sehr gut beschrieben, voller Wärme und Liebe. Manchmal muß man auch etwas lachen wenn es um Samuel und seiner Familie geht. Über den Bösewicht Ras kann man sich echt aufregen. Aber eine schlechte Person muß es ja immer geben die zum Glück auch eine gerechte Strafe bekommt. Das Buch war einfach fantastisch und sehr empfehlenswert.

    Mehr
    • 2
    parden

    parden

    18. August 2014 um 06:12