Jonas' großes Comic-Chaos

(15)

Lovelybooks Bewertung

  • 14 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(11)
(3)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Jonas' großes Comic-Chaos“ von Jens Baumeister

Jonas zeichnet für sein Leben gern - am liebsten Comicfiguren: Captain Flint, den furchtlosen Weltraumfahrer, Sir Iron, den tapferen Ritter, und Galactic Man, den stärksten Superhelden der Welt. Doch eines Tages passiert etwas Unglaubliches: Während einer Sonnenfinsternis gibt es einen ohrenbetäubenden Knall und Jonas╔ Zeichenheft fällt vom Tisch. Als er es wieder aufschlägt, ist es leer: All die von ihm gezeichneten Comicfiguren sind verschwunden! Wenig später tauchen in Jonas╚ Deutschbuch mysteriöse Nachrichten auf, die Textaufgaben in seinem Mathebuch scheinen plötzlich wie verhext, und auf seiner Zimmertapete entdeckt er Zeichnungen, die da eigentlich nicht hingehören. Jonas ahnt, dass für dieses Chaos nur seine Comicfiguren verantwortlich sein können -

Kurzweilig und super lustig! Meine Empfehlung für Jungs ab 10 !

— Irmi_Bennet
Irmi_Bennet

Ein lebhafter, witziger und gleichzeitig ernster Comic-Roman der unbedingt zu empfehlen ist! Bitte mehr davon!

— simone_richter
simone_richter

Verrücktes Comic-Abenteuer mit vielen lustigen Ideen und Zeichnungen, das aber auch Themen wie Mobbing und Freundschaft aufnimmt.

— black_horse
black_horse

Durch die kurzen Kapitel, der Schriftgröße und den abwechslungsreichen Darstellungen macht das Buch Lust aufs Lesen.

— Taluzi
Taluzi

Witzige Idee trifft auf altersgemäße und abwechslungsreiche Aufmachung- gefällt uns sehr gut! Gerne mehr davon... :-)

— mamamal3
mamamal3

Ein unglaublich lustiges und quirliges Comic-Chaos, das garantiert keinen Lachmuskel verschont! Unbedingt lesen!

— BookHook
BookHook

Ein wunderbarer Comic-Roman mit sehr vielen lustigen Einfällen - der macht auch Lesemuffeln Spaß

— Ammerbucher
Ammerbucher

Lustige Comichelden, die manchmal ein wenig aus der Reihe tanzen

— Sassenach123
Sassenach123

Toller Comicroman - nicht nur für Kinder

— mysticcat
mysticcat

Stöbern in Kinderbücher

Lesegören: Jetzt geht´s ab, Girls!

Schullandheim Action mit den GIRLS! Top!

Larii-Mausi

Die Doppel-Kekse: Einmal Zwilling, immer Zwilling

Toller Auftakt einer neuen Buchreihe für junge Leser ab 10 Jahren .... wir freuen uns schon auf viele weitere Teile.

Nele75

Henriette und der Traumdieb

Schöne Fantasy-Geschichte...

Twin_Kati

Mach die Biege, Fliege!

Entzückend bebilderte Geschichte um einen Frühjahrsputz, die Freundschaft zwischen einer Spinne und einer Fliege und ihre gemeinsame Flucht!

blaustrumpfine

Die Händlerin der Worte

Lesespass für Kinder ab 10 Jahren

Peonza

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein Comic-Roman Highlight

    Jonas' großes Comic-Chaos
    simone_richter

    simone_richter

    Jonas musste schon oft umziehen wegen seiner Eltern. Nun geht er wieder in eine neue 6. Klasse und möchte so cool sein, wie der Klassenrüpel Tom. Aber Tom hänselt Tülay, eine türkische Mitschülerin. Während einer Sonnenfinsternis kommt es zu seltsamen Ereignissen, welches mit dem verselbständigen von Jonas seinen gezeichneten Comic-Helden zusammenhängt, mit denen er sich plötzlich in seinen Schulbüchern unterhalten kann. Mit Tülay – von ihm als widerspensige Prinzessin gezeichnet – und ihrer Großmutter schlittert er in das Comic-Chaos… Wird zum Schluss wieder alles gut? Das Buch ist absolut weiterempfehlenswert mit seinem Witz und seinen abwechslungsreichen Illustrationen. Hier wird cool das Thema Mobbing aufgegriffen und durch die zum Leben erweckten Comicfiguren, wie den Weltraumhelden Captain Flint, dem ängstlichen Ritter Sir Iron und natürlich dem starken Galactic Man wird sogar der Vertretungsplan den Wünschen angepasst und Streber und Anführer vorgezeigt. Jonas sein Verhalten kann man gut nachvollziehen, auch wenn es zum Anfang nicht okay ist. Auch Tülay als Außenseiterin wird gut dargestellt. Die beiden harmonieren super miteinander. Das alles bietet quicklebendige, spannende und lustige Unterhaltung auf höchstem Kinderbuchniveau ab 10 Jahren. Die Gefühlswelten sind sehr gut dargestellt und man kann sich mit den Protagonisten identifizieren. Es hat mehr Text als manch Comic-Roman, aber die tolle Geschichte rechtfertig das und man wird auch förmlich eingesogen und lacht und leidet mit Jonas und Tülay.

    Mehr
    • 2
  • Superlustiges Comicbuch

    Jonas' großes Comic-Chaos
    DagoJan

    DagoJan

    13. March 2016 um 18:44

    . Rezensiönchen zu „Jonas’ großes Comic Chaos“ (dago) Jonas zeichnet für sein Leben gern und irgendwie schienen mir die Comichelden verzaubert. Denn bei einer Sonnenfinsternis wurden sie lebendig und halfen Jonas ganz oft in der Schule, wenn er in Schwierigkeiten steckte. Wer hätte nicht gerne solche geheimen, tollen Freunde! Das Buch war richtig klasse, nämlich spannend und witzig, so wie ich das mag. Außerdem liebe ich Comics und deshalb mochte ich dieses Buch auch so gerne und ich möchte es gerne weiterempfehlen. Vor allem den Comic-Freunden, weil hier sehr viele Zeichnungen drin sind. Inhalt Jonas zeichnet für sein Leben gern – am liebsten Comicfiguren: Captain Flint, den furchtlosen Weltraumfahrer, Sir Iron, den tapferen Ritter, und Galactic Man, den stärksten Superhelden der Welt. Doch eines Tages passiert etwas Unglaubliches: Während einer Sonnenfinsternis gibt es einen ohrenbetäubenden Knall und Jonas’ Zeichenheft fällt vom Tisch. Als er es wieder aufschlägt, ist es leer: All die von ihm gezeichneten Comicfiguren sind verschwunden! Wenig später tauchen in Jonas‘ Deutschbuch mysteriöse Nachrichten auf, die Textaufgaben in seinem Mathebuch scheinen plötzlich wie verhext, und auf seiner Zimmertapete entdeckt er Zeichnungen, die da eigentlich nicht hingehören. Jonas ahnt, dass für dieses Chaos nur seine Comicfiguren verantwortlich sein können … Quelle: Bastei Lübbe Verlag

    Mehr
  • Leserunde zu "Jonas' großes Comic-Chaos" von Jens Baumeister

    Jonas' großes Comic-Chaos
    JensBaumeister

    JensBaumeister

    Worum geht’s? Jonas ist 12 Jahre alt und zeichnet für sein Leben gern Comicfiguren: Den Weltraumhelden Captain Flint, den tapferen Ritter Sir Iron und natürlich Galactic Man, den stärksten aller Superhelden. Doch eines Tages sind alle Figuren plötzlich aus dem Heft verschwunden, in das er sie gezeichnet hat. Kurz darauf tauchen sie in Jonas’ Büchern, Comics und Schulsachen auf, und beginnen sogar, ein enormes Durcheinander in der Schule anzurichten! Ganz klar: Jonas muss die Figuren wieder einfangen, doch dafür braucht er ausgerechnet die Hilfe von der Klassen-Außenseiterin Tülay – und die ist gar nicht gut auf Jonas zu sprechen... Ich habe das Buch geschrieben, und Mareikje Kersting hat es illustriert. Jetzt sind wir natürlich gespannt wie es dem Rest der Welt gefällt, darum würden wir es gerne mit euch gemeinsam lesen und anschauen. Und natürlich stehen Mareikje und ich euch auch für alle Fragen rund um Bilder und Geschichte zur Verfügung.   Für wen ist’s gedacht? Der Verlag empfiehlt das Buch ab 10 Jahren,  ich habe es aber schon mit großem Erfolg vor Acht- und Neunjährigen in vierten Schulklassen gelesen. Die Geschichte eignet sich auch für jüngere Kinder, nur ist da dann unter Umständen Vorlesen angesagt, weil es doch eine Menge Text ist. Kann man  jetzt schon einmal reinschauen? Ja, es gibt die ersten 20 Seiten als Leseprobe. Viel Spaß damit! Wie kann man das Buch bekommen? Ab dem 12. November ist es ganz normal im Buchhandel erhältlich, aber der Baumhaus Verlag hat freundlicherweise 15 Exemplare zum Verlosen zur Verfügung gestellt. Dafür würde ich gerne Folgendes von euch wissen: Wenn ihr euch einen Superhelden (oder eine Heldin) wünschen könntet, der/die euch hilft – wie hieße er oder sie und was sollte er oder sie können? Ihr habt bis einschließlich 18. November 2015 Zeit, auf den blauen „Jetzt bewerben“-Button oben zu klicken und diese Frage zu beantworten. Danach werden die Gewinner ermittelt, und der Verlag schickt die Bücher auf die Reise. Wer kein Glück hatte, kann sich das Buch natürlich gerne selber kaufen und trotzdem mitmachen.Die eigentliche Leserunde starten wir wahrscheinlich ungefähr eine Woche nach der Auslosung. Ich freu’ mich schon drauf! Gibt’s noch mehr Infos zu Buch, Autor und Illustratorin? Jawohl – hier sind meine Homepage, die Seite von Mareikje Kersting und zum guten Schluss auch noch die Info-Seite für das Buch beim Verlag. Das war’s, glaube ich erst einmal. Sagt bitte Bescheid, falls ich noch was vergessen habe (ich bin noch ganz neu bei Lovelybooks und mache das alles zum ersten Mal). Ich bin gespannt auf eure Superhelden und eure Meinung zum Buch und wünsche allen viel Glück bei der Verlosung! Jens

    Mehr
    • 256
    simone_richter

    simone_richter

    08. February 2016 um 22:25
    Irmi_Bennet schreibt Mein Sohn stellt das Buch nächste Woche in der Schule im Deutschunterricht vor! ( 5.Klasse Gymnasium ).

    Wie war denn die Buchvorstellung? Die Kinder waren bestimmt begeistert, oder?

  • Der Name ist Programm: ein super witziges Comic Chaos !!!

    Jonas' großes Comic-Chaos
    Irmi_Bennet

    Irmi_Bennet

    29. January 2016 um 11:12

    Zunächst vorweg: Es handelt sich hier NICHT um einen Comic Roman a la Gregs Tagebuch oder Tom Gates. Das ist also kein Buch für lesefaule Kids, wenn es auch die Thematik ( Schule, Außerseiter Dasein, Zeichnen, Tagebuchform ) aufgreift. Die Zielgruppe sind also schon Kinder, die gern lesen! :) Der 10-jährige Jonas ist neu an seiner Schule und eher ein Außenseiter, der es noch nicht in die Gruppe der angesagten Jungs geschafft hat. In den Schulpausen ist er oft allein und flüchtet sich deshalb in seine Tagträume. Diese handeln von Superhelden und Weltrettern. Jonas kritzelt deshalb oft seine „eigenen“ Comics – vor allem mit seinen erfundenen Lieblingshelden „Captain Flint“, „Galactic Man“ und „Sir Iron“. Eines Tages entwickeln seine Figuren eine Art „Eigenleben. Sie verschwinden aus seinem Skizzenheft und tauchen z.B. in seinen Schulbüchern wieder auf. Ein Abenteuer beginnt … denn die Helden haben eine Mission. Und Jonas muss helfen !!! Mein Sohn ( 10 ) ist begeistert und hat das Buch innerhalb weniger Tage ausgelesen. Lustig und spannend beschreibt er es. Witzig ist z.B. die Tatsache, dass sich Jonas mit seinen Ausreißern „unterhalten“ kann, indem er immer dort etwas hineinschreibt und zeichnet, wo die Helden auftauchen. Und das kann überall sein: seine Schulbücher, die Klassentafel, die Kinderzimmertapete. Das Buch beinhaltet natürlich auch viele Illustrationen, so dass auch der junge Leser sieht, was Jonas zeichnet, die Superhelden kennenlernt und hautnah miterlebt, wie sie plötzlich im Mathebuch ihr Unwesen treiben. Da gerade bei uns nach einem Schulwechsel auch das Thema „Außenseiter“ und „Freundschaft schließen“ aktuell ist, ist Jonas eine Figur, mit der sich mein Sohn zu 100 % identifizieren kann. Dabei ist die Geschichte fantasievoll und wirklich lustig. Ob es einen zweiten Teil gibt?

    Mehr
  • Witzige Idee!

    Jonas' großes Comic-Chaos
    black_horse

    black_horse

    01. January 2016 um 22:50

    Erst einmal: Dieses Buch ist kein Comic! Es ist ein Kinderbuch, das von Comic-Figuren handelt. Der 6.-Klässler Jonas malt gerne Comicfiguren. Die Neue Tüley hat noch nicht so richtig Anschluss in der Klasse gefunden. Am Tag der Sonnenfinsternis entwischen die Comic-Figuren aus Jonas Heft und stellen alles auf den Kopf. Mehr will ich an dieser Stelle nicht verraten. Mit vielen witzigen Ideen und sehr gut passenden Zeichnungen im Comic-Stil, die den Leser immer wieder einbeziehen, folgt man den Comicfiguren auf ihrer Flucht. Das Buch ist aber nicht nur witzig, sondern spricht auch viele Themen an, die Kinder an der Grenze zur weiterführenden Schule bewegen: Wie finde ich als Neue(r) Freunde? Wieviel "einschmeicheln" ist ok? Würde ich einem gemobbten Kind helfen, auch wenn die Gefahr besteht, dass ich selbst ins Abseits gerate? Welche Unterstützung geben die Eltern? Was steckt hinter "harten Kerlen"? etc. Es gibt auch kurze türkische Texte, die nicht übersetzt werden. Diese sollen die Kinder dazu anregen, selbst aktiv zu werden, um sie zu verstehen. Man kann diese Passagen aber auch überlesen, ohne dass man inhaltlich Probleme bekommt. Ich habe das Buch meinem 10-jährigen Sohn vorgelesen und es hat ihm größtenteils sehr gut gefallen, obwohl er anfangs anhand des Covers eher ablehnend reagiert hat, weil es ihm zu "kindisch" war. Aber für dieses Buch passt er definitiv sehr gut in die Zielgruppe. Was mir nicht so gefallen hat, war die doch sehr esoterische Erklärung, wie die Comicfiguren aus dem Heft verschwunden sind. Das hätte es meiner Meinung nach auch gar nicht unbedingt gebraucht. Auf jeden Fall eine Empfehlung für Kinder (Jungs und Mädchen - obwohl hier mal ausnahmsweise nur der Jungenname auf den Cover steht - meist wird ja bei  Büchern dieser Art der Mädchenname hervorgehoben) im Alter zwischen ca. 9 und 12 Jahren, das sicher auch Lesemuffel (aber natürlich nicht nur diese) begeistern wird.

    Mehr
  • ab durch die Bücher

    Jonas' großes Comic-Chaos
    Taluzi

    Taluzi

    20. December 2015 um 09:55

    Jonas ist viel umgezogen. Auch an seiner jetzigen Schule ist er irgendwie noch der Neue und gehört noch nicht richtig dazu. Er weiß auch nicht so genau, wem er es recht machen soll, Tom und seinen Freunden, die gerne mal die anderen Schüler ärgern oder Tülay, die auch neu an der Schule ist. Daher verbringt er seine Freizeit lieber mit Comichelden zeichnen. Er malte Captain Flint, einen Weltraumfahrer, Sir Iron, der Ritter und Galactic Man, einen starken Superhelden. Jonas wäre auch gerne ein Held. Während der Sonnenfinsternis, fällt sein Zeichenheft vom Tisch. Alle seine Figuren sind spurlos verschwunden. Plötzlich tauchen sie in anderen Büchern wieder auf und scheinen ein Eigenleben zu entwickeln. Erst reißt Jonas Tülay in eine unangenehme Sache mit rein, dann ist er auch noch auf ihre Hilfe angewiesen. Werden sie gemeinsam die Comicfiguren wieder in Jonas Heft holen können? Da sowohl Jonas als auch Tülay eine wichtige Rolle in diesem Buch spielen, spricht diese Geschichte sowohl Jungen als auch Mädchen an. Die Charaktere sind authentisch dargestellt und wir konnten uns gut in sie hineinversetzen. Ich habe das Buch mit meinen Kindern gelesen und wir haben viel gelacht. Besonders gut hat uns gefallen, wie die Comichelden in andere Geschichten eintauchen und diese dann verändern, z. B.: Wörterbuch, Klassenarbeiten, Tafel, Liederbuch usw. Das ist sehr fantasievoll, kreativ und lustig. Das Zusammenspiel von Text und Illustrationen ist äußerst gelungen! Durch die kurzen Kapitel, der Schriftgröße und den abwechslungsreichen Darstellungen macht das Buch Lust aufs Lesen. Die Themen, die in der Geschichte vorkommen, sind gut gewählt, wie z. B. Schulwechsel, Außenseiter, Muttersprache, Klassenarbeiten, Lehrer. Viele Kinder kennen das aus ihrem Erfahrungsbereich. Von uns gibt es die volle Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Witzige Idee trifft auf altersgemäße+ abwechslungsreiche Aufmachung- super !!

    Jonas' großes Comic-Chaos
    mamamal3

    mamamal3

    11. December 2015 um 04:48

    Jonas hat es nicht leicht- mittlerweile geht er in die 6. Klasse eines Gymnasiums- musste aber schon oft umziehen- wegen der Berufe seiner Eltern. Deshalb möchte er erst recht nicht negativ in der Klassengemeinschaft auffallen und schon gar nicht mit dem obercoolen Tom aneinandergeraten. Lieber geht er den Weg des geringsten Wiederstandes, passt sich an und lässt auch Ungerechtes unkommentiert. Tom hänselt v. a. ein türkisches Mädchen, Tülay, immer wieder. Als es aber bei einer Sonnenfinsternis während der Schulzeit zu einem seltsamen Ereignis kommt, geschehen nur noch komische Dinge. Seine selbsterfundenen und -gezeichneten Comic-Helden verselbständigen sich, erscheinen plötzlich in Schulbüchern und Jonas kann sich mit ihnen unterhalten!? Allerdings droht eine große Gefahr und er ahnt noch nicht, dass ausgerechnet seine Mitschülerin Tülay und dessen Großmutter eine wichtige Rolle dabei spielen. Werden sie es gemeinsam schaffen, den Wettlauf gegen die Zeit zu gewinnen? Immerhin haben die vier eigensinnigen Comic-Helden ihren eigenen (Dick-) Kopf, was die Sache leider nicht erleichtert... -------------------------------------------------------------------------------------------------------- Mein Sohn (11, 6. Klasse Gymnasium) ist mit diesem Buch direkt mal in seinem Zimmer verschwunden und war sofort begeistert. Der abwechslungsreiche Stil gefällt ihm genauso, wie die Idee- keiner möchte gerne zum Aussenseiter gemacht werden! Mir (als Mutter) gefiel v.a. die "Wandlung", die Jonas in der Geschichte durchlebte. Er lernt, für seine eigene Meinung und gegen Ungerechtigkeit einzustehen und dient so als prima Vorbild für die Zielgruppe. Besonders positiv ist natürlich die graphische Aufmachung, sehr unterhaltsam wechseln die Helden sowohl die gedruckten Medien, als später auch andere Orte- das hat uns ebenfalls sehr gefallen. Für uns muss sich dieses Buch keinesfalls hinter Gregs Tagebuch (o. ä. ) verstecken, weil es eine ganz eigenständige Geschichte ist, die auch noch eine "Botschaft" für den Leser dabei hat. Wir würden uns sehr freuen, Weiteres von Jonas bzw. Jens Baumeister zu lesen! :-)

    Mehr
  • Ein unglaublich fantasie- und humorvoller Lesespaß

    Jonas' großes Comic-Chaos
    BookHook

    BookHook

    09. December 2015 um 15:23

    Zum Inhalt: Jonas gehört in der Schule eher zu den Außenseitern als zu den „coolen Kids“. Daher flüchtet er sich in den Pausen oft an seinen geheimen Platz auf der Schultreppe und zeichnet lieber Comic-Figuren in sein Heft. Doch eines Tages verschwinden Captain Flint, Sir Iron und Galactic Man aus seinem Heft und tauchen plötzlich in anderen Büchern, auf Tapeten und sogar auf der Schultafel wieder auf. Dass sie dabei auch noch von einer etwas widerspenstigen Prinzessin begleitet werden, macht die Sache nicht einfacher… Meine Meinung: Der Titel hält, was er verspricht: Ein unglaublich lustiges und quirliges Comic-Chaos, das garantiert keinen Lachmuskel verschont! Die Geschichte selbst fußt auf einer sehr kreativen Grundidee und ist wirklich toll umgesetzt. Ich hab´ mich beim Lesen ständig gefragt, was die ausgebüxten Comic-Helden wohl als nächstes anstellen bzw. wo sie als nächstes überraschend auftauchen. Dabei schaffen es die Comic-Helden sogar, den Leser ganz direkt anzusprechen und mit in die Handlung einzubeziehen (siehe S. 108), das ist echt toll gemacht. „Jonas´ großes Comic-Chaos“ bietet aber nicht „nur“ Spaß und Unterhaltung, nein auch für Spannung ist durchaus gesorgt, denn Jonas ist mit seinen ausgebüxten Comic-Helden stärker verbunden als er das zuvor gedacht hätte! Darüber hinaus bringt die Geschichte auch noch Tiefgang mit, denn es geht z.B. auch um Themen wie „Außenseiter“ und „Freundschaft“. Und dass die Schule in der Geschichte auch noch ein paar augenzwinkernde Seitenhiebe abbekommt, dürfte bei den jungen Lesern (Altersempfehlung ab 10 Jahre) auch gut ankommen. Aber nicht „nur“ Jens Baumeisters Story weiß auf ganzer Linie zu überzeugen, auch Mareikje Kerstings Illustrationen sind einfach wunderbar! Die Story und die zahlreichen, sehr abwechslungsreichen Illustrationen gehen eine ganz wunderbare Symbiose ein und passen wirklich perfekt zueinander. Man hat zwischendurch das Gefühl, dass Text und Illustrationen schon fast miteinander „verschmelzen“. Das ist wirklich ein ganz tolles „Gesamtpaket“! Aber auch die Charaktere möchte ich an dieser Stelle nicht unerwähnt lassen. Mit Jonas und Tülay gibt Jens Baumeister sowohl den Jungs als auch den Mädchen jeweils eine wunderbare Identifikationsfigur. Ich mochte sie beide von Anfang an sehr gerne und konnte mich in ihre Lage und Gefühlswelt sehr gut hineinversetzen. Insbesondere Tülay hat mich durch ihre taffe Art sehr überrascht und überzeugt. Die beiden sind ein tolles Team, das zusammen problemlos durch Dick und Dünn gehen kann. Sehr gut gefallen hat mir aber auch Tülays Oma, auch wenn ich wirklich kein Wort von dem verstanden habe, was sie „gesagt“ hat, da sie ja nur Türkisch „spricht“. Selbst „Klassenrüpel“ Tom ist mir zum Ende hin fast sympathisch geworden. Nur die olle Lehrerin Frau Gmeiner (Der Name ist Programm!) wird sich wohl nicht mehr ändern… Aber jede gute Story braucht ja auch einen „Bad Guy“, oder? FAZIT: Ein unglaublich lustiges und quirliges Comic-Chaos, das garantiert keinen Lachmuskel verschont! Unbedingt lesen!

    Mehr
  • Lustiger Comic-Roman

    Jonas' großes Comic-Chaos
    Ammerbucher

    Ammerbucher

    07. December 2015 um 16:11

    Wiedermal musste Jonas umziehen und kommt neu in die 6. Klasse am Gymnasium. Neue Freund hat er noch nichtgefunden, Toms und seine Clique mobben ihn die ganze Zeit, also zieht er sich immer wieder zurück um seiner Lieblingsbeschäftigung dem Zeichnen von Comicfiguren nachzugehen. - Captain Flint, den furchtlosen Weltraumfahrer, Sir Iron, den tapferen Ritter, und Galactic Man, den stärksten Superhelden der Welt. Doch eines Tages sind alle Figuren plötzlich aus dem Heft verschwunden. Und von da an beginnt das Chaos – die Figuren bringen alles durcheinander – erst in Jonas´ Deutschbuch, dann geht  bei der Mathearbeit alles schief.   Das Buch hat meiner Tochter (10 J.) und mir super gut gefallen. Gleich beim Aufschlagen bekommt man Lust zu lesen, es gibt viele Comiczeichnungen, Ausschnitte aus Schulbuchseiten, Rätsel und  vieles mehr. Die Geschichte ist rasant und vor allem extem lustig, da habe ich als Erwachsene auch oft lauthals gelacht. Jonas´ hat es nicht leicht an der Schule, und sein Verhalten ist nicht immer in Ordnung, aber man kann ihn gut verstehen und dadurch wird er wirklich sympathisch. Alles in allem, uns hat das Buch sehr viel Spaß gemacht und wir können es nur weiterempfehlen. Es hat mehr Text als beispielsweise Gregs Tagebuch oder die Tom Gates Bücher, aber wir denken auch lesefaule Kids haben eine Menge Spaß damit. Das Buch ist geeignet ab 9 Jahre und auch zum Vorlesen gut geeignet. Wir wünschen uns auf alle Fälle noch weitre Abenteuer mit Jonas und seinen Comicfiguren.  

    Mehr
  • Ein Debüt, dem hoffentlich viele Fortsetzungen folgen werden

    Jonas' großes Comic-Chaos
    Antek

    Antek

    Dies ist das Kinderbuchdebüt von Jens Baumeister und er hat alles richtig gemacht. Jonas großes Comic Chaos ist ein Buch, das selbst lesefaule Kids einfach begeistern muss. Jonas, der schon so oft umziehen musste, ist noch nicht lange am Gymnasium. Er zeichnet für sein Leben gern Comics, die von Weltraumheld Captain Flint, dem tapferen Ritter Sir Iron und natürlich von Galactic Man, dem stärksten aller Superhelden, handeln. Liebend gern wäre er auch so ein Held, dann müsste er sich auch keine Gedanken mehr um Tom und seinen Bande, die in der Klasse 6b den Ton angeben, machen. Jonas sitzt zwischen den Stühlen. Soll er Tülay, der türkischen Schülerin, die auch neu an der Schule ist, helfen oder lieber bei Tom Eindruck schinden? Allerdings ist das bald sein kleinstes Problem, denn nach einem riesigen Knall während der Sonnenfinsternis, leben seine Figuren plötzlich. Zuerst glaubt er zu träumen, als sie sich in seinem Deutsch- Mathe und Wörterbuch tummeln und Seiten einfach umschreiben. Zum Chaos wird die ganze Geschichte, als Jonas die Helden mit zur Schule nimmt, weil er bei Tom Eindruck schinden will. Kann man das Chaos noch einmal in den Griff bekommen und vor allem wie? Ich bin wirklich begeistert von diesem Kinderbuch, bei dem der Autor und die Illustratorin ganze Arbeit geleistet haben. Schon der erste Blick ins Buch spricht den Leser richtig an. Hier ist jede Menge Abwechslung geboten. Textabschnitte werden aufgelockert durch Comicausschnitte, Schulbuchseiten, Zeichnungen, Rätsel und vieles mehr. Es gibt stets etwas Neues zu entdecken und das Buch aktiviert nicht nur zum Lesen. Genaues Betrachten von Bildern, fast Suchbildern ähnlich, Rätsel lösen, rückwärts und kopfüberlesen, all das ist hier geboten. Die Geschichte an sich ist super witzig, sogar ich als Erwachsene habe stellenweise laut gelacht. Wörterbucheinträge zum Quietschen, Vertretungspläne, die sich jeder Schüler wünschen würde oder Rezepte wie man z.B. Jonas sauer macht, sind nur einige wenige Highlights, die sich der Autor ausgedacht und die Illustratorin gelungen umgesetzt hat. Aber es geht nicht nur witzig und spannend zu, auch Freundschaft ist ein ganz zentrales Element, das wirklich gelungen umgesetzt wird. Außenseiter, Streber und Anführer, alle werden genauer betrachtet und man darf hinter deren Fassade blicken. Ich bin wirklich rundherum begeistert. Die Charaktere sind toll dargestellt. In Jonas kann man sich super gut hineindenken und auch wenn besonders anfangs sein Verhalten nicht immer ganz okay ist, kann man ihn stets verstehen. Richtig ans Herz gewachsen ist mir Tülay, die mir als Außenseiterin lange schwer leid getan hat. Sie ist umweht von Geheimnissen, die neugierig machen. Auch ihre Oma hat für einige Grübeleien gesorgt, aber auch der Geschichte einen Tritt in die richtige Richtung verpasst. An der Schule dürfen auch Lehrer nicht fehlen, da nenne ich stellvertretend Frau Gemeiner, keine ist gemeiner! Alles in allem fast wie Kinderüberraschung, Spannung, Aktivierung und ganz viel Spaß, mehr kann man nicht wollen.

    Mehr
    • 2
  • Interview über Jonas und Co

    Jonas' großes Comic-Chaos
    JensBaumeister

    JensBaumeister

    06. December 2015 um 21:40

    Mein Verlag Baumhaus gehört ja zu Bastei Lübbe. Und auf deren Homepage ist vor ein paar Tagen ein Interview erschienen, in dem ich ein wenig über Jonas und Co erzähle. Viel Spaß!

  • Genau meines Sohnes Geschmack

    Jonas' großes Comic-Chaos
    esposa1969

    esposa1969

    04. December 2015 um 15:37

    Klappentext: Jonas zeichnet für sein Leben gern - am liebsten Comicfiguren: Captain Flint, den furchtlosen Weltraumfahrer, Sir Iron, den tapferen Ritter, und Galactic Man, den stärksten Superhelden der Welt. Doch eines Tages passiert etwas Unglaubliches: Während einer Sonnenfinsternis gibt es einen ohrenbetäubenden Knall und Jonas Zeichenheft fällt vom Tisch. Als er es wieder aufschlägt, ist es leer: All die von ihm gezeichneten Comicfiguren sind verschwunden! Wenig später tauchen in Jonas´ Deutschbuch mysteriöse Nachrichten auf, die Textaufgaben in seinem Mathebuch scheinen plötzlich wie verhext, und auf seiner Zimmertapete entdeckt er Zeichnungen, die da eigentlich nicht hingehören. Jonas ahnt, dass für dieses Chaos nur seine Comicfiguren verantwortlich sein können - Leseeindrücke: Gemeinsam mit meinem 12-jährigen Sohn, nahm ich an einer Leserunde zu diesem Buch teil,  welches eine Lesealterempfehlung von 10 bis 12 Jahren hat. In dem witzigen und unterhaltsamen Kinderbuch "Jonas´ großes Comic Chaos" von Jens Baumeister, lernen wir die Hauptfigur Jonas kennen, dem etwas Unglaubliches widerfährt: seine gezeichneten Comicfiguren, die so heldenhafte Namen tragen wie Captain Flint, Sir Iron oder Calactic Man, werden auf einmal lebendig und schlüpfen aus seinem Zeichennotizheft heraus und richten dabei allerhand Chaos an…. Das Buch hat uns von der ersten  bis zur letzten Seite begeistert, weil es genau der Schreibstil ist, wie ihn mein Sohn mag: Cool, lässig, witzig und eine Hauptfigur, mit der er sich vorstellen könnte auch im realen Leben befreundet zu sein. Die Handlung selbst ist mal was ganz anderes, dass eben selbst gezeichnete Actionhelden lebendig werden. Auch das typische Schulthema Mobbing wird hier aufgegriffen und ist brandaktuell wie eh und je. Aber da gibt es im Gegenzug ja auch wieder viel Freundschaft und Zusammenhalt. Die Figuren sind witzig gezeichnet und jedes der Illustrationen individuell dem Inhalt angepasst und lockern so das Gelesene auf und machen es anschaulicher. Die insgesamt 25 Kapitel sind von ihrer Länge her angenehm kurz und verteilen sich auf 206 Seiten, die sich wie von selbst lasen. Auch die Schrift ist augen- und kinderfreundlich groß gewählt. Wir wünschen uns noch viele weitere Abenteuer von Jonas und seinen Comichelden und waren restlos begeistert, so dass wir gerne 5 Sterne vergeben möchten. @ esposa1969

    Mehr
  • Jonas großes Comic-Chaos

    Jonas' großes Comic-Chaos
    abetterway

    abetterway

    01. December 2015 um 17:09

    Inhalt: "Jonas zeichnet für sein Leben gern - am liebsten Comicfiguren: Captain Flint, den furchtlosen Weltraumfahrer, Sir Iron, den tapferen Ritter, und Galactic Man, den stärksten Superhelden der Welt. Doch eines Tages passiert etwas Unglaubliches: Während einer Sonnenfinsternis gibt es einen ohrenbetäubenden Knall und Jonas╔ Zeichenheft fällt vom Tisch. Als er es wieder aufschlägt, ist es leer: All die von ihm gezeichneten Comicfiguren sind verschwunden! Wenig später tauchen in Jonas╚ Deutschbuch mysteriöse Nachrichten auf, die Textaufgaben in seinem Mathebuch scheinen plötzlich wie verhext, und auf seiner Zimmertapete entdeckt er Zeichnungen, die da eigentlich nicht hingehören. Jonas ahnt, dass für dieses Chaos nur seine Comicfiguren verantwortlich sein können -" Meinung: Ich war zuerst skeptisch gegenüber diesem Buch, aber ich war nach den ersten Seiten sofort begeistert und habe das Buch in einem durch gelesen. Die Jungs sind auch ganz begeistert. Die Comics sind glaube ich wirklich nötig für dieses Buch sonst wäre es eher eine fade Geschichte und man sieht wie die Fanatsy don Jonas mitfiebert und wie sehr er sein Hobby liebt. Besonders lustg fand ich die Szene im Wörterbuch. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und wünsche allen Kindern die das Buch lesen werde das sie es mit solchen leuchtenden Augen lesen wie meine. Fazit: Tolles Buch, Absolute Weiterempfehlung!

    Mehr
  • Comic-Chaos

    Jonas' großes Comic-Chaos
    connychaos

    connychaos

    01. December 2015 um 15:59

    Jonas geht in die 6. Klasse und hat keine Freunde. Durch die vielen Umzüge seiner Eltern musste er oft die Schule wechseln. In seiner neuen Klasse wird er oft von Tom und seiner Clique geärgert. Er zieht sich deshalb gerne in den Pausen zurück und zeichnet Comics. Den furchtlosen Captain Flint, den etwas ängstlichen Ritter Sir Iron, den stärksten Superhelden des Universums Galactic Man und eine Prinzessin, die seiner Mitschülerin Tülay ähnelt. Bei der Sonnenfinsternis passiert etwas Seltsames, seine Comicfiguren verschwinden aus seinem Zeichenheft und tauchen kurze Zeit später in anderen Büchern und Heften wieder auf und sorgen so für ein riesiges Chaos. Jonas muss sie retten, Hilfe bekommt er dabei von Tülay. Die Geschichte liest sich wirklich sehr gut. Ab und an gibt es witzige Comicsequenzen und Illustrationen, die haben meiner Tochter (10) gut gefallen. Jonas ist uns anfangs nicht sehr sympathisch, er ist feige, hänselt andere Mitschüler, nur damit er nicht selbst zum Opfer von Mobbing wird. In der Geschichte gibt es auch einige Passagen in türkischer Sprache, die nicht übersetzt werden. Das fanden wir sehr schade, wir können kein Türkisch und kennen auch niemanden, der es sprechen kann und für uns übersetzen könnte. Die Möglichkeit, alles im Internet zu übersetzen haben Kinder auch nicht unbedingt. Eine Übersetzung im Anhang wäre also sehr wünschenswert. Die Idee, Comicfiguren zum Leben zu erwecken und diese dann durch andere Bücher wandern zu lassen, fanden wir toll. Hier hätten wir noch viel mehr drüber lesen können, die Suche und Rettung der Figuren war für unseren Geschmack viel zu schnell geschehen. Es wird ein nächstes Abenteuer angedeutet, wir hoffen, dass dieses bald erscheinen wird. Dass das Thema Mobbing aufgegriffen wird, fanden wir sehr gut. Das ist im realen Schulalltag ja leider keine Seltenheit. Wir empfehlen dieses Buch für Jungen und Mädchen ab etwa 9 Jahren und wenn es vorgelesen wird, ab 7.

    Mehr
  • Tolles Buch mit Spaßfaktor

    Jonas' großes Comic-Chaos
    Sassenach123

    Sassenach123

    30. November 2015 um 12:43

    Jonas' großes Comic Chaos ist das erste Kinderbuch des Autors Jens Baumeister. Das Buch enthält viele tolle Zeichnungen der Illustratorin Mareikje Kersting. Es ist im Baumhausverlag erschienen und wird dort ab 10 Jahre empfohlen. Die Geschichte handelt von Jonas, der in die 6 Klasse eines Gymnasiums geht. Er musste mit seinen Eltern häufig umziehen, und hofft in der Schule bleiben zu können, und endlich Freunde zu finden. Doch leider gibt es Kinder in Jonas Klasse, die gerne ärgern, und auch Jonas bleibt nicht verschont. Er zieht sich daher gern zurück, und zeichnet an seinen selbsterdachten Comicfiguren. Sir Iron, der ängstliche Ritter, Galactic Man, Captain Flint und die Prinzessin Die sehr viel Ähnlichlichkeit mit seiner türkischen Mitschülerin Tülay aufweist. Doch dann sind seine Helden auf einmal nicht mehr im Heft, und tauchen ganz woanders wieder auf. Jonas denkt er träumt, als sie auch noch versuchen mit ihm zu kommunizieren. Ab da nimmt alles seinen Lauf. Die Figuren huschen von Heft zu Heft, von Buch zu Buch, und richten ein heilloses Durcheinander an. Jonas muss Ihnen helfen, denn sonst passiert etwas schlimmes. Habe dieses Buch mit meinem Sohn gemeinsam gelesen. Es war ein voller Erfolg. Es ist sehr unterhaltsam und bringt Abwechslung, da es zu der Geschichte auch noch viele witzige Comicelemente aufweist. Gerade für Jungen empfinde ich das Angebot manchmal ein wenig mau, wenn man nicht auf Fußball oder Kriminalgeschichten steht. Da ist Jonas großes Comic Chaos eine willkommene Bereicherung. Was aber nicht heißen soll, dass dieses Buch nichts für Mädchen ist. Kann das Buch wärmstens empfehlen. Zum selbstlesen ist die Einschätzung des Verlages zutreffend, denke aber das es schon früher vorgelesen werden kann. Auch für die Eltern gibt es genug zum schmunzeln, so dass das vorlesen für alle Spaß macht.

    Mehr
  • weitere