Jens Brambusch

 4,3 Sterne bei 9 Bewertungen
Autor von Tausche Büro gegen Boot, Rollkofferterroristen und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jens Brambusch

Jens Brambusch, Jahrgang 1972, hatte nie vor, Wirtschaftsjournalist zu werden. An exotischen Orten wie Ramallah, Izmir und Würzburg studierte er Arabistik, ehe er zur Financial Times Deutschland wechselte. Später schrieb er für das Wirtschaftsmagazin Capital. Seine Reportagen wurden mehrfach für Medienpreise nominiert, einige gewann er. Nach seinen Erlebnissen als Airbnb-Gastgeber, die er in Rollkofferterroristen verarbeitet hat, verlässt er Berlin und lebt seitdem auf einem Segelboot im Mittelmeer. 

Quelle: Verlag / vlb

Neue Bücher

Cover des Buches Tausche Büro gegen Boot (ISBN: 9783770191918)

Tausche Büro gegen Boot

 (4)
Erscheint am 15.11.2022 als Taschenbuch bei DuMont Reiseverlag.

Alle Bücher von Jens Brambusch

Cover des Buches Rollkofferterroristen (ISBN: 9783770191895)

Rollkofferterroristen

 (4)
Erschienen am 26.08.2021
Cover des Buches Tausche Büro gegen Boot (ISBN: 9783770191918)

Tausche Büro gegen Boot

 (4)
Erscheint am 15.11.2022
Cover des Buches Die Stalkerin (ISBN: 9783750255494)

Die Stalkerin

 (0)
Erschienen am 22.11.2019
Cover des Buches Rollkofferterroristen (ISBN: 9783869746234)

Rollkofferterroristen

 (1)
Erschienen am 26.11.2021

Neue Rezensionen zu Jens Brambusch

Cover des Buches Tausche Büro gegen Boot (ISBN: 9783770191918)sabatayn76s avatar

Rezension zu "Tausche Büro gegen Boot" von Jens Brambusch

'wie sehr mein Leben sich in den vergangenen zwölf Monaten verändert hat'
sabatayn76vor 2 Monaten

‚Am Abend, nachdem der letzte Gast die Dilly-Dally lallend und lachend verlassen hat, wird mir erst bewusst, wie sehr mein Leben sich in den vergangenen zwölf Monaten verändert hat. Ich war durch die Hölle gegangen. Und bin im Himmel auf Erden gelandet. Es hätte auch anders kommen können. Ganz anders.‘ (Seite 11)

Panikattacken begleiteten Jens Brambusch schon vor vielen Jahren, und nun sind sie zurück. Auf dem Höhepunkt traut er sich kaum noch aus dem Haus.

Als er einen YouTube-Kanal von zwei segelnden Brüdern entdeckt, wächst in ihm der Wunsch, sein Großstadtleben, seinen Job, den ganzen Stress und hoffentlich auch die Panikattacken hinter sich zu lassen, auszusteigen und sein Leben fortan auf einem Segelboot zu verbringen.

Und dann setzt er den Traum in die Realität um, kauft sich in der Türkei die Dilly-Dally und startet sein neues Leben.

Mit Segeln habe ich überhaupt nichts am Hut, aber ich fand es sehr spannend, durch Brambusch einen Einblick ins Segler-Leben zu bekommen. Dabei empfand ich die Schilderungen nicht nur als stimmungsvoll, sondern Brambusch hat mir auch viel Wissen vermittelt, z.B. durch die Begriffsklärungen zu Beginn der jeweiligen Kapitel.

Schön fand ich auch, dass man als Leser mehr über die angesteuerten Länder, v.a. die Türkei, erfährt, z.B. über die Menschen, den Alltag, die Politik und nicht zuletzt die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

So richtig übergesprungen ist der Funke trotzdem nicht, vielleicht weil ich einige der Informationen/Szenen weniger spannend und bisweilen etwas langatmig fand. Aber alles in allem wurde ich sehr gut unterhalten und habe zudem dazugelernt.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tausche Büro gegen Boot (ISBN: 9783770191918)viktoria162003s avatar

Rezension zu "Tausche Büro gegen Boot" von Jens Brambusch

Toll, aber ein wenig mehr Action
viktoria162003vor 3 Monaten

Meinung 

Ein Buch, das aus meinem Beuteschema fällt und mich aber trotzdem total angelacht hat.

Die Biografie lässt sich sehr gut lesen und so taucht man mit Jens in sein wagemutiges und lebensveränderndes Abenteuer.

Bei Jens schleicht sich eine alte Angewohnheit ein, die er dachte, bereits einmal überstanden zu haben. Angstzustände, Panikattacken und das Gefühl, kein Ziel im Leben zu haben, sorgt bei ihm dafür, sich Hilfe holen zu wollen. Doch da statt Hilfe nur eine Diagnose: Burnout und keine wirkliche Hilfe in Sicht, beschließt er sein Leben zu ändern und wagt sich, sein Leben von Grund auf zu ändern.

Sehr mutig wie ich finde und wirklich bewundernswert. Ich mochte es sehr, dass er das ganze ungeschönt berichtet und so auch die Krankheit an sich gut verständlich an die Leser heranbringt. Fehlt einem leider ja manchmal die Vorstellung, wie schlimm so etwas überhaupt sein kann!!

Man lernt Jens in den ersten Seiten schon gefühlt gut kennen. Er plant und kalkuliert seinen neuen Lebensstil, was wirklich gut zu ihm passt, auch wenn es doch immer mal anders kommt, wie man denkt. Aber er passt sich an und ich fand es toll, wie man merkt, dass es ihm besser geht, natürlich auch mal mit Tiefschlägen. So kämpft er sich wieder an das Licht und befreit sich aus seinem Trott, begleitet von neuen Menschen in seinem Leben und natürlich die Tiere, die darf man auf keinen Fall vergessen.

Das Buch ist spannend, behandelt sensible Themen, die meiner Meinung nach, sehr gut umgesetzt und verständlich erklärt wurden. So kann der Leser sehr gut mit fühlen und befindet sich auf der Achterbahn der Gefühle.

Toll fand ich zusätzlich, dass bei jedem neuen Kapitel immer Fachbegriffe, das Segeln erklärt werden. Auch die Bilder, die ungefähr in der Mitte des Buches zu finden sind, fand ich richtig cool.

Was ich aber ehrlich gesagt ein klein wenig schade gefunden habe ist, dass ich mir vom Segeln mehr erhofft hatte. Es wird das Segeln an sich toll geschildert und man merkt schnell, dass Jens Ahnung hat von dem was er macht, hat er es ja auch in seiner Jugend gerne gemacht.

Doch fehlte mir dabei ein wenig das Abenteuer. Größere Ausflüge zum Beispiel. Die meiste Zeit befindet man sich an der Küste der Türkei. Klar… was nicht passiert ist, kann man auch nicht schreiben oder Berichten und alleine die Umstellung sind für einen Menschen Abenteuer und Mut genug.  Doch als Leser ging es für mich daher ein klein wenig schleppend voran.

Trotz allem eine wirklich tolle Biografie, die zeigt, wie mutig Jens ist und das nicht nur durch seinen Schritt  – vom Büro auf ein Boot, sondern auch, die Welt an seiner Geschichte teilhaben zu lassen.

 

Fazit

Ein tolles Buch, das wirklich schön geschrieben wurde. Es ist emotional, zeigt die Tiefen des Lebens, aber auch wie man es durch Mut verändern oder besser machen kann. Zwischendrin ein klein wenig schleppend, da ich mir ehrlich gesagt ein wenig mehr… Segelabenteuer ausgemalt hatte. Von mir daher 4 Sterne und eine Leseempfehlung.

Kommentieren0
Teilen
Cover des Buches Tausche Büro gegen Boot (ISBN: 9783770191918)-Anett-s avatar

Rezension zu "Tausche Büro gegen Boot" von Jens Brambusch

Von einem, der ausstieg, um segeln zu gehen
-Anett-vor 3 Monaten

Nach einem Burnout steht für den Autor fest, so kann und soll sein Leben nicht weiter gehen. Segeln gehörte schon immer zu seinem Leben dazu, aber nun die Entscheidung zu treffen, die Wohnung zu verkaufen und ab sofort auf dem Boot zu leben, war für ihn genau richtig.

Das buch ist eine schöne Mischung aus Ausstieg und Biografie. In kleinen und großen Anekdoten erzählt Jens Brambusch, wie die Entscheidung zum Ausstieg kam und was sie mit sich brachte.



Und erzählen kann er wirklich gut. Bereits seinen Roman „Rollkofferterroristen“ habe ich sehr gern gemocht und so war ich auch begeistert, als ich erfuhr, dass ein neues Buch erscheint. Mit Begeisterung habe ich gelesen, was ihn dazu brachte, auf dem Boot zu leben, an der Küste der Türkei. Ich habe so viel erfahren, was es rund ums Boot und das Segeln gibt, ohne das ich überfordert damit bin. Alles schön erzählt und erklärt.

Es ist keine Geschichte über das Segeln an sich – das sollte der Leser auf jeden Fall wissen, denn es ist eher eine Geschichte, wie es sich auf dem Segelboot lebt. Wie es sich in einer so kleinen, engen Kombüse kocht, ohne nur aus der Dose, wie es ist, auch auf dem Boot unter Freunden zu sein. Ich jedenfalls fand das ziemlich gut und interessant.

Wer natürlich nur nach reinen Segeltörns sucht, wäre hier falsch. Ja, es wird auch gesegelt, aber das steht nicht im Vordergrund. Es ist eben die Auswanderung an sich, was sie mit sich bringt, was gibt es positives, was negatives, bereut man irgendwann den Schritt? Lässt es sich auch ein paar Jahre gut leben? Und was kostet eigentlich so ein Ausstieg? Wie lebt es sich mit Hund und Katze an Bord, was muss man extra noch beachten - kleine Dinge, die der Autor so gut erzählen konnte und immer wieder mit einem Schmunzeln. Mir gefällt es und mich konnte das Buch auf jeden Fall begeistern!


Nachdem ich nun das zweite Buch des Autors gelesen habe, habe ich entdeckt, dass er 2019 bereits das Buch „Träum weiter!“ als Selfpublisher verlegt hat. Das macht es für mich nun wieder interessant, da es um Segler geht, die in diesem Buch auch erwähnt wurden. Die Segler, die mit dem Autor in der Marina in der Türkei liegen, von denen man im Buch schon ein paar kleine Dinge erfahren hat – und ich möchte jetzt auch den Rest davon wissen, deswegen liegt das Buch auch gleich auf meiner Wunschliste.

Kommentieren0
Teilen

Gespräche aus der Community

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 7 Bibliotheken

von 3 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks