Jens Lück

 4.8 Sterne bei 6 Bewertungen

Alle Bücher von Jens Lück

Jens LückDie Fee und die vier Elemente
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die Fee und die vier Elemente
Die Fee und die vier Elemente
 (6)
Erschienen am 21.11.2013

Neue Rezensionen zu Jens Lück

Neu
beate_bedesigns avatar

Rezension zu "Die Fee und die vier Elemente" von Jens Lück

Ein Genuss für Augen und Ohren
beate_bedesignvor 5 Jahren

Inhalt:
Die vier Elemente Wasser, Feuer, Erde und Luft geraten in einen Streit darüber wer von ihnen besser und wichtiger ist.
Eine kleine Fee, sitzt in der Nähe und bekommt diesen Streit mit und hilft den vier streitenden Elementen zu einer ganz wichtigen Erkenntnis.

Meine Meinung:
Das war mein erstes Buch für Kinder in diesem Alter. Aber als ich davon erfahren habe, dass Antjeca die Illustrationen dazu gezeichnet hat und Isgaard dazu singt, wollte ich es unbedingt sehen und hören. Und ich habe mich nicht getäuscht. Es ist ein Genuß für die Augen und die Ohren.
Im Buch kann ich das Märchen um die Fee und die vier Elemente lesen und die Zeichnungen sind wunderschön. Man kann sie ganz lange ansehen und entdeckt immer wieder neue kleine, liebevolle Details, wie z.B. eine kleine Raupe, die gerade ein Loch in ein Blatt gebissen hat. Ich denke sie sind kindgerecht und schön farbenfroh.
Zunächst werden die einzelnen Elemente vorgestellt und dann beginnt das eigentliche Märchen.
Die CD hat eine Spieldauer von etwas über 15 Minuten. Ein Erzähler liest das Buch vor und die Elemente werden durch entsprechende Musikinstrumente dargestellt und unterstützt. Isgaard singt die Lieder der Fee. Was ich wirklich schön finde, ist dass alle vier Elemente von einem eigenen Erzähler/Erzählerin gesprochen werden und nicht von einem einzigen, der seine Stimme verstellt. So ist der Unterschied noch prägnanter und wahrscheinlich auch etwas einfacher für Kinder in dem Alter.
Außerdem gefällt es mir sehr gut, dass man sowohl das Buch alleine, als auch die CD alleine genießen kann, ohne dass etwas fehlt. Ich könnte mir vorstellen, dass das Lesen (Vorlesen) des Buches und gleichzeitige Hören der CD die Kleinsten noch etwas überfordert. Aber beim Vorlesen des Buches kann man zusammen mit den Kindern die wunderschönen Zeichnungen erkunden und die CD können die kann dann ja auch später angehört werden. Vielleicht sogar vorm einschlafen?
Inhaltlich gefällt mir das Märchen auch und das Ende ist eine wichtige und gute Erkenntnis.

Mein Fazit:
Ein wunderschönes und mit viel Liebe und Aufwand gestaltetes Märchen für Kinderaugen und –ohren, das sicher auch dem einen oder anderen Erwachsenen sehr gut gefällt.

Kommentieren0
1
Teilen
Fabellas avatar

Rezension zu "Die Fee und die vier Elemente" von Jens Lück

Ein unglaubliches Klangerlebnis für Groß und Klein
Fabellavor 5 Jahren

Inhalt:
Stellt Euch vor, die vier Elemente Feuer, Wasser, Luft und Erde haben Streit. Bösen Streit. Und das nur, weil jeder von ihnen meint, der wichtigste zu sein. Wie gut, wenn da eine kleine Fee in der Nähe ist, die eine tolle Idee hat, wie man diesen Streit beheben kann.

In dieser Kombination hier hat man ein Bilderbuch mit einer zusätzlichen CD. Was auf der CD gesprochen wird, ist im Buch mit Bildern und dem gleichen Text festgehalten. So kann man nur das Buch lesen, nur die CD hören oder beides gemeinsam genießen.

Meine Meinung:
Na, wenn sich hier dinge vereinen wie Antjeca als Zeichnerin, die Stimme von Isgaard und das in einer Geschichte, die einfach schön klingt, dann ist das irgendwie so, dass man nicht vorbei kommt. So ging es mir auch. Ich sah dieses Buch mit Hörspiel und wusste, das muss ich lesen und hören. 

Und so nutzte ich einen grauen Wintertag und setzte mich in Ruhe hin, um zu lauschen und zu blättern. Und ich kann sagen, es war wirklich ein Genuss.

Die Geschichte an sich ist relativ schlicht gehalten, muss sie ja auch, da sie (fast) jedes Alter ansprechen soll. Direkt am Anfang werden die vier Elemente vorgestellt. Jedes der Elemente hat eine andere Stimme und andere Musikinstrumente, die seine Gewaltigkeit in einem tollen Musikerlebnis verdeutlichen. Nach und nach erzählen diese vier Elemente, was sie so besonders macht und warum sie meinen, der wichtigste zu sein. Doch bald schon steigern sie sich immer mehr in Rage,  und so meint eine kleine Fee, die bislang alles mit anhörte, einschreiten zu müssen. Ob und wie sie den Streit schlichtet, das müsst Ihr selbst herausfinden ..

Wer Peter und der Wolf mag, der wird auch dieses Märchen hier mögen. Ich finde es wunderschön, wie man mit einer Stimme und den verschiedensten Instrumenten eine Geschichte so untermalen, so klar in Tönen darstellen kann. Es war wirklich ein Genuss zuzuhören, auch wenn man das Kinderalter längst hinter sich gelassen hat!

Die Zeichnungen im Buch haben ihren ganz eigenen Stil. Sie sind sehr kindlich und trotzdem von einem unglaublich berührenden Charme. Und man kann immer wieder kleine Details erkennen, die zum innehalten anregen und wo man einfach nicht weiterblättern möchte. Auch zwischen den großen, dominierenden Zeichnungen findet man immer kleine Randfiguren, die noch zusätzlich gezeichnet wurden .. Igel, Eichhörnchen, Häschen .. super schön!

Fazit:
Ein bestimmt unglaublich tolles Klangerlebnis für die Kleinsten und auch für alle anderen Altersklassen, die gerne einmal schönen Worten, einer süßen und lehrreichen Geschichte lauschen möchten und gleichzeitig in einem wunderschönen Buch blättern möchten.

Kommentieren0
1
Teilen
Lisss avatar

Rezension zu "Die Fee und die vier Elemente" von Jens Lück

Liebliches Kinderbuch.
Lissvor 5 Jahren

Dies ist meine erste Rezension zu einem Kinderbuch. Ich versuche es gerne.

Da dieses Kinderbuch nur 20 Seiten hat, ist es natürlich ruckzuck gelesen. Vor allem natürlich für uns Erwachsene oder Jugendliche. Aber auch für Kinder unter 6 Jahren ist die Seitenanzahl denke ich so genau richtig, denn zu viele sollten es in dem Alter nicht sein, sonst wird es zu viel. 


Gerne guckt man sich die detaillierten Zeichnungen an, die Antjeca (wie auch schon beim Sternenreiter) sehr schön gemalt hat. Für Kinder besonders wichtig sind die Farben. Je bunter desto besser. Denn bunt regt das Interesse an und zieht den Blick auf sich. Außerdem wird die Aufmerksamkeit fokussiert. Die Zeichnungen sind groß und warm gezeichnet. Das finde ich toll. Etwas negativ fand ich die etwas bösen Gesichter. Vor allem das Feuer guckt etwas grimmig, auch nachdem es sich mit den anderen Elementen wieder versöhnt hat. Kinder reagieren am besten auf Lachen, das steckt an und macht sie glücklich. 


Um bei den Zeichnungen zu bleiben, es gibt wirklich viele kleine Details, die man auf den ersten Blick nicht sieht. Eine kleine Entenfamilie die auf dem Gras läuft oder ein kleiner Marienkäfer der durch die Luft fliegt. Es gibt einiges zu bestaunen. :) Zur Handlung möchte ich nur sagen, dass sie schön kurz gefasst ist und eine Moral enthält, die den Kindern durch die abstrakte Geschichte in Erinnerung und im Herzen bleiben soll.


Zur CD:

Die gesamte Geschichte wurde untermalt mit Musik und auch auf CD aufgenommen, gesprochen von verschiedenen Personen. Ich find' es gut, wenn nicht nur ein Erzähler seine Stimme verstellt, sondern die Frauen weibliche Rollen sprechen und die Männer die männlichen. So auch hier. Für Kinder auch besser geeignet. Positiv anzumerken sind Sprachtempo, Pausen, der Rhythmus und die Betonung. Außerdem wird auf die Charakteristik der Elemente eingegangen - der Wind pfeift z.B. zwischendrin kurz. :) 


Die Musik zwischendrin bringt Schwung hinein und ist für das Lied der Fee gut gewählt. Ebenfalls werden die Elemente so musikalisch unterstützt. Zwischen einigen Sätzen oder auch Teilsätzen wird Musik aber auch einfach so eingespielt, was ich an einigen Stellen etwas zu lang fand, wodurch sich die 16 Minuten Spielzeit etwas in die Länge gezogen haben. Ich vergesse dann manchmal was gerade gesagt wurde.


Fazit                                                                                                                     


Musik und CD ergänzen sich gut. Können aber auch unabhängig voneinander angehört bzw. gelesen werden. warme, flüssige Zeichnungen, die auf jeder Seite groß dargestellt sind, regen dadurch, dass sie sehr bunt und farbenfroh sind, die Kinder an und erhalten das Interesse. Kleine Kritikpunkte fallen nicht schwer ins Gewicht.

4,5/5 Punkte.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 5 Bibliotheken

von 1 Lesern gefolgt

Worüber schreibt Jens Lück?

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks