Jens Lapidus

 3.7 Sterne bei 89 Bewertungen
Autor von SCHWEIGEPFLICHT, Spür die Angst und weiteren Büchern.

Lebenslauf von Jens Lapidus

Er sorgt für Gerechtigkeit und spannende Lesestunden: Jens Lapidus wurde 1974 in Stockholm geboren, wo er im Bezirk Gröndal aufwuchs. Er besuchte die Francis Schartaus High School und studierte an den Universitäten in Stockholm und London Jura, Kommunikationswissenschaften und praktische Philosophie. Nach dem Studium arbeitete Lapidus in einer der renommiertesten Anwaltskanzleien Schwedens. Die Erfahrung aus seiner juristischen Tätigkeit fließt auch in sein Schreiben ein. Sein Debüt »Snabba Cash« veröffentlichte er als ersten Teil der »The Stockholm Noir Trilogie« 2006, in Deutschland wurde er 2009 unter dem Titel »Spür die Angst « bei Scherz veröffentlicht. Sein Debüt wurde mit dem »Platinum Prize« ausgezeichnet und von Daniél Espinosa 2010 verfilmt. Die Reihe wurde mit dem in Deutschland 2012 erschienenen dritten Band »Lass sie bluten« abgeschlossen. Nach seiner erfolgreichen Debüttrilogie wandte sich Lapidus neuen Projekten zu, 2019 erschien beispielsweise der Roman »Schweigepflicht«. Jens Lapidus lebt mit seiner Familie in Stockholm.

Neue Bücher

SCHWEIGEPFLICHT

 (67)
Neu erschienen am 08.04.2019 als Taschenbuch bei btb.

SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

 (1)
Neu erschienen am 08.04.2019 als Sonstige Formate bei btb Verlag.

SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

Neu erschienen am 08.04.2019 als Sonstige Formate bei btb Verlag.

Schweigepflicht

Neu erschienen am 08.04.2019 als Hörbuch bei Der Hörverlag.

Alle Bücher von Jens Lapidus

Sortieren:
Buchformat:
SCHWEIGEPFLICHT

SCHWEIGEPFLICHT

 (67)
Erschienen am 08.04.2019
Spür die Angst

Spür die Angst

 (10)
Erschienen am 08.10.2009
Mach sie fertig

Mach sie fertig

 (7)
Erschienen am 09.10.2012
Lass sie bluten

Lass sie bluten

 (1)
Erschienen am 10.05.2013
SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

 (1)
Erschienen am 08.04.2019
SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

SCHWEIGEPFLICHT: Thriller

 (0)
Erschienen am 08.04.2019
Spür die Angst

Spür die Angst

 (1)
Erschienen am 12.10.2009
Schweigepflicht

Schweigepflicht

 (0)
Erschienen am 08.04.2019

Videos zum Autor

Neue Rezensionen zu Jens Lapidus

Neu
B

Rezension zu "SCHWEIGEPFLICHT" von Jens Lapidus

Neues sympathisches Ermittler Duo
buchernarrvor 17 Stunden

In einem Ferienhaus ausserhalb Stockholm wird die brutal zugerichtete Leiche eines Mannes gefunden. Ein bewusstloser junger Mann wird ausserdem in der Nähe aufgefunden und sofort fest genommen. Es handelt sich um Benjamin Emanuelsson und sein Anliegen ist, Emelie Jansson unbedingt als seine Verteidigerin will. Bei Emelie handelt es sich um eine seit einigen Wochen junge Anwältin, die einen Job bei einer der renommiertesten Kanzleien des Landes ergattert hat. Sie arbeitet zusammen mit dem Ex-Knacki Teddy, der ebenfalls zu Benjamins Verteidigung von ihm aufgerufen wird und der für die Kanzlei Spezialaufträge übernimmt. Beide übernehmen den Fall, jeder aus eigenen Gründen. Zwischen Teddy und Emelie herrscht eine gewisse Anziehung und das macht die Geschichter pikanter. Hinzu kommt, dass Teddy vor Jahren den Vater von Benjamin, Mats Emanuelsson, entführt hat...wenn das kein Zufall ist. 
Bei Schweigepflicht handelt es sich um einen gut kontruierten, soliden Krimi, mit einer spannenden Handlung und einem sympathischen Ermittler Duo. Ich habe die Lesestunden genossen und vergebe gerne 4 Sterne.

Kommentieren0
0
Teilen
C

Rezension zu "SCHWEIGEPFLICHT" von Jens Lapidus

Solider Krimi mit ein paar Längen
CabotCovevor einem Tag

Solider Krimi mit ein paar Längen

Jens Lapidus hat mit „Schweigepflicht“ einen soliden Krimi geschrieben, der aber leider ein paar Längen aufweist, die mich immer wieder ein wenig aus meinem Lesefluss gerissen haben, von daher vergebe ich noch 3,5 Sterne, abgerundet auf 3 Sterne.

Mir war die Geschichte

Emelie Jansson ist frischgebackene Anwältin - und hoffnungsvoller Nachwuchs einer der angesehensten Anwaltsfirmen des Landes. Teddy ist ein Ex-Knacki, der für diese Firma Spezialnachforschungen betreibt und sich fortan auf der anständigen Seite des Lebens bewegen will. Doch dann wird in einem Sommerhaus auf den Stockholmer Schären ein schrecklich zugerichteter Toter gefunden, ein bewusstloser Mann wegen dieser Tat in U-Haft genommen, und ein Karussell setzt sich in Fahrt, das alles in Frage stellt, wofür Emelie und Teddie angetreten sind: Karriere, Freiheit, eine Zukunft. Wird es den beiden gelingen, die richtigen Entscheidungen zu treffen?“

einfach nicht spannend genug, jedenfalls nicht durchgängig und einige Teile waren mir zu langatmig.



Kommentieren0
0
Teilen

Rezension zu "SCHWEIGEPFLICHT" von Jens Lapidus

Ausbaufähig
Fornikavor 2 Tagen

Emelie Jansson ist der aufsteigende Stern in einer Wirtschaftskanzlei. Eigentlich könnte sie sich jetzt eine goldene Nase verdienen, doch dann wird in einem Ferienhaus eine Leiche aufgefunden. Der Mordverdächtige möchte ausgerechnet sie als Verteidigerin. Jetzt muss sie sich entscheiden, ob sie ihren Job für ihre Überzeugungen aufs Spiel setzen will.

 Die Bücher von Jens Lapidus sind hochgelobt, und wieder einmal zeigt sich, dass das kein Garant dafür ist, dass sie mir gefallen. Man merkt der Geschichte natürlich an, dass der Autor vom Fach ist. Die Einblicke in die Anwaltswelt sind sehr realistisch, sowohl was Abläufe als auch was den betroffenen Menschenschlag angeht. Daran gewinnt die Handlung erheblich, die mir unterm Strich dann aber doch recht langatmig vorkam. Über 600 Seiten hätte sie auf jeden Fall nicht gebraucht. Natürlich gibt es spannende Verstrickungen, manches klärt sich erst nach langer Zeit auf und man versteht erst hinterher wie der Autor Ereignisse vorbereitet hat. Trotzdem bleibt am Ende das Gefühl, dass eine Raffung der Handlung nur gut getan hätte. Die Figuren konnten sich leider auch nicht so recht aus der breiten Masse abheben, und Masse ist auch das Stichwort, denn Lapidus stopft ziemlich viele Protagonisten in seine Story. Das erschwert nicht nur den Überblick, sondern geht natürlich auch zu Lasten der Figur selbst, die dann eben doch nicht so ausgefeilt wird wie man es als Leser haben möchte. Den Erzählstil fand ich bis auf eine Sache recht gut zu lesen. Der Autor verwendet mit Vorliebe immer mal wieder englische Ausdrücke, die gerne auf total hippe und coole Art eingestreut werden, und das nicht nur, wenn aus der Sicht der Heranwachsenden erzählt wird. Ich fands erstens ziemlich nervig und zweitens sehr konstruiert und bemüht, abgesehen davon hat mir der Schreibstil aber doch zugesagt.

Insgesamt konnte mich Schweigepflicht nicht wirklich überzeugen, auch wenn mir die Ansätze gut gefallen haben.

Kommentieren0
0
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jens Lapidus wurde am 24. Mai 1974 in Stockholm (Schweden) geboren.

Jens Lapidus im Netz:

Community-Statistik

in 130 Bibliotheken

auf 11 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks