Jens Petersen

(16)

Lovelybooks Bewertung

  • 32 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 5 Rezensionen
(3)
(4)
(8)
(1)
(0)

Bekannteste Bücher

Italienbilder - Deutschlandbilder

Bei diesen Partnern bestellen:

Kirchensteuer kompakt

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Halbmondamulett

Bei diesen Partnern bestellen:

Freiheit unter dem Gesetz

Bei diesen Partnern bestellen:

Adam Smith Als Rechtstheoretiker

Bei diesen Partnern bestellen:

Dante Alighieris Gerechtigkeitssinn

Bei diesen Partnern bestellen:

Schleswig in den Neunzigerjahren

Bei diesen Partnern bestellen:

Wunder brauchen Zeit

Bei diesen Partnern bestellen:

Das Miststück oder: Julias Fluch

Bei diesen Partnern bestellen:

Medienrecht

Bei diesen Partnern bestellen:

Peoplefotografie on Location

Bei diesen Partnern bestellen:

Kirchensteuer kompakt

Bei diesen Partnern bestellen:

Verstrickt im Sprachdschungel

Bei diesen Partnern bestellen:

Die Sprachpanscher

Bei diesen Partnern bestellen:
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Glücklicher Zufallsfund

    Die Haushälterin
    rkuehne

    rkuehne

    08. April 2017 um 20:41 Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    Ein Zufallsfund auf dem Bücherschnäppchenmarkt, der sich gelohnt hat. Die Geschichte des 16-jährigen Halbwaisen Phillipp, der mit seinem zum Alkohol neigenden und frisch arbeitslosen Vater zusammenlebt und sich – ebenso wie sein Vater – in die 23-jährige polnische Haushälterin Ada verliebt. Anrührend und sprachlich stark erzählt Petersen die Geschichte des Jungen, der sehr früh sehr erwachsen werden muss, nimmt uns mit auf einer Zeitreise zurück in die Zeit vor dem Internet und zeigt sehr deutlich, dass egal wann man lebt, doch ...

    Mehr
  • Vom Erwachsenwerden

    Die Haushälterin
    PaulTemple

    PaulTemple

    05. July 2016 um 12:12 Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    Hamburg in den 1990ern: Die Mutter vor Jahren an Krebs gestorben, der Vater seit kurzem arbeitslos und alkoholkrank - dies ist die Welt des 16jährigen Phillip, dessen Erwachsenenleben sehr früh beginnt. Nach einem Unfall des Vaters stellt Phillip eine junge Haushälterin ein, die seinem Leben durch ihre Unbeschwertheit neue Hoffnung zu geben scheint...Auf noch nicht einmal 200 Seiten vereint der Autor die Themen Liebe, Hass und Tod auf sprachlich wundervolle Weise. Aus dem einst behaglichen Familienleben wird der Protagonist in ...

    Mehr
    • 4
  • Rezension zu "Peoplefotografie on Location" von Jens Petersen

    Peoplefotografie on Location
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    13. February 2011 um 02:29 Rezension zu "Peoplefotografie on Location" von Jens Petersen

    In den letzten Jahren habe ich als Art Director zahlreiche Shootings für unsere Agentur betreut und dadurch viele Einblicke in die Abläufe und Organisation bekommen. Dieses Glück hat nicht jeder und wer Peoplefotografie on Location beginnen möchte steht vor einem Haufen großer Problematiken, die man nicht so einfach bewältigen kann, weil man einfach nicht weiss, wie man es anpacken soll. Das Buch hilft einem Ambitionierten Schritt für Schritt aus dem großen Fragezeichen-Wald, gibt Hilfen sich vor Anfängerfehlern zu schützen und ...

    Mehr
  • Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    Die Haushälterin
    Kurile

    Kurile

    14. March 2010 um 12:37 Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    "Woher hast Du das?" sagte sie "Diese Freundlichkeit." Ich dachte, sie würde sagen: bestimmt von Deinem Vater, aber sie beugte sich vor und gab mir einen Kuss auf die Wange, den ich noch spürte, als das Geräusch des Busses in der Ferne verebbte. Eine Geschichte voll unbarmherziger Wahrheit, mit größter Warmherzigkeit erzählt.

  • Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    Die Haushälterin
    Chefkriminalist

    Chefkriminalist

    24. July 2009 um 20:02 Rezension zu "Die Haushälterin" von Jens Petersen

    Also ich war etwas enttäuscht. Das Buch ist sprachlich, stilistisch und atmosphärisch zwar hervorragend, im Endeffekt betritt die recht dünne Story um einen 16jährigen, seinen Vater und die 23jährige charmante polnische Haushälterin zu viele Seitenwege und konzentriert sich nicht wirklich auf die Konflikte, die resultieren könnten. So wird z. B. ellenlang ein Möbelkauf wie in einer Loriot-Szene geschildert, der nicht weiterführt - nur ein Beispiel. Und da alle drei Figuren niemals ernsthaft miteinander reden, versickert die ...

    Mehr