Jens Sparschuh

 3,5 Sterne bei 90 Bewertungen
Autor von Der Zimmerspringbrunnen, Das Leben kostet viel Zeit und weiteren Büchern.

Lebenslauf

Jens Sparschuh und die Liebe zu seinen literarischen Figuren: Jens Sparschuh – 1955 in Karl-Marx-Stadt geboren – studierte in Leningrad und wurde 1983 an der Berliner Humboldt-Universität zum Doktor der Philosophie promoviert. Nachdem sein Doktorvater in den Westen ging, wurde Sparschuhs Vertrag an der Universität nicht verlängert. Er hätte sich eine Karriere als Landarzt oder Pastor im Schweden des 19. Jahrhunderts vorstellen können, sagte er einmal. Doch Sparschuh beschloss, fortan als freier Schriftsteller zu arbeiten. Auf ein bestimmtes Genre lässt sich Sparschuh nicht festlegen. Der Vater zweier Töchter schreibt für Kinder und Erwachsene, verfasst Romane, Hörspiele, Essays und Gedichte. Ausgezeichnet wurde er mit mehreren Preisen, darunter 1988 das Anna-Seghers-Stipendium und 1989 der Kriegsblindenpreis, die renommierteste Hörspielauszeichnung. Sparschuh beschäftigt sich häufig mit deutscher Geschichte und blickt satirisch auf deutsch-deutsche Befindlichkeiten. Zudem sagt man ihm eine Vorliebe für zwangsneurotische Charaktere nach: Im bislang erfolgreichsten Roman „Der Zimmerspringbrunnen“ (1995) durchlebt Hinrich Lobek als Springbrunnenvertreter die komischen und tragischen Aspekte der Wendezeit – und verfällt dabei in einen ostalgischen Bastelwahn. Hannes Felix, die Hauptfigur von „Im Kasten“ (2012) kämpft mit ausgeprägtem Ordnungstick gegen das alltägliche Chaos. In einem Fragebogen-Interview antwortete Sparschuh einst, er verliebe sich regelmäßig vor allem in seine eigenen literarischen Figuren. Wen er wohl meint?

Alle Bücher von Jens Sparschuh

Cover des Buches Der Zimmerspringbrunnen (ISBN: 9783462045017)

Der Zimmerspringbrunnen

 (48)
Erschienen am 15.08.2012
Cover des Buches Das Leben kostet viel Zeit (ISBN: 9783462049978)

Das Leben kostet viel Zeit

 (9)
Erschienen am 14.02.2018
Cover des Buches Der Schneemensch (ISBN: 9783462034783)

Der Schneemensch

 (5)
Erschienen am 17.02.2005
Cover des Buches Der alte Mann und das Meerschweinchen (ISBN: 9783836959186)

Der alte Mann und das Meerschweinchen

 (5)
Erschienen am 30.01.2017
Cover des Buches Eins zu eins (ISBN: 9783462032147)

Eins zu eins

 (4)
Erschienen am 19.02.2003
Cover des Buches Nicht wirklich (ISBN: 9783462001402)

Nicht wirklich

 (3)
Erschienen am 08.03.2023
Cover des Buches Julia und ihr kleiner Urgroßvater (ISBN: 9783836961424)

Julia und ihr kleiner Urgroßvater

 (2)
Erschienen am 31.01.2022
Cover des Buches Im Kasten (ISBN: 9783462044171)

Im Kasten

 (2)
Erschienen am 15.02.2012

Neue Rezensionen zu Jens Sparschuh

Cover des Buches Der Zimmerspringbrunnen (ISBN: 9783462045017)
Y

Rezension zu "Der Zimmerspringbrunnen" von Jens Sparschuh

Vertreter einer Generation
Ypsvor 3 Monaten

Anfang der 90er bewirbt sich ein arbeitsloser Ostberliner bei einer westdeutschen Firma als Verkaufsvertreter. Als er die titelgebenden Zimmerspringbrunnen vom Westdesign Jona (der verschlingende Walfisch!) ins DDR-Design Atlantis (das untergegangene Land!) umgestaltet, landet er einen Verkaufsschlager im Osten. 

Über den sehr zeitgeistigen Roman ist die Zeit sicherlich etwas hinweggegangen. Gut möglich dass man älterer Ossi sein muss um alle Anspielungen zu verstehen. Der Humor ist eher leise, Tränen muss man hier keine lachen. Der Wert der Erzählung liegt eher in der gar nicht so stark überzeichneten Darstellung der deutschen Gesellschaft nach der Wiedervereinigung. Denn es war ja oft wirklich so: Vertreter der überflüssig gewordenen DDR wurden zu Vertretern überflüssiger Produkte der BRD. Hinrich Lobek (ein moderner Willy Loman!) ist ein typischer Vertreter seiner Generation.

Cover des Buches Nicht wirklich (ISBN: 9783462001402)
Karola_Dahls avatar

Rezension zu "Nicht wirklich" von Jens Sparschuh

Ist die Philosophie ein Orchideenfach ?
Karola_Dahlvor 6 Monaten

Der Buchtitel Nicht wirklich spiegelt ein inhaltliches Missverständnis zwischen Privatdozent für Philosophie Dr. Anton Lichtenau und seinem Gönner Herrn Wittgenstein auf S. 46 wieder, handelt es sich hier nämlich nicht um den Titel eines lange geplanten Fachbuches der Hauptfigur. Diese nämlich doziert in seiner Abschlussvorlesung über das Hauptwerk des Philosophen Vaihinger und dessen Philosophie des Als Ob und seiner Lehre von der wissenschaftlichen Fiktion: Die Wahrheit ist nur der zweckmäßigste Irrtum. Während der Dauer der Abschlussklausur seiner Studenten sinnt er über gewisse unvorhergesehene Zufälle, über sein nicht gelebtes Leben nach. Dabei ist der Schreibstil humorvoll, teils ironisch, sarkastisch, äußerst treffend in der Wortwahl sowohl in seinen Rückbesinnungen z.B. der politischen (Kehrt.) -Wende, bei Gedankenmodellen wie z.B. Herrn Pohl auf Kurts Trauerfeier oder in der Realität im Zusammenleben mit der Lektorin Isabell Uphaus. Seine Charaktere werden grössenteils  menschlich, sympathisch dargestellt. Mit einem Schmunzeln liest man über Eigenheiten von Studenten und Dozenten, erfährt mehr über den verbissenen Hochschulbetrieb bis zu einem Cliffhänger. Was wäre, wenn...?

Interessante, gedanklich erhellende Streifzüge ins Reich der Philosophie.

https://www.buecher.de/go/my/my_ratings/

https://www.kulturkaufhaus.de/de/konto/bewertungen

https://www.weltbild.de/konto/kommentare

https://www.hugendubel.de/de/account/review

https://www.thalia.de/bewerterprofil

https://www.buechertreff.de/forum/thread/125642-jens-sparschuh-nicht-wirklich/#post3351977

https://www.goodreads.com/review/show/6035755335

https://www.lesejury.de/jens-sparschuh/ebooks/nicht-wirklich/9783462303070

https://wasliestdu.de/rezension/ist-die-philosophie-ein-orchideenfach

Cover des Buches Julia und ihr kleiner Urgroßvater (ISBN: 9783836961424)
mabuereles avatar

Rezension zu "Julia und ihr kleiner Urgroßvater" von Jens Sparschuh

Schönes Kinderbuch
mabuerelevor einem Jahr

„...Aber jetzt, jetzt hatte Schulferien – endlich.Sie hatte sich darauf gefreut: eine ganze Woche lang zu Besuch bei August auf dem Land. Und zum ersten Mal ganz alleine...“


August ist Julias Urgroßvater. Er lebt in Groß Neuendorf im Norden Deutschlands.

Der Autor hat ein abwechslungsreiches Kinderbuch geschrieben. Der Schriftstil ist kindgerecht,

Jeden Tag unternimmt der Opa was mit Julia. Das muss nichts Besonders sein. Gern hilft Julia auch im Haus. Dort wohnt Pia, die kleine Schwester des Opas, die sich seit dem Tod seiner Frau um ihn kümmert.

Es liest sich schön, wie der Opa auf das Mädchen eingeht und wie die beiden die Zeit verbringen. Die Tage werden genau beschrieben.


„...Pferde, das musst du dir merken, Jule, sind die besten Gesprächspartner. Die können noch richtig zuhören. Und sie wissen auch nicht gleich immer alles besser...“


Das Zitat zeigt, dass der Opa auch Humor hat. Mit Tim, einem Jungen aus dem Ort, verbindet Julia bald eine schöne Freundschaft.

Am letzten Tag bleibt der Opa nach dem Mittagessen liegen. Angeblich ist er müde. Er sagt einen Satz zu Julia, den sie erst Monate später richtig verstehen wird.


„...Julia“., sagte er und öffnete kurz die Augen. „Bevor ich´s vergesse: Ich bin immer bei dir.“...“


Viele Schwarz-weiß-Illustrationen veranschaulichen die Handlung.

Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen.

Gespräche aus der Community

Bisher gibt es noch keine Gespräche aus der Community zum Buch. Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jens Sparschuh wurde am 14. Mai 1955 in Chemnitz (Deutschland) geboren.

Community-Statistik

in 137 Bibliotheken

auf 10 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 2 Leser*innen gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks