Neuer Beitrag

JensSteiner

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Liebe Leserin, lieber Leser,

mein neuer Roman Carambole führt in zwölf Runden durch einen Mikrokosmos von Suchenden und Verlorenen. Schauplatz ist ein namenloses Dorf, wo jede Geschichte eine neue Geschichte anstößt, aber keine ihr Geheimnis preisgibt. Man weiß manches, aber nie genug, man fragt sich allerlei, aber meist das Falsche. Doch alle Betroffenen sehen, wie eine Kneipe nach der anderen eingeht, Bauern ihren Hof aufgeben, neue Wohnsiedlungen entstehen, alle spüren, wie die Verzweiflung sich still ausbreitet. Und so geben sich Schorsch, der zu kleine Manu, Igor, Ricardo, Knecht Heinz, Renate und alle anderen ihrer Mutlosigkeit hin, bis zu jenem Sommertag, an dem ein tosender Donner durch die Straßen des Dorfes fegt und alle Geschichten kopfüber stellt.

Der Dörlemann Verlag stellt 20 Bücher zur Verfügung, die ich hier als Rezensionsexemplare verlose. Wer sein Glück versuchen will, tue dies bitte bis am 23. August 2013 mit einer (natürlich möglichst originellen) Antwort auf die Frage: Was denkt sich der Mann in der Mitte des Buchcovers gerade?

Ich werde in der Leserunde dabei sei - als Beobachter, gelegentlicher Kommentator, Fragenbeantworter. Wie üblich werden die Gewinner der Verlosung gebeten, fleißig zu kommentieren und am Schluss eine Rezension zu verfassen. Selbstverständlich dürfen auch alle anderen an der Leserunde teilnehmen.

Herzliche Grüße,

Jens Steiner


Leseprobe

Meine Homepage

Homepage des Verlags


Autor: Jens Steiner
Buch: Carambole

Sunshine_Books

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Das Buch klingt sehr interessant, auch wenn ich mir noch nicht ganz vorstellen kann, wo diese Reise hinführt.
Ich vermute, dass der Mann in der Mitte sich Gedanken darüber macht, ob es vielleicht da, wo die Jungen hinrennen eine Lösung für seine Probleme gibt. Richtig daran glauben tut er jedoch nicht, dafür wirkt er zu nachdenktlich.

Himmelfarb

vor 4 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ein Mikrokosmos von Suchenden und Verlorenen. Das klingt poetisch und grausam zugleich, und würde mich wahnsinnig interessieren, nicht nur, weil das Buch auf der Longlist des Deutschen Buchpreises steht.
Der Mann in der Bildmitte wendet sich ganz klar gegen den Strom. Er könnte denken:" Rutscht mir alle den Buckel runter, ich geh meinen eigenen Weg!"

Beiträge danach
249 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

JensSteiner

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Volten - Patt - Fallstricke - Aus (S. 150-221)
Beitrag einblenden

MitAussicht schreibt:
Gestern Nacht hab ich es dann endlich zu Ende gelesen und was soll ich da groß sagen? Alles ist zusammengekommen, so viel Traurigkeit auf einen Haufen und die sehr menschliche Geste von Schorschs Freund, der ihm auch im Tod noch etwas erspart. Großartig, ich mochte dieses Buch sehr und es wandert jetzt im Freundeskreis zum Reinlesen hin und her und hat doch gleich noch eine neue kleine Leserunde gefunden. Ich hoffe, ich schaffe es, morgen meine Rezension zu schreiben. Vielen Dank an den Autor, der mir mit diesem Buch eine Nacht leichter vorbeigehen ließ.

Vielen Dank für das schöne Fazit und natürlich auch die neue Leserunde.
Trauer und Verzweiflung sind in meinem Buch an jeder Ecke zu finden, das ist schon wahr. Doch ich wollte nie, dass im Gedächtnis der Leser nur diese zurückbleiben, sondern auch ganz anderes, seien das Einsichten in die Hinterlist der eigenen Erinnerungen oder eine neue Erfahrung mit der Tragikomik des menschlichen Lebens oder Belustigung über die kuriosen Marotten gewisser Menschen oder einfach nur Freude an den Sätzen. Schön, dass du etwas aus der Lektüre mitnehmen kannst.

MitAussicht

vor 4 Jahren

Eure Rezensionen

http://www.lovelybooks.de/autor/Jens-Steiner/Carambole-1056575426-w/rezension/1059703650/

Hier meine Rezension, unausgegoren und kurz - trotzdem, ich muss einiges doch direkt noch einmal nachlesen. :)

Danke an den Autor und Verlag für das Leseexemplar, das jetzt fleißig persönlich weitergereicht wird.

progue

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 2: Finten - Hinterhalt - Pause und weiter - Mummenschanz (S. 78-149)
Beitrag einblenden

Nach gut einem Monat habe ich einen erneuten Anlauf genommen. Tatsache ist, dass ich durchaus (an)erkennen kann, dass der Autor unglaubliches Schreibtalent hat, daran liegt es nicht. Die einzelnen Passagen und Szenen lassen sich sehr gut lesen, obwohl sie eben nicht 0815 geschrieben sind. Aber packen können sie mich im Endeffekt trotzdem nicht - weil ich das Gefühl habe, dass trotzdem alles hoffnungslos ist. Es gibt immer nur Resignation, kein Mensch hier steht mal auf und TUT wirklich etwas. Was nützen mir immer neue Perspektiven von immer neuen Leuten, wenn sie alle so gefangen in ihrem eigenen Kopf sind und eigentlich immer nur neue Nahrung dafür bekommen, dass das Leben keinen Sinn hat?

progue

vor 4 Jahren

Leserunde Teil 3: Volten - Patt - Fallstricke - Aus (S. 150-221)
Beitrag einblenden

Ende. Ende des Buches, Ende der Geschichte/Geschichten eines Dorfes. Alle beobachten alle und doch sieht keiner was und zum Schluss gibt es einen Toten - ausgerechnet so ziemlich der Einzige, der mir von den Erwachsenen noch irgendwie sympathisch war. Ich schätze, das musste dann wohl so sein; das gesamte Buch war von Hoffnungslosigkeit und Resignation durchzogen, warum sollte sich da am Ende etwas ändern? Im Gegensatz zu den meisten hier habe ich das Buch nur wenig genossen. Mir reicht eine geschliffene Sprache nicht zu einem Lesegenuss, ich brauche ab und zu wenigstens etwas, das passiert, und wenn es zwischendurch auch mal etwas gäbe, was das Leben erträglicher machte, dann hätte ich auch nichts dagegen. Aber nein, hier gibt es keinen Ausweg, für niemanden. Mittlerweile bin ich regelrecht dankbar über mein Dorf und meine Nachbarn; eines hat das Buch mir gezeigt: Die sind gar nicht so schlecht, zumindest leben sie noch.

progue

vor 4 Jahren

Eure Rezensionen
Beitrag einblenden

Ich habe mich mit diesem Buch sehr schwergetan und zwei Anläufe gebraucht, um es zu Ende lesen zu können. Ich bedanke mich für das Leseexemplar; meine Rezension erscheint sowohl hier als auch auf Amazon.

http://www.lovelybooks.de/autor/Jens-Steiner/Carambole-1056575426-w/rezension/1062356282/

Himmelfarb

vor 4 Jahren

Herzlichen Glückwunsch, Jens Steiner, zum Gewinn des Schweizer Buchpreises! Ich freu mich!

Ein LovelyBooks-Nutzer

vor 4 Jahren

Eure Rezensionen

Auch hier bin ich mit meiner Rezension etwas spät dran, aber sie kommt hiermit:

http://www.lovelybooks.de/autor/Jens-Steiner/Carambole-1056575426-w/rezension/1065312532/

Das Buch hat mir gut gefallen. Ich freue mich, dass ich bei der Leserunde dabei sein durfte und das Buch mitlesen konnte! Hat mir sehr viel Spaß gemacht!

Neuer Beitrag

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach!

Hol dir mehr von LovelyBooks