Jeremias Gotthelf

 3.5 Sterne bei 198 Bewertungen
Autor von Die schwarze Spinne, Die schwarze Spinne: Erzählung und weiteren Büchern.

Neue Bücher

Die schwarze Spinne
Neu erschienen am 12.10.2018 als Taschenbuch bei epubli.
Die schwarze Spinne
Erscheint am 28.11.2018 als Taschenbuch bei PRONG PRESS.
Historisch-kritische Gesamtausgabe (HKG)
Neu erschienen am 01.09.2018 als Hardcover bei Olms, Georg.

Alle Bücher von Jeremias Gotthelf

Sortieren:
Buchformat:
Jeremias GotthelfDie schwarze Spinne
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die schwarze Spinne
Die schwarze Spinne
 (156)
Erschienen am 12.08.2014
Jeremias GotthelfUli der Knecht
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Uli der Knecht
Uli der Knecht
 (7)
Erschienen am 30.05.1997
Jeremias GotthelfDie schwarze Spinne: Erzählung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die schwarze Spinne: Erzählung
Die schwarze Spinne: Erzählung
 (7)
Erschienen am 10.10.2012
Jeremias GotthelfDie schwarze Spinne / Elsi, die seltsame Magd / Kurt von Koppigen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die schwarze Spinne / Elsi, die seltsame Magd / Kurt von Koppigen
Jeremias GotthelfLeiden und Freuden eines Schulmeisters
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Leiden und Freuden eines Schulmeisters
Leiden und Freuden eines Schulmeisters
 (2)
Erschienen am 10.11.2014
Jeremias GotthelfMeistererzählungen
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Meistererzählungen
Meistererzählungen
 (2)
Erschienen am 01.11.2002
Jeremias GotthelfKäthi, die Großmutter.
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Käthi, die Großmutter.
Käthi, die Großmutter.
 (2)
Erschienen am 01.01.1970
Jeremias GotthelfDie schwarze Spinne - Reprint
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Die schwarze Spinne - Reprint

Neue Rezensionen zu Jeremias Gotthelf

Neu
pardens avatar

Rezension zu "Die schwarze Spinne" von Jeremias Gotthelf

Solange wir uns fürchten vor Gott...
pardenvor 9 Monaten

SOLANGE WIR UNS FÜRCHTEN VOR GOTT...

Es ist Sonntag, ein Kind wird getauft, die Taufgesellschaft lagert sich um einen Baum. Auf den "wüsten, schwarzen Fensterpfosten" seines Hauses angesprochen, erzählt der Großvater die Geschichte vom Satanspakt der Christine, die die Seele eines noch ungetauften Kindes dem Teufel verspricht und in eine Spinne verwandelt wird.


"Da berührte der spitzige Mund Christines Gesicht, und ihr war, als ob von spitzigem Eisen aus Feuer durch Mark und Bein fahre, durch Leib und Seele; und ein gelber Blitz fuhr zwischen ihnen durch und zeigte Christine freudig verzerrt des Grünen teuflisch Gesicht, und ein Donner fuhr über sie, als ob der Himmel zersprungen wäre."


"Die schwarze Spinne", erschienen 1842, ist die berühmteste Novelle des Schweizers Jeremias Gotthelf und ein Meisterwerk der Erzählliteratur des Biedermeier. In der kunstvoll aufgebauten Novelle mit ihrer komplexen Erzählstruktur wird eine Geschichte um Gottlosigkeit und Aberglauben erzählt: In zwei legendenartigen Rückblicken berichtet ein Großvater vom tödlichen Wüten einer teuflischen Spinne und der Rettung durch christlich-heldenmütige Gesinnung.

Die Erzählung "Die schwarze Spinne" verbindet drei uralte Sagen miteinander: die Sagen vom geprellten Teufel, von der gebannten Pest und von der tödlichen Spinne. Der fatale Zusammenhang zwischen auswegloser Verzweiflung und der Bereitschaft, nach einem teuflisch gefährlichen Strohhalm zu greifen, erscheint unmittelbar einsichtig. Die Verführung durch den Teufel und die Rettung durch gottgefällige Menschen steht aber auch für Gotthelfs konservativ-christliches Weltbild. Mit dem Schreiben fand Gotthelf, der eigentlich ein Pfarrvikar namens Albert Bitzius war, ein Ventil  gegen den aufkeimenden Materialismus zu seiner Zeit. Aufklärung, Industrialisierung, Politisierung der Massen, Auflehnung gegen überaltete Herrschaftsstrukturen brachten beängstigende Bewegung in die Schweizer Gesellschaft. Diesem drohenden Einbruch alter Werte suchte Gotthelf durch Besinnung auf christliche Tugenden zu begegnen.


"Da war es Christine, als ob plötzlich das Gesicht ihr platze, als ob glühende Kohlen geboren würden in demselben, lebendig würden, ihr gramselten über das Gesicht weg, über alle Glieder weg, als ob alles an ihm lebendig würde und glühend gramsle über den ganzen Leib weg. Da sah sie in des Blitzes fahlem Scheine langbeinig, giftig, unzählbar schwarze Spinnchen laufen über ihre Glieder, hinaus in die Nacht..."


Karlheinz Gabor liest die ungekürzte Hörbuchfassung (3 Stunden 9 Minuten) in getragener, angemessener Weise. Zugegeben, ich musste mich zunächst an den altertümlichen Stil gewöhnen, zumal die Erzählung stellenweise gespickt ist mit Schweizerischen Begrifflichkeiten. Doch spätestens ab dem Zeitpunkt, zu dem der Großvater von den altüberlieferten Geschichten zu erzählen beginnt, war ich von der alten Novelle gefesselt.

Trotz des Alters von fast 200 Jahren lohnt es sich auch heute noch, sich auf die Erzählung einzulassen. Sprachlich und historisch entfaltet die Novelle auch heute durchaus noch ihren Reiz!


© Parden


*****************************************


Aus der Reihe 'Weltliteratur to go' gibt es auch eine Episode zu 'Die schwarze Spinne' von Jeremias Gotthelf:



Kommentare: 6
15
Teilen
Sillivs avatar

Rezension zu "Die schwarze Spinne: Erzählung" von Jeremias Gotthelf

Schullektüre
Sillivvor 2 Jahren

Die Bauern eines Dorfes werden auf das Übelste von ihrem Grundherrn
ausgenutzt. Nach dem Bau des Schlosses stellt er die Bauern vor die
unlösbare Aufgabe, hundert ausgewachsene Buchen auszugraben und rund um
das Schloss wieder einzupflanzen. Ein grüner Mann mit einer roten Feder
am Hut bietet seine Hilfe an. Die Bauern wissen, dass es hier nicht mit
rechten Dingen zugeht, schlussendlich entscheidet Christina, die
Lindauerin, über das Schicksal des Dorfes ...


Kann mich nicht mehr erinnern, ist die Spinne nicht in der Wange eines Menschen gewachsen oder verwechsel ich da was?
An irgendsowas erinnere ich mich, deshalb gebe ich 2 Sterne, da es wohl doch ein klein wenig spannend war.
Schullektüre verdrängt man.

Kommentieren0
5
Teilen
Kira_Silbersterns avatar

Rezension zu "Emmentaler Küche" von Jeremias Gotthelf

Für Liebhaber von Jeremias Gotthelf - und der Schweizer Küche
Kira_Silbersternvor 4 Jahren

Dieses Buch ist gleichzeitig Kochbuch und Erzählbuch. Es werden Rezepte der traditionellen Emmentaler Küche vorgestellt, superlecker, aber naturgemäß fleischlastig und eher kalorienhaltig - sie waren ja für die schwer arbeitende Landbevölkerung gedacht. Dazu gibt es Zitate aus den Büchern des Schweizer Autors Jeremias Gotthelf, die immer etwas mit dem Kochen oder Essen zu tun haben und das bäuerliche Leben seiner Zeit lebhaft illustrieren.
Ich mag Gotthelf und fand das Buch toll. Mundartliche Ausdrücke sind im Anhang erklärt. Wer jetzt eher auf haute cuisine steht oder vor Mundart flüchten geht, sollte sich eher ein anderes Buch anschaffen ;)

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jeremias Gotthelf wurde am 04. Oktober 1797 in Schweiz geboren.

Community-Statistik

in 337 Bibliotheken

auf 14 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks