Jeremy Robinson

 3.8 Sterne bei 83 Bewertungen
Autor von Mission Hydra, Operation Genesis und weiteren Büchern.
Jeremy Robinson

Lebenslauf von Jeremy Robinson

Jeremy Robinson wurde 1974 in Beverly, Massachusetts geboren. Seine Karriere als Schriftsteller begann als Autor und Zeichner von Comicbüchern, darauf folgten Drehbücher. 2003 erschien in den USA sein erster Krimi. Robinson lebt heute mit seiner Familie in New Hampshire.

Alle Bücher von Jeremy Robinson

Sortieren:
Buchformat:
Mission Hydra

Mission Hydra

 (46)
Erschienen am 13.04.2010
Operation Genesis

Operation Genesis

 (14)
Erschienen am 11.03.2011
Code Delta

Code Delta

 (8)
Erschienen am 10.10.2011
The best of SNAFU

The best of SNAFU

 (5)
Erschienen am 30.01.2018
NEMESIS: Ein Monster-Thriller

NEMESIS: Ein Monster-Thriller

 (4)
Erschienen am 20.05.2015
XOM-BI: Endzeit-Thriller

XOM-BI: Endzeit-Thriller

 (1)
Erschienen am 07.02.2015
XOM-BI

XOM-BI

 (4)
Erschienen am 16.02.2015
NEMESIS

NEMESIS

 (1)
Erschienen am 25.06.2015

Neue Rezensionen zu Jeremy Robinson

Neu

Rezension zu "The best of SNAFU" von Jeremy Robinson

Action geladene Mischung!
Dex-aholicvor 4 Monaten

Diese Anthologie ist wirklich eine geniale Sammlung von Action geladenen, spannenden und fesselnden Geschichten, die auch mit dem Gruselfaktor nicht geizen.
Zwei der Geschichten waren nicht so mein Fall, aber dennoch interessant. Die anderen sechs, tja, da konnte ich mich meist nur schwer vom Buch trennen. Die verschiedenen Themen, Monster und auch Zeiten- Gegenwart, Zukunft oder Vergangenheit-, machen diese Mischung sehr abwechslungsreich und steigern dabei das Lesevergnügen noch einmal. Man ist aber dennoch immer schnell in der neuen Handlung und mittendrin im neuen Abenteuer. Allein dieser Aspekt macht die Anthologie schon lesenswert, man muss sich nicht lange einlesen. Jeder dieser Autoren hat seinen eigenen Stil, keine Frage, aber jeder ist gleich fesselnd und macht Lust auf mehr.
Einige der Autoren kannte ich bisher noch nicht, bin aber definitiv neugierig auf sie und ihre Werke geworden. Eine klare Leseempfehlung für Fans des Military Horror!


Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "The best of SNAFU" von Jeremy Robinson

„The Best of SNAFU“ – Situation Normal, All Fucked Up!
ThrillingBooksvor 8 Monaten

Dieser Titel ist in der Horror & Thriller-Reihe als Nummer 125 beim Festa-Verlag erschienen. Es handelt sich um eine Kurzgeschichten-Sammlung zum Military-Horror, die von verschiedenen amerikanischen Autoren verfasst wurden.
Klappentext
The Best of SNAFU
Herausgegeben von Geoff Brown & Amanda J. Spedding

Situation Normal, All Fucked Up!

Höllische Mutationen drehen durch. Soldaten reisen durch die Zeit und kämpfen mit futuristischen Waffen gegen Außerirdische. Ein Sondereinsatz gegen Riesenwürmer. Der Horror der Zombie-Apokalypse …
Du hast keine Chance. Also kämpfe!

Eine Auswahl der besten Storys aus der SNAFU-Reihe. U. a. erzählen die Bestsellerautoren Jonathan Maberry und Jeremy Robinson über Joe Ledger und das Chess Team mit Jack Sigler.

Tim Miller (Regisseur von DEADPOOL): »Diese Autoren haben es echt drauf!«

Inhalt
Das Fossil: Gimps gegen Zwerge. Eine Story in der sich nicht sofort erschließt wer hier der Böse ist.
Back to Black: Erinnert mich an eine Hommage an The Walking Dead
Begraben im Gewölbe: The Cave, aber nicht ganz so überlebensfreundlich.
Jagd auf den Mann an der Spitze: Ein Gestaltwandler dreht auf.
Von Sturm und Feuer: Eine Geschichte von Wikingern und Dämonen.
Machtdemonstration: Tremors im Sandsturm.
Ungeziefer: Von Kreuzrittern und Ungeziefer.
Gift: Vom Affen gebissen.

Cover
Das Cover von Best auf SNAFU lässt darauf schließen, das es actionreich zur Sache gehen soll. Eher im Bereich Action & Horror angesiedelt werden hier Mutationen und Aliens eine Rolle spielen. Für mich macht das Cover auf jede Fall einiges her und es fällt auch im Buchhandel auf wenn man es sieht. Das Artwork ist sehr gelungen und macht Lust es zu lesen.

Bewertung
So ganz überzeugen kann mich das Buch nicht. Mir fehlte der Lesefluss, das man einfach dranbleibt weil es richtig Spaß macht und man wissen will wie es weitergeht. Das Cover hat mehr versprochen als das Buch letztendlich liefern konnte. Dennoch kann man die Kurzgeschichten, wenn man sie einzeln betrachtet gut lesen, auch wenn es quasi mehr oder weniger immer gleich abläuft mit „Soldaten gegen Bedrohung“.
Am besten gefallen hat mir die Story „Begraben im Gewölbe“, hier wurde die klaustrophobische Stimmung gut eingefangen und es ging auch nicht direkt nur um „Soldaten gegen Bedrohung“, sondern erst nach und nach wurde es brenzlig für die Truppe.

Kommentieren0
12
Teilen

Rezension zu "The best of SNAFU" von Jeremy Robinson

Nichts geht über eine gute Anthologie!
Zombodyvor 10 Monaten

„Situation Normal, All Fucked Up“ - oder kurz „SNAFU“. In „The best of SNAFU“ findet sich eine Auswahl der besten Stories der SNAFU-Reihe wieder und was soll ich sagen, 6 von 8 Kurzgeschichten haben mich absolut begeistert.


Das äußerliche Erscheinungsbild des Buches ist faszinierend wie strange zugleich. Die gesamte Aufmachung hat mir sehr gut gefallen, dennoch hätte ich wohl selbst nie zu diesem Buch gegriffen – rein covertechnisch. Tendenziell lag das daran, dass ich bis dato nichts mit dem Bild anfangen konnte. Aber wie so oft bin auch ich hier hinterher schlauer geworden und widme solchen Büchern ab sofort wohl einen zweiten Blick – den Klappentextblick! ;)


Eins haben alle acht Geschichten gemeinsam, den Schreibstil. Alle lesen sich recht flüssig & ohne in die Länge ziehende Beschreibungen. Na gut, fast alle. Was die Theorien nahelegt, dass es entweder a) am Übersetzer lag oder b) alle Autoren wissen was sie tun .. oder c) beides.


Mit „Das Fossil“ startet das Buch, das einen makaberen Humor birgt, mir allerdings kleinere Schwierigkeiten durch Zeitenwechsel und Erzählungen Dritter bereitet hat. Das Ende hingegen hat alles verändert und ich wollte die Geschichte noch einmal lesen, mit dem Wissen, das ich nun hatte - was definitiv für die Geschichte spricht.


In der zweiten Story „Back to Black“ kamen direkt meine heißgeliebten Zombies, deren Inhalt mich detailreich mitreißen konnte. Die Protagonisten ließen mich mit ihnen bangen und ich war wirklich froh, dass das Ende so nah war. Obwohl es bei Zombiegeschichten natürlich nie wirklich endet .. ;)


Die erste Zeichnung barg die 3. Geschichte „Begraben im Gewölbe“, die die Beschreibung des Autors wirklich treffend wiedergab & die Schreckstellen noch schrecklicher gestaltete. Definitiv eine meiner Favoriten.


Bei „Jagd auf den Mann“, Geschichte Nummer 4, war ich froh, dass es eine Kurzgeschichte war und der Autor so schnell auf den Punkt kam. Trotz allem wurde auch hier mit etwas Verzögerung nicht mit Spannung gegeizt, wenn auch nicht so einnehmend.


In „Von Sturm und Feuer“, mein erster Flop, insgesamt Story Nummer 5, wurde allerdings mit vielen beschwerlichen Begriffen und gestelzten Dialogen um sich geworfen. Darum und insgesamt wirkte die Geschichte generell sehr öde auf mich.


„Machtdemonstration“, Geschichte 6, riss mich wieder aus der kleinen Kuhle des Unbehagens, indem sie sich durch rasante, kurze, wenn auch detaillierte Spannung profilierte und mir ein weiteres Highlight bescherte.


Die vorletzte Geschichte „Ungeziefer“ war leider eher viel Wind um nichts , es gab viele drum herum Gerede und die Spannung von der vorhergegangenen Shortstory suchte ich vergeblich.


Und last but not least enthielt Story Nummer 8 „Gift“ alles. Ein paar unnötige Details, die dann durch ein Haufen Action wieder wett gemacht wurden.


Fazit : Diese Anthologie ist ein perfektes Buch, um zu erkennen, was einem so zusagt oder auch was nicht. Vor allem aber sticht es durch einen soliden, flüssigen Schreibstil hervor, der einnehmend sein kann, wenn einem der Inhalt der jeweiligen Geschichte zusagt.


Für mich 4,5 von 5 Mutationen.

Kommentieren0
6
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jeremy Robinson im Netz:

Community-Statistik

in 93 Bibliotheken

auf 7 Wunschlisten

von 1 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks