Jeri Smith-Ready

 4 Sterne bei 123 Bewertungen
Jeri Smith-Ready

Lebenslauf von Jeri Smith-Ready

Jeri Smith Ready lebt in Maryland mit ihrem Mann und zwei Katzen. Wenn die Autorin nicht gerade mit Schreiben beschäftigt ist twittert sie gerne. Sie schläft gerne aus und liebt Musik und Filme.

Alle Bücher von Jeri Smith-Ready

Sortieren:
Buchformat:
Jeri Smith-ReadyAura - Verliebt in einen Geist
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aura - Verliebt in einen Geist
Aura - Verliebt in einen Geist
 (42)
Erschienen am 09.12.2013
Jeri Smith-ReadyVampire Souls - Nachtrausch
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vampire Souls - Nachtrausch
Vampire Souls - Nachtrausch
 (24)
Erschienen am 14.02.2012
Jeri Smith-ReadyAura - Geküsst von einem Geist
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Aura - Geküsst von einem Geist
Aura - Geküsst von einem Geist
 (19)
Erschienen am 08.09.2014
Jeri Smith-ReadyIm Zeichen der Krähe - Die Seelenwächterin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Zeichen der Krähe - Die Seelenwächterin
Im Zeichen der Krähe - Die Seelenwächterin
 (14)
Erschienen am 01.02.2012
Jeri Smith-ReadyVampire Souls - Böses Blut
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Vampire Souls - Böses Blut
Vampire Souls - Böses Blut
 (6)
Erschienen am 17.08.2012
Jeri Smith-ReadyIm Zeichen der Krähe - Die Totenhüterin
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Im Zeichen der Krähe - Die Totenhüterin
Im Zeichen der Krähe - Die Totenhüterin
 (6)
Erschienen am 01.07.2012
Jeri Smith-ReadyPfeif auf die Erlösung
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Pfeif auf die Erlösung
Pfeif auf die Erlösung
 (4)
Erschienen am 14.12.2015
Jeri Smith-ReadyShine
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Shine
Shine
 (0)
Erschienen am 01.05.2012

Neue Rezensionen zu Jeri Smith-Ready

Neu
biru72s avatar

Rezension zu "Im Zeichen der Krähe - Die Seelenwächterin" von Jeri Smith-Ready

Im Zeichen der Krähe - Die Seelenwächterin
biru72vor 2 Jahren

Es ist eine gefühlvolle, sehr spiruituelle Geschichte über Menschen die naturnah und Geisternah leben. Man wird an indianische Schutzgeister erinnert. Ebenso ist die Lebenseinstellung der Menschen in dem Dorf. Aber immer wieder kommen Bemerkungen über die Fremden, die (?) von ihnen abstammen und sich nicht mehr den Geistern nahe fühlen und die prüfen, ob ihr Land es wert ist, einen Krieg deswegen zu beginnen. Ich kann die Welt nicht einordnen und war darüber ständig irritiert.
Rhia dagegen ist genau gezeichnet und ihr Handlungen sind nachvollziehbar. Auch warum sie sich in den einem und später dann in den anderen verliebt. 

Es gibt von mir nur 3 von 5 Punkten, weil ich mit der Story an sich nicht so viel anfangen kann, zu sanft und gefühlvoll passt grad nicht wirklich zu meiner Stimmung. An einem anderen Tag, wäre es wahrscheinlich besser ausgefallen.

Kommentieren0
2
Teilen
MikkaGs avatar

Rezension zu "Pfeif auf die Erlösung" von Jeri Smith-Ready

In 40 Tagen geht die Welt unter?
MikkaGvor 3 Jahren


Inhalt: 

Davids älterer Bruder John kommt gewaltsam ums Leben, weil er das Richtige tun will. Das traumatisiert nicht nur David, der seinen Bruder verehrt hat, sondern zerstört den Zusammenhalt seiner Familie. Vorher hat sie ihr tiefer Glaube geeint und gestützt, jetzt kann nicht mal mehr dieser die Scherben kitten. Sein Vater trinkt, seine Mutter verschließt davor die Augen. David reagiert mit ohnmächtigen Zorn auf das Leben, das Schicksal, und besonders auf Gott. "Warum, Gott, warum?" sprüht er als Graffiti an die Wand einer Kirche - aber ausgerechnet das führt dazu, dass er seinen Glauben wiederfindet. 

Unbeabsichtigt lenkt er allerdings die Aufmerksamkeit seiner Eltern auf eine charismatische Predigerin, die ihren Anhängern verspricht, dass am 11. Mail der Tag der "Entrückung" komme. Alle wahren Gläubigen würden an diesem Tag direkt in den Himmel auffahren, und danach solle sieben Jahre lang die Hölle auf Erden für die restlichen Menschen herrschen, bevor das Jüngste Gericht das Ende aller Zeiten einläute.

Während Davids Eltern sich freudig auf den Weltuntergang vorbereiten, hat er berechtigte Zweifel... Er kann sich nicht vorstellen, dass Gott wirklich von ihm verlangt, alles zurück zu lassen - auch seine Freundin Bailey. Aber am Morgen des 12. Mai sind seine Eltern spurlos verschwunden...

Meine Meinung: 

Das Thema fand ich hochinteressant und spannend! Und das völlig ungeachtet dessen, ob man als Leser selber gläubig ist oder nicht, denn das Buch ist weder christliche noch anti-christliche Propaganda, sondern eine emotionale Geschichte über Glauben als persönliche Entscheidung. Das liest sich in meinen Augen nicht nur mitreißend, sondern auch intelligent geschrieben und originell.

Allerdings habe ich mich öfter bei dem Gedanken ertappt, dass deutsche Jugendliche vielleicht ein bisschen befremdet reagieren könnten auf die Schilderungen der christlich-fundamentalen und evangelikalen Glaubensrichtungen, die in den USA gar nicht so ungewöhnlich sind. Jugendliche, die Keuschheitsgelübde ablegen, sogar vor einem Snack ein Tischgebet sprechen und viele Stunden freiwillig in der Kirche und Gemeinde arbeiten? Ganz zu schweigen von Eltern, die es für Teufelszeug halten, wenn in der Schule über Evolution gesprochen wird. Leider ist das nur zu realistisch, und daher könnte ich mir vorstellen, dass das Buch nach einer kurzen Einführung in das Thema eine hervorragende Schullektüre wäre!

Jedem interessierten Leser, jugendlich oder erwachsen, würde ich eine kurze Recherche in das Thema empfehlen. (Oder zumindest eine kurze Stippvisite bei Wikipedia.)

David, der Held der Geschichte, war mir direkt sehr sympathisch. Er hat es nicht leicht mit seiner kaputten Familie, seiner Trauer um John, seinem Hadern mit Gott... Und das alles zusätzlich zu dem Gefühlswirrwarr, mit dem man sich als Teenager sowieso rumschlägt.

Was mit an ihm besonders gut gefallen hat: ich fand seine persönliche Entwicklung unendlich berührend und glaubhaft. Der Tod seines Bruders reißt ihn aus seinem Kinderglauben, der nichts hinterfragt, sondern einfach nur glaubt, weil die Eltern glauben. Und das macht ihn wütend, weil es ihm den Halt raubt, den ihm der Glaube immer gegeben hat. Aber er ist ein intelligenter Junge, der damit beginnt, sich eingehend mit den Grundlagen seines Glaubens zu beschäftigen.

Die Autorin hätte es sich jetzt einfach machen und ihren Lesern eine Meinung vorgeben können: ja, es gibt einen Gott, an den man glaube sollte, oder nein, es gibt keinen Gott und Glaube ist sinnlos. Stattdessen lässt sie David wüten, hadern, hinterfragen und zuletzt zu seinen ganz eigenen Schlüssen kommen.

Auch, wenn man mit dem Thema Glauben nicht so viel am Hut hat, ist es meiner Meinung nach trotzdem ein schönes, spannendes Buch, das eine süße Liebesgeschichte enthält. Davids Angebetete, Bailey, ist eigentlich sein genaues Gegenteil: wenn sie an etwas glaubt, dann an die Wissenschaft. Ihre Helden sind Darwin, Einstein und Madame Curie. Und so müssen die beiden entscheiden, ob sie zu einer Toleranz der Werte des anderen kommen können oder nicht.

Der Schreibstil ist locker und gibt glaubhaft die Gedanken eines Jugendlichen wieder, der einerseits ein typischer Teenager ist, andererseits aber mit einem sehr strengen Glaubenssystem aufgewachsen ist. David beschäftigt sich mit den großen Fragen des Lebens - und damit, ob seine Freundin wohl findet, dass er ein schlechter Küsser ist.^

Fazit:
Ein unterhaltsames, spannendes Jugendbuch über den Glauben als persönliche Entscheidung? Ja, das geht. David muss sich nicht nur mit den typischen Teenagerproblemen herumschlagen, sondern auch mit dem Tod seines Bruders - und der Tatsache, dass seine Eltern glauben, dass die Welt in etwas mehr als 40 Tagen untergehen wird.

Die Autorin überlässt dem Leser, an was er glauben will - sie erhebt nicht den moralischen Zeigefinger, sondern zeigt vorurteilsfrei verschiedene Glaubensvorstellungen.

Kommentieren0
2
Teilen
his_and_her_bookss avatar

Rezension zu "Aura - Geküsst von einem Geist" von Jeri Smith-Ready

Teenie-Alltag und wahre Überraschungen - eine gelungene Fortsetzung
his_and_her_booksvor 4 Jahren


Inhalt:
Anstatt überzuwechseln ist Logan bei seinem grandiosen Abschied zu einem Schatten mutiert. Monate vergehen, in denen Aura auf ein Zeichen von ihm wartet. Und dann kommt es. Doch Logan ist kein Schatten mehr, sondern ein normaler Geist. Aber damit nicht genug. Plötzlich besitzt Logan einen echten Körper, den man küssen und berühren kann!
Etwas, das vorher noch niemals passiert ist!

Aura und Zach versuchen, mehr über die Vergangenheit und ihren eigenen Ursprung herauszufinden und stoßen dabei auf Geheimnisse, die nicht einmal die Behörden wissen zu scheinen und geraten damit in große Gefahr.

Meinung:
Die Welt rund um den Shift hat mich bereits im ersten Teil „Aura – Verliebt in einen Geist“ begeistern können. Nach dem unheilvollen Abgang von Logan musste ich natürlich sehr schnell zur Fortsetzung greifen.

Aura hat monatelang damit verbracht, Logan, den Schatten, zu rufen. Sie verschließt sich vor nahezu allem. Als sie dann doch bereit ist, sich für Zach zu öffnen, hat er seinen großen Auftritt: Logan - wieder vom Schatten zum Geist gewandelt und kurz darauf sogar zum stofflichen Menschen – und damit fangen die Probleme erst an. Nicht nur, dass er „etwas Großes bewirken“ will, weiter Musik machen möchte und meiner Meinung nach nur an sich denkt – nein, er zieht auch Aura mit hinein, drängt sich zwischen sie und Zach (der mir um einiges lieber an ihrer Seite war). All das machte mir Logan für den größten Teil des Buches unsympathisch und ich hoffte auf Zach. Doch hier gibt es ein ganz großes Hindernis: 
Der Letztgeborene vor dem Shift und die Erstgeborene danach scheinen ganz besondere Fähigkeiten zu haben – und es könnte die Welt vernichten, wenn sie zusammen sind.

Mit dieser Art Konflikt hielt mich die Autorin durchweg bei der Stange. Außer diesen beiden „Traummännern“ bringt sie auch noch Tyler ein, den jüngeren Bruder von Logan. Das Verhalten von Aura ihm gegenüber lässt zu wünschen übrig (für ein Buch), ist aber durchaus nachvollziehbar erklärt.

Am Interessantesten fand ich die Nachforschungen von Aura und Zach: Das neue Wissen über den vermeintlichen Beginn des Shifts, die Bilder, die mir Jeri Smith-Ready von der mystischen Stätte Newgrange vor dem inneren Auge zauberte, die neuen Erkenntnisse der beiden über sich selbst – alles war fantastisch von der Autorin inszeniert und kam teilweise durchaus überraschend.

Auch wenn wieder viel Teenie-Drama und Liebeshin und –her in die Geschichte gepackt waren, wurde es mir nie zu kitschig oder übertrieben. Mit den beiden „besonderen“ Jugendlichen Zach und Aura hat Jeri Smith-Ready ihre Geschichte sehr gut gewürzt, den tiefgründigen Sinn ihrer Idee - dem Konflikt von Jugendlichen, die Verstorbene nie so verlieren wie die Prä-Shifter – nie komplett vergessen. Alles in Allem sorgte dies für eine interessante Mischung, die mit steigender Seitenzahl immer spannender wurde und Neuigkeiten zutage förderte, die es mir unmöglich machen, nicht zur Fortsetzung zu greifen.

Urteil:
Die Fortsetzung „Aura – Geküsst von einem Geist“ steht seinem Vorgänger in Sachen Unterhaltungswert in nichts nach. Neue Erkenntnisse und Überraschungen sorgten dafür, dass ich das Teenie-„Alltags“-Drama und das Beziehungshin und –her beinahe vergessen konnte. 4 Bücher für Aura und die Geister.

Die Reihe:
1. Aura – Verliebt in einen Geist
2. Aura – Geküsst von einem Geist
3. ?


©hisandherbooks.de

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jeri Smith-Ready im Netz:

Community-Statistik

in 258 Bibliotheken

auf 102 Wunschlisten

von 2 Lesern aktuell gelesen

von 5 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks