Mosaik. Star Trek Voyager 11.

von Jeri Taylor 
4,1 Sterne bei12 Bewertungen
Mosaik. Star Trek Voyager 11.
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Tolle Biographie von Janeway, der ich glatte fünf Sterne gegeben hätte, wenn sie nicht zwischendurch von diesen nervigen, zu Recht unbeliebt...

Ameises avatar

Vielleicht der beste Voyager-Roman überhaupt. Dabei ist das Ganze nur eine dicke, fette Janeway-Bio! Aber die ist so klasse geschrieben, das...

Alle 12 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Mosaik. Star Trek Voyager 11."

Die Inhaltsangabe auf der Rückseite des Buches (siehe oben) erzählt nur die Rahmenhandlung, in die die eigentliche Hauptstory eingebettet ist: Es geht viel weniger um die Erlebnisse des Außenteams auf dem Planeten, sondern vielmehr um Kathryn Janeways Leben von ihrer Kindheit bis hin zum Sternenflottencaptain. Man könnte das Buch also als inoffizielle Biografie Janeways betrachten.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783453133150
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:361 Seiten
Verlag:Heyne
Erscheinungsdatum:01.01.1998

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,1 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne2
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    artphilias avatar
    artphiliavor 7 Jahren
    Rezension zu "Mosaik. Star Trek Voyager 11." von Jeri Taylor

    Janeway mal nicht ganz so verschlossen. Endlich ein Einblick in die sonst doch oftmals zu 'kühle' Kathryn. Man hätte Jery Taylor in Bezug auf die Serie mehr Freiheiten lassen sollen, dann wären die Charaktere mit großer Wahrscheinlichkeit ausgereifter geworden, als B&B es letztlich eben nicht zustande brachten.
    Ein sehr schöner Roman, für Fans von Captain Janeway. :D

    Kommentieren0
    6
    Teilen
    Ameises avatar
    Ameisevor 10 Jahren
    Kurzmeinung: Vielleicht der beste Voyager-Roman überhaupt. Dabei ist das Ganze nur eine dicke, fette Janeway-Bio! Aber die ist so klasse geschrieben, das...
    Rezension zu "Mosaik. Star Trek Voyager 11." von Jeri Taylor

    Vor ein paar Jahren las ich den Voyager-Roman "Schicksalspfade" und war total begeistert. Er besteht im Großen und Ganzen aus den Biographien der Voyager-Hauptpersonen. Ich wunderte mich allerdings sehr, warum ausgerechnet die Lebensgeschichte von Captain Janeway darin nicht enthalten war. Tja, jetzt weiß ich die Antwort: "Mosaik", das früher erschien als "Schicksalpfade", ist eine einzige große Janeway-Show. Es gibt zwar eine Nebengeschichte, in der auch die anderen Personen zum Zug kommen, aber das eigentlich interessante an diesem Roman ist die Biographie von Kathryn Janeway. Man erfährt einfach alles aus ihrem bewegten Leben: Ihre Kindheit, in der sie vergeblich versuchte, den Ansprüchen ihres Vaters gerecht zu werden, ihre Zeit an der Starfleet Academy, ihr Aufstieg zum Captain und noch viel mehr. Den Leser erwarten unverhoffte Begegnungen mit Data und Will Riker, und endlich erfahren wir auch etwas über ihren Verlobten Mark. Außerdem muss Kathryn mit zwei tragischen Verlusten fertig werden.

    Janeways Erinnerungen sind als Flashback in die eigentliche Geschichte eingestreut: Ein Außenteam der Voyager, dem u. a. Tuvok, Kim, Neelix und Kes angehören, muss sich in einem unterirdischen Labyrinth vor den Kazon verstecken, das plötzlich ein Eigenleben entwickelt. Die Kazon wollen die insektenartigen Bewohner dieses Planeten, die scheinbar unbesiegbar sind, für ihre Raubzüge missbrauchen. Die einzige Möglichkeit der Voyager scheint die Flucht zu sein und das Außenteam ihrem Schicksal zu überlassen.

    "Mosaik" ist ein hervorragend geschriebener Roman von Jeri Taylor, der ehemaligen ausführenden Produzentin der Voyager-Fernsehserie. Janeways Lebenslauf ist unglaublich spannend und informativ. Kathryn wächst einem dabei so richtig ans Herz. Man freut sich für sie, wenn sie Erfolg hat, man fiebert mit, wenn sie sich in gefährlichen Situationen befindet, und ihre Schicksalsschläge gehen einem wirklich nahe. Die Nebengeschichte ist ebenfalls spannend, obwohl der Janeway-Teil das eigentlich Interessante an diesem Roman ist. Zeitlich ist "Mosaik" etwa 18 Monate nach dem Serienstart angesiedelt, also zur 2. Staffel. Es ist ein wenig schade, dass die Kazon wieder mal als Schurken vom Dienst herhalten müssen, sie sind genauso dumm, arrogant und leider auch farblos wie in der Serie. Das kann aber den positiven Gesamteindruck nicht trüben. "Mosaik" ist ein toller Star Trek-Roman und mit Sicherheit eins der besten Voyager-Bücher.

    Kommentare: 1
    21
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor 7 Jahren
    Kurzmeinung: Tolle Biographie von Janeway, der ich glatte fünf Sterne gegeben hätte, wenn sie nicht zwischendurch von diesen nervigen, zu Recht unbeliebt...
    GeKues avatar
    GeKue
    K
    KerstinBarbara86vor 6 Monaten
    Elena040114s avatar
    Elena040114vor 4 Jahren
    Ajanas avatar
    Ajanavor 4 Jahren
    TSSs avatar
    TSSvor 8 Jahren
    Asimovs avatar
    Asimovvor 8 Jahren
    capkirkis avatar
    capkirkivor 8 Jahren

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks