Jerry Frissen Als die Zombies die Welt auffraßen 1

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Als die Zombies die Welt auffraßen 1“ von Jerry Frissen

Ein völlig abgedrehter Spaß zu einem TOT ernsten Thema! Los Angeles, 2064. Die Toten sind wieder da. Sie wollen nicht die Weltherrschaft. Sie wollen niemanden fressen. Sie wollen nicht mal dein Gehirn. Sie wollen nur ... etwas Aufmerksamkeit und ihre Lieblingsserie im Fernsehen. Wenn aber der Geruch nach vermoderndem Mensch, die gelegentlich herumliegenden Einzelteile oder einfach Großvaters Einmischung in das Familienleben nach seinem Tod doch einmal zu viel werden sollte, ruft man die Zombiejäger. Sie sind illegal. Sie sind teuer. Sie haben seltsame Umgangsformen. Aber sie beseitigen nicht nur Zombies, sondern besorgen auch welche – als billige Arbeitskräfte oder aus, nun ja, intimeren Gründen. ALS DIE ZOMBIES DIE WELT AUFFRASSEN ist eine bitterböse Persiflage auf das Genre und gleichzeitig eine Satire, die zeigt, dass nur ein Wesen noch dümmer ist als ein hirnloser Zombie: der Mensch. Gezeichnet von Guy Davis (B.U.A.P., LE MARQUIS), der das zynische Szenario des Belgiers und Wahl-Kalifoniers Jerry Frissen (LUCHA LIBRE) mit völlig entfesselten Zeichnungen voller Aberwitz, Blut & Zombies umsetzt. Cross Cult veröffentlicht alle drei bisher erschienenen Alben in einem Sammelband! Eine Zeichentrickserie ist geplant!

Stöbern in Comic

Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Eins der besten Bücher, das ich 2017 gelesen habe. Die perfekte Verschmelzung einer spannenden Geschichte mit grandiosen Bildern.

Das_Leseleben

Dreamin' Sun 1

Die Konstellationen der Personen, das Setting und weil es von Ichigo Takano ist, verspricht eine packende Geschichte!

Sirene

Die Stadt der Träumenden Bücher - Buchhaim

Eine wunderbare Umsetzung des Buches "Die Stadt der träumenden Bücher" - ein bildgewaltiges Abenteuer

kleeblatt2012

Das Tagebuch der Anne Frank

Ansprechende Adaption zum Graphic Diary, durch die starke Zusammenstreichung der Vorlage entstehen aber leider manchmal Lücken und Holperer.

Irve

Auweia!

Eine witzige Cartoonsammlung zum täglichen Schmunzeln. Einfach und genial!

DonnaVivi

Helden der östlichen Zhou-Zeit - Band 1

Ich habe viel gelernt!

Traubenbaer

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Als die Zombies die Welt auffraßen 1" von Jerry Frissen

    Als die Zombies die Welt auffraßen 1

    psychomaeh

    20. January 2012 um 21:05

    Als die Zombies die Welt auffrassen ist einer der anderen Zombie Comics Sorte. Hier sehr cool gemacht das die Menschen mit den "Vital beeinträchtigen" zusammen leben müssen. Diesmal haben wir keine sabberndern und nach Fleisch dürstenden Monster sondern wirklich einfach tote Menschen die körperlich verwesen und ewig leben. Auch ist es im Gesetz vorgeschrieben mit diesen toten Menschen zusammen zu leben! Man darf sie nicht töten. Trotzdem gibt es eine Gruppe von Leuten die sich daran nicht halten. Das sind unsere Hauptcharaktere Karl, Maggie und Freddy. In Kurzepisoden wird uns gezeigt wie sie für Geld die vital beinträchtigen loswerden. Von der Idee her sehr schön überdacht. Das alle Tote wieder auferstehen, sogar Jesus oder Dinosaurier! Wer mal eine andere Variante von Zombie Comics lesen möchte ist hier genau richtig. Der Zeichenstil ist zwar sehr gewöhnungsbedüftigt aber der Witz der Story macht das wieder weg und man möchte einfach wissen was mit den Charakteren passiert :D Was sehr schade ist das das Buch als Serie angekündigt war aber bist jetzt noch kein zweiter Teil erschienen ist. Mal auf dem Laufenden bleiben...

    Mehr
  • Rezension zu "Als die Zombies die Welt auffraßen 1" von Jerry Frissen

    Als die Zombies die Welt auffraßen 1

    JanHartmann

    07. April 2008 um 19:39

    Warum auch immer bleiben die Toten nicht in ihren Gräbern und wollen in die Gesellschaft der nahen Zukunft integriert werden. Und offensichtlich kehren nicht nur die Frischverstorbenen zurück sondern nach und nach auch Personen, die schon länger tot sind und eigentlich verwest sein müssen. Und so wartet die Welt auf die Rückkehr Jesu. Das ist das Setting in dem dieser Comic spielt. Hauptfigur ist ein junger Zombiekiller, der mit Akne und seinen seltsamen Freunden und seiner Schwester zu kämpfen hat. Die Idee ist sehr witzig und einige der Geschichten sind großartig. Leider wird überhaupt nicht klar, was die Lebenden und die Toten antreibt, wie es zu dieser Situation kam und was es mit dieser Jesusgeschichte auf sich hat, die immer wieder so nebenbei weiterläuft und sehr abrupt und enttäuschend endet. Und auch was es mit den Belgierwitzen auf sich hat, die sich der beste Freund des Protagonisten immer wieder anhören muss, wird nicht so ganz klar. Vielleicht soll es auch nur ein Statement zur Situation des Comics an und für sich sein oder eine Retourkutsche zum letzten Asterix. Tolle Ansätze aber letzten Endes nicht überzeugend, erhält dieses Buch gerade noch 3 Sterne von mir.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks