Jesper Juul Die kompetente Familie

(6)

Lovelybooks Bewertung

  • 10 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(5)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die kompetente Familie“ von Jesper Juul

Erziehungskompetenz für Eltern - Das Orientierungsbuch für die Familie Die wichtigste Frage für jede Familie lautet: Wie verwandeln wir liebevolle Gefühle in liebevolles Verhalten? Denn dass wir einander lieben, bedeutet nicht automatisch, dass wir auch gut miteinander auskommen. Jesper Juul, einer der bedeutendsten Familientherapeuten unserer Zeit, bietet in seinem neuen Bestseller Orientierung und konkrete Hilfestellung.

Sehr verständlich geschrieben, Kapitel wirken nicht überlastet durch zu viele Informationen.

— Dorina0409
Dorina0409

Stöbern in Sachbuch

Das große k. u. k. Mehlspeisenbuch

Das Zauner ist eine Institution in Bad Ischl, hier gibt es die Rezepte der Leckereien, die man dort findet.

Sikal

Wut ist ein Geschenk

Tolles Buch

Pat82

Gehen, um zu bleiben

Eines dieser Bücher, die etwas bedeuten; so viel, dass man bereits während des Lesens weiß, dass sie alles verändern. Dich selbst.Das Leben.

IvyBooknerd

Kleine Hände – großer Profit

Hinter vielen Grabsteinen verbergen sich traurige Geschichten - nein, ich meine nicht die der Begrabenen, sondern der Kinderarbeiter.

Ann-KathrinSpeckmann

Heimatlos ist nicht gleich hoffnungslos: Sehnsucht einer jungen Frau 1944/2014

Lesestoff für die junge Generation.

annegretwinterberg

Homo Deus

Hararis Buch polarisiert, regt zum Nachdenken an und lässt kaum jemanden kalt.

Bellis-Perennis

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Die kompetente Familie" von Jesper Juul

    Die kompetente Familie
    prueher

    prueher

    22. February 2009 um 10:11

    Eltern müssen sich über die eigenen Werte im klaren sein: Woran glaube ich? Was sind die eigentlichen Bedürfnisse des Menschen? Welche Werte, die meine Eltern vermittelten, haben sich als konstruktiv erwiesen und welche sollte ich über Bord werfen? Verlangen wir wirklich Gehorsam von unseren Kindern? Wollen wir, dass sie etwas tun, nur weil wir es ihnen gesagt haben? Wollen wir, dass sie sich in ihrem Leben fremden Autoritäten widerspruchslos fügen? Grenzen sind Normen und Regeln, von denen man selbst so überzeugt ist, dass man meint, sie sollten auch für andere gelten. Grenzen funktionieren wie früher Polizeiverordnungen. Sie funktionieren vor allem dann, weil Erwachsene das Recht hatten, Gewalt auszuüben. Kinder, die angeblich ihre Grenzen „austesten“ suchen gewissermaßen nach der wahren Persönlichkeit ihrer Eltern. Sie wollen wissen, wer ihre Eltern eigentlich sind und wofür sie stehen. Was unsere individuellen Grenzen betrifft, dauert dieser Prozess bei den meisten Menschen 10 – 15 Jahre. Eltern besitzen eine jahrhundertelange Erfahrung darin, ihre Gefühle in Form von Kritik, Vorwürfen und Zurechtweisungen an Kindern auszulassen. All das schadet dem Selbstwertgefühl der Kinder und dem Zusammenspiel der Kinder. Indem die Integrität der Kinder gekränkt wird, lernen sie, dass es in Ordnung ist, die Grenzen anderer Menschen zu missachten! Und das äußert sich darin, dass sie die Grenzen ihrer Eltern missachten. Kinder wollen gern mit ihren Eltern zusammenarbeiten und ihnen das geben, wonach sie verlangen. Das verschafft ihnen ein Gefühl von Glück und Zufriedenheit. Verbote und Kritik bewirken – wie bei Erwachsenen – das Gegenteil. Ich mag dieses Buch. Grundaussage: Seid Sparringpartner eurer Kinder, ohne ihnen weh zu tun. Eltern: Achtet auf euch selbst und lasst die Kinder Kinder sein.

    Mehr