Jesper Juul Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht

(7)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 1 Rezensionen
(4)
(1)
(2)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht“ von Jesper Juul

Wenn Jugendliche unerreichbar scheinen: Jesper Juuls Beziehungsbuch zur Pubertät In der Pubertät braucht es neue Wege für ein Miteinander, denn Erziehung wie in Kindertagen nützt nichts mehr: Jesper Juuls brandaktueller Bestseller basiert auf einem Intensivseminar, in dem Eltern und Jugendliche gemeinsam mit dem Familientherapeuten Lösungen für ihre Probleme erprobten. Orientierung, die weiterhilft.

Stöbern in Sachbuch

Der Egochrist

ein zeitgemäßes Werk voller Authentizität, Introspektion und Kritik

slm

Nur wenn du allein kommst

Sehr lesenswerter Bericht, der informiert, nachdenklich macht und um gegenseitiges Verständnis wirbt.

Igelmanu66

It's Market Day

Ein gelungenes Kochbuch mit tollen Rezepten und eine Reise zu den angesagtesten Märkten Europas

isabellepf

Was das Herz begehrt

In einer lockeren, einfachen Art das wichtige Organ Herz näher gebracht!

KleineLulu

Die Stadt des Affengottes

Spannende Reise ins Herz Südamerikas

Sabine_Hartmann

Green Bonanza

Inspirierend, lecker und mit der Illusion, mal etwas richtig gesundes auf den Tisch zu stellen

once-upon-a-time

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht" von Jesper Juul

    Pubertät - wenn Erziehen nicht mehr geht
    Buecherwurm1973

    Buecherwurm1973

    10. September 2010 um 08:49

    Das Buch basiert auf einem Seminar, welches in Deutschland von family-lab durch geführt wurde. Das Buch ist in drei Teile gegliedert. Im ersten Teil erklärt Jesper Juul, wie sich Eltern von Teenagern verhalten sollten. Wie man Probleme, wie lösen kann. Im zweiten Teil zeigt er Lösungsideen auf in Briefform. Er beantwortet Briefe zu den üblichen Problemen in der Pubertät. Der dritte Teil zeigt Jesper Juul wie er mit Familien arbeitet. 10 Familien aus diesem Seminar sprechen mit Jesper Juul über ihre Probleme. Das fand ich der spannendste und interessanteste Teil. Niemand wurde verurteilt und die Teenager wurden immer unterstützt in ihren Ansprüchen, welche sie an ihre Eltern stellten. Im Gegenzug steht er den Eltern bei ihren Sprösslingen mehr Eigenverantwortung zu übertragen. Die Gespräche sind sehr intensiv und trotzdem irgendwie harmonisch. Ich finde das Buch sehr inspirierend für unser zukünftiges Familienleben. Ich werde einige Lösungsansätze ausprobieren, obwohl mir noch einige Fragen in meinem Kopf herumspucken. Irgendwie fühle ich mich gestärkt und irgendwie habe ich Angst vor den Konsequenzen. Das macht mich wiederum froh, denn so geht es mir wie den Müttern im Buch. Da weiss frau, dass sie nicht alleine ist.

    Mehr