Jesper Stein

 3,7 Sterne bei 132 Bewertungen
Autor*in von Unruhe, Aisha und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jesper Stein (© Morten Holtum)

Lebenslauf

Jesper Stein ist Journalist und arbeitete als Kriminalreporter in Kopenhagen. 2008 erschien sein Bestseller über Bent Isager-Nielsen, den Leiter der Sektion 1, dem dänischen Pendant zum FBI. Das Buch erklärt u.a., warum Dänemark die weltweit höchste Aufklärungsrate bei Mordfällen aufweisen kann. Jesper Stein lebt in Nørrebro, ist verheiratet und hat zwei Kinder. »Aisha« ist sein vierter Roman um den Kommissar Axel Steen. Eine Verfilmung der ersten drei Bände ist in Planung. Jesper Stein ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem »Goldenen Lorbeer«, dem wichtigsten dänischen Literaturpreis.

Quelle: Verlag / vlb

Alle Bücher von Jesper Stein

Cover des Buches Aisha (ISBN: 9783462050783)

Aisha

 (45)
Erschienen am 25.01.2018
Cover des Buches Unruhe (ISBN: 9783462051780)

Unruhe

 (62)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches Weißglut (ISBN: 9783462051797)

Weißglut

 (16)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches Bedrängnis (ISBN: 9783462051803)

Bedrängnis

 (6)
Erschienen am 26.01.2018
Cover des Buches Unruhe (ISBN: B00GS5LBU4)

Unruhe

 (3)
Erschienen am 22.11.2013

Neue Rezensionen zu Jesper Stein

Cover des Buches Unruhe (ISBN: 9783462051780)
angie_mollys avatar

Rezension zu "Unruhe" von Jesper Stein

Spannend
angie_mollyvor einem Jahr

Meinung. Als ich das Cover sah, musste ich dieses Buch unbedingt haben. Der Autor schafft es geschickt, verschiedene Perspektiven zu wählen und ein Gesamtbild zu schaffen. Der Titel passt dabei auf das ganze Buch. Unruhe ist in den Straßen von Nørrebro und im Innern des Ermittlers zu spüren.
Mein erster Fall mit dem Mordermittler Axel Steen aus Kopenhagen. Er ist ganz speziell, anders als seine Kollegen, geht nicht immer den offiziellen Weg und hält sich privat auch nicht immer ganz genau an Gesetze. Sowas mag ich an einem Ermittler. Er raucht gern Haschisch und macht kleine Deals mit der Presse. Für ihn ist die Gerechtigkeit einfach wichtiger als Regeln. Er soll ein Mord an einem Autonomen aufklären, doch ist der Autonome wirklich autonom? Und wie passen die Leute vom PET in das Geschehen. Axels Exfrau, die er immer noch liebt, droht ihm das Kind zu entziehen, weil er sie mit in die Leichenhalle nimmt und sie Haschisch bei ihm findet. Der Aufbau der Kapitel ist in zwei Unterteilungen, zusätzlich zu den einzelnen Kapiteln sind immer mehrere zu einem Tag zusammengefasst. Die Charaktere waren gut beschrieben und Axel mochte ich auf Anhieb. Der Schreibstil ist sehr leicht und locker, die Kapitel haben angemessene Länge. Ich habe keinen Plan gehabt, wer der Täter sein könnte, somit habe ich mit Axel ermittelt und zum Schluss haben wir alles gemeinsam gelöst.

Ich kann diesen Thriller jedem empfehlen

Cover des Buches Weißglut (ISBN: 9783462051797)
MissNorges avatar

Rezension zu "Weißglut" von Jesper Stein

Die Tote im See
MissNorgevor 4 Jahren

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Brütende Hitze liegt über Nørrebro, und mit Vizekriminalkommissar Axel Steen geht es immer weiter bergab. Sein Haschischkonsum steigt, seine Todesängste fressen ihn auf und dann wird auch noch sein Intimfeind Jens Jessen, der neue Mann an der Seite seiner Exfrau Cecilie, in den Rang eines Polizeichefinspektors befördert und ist somit sein Chef. Erst ein neuer Fall, der ihn bis ins Mark trifft, reißt Axel aus seiner Lethargie: Nach einer Vergewaltigung werden DNA-Spuren gefunden, die zu dem Mord an Marie Schmidt vor vier Jahren passen; dem Mord, der Axels Ehe mit Cecilie ruinierte und beinahe das Leben seiner damals zweijährigen Tochter Emma gekostet hätte. Und den er nie aufklären konnte. Der Bluthund in Axel erwacht und nimmt die Fährte auf.Jesper Stein, dessen Erstling es gleich auf die Krimibestenliste der Zeit geschafft hat, ist mit diesem Roman wieder ein großer Wurf gelungen: Er kennt Nørrebro bis in den letzten schmutzigen Winkel und hält die Spannung bis zur letzten Seite.
(Quelle: Amazon.de)
✿ Meine Meinung ✿
Auch mein zweiter Versuch mit den Krimis von Jesper Stein "warm zu werden" ist gescheitert. Die ersten Seiten waren noch spannend, als die junge Frau tot in einem See im Park gefunden wurde, aber dann gingen wieder diese Machtspielchen und Rangeleien los, seitenweise, und der Fall geriet wieder vorerst einmal in den Hintergrund. So sehr ich den Typen Axel Steen mag, aber dieses ausufernde Kollegengehabe nervt mich einfach nur beim Lesen.
✿ Mein Fazit ✿
Mit dem zweiten Band konnte mich der Autor auch nicht überzeugen, deswegen werde ich diese Reihe auch nicht weiter verfolgen.

Cover des Buches Unruhe (ISBN: 9783462051780)
MissNorges avatar

Rezension zu "Unruhe" von Jesper Stein

In Dänemark ist was los
MissNorgevor 4 Jahren

✿ Kurz zur Geschichte ✿
Axel Steen, Ermittler im Kopenhagener Morddezernat, wird von einer inneren Unruhe getrieben. Die panische Angst, sein Herz könne plötzlich aufhören zu schlagen, hält ihn Nacht für Nacht wach. Von der Fensterbank seiner Altbauwohnung blickt er über die Straßen von Nørrebro, dem Künstler-, Drogen- und Rotlichtviertel Kopenhagens. Als während der Unruhen um die Zwangsräumung und den Abriss des Jugendzentrums eine Leiche gefunden wird, fällt der Verdacht zunächst auf die Einsatzkräfte der Polizei. Denn die »grüne Lunge« des Viertels war während des Räumungseinsatzes von den Ordnungskräften abgeriegelt worden. Hat die Polizei einen der jungen Leute aus dem Jugendzentrum einfach kaltgemacht? Steen gerät unter Druck. Bald jagt er nicht nur einen Mörder durch das von Rauchbomben vernebelte Nørrebro, sondern muss selbst um sein Leben kämpfen. Offenbar ist der Fall für einen von ständiger Todesangst geplagten Ermittler der Mordkommission eine Nummer zu groß.
(Quelle: Amazon.de)
✿ Meine Meinung ✿
Vizekriminalkommissar Axel Steen ist kein Mann mit dem man es einfach hat. Wer mit ihm im Team arbeiten "muss", der kann sich auf einiges gefasst machen. Ja, ich weiß es gibt viele Polizisten die in einigen Büchern mit privaten Problemen belastet sind und die meisten Leser stören sich daran, aber bei Axel ist alles doppelt und dreifach so extrem. Neben dem Drang alle auflaufen zu lassen damit die Kollegen in einem schlechten dastehen, steckt er sehr gerne seine Nase in alle Abteilungen um miese Laune zu verbreiten und nebenbei ist er Arbeitswütig, will um jeden Preis alle Fälle lösen, egal wem er dabei auf die Füße tritt. Ganz zu schweigen vom Drogenkonsum in seinem Privatleben, damit er zur Ruhe kommen kann um in den wohlverdienten Schlaf zu finden. Man könnte es auch kurz und knapp ausdrücken: Axel Steen
ist ein Arschloch, aber trotzdem irgendwie als Buch-Charakter sehr interessant. Für mich ist dadurch auch der Fall etwas in den Hintergrund geraten. Hier wurden mir zu viele verschiedene Milieus versucht unter einen Hut zu bringen. Zudem wurde mir der Plot an einigen Stellen zu langatmig, zu verworren und leider auch zu langweilig.
✿ Mein Fazit ✿
Den Fall an sich fand ich sehr komplex und teilweise zu überladen, aber da mir der Kommissar Axel Steen als Typ gut gefällt, werde ich Band 2 auch lesen, vielleicht ist der Plot hier ja etwas besser.

Gespräche aus der Community

Ein Krimi-Debüt aus Dänemark, das es in sich hat!

Ein Mordermittler sollte starke Nerven haben. Was jedoch, wenn er selbst so von Angst zerfressen ist, dass er sich weder auf sich, noch auf einen anderen Fall konzentrieren kann? Der dänische Kriminalreporter Jesper Stein schafft in seinem Debüt "Unruhe" eine Geschichte, die anderen erfolgreichen Krimis aus Skandinavien in nichts nachsteht. Wir laden euch gemeinsam mit dem Kiepenheuer & Witsch Verlag zu einer besonders spannenden Leserunde ein:

Mehr über das Buch:
Axel Steen, Ermittler im Kopenhagener Morddezernat, wird von einer inneren Unruhe getrieben. Die panische Angst, sein Herz könne plötzlich aufhören zu schlagen, hält ihn Nacht für Nacht wach. Von der Fensterbank seiner Altbauwohnung blickt er über die Straßen von Nørrebro, dem Künstler-, Drogen- und Rotlichtviertel Kopenhagens. Als während der Unruhen um die Zwangsräumung und den Abriss des Jugendzentrums eine Leiche gefunden wird, fällt der Verdacht zunächst auf die Einsatzkräfte der Polizei. Denn die »grüne Lunge« des Viertels war während des Räumungseinsatzes von den Ordnungskräften abgeriegelt worden. Hat die Polizei einen der jungen Leute aus dem Jugendzentrum einfach kaltgemacht? Steen gerät unter Druck. Bald jagt er nicht nur einen Mörder durch das von Rauchbomben vernebelte Nørrebro, sondern muss selbst um sein Leben kämpfen. Offenbar ist der Fall für einen von ständiger Todesangst geplagten Ermittler der Mordkommission eine Nummer zu großLeseprobe

Mehr über Jesper Stein:
Jesper Stein ist Journalist und arbeitete als Kriminalreporter in Kopenhagen. 2008 erschien sein Bestseller über Bent Isager-Nielsen, den Leiter der Sektion 1, dem dänischen Pendant zum FBI. Das Buch erklärt u.a., warum Dänemark die weltweit höchste Aufklärungsrate bei Mordfällen aufweisen kann. Jesper Stein lebt seit 1992 in Nørrebro, ist verheiratet und hat zwei Kinder. »Unruhe« ist sein Debüt als Krimiautor.

Wollt ihr wissen, ob es der Emittler Axel Steen noch schafft seine Angst zu überwinden oder ob der Mörder die Oberhand gewinnt? Dann bewerbt euch bis zum 03. November 2013 mit einem Beitrag und verratet uns, aus welchem Land ihr am liebsten Krimis lest! 
404 BeiträgeVerlosung beendet
Letzter Beitrag von  Ein LovelyBooks-Nutzervor 10 Jahren
Durch eine Wanderbuchrunde bin ich in den Genuss des Buches gekommen. http://www.lovelybooks.de/autor/Jesper-Stein/Unruhe-1045901258-w/rezension/1078277203/

Community-Statistik

in 178 Bibliotheken

auf 27 Merkzettel

von 2 Leser*innen aktuell gelesen

von 1 Leser*innen gefolgt

Reihen des Autors

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks