Aisha

von Jesper Stein 
4,4 Sterne bei41 Bewertungen
Aisha
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

booklovings avatar

Vielschichtiger, zum Ende hin unglaublich packender Thriller – bereits 4. Band mit dem unnachahmlichen Kopenhagener Kommissar Axel Steen!

Anis avatar

Spannende Jagd nach dem Täter, die in einem actionreichen Finale gipfelt

Alle 41 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Aisha"

Der neue Thriller der actiongeladenen Reihe um den toughen Kopenhagener Kommissar Axel Steen.
Kommissar Axel Steen kommt auch im 4. Band der erfolgreichen Krimi-Reihe nicht zur Ruhe. Kaum scheint etwas Normalität in sein Leben eingekehrt zu sein, da wird ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden, und schon bald gibt es einen weiteren toten Ex-Kollegen. Axel nimmt die Ermittlungen auf und stößt auf einen groß angelegten Anti-Terror-Einsatz des PET vor einigen Jahren, der strengster Geheimhaltung unterlag. An diesem Einsatz waren seinerzeit nicht nur die beiden Mord-Opfer, sondern auch Steens Freundin Henriette und sein Rivale Jens Jessen beteiligt. Droht den beiden ebenfalls Gefahr? Und was hat es mit dem Mädchen Aisha auf sich, dessen Name in den alten Ermittlungsakten immer wieder auftaucht?
Atemlos spannend erzählt und mit einem Kommissar, der immer am Rande des Wahnsinns zu balancieren scheint – mit Aisha zementiert Bestseller-Autor Jesper Stein seinen Spitzenplatz am dänischen Krimihimmel.'Spannend, unglaublich gut geschrieben und brillant geplotted. Kurz: Jesper Stein.' Berlingske Tidende

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783462050783
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:560 Seiten
Verlag:Kiepenheuer & Witsch
Erscheinungsdatum:26.01.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne25
  • 4 Sterne10
  • 3 Sterne5
  • 2 Sterne1
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    jackdecks avatar
    jackdeckvor 4 Monaten
    Aisha

    Aisha" ist der nächste raue und temporeiche Großstadt-Thriller von Jesper Stein mit dem Haschisch rauchenden Kopenhagener Kommissar Axel Steen, der einen bis tief in die Nacht auf dem Sofa festnagelt. Das Buch steht seinen Vorgängern (Unruhe, Weißglut, Bedrängnis) echt in nichts nach.

    Am Anfang des Buchs scheint Axel Steen ausnahmsweise mal auf dem aufsteigenden Ast zu sein. Er berappelt sich von den schweren Verletzungen, die er bei seinem letzten Fall abgekriegt hat, und verliebt sich in PET-Agentin Henriette Nielsen. Doch dann reißen ihn die bestialischen Morde an zwei ehemaligen Agenten des PET (der dänische Geheimdienst) wieder in den Abgrund. Der Bulle in Steen erwacht und ermittelt auf seine typische Art, rücksichtslos gegen sich selbst und seine Kollegen, kompromisslos gegenüber Vorgesetzten und PET-Leuten. Und was er ans Licht zerrt, ist ungeheuerlich und zieht selbst einem so abgebrühten Ermittler wie ihm den Boden unter den Füßen weg. Als sich zeigt, dass möglicherweise Henriette etwas mit den Verbrechen zu tun hat, verliert Steen vollends den Halt. Aber er darf sich keine Schwäche leisten, denn der Killer hat noch nicht genug. Ach ja: Axels Lieblingsfeind Jens Jessen ist natürlich auch wieder dabei.

    Die Krimis/Thriller von Jesper Stein sind so ziemlich das Be

    Kommentieren0
    8
    Teilen
    G
    Gisevor 5 Monaten
    Vertrackter Kriminalfall

    Kommissar Axel Steen wird zum Mord an einem ehemaligen Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET gerufen. Kurz danach gibt es einen weiteren Toten Ex-Kollegen. Doch vom PET erhält der Kommissar wenig Hilfe, im Gegenteil, hier werden seine Ermittlungen behindert. Der Hintergrund zu diesen Morden ist ein Anti-Terror-Einsatz des PET vor einigen Jahren mit strengster Geheimhaltung. In den Akten taucht immer wieder der Name Aisha auf. Was ist damals passiert, und was ist der Auslöser für die Morde von heute? Sind auch die beiden anderen Mitarbeiter des damaligen Einsatzes in Gefahr?

    Sehr detailliert und auf verschiedenen Zeitebenen lässt Jesper Stein seinen Kommissar diese vertrackten Ermittlungen betreiben, gegen den Widerstand des PET und trotz aller Behinderungen, die ihm in den Weg gelegt werden. Dabei stößt er auf ein Geheimnis, das sogar beim Lesen schwer zu ertragen ist. Der Spannungsbogen, bereits am Anfang gut gelegt, schießt ab diesem Zeitpunkt dramatisch in die Höhe. Die Protagonisten und ihre Motive sind gut nachvollziehbar, atemberaubend das Tempo der Geschichte. Man ahnt bereits von der ersten Seite an, dass ein furchtbares Geheimnis hinter der Geschichte steckt. Allerdings ist das Buch nichts für Zartbesaitete, es geht ziemlich zur Sache.

    Ein spannendes Buch aus einer Reihe um den dänischen Ermittler Axel Steen, das allerdings auch gut ohne die Vorgängerbände gelesen werden kann. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und alle fünf möglichen Sterne.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    R
    RubyKairovor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannend und unglaublich gut geschrieben.
    Der neue Thriller der actiongeladenen Reihe um den toughen Kopenhagener Kommissar Axel Steen.

              Am Rande des Wahnsinns, Geheimnisverrat. Kommissar Axel Steen kommt nicht zur Ruhe, er hat seit Monaten nur nebensächliche Fälle untersuchen müssen. Doch dann wird der Sicherheitschef und Frauenliebling Steen Hoeck mit durchschnittner Kehle aufgefunden. Zugleich war Hoeck aber auch ein ehemaliger PET-Geheimdienstmitarbeiter und vor einigen Jahren in einem Antiterror-Fall unter strengster Geheimhaltung involviert, an dem Steens Freundin Henrietta und sein Rivale im Kommissariat Jens Jessen ebenfalls beteiligt waren. Kaum scheint etwas Normalität in sein Leben eingekehrt zu sein, da wird ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden, und schon bald gibt es einen weiteren toten Ex-Kollegen. Sofort bekommt Axel Steen einen Partner aus dem PET an die Seite gestellt und die Widrigkeiten beginnen. Der unwirsche PET-Mann kommt Steen ständig in die Quere, statt zu kooperieren. Als ein weiterer Ex-Kollege tot aufgefunden wird, bricht Hektik aus. Sind noch weitere Mitarbeiter in Gefahr? Und wer ist diese Aisha, deren Name immer wieder in den alten Ermittlungsakten auftaucht? Wieder ein brillant geplotteter Steen-Krimi. Atemlos spannend erzählt und mit einem Kommissar, der immer am Rande des Wahnsinns zu balancieren scheint. Warum müssen eigentlich gerade die nordischen Kriminaler immer im Sumpf von Alkohol und Drogen versinken? Axel jedenfalls hofft, nach Beinahe-Tod und psychologischer Unterstützung, endlich wieder einen Mordfall in Eigenregie lösen zu können. Aber da hat er seine Rechnung ohne höhere Chargen in Geheimdienst und Polizei gemacht. Ein spannender Krimi ohne Schnörkel, ein Pageturner vom Feinsten, spannend und unglaublich gut geschrieben. Eine absolute Leseempfehlung.
           

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Katl93s avatar
    Katl93vor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Teil zwei war einfach Boom Boom Peng ..
    Axel Steen einer der Besten ..

    Nun zu was schönem, it's Blogging Time ;) & ich hab diesesmal ein Buch für Thriller begeisterte! Düster & ein sehr offizielles Thema dass sehr gerne verschwiegen wird. Intresse geweckt? Schau auf meinem Blog ;)

    https://bluubsbuecherwelt.blogspot.de/2018/03/aisha-jesper-stein.html

    Kommentieren0
    53
    Teilen
    S
    SofieWaldenvor 6 Monaten
    EinThriller der absoluten Extraklasse

    Axel Steen kommt gerade aus der Rehabilitation zurück an seinen Arbeitsplatz. Doch statt sich langsam wieder einfinden zu können, wird er sofort mit dem Mord an einem ehemaligen Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET konfrontiert. Dann ein weiterer Mord an einem Mitarbeiter desselben Einsatzkommandos und Steen fängt an, die Hintergründe deren gemeinsamen Terroreinsatzes zu ergründen. Es wird ihm nicht leichtgemacht, zu erfahren, was damals passiert ist. Zudem erfährt der Fall für Steen eine sehr persönliche emotionale Seite, denn seine Freundin Henriette und sein schon in den Vorbänden eine Rolle spielender Widersacher Jens Jessen gehörten ebenfalls zu dieser Truppe. Und dann taucht bei seinen Recherchen auch immer wieder der Name eines Mädchens auf, Aisha heißt sie und Steen hat das Gefühl, das sie eine entscheidende Rolle spielt in diesem 'Spiel'.

    Diese Geschichte ist groß, ein Thriller der absoluten Extraklasse, mit einem Spannungsbogen, der erst relativ langsam ansteigt, dann aber geradezu explodiert. Hier ist nichts einfach, das Gut und Böse verschwimmt in diesem ungeheuer real aufgestellten Fall fast vollständig und auch der politische Aspekt kommt in einem sehr angemessenen Maß zum Tragen. Für jeden Freund des Thriller-Genres ist dieser dänische Kommissar und sein neuester Fall ein absolutes Muss.

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    badwomans avatar
    badwomanvor 6 Monaten
    Spannend!

    In seinem ersten Mordfall nach längerer Krankheit bekommt es der dänische Kommissar Axel Steen mit dem Verbrechen an einem ehemaligen Mitarbeiter des Geheimdienstes PET zu tun. Dieser wurde brutalst ermordet und verstümmelt. Im Zuge der Ermittlungen stößt Steen auf einen Anti-Terror-Einsatz des PET einige Jahre zuvor. Die Zusammenarbeit mit dem Geheimdienst gestaltet sich schwierig, es werden, wenn überhaupt, nur die Informationen weiter gegeben, die man wirklich nicht zurückhalten kann. Je tiefer Steen in die Strukturen des PET vordringt, desto undurchschaubarer werden die Ereignisse. Aber liegt das Mordmotiv überhaupt in der Arbeit des PET oder ist doch Eifersucht der Grund? Schließlich hatte das Opfer viele Liebschaften, was ihm nicht gerade Sympathien einbrachte. Oder gibt es noch ein anderes nicht so offensichtliches Motiv? Der Leser darf gespannt sein…

    Der dänische Autor Jesper Stein hat mit „Aisha“ einen spannenden, temporeichen Thriller veröffentlicht. Die vielschichtigen Protagonisten wirken authentisch, hier ist niemand nur gut oder nur böse – das macht manche Personen sympathischer, andere weniger sympathisch , aber alle realer. Der Spannungsbogen in diesem Buch wird langsam und stetig aufgebaut, gehalten und zum spektakulären Finale nochmals erhöht. Weniges kann man erahnen, viele Wendungen sind aber unvorhersehbar. Der Schreibstil des Autoren hat an manchen beschreibenden Stellen eine fast poetische Nuance, die actionreichen Szenen sind aber dem Geschehen angepasst geschrieben: flüssig, nüchtern und klar. Für mich war es das erste Buch über Axel Steen, ich konnte der Geschichte trotzdem problemlos folgen.

    Das Cover weist vor Allem durch die Farbwahl auf einen Thriller hin, man fragt sich allerdings: Läuft da nun Rotwein oder doch Blut über die weißen Buchstaben? Der Titel „Aisha“ passt sehr gut, was allerdings erst nach der Lektüre eines guten Teils des Buches klar wird.

    Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen, ich werde es gerne anderen Thrillerlesern empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    A
    anna_mvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Empfehlenswerter Thriller aus Dänemark. Macht Lust auf mehr von dem Autor.
    Toller Krimi rund um den dänischen Geheimdienst

    Jesper Steins vierter Axel Steen-Krimi hat mich begeistert. Ich hatte bisher noch kein Buch des Autors gelesen und werde demnächst wohl zu den Vorgängern aus der Reihe greifen.


    Axel Steen, Ermittler bei der Kopenhagener Kriminalpolizei, hat eine schwere Zeit und sein altes Ich hinter sich gelassen. Nach einem Dasein als verdeckter Ermittler im Bandenmilieu, einer Schussverletzung sowie Alkohol- und Drogenexzessen ist er auf dem Weg der Besserung, was nicht nur seinen körperlichen Zustand betrifft, sondern auch den Umgang mit seinen Mitmenschen. Gut gefallen haben mir in diesem Zusammenhang Axels Kommentare zu seinem neuen Selbst, wie z.B.:

    "Aber er hatte geschwiegen und sich bemüht, der angeblich gar nicht so neue Axel Steen zu sein, der die Dinge beiseiteschob und der Welt vorurteilsfrei gegenübertrat." (S.168)


    Im Krimi „Aisha“ geht es um die Aufklärung der Morde an ehemaligen Mitarbeitern des dänischen Geheimdienstes PET. Axel muss sich dabei mit einem neuen Kollegen arrangieren, der ihm von eben jenem Geheimdienst zur Seite gestellt wird. Auch seine Freundin Henriette arbeitet dort. Der Schlüssel zum Ermittlungserfolg scheint in einem alten Fall der beiden zu liegen und so hat der Autor die Geschehnisse von damals, 2007, und die aktuellen Ermittlungen, die 2011 spielen, gekonnt miteinander verflochten. Im ersten Teil des Buches geht jedem Kapitel eine Jahreszahl voran, damit der Leser sich richtig orientieren kann. Doch durch das Geschehen ist eigentlich auch so schon klar, über welche Zeit und welchen Fall man liest.

    Während der Erzählstrang über die aktuellen Ermittlungen die verschiedenen Ermittlungsansätze verfolgt und auch einiges über Axel Steens Privatleben offenbart, konzentriert sich die Erzählung über das Jahr 2007 auf die damaligen Anti-Terror-Ermittlungen und hält die Spannung besonders hoch. Es ist schnell klar, dass damals etwas schrecklich schief gegangen sein muss… 


    Auch für Neuleser gelingt der Einstieg problemlos. Die Figuren sind sehr plastisch und der Stil des Autors überzeugt, v.a. durch die inneren Monologe von Axel Steen, die hier und da auch etwas ironisch sind. Außerdem führt uns Jesper Stein zielstrebig durch Kopenhagen und gibt Details über Stadtviertel und Hauptverkehrsadern Preis. Und auch die Meerjungfrau ist mit von der Partie. Die Beschreibungen der Umgebung spiegeln die Stimmung des Ermittlers wider oder tragen zum Aufbau einer meiner Meinung nach typischen skandinavischen Atmosphäre bei: 

    "Ein koksgraues Grummeln aus kilometerhoch am Horizont aufgetürmten Wolken hatte den Regen abgelöst. Einmal mehr verschluckten ihn Ørestadts Steinkuben und Glasfassaden mit ihrem vollständigen Fehlen weicher Formen und alles Organischen." (S.125)

    Ich fand es toll, wie die Namen der Stadtviertel und Straßen mich durch Kopenhagen geführt haben. Es hätte hier aber noch etwas mehr sein können, wie z.B. ob es bestimmte Geschäfte gibt oder noch mehr über die Leute, die dort leben, wie es aussieht etc. Bei mir sind zwar viele Namen hängengeblieben, aber eher weniger Wissen dazu. Gefallen hat mir auch, dass moralische Themen mit eingebaut wurden, wie Rassismus am Arbeitsplatz oder der Wert des Einzelnen gegenüber der nationalen Sicherheit.

    Alles in allem ist „Aisha“ ein solider Krimi, der auf guter Ermittlungsarbeit aufbaut und in einem typischen Show-down endet, der noch einmal Spannung aufkommen lässt. Allerdings kann man relativ früh wissen, wer der Täter ist und auch ahnen, was er letzten Endes vor hat. Vieles hätte, wie sich herausstellt, auch leicht verhindert werden können, wenn alle ihre Arbeit gemacht, die Augen offen gehalten und einander gut zugehört hätten. Letzten Endes bleiben ein paar Fragen offen und der Roman schließt mit einem wunderbaren Cliff-Hanger, der neugierig auf die Fortsetzung der Reihe macht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    Limaries avatar
    Limarievor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Spannung pur bis zur letzten Seite.
    Spannung pur bis zur letzten Seite


    Im Rahmen einer Leserunde durfte ich dieses tolle und überaus spannende Buch lesen. Vielen Dank dafür. 
    Inhalt:
    "Der neue Thriller der actiongeladenen Reihe um den toughen Kopenhagener Kommissar Axel Steen.
    Kommissar Axel Steen kommt auch im 4. Band der erfolgreichen Krimi-Reihe nicht zur Ruhe. Kaum scheint etwas Normalität in sein Leben eingekehrt zu sein, da wird ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden, und schon bald gibt es einen weiteren toten Ex-Kollegen. Axel nimmt die Ermittlungen auf und stößt auf einen groß angelegten Anti-Terror-Einsatz des PET vor einigen Jahren, der strengster Geheimhaltung unterlag. An diesem Einsatz waren seinerzeit nicht nur die beiden Mord-Opfer, sondern auch Steens Freundin Henriette und sein Rivale Jens Jessen beteiligt. Droht den beiden ebenfalls Gefahr? Und was hat es mit dem Mädchen Aisha auf sich, dessen Name in den alten Ermittlungsakten immer wieder auftaucht?
    Atemlos spannend erzählt und mit einem Kommissar, der immer am Rande des Wahnsinns zu balancieren scheint – mit Aisha zementiert Bestseller-Autor Jesper Stein seinen Spitzenplatz am dänischen Krimihimmel.'Spannend, unglaublich gut geschrieben und brillant geplotted. Kurz: Jesper Stein.' Berlingske Tidende"
    Meine Meinung:
    Die Beschreibung ist absolut zutreffend. Die Geschichte ist super spannend und kurzweilig erzählt. Der Schreibstil passt total gut zum Kommissar Axel Steen, sein Leben, Handeln und Sein wird gut erzählt, es wird Spannung aufgebaut und diese fällt auch nicht so schnell wieder ab. Nach und nach eröffnen sich dem Leser immer mehr Details aus dem Leben des Axel Steen bzw. vor allem aus seiner Vergangenheit. Ich kannte die drei Vorgängerbände nicht und bin trotzdem gut mit der Geschichte mitgekommen. Die Bände sind also gut unabhängig voneinander lesbar, ich werde mich nun an die anderen drei machen. Diese Geschichte hat absolut Lust auf mehr gemacht! Die Geschichte verstrickt sich bis zum Schluss und lässt viel offen. Wie verflechten sich die Handlungsstränge? Was hat die Vergangenheit mit den Ermittlungen zu tun? Wer ist Aisha? Eine geheime Operation? Über allem steht der Hauptermittler Axel Steen, der mit seiner genauen und akribischen Ermittlung Licht ins Dunkle bringen möchte. Gleichzeitig hat er privat mit einigem zu kämpfen und muss so eine Balance finden. Toll erzählt!
    Fazit:
    Der Thriller ist absolut lesenswert für alle Fans von Krimis und Spannung, von verworrenen Ermittlungen und Verstrickungen. Daher 5 von 5 Sterne.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    Galladans avatar
    Galladanvor 6 Monaten
    Klarer Fall von Klappentextspoiler


    Aisha (Axel Steen ermittelt, Band 4) von Jesper Stein, erschienen im KiWi Verlag am 26. Januar 2018.

    Kommissar Axel Stehen wird zu einem Toten gerufen. Ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET ist brutal ermordet worden. Hat der Mord etwas mit seiner früheren Tätigkeit zu tun, oder aber sind ihm seine zahlreichen Frauengeschichten zum Verhängnis geworden?

    Es dauert lange bis die Geschichte wirklich startet. Lange beschnuppern sich die Protagonisten. Es wird in zwei Erzählsträngen erzählt. Einmal wird von einem Fall des PET berichtet wo die Mitarbeiter des PET zwei pakistanische Brüder die einen Terroranschlag ausführen wollen 24/7 überwachen, der andere Erzählstrang kümmert sich um den aktuellen Leichenfund und die Animositäten zwischen Geheimdienst und normaler Mordermittlung, wobei es das Zusammenarbeiten nicht erleichtert, wenn die persönlichen Gefühle auch noch eine Rolle spielen.

    Jesper Stein schreibt nachvollziehbar, formt interessante Charaktere bis hin zu den Nebendarstellern und schafft eine düstere Stimmung. Die Story glänzt durch interessante Wendungen die man sehr gut nachvollziehen kann.

    Es ist der erste Thriller von Jesper Stein den ich gelesen habe, aber ich werde mir auch die Bände 1 bis 3 besorgen. Man wird zwar sehr gespoilert, wenn man zuerst den 4. Band liest, aber der Hauptprotagonist und seine Beziehungen scheinen doch interessant genug zu sein, die anderen Bände zu lesen.

    Klare Kaufempfehlung, aber man braucht etwas Geduld bis das Gerüst des Plots steht.

    Kommentieren0
    4
    Teilen
    booklovings avatar
    booklovingvor 6 Monaten
    Kurzmeinung: Vielschichtiger, zum Ende hin unglaublich packender Thriller – bereits 4. Band mit dem unnachahmlichen Kopenhagener Kommissar Axel Steen!
    Vielschichtiger, packender Krimi mit dem unnachahmlichen Axel Steen

    INHALT
    Nachdem Kommissar Axel Steen vor 2 Jahren bei einer großen Undercover-Operation um Haaresbreite sein Leben verloren hätte, hat er inzwischen etwas Normalität in sein Leben bringen können und ist seit kurzem wieder im Dienst. Als ein Mann verstümmelt und brutal zu Tode gefoltert in seiner Wohnung aufgefunden wird, übernimmt Steen voller Elan den Fall. Das Opfer wurde zuletzt von seinem Security-Job gefeuert, war ein notorischer Schürzenjäger und ehemaliger Mitarbeiter des Geheimdienstes PET - verschiedenste Ansatzpunkte um umfangreiche Ermittlungen aufzunehmen. Steen wittert aber schon bald einen Zusammenhang zu einem einige Jahre zurückliegenden, groß angelegten Anti-Terror-Einsatz, den damals Steens neue Freundin Henriette und sein Erz-Rivale Jens Jessen leiteten. Seine Ermittlungen in dieser Sache werden aber wegen der strengen Geheimhaltungstufe vom PET blockiert. Als es einen weiteren Toten gibt, verfolgt Steen trotz aller Widerstände seine heiße Spur weiter …

    MEINE MEINUNG
    „Aisha“ vom dänischen Autor Jesper Stein ist bereits der 4. Band seiner erfolgreichen Krimi-Reihe um den Kopenhagener Kommissar Axel Steen. Auch ohne die Vorgängerbände zu kennen, kann man den neuesten Fall problemlos lesen, denn es gibt für das Verständnis notwendige Hinweise zu Steens früheren Ermittlungen und seiner Vorgeschichte.
    Stein ist erneut ein vielschichtiger und zum Ende hin unglaublich packender Thriller gelungen, in dem er auch gesellschaftskritische Themen anspricht wie Diskriminierung, den Wandel der Stadtteile im Zuge der Immobilienspekulation, aber auch die Problematik von moralisch-ethischen Entscheidungen bei Polizei- und Geheimdienstarbeit.
    Durch einen stetigen Wechsel der Erzählstränge baut sich schon bald Spannung auf. Neben der im Jahre 2011 angesiedelten Haupthandlung erfahren wir in einem zweiten Erzählstrang immer mehr Details über einen im Jahr 2007 laufenden Anti-Terroreinsatz des dänischen Geheimdienstes, an dem auch das Mordopfer beteiligt war. Je weiter die Hintergründe der damaligen Vorgänge in den Rückblicken enthüllt werden, desto deutlicher ist es für uns Leser, dass es Zusammenhänge mit dem aktuellen Fall geben muss. Für meinen Geschmack zogen sich diese Enthüllungen aus der Vergangenheit allerdings etwas in die Länge, zumal die titelgebende Aisha als Schlüsselfigur erst nach gut der Hälfte erstmalig erwähnt wird.
    Neben Steens Ermittlungen nehmen -wie schon in den früheren Bänden- ausführliche Einblicke in sein Privatleben und seine persönlichen Probleme großen Raum in der Geschichte ein. Der Protagonist Steen ist vom Autor als ein sehr vielschichtiger, hochkomplexer Charakter angelegt, der uns diesmal sogar sehr überraschen kann. Nachdem es mit ihm in den vorherigen drei Bänden stetig bergab ging, ist er nun beinahe nicht wieder zu erkennen. Nach einem Drogenentzug scheint er tatsächlich sein Leben in den Griff bekommen zu haben. Er bemüht sich ein besserer Mensch und vor allem ein zuverlässigerer Vater für seine Tochter Emma zu sein, die panische Angst davor hat, ihn wieder zu verlieren. Überaus glaubwürdig hat der Autor seinen charakterlichen Wandel umgesetzt und präsentiert uns einen Ermittler, der seine inneren Dämonen im Griff hat und sogar kollegiale Seiten zeigen kann – bis ihn dann eben doch durch die stressigen Ermittlungen der Alltag wieder einholt und er in alte Muster zurückfällt. Steen bleibt eben Steen – in allem was er tut, bleibt er authentisch. Mit seinem übergroßen Engagement im Job und seinem Sinn für Gerechtigkeit ist er darüber hinaus auch sehr sympathisch. Auch die übrigen Charaktere sind äußerst plastisch und lebensnah ausgearbeitet, so dass ihre Handlungen für mich weitgehend nachvollziehbar waren.
    Richtig packend wird die Handlung aber erst ab der zweiten Hälfte des Buchs, wenn Steen in alter Manier mit seinen Ermittlungen loslegt und man so langsam ahnt, wie die verwirrenden Details aus der Vergangenheit mit dem aktuellen Fall zusammenhängen und welches Motiv sich dahinter verbergen könnte. Nach einigen unvorhersehbaren Wendungen gipfelt der Krimi in einem sehr spannenden Finale, das an Dramatik kaum zu überbieten ist. Die Aufklärung des komplizierten Falls war insgesamt sehr schlüssig und nachvollziehbar, und doch bleiben noch einige offene Aspekte, die Steen sicher nicht auf sich beruhen lassen wird. Mit diesem Ausklang bin ich schon sehr gespannt, wie es im neuen Band weitergehen wird.

    FAZIT
    Trotz einiger Längen im Mittelteil wieder ein vielschichtiger und zum Ende hin unglaublich packender Krimi mit dem unnachahmlichen Axel Steen!
    Eine klare Leseempfehlung für alle Axel Steen-Fans!

    Kommentieren0
    1
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    diewortklauberins avatar

    Wer ist Aisha?

    Entdeckt den neuen Thriller der actiongeladenen Reihe um den toughen Kopenhagener Kommissar Axel Steen! Bestseller-Autor Jesper Stein hat bereits mit den ersten drei Bänden "Unruhe""Weissglut""Bedrängnis" einen Spitzenplatz am dänischen Krimihimmel eingenommen. Nun erscheint der vierte Band der Reihe: "Aisha". Ein atemlos spannend erzählter Thriller, der die Leser auf die Spuren streng geheimer Anti-Terror-Missionen führt. Mit einem Kommissar, der immer am Rande des Wahnsinns zu balancieren scheint...

    Mehr zum Inhalt
    Kommissar Axel Steen kommt auch im 4. Band der erfolgreichen Krimi-Reihe nicht zur Ruhe. Kaum scheint etwas Normalität in sein Leben eingekehrt zu sein, da wird ein ehemaliger Mitarbeiter des dänischen Geheimdienstes PET brutal ermordet aufgefunden, und schon bald gibt es einen weiteren toten Ex-Kollegen. Axel nimmt die Ermittlungen auf und stößt auf einen groß angelegten Anti-Terror-Einsatz des PET vor einigen Jahren, der strengster Geheimhaltung unterlag. An diesem Einsatz waren seinerzeit nicht nur die beiden Mord-Opfer, sondern auch Steens Freundin Henriette und sein Rivale Jens Jessen beteiligt. Droht den beiden ebenfalls Gefahr? Und was hat es mit dem Mädchen Aisha auf sich, dessen Name in den alten Ermittlungsakten immer wieder auftaucht?

    »Spannend, unglaublich gut geschrieben und brillant geplotted. Kurz: Jesper Stein.« – Berlingske Tidende

    Mehr zum Autor
    Jesper Stein ist Journalist und arbeitete als Kriminalreporter in Kopenhagen. 2008 erschien sein Bestseller über Bent Isager-Nielsen, den Leiter der Sektion 1, dem dänischen Pendant zum FBI. Das Buch erklärt u.a., warum Dänemark die weltweit höchste Aufklärungsrate bei Mordfällen aufweisen kann. Jesper Stein lebt in Nørrebro, ist verheiratet und hat zwei Kinder. »Aisha« ist sein vierter Roman um den Kommissar Axel Steen. Eine Verfilmung der ersten drei Bände ist in Planung. Jesper Stein ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden, zuletzt mit dem »Goldenen Lorbeer«, dem wichtigsten dänischen Literaturpreis.

    Gemeinsam mit dem Verlag Kiepenheuer  & Witsch vergeben wir 25 Exemplare von "Aisha"! Was müsst ihr tun, um bei dieser Leserunde dabei zu sein? Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und beantwortet folgende Frage: 

    Was macht für euch die besondere Faszination von Thrillern aus?


    Entdeckt die Krimi-Reihe um Kommissar Axel Steen

     Ihr seid auf den Geschmack gekommen und wollt nun auch die ersten drei Bände der Krimi-Reihe um Kommissar Axel Steen lesen? Dann aufgepasst! Wir verlosen unter allen fleißigen Rezensions-Schreibern 3 Buchpakete mit Band 1 bis 3: "Unruhe" – "Weissglut" – "Bedrängnis". Postet bis zum 25. März 2018 eure Rezension zu "Aisha" hier in das Unterthema der Leserunde und hüpft in den Lostopf! 


    Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien zur Teilnahme an Leserunden!

    Viel Glück!
    Zur Leserunde

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks