Jess Jochimsen

(194)

Lovelybooks Bewertung

  • 203 Bibliotheken
  • 3 Follower
  • 1 Leser
  • 36 Rezensionen
(48)
(83)
(46)
(13)
(4)
Jess Jochimsen

Lebenslauf von Jess Jochimsen

Jess Jochimsen wurde im Jahr 1970 in München geboren. Jochimsen machte im Jahr 1990 sein Abitur und studierte von 1991 - 1997 Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie an der Universität Freiburg Seit 1992 tritt er alleine oder im Duo mit Sacha Bendiks als Kabarettist auf allen bekannten Bühnen im deutschsprachigen Raum auf. Er war bereits zu Gast in vielen Fernsehsendungen wie zum Beispiel dem "Quatsch Comedy Club". Seine Freizeit verbringt er gerne mit dem Fotografieren trauriger Dinge, er liebt es diese vorzuführen oder Bücher damit zu bebildern. Jochimsen lebt heute in Freiburg.

Bekannteste Bücher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Spitzzüngig, aber äußerst unterhaltsam

    »Mama und Papa hatte ich nicht, ich musste Renate und Eberhard sagen«

    PetrovaFire

    16. April 2018 um 22:33 Rezension zu "»Mama und Papa hatte ich nicht, ich musste Renate und Eberhard sagen«" von Jess Jochimsen

    Ursprünglich veröffentlicht auf Books on Fire https://www.booksonfire.de/2018/04/rezi-jess-jochimsen-mama-und-papa-hatte-ich-nicht.html Zitat"'Petting statt Pershing!' O Mann! Petting kannte ich, das hatte es ja eben erst gegeben, in der Früh, live daheim. Angesichts dessen musste Pershing etwas Grauenvolles sein. So lief sie ab, meine politische Grunderziehung: Bettlaken einsauen, beschriften und dann stundenlang in der Öffentlichkeit demonstrativ hochhalten." - Kapitel "Friede, Freude, Eiersuchen", Seite 61-62.Meine MeinungBei ...

    Mehr
  • Das gewesene Leben

    Abschlussball

    Literatur-Universum

    05. April 2018 um 14:18 Rezension zu "Abschlussball" von Jess Jochimsen

    Marten ist ein junger Greis. Bereits als Jugendlicher träumt er von der Pension. Nach dem Abitur bekommt er seine ersten grauen Haare. Seine groteske Lebenseinstellung führt dazu, dass er weder Freunde noch Ziele im Leben hat. Das stört ihn jedoch auch nicht. Am liebsten würde er den ganzen Tag zu Hause bleiben und im Nichtstun versinken. Nach dem Tod seiner Mutter lernt er Trompete zu spielen, weil es ihr letzter Wille war. Es ist die Einzige Beschäftigung, die ihm kurzfristig eine Geschichte in seinem Leben bringt. Nachdem er ...

    Mehr
  • Skurril, makaber, genial

    Abschlussball

    Eva-Maria_Obermann

    20. October 2017 um 11:57 Rezension zu "Abschlussball" von Jess Jochimsen

    Marten ist Friedhofsmusikant. Er trompetet bei Beerdigungen und kann sich im Grunde nichts Schöneres vorstellen. Um die zwanzig hat er bereits eine Ausbildung als Bibliothekar und ein „Standardleben“ hinter sich, dem er entflohen ist. Eigentlich könnte alles immer so weiter gehen, wäre da nicht die Beerdigung eines ehemaligen Mitschülers, ein Haufen Geld und eine Unruhe, die ihn nicht so schnell loslässt. Abschlussball ist ein moderner Entwicklungsroman par excellence. Nach einem Einstieg rekapituliert Marten seine Kindheit und ...

    Mehr
  • Kolumen in ein Buch gepackt

    "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"

    mysticcat

    08. October 2017 um 20:09 Rezension zu ""Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"" von Jess Jochimsen

    So richtig gewusst habe ich nicht, was mich bei "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?" von Jess Jochimsen erwarten wird. Ich habe das Buch des Titels wegen aus der Onleihe meiner Bücherei ausgeliehen.Da ich keine Erwartungen hatte, war ich nicht enttäuscht. Allerdings bin ich beim Lesen draufgekommen, dass es sich um Kolumnen gesammelt in Buchform handelt und daher die einzelnen Erlebnisse jeweils nur oberflächlich geschildert werden. Dieses Buch eignet sich meiner Meinung nach mehr für kurze Leseerlebnisse zwischendurch und nur ...

    Mehr
  • Ein letztes Lied für die Toten

    Abschlussball

    Fannie

    22. September 2017 um 05:43 Rezension zu "Abschlussball" von Jess Jochimsen

    Marten, ein Mittdreißiger aus München, fühlt sich mitnichten so jung, wie seine Geburtsurkunde es behauptet – ganz im Gegenteil: in seinem Inneren ist er ein Greis, der nichts, aber auch gar nichts in seinem Leben dem Zufall überlässt. Spaß, Abenteuer, Freunde – das gibt es nur in den Büchern, die der gelernte Bibliotheksassistent zuhauf verschlingt. Wichtig ist ihm einzig seine Trompete, die zugleich sein Arbeitsmittel darstellt, denn Marten steht als Musiker im Dienst des Bestattungsunternehmens Berger und spielt den ...

    Mehr
  • Abschlussball

    Abschlussball

    twentytwo

    13. July 2017 um 16:36 Rezension zu "Abschlussball" von Jess Jochimsen

    Marten, ewiger Außenseiter ohne nennenswerte soziale Kontakte, sieht in seinem Leben wenig bis gar keinen Sinn. Erst nachdem er, bedingt durch seinen Job als Beerdigungstrompeter, seine Zeit vorwiegend auf dem Friedhof verbringen kann, beginnt er langsam zu sich zu finden. Zwischen den vielen Toten fühlt er sich wohler als je in seinem Leben zuvor. Doch als er nach der Beerdigung eines ehemaligen Klassenkameraden dessen Bankkarte findet, gerät sein wohlgeordnetes Leben aus den Fugen. Er findet keine Ruhe mehr und versucht ...

    Mehr
  • Die Geschichten von dem "Rabenvater" und Tom

    "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"

    Islaender

    25. June 2015 um 10:15 Rezension zu ""Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"" von Jess Jochimsen

    Das Büchlein und - hierbei handelt es sich um ein Leseexemplar ohne Zeichnungen, die es im Orignial geben soll- habe ich innerhalb eines Tages ausgelesen und habe mich gut unterhalten gefühlt. Es geht um den Grundschüler Tom, der mit seinen Sprüchen (Kindermund tut Wahrheit kund) und Aktivitäten seinen Vater zum Nachdenken, Lachen etc. bringt und um den Vater, der z. B. aus seiner Sicht einen Elternabend beschreibt, in dem sich einige Eltern aufspielen. Ich habe bei Elternabenden als Vater oft ähnliche Gefühle und habe mich ...

    Mehr
  • lieber Rabenvater statt Tigermutter

    "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"

    labbelman

    04. September 2014 um 12:10 Rezension zu ""Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"" von Jess Jochimsen

    Meine Frau hatte sich dieses Buch vorgenommen und beim Lesen immer wieder so herzhaft gelacht, dass ich es ihr sofort mopsen musste, nachdem sie es ausgelesen hatte. Und ja auch ich konnte mich köstlich amüsieren und dass obwohl ich noch kein Papa bin. Im Buch mit dem köstlichen Titel „Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?“ schildert uns Jess Jochimsen amüsant Alltagssituationen von Eltern im Umgang mit ihren lieben Kleinen. Dass das Leben mit Kindern alles andere als einfach ist, insbesondere in der heutigen Zeit, ist jedem klar ...

    Mehr
  • Es sollte mehr solche "Rabenväter" geben...

    "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"

    angi_stumpf

    Rezension zu ""Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"" von Jess Jochimsen

    Dieses kleine Büchlein hat mich oft zum Lachen gebracht, einfach super geschrieben von Jess Jochimsen. Ein Vater erzählt aus dem Alltagsleben mit seinem Sohn Tom, seiner Frau und einigen anderen Verwandten. Es sind kurze Kapitel, die sich jeweils einem bestimmten Thema zuwenden. Ob es nun die scheinbaren Vorzüge von Scheidungen sind, die Freuden weihnachtlichen "Wichtelns" oder die elterlichen Erklärungsnöte in Bezug auf die Beschneidung eines Klassenkameraden - alles wird so ironisch-humorvoll erzählt, dass man fast ständig ...

    Mehr
    • 2
  • Für ohne Kinder nicht wirklich interessant

    "Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"

    Elenas-ZeilenZauber

    Rezension zu ""Krieg ich schulfrei, wenn du stirbst?"" von Jess Jochimsen

    *** Klappentext *** Liebevoll und sehr komisch erzählt Jess Jochimsen vom ganz normalen Wahnsinn der Kindererziehung: Sein Sohn Tom verschönert Wahlplakate, sagt unliebsamen Verwandten und Ordnungshütern »die Wahrheit« und zieht in der Nachbarschaft einen mafiösen Wettring mit Fußballbildchen auf ... und sein bekloppter Vater hat alle Hände voll zu tun, des kindlichen Anarchismus Herr zu werden. *** Meine Meinung *** Das Büchlein ist ganz nett geschrieben und wird bei Eltern bestimmt größeren Anklang finden als bei mir. Ja, ich ...

    Mehr
    • 3

    Sabine17

    09. May 2014 um 17:52
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.