Jessi Gage Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

(23)

Lovelybooks Bewertung

  • 20 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 1 Leser
  • 20 Rezensionen
(12)
(7)
(4)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)“ von Jessi Gage

Für Melanie heißt es nicht »Hüte dich vor deinen Wünschen«, sondern »Hüte dich vor dem magischen Gegenstand, der deine Wünsche erfüllen soll«.

Melanie arbeitet in einem Museum, ist Single, schwanger und formuliert beim Betrachten eines schottischen Artefakts den Wunsch, ein Highlander möge ihr Herz im Sturm erobern und sie ihren untreuen Ex vergessen machen. Sie hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen würde. Durch Zauberhand in die Highlands des sechzehnten Jahrhunderts befördert, begegnet sie ihrem kilttragenden Traummann von Angesicht zu Angesicht.

Darcy Keith ist groß, gutaussehend, und der künftige Erbe des Gutshofes seines Onkels. Damit sollte er der begehrteste Junggeselle von Ackergill sein. Dem ist jedoch nicht so, da in seiner Teenagerzeit der üble Scherz in Umlauf gebracht wurde, er sei unter seinem Kilt zu großzügig ausgestattet, um ehelichen Pflichten nachkommen zu können. »Big Darcy« betreibt die Windmühlen seines verstorbenen Vaters und lebt allein auf seinem Familiengut. Er ist davon überzeugt, dass er nie heiraten wird.

Doch eine sonderbar gekleidete Frau, die er vor einem Clan-Scharmützel rettet, lässt ihn nach mehr verlangen. Als dem Gutsherrn zu Ohren kommt, dass die Frau behauptet, durch Zauberhand nach Ackergill gekommen zu sein, wird sie der Hexerei bezichtigt. Darcy ist entschlossen, sie um jeden Preis zu beschützen, selbst wenn er sich damit für immer an sie binden muss.

Mal eine etwas andere Liebesgeschichte, die mehrere Genres miteinander vereint.

— Meine_Magische_Buchwelt

Eine Zeitreise, bei der Witz Vorrang hat vor Mythen und Steinkreisen

— AliaS

Träume von einem sexy Highlander werden wahr

— kathi1909

Ein sexy, schüchterne Highlander-Krieger den sich jede Frau wünscht und Melanie hat viel zu überstehen, damit die beiden ihr Glück bekommen

— Ayumaus

Eine nette Zeitsprung/Highlander-Story, mit reichlich Verwirrung, Humor und Gefühl

— Tine13

Ich habe es genossen, mich auf eine Reise durch die 500 Jahre gemacht und mit Intrigen, Freud u Leid gelesen😍🤗😍 toll geschrieben, Jessi

— Danni152

man sollte aufpassen was man sich wünscht, es könnte in Erfüllung gehen, nur in einem anderen Jahrhundert.

— sunshine-500

Guter Mix aus Liebesgeschichte, Fantasy und Spannung

— Mari08

Ein Buch voller Überraschungen, Magie, Romantik und einem Schuss Humor. Ich konnte es nicht aus der Hand legen.

— stepko

Ab in die Welt der furchtlosen Highlander

— teilzeitbaeuerin
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wenn ein unbedachter Wunsch plötzlich wahr wird

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Meine_Magische_Buchwelt

    06. May 2018 um 20:24

    Klappentext:  Melanie arbeitet in einem Museum, ist Single, schwanger und formuliert beim Betrachten eines schottischen Artefakts den Wunsch, ein Highlander möge ihr Herz im Sturm erobern und sie ihren untreuen Ex vergessen machen. Sie hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen würde. Durch Zauberhand in die Highlands des sechzehnten Jahrhunderts befördert, begegnet sie ihrem kilttragenden Traummann von Angesicht zu Angesicht.  Darcy Keith ist groß, gutaussehend, und der künftige Erbe des Gutshofes seines Onkels. Damit sollte er der begehrteste Junggeselle von Ackergill sein. Dem ist jedoch nicht so, da in seiner Teenagerzeit der üble Scherz in Umlauf gebracht wurde, er sei unter seinem Kilt zu großzügig ausgestattet, um ehelichen Pflichten nachkommen zu können. »Big Darcy« betreibt die Windmühlen seines verstorbenen Vaters und lebt allein auf seinem Familiengut. Er ist davon überzeugt, dass er nie heiraten wird. Doch eine sonderbar gekleidete Frau, die er vor einem Clan-Scharmützel rettet, lässt ihn nach mehr verlangen. Als dem Gutsherrn zu Ohren kommt, dass die Frau behauptet, durch Zauberhand nach Ackergill gekommen zu sein, wird sie der Hexerei bezichtigt. Darcy ist entschlossen, sie um jeden Preis zu beschützen, selbst wenn er sich damit für immer an sie binden muss. Meine Meinung: Hierbei handelt es sich um den Auftakt der Highland-Sehnsucht-Reihe. Obwohl der Klappentext schon sehr viel verrät und mich auch direkt angesprochen hatte, benötigte ich ein zweiten Anlauf, um in die Geschichte reinzukommen. Allerdings muss ich sagen, dass sich dieser im großen und ganzen dann auch gelohnt hat. Der Schreibstil der Autorin ist einfach gehalten und lässt sich flüssig lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei hauptsächlich aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich problemlos in sie reinversetzen konnte. Zwischendurch gibt es auch etwas aus der Perspektive von dem einen oder anderen Nebencharakter, wodurch man einen besseren Überblick behält und die Handlungen und Beweggründe dieser Charaktere umso besser nachvollziehen kann. Melanie ist eine selbstbewusste und starke Frau, die sich nicht so leicht unterkriegen lässt und sich durchaus zu wehren weiß. Das mochte ich an ihr und passte zu dem unsicheren Highlander. Der gutaussehende Darcy ist körperlich stark und geschickt, aber innerlich sanft, liebevoll und fürsorglich. Er hat ein gutes Herz und ist so sympathisch, dass man ihn einfach gern haben muss. Seine Unsicherheit in Bezug auf seine Männlichkeit war zwar etwas ungewöhnlich, aber auch mal etwas anderes. Die Liebesgeschichte an sich hat mir wirklich gut gefallen. Darcy und Melanie sind ein schönes Paar und ich habe sie gerne auf ihrem gemeinsamen Weg begleitet, der wahrlich steinig war. Romantische Momente, die Suche nach einem Weg nach Hause, Intrigen, Gefahren und Rachegelüste sorgen für Abwechslung und Unterhaltung. Langeweile kam hier nicht auf. Ich liebe Highlander-Romanzen, Zeitreisen und Fantasy, die in dieser Geschichte vereint wurden. Diese Idee hat mir unheimlich gut gefallen. Wie auch das historische Setting und die bildhaften Beschreibungen der Landschaft und Umgebung, so dass ich alles genau vor Augen hatte. Nur die Ausdrucksweise passte manchmal nicht in die damalige Zeit. Der fantasievolle Teil ging im späteren Verlauf allerdings in eine Richtung, der mir dann doch etwas zu viel des guten war. Aber zum Glück stand die Liebesgeschichte im Fokus und war einfach schön, romantisch und so herrlich kitschig. Fazit: „Ich wünsch mir einen Highlander“ ist mal eine etwas andere Liebesgeschichte, in der sich gleich mehrere Genres wiederfinden. Dieser Mix hat mir im großen und ganzen gut gefallen, wobei mich aber gerade die Romanze begeistern konnte. Daher gibt es von mir dann doch noch 4,5 Sterne.

    Mehr
    • 2
  • Erfrischend - Zeitreise mal anders

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    AliaS

    25. April 2018 um 10:28

    Der Amerikanerin Melanie, Single, schwanger und vom Vater des Babys verlassen, fällt bei ihrer Arbeit in einem Museum ein seltsames Kästchen in.die Hände. Unzufrieden mit ihrem jetzigen Leben, äußert sie den Wunsch "Ich wünsch mir einen Highlander". Unversehens findet sie sich im mittelalterlichen Schottland wieder. Sie gerät in ein Gefecht zwischen verfeindeten Clans und wird von Darcy Keith gerettet. Und schon hat sie ihren Highlander!  Darcy verliebt sich praktisch sofort in Melanie, ist allerdings eine männliche Jungfrau. Als Teenager hat ihm eine Frau gesagt, seine Männlichkeit sei einfach zu groß, um einer Frau je Freude bereiten zu können. Unerfahren in jeder Hinsicht ist er entsprechend unsicher und versucht Melanie gegenüber standhaft zu bleiben. Die Momente, in denen Melanie versucht, ihn zu verführen, gehören zu den witzigsten des Buches.  Jessi Gage gelingt es gut, die beiden Welten der Protagonisten zu verknüpfen und einen Einblick ins alte Schottland zu geben. Ob das historisch fundiert ist, vermag ich nicht zu beurteilen. Unterhaltsam ist es allemal.  Ich hätte mir nur gewünscht, dass es mehr Unterschiede im Sprachgebrauch gehabt hätte. Im Jahr 2017 spricht man einfach anders als im Jahr 1517. Natürlich gibt es Worte, die Melanie ihrem Darcy erklären muss, aber daraus hätte man sicher die ein oder andere witzige Szene kreieren können. Unweigerlich fühlt man sich immer mal wieder an Gabaldons Outlander-Saga erinnert, aber Gage ist gelungen, etwas Eigenes und Differenziertes zu schreiben. Ein erfrischend anderer Zeitreiseroman, der positiv überrascht und Lust auf Nachfolgebände macht.

    Mehr
  • Manchmal gehen Wünsche eben doch in Erfüllung...

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    kathi1909

    08. April 2018 um 11:18

    Die Lektüre dieses Buches hat mir sehr gefallen. Eine wirklich schön durchdachte Geschichte. Der Einstieg in den Jahrhundertwechsel ist richtig gut gelungen. Endlich mal eine neue, spannende Idee für den Zeitsprung. Die Charaktere entwickeln sich im Laufe der Geschichte nachvollziehbar und unangestrengt. Alles in allem liest sich das Buch sehr angenehm. Die Geschichte scheint liebevoll erdacht und ausgearbeitet. Dafür ein Lob an die Autorin! Das Setting einer jungen Frau, die sich durch die Zeit ins Schottland des 17. Jahrhunderts verirrt ist natürlich nichts neues und man spürt an der ein oder anderen Stelle, die bekannten Geschichten aus deren Richtungen die Ideen gekommen sein könnten. Das schmälert das Lesevergnügen jedoch nicht. Man bekommt was man bei einem Highland-Roman erwarten kann. Träume von heißen Highlandern, die tatsächlich in Erfüllung gehen...

    Mehr
  • Zeitreise: Ein junger schüchterner sexy Highlander und eine selbstbewusste schwangere Frau.

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Ayumaus

    25. March 2018 um 22:31

    Klappentext:Für Melanie heißt es nicht »Hüte dich vor deinen Wünschen«, sondern »Hüte dich vor dem magischen Gegenstand, der deine Wünsche erfüllen soll«. Melanie arbeitet in einem Museum, ist Single, schwanger und formuliert beim Betrachten eines schottischen Artefakts den Wunsch, ein Highlander möge ihr Herz im Sturm erobern und sie ihren untreuen Ex vergessen machen. Sie hat allerdings nicht damit gerechnet, dass ihr Wunsch in Erfüllung gehen würde. Durch Zauberhand in die Highlands des sechzehnten Jahrhunderts befördert, begegnet sie ihrem kilttragenden Traummann von Angesicht zu Angesicht. …Meine Meinung:Melanie ist eine selbstbewusste, schöne junge zierliche Frau obwohl sie schwanger sitzen gelassen wurde und arbeitet leidenschaftlich gern im Museum. Plötzlich landet sie im 16. Jahrhundert in den Highlands. Darcy rettet Melanie und er findet sie sonderbar und er nimmt sie mit nach Ackergill, das ist der Gutshof des Lairds Steafan. Darcy möchte Melanie vor Gefahren schützen, weiß aber auch nicht warum. In Ackergill muss er aufpassen, da sein Onkel der Laird echt paranoid und sonderbar ist. Er sieht in jeden fremden eine Gefahr. Viele Intrigen geschehen dort und auf einmal müssen Darcy und Melanie flüchten.Darcy erfährt die Wahrheit von Melanie über sie und muss in den Highlands noch viele andere sonderbare Dinge feststellen.Zum Glück können sie sich beide vertrauen. Sie flüchten zu einem anderen Laird und erfahren das unfassbare und gewinnen neue Freunde dazu. Das Ende ich echt schön geschrieben und die magischen Momente kommen genau richtig. Diese habe ich sehr genossen. Genau der Schreinerjunge Timothy und die Zigeuner fand ich super. Constance ist eine wunderbare intelligente Frau. Ohne sie wäre Melanie verloren. Ein wundervoller Liebes-Zeitreise-Roman. Der Schreibstil ist wunderbar zu lesen und mir flogen die Seiten nur so davon. Ich bin richtig in den Highlands eingetaucht, als unsichtbare Beobachterin. Ich finde beide passen sehr gut zusammen. Beide wollten sich verschlingen aber der arme Darcy hat ein Jugendtrauma durch Anya und macht sich zu sehr sorgen und ist eine ehrliche und treue Seele. Ich hab das Buch genossen oder besser noch verschlungen. Ich fand Darcy einfach zu süß mit seiner schüchternen lieben Art, obwohl er ein starker kriegerischer Highlander ist. So sollten Frauen geliebt werden. So wie Darcy Melanie liebt. Das wünscht sich jede Frau. Dracy fand ich auf jedenfall sehr sexy und Melanie ist nach Darcy’s Beschreibungen auch eine sehr schöne Frau. Fazit. Man sollte vorsichtig sein wenn man unbekannte Dinge in den Händen hält und sich etwas wünscht. *grins* Das Cover ist ein bisschen zu einfach gehalten und es hätte mehr aus dem Cover zu deuten sein können, so etwas wie eine alte Burg oder so.. Trotzdem ist es nicht schlecht. Es hat mich angesprochen. Ich achte zuerst immer auf Cover und den Titel. Vielen Dank an die Autorin, dass ich einer der Gewinner war und an deiner Leserunde teilnehmen durfte. Schöne Lesegrüße aus Berlin. Ayumaus

    Mehr
  • Leserunde zu "Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)" von Jessi Gage

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Jessi_Gage

    Liebe Leserinnen und Leser von Highland-Liebesromanen, Seid ihr auf der Suche nach eurer nächsten Dosis Highlander-Romantik? Dann tretet diesem Lesezirkel bei, der von der amerikanischen Autorin Jessi Gage und ihrer Übersetzerin Barbara Grüner geleitet wird. Jessi vergibt 20 kostenlose Exemplare von Ich wünsch mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht Band 1) in EPUB- oder MOBI-Format unter den ersten Bewerberinnen und Bewerbern.Zum Inhalt:Melanie ist Single, schwanger, und arbeitet in einem Museum. Beim Umgang mit einer Antiquität tritt sie unbeabsichtigt eine Zeitreise in die Vergangenheit an. Sie findet sich in den schottischen Highlands wieder, wo sie einen jungen Krieger dazu bringt, ihr dabei zu helfen, nach einem Weg der Rückkehr zu suchen. Womit sie nicht gerechnet hatte, war, dass sie sich in ihn verlieben würde. Sie muss sich nun entscheiden, ob ihr Zuhause dort ist, wo sie aufgewachsen ist, oder bei dem Mann, der alles aufgegeben hat, um sie zu beschützen und zu lieben.Was Leser über die englische Ausgabe sagen:"Der Klappentext hatte mich angesprochen, aber ich hatte nicht damit gerechnet, die Erzählung SO schön zu finden. Sie hat sich einen Platz unter den Highlander-Romanen gesichert, die mir von allen am besten gefallen haben." --Goodreads.com Leserin Ilsie"Als ich das Buch fertiggelesen hatte, lief ich einen Tag lang mit einem Lesekater herum und musste es dann ein zweites Mal lesen, um mir zu bestätigen, dass mein guter Eindruck berechtigt war."--The Dark Side of Romance Seid die ersten, die diesen Liebesroman-Bestseller in deutscher Sprache lesen und besprechen. Bewerbt euch für eins der 20 Leseexemplare. Wir freuen uns darauf, von euch zu hören und fänden es schön, eure Beurteilung auf Amazon.de und Thalia.de zu lesen.Viel Glück, wir wünschen euch viel Vergnügen beim Lesen!Über die AutorinnenDie amerikanische Bestsellerautorin Jessi Gage liebt es, wenn Geschichten ein glückliches Ende nehmen. Sie schätzt sich glücklich, weil sie in der Nähe von Seattle ihr persönliches Happy End mit Ehemann und Kindern leben darf. Jessi hat die Aufmerksamkeitsspanne einer Mücke … es sei denn, sie hält einen Liebesroman in der Hand. Dann braucht man ein Megaphon, um sich bei ihr bemerkbar zu machen. Sie schreibt, was sie gerne selber liest: Liebesgeschichten.Auf der Kontaktseite ihrer Website jessigage.com können Sie ihr eine Nachricht hinterlassen. Nichts motiviert eine Autorin mehr, ihr neuestes Werk fertigzustellen, als Nachrichten glücklicher Leser! Beim Besuch ihrer Website können Sie sich auch gleich für Jessis Newsletter eintragen, der Sie über alle neuen Veröffentlichungen auf dem Laufenden hält.Die Übersetzerin Barbara Grüner lebt in Südfrankreich in einer Gegend, die ihrer Schönheit wegen viele interessante Menschen aus anderen Teilen der Welt angezogen hat. Sie hat ihr Studium an der Universität von Montpellier absolviert und nimmt mit Begeisterung aktiv am regen kulturellen Leben ihrer Wahlheimat teil. Da sie als Amateurmusikerin unter anderem Musik keltischer Tradition spielt,  hat es ihr besondere Freude bereitet, sich für diese Übersetzung in die schottischen Highlands des Mittelalters versetzt zu fühlen.

    Mehr
    • 267

    Lilo1

    20. March 2018 um 14:01
    Beitrag einblenden
    sunshine-500 schreibt Steafan hat sich seiner jungen Ehefrau und der Aussicht auf eigene Kinder so ergeben, dass ihm das Fehlen von Anya nicht aufgefallen ist.

    I couldn`t believe that Steafan didn`t recognize that Anya wasn`t living in Ackergill anymore. I thought he would seek for the culprit. It`s great that they can finally move home again but I was ...

  • Pass auf was Du Dir wünscht!

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Daniela_Latzel

    18. March 2018 um 09:44

    Das Cover passt super zum Buchinhalt.Der Schreibstil ist angenehm flüssig geschrieben so das ich sofort ans Buch gefesselt war.Dies war mein 1 Buch der Autorin, aber sicher nicht mein Letztes. Die Charaktere sind großartig ausgearbeitet .Auch das aus verschiedenen Sichten der einzelnen Protas die Geschichte/Handlungen erzählt wird mag ich sehr, da man die Story so aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten kann.Diese Geschichte beinhaltet Liebe, Gefühle, Romantik, Fantasie, Überraschungen und eine Zeitreise.Toll gemacht!Soweit ich weiss ist es das 1 Buch einer Reihe und ich freu mich jetzt schon drauf wenn es weitergeht. 

    Mehr
  • Ich wünsch mir einen Highlander / eine spannende und gefühlvolle Zeitreise

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Nina_Sollorz-Wagner

    15. March 2018 um 11:34

    In " Ich wünsche mir einen Highlander " wünscht sich Melanie, das ein Highlander ihr Herz erobert.Dies passiert, als sie gerade ein magischen Artefaktes in den Händen hält und sie dadurch dann ins 16.Jarhundert landet. Dort wird sie von Darcy Keith, vor seinem Onkel und Clanoberhaupt gerettet, der sie als Hexe verbrennen lassen will.Die Story ist durchgehend spannend, abwechslungsreich und mit vielen Emotionen gespickt. Man darf mit den beiden mitfiebern und die verschiedensten Gefühlen erleben. Auch gibt es einiges zum schmunzeln aber auch die ein oder andere Träne zu vergiessen.   Das Buch bekommt von mir eine Lese  / Kaufempfehlung und 5 🌟🌟🌟🌟🌟 Sterne. 

    Mehr
  • eine neue Erfahrung fuer mich

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    elvire

    10. March 2018 um 16:32

    Es war das erste Mal, dass ich diese Art Romane gelesen habe. Kurz gesagt: es ist nicht meine Welt. Aber trotzdem muss ich sagen, dass sich die Geschichte sehr angenehm liest, Jessi Gage hat einen sehr guten Schreibstil. Gut gefallen haben mir die vielen ueberraschenden Wendungen (wobei manche vielleicht etwas zuviel des Guten waren) und auch die rasante Entwicklung. Trotzdem - mir war das Ganze etwas zu kitschig (mir faellt kein besseres Wort ein), deshalb vergebe nur 3 Sterne,

    Mehr
  • Schöne Zeitreise in die schottischen Highlands

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    winniehex

    09. March 2018 um 23:00

    Die junge Melanie wird vom Pech verfolgt, Sie ist schwanger und vom Freund sitzengelassen. Sie arbeitet in einem Museum und muss dort eine neue Ausstellung vorbereitet. Darunter sind auch schottische Artefakte, während des Betrachtens kommen ihr wieder die typischen Liebesschnulzen in den Sinn, die sie hin und wieder gelesen hat. Dabei äußert Sie den Wunsch auch einmal von einem solchen typischen Highlander im Sturm erobert zu werden. Im nächsten Augenblick befindet sich die junge Frau im 16. Jahrhundert wieder, mitten in einer Schlacht in den schottischen Highlands. Dort trifft Sie auf den Highlander Darcy Keith, er ist genau das was sich Melanie sich gewünscht hat. Aber wie kommt Sie aus der Sache wieder raus und wieder zurück nach Hause? Die Geschichte beginnt eigentlich erst im 16. Jahrhundert, wenn Melanie ihre Zeitreise hinter sich gebracht hat. Man glaubt direkt an eine typische Liebesgeschichte, ist aber nicht. Denn Darcy versucht wirklich alles um Melanie zu helfen, er hat die junge Frau auch unter seinen Schutz gestellt. Beide geraten immer wieder in verschiedene Abenteuer und müssen diese auch gemeinsam überstehen. Mir gefiel die Geschichte ganz gut, denn man hat hier mal eine einsame junge Frau. Sondern eine Frau die bereits schon schwanger ist und momentan nicht weiß wohin mit sich? Ich finde, dass frischt die ganze Story deutlich auf. Ich fand das Buch gut, war auch schön formuliert und man konnte alles gut nachvollziehen.      

    Mehr
  • Sei vorsichtig mit deinen Wünschen;)

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Tine13

    09. March 2018 um 17:25

    Melanie ist Single, doch erwartet sie ein ungeplantes Kind von ihrem untreuen Exfreund. Doch das stört sie nicht weiter, wuppt sie doch ihr Leben auch alleine prima und liebt außerdem ihren interessanten Job im Museum. Beim Vorbereiten einer Ausstellung stößt sie dort auf ein geheimnisvolles schottisches Kästchen aus dem 16 Jahrhundert. Bei nähere Betrachtung und der romantischen Vorstellung eines stattlichen Highländers löst Melanie einen Mechanismus aus und landet samt der Kiste im Schottland des Jahres 1517. Urplötzlich steht ihr der leibhaftig Traummann gegenüber und rettet sie in letzter Sekunde vor einem rüpelhaften Übergriffs eines Kontrahenten. Doch ganz so traumhaft ist die zeit und auch ihre Highlander nicht, das muss Melanie bald am eigenen Leib erfahren, wird sie doch gleich als Spionin und auch als Hexe verdächtigt…… Jessi Gages Zeitreiseroman „Ich wünsche mir einen Highländer“ erinnert auf den ersten Metern, sehr stark an die bekannte Outlander Saga, was die Autorin als Inspirationsquelle auch gar nicht abstreitet. Besonders zu Beginn der Geschichte ergeben sich recht viele Parallelen, die mich Anfangs ein wenig störten. Jedoch tröstete mich die humorvolle Schreibweise der Autorin und ihre sehr sympathische und nicht auf den Mund gefallene Protagonistin, über meinen ersten Eindruck hinweg! Im Fortlauf entwickelt sich die Geschichte dann zum Glück auch in eine andere Richtung:) Am Ende hat mir der Roman dann richtig viel Vergnügen bereitet!  Das Buch liest sich sich sehr schnell und die lockere flapsige Sprache ist oft recht lustig. Also wer eine wirklich witzige und romantische Zeitreise-Geschichte mit unerwarteten Pointen mag, der sollte zuschlagen;) Die Autorin hat auch noch weitere Zeitsprung-Storys in Planung mit tollen Ideen, auf die ich mich wirklich freue.

    Mehr
  • ein absolutes Muss für Outlander -Fans.

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    LadySamira091062

    05. March 2018 um 12:37

    Melanie ist alleinstehend, schwanger und bereitet in einem Museum in Charleston eine Ausstellung zum Thema die  Highlands im  sechzehnten Jahrhundert vor .Während sie  einige Fundstücke sichtet wünscht sich Melanie einen starken Highlander ,der ihr Herz im Sturm erobert . Kaum gewünscht schon  landet sie im 16. Jahrhundert mitten in einem Kampf zweier Highlander-Clans..Darcy Keith entspricht genau Melanies Wunschtraum,doch der smarte Darcy hat in seinem bisherigen Leben schon so einiges aus zuhalten gehabt. Dank einer verschmähten Frau  muss er sich mit einem üblen Spruch rum schlagen  ,denn sie nannte ihn Big Darcy   bezogen auf das was unterm Kilt verborgen ist.Seitdem macht er einen großen Bogen um Frauen und nun fällt ihm Melanie vor die Füße ,schwanger und  sexy und so könnte sein Wunsch nach einer Familie evtl wahr werden ,doch bis dahin  ist es ein dornenreicher Weg.Schon putzig wie schnell ein Wunsch wahr wird.liest sich gut und ist ein absolutes Muss für Outlander -Fans.Ich bin begeistert,es ist romantisch und amüsant in einem und so romantisch  ,den riesigen Highlander zu sehen der so verliebt in seine  seltsame Lady ist.

    Mehr
  • Ich wünsche mir einen Highlander

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Tigerbaer

    04. March 2018 um 17:14

    Beim Stöbern bin ich auf „Ich wünsche mir einen Highlander“ von Jessi Gage aufmerksam geworden. Nicht zuletzt seit der „Outlander“-Reihe von Diana Gabaldon und der „Highlander-Saga“ von Karen M. Moning ziehen mich Geschichten mit dem Thema Zeitreise und Highlander magisch an und so war der Entschluss das Buch zu lesen keine lange Überlegung wert.„Ich wünsche mir einen Highlander“ markiert den ersten Teil der „Highland Sehnsucht“-Reihe und nach bisherigem Stand folgen auf dieses Buch auf jeden Fall noch zwei Bände. Weitere Fortsetzungen scheinen nicht ausgeschlossen.Positiverweise befasst sich allerdings jedes Buch mit anderen Figuren und so hat man mit diesem ersten Teil der Reihe eine abgeschlossene Geschichte vor sich.Melanie ist Single, hat an der Enttäuschung durch ihren Ex noch zu knabbern und ist zudem schwanger. Bei ihrer Arbeit für ein Museum befasst sie sich gerade für eine Ausstellung zum Thema Schottland mit verschiedenen Artefakten. Ein geheimnisvolles Kästchen und die damit verbundene Legende, dass der Gegenstand magisch sei und Wünsche erfülle, fasziniert sie besonders. Allerdings hätte sie es sich in ihren kühnsten Träumen nicht vorstellen können, dass sie sich nach einem sehnsüchtigen Stoßseufzer und dem Wunsch ein Highlander möge ihr Herz im Sturm erobern, mitten in den schottischen Highlands des 16. Jahrhunderts wiederfindet.Darcy Keith befindet sich mit den Kriegern seines Clans gerade mitten in kämpferischen Auseinandersetzungen als er auf eine seltsam gewandete Frau stößt.Auf die Anziehungskraft, die die Fremde auf ihn ausübt, ist er nicht vorbereitet und doch übernimmt er die Verantwortung vor seinem Laird für sie und bringt damit Geschehnisse ins Rollen, die sein und Melanies Leben unwiderruflich verändern sollen.Die Geschichte lässt sich dank eines leicht verständlichen Schreibstils schnell und locker lesen. Melanie ist ein sympathischer Charakter und gemeinsam mit Darcy bildet sie ein Gespann, dass sich meine Zuneigung schnell erobert hatte.Die Handlung versteht es mich mit raschen Wendungen und einigen Überraschungen an die Buchseiten zu fesseln.Negativ aufgefallen ist mir an manchen Stellen der sprachliche Ausdruck der Charaktere, der für das historische Setting zuweilen doch zu modern anmutet.Außerdem ist es ein Minuspunkt ist, dass das Ganze zwischendurch etwas sehr ins Fantastische abgleitet und durch das Gefühl, dass zu viel auf ein Mal passiert eine Hektik erzeugt, die mich genervt und auch etwas überfordert hat.Es gelingt der Autorin nach diesen „Achterbahnfahrten“ wieder etwas Ruhe in die Handlung und die Geschichte insgesamt zu einem harmonischen Ende zu bringen.Dafür gibt es von mir 3,5 Sterne, die ich auf 4 Bewertungssterne aufrunde.

    Mehr
    • 3
  • Ein Wunsch mit einigen Wendungen🤗

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Danni152

    27. February 2018 um 00:47

    Ich habe das Buch verschlungen und möchte inhaltlich nicht viel Spoilern bzw Preis geben😂 
    Es hat mich sehr gut unterhalten und ich habe stellenweise mitgefiebert und gebangt oder mich gefreut und auch stellenweise gelacht. Die erotischen Szenen waren gut beschrieben und ich habe es genossen, es lesen zu dürfen , vielen Dank jessi 😊

  • Romantik, Spannung, Hinterlist

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    sunshine-500

    26. February 2018 um 16:09

    „Ich wünsche mir einen Highlander“ erschien am 25. 01.2018 und ist der erste Teil einer Serie, doch es kann auch alleinstehend gelesen werden.Das Cover ist sehr ansprechend und macht neugierig auf den Inhalt. Melanie ist alleinstehend, schwanger und arbeitet in einem Museum in Charleston (USA), sie ist gerade dabei eine Ausstellung mit schottischen Artefakten vorzubereiten. Beim Betrachten der Ausstellungsstücke fällt ihr ein seltsames Holzkästchen auf, an dem kein Verschluss zu sehen ist, während der Untersuchung äußert sie den Wunsch, von einem Highlander im Sturm erobert zu werden, wie in Liebesromanen beschrieben. Plötzlich verändert sich die Umgebung und einen Augenblick später befindet sich Melanie auf dem Schlachtfeld eines Clan-Scharmützels. Dabei trifft sie auf den Highlander Darcy Keith, der ist ein Ehrenmann und nimmt sich ihrer an und stellt sie unter seinen Schutz. Er sie dem Laird der Keith vor......durch eine Intrige wird Melanie der Hexerei verdächtigt, Darcy rettet sie und flieht mit ihr......viele spannende Aberteuer stehen den Beiden bevor. Der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Nach kurzem Kennenlernen von Melanie und ihren Lebensumständen beginnt schon da Aberteuer im 16. Jahrhundert.Die Autorin schickt den Leser mit Melanie und Darcy auf zahlreiche Abenteuer, Darcy der Melanie geschworen hat sie in ihren Zeit zurück zu bringen setzt alles daran diesen Schwur auch zu halten, denn Ehre geht einem Highlander über alles.Ich bin der Meinung der Autorin ist es wunderbar gelungen eine spannende und romantische Geschichte, der auch der Humor nicht fehlt zu erzählen. Durch die neue Sprache Melanie´s aus dem 20. Jahrhundert und der Unverständnis derer, ergaben sich sehr lustige Dialoge mit Darcy, wobei ich herzhaft lachen konnte.Die Spannung kam auch nicht zu kurz, denn Melanie und Darcy mussten lebensbedrohende Geschehnisse überstehen. Einige Ideen die Jessi Gage eingebaut hat waren für mich unerwartet und überraschend, die mir größtenteils gut gefallen haben, doch die ein oder andere war mir persönlich zu weit hergeholt. Der Schreibstil ist leicht, flüssig zu lesen und sehr gut und klar formuliert.Erzählt wird die Geschichte abwechselnd aus Sicht von Melanie und Darcy und einiger Nebencharaktere. So konnte ich aus verschiedenen Blickwinkeln die Handlung verfolgen. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, dadurch konnte ich eine Verbindung zu ihnen herstellen. Melanie ist eine Frau aus dem 20. Jahrhundert und so spricht sie, manchmal wo sie besser schweigen sollte.Darcy macht während des Verlaufs der Geschichte eine Wandlung durch und wächst an seinen Aufgaben, er wirkt dadurch viel reifer.Es gibt einige liebenswerte Nebencharaktere und auch die „Bösen“. Bemerkenswert an den „Bösen“, die Autorin hat viele Handlungen aus verschiedenen Perspektiven beschrieben, so wurde für mich aus tief schwarz sehr oft grau, so wurden auch die „Bösen Charaktere menschlich. Fazit: Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten, denn ich lese gerne Liebesgeschichten mit einem Fantasytouch und historischem Setting. Für jeden der die Highland – Saga von Diana Gabaldon verschlungen hat , wird auch an dieser Geschichte seine Freude haben. Ich gebe meine Leseempfehlung.

    Mehr
  • Für alle Fans von Outlander empfehlenswert!

    Ich wünsche mir einen Highlander (Highland-Sehnsucht 1)

    Mari08

    25. February 2018 um 15:56

    Die schwangere Melanie wird von ihrem Freund verlassen und verliert sich in ihrer Arbeit im Museum. Dort entdeckt sie ein Kästchen, das sie prompt in die Vergangenheit schickt. Schonbald muss sie sich an das Leben in den Highlands anpassen und nach Hause zurückfinden. Doch der attraktive Darcy lässt sie an ihrem Wunsch nach Hause zu kommen zweifeln.Der Roman hat mir gut gefallen. Für jeden der Outlander verschlungen hat, ist dieses Buch auf alle Fälle empfehlenswert. Es gibt viele Parallelen zu der Reihe und ist ein guter Mix aus Liebesgeschichte, historischer Roman und Fantasy.Melanie und Darcy sind ein tolles Paar. Zwischen den beiden stimmt die Chemie und Darcy tut alles um Melanie zu helfen. Es ist schwer sich nicht selbst in ihn zu verlieben.Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr schön. Man kann im Kopf in die Highlands reisen und Teil der Geschichte werden.Auch die Nebencharaktere sind sehr interessant, sodass die Handlung interessant und spannend bleibt.Da die Geschichte aus den verschiedensten Perspektiven erzählt wird, erhält man Einblick in fast alle Personen. Egal ob Melanie, Darcy, der Clanchef oder die Bösewichtin der Geschichte. Man erfährt die Handlung aus vielen verschiedenen Blickwinkeln.Insgesamt ein wirklich guter Roman!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks

    Mit der Verwendung von LovelyBooks erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.