Fünf Tage Sommer

von Jessi M. Jones 
4,4 Sterne bei10 Bewertungen
Fünf Tage Sommer
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

G

relativ flach

SweetSmiles avatar

Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft,Erwachsenwerden,den eigenen Weg finden,sozialem Engagement & natürlich der ganz großen Liebe!

Alle 10 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Fünf Tage Sommer"

»Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb?
Winterherzen schmelzen im Sommer.«

Ewa und Alec wachsen gemeinsam in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Nach einem dramatischen Familienereignis muss Ewa jedoch mit ihrem Vater wegziehen. Alec und sie versprechen einander zu schreiben, doch Ewas letzter Brief an ihn kommt ungeöffnet zurück ...
Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin, wo sie sich zur Streetworkerin ausbilden lässt. Unverhofft steht sie bei einem Einsatz plötzlich ihrer ersten Liebe Alec gegenüber, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Der Schock sitzt tief, doch da ist auch diese alte Vertrautheit. Ein einziger Blick aus Alecs grau-blauen Augen genügt, um ihr mühsam geordnetes Leben aus den Fugen zu heben. Aber die Jahre des Schweigens sind für beide nicht ohne Folgen geblieben.
Eine Liebesgeschichte, bittersüß und voller Poesie.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783744871693
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:264 Seiten
Verlag:Books on Demand
Erscheinungsdatum:01.08.2017

Rezensionen und Bewertungen

Neu
4,4 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne5
  • 4 Sterne4
  • 3 Sterne1
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    Kunterbuntestagebuchs avatar
    Kunterbuntestagebuchvor einem Jahr
    Eine poetische Sommergeschichte, die unter die Haut geht...

    Ewa und Alec erleben eine glückliche gemeinsame Kindheit in Polen, beide verbindet eine ganz besondere Freundschaft, bis das Schicksal zuschlägt und sich ihre Wege trennen müssen. Ewa zieht nach Deutschland. Jahre lang versuchen sie den Kontakt aufrecht zu halten, doch irgendwann gelingt auch das nicht mehr.

    Wie und ob sich Alec und Ewa je wiedersehen, müsst ihr natürlich selbst herausfinden...

    Fazit: "Fünf Tage Sommer" ist eine tolle Liebes- / Lebensgeschichte, die unter die Haut geht. Leider rennt man, aufgrund der gerade mal 262 Seiten, gerade zu Beginn extrem durch die Ereignisse, weshalb mir Anfangs der Bezug insbesondere zu Alec fehlte. Dies ändert sich aber im Verlauf des Romans und es wird von Kapitel zu Kapitel immer spannender. Die gefühlvolle sowie poetische Erzählweise der Autorin hat einen ganz besonderen Charme! Jessi M. Jones schreibt mit sehr viel Liebe zum Detail und baut sogar eine Charakter ein, der einen Dialekt spricht, leider kam ich damit gar nicht klar, dennoch bewundere ich die Einzigartigkeit des Charakters, die dadurch besonders hervorgehoben wird.

    Ich hätte mich sehr gefreut, wenn man in manchen Situationen mehr Zeit gehabt hätte. Schade, dass die Geschichte nicht 100 bis 150 Seiten mehr gehabt hat.

    Hoffentlich gibt es ein Wiedersehen mit Ewa, Alec und all den anderen!

    4 Sterne für eine tolle Sommergeschichte

    Steffi K.

     

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    SweetSmiles avatar
    SweetSmilevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft,Erwachsenwerden,den eigenen Weg finden,sozialem Engagement & natürlich der ganz großen Liebe!
    Auf ewig verbunden...

    Zum Inhalt:

    "Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb?

    Winterherzen schmelzen im Sommer."

    Eine Liebesgeschichte, bittersüß und voller Poesie.

    Ewa und Alec wachsen in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Und aus ihrer tiefen Freundschaft erwächst bald schon eine zarte Liebe. Doch als Ewas Mutter mit Alecs Vater durchbrennt, werden die Freunde getrennt: Ewa muss gegen ihren Willen mit ihrem Vater weit weg nach Stuttgart ziehen. Alec und sie versprechen sich zwar, einander zu schreiben, aber Ewas letzter Brief an ihn kommt ungeöffnet zurück...

    Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin. Unverhofft trifft sie dort Alec wieder, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Ewa ist geschockt, doch spürt sie die Verbundenheit zu ihrem Kindheitsfreund noch genauso intensiv wie damals. Natürlich muss sie Alec helfen! Aber die Jahre des Schweigens sind nicht ohne Folgen geblieben.

     

    persönliche Wertung: 

    Ein Buch, welches ich sehr ansprechend fand. Schon das Cover versprach ein wunderschönes Sommerbuch - die goldgelben Felder im Hintergrund und als Blickfang dieses junge Liebespaar - nach meinem Empfinden ein sehr ansprechendes, wunderschönes und auch vielversprechendes Cover. 

    Auch der Klapptext hat mich sofort überzeugt. Zwei Freunde, die sich aus den Augen verlieren und nach Jahren der Trennung in einer nicht ganz optimalen Lage wieder aufeinander treffen. Besonders spannend fand ich ja den Umstand, dass Alec als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt als er wieder auf Ewa trifft, die als Sozialarbeiterin tätig ist. Ich finde das ist eine sehr interessante Kombination, die mich sofort dazu gebracht hat das Buch lesen zu müssen!

    Die Geschichte ist immer abwechselnd aus der Sicht von Alec und Ewa erzählt. Ich mag so einen Perspektivenwechsel immer sehr gern, wenn es nicht zu viele Menschen sind aus dessen Blickwinkel man die Geschichte erzählt bekommt. Aus der Sicht von Zweien, die dazu natürlich noch die Hauptpersonen der Erzählung sind, finde ich es toll - man kann sich durch diese Form des Erzählens so gut in beide Protagonisten hineinversetzten und hat auch das Gefühl beide wirklich kennen zu lernen. In diesem Buch ist dieser Stil echt perfekt. Zumal Ewa und Alec viele Jahre ganz unterschiedliche Leben führen und der Leser so beide Welten kennenlernt. 

    Am Anfang ist Alecs Geschichte etwas intensiver erzählt, was aller Wahrscheinlichkeit nach daran liegt, dass es bei ihm einfach mehr wissenswertes für den Fortlauf der Handlung zu berichten gibt. Für meinen Geschmack war die Aufteilung, so wie sie die Autorin gemacht hat, perfekt. Ich bin vom Schreibstil eh total begeistert, Fünf Tage Sommer war ein Buch, welches ich einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte hat mich berührt und ich habe mich als Teil der Handlung gefühlt - dieses Gefühl liebe ich ja bei Büchern und es ist immer ein gutes Zeichen, wenn alles liegen bleibt und ich meine ganze Zeit zum Lesen verwende.

    Alec ist ein sehr starker Charakter, er weiß was er will und arbeitet darauf hin. Zwar habe ich am Anfang nicht verstanden, warum er Ewa gegenüber auf Abstand geht, also was heißt nicht verstanden, verstanden habe ich es schon, aber ich habe die Augen verdreht und mir gedachte: "Typisch Mann!"... Ich bewundere ihn dafür, wie er sein Leben meistert und wie er mit den Situationen, in die er gerät umgeht. Er ist einfach ein echt toller Kerl.

    Ewa ist eher zurückhaltend und ich muss gestehen, dass ich sie im Umgang mit ihrem Freund Richard nicht zu 100% toll finde. An vielen Stellen ist sie mir zu passiv, trotzdem mag ich ihren Charakter wahnsinnig gern, vor allem ihr soziales Engagement ist absolut bewundernswert! Unsere Welt braucht viel mehr Menschen wie Ewa.

    Auch die Nebencharaktere der Geschichte sind super herausgearbeitet. Die Autorin schafft es, dass man die Obdachlosen mit ihren Geschichten lieber mag als verschiedene gutsituierte Zeitgenossen. ;) 

    Das einzige kleine Manko dieses Buches für mich ist: dass es einfach viel zu schnell vorbei war. Ich hätte am liebsten noch so viel mehr über die beiden gelesen! ;)

     

    Fazit: 

    Eine wundervolle Geschichte über Freundschaft, Erwachsenwerden, den eigenen Weg finden, sozialem Engagement und natürlich der ganz großen Liebe! ♥ 

    Dieses Buch ist eine absolute Empfehlung und für mich ein Traumsommerbuch! 

    Kommentieren0
    33
    Teilen
    MissBilles avatar
    MissBillevor einem Jahr
    Super Geschichte

    Das Cover ist total sommerlich, romantisch und harmonisch und das passt hier super.
    Der Klappentext hat mich überzeugt es zu lesen und mehr erfahren zu wollen.
    Ewa und Alec wurden getrennt. Nach Jahren stehen sich die beiden wieder gegenüber. Ewa als Streetworkerin und Alec als Obdachloser. Was ist die Jahre über hinweg passiert? Können sie alles vergessen und einen Neuanfang wagen? Oder hat es ihre Liebe nicht ausgehalten?
    Die Protagonisten wurden klasse beschrieben und dargestellt. Man auch eine Entwicklung der Charaktere erkennen. Sie sind dem Leser sympathisch. Dazu sind sie real, natürlich und authentisch.
    Der Schreibstil der Autorin ist hier modern, locker leicht und flüssig zu lesen. Wer mal angefangen hat zu lesen, kann einfach nicht mehr aufhören. Denn es war spannend, richtig spannend!
    Die Szenen und Schauplätze wurden so beschrieben, dass man sie sich bildlich vorstellen kann.
    Die Geschichte ist wirklich berührend und tiefgründig. Aber auch dramatisch und actionreich. Was hier mit wunderbaren Szenen ergänzt wurde, die nicht nur humorvoll und liebevoll oder gar romantisch sind. Sondern voller Kampfgeist und Gefühl.
    Die Gefühle und Emotionen des Lesers werden eigentlich durchweg auf Trapp gehalten. Man musste hier einfach mitfühlen. Sich in sie hineinversetzen und genauso leiden oder lieben wie sie.
    Eine wirklich tolle Geschichte! Empfehlung von mir!

    Kommentare: 1
    1
    Teilen
    MareikeUnfabulouss avatar
    MareikeUnfabulousvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Das Buch hätte - meiner Meinung nach - mehr Seiten verdient.
    Ich konnte mich nicht richtig in die Geschichte hineinversetzen.

    Ich gestehe, dass ich mir meiner Meinung zu dem Buch nicht ganz sicher bin. Gerade auf den ersten Seiten von "5 Tage Sommer" waren mir die Zeitsprünge etwas zu groß. Ich hätte gerne mehr über Ewas und Alecs gemeinsame Zeit in Polen erfahren. Und auch seine Zeit als Obdachloser rauschte an mir als Leser nur so vorbei. Ein Grund, warum ich mich nicht so richtig in die Geschichte hineinversetzen konnte. Es ging alles zu schnell. Das Buch hätte meiner Meinung nach viel mehr Seiten vertragen können. Ab dem 7. Kapitel wurde es für mich dann richtig spannend. Die Geschichte von Ewa und Alec erreichte seinen Höhepunkt. Nicht zuletzt auch wegen Richard, Ewas Freund. Dieser hat die Geschichte auf den ersten 150 Seiten am Laufen gehalten und für ein wenig Nervenkitzel gesorgt. Gefallen hat mir, dass man die Verbundenheit zwischen Ewa und Alec gespürt hat. Auch, dass der Zusammenhalt unter Obdachlosen deutlich wurde. Die Gedichte von Alec, die seine Gefühle für Ewa sehr gut beschrieben, gingen mir sehr ans Herz. Ich vergebe insgesamt dreieinhalb Sterne und runde hier auf Lovelybooks auf vier Sterne auf.

    Kommentare: 1
    2
    Teilen
    Ein LovelyBooks-Nutzervor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wow, einfach nur wunderschön...
    Ein wunderschönes Buch...

    Inhaltsangabe: Ewa und Alec wachsen gemeinsam in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Nach einem dramatischen Familienereignis muss Ewa jedoch mit ihrem Vater wegziehen. Alec und sie versprechen einander zu schreiben, doch Ewas letzter Brief an ihn kommt ungeöffnet zurück ... Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin, wo sie sich zur Streetworkerin ausbilden lässt. Unverhofft steht sie bei einem Einsatz plötzlich ihrer ersten Liebe Alec gegenüber, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Der Schock sitzt tief, doch da ist auch diese alte Vertrautheit. Ein einziger Blick aus Alecs grau-blauen Augen genügt, um ihr mühsam geordnetes Leben aus den Fugen zu heben. Aber die Jahre des Schweigens sind für beide nicht ohne Folgen geblieben. 


    Meine Meinung: Es ist ein Buch über eine getrennte Freundschaft, in welchen sich später eine Liebe entwickelt. 
    Sobald man die Inhaltsangabe gelesen hat, möchte man sich sofort auf das Buch stürzen. Denn es macht einen sooo neugierig, wie sich Ewa und Alec nach so vielen Jahren benehmen werden. Und man wird nicht enttäuscht. Das Buch ist wirklich wunderschön. 


    Außerdem ist der Schreibstil ganz nach meinen Wünschen. Es war abwechselnd aus der Sicht Ewa's und Alec's geschrieben und es lässt sich super flüssig lesen. 


    Anschließend möchte ich noch erläutern, dass mir die Gedichte ein Lächeln ins Gedicht gezaubert haben. Sie waren toll! Danke! 

    Kommentare: 1
    4
    Teilen
    ReaderButterflys avatar
    ReaderButterflyvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Jessi Jones Erstlingswerk ist ein super Sommerbuch
    Liebesgeschichte mit ernstem hintergrund

    Alec lebt in Polen, seine Familie hat nicht viel Geld und das meiste geht für Alkohol drauf. Alec arbeitet in einem Buchladen und trägt Zeitungen aus, damit er studieren kann. Doch eines Tages brennt das Haus ab und seine Eltern sterben. Alec nimmt das letzte Geld und reist nach Berlin, zu dem Haus in dem Ewa wohnt, seine beste Freundin aus Kindertagen, die dort mit ihrem Mann wohnt. Sie arbeitet mittlerweile in einem Obdachlosenasyl und als sie Alec sieht ist sie geschockt.

    Ich fand das Buch toll. Es bringt das Thema Obdachlosigkeit zur Sprache, es befinden sich Gedichte und verschiedene Sprachen und Dialekte in dem Buch. Alles in Allem ist Fünf Tage Sommer ein gutes Buch. Es lässt sich gut lesen, auch wenn ich ein bisschen brauchte bis ich in der Geschichte war.

    Kommentare: 2
    0
    Teilen
    X
    X-tinevor einem Jahr
    Kurzmeinung: Nach einer gemeinsamen Kindheit und langer Trennung fünf wertvolle Tage im Sommer, die alles verändern
    Sommer, Liebe, Sonnenschein? ... Nein, das Leben ist nicht ganz so einfach und doch so schön

    Inhalt: (in Anlehnung an Klappentext)
    Ewa und Alec wachsen gemeinsam in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Nach einem dramatischen Familienereignis muss Ewa jedoch mit ihrem Vater nach Stuttgart ziehen. Alec und sie versprechen einander zu schreiben. Alec landet irgendwann in Berlin, aber es ereilt ihn ein Schicksalsschlag nach dem nächsten, so dass er sein Leben nicht als "würdig" ansieht, dass er Ewa noch was "Tolles" schreiben könnte. Der Kontakt bricht ab.

    Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin, wo sie sich zur Streetworkerin ausbilden lässt. Unverhofft steht sie bei einem Einsatz plötzlich ihrer ersten Liebe Alec gegenüber, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Der Schock sitzt tief, doch da ist auch diese alte Vertrautheit. Ein einziger Blick aus Alecs grau-blauen Augen genügt, um ihr mühsam geordnetes Leben aus den Fugen zu heben. Aber sie hat doch nun ihren Richard ... und was will eigentlich Alec?

    Fazit:
    Es ist ein wunderschöner Liebesroman, der doch außergewöhnlich ist. Der polnische Einfluss kommt immer wieder durch.

    Der Einstieg war für mich etwas schwierig, weil der Sprachstil eigen, aber nicht unstimmig ist. Charaktere werden beispielsweise erst später beschrieben, polnische Fachbegriffe laden zum Rätsel raten ein und so manche Person muss erst mal in die wirren Familienverhältnisse eingeordnet werden.

    Doch dann kam ich mit den abwechselnden Beschreibungen von Ewas und Alecs Leben super klar. Kapitelweise erfährt der Leser, wie es mit den beiden weitergeht. Ewas Leben ist bis auf ihre seltsame Beziehung zu Richard eher unspektakulär, aber ihr Charaktere ist super ausgearbeitet.
    Turbulenter geht es bei Alec zu. Seine Leidensgeschichte ist klasse  beschrieben. Die Obdachlosengruppe, auf die er trifft ist mir ohne Ausnahme sofort sympathisch geworden. Die Seiten sind nur so verflogen.
    Dann kam der Wendepunkt durch die Begegnung der beiden. Totale Spannung, Knistern, was ist mit Richard, was ist bei der Begegnung von Richard und Alec, weshalb gebraucht Richard den Alec für seine Karriere ... echt toll, das Ende jedoch etwas zu kurz und das große Finale war natürlich abzusehen. Toll ist auch die Wandlung von Ewa.

    Es ist eine super Sommerlektüre, die ich auf zweimal wirklich verschlungen habe. Abzug gibt es leider für die anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Stil und das absolut vorhersehbare Ende, aber alle Charaktere sind super ausgebaut und der polnische Einfluss macht es zu einer besonderen Lovestory, die absolut lesenswert ist. Daumen hoch!!!!!!!!! Sollte man lesen!

    Kommentieren0
    5
    Teilen
    Buechervielfalts avatar
    Buechervielfaltvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Ein wundervolles tiefgründiges Buch.
    Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt...

    Allgemeines: Titel: Fünf Tage Sommer
    Autorin: Jessi M. Jones
    Verlag: Books on Demand
    Seiten: 264
    Preis: 9,99€


    Inhalt: Ewa und Alec sind zusammen in Polen aufgewachsen. Sie waren gute Freunde, bis Ewas Mutter mit Alecs Vater abgehauen ist. Ewa zieht mit ihrem Vater nach Stuttgart und muss ihre Heimat und ihren Freund zurücklassen.
    Als Ewa achtzehn ist, lebt sie mit ihrem Freund Richard in Berlin. Sie hat sich der Sozialarbeit gewidmet und trifft dort auf Alec. Sofort ist die alte Verbundenheit wieder da. Doch Alec ist mittlerweile obdachlos und Ewa hat einen Freund. Trozdem möchte sie Alec helfen...

    Meine Meinung: Nachdem ich mir den Inhalt durchgelesen hatte und den Trailer geschaut habe, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen möchte.
    Die Geschichte begann direkt mit einem sehr emotionalen Abschied zwischen Alec und Ewa. Ich kam gut in die Geschichte  hinein und war froh, dass abwechselnd aus der Sicht von Alec und Ewa geschrieben wurde. Dadurch konnte man beide Protagonisten sehr gut kennenlernen. Vorallem Ewa hat mir sehr gut gefallen. Mit ihrer freundlichen und mitfühlenden Art habe ich sie direkt ins Herz geschlossen. Ich fand es toll, dass sie sich um die Obdachlosen kümmern wollte. 
    Alec hat viel Schlimmes in seinem Leben durchgemacht und war trotzdem noch eine sehr liebenswerte Person und hat sehr viel Rücksicht auf seine Mitmenschen genommen. Die Verbundenheit zwischen den beiden konnte man gut spüren. Ihr liebevolles Verhalten miteinander war sehr schön.
    Gut gefallen hat mir, dass jede Person in der Geschichte seine eigene wichtige Rolle hatte und bedeutsam war. Vorallem hat einem die Geschichte zum Nachdenken angeregt, da jeder Obdachloser eine Geschichte mit sich bringt. Es gibt viele Vorurteile, warum die Menschen auf der Straße gelandet sind, aber das Buch zeigte auch andere Schicksale, die zu Obdachlosigkeit führen können.
    Ansonsten hat mir der Schreibstil sehr gut gefallen, außer, dass manchmal berlinerisch gesprochen wurde und ich somit länger mit dem Lesen gebraucht habe, um die Sätze zu verstehen. Deswegen hätte ich mir gewünscht, dass es weniger Text auf berlinerisch gegeben hätte.
    Etwas, dass ich auch sehr toll fand, war, dass sogar der Titel und das Cover eine tiefe Bedeutung hatten und super zum Buch gepasst haben.

    Fazit: "Fünf Tage Sommer" ist eine tiefgründige Geschichte, die sehr emotional ist. Trotz ihrer Kürze, fehlt der Geschichte nichts und ist somit ein super Liebesroman. Ich vergebe


                       ★★★★/★★★★★

    Kommentare: 1
    11
    Teilen
    JessicaLiests avatar
    JessicaLiestvor einem Jahr
    Sag, wovon träumst du mein Herz?

    Klappentext:
    Ewa und Alec wachsen gemeinsam in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Nach einem dramatischen Familienereignis muss Ewa jedoch mit ihrem Vater wegziehen. Alec und sie versprechen einander zu schreiben, doch Ewas letzter Brief an ihn kommt ungeöffnet zurück ... Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin, wo sie sich zur Streetworkerin ausbilden lässt. Unverhofft steht sie bei einem Einsatz plötzlich ihrer ersten Liebe Alec gegenüber, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Der Schock sitzt tief, doch da ist auch diese alte Vertrautheit. Ein einziger Blick aus Alecs grau-blauen Augen genügt, um ihr mühsam geordnetes Leben aus den Fugen zu heben. Aber die Jahre des Schweigens sind für beide nicht ohne Folgen geblieben. Eine Liebesgeschichte, bittersüß und voller Poesie.

    Meine Meinung:
    Wenn sich zwei Menschen, die zusammen aufgewachsen sind, sich trennen müssen, dann fehlt etwas bei ihnen. Vergessen kann man einander nicht, aber Briefe schreiben füllte die Leere in ihnen auf Dauer leider nicht.

    Nach ihrer Trennung bzw. den großen Umzug von Ewa gehen beide verschiedene Wege und auch ihr Leben hat sich sehr unterschiedlich entwickelt, vergessen haben sie einander aber nicht.
    Alec hat seitdem kein schönes und leichtes Leben gehabt, das ist kein Zustand bei ihnen gewesen, er war der Erwachsene. Seine Gedichte gefallen mir sehr gut, sie berühren einfach einem und man kann seine Liebe zu der Literatur einfach mehr als fühlen. In gewisser Weise kann man sie auch als seinen Rückzugsort betrachten, wo er einfach er selbst sein kann und all seine Gefühle dort ausleben kann. 
    Ewas Leben ist im Gegensatz zu Alecs ist eine viel glücklichere Richtung verlaufen. Aber auch sie musste in ihrer neuen Heimat erst mal einen Neustart hinlegen. Sie hat sich einen Job ausgesucht der absolut zu ihr passt. Das sie sich für Obdachlose einsetzt zeigt schon welch großartigen Charakter und welch ein großes Herz sie besitzt. Nur war ich mit ihrer Wahl ihres Freundes nicht ganz so glücklich damit, aber was es damit auf sich hat solltest ihr selbst herausfinden.

    Bis eines Tages das langersehnte Wiedersehen erfolgte und da ging es in der Handlung erst richtig los! Macht euch auf eine unglaubliche Achterbahn der Gefühle gefasst und vor allem auf eine unglaubliche Handlung. 
    Alle Charaktere waren einfach so mit Herzensblut ausgearbeitet worden, die Arbeit und die Gedanken zu dem jeweiligen Charakter sind einfach perfekt gelungen. Mit ihnen konnte man einfach alles durchstehen. Wut und Trauer, Glück und Niederlage, aber auch Freude und vor allem Liebe. Alles konnte man mit ihnen erleben und durchstehen. 
    Der Schreibstil ergriff mich einfach gewaltig. An manchen Stellen war ich kurz vor dem weinen weil ich so dermaßen mitgefühlt habe und ich einfach komplett in die Geschichte eingetaucht bin. Ich habe das Buch innerhalb eines Tages verschlungen da ich einfach nicht mehr aufhören konnte zu lesen!

    Die Geschichte hat mich nicht im geringsten enttäuscht, zu keiner Sekunde, absolut gar nicht! Im Gegenteil, sie war weitaus besser als ich sie erwartet hätte. Eine unglaublich tolle und mitnehmende Story über die Liebe.

    Das Buch ist etwas Besonderes und hat mich einfach ergriffen. Mein Herz hat es berührt, ich hoffe euer Herz wird es auch. Meine Sommerlektüre 2017. Ich muss es einfach aus tiefsten Herzen empfehlen!

    Kommentare: 2
    5
    Teilen
    G
    garglkargvor einem Jahr
    Kurzmeinung: relativ flach
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu
    J
    »Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb?
    Winterherzen schmelzen im Sommer.«

    Traurig, berührend, hoffnungsvoll - und unterhaltsam!

    Hallo ihr Lieben,

    da ich eine Print-Neuauflage meines Liebesromans FÜNF TAGE SOMMER in Auftrag gegeben habe, möchte ich die Erstauflage (Print) gerne in gute Hände geben.

    WICHTIG: Die Erstauflage hat ein paar Fehler, die den Lesefluss geringfügig beeinträchtigen! Wer sich daran stört, bitte nicht teilnehmen :-). Am besten, Du liest Dir den Klappentext weiter unten durch, um ein Gefühl für Ewa & Alec zu kriegen.

    Warum ich die Erstauflage verlose:

    Wer sich gerne in eine wunderschöne Lovestory vertieft und sich nicht an den Anfängerfehlern einer Selfpublisher-Autorin stört, wird an meinem Erstlingswerk seine Freude haben. Also, ran an das Gedruckte, meine Lieben!

    Teilnahmebedingungen, um in den Lostopf zu kommen:

    1. Schau auf meinem YouTube Kanal vorbei, like den Buchtrailer zu FÜNF TAGE SOMMER und hinterlasse einen Kommentar (bitte mit Deinem Nicknamen, sodass ich Dich wiedererkenne).
    Alternative Aktion für diejenigen, die kein YouTube-Konto haben: Like meine Autorenwebseite auf Facebook. Den Link dazu findest Du unter dem zum Buchtrailer.

    2. Stell mein Buch in Deine Bibliothek auf Lovelybooks.

    Wenn Du zu den Gewinnerinnen zählst: Als Leserin wirst Du mich mit einer Rezension aktiv unterstützen und zauberst mir ein Lächeln ins Gesicht :-)

    Link zum Buchtrailer FÜNF TAGE SOMMER auf YouTube

    Alternativer Link zu JESSI'S AUTORENSEITE auf Facebook



    Klappentext:

    »Hat dich niemand gewarnt, mein Lieb?
    Winterherzen schmelzen im Sommer.«

    Ewa und Alec wachsen gemeinsam in einem idyllischen Dorf in Polen auf. Nach einem dramatischen Familienereignis muss Ewa jedoch mit ihrem Vater wegziehen. Alec und sie versprechen einander zu schreiben, doch Ewas letzter Brief an ihn kommt ungeöffnet zurück ...

    Die Jahre vergehen, Ewa ist mittlerweile achtzehn und wohnt mit ihrem Freund Richard in Berlin, wo sie sich zur Streetworkerin ausbilden lässt. Unverhofft steht sie bei einem Einsatz plötzlich ihrer ersten Liebe Alec gegenüber, der als Obdachloser auf Berlins Straßen lebt. Der Schock sitzt tief, doch da ist auch diese alte Vertrautheit. Ein einziger Blick aus Alecs grau-blauen Augen genügt, um ihr mühsam geordnetes Leben aus den Fugen zu heben. Aber die Jahre des Schweigens sind für beide nicht ohne Folgen geblieben.

    Eine Liebesgeschichte, bittersüß und voller Poesie.


    Ich wünsche euch viel Spaß bei der Verlosaktion!

    Jessi
    ReaderButterflys avatar
    Letzter Beitrag von  ReaderButterflyvor einem Jahr
    Ein zweiter Teil?Oh wie toll, da bin ich gerne wieder dabei
    Zur Buchverlosung

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks