Jessica Bird

 4.1 Sterne bei 253 Bewertungen
Autorenbild von Jessica Bird (© John Rott)

Lebenslauf von Jessica Bird

Jessica Rowley Pell Bird wurde 1969 geboren. Sie studierte Rechtswissenschaften und war danach zunächst im Gesundheitswesen tätig, wo sie unter anderem Personalchefin einer der renommiertesten Klinken des Landes war. Sie folgte ihrer Leidenschaft, der Schriftstellerei, und schickte ihren ersten Roman auf Drängen ihrer Familie an einen Verlag. Heute ist sie erfolgreiche Schriftstellerin und Gewinnerin des begehrten RITA-Awards. Bird schreibt unter dem Pseudonym J. R. Ward auch sehr erfolgreich Vampirromane.

Alle Bücher von Jessica Bird

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Wenn es plötzlich Liebe ist9783442375462

Wenn es plötzlich Liebe ist

 (89)
Erschienen am 19.07.2010
Cover des Buches Küss mich, küss mich nicht9783442375875

Küss mich, küss mich nicht

 (61)
Erschienen am 09.03.2011
Cover des Buches Herzensbrecher inklusive9783453534605

Herzensbrecher inklusive

 (33)
Erschienen am 14.07.2014
Cover des Buches Ein Millionär zum Frühstück9783453534599

Ein Millionär zum Frühstück

 (32)
Erschienen am 15.06.2015
Cover des Buches Das Moorehouse-Erbe9783899416671

Das Moorehouse-Erbe

 (27)
Erschienen am 01.11.2009
Cover des Buches Man nehme: dich und mich!B004UMMOBC

Man nehme: dich und mich!

 (2)
Erschienen am 17.02.2011
Cover des Buches Glaub an das Glück, Madeline9783956493454

Glaub an das Glück, Madeline

 (1)
Erschienen am 01.08.2014
Cover des Buches Träume Zart wie Seide9783955760090

Träume Zart wie Seide

 (1)
Erschienen am 10.12.2012

Neue Rezensionen zu Jessica Bird

Neu

Rezension zu "Ein Millionär zum Frühstück" von Jessica Bird

Ein Millionär zum Frühstück
Tigerbaervor 8 Monaten

Unberechtigterweise hat "Ein Millionär zum Frühstück" von J. R. Ward alias Jessica Bird eine lange Zeit in meinem SuB zugebracht. Mein aktueller Urlaub hat mich das Buch nun endlich heraus suchen und lesen lassen.

Ich kenne und liebe von der Autorin J. R. Ward verschiedene Buchreihen, allen voran die Geschichten um die Bruderschaft der Black Dagger oder die Bourbon-Trilogie. Unter dem Namen Jessica Bird hat sie ihre ersten Geschichten als Autorin verfasst und auch hier kenne ich schon einige. Mit "Ein Millionär zum Frühstück" hatte ich nun das zweite Buch, dass die Autorin veröffentlicht hat - wie sie selbst in einem kurzen Vorwort erläutert - vor mir.

Carter Wessex ist mit Leib und Seele Archäologin und als sich ihr die Chance bietet am Farrell Mountain Ausgrabungen durchzuführen und damit ein jahrhundertealtes Geheimnis aus dem amerikanischen Bürgerkrieg zu lösen, kann sie nicht lange widerstehen.

Nick Farrell, der Besitzer des Landes auf dem die zukünftige Ausgrabungsstätte liegt, sieht die Bestrebungen von Carter weniger gern und sträubt sich anfangs sehr.

Das die Luft zwischen dem erfolgreichen Geschäftsmann und der sexy Archäologin von der ersten Begegnung an im wahrsten Sinne des Wortes brennt macht das Ganze nicht einfacher.

Nick gibt seine Einwilligung für die Ausgrabungen und hat im Hinterkopf noch einen anderen Plan...

Auf der einen Seite ist der Liebesroman in weiten Teilen vorhersehbar, kann aber auf der anderen Seite mit solide gezeichneten und sympathischen Protagonisten punkten. Weder Nick noch Carter sind Charaktere, die leicht nachgeben und so stehen den Beiden einige Auseinandersetzungen und Herzleid bevor sie sich zueinander und zu ihren Gefühlen bekennen. Der emotionale Weg zum Happy End macht trotz aller Vorhersehbarkeit Spaß und so war die kurzweilig geschriebene Geschichte für mich die perfekte Urlaubslektüre 😊

4 Bewertungssterne gibt es von mir!

Kommentieren0
65
Teilen

Rezension zu "Träume Zart wie Seide" von Jessica Bird

Lieblos
Asbeahvor 8 Monaten

Moorehouse Erbe Teil 2: Hat mir leider nicht so gut gefallen wie der erste Teil. Frankie und Nate kommen in der Handlung noch kurz vor, hauptsächlich geht es aber um die kleine Schwester Joy, an der eigentlich nichts verkehrt ist. Nur ist sie verliebt in einen kranken  Kotzbrocken. Das machte keinen Spaß zu lesen. Null Romantik, nicht nachvollziehbare Hindernisse seinerseits, und dazu noch die Welt der Politik, Glamour und Macht. Absolut nicht mein Ding. Teil 3 werde ich mir deshalb ersparen. 

Mein Fazit: billig und unromantisch, 2 Sterne 


Kommentieren0
43
Teilen

Rezension zu "Das Moorehouse-Erbe" von Jessica Bird

Netter Pausenfüller
Asbeahvor 8 Monaten

Moorehouse Erbe Teil 1: Man nehme dich und mich (Bianca Band 1640) 145 Seiten

Frances "Frankie" fällt genau der Mann in den Schoß, den sie braucht. Für ihr Restaurant braucht sie einen neuen Koch, und Nate ist einer, und zudem kann er sofort anfangen. Obendrein hat er handwerkliche Fähigkeiten und sieht auch noch gut aus! Die Sache hat nur einen Haken, er kann nur aushilfsweise für sechs Wochen einspringen, danach muss er weiterziehen. Keinesfalls also dürfen sich die Beiden in einander verlieben, denn das wäre aussichtslos.
Anfangs eine etwas flache Romanze, allerdings bessert sich dies, je weiter man liest. Die Geschichte ist sehr romantisch und mit Herzschmerz, der sich nachvollziehen lässt. Leider aber ohne den typischen Ward-Stil, das heißt, mir fehlte ein wenig der schräge Humor.
Fazit: Hier liegt die Würze in der Kürze. Hat mir besser gefallen als ihre anderen Liebesromane. 4 Sterne 

Kommentieren0
41
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jessica Bird im Netz:

Community-Statistik

in 311 Bibliotheken

auf 78 Wunschlisten

von 4 Lesern aktuell gelesen

von 8 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks