Jessica Bird Wenn es plötzlich Liebe ist

(79)

Lovelybooks Bewertung

  • 95 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 14 Rezensionen
(30)
(25)
(19)
(3)
(2)

Inhaltsangabe zu „Wenn es plötzlich Liebe ist“ von Jessica Bird

Eine Frau, die nicht mehr zu träumen wagt, begegnet einem Mann, dem das Herz einst versteinerte … Auf den ersten Blick scheint die junge Grace Hall alles zu haben, was das Herz begehrt. Aber ihr Reichtum macht sie verwundbar. Als einige prominente Frauen überfallen werden, heuert sie schweren Herzens einen Bodyguard an. Der verschlossene John Smith gibt ihr zwar Sicherheit, aber zugleich rauben seine Regeln ihr die Freiheit. Es kommt zu scharfen Konflikten, doch langsam wird Grace sehr neugierig, was eigentlich hinter der harten Schale dieses Mannes steckt …

Eine klischeehafte Geschichte, die aber fesselt und Lust macht auf mehr!

— WriteReadPassion

Eine sehr schöne Liebesgeschichte, die sich locker-leicht lesen lässt :)

— 101Elena101

Ich mochte es gerne :)

— hitschies

Ich fand die Geschichte sehr schön. Empfehlenswert..

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Nett zum entspannen, mehr nicht.

— FabulousBooks

Aufregend und doch Vorhersehbar. Aber Klasse Buch.

— britta_saw

Eine sehr schöne Liebesgeschichte. Ich war wie gefesselt vom Anfangan von dem Buch. Kann nur weiterempfehlen.

— Inesa

Das ist mein erstes Buch von Jessica Bird, und ich bin restlos begeister. Eine schöne Liebesgeschichte.

— lady-chichi

Stöbern in Liebesromane

Du + Ich = Liebe

Tolles Buch.

melinchen

Der letzte erste Kuss

Super schön! Gefiel mir sogar besser als der erste Teil.

Jaani

Und jetzt lass uns tanzen

Super schön und leicht zu lesen.

tonks

Sieben Tage voller Wunder

Ein wirklich spannendes Buch mit überraschendem Ende

MaikeSoest

Die Wellington-Saga - Verführung

Ganz anders als der erste Band, aber richtig gut :)

Faltine

Berühre mich. Nicht.

Wer dieses Buch nicht liest, ist selber schuld :)

Faltine

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • locker und leicht zu lesen

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    dorothea84

    28. December 2015 um 18:37

    Grace Hall gehört zu den einflussreichsten Frauen New Yorks. Doch niemand weiß das ihr Mann und sie sich Scheiden lassen. Als die ersten reiche Frau getötet wird und ein Beitrag am Tatort zurück gelassen wird, in dem auch sie und drei weitere Stehen. Besorgt sie sich professionelle Hilfe. John Smith ist ihr schon einmal über den Weg gelaufen und damals knistert es gewaltig. Auch jetzt sprüht die Leidenschaft nur so. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, voller Spannung, Leidenschaft und tiefen Gefühle. Etwas Humor war auch dabei und sehr viele der Nebenrollen waren sehr sympathisch. Davon würde ich gerne mehr hören bzw. lesen. Aber Grace ist eine Frau die Gelder hat, aber irgendwie die gleichen Probleme hat wie wir. Mütter, sie wollen das beste für einen, doch meistens ist genau das nicht das was uns gut tut. John - Alphaman und was für einer. mhhhhh Darf ich meine Bestellung aufgeben so einen hätte ich gerne auch! :) Ich habe mich köstlich amüsiert und ein paar Stunden einfach mal alles vergessen. 

    Mehr
  • Wenn es plötzlich Liebe ist von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    madamecurie

    Buchtext:Auf den ersten Blick scheint die junge Grace Hall alles zu haben,was das Herz begehrt.Aber Reichtum macht sie verwundbar.Als einige prominente Frauen überfallen werden,heuert sie schweren Herzens einen Bodyguard an.Der verschlossene John Smith gibt ihr zwar Sicherheit,aber zugleich rauben seine Regeln ihr die Freiheit.Es kommt zu heißen Konflikten,doch langsam wird Grace sehr neugierig,was eigentlich wirklich hinter der harten Schale dieses geheimnisvollen Mannes steckt.......... Das war wieder so ein richtiger Liebesroman für mich,Jessica Bird schreibt einfach super.Danke Rebekka fürs ausleihen.Ich möchte einfach mehr davon lesen.Einfach für die anderen Leser für zwischendurch.

    Mehr
    • 2
  • J.R.Ward mal ohne Vampire

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Miaux

    19. September 2013 um 23:46

    In „Wenn es plötzlich Liebe is“ verabschiedet sich J.R.Ward (die hier unter dem Pseudonym Jessica Bird schreibt) von Vampiren und Engeln und erzählt die Geschichte der (super) reichen Grace “Woody“ Hall, die nach außen das perfekte Leben führt, doch ihr Leben ist nicht so traumhaft, wie es scheint. Ihre Ehe steht vor dem aus, in der Stiftung, die sie von ihrem verstorbenen Vater geerbt hat, bekommt sie nur Gegenwind des alteingesessen Vorstands, plötzlich taucht ihre Halbschwester Callie auf und nun ist auch noch ein Serienkiller hinter ihr her. Zwei ihrer Freundinnen sind schon Tot, als Grace sich dazu entschließt einen Bodygard anzuheuern. So tritt John Smith in ihr Leben. Von Anfang an herrscht eine Spannung zwischen ihnen, der sich beide nicht entziehen können. Doch John steht im Zwiespalt mit sich, da er sich seine Gefühle für Grace nicht eingestehen will und sein bisheriges, sehr einsames Leben, nicht aufgeben möchte.   Wer schon andere Bücher von ihr gelesen hat, erkennt sofort das immer gleiche Muster bei ihren Büchern: Großer, kräftiger, wortkarger Mann verliebt sich unsterbliche in eine hübsche, zierliche Frau, aber aus verschieden Gründen darf diese Liebe nicht sein. Wer sich hier also mal was anderes gewünscht hat, wird also leider enttäuscht. Trotz allem lässt es sich gut lesen, da sie einen einfachen und flüssigen Schreibstil hat. Schmunzeln musste ich bei so manchen Konflikten zwischen Grace und John und man dachte die ganze Zeit: Jetzt tut es doch endlich!! ;) Ich fand, sie hätte noch mehr aus der Story raus holen können, da sie sich hauptsächlich auf die Beziehung zwischen Grace und John konzentriert hat und weniger darauf, warum John bei Grace als Leibwächter arbeitet und so ist auch die spätere Auflösung des Täters eher unspektakulär.  Es war zwar keine einfallsreiche Story, aber doch wollte man wissen, wie es mit Grace und John weitergeht. Deshalb gebe ich 3 von 5 Sterne.  In „Küss mich, küss mich nicht“ gehts dann weiter mit Callie und wie sie ihren Mr.Right findet.

    Mehr
  • Rezension Wenn es plötzlich Liebe ist

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    N-dine

    22. July 2013 um 19:02

    Ein gelungenes Buch von JR Ward/Jessica Bird. Ich liebe ihren Schreibstil und war sofort tief im Buch versunken. Die Story ist einfach romantisch, dennoch sind Probleme Vorprogrammiert bei einer erfolgreiche schöne Geschäftsfrau mit sexy Bodyguard. Ich bin begeistert und kann das Buch nur jedem Romantiker empfehlen!

  • Leider wurde ich enttäuscht...

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Leserattex3

    17. July 2013 um 18:21

    Inhalt "Auf den ersten Blick scheint die junge Grace Hall alles zu haben, was das Herz begehrt. Aber ihr Reichtum macht sie verwundbar. Als einige prominente Frauen überfallen werden, heuert sie schweren Herzens einen Bodyguard an. Der verschlossene John Smith gibt ihr zwar Sicherheit, aber zugleich rauben seine Regeln ihr die Freiheit. Es kommt zu scharfen Konflikten, doch langsam wird Grace sehr neugierig, was eigentlich hinter der harten Schale dieses Mannes steckt …" Wirkung Das Cover zeigt einem gleich, dass es um einen Liebesroman geht, da es rosa und mit lauter Herzen ist. Der Klappentext klingt recht spannend und verrät nicht allzu viel, jedoch finde ich im nachhinein, dass man gar nicht erfahren hat, "was eigentlich hinter der harten Schale dieses Mannes steckt". Ziemlich süß fand ich noch die kleinen Herzen, neben den einzelnen Kapiteln des Buches. Meine Meinung Am Anfang fand ich dieses Buch noch sehr spannend und interessant. Jedoch war schnell klar wer der Mörder ist, beziehungsweise hatte ich ziemlich schnell eine Vermutung, mit der ich am Ende richtig lag. Außerdem fand ich, dass das Buch eher ein Krimi und einem halber Erotikroman sein könnte. Die Hauptcharaktere denken die ganze Zeit nur an das eine und es kommt ständig zu beinahe Geschlechtsverkehr, was mit der Zeit echt nervig wird. Ich finde, man hätte das ganze viel spannender machen können, da die Idee hinter der Geschichte eigentlich richtig gut ist, aber leider überhaupt nicht gut umgesetzt wurde. Man weiß ja, dass bei Liebesgeschichten sich die zwei Hauptcharaktere immer ineinander verlieben, was in diesem Buch auch logischerweise so ist, jedoch ging es im kompletten Buch die ganze Zeit darum, was sie für den jeweiligen anderen empfinden - wenn sie nicht gerade an die eine Sache dachten - und das sie aber keine Beziehung haben können. Einfach nur ein ewiges Gejammer, dass sich ziemlich lang gezogen hat. Es gab viele Abschnitte, wo ich keine Lust hatte das Buch weiterzulesen, da ich wusste, dass wieder die selben Sachen dastehen würden. Der Schluss hingegen war viel zu kurz, bei den letzten 50 Seiten ist auf alles auf einmal passiert. Es war zwar zu erwarten, da das Buch schon fast aus war und trotzdem noch nicht wirklich etwas geschehen war, aber das war wirklich viel zu kurz gehalten. In dieser Hinsicht hat mich das Buch wirklich enttäuscht. Das einzig positive an diesem Buch, ist der Schreibstil der Autorin. Dieser ist sehr flüssig und gut zu lesen, auch wenn es mal zwischendrin richtig langweilig war. Sie konnte trotzdem die Emotionen der einzelnen Charaktere glaubhaft rüberbringen und ich konnte mich in Grace ganz gut hineinversetzen. Fazit Leider hat mich dieses Buch überhaupt nicht überzeugt. Ich lese im allgemeinen ja gerne Romane und im besonderen Liebesromane, aber der hier war einfach viel zu monoton. Man konnte alles voraussehen und das geht meiner Meinung nach überhaupt nicht. Ich gebe dem Buch trotzdem 2 von 5 Sternen, da die Idee der Handlung ganz gut war - nur eben nicht so gut umgesetzt - und weil der Schreibstil der Autorin auch ganz in Ordnung war.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Kristin84

    21. October 2012 um 18:11

    J.R. Ward kann es besser Zum Inhalt: Grace hat Angst. Eine ihrer Freundinnen wurde ermordet und sie weiß, dass auch sie auf der Liste des Mörders steht. Um sich zu schützen, hat ihr guter Freund Nick für sie einen Leibwächter eingestellt, der Grace rund um die Uhr bewachen soll. Doch John, der schon so einige gefährliche Aufträge hatte, ist von dem Job nicht wirklich begeistert. Denn er ist es gewohnt, dass seine Klienten das tun was er sagt - Grace sieht das aber ganz anders, denn niemand sagt ihr was sie zu tun oder zu lassen hat. Und was zu Beginn ihrer Bekanntschaft nach anfänglicher Antipathie aussieht, entwickelt sich ganz schnell in ganz andere Gefühle... Meine Meinung: Bei der Autorin Jessica Bird handelt es sich - wie unschwer auf dem Buchcover zu erkennen ist - um niemand geringeres als J.R. Ward. Ich denke mal, den meisten von euch wird der Namen ein Begriff sein. Ich bin ja ein Fan ihrer Black-Dagger-Reihe. Die Fallen-Angel-Serie hat mir jedoch nicht so gut gefallen. Als ich gesehen habe, dass die Autorin auch mal einen "normalen" Liebesroman, also ohne Fantasy, geschrieben hat, war ich natürlich neugierig und habe mir deswegen dieses Buch gekauft. Um es gleich vorneweg zu sagen: Dieses Buch unterscheidet sich definitiv nicht wirklich von anderen Liebesromanen. Irgendwie hatte ich ja erwartet, dass dieses Buch - wie die Black-Dagger-Reihe - etwas besonders ist. Jedoch muss ich wirklich sagen, das ich über großes Strecken dieses Buches wirklich ein wenig enttäuscht war. Zum einen war die Drumherum-Geschichte nicht wirklich spannend, obwohl der Klappentext das irgendwie vermuten lies. Ich weiß, dass bei solchen Büchern die Geschichte selbst eher im Hintergrund und die Annäherung der beiden Hauptcharaktere im Vordergrund steht, aber trotzdem habe ich definitiv mehr erwartet. Die Geschichte war eine so gute Vorlage, die man einfach nur hätte spannender schreiben müssen und das Buch wäre bei weitem besser gewesen. Da bei den Büchern der Black-Dagger-Reihe Spannung und Action auch vertreten sind - und das nicht zu knapp - weiß ich ja, dass die Autorin auch anders schreiben kann. Aber warum sie es nicht bei diesem Buch gemacht hat, ist mir ein Rätsel. Der zweite Punkt der mich bei diesem Buch gestört hat, hängt mit den Hauptcharakteren zusammen. Ich weiß, dass bei solchen Büchern es ja immer darauf hinausläuft, dass sich die beiden Hauptcharaktere am Schluss ineinander verlieben und dass es vorher aber immer etwas dauert, bis sich die beiden näher kommen. In diesem Buch war es an sich nicht anders, jedoch ging es in jedem zweiten Satz darum, wer was für wen empfindet, wie sehr man den anderen begehrt, wie schlimm es ist, seine Gefühle zu unterdrücken und so weiter und so fort. Man kann wirklich sagen, dass es 3/4 des Buches nur darum ging. Und ich muss euch wirklich sagen, dass das sogar für mich zu viel war. Und ich lese solche Bücher eigentlich ganz gerne. Aber wenn man andauernd und immer wieder etwas über die Gefühlswelt einer der Hauptcharaktere lesen muss, die sich dabei auch nicht wirklich ändert, hat man irgendwann genug. Da will man ja regelrecht irgendeine Handlung, damit die Geschichte mal weitergeht. Aber wie ihr ja oben gelesen habt, war die jetzt auch nicht so überzeugend. Auf den letzten 100 Seiten hat das Tempo zwar etwas angezogen, aber auch das konnte nicht ganz für die vorhergehenden 300 Seiten entschädigen. Mein Fazit: Ein schwaches Buch von J.R.Ward. Meiner Meinung nach nichts für die Fans der Black-Dagger-Reihe - eher etwas für die wirklich eingefleischten Liebesroman-Leser.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Kerry

    26. February 2012 um 23:17

    Grace Hall ist jung, schön, nach dem Tod ihres Vaters reich, mit einem Grafen verheiratet und unglücklich. Ihr Leben lang wurde ihr vorgeschrieben, was sie tun und was sie lassen soll, auch ihren Mann hat sie geheiratet, um den Erwartungen ihrer Familie gerecht zu werden - aber glücklich ist sie nicht. Nach dem Tod ihres geliebten Vaters ist sie die Allein-Erbin der Hall-Stiftung und vergräbt sich in ihre Arbeit. Die Scheidung von ihrem Mann hat sie bereits eingereicht, ohne das Wissen ihrer Familie und Freunde, als sie auf einem Ball den Bodyguard John Smith kennen lernt. John Smith kann seine Augen nicht von Grace wenden, worauf diese auf ihn aufmerksam wird. Jedoch benimmt sie dieser Mann so ganz anders als alle anderen Männer die sie kennt. Bereits vom ersten Moment an provoziert er sie und Grace lässt sich auf das verbale Duell ein, das mit einem leidenschaftlichen Kuss endet. Daraufhin trennen sich die Wege der Beiden in dem Wissen, einander nie wieder zu begegnen. Am darauf folgenden Tag wird eine gute Freundin von Grace ermordet aufgefunden, zusammen mit einem Zeitungsartikel über die 6 einflussreichsten Frauen der Stadt, wozu auch Grace zählt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich dabei um eine Liste der nächsten potentiellen Opfer handelt. Grace wird Polizeischutz angeboten, den diese ablehnt. Bereits seit längerer Zeit fühlt sie sich verfolgt und berichtet einer Freundin von den Vorkommnissen. Ihr Mann besteht umgehend darauf, eine Sicherheitsfirma für Personenschutz zu kontaktieren, mit der er schon einmal zusammengearbeitet hat. Widerstrebend lässt sich Grace auf ein Gespräch mit dem Inhaber ein - es ist niemand anders als John Smith. Dieser ahnt um die Gefahr, in der sich Grace befindet, doch diese ist unsicher, ob sie seinen Schutz annehmen soll. Nach einigen Tagen verschlimmert sich die Situation für Grace, sodass diese sich nicht mehr auf ihre Arbeit konzentrieren kann und immer wieder unter Panikattacken leidet. Notgedrungen beauftragt sie John mit ihrem Schutz - mit dem Wissen, dass sie hier mit dem Feuer spielt, denn die gegenseitige Anziehungskraft ist nicht zu leugnen. Bei diesem Buch handelt es sich um einen leicht zu lesenden Liebesroman. Der Plot ist durchaus vorhersehbar, bietet aber durch die unterschiedlichen Charaktere Grace und John und deren gewaltige Wortgefechte immer wieder Abwechslung. Der Schreibstil ist klar und leicht verständlich gehalten - wodurch hier nicht immer mit voller Konzentration gelesen werden muss. Alles in allem ein netter Liebesroman für ein paar angenehme Stunden zwischendurch.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    YvchenGt

    10. November 2011 um 09:46

    Die Gräfin Grace Hall hat gerade ihren Vater verloren, Sie soll die Hall Stiftung in seinem Sinne als Erbe weiterzuführen. Die Junge Grace muss sich nun mit Vorstandschefs und männlichen Mitarbeitern rumstreiten, die ihr, einer Frau diese Position nicht zutrauen. Zu allem Überfluss ist Ihre erst kürzlich geschlossene Ehe mit dem Grafen gescheitert und Sie lebt momentan in Scheidung, das darf natürlich noch keiner wissen, denn für eine Frau in Ihrer Position muss Sie den Schein wahren. Als dann plötzlich mehrere Ihrer Freundinnen grausam ermordet werden, entschließt Sie sich wohl oder übel dazu einen Bodyguard zu engagieren. Ihr Bodyguard John Smith zieht sofort bei Ihr ein und ist rund um die Uhr in Ihrer Nähe, als wäre das nicht schon schlimm genug bemerkt Grace dass Sie sich zu diesem Mann hingezogen fühlt, und dass obwohl er eigentlich so ein ganz anderer Typ von Mann ist! Auch John Smith ist von Grace verzaubert, aber er kann seinen Gefühlen keinen freien Lauf lassen, denn schließlich ist Sie seine Klientin und in ein paar Wochen wird er bereits den nächsten Auftrag annehmen… In dem Buch passiert eigentlich nicht viel, überwiegend dreht es sich um die Anziehung zwischen Grace und John. Die Autorin beschreibt die Charaktere alle sehr schön und detailliert und auch das „Techtelmechtel“ zwischen John und Grace. Manches mal musste ich echt ein bisschen schmunzeln, da die beiden durch die ein oder andere Situation doch nicht zueinander finden. Es war eine schöne leichte Lektüre, einfach nur so zum weglesen, aber meiner Meinung nach hätte die Story noch ein bisschen weiter ausgebaut werden können.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    DarkReader

    25. June 2011 um 15:54

    Ich liebe J.R.Wards Orden des Black Dagger und nun bin auch restlos begeistert von ihren Romanen, die sie als Jessica Bird schreibt! Zuerst las ich das Moorehouse-Erbe - (einer der Protagonisten wird auch hier erwähnt und die Bücher hängen alle zusammen, können aber durchaus einzeln gelesen werden) -und kann es jedem nur empfehlen, doch dieses Buch hier toppt es, jedenfalls für mich. Ich bin sehr froh, dass ich diese Bücher entdeckt habe und werde mich nachher auf Küss mich, küss mich nicht stürzen und ich hoffe sehr, dass die Autorin noch mehr solcher Bücher schreibt. Hier ist es eine reiche Erbin, die sich gegen einen unsichtbaren Feind wehren muss, der schon eine Frau aus ihrem Freundeskreis bestialisch ermordet hat und zu Grace´s Entsetzen bleibt sie nicht die Einzige. Der Mann ihrer Freundin empfiehlt ihr einen erstklassigen Bodyguard, doch zu Grace´s Schreck entpuppt sich der Mann als der, der ihr vor einigen Tagen einen Kuss und seit dem den Schlaf raubte. Wie soll sie eine enge Zusammenarbeit mit ihm überstehen, ohne ihr Herz und ihren Körper an ihn zu verlieren....? Große Gefühle, eine Gratwanderung zwischen Beruf und Liebe, zwischen Begehren und Vernunft. Ich war gefesselt und konnte das Buch nicht weg legen, bevor das letzte Wort verschlungen war! 5 Sterne und eine Empfehlung mit !!!!!

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    sollhaben

    19. May 2011 um 18:15

    Nach dem Jessica Bird mir mehr unter dem Namen JR Ward bekannt war und ich Black Dagger einfach mag, habe ich mich durchgerungen ihre normalen Bücher zu lesen und wurde überhaupt nicht enttäuscht. Sie bleibt ihrem Erzählstil treu und sie zeichnet sympathische Hauptfiguren. Grace ist eine Frau aus gutem Hause, reich, verheiratet mit einem europäischen Grafen. Die Zeitungen reißen sich um Geschichten über sie. Grace hat ein schweres Erbe angetreten. Nachdem ihr Vater starb, hat sie den Vorsitz über die Familienstiftung übernommen und bekommt dadurch den Gegenwind der männlichen Aufsichtsratsmitglieder zu spüren. Ihre Ehe steht vor dem Aus, sie erfährt, dass sie eine Halbschwester hat und es werden Freundinnen grausam ermordet. Sie fühlt sich zunehmend bedroht und beschließt auf Drängen eines Freundes einen Bodyguard einzustellen. John Smith ist perfekt für diesen Job: Der einsame Wolf, gut ausgebildet, strukturiert und absolut zuverlässig, lässt er sich, trotz Zweifel auf diese Aufgabe ein. Sofort übernimmt er in Grace Leben das Ruder. Sie muss ich komplett auf seine Bedingungen einstellen. Er wohnt bei ihr, begleitet sie sogar zu privaten Treffen mit ihrer Mutter und sitzt während ihrer Arbeit mit ihr im Büro. Alles in allem wird ihre Freiheit total eingeschränkt und das führt natürlich prompt zu Konflikten zwischen den zwei. Dennoch können beide nicht leugnen, dass sie sich zueinander hingezogen fühlen. Jedoch hat jeder seine eigenen Gründe, warum eine Beziehung nicht klappen kann. Ich hab selten so mit einem Paar mitgefiebert. Jessica Bird hat die Hauptfiguren so lebhaft beschrieben. Grace mit ihrer fast schon vornehmen aber doch menschlichen Art, die sich nie mehr von einem Mann unterdrücken lassen will und John, der einfach nicht akzeptieren will, dass er sich wirklich verliebt hat. Ein tolle Geschichte, kein Krimi sondern einfach eine wunderschöne Liebesgeschichte. Von mir gibt’s 10 Punkte

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    fu-tu-re

    08. May 2011 um 16:49

    Diese Bewertung bezieht sich auf sämtliche (amerikanisch-englische) Bücher der Black Dagger Brotherhood Reihe bzw von J R Ward/J Bird. Sie unterhalten billig aber gut. Ich habe die Bücher meistens parallel zu anspruchsvollerer Lektüre gelesen tw. nach dem Aufwachen bzw. vor dem Einschlafen.

  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    SonnenBlume

    01. January 2011 um 14:30

    Grace Hall ist reich, schön, verheiratet und nach dem Tod ihres Vaters die alleinige Erbin der Hall-Stiftung. Es wird kein leichtes Erbe sein, das weiß sie, aber sie will sich nicht von denjenigen unterkriegen lassen, die denken, dass sie es nicht schaffen wird. Und dann wird eine ihrer Freundinnen in ihrem Haus grausam umgebracht. Eine der Freundinnen, die ebenfalls gemeinsam mit Grace auf der Liste der „einflussreichsten Frauen New Yorks“ steht. Nick, der Mann von Grace‘ Freundin, empfiehlt ihr einen Leibwächter, weil er ernsthaft um ihr Wohl besorgt ist. Grace meint, dass sie keinen Bodyguard braucht, sie hätt doch ihren eigenen Sicherheitsdienst und überhaupt wäre das doch auch gar nicht nötig. Aber trotzdem lässt sie sich breitschlagen und engagiert John Smith. Seine Referenzen sind beeindruckend, er selbst auch. In Grace‘ Ehe läuft es seit einiger Zeit nicht mehr gut, um die Wahrheit zu sagen: Es läuft äußerst schlecht. Als hätte sie damit und mit der Organisation es Jahresballes der Stiftung nicht schon genug Probleme, fühlt sie sich zu dem harten, unnahbaren John hingezogen, aber er weist sie immer wieder ab. Grace fühlt sich teilweise jedoch eingeengt von John Schutz. Aber als noch eine ihrer Freundinnen ermordet wurde, die ebenfalls auf der bereits genannten Liste stand, sieht sie es ein bisschen ein, dass der Schutz nötig ist. Und dann landet sie mit John im Bett … Schnulzig und schmalzig bis zu geht nicht mehr. Was wie eine Kritik klingt, ist keine. Das Buch war romantisch und wirklich schön. Der Schreibstil der Autorin ist mir mittlerweile bekannt und ich mag ihn sehr gerne, weil er flüssig und gut zu lesen ist. Ich hatte schon recht früh eine Vermutung, wer der Mörder war, aber ich wollte mich noch nicht verrennen. Die Morde waren für mich eigentlich nebensächlich, ich war ganz auf die Sache zwischen John und Grace fixiert. Es hat mich allerdings gestört, dass es so ewig gedauert hat, bis die beiden im Bett gelandet sind. Nicht, dass ich auf die Sexszenen aus gewesen wäre, aber dieses ewige hin und her ging mir mit der Zeit ein wenig auf die Nerven. Sonst fällt mir keine Kritik ein und das ist eigentlich richtig erstaunlich, denn gerade bei solchen Liebesromanen bin ich sonst recht kritisch.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Letanna

    25. October 2010 um 17:06

    Hinter Jessica Bird verbirgt sich die Erfolgsautorin J. R. Ward. Bei Wenn es plötzlich Liebe ist handelt es sich um eine lose Fortsetzung von Das Moorehouse-Erbe: Man nehme: dich und mich / Träume, zart wie Seide / Liebe, unendlich wie das Meer, Alex Moorhaus wird kurz erwähnt. Das Buch ist flüssig geschrieben, konnte mich aber nicht richtig überzeugen. Die Story ist ziemlich simpel, Bodyguard trifft Scociaty Lady und beide verlieben sich. Das ganze ist sehr vorhersehbar. John Smith ist ein typischer tourtured Alpha-Hero, Grace das missverstandene reiche Mädchen von nebenan. Die Handlung plätschert so vor sich und es passiert erst auf den letzten Seiten wirklich etwas. Im Frühjahr erscheint Küss mich, küss mich nicht: Roman.In diesem Buch geht es um Grace Halbschwester Callie.

    Mehr
  • Rezension zu "Wenn es plötzlich Liebe ist" von Jessica Bird

    Wenn es plötzlich Liebe ist

    Danny

    Die junge Grace Hall, die nach dem Tod ihres Vaters den Vorstand der Hall-Stiftung übernommen hat, führt ein Leben, von dem die meisten Frauen träumen. Reichtum, Popularität, rauschende Parties bestimmen ihr Leben. Doch Grace´s Leben hat auch Schattenseiten. Nicht nur eine lieblose Ehe belasten die junge Frau, auch scheint ihr Leben auf einmal auf dem Spiel zu stehen, als mehrere Societydamen einen grausamen Tod finden. Neben den Leichen findet sich immer ein Zeitungsartikel, in dem auch Grace namentlich genannt wird. Schließlich erkennt sie, dass sie sich wohl oder übel einen Leibwächter nehmen muss und engagiert den Ex-Soldaten und sehr verschlossenen John Smith. Schon von Anfang an sprühen zwischen beiden die Funken (oder besser: fliegen die Fetzen :)). John´s kompromisslose Vorgehensweise und Grace´s Selbsbestimmungsdrang geraten nur allzu oft aneinander. Doch mit der Zeit erkennt sie unter der rauen Schale des Bodyguards durchaus auch einen weichen Kern. Jessica Bird alias J.R. Ward muss man einfach lieben. Ob Vampirromane oder Liebesroman, ihre Charaktere sind unsagbar toll beschrieben. Nicht nur die beiden Hauptcharaktere John und Grace überzeugen durch ihre Tiefe und ihr sympathisches Auftreten, auch die Nebencharaktere, ob Jack Walker oder Johns Mitarbeiter Eddie und Tiny, schließt der Leser sofort in sein Herz. Eigentlich ist die Story ein Ladythriller, jedoch steht die Lovestory im Vordergrund. John Smith ist wie in J. R. Wards Romanen üblich, ein komplexer Charakter mit einer schwierigen Vergangenheit, hinter dessen rauen Schale ein einfühlsamer Mensch steckt. Und Grace ist in ihrem Wesen so sympathisch und einnehmend, dass man stark mit ihr fühlt. So faszinierend ihr Leben auch scheinen mag mit all seinem Reichtum und Parties, so traurig ist ihr Leben dennoch auch. Eine schwierige Beziehung zu ihrer Mutter, eine gescheiterte und lieblose Ehe, Probleme in ihrer Rolle als Vorsitzende der Hall-Stiftung, die Angst um ihr Leben und letztendlich das Wissen, dass ihr Vater ein Doppelleben geführt hat, machen ihr sehr zu schaffen. Ich freue mich schon auf ihren neuen Roman "Küss mich, küss mich nicht", indem es um Jack Walker und Callie Burke gehen wird, die in diesem Roman auch schon eine Rollse spielen. Ein absolut lesenswertes Buch mit einer tollen und mitreißenden Geschichte.

    Mehr
    • 2
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks