Jessica Brockmole Eine Liebe über dem Meer

(9)

Lovelybooks Bewertung

  • 9 Bibliotheken
  • 2 Follower
  • 0 Leser
  • 4 Rezensionen
(4)
(3)
(0)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Eine Liebe über dem Meer“ von Jessica Brockmole

Ein Brief aus Amerika, der seinen Weg nach Schottland findet, ist der Beginn einer Liebe über Ozeane hinweg. Die Wirren des 1. Weltkriegs führen Elspeth und David zusammen, nur um sie mit aller Wucht wieder auseinander zu reißen. Mehr als zwei Jahrzehnte später macht sich Elspeths Tochter auf die Suche nach ihrer Herkunft und kommt dem tragischen Schicksal der Liebenden von einst auf die Spur …

Eine wunderschöne Liebesgeschichte in Briefform.

— hi-speedsoul
hi-speedsoul

Leider viel zu rührselig :-(

— sanrafael
sanrafael

Super tolles Hörbuch! 3 sehr angenehme Stimmen! Sollte es öfters mal geben!

— TraumTante
TraumTante

Eine berührende Geschichte, die duch die tollen Sprecher noch besser wird.

— Buchbahnhof
Buchbahnhof

Stöbern in Romane

Und jetzt auch noch Liebe

Turbulente Liebeskomödie mit sehr skurrilen Charakteren, um eine junge Frau, die durch eine ungewollte Schwangerschaft erwachsen wird.

schnaeppchenjaegerin

Und es schmilzt

Erschreckende, schonungslose Erzählweise einer mehr als tragischen Kindheit!

Caro2929

Palast der Finsternis

Spannende Ausgangsgeschichte, die mit Sicherheit noch mehr zu bieten hätte.

Kaaaths

Die Phantasie der Schildkröte

Ein Buch mit einer sehr schönen Botschaft, aber auch mit einem Ende, was ein wenig vorhersehbar war. Bleibt im Herzen ♥

schokokaramell

Vintage

Rasanter Rockroman, mit vielen Fakten rund um den Mythos Gitarre. Eine unterhaltsame Lektüre!

liesdochmaleinbuch

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • schöne Erzählstimmen zäher Stoff

    Eine Liebe über dem Meer
    robberta

    robberta

    14. April 2015 um 15:46

    Eine Liebe über dem Meer von Jessica Brockmole gelesen von Ulla Wagener 356min Ein Brief aus Amerika, der seinen Weg nach Schottland findet, ist der Beginn einer Liebe über Ozeane hinweg. Die Wirren des 1. Weltkriegs führen Elspeth und David zusammen, nur um sie mit aller Wucht wieder auseinander zu reißen. Mehr als zwei Jahrzehnte später macht sich Elspeths Tochter auf die Suche nach ihrer Herkunft und kommt dem tragischen Schicksal der Liebenden von einst auf die Spur Meine Meinung: „Eine Liebe über dem Meer“ ist eine ergreifende Liebesgeschichte, die mich leider nicht überzeugen konnte. Die verschiedenen Stimmen von Ulla Wagner, Lara Joy Körner und Pascal Breuer ermöglichen es dem Hörer die vielen Wechsel zwischen den Personen und Zeiten einigermaßen auseinander zu halten. Es ist manchmal ganz schön verwirrend das eine Person nicht nur Elspeth sondern auch Sue genannt wird dann wird auch noch zwischen den Zeiten 1912, 1914 und 1940 hin und her gewechselt. Es geht um eine Liebe die 1912 beginnt und aufgrund von Intrigen ein trauriges Ende zu nehmen scheint, doch dann greift viele Jahre später 1940 das Schicksal ein. Das Hörbuch hab ich nur wegen der Erzähler zu Ende gehört.

    Mehr
  • Sehr schööön! Geht in Richtung "Deine Juliet" - nicht nur wegen der Insel

    Eine Liebe über dem Meer
    Domic

    Domic

    15. March 2015 um 09:17

    Hach - schöööööön! Geht tatsächlich ein bissle in die Richtung von "Deine Juliet". Und ich denke, dieses Buch gewinnt sehr in der Hörbuchversion - jedem Briefeschreiber ist ein eigener Sprecher gegönnt, jeder liest sehr gut und die einzelnen Zeitebenen werden durch ein typisches Musik-Intro getrennt - wirklich ein seeeehr schönes Buch! OK, schon ein bissle schmalzige Liebesgeschichte, aber insgesamt sehr in Ordnung und ich kanns wirklich empfehlen!

    Mehr
  • Rührselige story in Briefform

    Eine Liebe über dem Meer
    sanrafael

    sanrafael

    23. January 2015 um 08:57

    1. Story – Zeit 1.Weltkrieg - Völlig überrascht erhält Elspeth auf der Insel Skye einen Brief von David aus Amerika. Er hat von einem Freund einen Gedichtband von Elspeth erhalten und ist so begeistert, dass er beginnt ihr zu schreiben. David ist Student, mit Flausen im Kopf und genauso spritzig sind seine Briefe. Elspeth (etwas älter als er + verheiratet) kennt nichts außer ihrer Insel Skye, die sie noch nie verlassen hat. Was ganz nett beginnt, wird nach ca. 2Jahren Brieffreundschaft auf einmal Liebe. David meldet sich als Sanitätsfahrer zum Kriegsdienst und wird in Frankreich stationiert. Ab da treffen sich beide. Elspeth‘ Ehemann (bisher nie erwähnt) wird auf einmal Thema in ihren Briefen.  -> Sorry, ab hier fängt das Gejammer an. Elspeth die David liebt, klagt ihm ihr Leid über ihren im Krieg vermissten Ehemann und teilt David im gleichen Atemzug mit, dass sie von ihm schwanger ist.   2. Story – Zeit 2.Weltkrieg – Elspeth lebt allein mit ihrer Tochter, der sie nie von ihrem Vater und ihrer eigene Vergangenheit erzählt hat. Diese macht sich nach dem Verschwinden ihrer Mutter (Jahr 1940) auf die Suche nach Verwandten, findet einen nie kennengelernten Onkel, den sie in Briefen bittet ihr etwas über die Jugend ihrer Mutter zu erzählen. Sie reist zum ersten Mal nach Skye und lernt ihre Großmutter kennen. (Die Hörbuchstimme der Tochter ist so schwermütig…) Zur gleichen Zeit befindet sich Elspeth in London, im Hotel in dem sie sich damals immer mit David getroffen hat und schreibt alle ihr bekannten Adressen in Amerika an, auf der Suche nach David. Rührselige story - in der jede Person von einer anderen Hörbuchstimme gesprochen wird – aber stellenweise so schwermütig und melodramatisch erzählt, dass es schwer war durchzuhalten.

    Mehr
  • Wunderbar berührend

    Eine Liebe über dem Meer
    Buchbahnhof

    Buchbahnhof

    26. April 2014 um 15:56

    HÖREN! Ich bin schwer begeistert und musste am Ende sogar mehr als eine Träne weinen. Selten habe ich so ein tolles Hörbuch, mit so phantastischen Sprechern und einer solch tollen Geschichte gehört. Ihr seht... ich bin begeistert! Die Form, einen Roman in Briefen zu schreiben ist nicht neu. Aber, sie wird hier ganz besonders gefühlvoll umgesetzt. Der eine Handlungsstrang spielt zur Zeit des ersten Weltkrieges. Der Amerikaner David und die Schottin, Elspeth könnten wohl unterschiedlicher nicht sein. Er kommt aus dem entfernten Amerika und ist immer für ein Abenteuer zu haben. Sie lebt auf einer kleinen Insel, die sie lange Zeit nicht verlässt, da sie Angst davor hat mit der Fähre über das Wasser zu fahren. Nach und nach wird der Briefwechsel immer intensiver und ich als Leserin wurde mehr und mehr in diese Geschichte hineingezogen. Sowohl David, als auch Elspeth sind ganz normale Menschen, mit Stärken, mit Schwächen, die auch Fehler machen (und davon nicht zu wenige), aber gerade das machte die ganze Geschichte so glaubhaft und so spannend. Der zweite Handlungsstrang spielt zur Zeit des zweiten Weltkrieges, wobei der Krieg hier aber eine sehr viel geringere Rolle spielt, als im anderen Strang. Hauptperson hier ist Margaret, die Tochter Elspeths. Sie versucht nach und nach die Geschichte ihrer Mutter aufzuklären, da diese ihr nichts von ihrer Vergangenheit erzählt hat. Dieser Strang hat mir auch gefallen, er war für die Geschichte notwendig, aber ich muss gestehen, dass ich immer, wenn Margaret an der Reihe war darauf hingefiebert habe, dass es mit David und Elpeth weitergeht. Die Sprecher sind alle wahre Könner. Diese machen die Figuren unheimlich lebendig und verleihen ihnen noch mehr Tiefe.Die Stimmen sind angenehm und lesen die Geschichte nicht, sie erzählen sie, sie scheinen die Figuren zu fühlen. Von mir gibt es für diese unheimlich berührende Geschichte mit viel Tiefgang, aber auch mit Spannung und Humor 5 verdiente Sterne und eine Hörempfehlung.

    Mehr