Einmal Teenie und zurück

von Jessica Brody 
5,0 Sterne bei3 Bewertungen
Einmal Teenie und zurück
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

CorniHolmess avatar

Mega klasse! Ich habe das Buch in Rekordtempo verschlungen, meine Erwarungen konnte es bei weitem übertreffen, ich bin richtig begeistert!

MelEs avatar

Für die angegebene Zielgruppe bestens geeignet, obwohl es wohl eher Mädchen ansprechen wird, durch rosa Cover und Inhalt. Leseempfehlung

Alle 3 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Einmal Teenie und zurück"

Sechzehn über Nacht

Addies zwölfter Geburtstag ist eine einzige Katastrophe – niemand nimmt sie ernst, alle behandeln sie wie ein Kind! Als sie sich von einem Wunschkästchen wünscht, endlich sechzehn Jahre alt zu sein, geschieht das Unglaubliche: Am nächsten Morgen ist sie sechzehn, sie hat den lang ersehnten Hund, jede Menge Make-up und einen mega beliebten YouTube-Channel. Wie cool ist das denn!?

Doch Addie merkt schnell, dass ihr vier Jahre älteres Ich ihr fremd ist und so gar nicht dem entspricht, wie sie sich selbst sieht. Eins ist klar: Sie muss so schnell wie möglich in ihr altes Leben zurück! Aber wie?

Eine rasante Komödie über das Erwachsenwerden.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783737341028
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Fester Einband
Umfang:400 Seiten
Verlag:FISCHER KJB
Erscheinungsdatum:22.08.2018

Rezensionen und Bewertungen

Neu
5 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne3
  • 4 Sterne0
  • 3 Sterne0
  • 2 Sterne0
  • 1 Stern0
  • Sortieren:
    CorniHolmess avatar
    CorniHolmesvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Mega klasse! Ich habe das Buch in Rekordtempo verschlungen, meine Erwarungen konnte es bei weitem übertreffen, ich bin richtig begeistert!
    Ein wundervolles Buch! Ich habe es von den ersten Seiten an geliebt!

    Als ich in der Vorschau des Fischerverlags entdeckte, dass es ein neues Buch von Jessica Brody geben wird, war meine Neugier sofort geweckt. Ihr Jugendroman „Eine Woche voller Montage“ konnte mich hellauf begeistern, daher stand für mich auch sofort fest, dass ich „Einmal Teenie und zurück“ unbedingt lesen möchte.


    Wie gerne wäre Addie sechzehn! So wie ihre große Schwester Rory. Deren Leben ist einfach perfekt: Rory hat einen Freund, ein Handy, sie darf sich schminken, geht auf die Highschool...hach, seufz, sechzehn müsste man sein. Leider ist Addie erst zwölf. Das heißt: sie ist klein, flachbrüstig, wird nicht ernst genommen und von allen wie ein Kind behandelt. Stöhn. Doch dann erhält Addie von ihrer Nachbarin Mrs Toodles ein geheimnisvolles Schmuckkästchen, welches angeblich magische Kräfte besitzen soll und Wünsche wahr werden lassen kann. Ob das wirklich stimmt? So richtig glauben kann Addie das ja nicht, aber verzweifelt wie sie ist, ist sie dennoch bereit das Kästchen auszuprobieren. Was sie sich wünscht? Na, sechzehn zu sein, natürlich. Und tatsächlich: Der Zauber funktioniert! Als Addie am nächsten Morgen, nach ihrem (katastrophalen) 12. Geburtstag erwacht, ist sie plötzlich sechzehn. Endlich besitzt sie ein eigenes Handy, ihre Schubladen beherbergen jede Menge Schminkzeug und auch ihren lang ersehnten Hund hat sie endlich. Sogar Besitzerin eines total abgefahrenen Autos ist sie jetzt! Hallo, wie cool ist das denn bitte? Und einen mega erfolgreichen Vlog besitzt sie auch, auf welchem sie Schminktipps gibt. Nur seltsamerweise hat sie diesen zusammen mit Clementine. Die scheint jetzt auch Addies neue beste Freundin zu sein. Kaum vorstellbar, schließlich konnten sich die beiden als 12-jährige überhaupt nicht leiden. Was aber noch viel merkwürdiger ist: Addies allerbeste Freundin Grace scheint gar nicht mehr mit ihr befreundet zu sein. Nein, schlimmer noch: Grace scheint sie richtig zu hassen! Was ist geschehen? Was hat sich in den letzten vier Jahren nur zugetragen? An diese hat Addie nämlich keinerlei Erinnerungen…Anfangs fand Addie es noch toll, endlich süße sechzehn zu sein, allerdings merkt sie sehr schnell, dass dieses Leben so gar nicht ihren Vorstellungen entspricht. Ihr 16-jähriges Ich ist ihr vollkommen fremd. Für Addie steht sehr rasch fest: Sie möchte ihr altes Leben wiederhaben!


    Mir hat „Einmal Teenie und zurück“ wahnsinnig gut gefallen, es hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Die Geschichte konnte mich von den ersten Seiten an in ihren Bann ziehen und mich das Buch in weniger als zwei Tagen durchsuchten lassen.

    Ich hatte hier mit einer netten, unterhaltsamen Teenie-Story gerechnet, schön für zwischendurch. Beim Lesen habe ich dann aber recht schnell gemerkt, dass das Buch für mich mehr ist. „Einmal Teenie und zurück“ erzählt eine wundervolle Geschichte über Freundschaft und Wünsche, übers Erwachsen werden und dem ersten Mal verliebt sein. Das Buch macht einem deutlich, dass man sich selbst treu bleiben soll, seine Kind- und Jugendzeit genießen sollte, da gerade diese Momente im Leben ganz besondere sind.


    An Addie sehen wir, wie wichtig es ist, im Hier und Jetzt zu leben und sich nicht ständig zu wünschen, dass die Zeit schneller vergeht und man endlich älter ist.

    Das Buch wird aus ihrer Sicht erzählt. Addie war mir auf Anhieb richtig sympathisch. Obwohl sie erst zwölf ist, also einige Jährchen jünger als ich, hatte ich überhaupt keine Probleme mich in sie hineinversetzen. Das Buch ist für Mädchen ab 10 Jahren angedacht – das Cover wird in erster Linie auch solche ansprechen, es wirkt ja doch sehr mädchenhaft – dennoch kann ich auch Erwachsenen dieses wunderschöne Buch sehr ans Herz legen. Als Erwachsener fühlt man sich hier beim Lesen wieder herrlich jung, man denkt zurück an seine eigene Kind- und Jugendzeit, schwelgt in Erinnerungen und wünscht sich, selbst noch mal Teenager sein zu dürfen. Zudem stimmt einen die Handlung sehr nachdenklich. Besonders der Punkt, wie wichtig Freundschaft ist, steht in der Geschichte sehr im Vordergrund.


    Addie ist als 12-jährige mit Grace befreundet. Die beiden kann man wirklich als so richtige Freundinnen fürs Leben bezeichnen, sie erzählen sich alles voneinander und kennen sich in und auswendig. Die Freundschaft der beiden wird so wundervoll beschrieben, mir haben die Beschreibungen stets ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert.


    Weniger zum Lächeln ist die Beziehung der beiden, als Addies Wunsch wahr wird und sie sich in ihrem 16-jährigen Ich wiederfindet. Vorbei ist es mit der innigen Freundschaft. Stattdessen befindet sich Addie nun an der Seite von Clementine, ein ziemlich unsympathisches Mädchen, die andere gerne herumkommandiert und sich für den Star der Schule hält. Wie Addie an diese blöde Kuh geraten konnte, ist ihr unbegreiflich. Generell kann sie das Leben ihres 16-jährigen Ichs nicht verstehen. Nicht nur, dass sie ihr der Umgang mit Handys fremd ist, sie im Unterricht nur Bahnhof versteht (Trigonometrie???), sie, obwohl sie einen Führerschein besitzt, keine Ahnung hat wie man Auto fährt – auch den Status an der Schule, den Addie mit 16 hat und ihr Familienleben, als dies entspricht überhaupt nicht ihren Vorstellungen und Träumen.

    In Addie erwacht daher ein neuer Wunsch: Sie will ihr altes Leben zurückhaben, sie möchte wieder mit Grace befreundet sein, sie will lieber Kakao statt Kaffee trinken, sie möchte Pyjamapartys in ihrem kleinen Häuschen im Garten feiern und einfach wieder Kind sein.


    Zusammen mit Addie erleben wir eine herrlich turbulente und stellenweise höchst amüsante Zeit. Amüsant eher für uns Leser, für Addie mehr peinlich. ;)

    Es ist aber auch nicht leicht, sich plötzlich als 16-jährige zu geben, wenn man in Wirklichkeit erst 12 ist. Zudem fehlen Addie vier ganze Jahre, an die sie keine Erinnerungen hat. Das da Fettnäpfchen und jede Menge Patzer vorprogrammiert sind, kann man sich denken.


    Mir hat der Humor in dem Buch unheimlich gut gefallen. Ich war hier ständig am Schmunzeln und Grinsen und habe mich beim Lesen köstlich amüsiert. Dass die Handlung dann deutlich mehr Tiefgang besitzt als ich erwartet habe, hat mich das Buch nur noch mehr lieben lassen.

    Ebenfalls richtig klasse fand ich die vielen SMS-Nachrichten, die oft von lauter witzigen Emojis begleitet werden und das Lesen nur noch unterhaltsamer machen.

    Durch den tollen, flüssigen Schreibstil und die angenehm kurzen Kapitel bin ich hier so durch die Seiten geflogen – gefühlt in Lichtgeschwindigkeit. :D


    Fazit: So cool! Mir hat „Einmal Teenie und zurück“ unglaublich gut gefallen. Das Cover ist ehrlich gesagt nicht so meins, aber das, was mich zwischen den Buchdeckeln erwartet hat, hat pure Begeisterung in mir ausgelöst. Das Buch ist mitreißend und witzig, es ist herrlich humorvoll, zum Schmunzeln schön und total liebenswert. Das Buch lädt zum Mitfiebern und Träumen ein, es sorgt für laute Lacher und richtig gute Laune. „Einmal Teenie und zurück“ erzählt eine wunderschöne Geschichte über Freundschaft, Liebe, Wünsche und dem Erwachsenwerden. In meinen Augen ist das Buch nicht nur was für Mädchen ab 10 Jahren, auch Erwachsene werden hier jede Menge Spaß beim Lesen haben. Ich kann das Buch wärmstens empfehlen und vergebe sehr gerne volle 5 von 5 Sternen!

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    MelEs avatar
    MelEvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Für die angegebene Zielgruppe bestens geeignet, obwohl es wohl eher Mädchen ansprechen wird, durch rosa Cover und Inhalt. Leseempfehlung
    Erwachsen über Nacht?

    " Einmal Teenie und zurück" ist ein Kinder - und Jugendbuch, welches aufzeigt, wie wichtig es ist, sich immer treu zu bleiben und sich nicht zu verbiegen, um Anerkennung zu finden. Addie / Adeline wünscht sich nichts sehnlicher, als 16 zu werden und als sie die Möglichkeit bekommt, nutzt sie die Magie, an die sie vorerst nicht glaubt, um ihren Wunsch in ein Schmuckkästchen einzuschließen. Über Nacht überspringt sie vier Jahre ihres Lebens und erkennt rasch, dass sie die Jahre, die sie verpasst hat schmerzlich vermisst. Am allerschlimmsten ist der Verlust ihrer besten Freundin Grace. Sie weiß lediglich vom Hörensagen, dass ein Streit für das Ende ihrer Freundschaft der Auslöser ist, aber alles andere hat sie nicht erlebt, da sie in einem Zeitraffer plötzlich Teenie ist. Sie darf sich schminken, geht zur Highschool und trifft sich mit Jungs. Am coolsten ist wahrscheinlich ihr Vlog, der sehr erfolgreich ist und viele Follower aufweist. Irgendwann ist Adeline ein Loser, der gemieden wird und sie merkt rasch, dass ihr neues Leben gar nicht so attraktiv erscheint, wie Adeline es vermutet hat. Es gibt vieles, was positiv daran ist, 16 Jahre alt zu sein, aber es gibt auch ganz vieles was verwirrt und auch verletzt. Leider kann sie sich nicht daran erinnern, wo sie den Schlüssel für das Schmuckkästchen versteckt hat, in dem ihr Wunsch eingeschlossen hat, denn das war die große Aufgabe, die sie bekam, immer auf den Schlüssel zu achten. Es ist also, als bliebe Adeline (eine Charta mit Schwester und Eltern sorgt dafür, nicht mehr mit dem unbeliebten Spitznamen "Addie" gerufen zu werden) immer ein Teenie und die Freundschaft zu Grace kann nicht mehr gekittet werden, da zuviel geschehen ist, was einen Neuanfang unmöglich macht.
    Ich empfand das Kinder - und Jugendbuch sehr amüsant, aber auch nachdenklich stimmend. Addie findet sich unschwer in dem Leben eines Teenagers zurecht und einige Dinge die geschehen liegen auch daran, dass sie auf Biegen und Brechen versucht Freundschaften zu erneuern oder das beliebte Mädchen zu bleiben, welches sie nun ist. Das Scheitern ist vorprogrammiert. Als sie in der Schule gemieden wird, verstärkt sich das Gefühl und der große Wunsch, alles wieder rückgängig zu machen und da sie irgendwann herausfindet, was für das Scheitern der Freundschaft mit Grace verantwortlich ist, könnte sie diese Situation anders gestalten, sodass kein Streit entstehen kann. Addie hat das große Glück, einen schiefgegangenen Tag erneut zu erleben und nutzt diese Chance. Durch die Verwandlung in einen Teenager quasi über Nacht, kann sie dann auch als 12 Jährige einen kleines Stück Reife erlangen, da in ihr das Bewusstsein geweckt wird, dass es sich lohnt zu warten und die Vorteile die man als 16 Jährige hat auch förmlich überschlagen, wenn man niemals zuvor Französisch gesprochen hat im Unterricht, Trigonometrie nicht einmal aussprechen kann und natürlich trotz Führerschein nicht Auto fahren kann. Es ist mitunter sehr witzig, wie Addie in manchen Situationen agiert, denn es wirkt äußerst authentisch. 
    Gerne vergebe ich eine  Leseempfehlung an ein Kinder - und Jugendbuch, welches mir sehr amüsante und auch nachdenklich stimmende Momente beschert hat. Für die angegebene Zielgruppe ab 10 Jahren ist es bestens geeignet, obwohl es wohl eher Mädchen ansprechen wird, was nicht nur dem rosa Cover geschuldet ist, sondern auch dem Inhalt. Mir hat es sehr gefallen, da ich mich zwar nicht immer mit Adeline identifizieren konnte, da ich in einem anderen Zeitalter ohne Handy und Vlog großgeworden bin, aber das eine oder andere Problem der Teens ist mir natürlich dennoch nicht unbekannt. 

    ★★★ ★ ★

    Kommentieren0
    3
    Teilen
    Buchraettins avatar
    Buchraettinvor 2 Monaten
    Kurzmeinung: Ein tolles Kinderbuch, das perfekt für alle LeserInnen ab ca. 12 Jahren geeignet ist- dem wundervollen Stil -Ein Lieblingsbuch
    Ein Lieblingsbuch - ein wundervoller Erzählstil

    „Erwachsenen werden ist eine Reise“ S. 350.
    Mit diesem Zitat aus dem Buch, das für mich den Kern bildet dieses wundervollen Kinderbuches, das ich an die Schwelle zum Jugendbuch stellen würde, beginne ich mal meine Rezi.
    Das Buch hat mich verzaubert, mit dem wundervollen Stil, dieser ganz eigenen Erzählstimme von „Addie“, die hier ihre Geschichte erzählt.
    Sie entführt mich als erwachsenen Leser zurück in die Kindheit, die Sehnsucht nach dem Erwachsenenwerden, nimmt mich mit auf eine Zeitreise und bietet einem die Möglichkeit ein wenig nachzudenken über die Wünsche und das eigenen Leben, von dem man jeden Moment genießen sollte, besonders die Momente der Kindheit und Jugendzeit.
    12 Jahre (bald, also morgen), krauses Haar, eine große 16-jährige Schwester, die alles darf und hat, die Sehnsucht auch 16 Jahre alt zu sein – das ist „Addie“, die Ich-Erzählerin in dieser Geschichte.
    Für sie gibt es statt Kaffee Kakao und beim Schminken erwischt Stubenarrest von den Eltern. Ein Lichtblick ist da ihre Nachbarin. Eine alte Dame, die unter Demenz leidet, aber wundervolle Geschichten erzählt und natürlich das Gartenhaus, der Rückzugsort für Addie und ihre beste Freundin Grace.
    Einmal endlich 16 sei – tja, es gibt da manchmal Wünsche, die gehen in Erfüllung – nur dann wird es manchmal so ganz anders, als man es sich eigentlich gedacht hat. Als Leser kann ich Addie begleiten auf dieser Wunschreise. Möglich macht dieses eine Art magische Schmuckschatulle, die sie von ihrer Nachbarin geschenkt bekommt. An die Magie glaubt Addie nicht unbedingt, da die Nachbarin ja gern solche Geschichten erzählt, aber einen Versuch ist es wert.
    Und man nächsten Morgen erleben der Leser und Addie eine wirkliche Überraschung.
    Ich mochte die Geschichte sehr. Es geht um Freundschaften, Wünsche, erwachsenen werden, erstes Verliebtsein, eine Art Zeitreisen und einige Momente, in denen man als Leser schmunzeln und auch lachen kann, dann aber wieder durchaus auch zum Nachdenken gebracht wird.
    Ich mag das Stilmitteln der direkten Ansprache des Lesers in Büchern, auch hier spricht Addie hin und wieder mit dem Leser und bezieht einen so direkt in das Buch. Auch die SMS mit den Bildern, die hier die Unterhaltungen ergänzen, fand ich sehr gelungen.
    Ich mochte den Humor, der schon auf den ersten Seiten hervorblitzt und mir hat es sehr gefallen, dass ich beim Lesen spüren konnte, dass das Buch eine ganz eigenen, Addies, Erzählstimme besaß.
    Gut gefallen hat mir vorn im Buch das Inhaltsverzeichnis. Und ich lese auch gern das Nachwort der Autorin.
    Das Buch zeigt auf eine untersame Weise, wie wichtig Freundschaft ist. Dass die Kindheit und auch die Jugendzeit eine ganz besondere Zeit sind, die jeder genießen sollte, auch wenn man sich manchmal wünscht, schnell erwachsenen werden zu wollen.
    Es gibt später in der Geschichte einige Sätze, die auch erwachsene Leser innehalten und ein wenig nachdenklich zurücklassen. Ein wenig sinnieren über Nostalgie, die Kindheit, die Jugendzeit- das hat mir sehr gefallen.
    Es ist eine wunderschöne Geschichte.
    Manchmal spannend, manchmal nachdenklich machend, mit einer tollen Portion Humor, einer sympathischen Figur – es ist ein wirklich gelungenes Kinderbuch, das perfekt für alle LeserInnen ab ca. 12 Jahren geeignet ist- mit seinen Wünschen, Träumen und seiner tollen Geschichte.
    Ein Lieblingsbuch.


    Kommentieren0
    21
    Teilen

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks