Jessica Brody Unremembered

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Unremembered“ von Jessica Brody

The Bourne Identity for teens ... with a sci-fi twist (Quelle:'Flexibler Einband/27.02.2014')
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wer bin ich und wenn ja was?

    Unremembered
    Keksisbaby

    Keksisbaby

    15. May 2014 um 08:42

    Sera erwacht als einzige Überlebende eines Flugzeugunglücks auf dem Ozean. Aber sie kann sich an nichts erinnern. Eine weltweite Suche beginnt, nach den Angehörigen des schönen Mädchens, aber keiner scheint zu wissen woher sie kommt. Der Einzige Anhaltspunkt für ihre Herkunft ist ein Amulett auf dem eine seltsame Gleichung eingraviert ist und eine merkwürdige Tätowierung am Handgelenk. Außerdem ein Junge, der immer wieder in ihrer Nähe auftaucht und sie bittet ihm zu vertrauen. Nichts kommt Sera vertraut vor, weder Sachen wie das Internet, noch gegrillte Käse-Sandwiches. Und noch etwas ist seltsam, sie ist in der Lage schnell Zahlen im Kopf zusammenzurechnen und unlösbare Gleichungen innerhalb kürzester Zeit aufzulösen und spricht viele Sprachen fließend. Als dann noch fremde Männer hinter ihr her sind, entschließt sie sich dem Jungen zu trauen und plötzlich ist nichts mehr was es war. Anstatt ihre Familie zu finden, findet sie sich als zentralen Punkt in einer globalen Verschwörung wieder. Schon die Inhaltsbeschreibung hat mich fasziniert, was mich auch bewog, dieses ebook herunterzuladen und ich wurde nicht enttäuscht. Diese Story hat einfach alles was es braucht, um den Leser bei der Stange zu halten: Mysterien, eine große Liebe, eine geheime Verbrecherorganisation, die die Welt beherrschen will und Zeitreisen. Erzählt wird aus Seras Sicht und ich konnte daran teilhaben, wie sie die Welt neu für sich entdeckt. Welchem Zauber einem ordinären Käsesandwich innewohnt oder wie erstaunlich das Internet ist. Aber auch als Sera entdeckt, dass sie fließend portugiesisch und russisch spricht und über übermenschliche Kräfte verfügt, war ich mit Begeisterung dabei und habe schon gemutmaßt, dass sie kein gewöhnlicher Mensch sein kann. Um ehrlich zu sein, ich war ungefähr die Hälfte des Buches überzeugt, sie sei ein moderner Androide. Das Einzige was mich bis heute verwirrt ist die Sache mit dem Zeitreise-Gen und der Möglichkeit es an und aus zu schalten, aber das erst gegen Ende hin. Ich freue mich schon auf die Fortsetzung „Unforgotten“. Dieses Buch ist keine anspruchsvolle Weltliteratur, aber einfach eine schöne Liebesgeschichte aus der YA-Abteilung gepaart mit ein bisschen Dystopie, dazu angetan zu unterhalten und zu staunen.

    Mehr