Jessica Clare

 4.2 Sterne bei 955 Bewertungen
Jessica Clare

Lebenslauf von Jessica Clare

Mit mehreren Namen erfolgreich unterwegs: Jessica Clare lebt mit ihrem Mann in Texas. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten schreibend, lesend oder videospielend. Schon in ihrer Jugend ist Clare eine hoffnungslose Romantikerin und verschlingt zahllose Liebesromane - und liest dabei immer die "unartigen" Stellen zuerst. Sie veröffentlicht Bücher in unterschiedlichen Genres unter drei verschiedenen Pseudonymen. Als Jessica Clare schreibt sie erotische Liebesgeschichten.

Neue Bücher

Wild Games - In deinen starken Armen

Erscheint am 21.12.2018 als Taschenbuch bei Bastei Lübbe. Es ist der 3. Band der Reihe "Wild Games".

Alle Bücher von Jessica Clare

Sortieren:
Buchformat:
Perfect Passion - Stürmisch

Perfect Passion - Stürmisch

 (146)
Erschienen am 14.11.2014
Perfect Passion - Verführerisch

Perfect Passion - Verführerisch

 (119)
Erschienen am 15.01.2015
Perfect Passion - Sündig

Perfect Passion - Sündig

 (97)
Erschienen am 15.05.2015
Perfect Passion - Feurig

Perfect Passion - Feurig

 (79)
Erschienen am 12.11.2015
Wild Games - In einer heißen Nacht

Wild Games - In einer heißen Nacht

 (78)
Erschienen am 29.06.2018
Perfect Passion - Fesselnd

Perfect Passion - Fesselnd

 (68)
Erschienen am 10.06.2016
Perfect Touch - Ungestüm

Perfect Touch - Ungestüm

 (77)
Erschienen am 14.10.2016
Perfect Passion - Berauschend

Perfect Passion - Berauschend

 (62)
Erschienen am 14.07.2016

Neue Rezensionen zu Jessica Clare

Neu
BlueTulips avatar

Rezension zu "Wild Games - In einer heißen Nacht" von Jessica Clare

Hatte mir mehr vom Reihenauftakt erhofft
BlueTulipvor 14 Tagen

Hach, was hab ich mich auf die neue Reihe von Jessica Clare gefreut. Inhalt war mal was anderes und auch das Cover mit der roten Blume sah toll aus, denke mal das Motiv wird sich mit anderen farblichen Blumen wiederholen,als ich denn das Buch in der Hand hielt, war ich denn doch erschrocken weil es so leicht war. Das Buch hatte glaube ich 240 Seiten.Wie sich raus stellte waren die Seitenzahl überschaubar mit etwas über 150 Seiten. ( Hab es mir als E book aus der Bücherhalle ausgeliehen) Als ich anfing war ich positiv überrascht von Abby kam sie doch sehr stark , stur und eigensinnig daher die weiß was sie will und was sie wert ist. Dean mochte ich am Anfang gar nicht, das änderte sich aber schon alleine als man seine Statements am Anfang eines jeden Kapitels lesen durfte, während das Buch selbst aus der Sicht von Abby geschildert wird. Richtig bildlich vorstellen konnte ich ihn mir erst als gegen Ende der Geschichte seine Identität raus gekommen ist.Leider macht Abby ab gut 1/3 einen kleinen Wandel durch und ist nicht mehr die Abby die man vom Anfang her kannte. Nebenfiguren gab es zwar aber die wurden quasi nur hier und da erwähnt und das war es denn auch schon.Der Schreibstil war wie immer bei Frau Clare flüssig einfach und gut zu lesen. Man hätte aus der Geschichte so viel rausholen können, man hätte sich eben auf die Anfangsstärken von Abby konzentrieren können und eben die Aufgaben der Survivor Show zum Beispiel ausführlicher gestalten können und dem näherkommen etwas mehr Zeit geben können.Vielleicht ist es aber der Seitenzahl geschuldet dass dem nicht so ist, aber ich brauche auch keine Wiederholung davon dass am Strand Sand ist den man unter seinen Füssen spürt.


Fazit Solider Auftakt, mit einer Menge Luft nach oben der neuen Jessica Clare Reihe. Das Buch lässt sich prima innerhalb eines Tages weg lesen.( Bei mir war es der 1.12.2018) Aber einen bleiben Eindruck hat das Buch bei mir leider nicht hinterlassen. Daher gilt wie üblich bei eigentlich 2,5 Sternen kann man lesen, muss man aber nicht. Hab auf 3 aufgerundet eben weil man ab 5 ja aufrunden soll ;)

Kommentieren0
1
Teilen
R

Rezension zu "Wild Games - In einer heißen Nacht" von Jessica Clare

Buch meets Reality-TVshow
Rose27vor 16 Tagen

Inhalt:

"Wild Games - In einer heißen Nacht" ist der erste Band der "Wild Games"-Reihe von Jessica Clare. Es geht darum, dass die Journalistin Abby undercover bei der Realtity-TVserie "Endurance Island" mitmachen soll. Hinterher soll sie über ihre Zeit auf den australischen Inseln berichten. Dean ist ebenfalls Kandidat. Durch ihre erste Begegnung hat Dean direkt einen schlechten Eindruck bei Abby hinterlassen. Sie werden zu Teampartnern. Abby muss herausfinden wem von den Kandidaten sie vertrauen kann und wem es nur um das Siegergeld geht. Und was ist Dean am wichtigsten?

 

Meinung:

Den Titel finde ich nicht ganz so ansprechend. "Wild Games" passt, aber ganz gut zur Reihe, da es in jedem Band um ein anderes TV-Format geht. Das Cover finde ich schön. Es ist relativ schlicht in weiß, schwarz und rot gehalten. Die Schriftfarben sind passend zu den Blumen gewählt worden.
Der Schreibstil gefällt mir gut, da es flüssig geschrieben ist. Man konnte das Buch sehr schnell lesen. Allerdings darf man auch nicht mehr als eine oberflächliche und kurzweilige Geschichte erwarten. Ich finde der Titel und Klappentext zeigen dies auch schon. "Endurance Island" erinnert an das Konzept vom "Dschungelcamp". Da ich die Sendung noch nie geschaut habe kann ich nicht sagen in wieweit die Formate sich ähneln. Ich fand es auf jeden Fall interessant zu sehen wie sich ein TV-Format in Buchform macht. Es unterhält auf jeden Fall und hat einige interessante Charaktere und Aufgabenspiele.
Das Buch wird nur aus der Sicht von der Protagonistin Abby erzählt. Ich hätte mir gewünscht, dass man zumindest mal ein oder zwei Kapitel aus Deans Sicht erzählt bekommt um ihn besser kennenzulernen und zu verstehen. Am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit ihm, aber mochte ihn mit der Zeit doch. Am Anfang kommt er arrogant und überheblich vor, aber das ändert sich mit den Kapiteln. Abby ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Ich mag ihre Sprüche und die Wortgefechte mit Dean. Allerdings finde ich auch, dass sie sich viel zu schnell auf den Deal mit ihrer Chefin einlässt und damit zu lässt, dass sie eigentlich erpresst wird, ob sie ihren Job verliert oder bei der Sendung mitmacht und dafür einen Buchvertrag bekommt. Eigentlich fand ich, dass sie sehr selbstbewusst war, weswegen mich die Körpervergleiche zwischen sich und den anderen Charakteren gestört beziehungsweise leicht verärgert haben. Es hätte mich gefreut, wenn man auch über die Nebencharaktere und vielleicht auch ihre Strategien zu gewinnen mehr erfahren hätte. Ansonsten fand ich die Nebencharaktere sehr gut und auch realitätsnah beschrieben.

 

Fazit:

Das Buch ist ganz gut. Jeder der etwas lesen möchte, dass kurzweilig und nicht so anspruchsvoll sondern unterhaltsam sein soll, ist bei diesem Buch richtig. Es gibt ein bisschen was zum schmunzeln sowie eine Liebesgeschichte. Für zwischendurch und etwas schnelles definitiv geeignet

Kommentieren0
1
Teilen
steffis_bookworlds avatar

Rezension zu "Wild Games - Mit einem einzigen Kuss" von Jessica Clare

Teil 2 der Reihe
steffis_bookworldvor einem Monat

Endlich wieder ein Roman von Jessica Clare der sein Weg auf meine Leseliste gefunden hat. Denn Wild Games - Mit einem einzigen Kuss liegt schon ein paar Tage ungelesen in meinem Regal. Allerdings hat sich vor ein paar tagen so langsam ein leichter Entzug bei mir eingestellt, sodass ich einfach zu diesem Buch greifen musste. Denn für mich sind die Bücher der Autorin perfekte, lustige und sexy Bücher für zwischendurch. Einfach etwas wodurch man abschalten kann. Und da war das zweite Buch der Wild Games Reihe definitiv keine Ausnahme.

Wie ist Katy nur in diesen Zirkus hineingeraten? Denn eigentlich wollte die Konditorin Katy bei dem Casting zur Reality-Show "World Races" nur ihren Bruder unterstützen. Doch plötzlich bilden sie als Geschwisterpaar eins der Teams die bei der Sendung gegeneinander antreten. Allerdings kann sie das Geld gut für ihre Bäckerei brauchen. Und gewinnen muss sie dafür ja nicht einmal. Als es dann jedoch zu einem Partnertausch kommt, und Katy plötzlich ein Team mit dem Rockstar Liam Brogan bilden muss, ist sie vollkommen verwirrt. Denn plötzlich scheint dieser verrückte Wettbewerb gar nicht mehr so schlimm zu sein.

Oh man, ich liebe Katy! Ja sie war wirklich eine Protagonistin nach meinem Geschmack. Sie war frech und witzig und dazu noch ziemlich sarkastisch (darin erkenne ich mich grundsätzlich wieder). Aber sie war auch süß, nett und absolut loyal. Manchmal gegenüber ihrem Bruder sogar etwas zu sehr, sodass ich manchmal etwas den Kopf über sie geschüttelt habe. Aber so ist das meistens bei Familienmitgliedern. Und als Katy dann auch noch gezeigt hat, wie ehrgeizig sie sein kann und wirklich für sich und Liam gekämpft hat, wusste ich einfach, dass sie eine wirklich tolle Protagonistin ist. So eine, die man einfach gerne als beste Freundin haben möchte, weil man weiß, dass sie immer hinter einem steht.

Und Liam? Der ist dieser sexy raue, von oben bis unten tätowierte Musiker. Der dazu auch noch Piercings an ganz interessanten Orten hat. Und glaubt mir, ich verstehe warum Katy davon so fasziniert war. Aber Liam ist eben nur auf den ersten Blick dieser Bad Boy. Denn eigentlich mag er dieses Rampenlicht überhaupt nicht und das macht ihn irgendwie unglaublich sympathisch. Er ist einfach ein süßer und sexy Protagonist. Und genau wie Katy habe ich mich ein wenig (na gut, Katy hat sich nicht nur ein wenig) in ihn verliebt.

Wenn zwei so tolle Charaktere aufeinander treffen, dann ist es meist wirklich nicht schwierig zu erraten, dass die Funken nur so fliegen. Und genau das sind sie auch zwischen Katy und Liam. Und das schon seit ihrem ersten unglücklichen zusammentreffen. Und ich habe wirklich mit ihnen mitgefiebert in der Türkei. Gelacht als die beiden in Griechenland waren. Und als sie in Italien angekommen sind, habe ich mein Herz mit ihnen verloren. Und immer war die Chemie zu spüren. Wirklich eine Beziehung, bei der einem selbst als Leser das Herz höher schlägt.

Eine Sache hat mich allerdings richtig genervt. Naja, oder nicht eine Sache. Eher eine Person. Und das war Brodie, der Bruder von Katy. Gott dieser Typ ist mir so auf die Nerven gegangen. Mit seiner ganzen hinterhältigen und selbstverliebten Art, war er so anstrengend. Ich war wirklich über jedes Kapitel froh, wo ich ihn nicht ertragen musste. Und das Katy ihm am Ende auch nicht mehr so loyal gegenüber war, war super.

Abschließend kann ich eigentlich nur noch sagen, dass Wild Games - Mit einem einzigen Kuss mir sogar um einiges besser gefallen hat als das erste Buch der Reihe. Ich liebe diese verschiedenen Settings und die wirklich spannenden Aufgaben die die Teilnehmer der "World Races" bewältigen mussten. Und natürlich bin ich immer noch restlos verzaubert von der Liebesgeschichte zwischen Katy und Liam. Für mich ist dieses Buch und alle anderen von Jessica Clare ein absolutes Muss für New-Adult und Romantic-Comedy Fans.

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jessica Clare im Netz:

Community-Statistik

in 666 Bibliotheken

auf 348 Wunschlisten

von 18 Lesern aktuell gelesen

von 23 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks