Perfect Touch - Ungestüm

von Jessica Clare 
3,8 Sterne bei74 Bewertungen
Perfect Touch - Ungestüm
Bestellen bei:

Neue Kurzmeinungen

Positiv (46):
LunaRavns avatar

Eine schlichte aber trotzdem sehr spannende romantische Geschichte mit sehr heißen Szenen.

Kritisch (6):
DaisyRoses avatar

Absolut entwürdigend und für mich zu primitive Ausdrucksweise.

Alle 74 Bewertungen lesen

Auf der Suche nach deinem neuen Lieblingsbuch? Melde dich bei LovelyBooks an, entdecke neuen Lesestoff und aufregende Buchaktionen.

Inhaltsangabe zu "Perfect Touch - Ungestüm"

DIE NEUE SERIE DER NEW-YORK-TIMES UND SPIEGEL-BESTSELLER-AUTORIN

Für Marjorie Ivarsson ist es nicht leicht, Männer kennenzulernen. Zum einen überragt die schüchterne Blondine mit ihren 1,85m die meisten Menschen, zum anderen verbringt sie ihre Abende lieber damit, mit ihren Großeltern Bingo zu spielen, anstatt auszugehen. Deshalb ist sie mit 24 Jahren auch noch immer Jungfrau. Doch mit ihrem ruhigen, eintönigen Leben ist es vorbei, als sie zu einer Hochzeit auf eine tropische Insel eingeladen wird - und dort einen Mann kennenlernt, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.

Buchdetails

Aktuelle Ausgabe
ISBN:9783404174669
Sprache:Deutsch
Ausgabe:Flexibler Einband
Umfang:336 Seiten
Verlag:Bastei Lübbe
Erscheinungsdatum:14.10.2016
Das aktuelle Hörbuch ist am 27.04.2017 bei Audible GmbH erschienen.

Rezensionen und Bewertungen

Neu
3,8 Sterne
Filtern:
  • 5 Sterne21
  • 4 Sterne25
  • 3 Sterne22
  • 2 Sterne5
  • 1 Stern1
  • Sortieren:
    Miroqus avatar
    Miroquvor 2 Monaten
    INSEL DER LIEBE

    Marjorie ist jung, schüchtern und noch Jungfrau, das Leben hat ihr eine besondere Größe geschenkt die es ihr nicht leicht macht Männer kennen zu lernen, da sie meistens größer ist. Als sie zur Hochzeit ihrer besten Freundin reist, rettet sie Rob das Leben und es ist um sie geschehen.
    Rob ist alles ander als ein Traummann das weiß er genau, auch wenn die Gerüchte über ihn nicht stimmen ist er nicht der perfekte Schwiegersohn. Er verdient sein Geld mit einem Männerkanal, aber nach dem er Marjorie trifft weiß er das er ihr nicht sagen kann womit er sein Geld verdient. Seine Angst das sie schreiend abhaut ist zu gefährlich.


    Beide Protagonisten sind sehr witzig, ich fand Rob am Anfang merkwürde gerade sein auf Gesetzen Verhalten. 
    Sein fluchen machte in sympathisch und witzig, das ist er wirklich und hat ihr nie was vor gemacht. Ich konnte gut versteht das er Marjorie beeindrucken wollte, nur leider hat es ihm nur Ärger eingebrockt. Marjorie hat sich von den anderen Mädels einreden lassen wie man am besten einen Mann beeindruckt, aber auch ihn ihrem fall ging es nach hinten los.
    Sie ist so süß und unerfahren das man sie einfach nur ins Herz schließen musste.

    Wer hätte gedacht das Rob alles hinter sich lässt, umso mehr freut es mich das ihn die liebe erwischt hat und er sein Leben ändern möchte. Er hat seine Traumfrau wieder an seiner Seite und die beiden harmonieren so super zusammen das man beide wirklich in sein Leben haben möchte.

    Auch wenn es kein perfektes Buch ist, würde ich es weiter empfehlen.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    Zanzarahs avatar
    Zanzarahvor 9 Monaten
    Kurzmeinung: Ein gelungener Spin-off, der einen wieder in die Welt der Milliadäre versetzt.
    Es begann auf einer Trauminsel

    Cover und Schreibsti/Sprache:
    Schlichte Covergestaltung, die nichts über die Geschichte aussagt. Ansprechend für ein Lesevergnügen für zwischendurch. So ist auch die Sprache: Einfach und leicht.  Schnell zu lesen und nicht kompliziert.

    Inhalt und Charaktere:
    Perfeckt Touch ist ein Spin-off zu der Perfect Passion-Reihe. Es geht um neue Milliadäre und einfachen Frauen. Es spielt nach der Perfect Passion-Reihe. Marjorie Ivarsson lernt auf einer Hochzeit auf einer tropischeb Insel den Milliardär Robert Cannon kennenlernt, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.

    Persönliche Meinung:
    Ich mochte sehr ger, dass alte Charaktere wieder vorkam. Die Szenerie auf der Insel war toll und ich mochte Rob gerne. Es war nicht zu viel Erotik dabei. Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, die man auch unabhängig von den anderen lesen kann.

    Kommentieren0
    2
    Teilen
    RAMOBA79s avatar
    RAMOBA79vor 10 Monaten
    Marjorie und Robert...

    Inhalt:
    Marjorie Ivarsson fällt es nicht leicht, Männer kennenzulernen. Zum einen ist die schüchterne Blondine mit ihren 1,85 Meter größer als die meisten Menschen, zum anderen verbringt sie ihre Abende lieber damit, mit Rentnern Bingo zu spielen, anstatt auszugehen. Deshalb ist sie mit Mitte zwanzig auch noch immer Jungfrau. Doch mit ihrem ruhigen, eintönigen Leben ist es vorbei, als sie zu einer Hochzeit auf eine tropische Insel eingeladen wird - und dort den Milliardär Robert Cannon kennenlernt, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht ...

    Das Buch ist gut und flüssig geschrieben. Die Geschichte vom Kennenlernen von Marjorie und Rob ist schon toll. Er ist ein großkotziger Firmeninhaber und geht aufgrund eines Krampfes im Bein fast unter und schwupps Marjorie rettet ihn. Er hat sich knall über fall verliebt und verheimlicht was er macht, bis zum Probeessen der Hochzeit, auf die Marjorie eingeladen ist ... und ab da geht das bangen los, ob die beiden zusammen sein werden oder nicht...

    Kommentieren0
    44
    Teilen
    Freyheits avatar
    Freyheitvor einem Jahr
    Kurzmeinung: Wieder einmal zeigt J. Clare ihr ganzes Können. Liebe, Romantik, Chaos und eine Menge schöner Erotik in einem Buch verpackt.
    Liebesroman mit dem gewissen Etwas

    Inhalt:

    Eine tropische Insel, Cocktails und eine Traumhochzeit. Was wünscht man sich mehr? Für Marjorie Ivarsson ist das nichts. Die junge Frau verbringt ihre Zeit lieber mit den Rentnern der Insel. Beim Bingo und Shufflebord spielen blüht sie so richtig auf. Doch das soll sich schlagartig ändern, als sie Robert Cannon vor dem Ertrinken rettet. Niemals hätte sie geahnt, dass ein Mann sie derart durcheinander bringen kann.

    Meine Meinung:

    Das verspricht ja wieder lustig zu werden. :-D

    Jessica Clare überzeugt nicht nur mit einem leichten, spritzigen Schreibstil, ihre Protagonisten sind auch immer etwas ganz besonderes.Da hätten wir Marjorie. Eine vierundzwanzig-jährige Jungfrau, die sich lieber mit Rentnern umgab als mit Gleichaltrigen. Das rührte daher, dass sie einsfünfundachzig groß war und damit bisher bei Männern immer schlechte Erfahrungen gemacht hatte. Wenn sie dann noch High Heels anhatte (die sie liebte), dann überragte sie die meisten um mindestens fünf Zentimeter. Vom Wesen her war Marjorie aber sehr lieb, fürsorglich, verständnisvoll und bisweilen auch etwas naiv. Mir ist sie ans Herz gewachsen und ich mochte sie auf Anhieb.Der männliche Protagonist – natürlich wieder ein Milliardär und Adonis wie es im Buche steht – war einfach nur ein Arsch. Sein Geld verdiente er damit, dass er einen Fernsehsender besaß, in dem hauptsächlich Männerkanäle ausgestrahlt wurden. Sexistisch, arrogant, ungehobelt , unanständig und ein Großmaul. Ich konnte ihn anfangs überhaupt nicht leiden. Doch das änderte sich im Verlauf des Buches. Aus ihm wurde ein Mr. Charming und auch ich war ihm erlegen. ;-)
    J. Clare überzeugte wieder mit einer Menge Witz und Humor. Viele Lacher und Fremdschäm-Momente waren dabei. Ganz toll war die Szene nach ihrem ersten missratenem Date. Der Morgen danach war ein riesiger Brüller. Ich konnte mich gar nicht weit genug unter meiner Decke verstecken, wie ich es wollte. Ohhh... wie peinlich! :-O
    Aber Clare verstand es nicht nur eine zauberhafte Geschichte zu erzählen, die Erotik in ihren Büchern war auch wieder etwas ganz besonderes. Dass es sich hier um einen erfahrenen Mann und eine Jungfrau handelte, blieb auch hier der Schämfaktor nicht aus. Doch viel schöner war beschrieben, wie Robert Marjorie langsam an den Sex heranführte. Sinnlich, hingebungsvoll und mit viel Verständnis... toll geschrieben, ohne die Ekelgrenze zu überschreiten. So wünscht sich das wohl jede Frau beim ersten Mal.
    Besonders gut gefallen hat mir auch, dass Personen aus den Perfect Passion-Büchern auftauchen. Obwohl es sich bei diesen Bänden um eine ganz andere Reihe handelt, genoss ich es zu lesen, was aus den anderen geworden ist. Klasse!

    Fazit:

    Wieder einmal zeigt J. Clare ihr ganzes Können. Liebe, Romantik, Chaos und eine Menge schöner Erotik in einem Buch verpackt. Ich empfehle es allen Frauen, die ein Liebesroman mit dem gewissen Etwas lesen möchte. Sehr hoher Unterhaltungswert.

    Kommentieren0
    95
    Teilen
    Jolle22s avatar
    Jolle22vor 2 Jahren
    Kann man lesen aber nichts besonderes

    Inhalt
    Für Marjorie Ivarsson ist es nicht leicht, Männer kennenzulernen. Zum einen überragt die schüchterne Blondine mit ihren 1,85m die meisten Menschen, zum anderen verbringt sie ihre Abende lieber damit, mit ihren Großeltern Bingo zu spielen, anstatt auszugehen. Deshalb ist sie mit 24 Jahren auch noch immer Jungfrau. Doch mit ihrem ruhigen, eintönigen Leben ist es vorbei, als sie zu einer Hochzeit auf eine tropische Insel eingeladen wird - und dort einen Mann kennenlernt, der ihr den Boden unter den Füßen wegzieht.

    Meinung
    Dies war das erste Buch der Autorin das ich lesen durfte doch leider hat mich dieses Buch nicht richtig gefangen genommen.

    Der Schreibstil ist locker und flüssig zu lesen und auch die Szenen zwischen Marji und Rob wurden gut geschrieben doch leider sind die emotionen nicht so gut rüber gekommen.
    Die beiden Protagonisten haben mich leider auch nicht so richtig gefangen genommen. Marji hat wenig Selbstbebewusst sein und ob das nur alleine von Ihrer Größe stammt mag ich bezweifel.
    Rob hat mir auch nicht so gut gefallen und seine Wandlung zum Schluss zum Samaritar kam für mich auch nicht überzeugent rüber.

    Das Buchcover finde ich sehr gut und passt sich sehr gut der Buchreihe an.


    Kommentieren0
    291
    Teilen
    xxxSunniyxxxs avatar
    xxxSunniyxxxvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Der Schreibstil ist locker und flüssig so das man gut in Buch reinkommt.
    Sehr gelungener Start :)

    Marjorie Ivarsson auch von ihren Freundinnen Marj genannt ist Brautjungfer von ihrer Freundin Bronte und befinden sich mit der Hochzeitsgesellschaft auf einer exklusiven Insel ,die dem Bräutigam Logan Hunter gehört, 
    Marj kann mit Leuten in ihrem Alter nicht viel anfangen deswegen freundet sie sich lieber mit älteren über sechzig an und spielt mit ihnen Bingo oder kümmert sich um sie. Dies trifft auf die Erfahrungen zurück ie sie machen musste,dewegen hält sie sich von jungen Männern fern.
    Sie rettet eines Tages auf der Insel einen jungen Mann vom ertrinken.

    Robert Cannon ist Millärdar und verdient sein Geld durch einen Männerkanal, das ihm einen gewissen Ruf einbringt. Er will Logan unbedingt treffen und ihm ein Geschäft machen. Als er fast am ertrinken ist und er von einer großen Frau gerettet wird ist es um ihn geschehen, er will sie unbedingt wiedersehen und sie kennenlernen. Er schafft es sie ausfindig zu machen und geht mit ihr Essen,vor allem ist er glücklich das sie keine Ahnung hat wer er anscheinend ist und sich nicht um Geld oder Berühmtheit kümmert. Bei ihren Dates geht alles schief was nur geht und dennoch geht sie ihm nicht aus dem Kopf.


    Der Schreibstil ist locker und flüssig so das man gut in Buch reinkommt.Leider finde ich persönlich das Cover so nichtssagend,was wirklich schade ist,denn zum Thema wäre bestimmt mehr drin gwesen.
    Die Geschichte wird aus beiden Sichten erzählt so das man einen sehr guten Einblick in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten bekommt.
    Beide hätten auch nicht unterschiedlicher sein können, sie die als Kellnerin arbeitet und aus einfachen Verhältnissen kommt und er der Milliardär der mit Schund sein Geld verdient und dennoch symphatisch ist und nicht der Playboy ist als der er betitelt wird. Für mich ergeben die beiden ein sehr schönes Paar und hamoniesieren sehr gut miteinander.

    Für mich das ein sehr gelungener Start der neuen Reihe und bin gespannt wie es weitergeht.



    Kommentieren0
    4
    Teilen
    E
    Evelins_Buecherliebevor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Das Buch hat für mich nicht ganz 4 Sterne verdient, aber 3 wären deutlich zu wenig. Gutes Buch, auf alle Fälle lesenswert.
    Mal kein 0815-Typ Frau..

    Handlung:
    Marjorie Ivarsson ist eine hübsche, junge 24 Jährige Frau. Ihr größtes Problem ist ihr niedriges Selbstwertgefühl, wegen ihrer Größe von 1,85 Meter. Damit ist sie größer als die meisten Männer, vor allem mit ihrer Vorliebe für High Heels. Nach dem Motto: Umso höher, desto schöner. Leider ist sie deswegen in der Vergangenheit von Männern nur zurückgewiesen worden, das erklärt auch ihre mangelnde Erfahrung mit Männern und Dates. Sie verbringt ihre Zeit lieber mit Rentnern beim Bingo spielen oder Shuffleboard fahren. So auch als sie auf die Hochzeit ihrer Freundin auf eine tropische Insel eingeladen wird. Bis sie auf den Milliardär Robert Cannon trifft und ihn vor dem Ertrinken rettet. Vom ersten Moment an ist sie wie hypnotisiert von ihm und ihm scheint ihre Größe auch nichts auszumachen.
    Leider versuchen anfangs beide jemand zu sein der sie nicht sind und jedes ihrer Dates geht nach hinten los und dann sind da auch noch Roberts Geheimnisse.


    Cover:
    Das Cover sieht so unschuldig aus und passt perfekt zur süßen, naiven Marjorie, doch es sieht gleichzeitig verrucht aus und passt zum Frauenhelden und immer fluchenden Rob.
    Das Cover zieht sich durch die ganze „Perfect Touch“- Reihe und unterscheidet sich nur durch die Farbe und leicht durch die Verzierungen.

    Charaktere im Überblick:
    Marjorie: Die liebe, süße Marjorie. Sie möchte nie jemanden etwas Schlechtes, ist immer gut darauf bedacht nett zu sein, aber bei ihr wirkt es nie aufgesetzt oder gespielt. Sie ist wie sie ist. Sie arbeitet als Kellnerin und hat ihre Stammgäste –natürlich Rentner. Merkt sich ihre Namen und Geburtstage. Bei Marjorie fühlt man sich einfach auf Anhieb wohl und wie etwas Besonderes. Sie macht kein Geheimnis daraus, dass sie lieber Bingo spielen geht als einen draufzumachen. Umso schöner ist ihre Entwicklung vom grauen Mäuschen- die wegen ihrer Größe, am liebsten einfach verschwinden würde-, zu einer selbstbewussten Frau- die sich selbst liebt, so wie sie ist-, mitzuerleben.
    Rob: Er könnte nicht schlechter zu Marjorie passen, als er es tut. Doch bekanntlich ziehen sich Gegensätze ja an. Rob ist ein Geschäftsmann und nicht irgendeiner. Er verdient ein Vermögen damit Frauen mit wenig Selbstwertgefühl –oder auch zu viel- auszunutzen und zu verkaufen. Er ist Besitzer eines Männerkanals, der rund um die Uhr sendet. Für Marjorie versucht er sich zu benehmen und versucht so jemand zu sein der er nicht ist, was natürlich nicht funktioniert. Er redet sich selbst dauernd ein, er wäre ein schlechter Mensch, aber gleich am Anfang merkt man dass er Marjorie auf Händen trägt. Seine Entwicklung erfolgt ohne großes Zögern, ohne wenn und aber. Er ist so, wie er sein möchte, ohne groß darüber nachzudenken. Er ist wirklich ein Mann zum verlieben.
    Nebencharaktere: Die Nebencharaktere kennt man eigentlich aus Jessica Clares vorigen Büchern. Ich muss dazu sagen, das war mein erstes Buch von ihr und ich finde die Charaktere alle super, aber kann nicht sehr viel über sie sagen. Ich glaube wenn man von Anfang an, nach der richtigen Reihenfolge liest, findet man das Buch noch viel besser.

    Meine Meinung:

    Schreibstil: Das Buch ist leicht und flüssig zu lesen. Es ist alles sehr lebhaft beschrieben. Die Perspektive ist Außenstehend und wechselt zwischen den Protagonisten. Der Wechsel ist sehr gut gewählt und man kommt dadurch nicht durcheinander. Was mich besonders überrascht hat war, dass ich ja viel lieber in der Ich-Perspektive lese, da ich mich den Charakteren dann verbundener fühle und mich die Geschichte viel mehr mitnimmt. Aber dieses Buch hat mich wirklich trotz allem gepackt.
    Handlung: Das Buch war sehr gut. Der Klappentext war eigentlich der Grund wieso ich das Buch lesen wollte. Anfangs habe ich mir etwas schwer getan, mich in die Geschichte reinzufinden, da –ich muss es zu meiner großen Schande wirklich zugeben- ich kein passendes Bild fand, indem die Frau größer als der Mann war. ABER, bevor ich gesteinigt werde, ich fand genau diesen Punkt der Geschichte besonders gut. In der Liebe zählt nicht die Größe, das Alter, die Hautfarbe, die Nationalität und auch nicht das Geschlecht, es zählen nur diese zwei Menschen und wie sie zueinander stehen.
    Trotzdem hat mir irgendetwas gefehlt, es war durch und durch etwas Langweilig. Zwischendrin waren Stellen zum Schmunzeln oder auch Fremdschämen, die Sexszenen waren unglaublich gut. Ich kann nicht genau sagen was mir gefehlt hat, aber ich habe auf etwas gewartet.

    Fazit:
    Ein tolles Buch. Auf jeden Fall lesenswert. Zwar kein Buch, dass ich immer und immer wieder lesen würde, zum Beispiel bei einer Leseflaute oder wenn es mir mal nicht so gut geht, aber ich würde es auf keinen Fall mehr missen wollen. Die Geschichte war mal etwas Anderes, auch wenn es im Großen und Ganzen das Gleiche war. 

    Kommentieren0
    0
    Teilen
    steffis_bookworlds avatar
    steffis_bookworldvor 2 Jahren
    Kurzmeinung: Süßer und witziger Auftakt der neuen Jessica Clare Reihe!
    Gelungener Auftakt der neuen Reihe

    Nach diesem Buch weiß ich zum wiederholten male, warum ich ein so großer Fan von Jessica Clare bin. In ihrer Perfect Passion Reihe lernte man schon die sechs Millionäre des Billionaire Boys Club kennen, nun ist es an der Zeit, dass wir die neuen Millionäre kennenlernen. 
    Und den Anfang macht der Millionär Robert Cannon.
    Etwas was ich an Jessica Clares Büchern so sehr schätze ist die Tatsache, das sie stehts Protagonisten aufzeigt, die nicht perfekt sind, die meist sehr unterschiedlich sind, aber damit umso menschlicher wirken. Und auch Marjorie und Rob könnten nicht unterschiedlicher sein. Rob ist der Besitzer eines Fernsehsenders, besser gesagt einen Männerkanal der rund um die Uhr Sendungen wie Girls Gone Wild sendet. Majorie hingegen liebt es Bingo oder Shuffleboard zu spielen, umgibt sich am liebsten mit Menschen die drei mal so alt sind wie sie und ist mit ihren 24 Jahren noch Jungfrau. Die zwei könnten also kaum unterschiedlicher sein.

    "Ein Mann, der nicht selbstsicher genug ist, um mit einer schönen Frau gesehen zu werden, die zufälligerweise größer ist als er, hat diese Frau gar nicht erst verdient und kann dahin gehen, wo der Pfeffer wächst, verdammte Hacke."  


    Aber Unterschiede ziehen sich ja bekanntlich an, nicht? Irgendwie zumindest. Denn als Marjorie ihn vor dem ertrinken rettet, setzt er alles daran sie wieder zu finden und sie kennen zu lernen. Auch wenn das heißt, ihr Anfangs zu verschweigen wie er sein Geld verdient.
    Und auch Marjorie hat ein paar Probleme. Da sie noch nie ein Date hatte, sucht sie sich an, leider den falschen Stellen, Hilfe und Tipps. Und ich muss sagen, diese ersten zwei Dates der beiden waren wirklich zum fremdschämen und haben mich so sehr zum lachen gebracht.
    Doch als die beiden endlich gezeigt haben wer sie wirklich sind, hat man wirklich gesehen, wie diese beiden sich gegenseitig ergänzen und das die Chemie zwischen ihnen stimmt. Sie haben einander gezeigt, wie man sich in seiner eigenen Haut wohlfühlt, gerade bei Marjories Größe war das für sie ein Problem. Und Rob bekommt endlich aufgezeigt, wie er andere verletzt ohne es selber zu merken. Da sieht man doch wie gut Gegensätze zusammen passen.

    "Ist das denn unmöglich? Oder ist man für immer verdammt, weil man die falschen Entscheidungen getroffen hat, bevor einem der richtige Mensch über den Weg gelaufen ist?"  

    Natürlich kommt bei Jessica auch wieder der Sex nicht zu kurz. Und ich finde, dass sie die wirklich wichtige erste Erfahrung von Marjorie so schön und auch sehr detailliert geschrieben hat, ich glaube das war allgemein eine der besten Sex-Szenen die ich je gelesen habe. Wie Rob sich um Marjorie gekümmert hat, wie einfühlsam er war, dieses Gefühl habe ich nicht bei jeder Entjungferungs-Szene bekommen die ich bis jetzt gelesen habe.
    Eine Besonderheit der Reihe war das wiedersehen mit bereits bekannten Charakteren aus der Perfect Passion Reihe. Ich fand es großartig diese Protagonisten wieder zu treffen.
    Doch trotz alle meiner positiven Aussagen, hat mir irgendwas gefehlt und ich kann auch leider nicht genau sagen was es war. Es fühlte sich einfach noch nicht ganz abgerundet an. Doch wie ich es schon von Jessicas früherer Reihe kenne, so denke und hoffe ich auch, dass diese Reihe mit jedem Buch besser werden wird.
    Ich kann euch dieses Buch, und auch die anderen von Jessica Clare, nur ans Herz legen. Jeder der erotische Liebesgeschichten steht wird diese Bücher lieben, denn sie jeder für sich einzigartig und ich bekomme ein fach nicht genug von Jessicas Millionärs Geschichten.

    Kommentieren0
    1
    Teilen
    S
    Samainavor 17 Tagen
    Kurzmeinung: Ganz nett, aber bleibt nicht wirklich in Erinnerung denke ich. Dafür ist vieles schon zu oft dagewesen und die Charaktere etwas zu flach
    Kommentieren0
    BlueTulips avatar
    BlueTulipvor einem Monat
    Kurzmeinung: Solider Auftakt, der neuen Reihe aber mit sehr viel Luft nach oben.
    Kommentieren0

    Gespräche aus der Community zum Buch

    Neu

    Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach

    Hol dir mehr von LovelyBooks