Jessica Courtney-Tickle

 4.7 Sterne bei 3 Bewertungen

Neue Bücher

Peter Tschaikowsky. Der Nussknacker

 (1)
Neu erschienen am 22.10.2018 als Hardcover bei Prestel.

Alle Bücher von Jessica Courtney-Tickle

Antonio Vivaldi. Die vier Jahreszeiten

Antonio Vivaldi. Die vier Jahreszeiten

 (2)
Erschienen am 27.03.2017
Peter Tschaikowsky. Der Nussknacker

Peter Tschaikowsky. Der Nussknacker

 (1)
Erschienen am 22.10.2018

Neue Rezensionen zu Jessica Courtney-Tickle

Neu
Nora_ESs avatar

Rezension zu "Peter Tschaikowsky. Der Nussknacker" von Jessica Courtney-Tickle

Der märchenhafte Weihnachtsklassiker für die Kleinen
Nora_ESvor 13 Tagen

Die Geschichte in diesem Buch ist eine Abwandlung von E.T.A. Hoffmanns Märchen ‚Nussknacker und Mäusekönig‘. Claras Familie (im Original hieß die Figur Marie und porträtiert eigentlich Clara, die Tochter eines Freundes von Hoffmann) feiert einen rauschenden Weihnachtsabend, als Onkel Drosselmeyer eintrifft. Er schenkt Clara einen Nussknacker, der um Mitternacht lebendig wird. Im Kampf der Spielzeuge besiegt Clara den Mäusekönig, indem sie ihren Schuh an seinen Kopf wirft. Dadurch wird der Fluch gebrochen, der auf dem Nussknacker liegt, und er verwandelt sich in einen Prinzen. Mit ihm gemeinsam gelangt Clara ins Land der Süßigkeiten und zur Zuckerfee.

Der Klassiker wird mit diesem Buch toll in Szene gesetzt.  Die Illustrationen sind passend zum Stil der Geschichte eher nostalgisch gehalten und eigentlich wie kleine Kunstwerke. Auf ihnen gibt es so viel zu entdecken, bei jedem Anschauen findet man neue Details.

Die Musiksequenzen sind deutlich, aber mit knappen zehn Sekunden leider viel zu kurz, um die Stimmung der Szene so wiederzugeben, dass man sich hineinfühlen kann. Am Ende gibt es eine Übersicht der einzelnen Musikstücke, wo wunderbar das Zusammenwirken von Handlung und Musik beschrieben wird. Kurz und prägnant wird die Atmosphäre geschildert und wie die Instrumente diese ausdrücken und wiedergeben. Als Einstieg in die klassische Musik ist das Buch hervorragend. Die vielen Sachinformationen und Vorschläge, wie man sich weiterführend mit dem Werk beschäftigen kann, sind wirklich mehr für ältere Kinder geeignet. Lässt man das erst einmal außer Acht, dann hat man immer noch ein zauberhaftes Bilderbuch mit kurzen Texten, das auch schon für ein Kleinkind ab 2 Jahren bestens geeignet ist.

Für uns gehört Tschaikowskys ‚Der Nussknacker‘ zu Weihnachten einfach dazu und dieses neue Format aus dem Prestel Verlag ist echt eine Bereicherung, um schon den Kleinsten die Musik und die Geschichte näherzubringen. Außerdem, wie kann man nicht von einem Prinzen ins Land der Süßigkeiten entführt werden wollen?

Kommentieren0
0
Teilen
Jashrins avatar

Rezension zu "Antonio Vivaldi. Die vier Jahreszeiten" von Jessica Courtney-Tickle

Ein wunderbar farbenfrohes Musik-Bilderbuch
Jashrinvor einem Jahr

Antonio Vivaldis Meisterwerk umgesetzt als farbenfrohes Bilderbuch zum Schauen, Lesen und vor allem auch zum Hören. Auf zehn großformatigen Doppelseiten begleiten wir das Mädchen Isabella und ihren Hund Pickle bei einer turbulenten Reise durch die vier Jahreszeiten.

An einem Frühlingsmorgen brechen die beiden zu ihrer spannenden Reise auf. Nach einem mittäglichen Frühlingsfest gilt es ein Gewitter zu überstehen und am Nachmittag die reifen Äpfel zu ernten und Vorräte zu sammeln. Gegen Abend fallen dann bereits die ersten bunten Blätter von den Bäumen und beinahe hätten es Isabelle und Pickle geschafft noch vor dem ersten Schnee zu Hause zu sein.

Die von Jessica Courtney-Tickle illustrierten Seiten sind lebhaft und bunt und es gibt unglaublich viel zu entdecken. Auch jetzt, nachdem wir das Buch schon einige Male betrachtet haben, gibt es immer wieder Details, die uns bislang entgangen sind. Die Texte sind sehr kurzgehalten und für meinen Sohn eher nebensächlich. Ihn interessieren vor allem die zehn Tonmodule, die von Frühling bis Winter kurze Passagen quer durch Vivaldis Werk wiedergeben. Mit Begeisterung hört er diese Ausschnitte ein ums andere Mal.

Allerdings blättert er dazu eher weniger durch die Geschichte, vielmehr nutzt er die letzte Seite, auf der nochmals alle zehn Stücke aufgeführt sind, mit kurzen Erklärungen zu den einzelnen Passagen. Es ist nicht so, dass ihn die Bilder und die Geschichte nicht interessieren, aber um die Musik zu starten muss jeweils ein bestimmter Druckpunkt genutzt werden. Auf der letzten Seite, direkt über den Tonmodulen, ist es leicht sie zu drücken, wenn jedoch einige Seiten dazwischen liegen ist es für meinen fast fünfjährigen Sohn nur schlecht möglich, ausreichend Druck auszuüben. Dies ist daher auch mein größter Kritikpunkt an diesem ansonsten sehr schönen Buch.

Neben einer anderen Lösung für den Ton, hätte es mich zudem gefreut, wenn die Ausschnitte aus den Vier Jahreszeiten etwas länger gewesen wären und wenn vor allem auch die Textpassagen ein paar Zeilen pro Seite mehr umfasst hätten. Ich weiß nicht, wie mein Sohn das wirklich empfindet, aber ich selbst fühle mich ein wenig mit Isabella durch den Text und den Tag gehetzt.

Schön finde ich, dass es am Ende des Buches ein ganz kurzes Glossar zu einigen musikalischen Begriffen gibt, sowie ein paar kindgerecht formulierte Informationen über Vivaldi und die Entstehung des Werks.

Mein Fazit: Ein liebevoll gestaltetes Musik-Bilderbuch, dass zwar noch nicht ganz perfekt ist, aber mein Sohn liebt es und das ist wohl das Wichtigste.

Kommentieren0
3
Teilen
our-red-carpet-of-bookss avatar

Rezension zu "Antonio Vivaldi. Die vier Jahreszeiten" von Jessica Courtney-Tickle

Ein ganz besonderer Bilderbuchschatz
our-red-carpet-of-booksvor einem Jahr

Inhaltliche Aspekte: 
Dieses Bilderbuch stellt Kindern ab dem Vorschulalter auf eine spannende, kindgerechte Weise das Musikstück "Die vier Jahreszeiten" von Antonio Vivaldi vor.Es wurde eine spannende Geschichte zu dem Musikstück erfunden in welche einzelne Musikstücke eingebaut wurden. Es befinden sich Kreise mit einer Note auf jeder Doppelseite, die von den Kindern gedrückt werden können und dann die passende Musikstelle erklingt.Das Buch beginnt damit, dass wir auf Isabella treffen, die gerade noch schläft. Die Kinder werden gefragt, ob sie Isabella auf eine wundersame Reise durch die vier Jahreszeiten begleiten wollen und schon geht die Geschichte los.Auf der letzten Seite gibt es auch noch einen kurze Vorstellung von Antionio Vivaldi und ein kleines Glossar mit Fachbegriffen zur klassischen Musik.
Bildliche Aspekte
Die Illustrationen sind sehr besonders. Die Bilder lösen Neugierde aus und Fordern zum genauen Hinsehen auf.Es wurde stark mit Farben gearbeitet, die zur Musik passen. Wird die Musik düsterer weil z.B. ein Gewitter aufzieht, so ist auch die Illustration in dunklerern Farben gehalten.Die Illustrationen greifen das Geschriebene auf und die Kinder können das Gelesene oder Vorgelesene bildlich entdecken. Auch Isabellas Gestik und Mimik wurde passend zu den beschriebenen Gefühlen und Erlebnissen gestaltet.Für mich sehr ansprechende Illustrationen auch der Druck auf ein normales Papier und nicht auf Hochglanz ist etwa besonderes und nicht alltägliches.
Sprachliche Aspekte:
Der Sprachstil ist erzählend und lebendig. Die Textabschnitte sind relativ kurz gehalten und lassen genügend Raum um die Bilder mit dem Musikstück zu erkunden.Zudem können die Kinder ihren Wortschatz gut erweitern, da doch einige Wörter eingebaut wurden, die Kinder vielleicht nicht so häufig in ihrer alltäglichen Sprache aufgreifen wie z.B. "einen stattlichen Schneemann".
Fazit: 
Meiner Meinung nach, ist dieses Bilderbuch ein ganz besonderes Bilderbuch. Es läd ein den Kindern auch mal eine andere Musikrichtung zu präsentieren.Soll der Schwerpunkt auf der klassischen Musik und das Kennenlernen eines Komponisten liegen, ist das Buch sicher erst ab dem Vorschulalter oder dem Grundschulalter zu empfehlen.Allerdings kann ich auch sagen, das meine einjährige Tochter begeistert von den Illustrationen und den Musikstücken ist und sich immer wieder wünscht das Bilderbuch zu betrachten.
Wer ein besonderes Bilderbuch mit besonderen Illustrationen und besonderer Musik sucht, sollte sich dieses Buch genauer ansehen.


Ein großes Dankeschön an den Prestel- Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplares!

Kommentieren0
1
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 3 Bibliotheken

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks