Jessica Fox Hard to Get

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 0 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(1)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Hard to Get“ von Jessica Fox

Five girls, five destinies... love is on the cards in THE HEN NIGHT PROPHECIES, a brilliant new romance series for Little Black Dress
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Eastern Promise" von Jessica Fox

    Hard to Get
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    14. August 2010 um 15:26

    'Eastern Promise' ist der zweite Teil der "Hen Night Prophecies" Reihe, in der es diesmal um Priya geht. Priyas Familie stammt ursprünglich aus Indien aber bereits ihr Großvater ist nach England ausgewandert und so wurde sie zwar mit den indischen Traditionen groß, jedoch ist ihr Vater ein sehr gebildeter und freidenkender Mann. So kam es auch, dass Priya studiert hat und nun eine erfolgreiche Journalistin und Dokumentarfilmerin ist. Sie hält nichts von Träumereien, denkt extrem nüchtern und ist ein echter Kontrollfreak. Durch eine große Enttäuschung in ihrem Leben wurde ihre Einstellung zum Leben und zur Liebe etwas verbittert. Daher ist es für sie auch einfach nur Zeitverschwendung, als bei Zoes Junggesellinnenabschied Angela, eine Wahrsagerin, auftaucht, die von Zoes Schwester Libby engagiert wurde. Um den anderen den Spaß nicht zu verderben, lässt sie sich darauf ein, ist aber bei allen Aussagen der Meinung, dass dies jeder halbwegs gute Menschenkenner ihr ebenfalls hätte sagen können. Dies wird noch verstärkt durch die letzte eindringliche Aussage von Angela: "In matters of love, mother knows best!" - Alles klar, denkt sich Priya, da kennt sie wohl meine Mutter nicht.. Einen Monat später denkt sie kaum noch daran. Die Hochzeit ihrer quirligen kleinen Schwester Neeshali mit deren indischen Freund steht bevor. Priya hat alle Hände voll zu tun, sich ihrer Mutter und ihrer Tanten zu erwehren, die allesamt der Meinung sind, Priya müsste unbedingt unter die Haube gebracht werden - Mutter Bennet aus "Stolz und Vorurteil" ist nichts gegen die entschlossene Divya, die unbedingt ihre älteste Tochter unter die Haube bringen will. Die Hochzeit, die - wie Neesh es sich gewünscht hat - in Indien stattfinden soll, steht kurz bevor und Priya fliegt mit ihrer Familie dorthin. Ihr Vater, der sich gerade von einer schweren Krankheit erholt, soll nachkommen. Kurz vor der Abreise erfährt Priya, dass sie die Genehmigung für ein Filmprojekt in Indien bekommen hat und so reist auch ihr Freund und Kollege Ray mit, von dem ihre Mutter glaubt, zwischen ihnen läuft was. Und dann ist da noch ihr Chef Vik, mit dem ihre Mutter Priya so gerne verheiratet sehen würde, doch Priya hat ihre ganz eigenen Gründe, Vik aus dem Weg zu gehen. In Indien angekommen, scheint es sich auch die Familie des Bräutigams, bei denen Priya mit ihrer Familie wohnt, in den Kopf gesetzt zu haben, die schöne Priya unter die Haube zu bringen und so ist sie über jede Minute froh, die sie außerhalb der Familie bei ihrem Filmprojekt verbringen darf. Sie haben die Erlaubnis, eine Dokumentation über ein Ashram zu machen und vom ersten Tag an ist Priya skeptisch, was Noah angeht, der ihnen von der Leitung des Ashrams als Betreuer zur Seite gestellt wird. Was versucht er vor ihnen zu verbergen? Meine Güte war das komisch!! Bunt und lustig - hat mich an den Film "Liebe lieber indisch" erinnert. Teilweise tat mir Priya echt leid! Da sitzt sie morgens in im Haus der Tante des Bräutigams und wird von allen Seiten bekrittelt weil sie noch keinen Mann hat. Ihre Mutter preist sie an wie Sauerbier: "Oh Priya has a lovely singing voice and she can sew!" Na prima, dann kann ja nix mehr schiefgehen! Ich hätte mich wahrscheinlich längst in der Cornflakesschale ersäuft. Nein, es war wirklich sehr lustig - vor allem als ein Begräbnis zu Single-Männer-Parade gerät und ihr einer der Söhne des toten Mannes flirtend zu blinzelt - kurz bevor er den toten Vater anzünden soll! Die östliche trifft die westliche Welt und man bekommt auch einen Einblick in die Werte indischer Familien. Herrlich die Wortgefechte zwischen Mutter und Tochter, Mutter und Tanten und auch zwischen den Schwestern. Der arme Bräutigam von Neesh tat mir auch manchmal leid, wie er von Bazar zu Bazar und Laden geschleift wurde - seine Kreditkarte glühte und hatte sicherlich Spurrillen :-) Und dann auch die Andeutungen, was es mit Vik, ihrem Chef auf sich hat und was da los ist zwischen ihm und Priya. Und schließlich und endlich erfährt man auf den letzten Seiten, ob die Prophezeiung sich bewahrheitet und ob Mutter in Sachen Liebe wirklich weiß, was am besten ist.. 5 Sterne für wunderschöne Unterhaltung und für die Entführung ins exotische Indien. Ich hatte das Gefühl ich war dabei! Diese Reihe sollte man echt nicht verpassen..

    Mehr