Jessica Hart Liebesreise in die Ägäis

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 3 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(1)

Inhaltsangabe zu „Liebesreise in die Ägäis“ von Jessica Hart

3 Romane in einem Band. 1. Herzklopfen im Topkapi-Palast: Nur zu gern nimmt Louisa das Angebot des aufregenden Malik an, ihr den herrlichen Topkapi-Palast zu zeigen. Mit seinem Charme erobert der Traummann sie im Sturm. Doch trotz ihrer Liebe scheint es kein Happy End zu geben. Denn Welten trennen die Engländerin und den Mann aus Istanbul. 2. Unser Paradies auf Kreta: Als Tina in Athen den attraktiven Stavros kennenlernt, ist sie auf der Stelle verloren. Trotzdem lehnt sie sein Angebot ab, mit ihm romantische Tage auf Kreta zu verbringen. Sie will nicht nur die Geliebte des vermögenden Reeders sein – und flieht Hals über Kopf zurück nach England. 3.Tränen über dem Bosporus: Es ist Liebe auf den ersten Blick, als Venice und Kemal sich in Istanbul begegnen. Doch auf unbeschwerte Tage voller Herzklopfen folgt die Ernüchterung: Es kann für sie kein Happy End geben. Denn Kemal muss eine andere heiraten, um seine politische Karriere nicht zu verlieren.

Stöbern in Romane

QualityLand

Tolles & spannendes Buch, das ich weiterempfehlen kann. Leider etwas abruptes Ende.

Jinscha

Durch alle Zeiten

Ein heftiges Leben vor trügerisch idyllischer Bergkulisse

buchmachtkluch

Mensch, Rüdiger!

Am Anfang etwas schleppend, nimmt die Geschichte dann an Fahrt auf und am Ende gibt es wortwörtlich kein Halten mehr.

JasminDeal

Sweetbitter

Die Poesie der Gerichte und das Flair des Restaurants verschwindet im Drogen- und Alkoholrausch des Personals. Echt schade.

Josetta

Und es schmilzt

Schockierendes, sehr lesenswertes Psychodrama über eine Freundschaft von Jugendlichen - spannend bis zur finalen Katastrophe

schnaeppchenjaegerin

In einem anderen Licht

Keineswegs nur für Frauen ist dieser einfühlsame Roman von Katrin Burseg.

Sigismund

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Liebesreise in die Ägäis" von Jessica Hart

    Liebesreise in die Ägäis
    Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    04. May 2011 um 17:46

    VORSICHT - SPOILER "Verliebt in meinen griechischen Feind" - Die Engländerin Courtney kommt alleine nach Kreta. Sie möchte den Sommer dort arbeiten und sich Ausgrabungen anschauen. Doch von Anfang an geht alles schief und sie ist auf die Hilfe des Unternehmers Leftis angewiesen. Wäre er nur nicht so arrogant - und so unwiderstehlich! "Unser Paradies auf Kreta" - Der Grieche Stavros möchte die junge Engländerin Tina als seine Geliebte. Sie lehnt allerdings ab und flieht nach England. Doch so leicht lässt der Grieche nicht locker und Tina kann der Versuchung auch nicht widerstehen... "Verwechslungspiel in Griechenland" - Ria wird von dem wütenden Dimitrios dazu gedrängt mit ihm nach Griechenland zu kommen. Er hält sie für ihre Cousine, die Frau, die seinem Neffen das Herz gebrochen hat. Um ihrer Cousine zu helfen, spielt Ria das Spiel mit - und ist dabei ihr Herz an Dimitrios zu verlieren. Meine Meinung: Was mir spontan als erstes zu diesen drei Liebesgeschichten, wenn man sie denn überhaupt so nennen kann, einfällt, ist: Was ein Müll!! Leider steht vorne im Buch nicht, aus welchem Jahrhundert diese drei Romane sind, aber sowas von veraltet und schrecklich! "Verliebt in meinen griechischen Feind" Courtney ist eine naive, dumme, junge Engländerin, die sich alles gefallen lässt, sei es von ihrer Familie, noch von Leftis. Leftis ist ein arroganter, herrischer Griecher, der meint, dass alles so zu gehen hat, wir er es möchte. Hier ist wenigstens im Laufe der Handlung ein klitzekleines Fünkchen Romantik aufgekommen, dennoch konnten mich weder Geschichte noch Charaktere überzeugen. Cournteys Naivität hat manchmal fast schon weh getan! "Unser Paradies auf Kreta" Noch schlimmer als die erste Geschichte! Herrischer Grieche, eher ein archaischer Grieche, will englische Jungfrau. Er behandelt sie wie Dreck, gibt nur Befehle und sie lässt es sich gefallen. Man denkt, sie wird an einige Stellen klüger, doch am Ende ist es plötzlich die große Liebe. Hier kam überhaupt keine Romantik auf. Die Charaktere sind überhaupt nicht sympathisch und man hat wirklich das Gefühl eine Geschichte aus archaischer Zeit zu lesen! "Verwechslungspiel in Griechenland" Leider wird es auch hier nicht besser. Wieder total klischeehafte Charatere. Wieder eine englische Jungfrau und ein herrischer Grieche, der das Leben seiner Familie in die richtige Bahn lenken will. Ich konnte überhaupt nicht verstehen, wieso sich Ria in ihn verlieben konnte. Auch hier hat die Romantik total gefehlt. Leider fehlt es hier komplett an Romantik, es sind nur klischeehafte Charaktere vorhanden und großartig unterhalten wird man auch nicht! Schade, eigentlich klang das Buch sehr gut.

    Mehr