Jessica Hawkins

 3.6 Sterne bei 58 Bewertungen

Alle Bücher von Jessica Hawkins

First Taste: Eine Nacht ist nicht genug

First Taste: Eine Nacht ist nicht genug

 (58)
Erschienen am 01.05.2017

Neue Rezensionen zu Jessica Hawkins

Neu
DarkReaders avatar

Rezension zu "First Taste: Eine Nacht ist nicht genug" von Jessica Hawkins

Schade um Zeit und Geld! Langeweile pur!
DarkReadervor 9 Monaten

Ich hatte mich auf´s Lesen dieses Buches gefreut, erwartete ich doch gepflegte Erotik, eine spannende Geschichte und sympathische Figuren.
Bekam ich auch nur einen Punkt der Liste?
Nein, leider nicht!
Wenig Handlung, viel Sex - zuviel für meinen Geschmack - und eine absolut schreckliche Schreibweise - die Ich-Form - hier auf die hässlichste Art, die es gibt, umgesetzt.
Seitenlang musste ich immer wieder lesen: ich sagte...ich schlief...ich trank...ich...ich...ich...
Furchtbar, fast jeder zweite Satz beginnt so und ich hatte das Buch nach einem Viertel der Seiten eigentlich schon über.
Warum ich weiter las? Das weiß ich leider auch nicht, vielleicht lag es an meinem grippalen Infekt, der mich zwei Tage ans Bett fesselte oder an den Medikamenten, die ich nahm.
Jedenfalls las ich, um meine Langeweile zu vertreiben, doch dieses Buch brachte sie mir drei - und vierfach zurück.
Trotzdem wollte ich wissen, wie es ausgeht, ob irgendwo noch ein Quentchen Spannung steckt oder irgendeine der sogenannten "erotischen" Szenen mich fesseln könnte.
Auch hier - zum dritten Mal: nein, leider nicht.
Was war ich froh, als ich das Machwerk endlich durch hatte!

Memo an mich selbst: demnächst IMMER die Leseprobe lesen!!
Hätte ich das getan, wäre das Ding niemals auf meinem Reader gelandet.
Schade, dass ich nicht 0 Sterne vergeben kann, die einzig angemessene Bewertung in meinen Augen!

Kommentieren0
48
Teilen
misslias avatar

Rezension zu "First Taste: Eine Nacht ist nicht genug" von Jessica Hawkins

... und eine zweite reicht nicht aus!
missliavor einem Jahr

Andrews Beckwith Herz schlägt nur für ein Mädchen! Seiner Tochter Bell!
Amelia Van Ecken ist eine starke, clevere und selbstständige Frau und ist die Inhaberin eines Magazins für Frauen! Und sie führt gerade einen Scheidungskrieg!

Beide wollen sie nichts mehr von dem anderen Geschlecht wissen und doch springen die Funken als sie sich über den Weg laufen.
Und da sie keine Beziehung wollen, entscheiden sie sich dafür eine Nacht miteinander zu verbringen, doch sie ahnen nicht, welche Folgen diese eine Nacht mit sich bringt...

"First Taste" ist eine romantische und heiße Geschichte. Die Charaktere sind klasse ausgearbeitet und wirken total authentisch. Außerdem enthält die Geschichte ein klare Botschaft: Sag immer die Wahrheit, damit fährst du immer gut!

Der Schreibstil der Autorin ist angenehm flüssig und lässt sich sehr leicht lesen. Ich freue mich auf weitere Bücher der Autorin!

Von mir bekommt es eine absolute Kaufemfehlung.

Kommentieren0
2
Teilen
coffee2gos avatar

Rezension zu "First Taste: Eine Nacht ist nicht genug" von Jessica Hawkins

Gegensätze ziehen sich an .... oder aus?
coffee2govor einem Jahr

Kurze Inhaltszusammenfassung:

Andrew wurde vor ein paar Jahren von seiner Freundin verlassen und die gemeinsame Tochter Bell wächst bei ihm auf. Als alleinerziehender Vater ist er überzeugter Single, selbstständig und baut sein Leben so auf, dass seine Tochter glücklich ist, auch wenn er dafür zurückstecken muss. Eines Tages trifft Andrew zufällig auf Amelia, die Chefin seiner Schwester. Amelia steckt gerade mitten in einem bösen Scheidungskrieg und möchte auch keine Beziehung beginnen – doch manchmal läuft es anders als geplant?

 

Meine Meinung zum Buch:

Mir hat der Einstieg in das Buch sehr gut gefallen, da zu Beginn auch gleich viele Informationen über die Charaktere, allen voran Andrew, Bell und Amelia preisgegeben wird. Das erste Aufeinandertreffen von Andrew und Amelia fand ich auch spannungsgeladen und prickelnd, allerdings hat danach die Spannung in der Handlung nachgelassen, sodass der Mittelteil eher mittelmäßig war. Im letzten Drittel des Buches geht es wieder heiß her: Einerseits in der Beziehung zwischen Amelia und Andrew, aber auch Bell und die Familie sowie Bells Mutter kommen zum Vorschein, sodass wieder Spannung aufkommt.

 

Titel und Cover:

Der Titel ist meiner Meinung nach zu lang und das Cover konnte mich gar nicht überzeugen. Ich finde es schade, dass Personen abgebildet sind, die überhaupt nicht mit den Charakteren im Buch übereinstimmen. Dies find ich irreführend. Mir hätte ein neutrales Cover oder ein Cover mit Personen, die optisch mit Amelia und Andrew übereinstimmen besser gefallen.

 

Mein Fazit:

Leider hat mich das Buch nicht vollständig überzeugen können, obwohl das Potenzial auf alle Fälle vorhanden war. Wenn der Mittelteil noch spannungsgeladener oder mit mehr Handlungen versehen wäre, würde ich es toll finden!

Kommentieren0
3
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 66 Bibliotheken

auf 2 Wunschlisten

von 1 Lesern aktuell gelesen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks