Jessica Khoury

 4 Sterne bei 475 Bewertungen
Autorin von Die Einzige, Ein Kuss aus Sternenstaub und weiteren Büchern.
Autorenbild von Jessica Khoury (©Susan Yang 2012)

Lebenslauf von Jessica Khoury

Die US-amerikanische Autorin Jessica Khoury ist syrisch-schottischer Abstammung und wurde 1990 im Bundesstaat Georgia geboren, wo sie auch aufwuchs. Im Anschluss an ihren Schulabschluss absolvierte sie ihren Bachelor in Englischer Literatur und Sprache am Toccoa Falls College. Lange lebte sie dort mit ihrem Ehemann Benjamin, zwei Hunden, drei Vögeln und Unmengen an Büchern, Schuhe und Tee. Heute lebt sie in Greenville, South Carolina. Wenn die Schriftstellerin nicht gerade an einem neuen Werk schreibt, inszeniert sie Theaterstücke und trainiert eine Fußballmannschaft. Ihre Leidenschaft fürs Schreiben hat sie bereits im Alter von vier Jahren entdeckt. Ihr Debüt machte sie 2013 mit dem Roman "Die Einzige". Seither hat sie mehrere erfolgreiche Fantasy-Bücher für Jugendliche veröffentlicht.

Neue Bücher

Silberdrache - Das Geheimnis der Drachenkönigin

Erscheint am 18.09.2020 als Hardcover bei arsEdition.

Silberdrache 2: Das Geheimnis der Drachenkönigin

Erscheint am 01.10.2020 als Hörbuch bei Silberfisch.

Alle Bücher von Jessica Khoury

Sortieren:
Buchformat:
Cover des Buches Die Einzige9783401068695

Die Einzige

 (222)
Erschienen am 02.01.2013
Cover des Buches Ein Kuss aus Sternenstaub9783570403532

Ein Kuss aus Sternenstaub

 (180)
Erschienen am 10.07.2017
Cover des Buches Twin Island - Das Geheimnis der Sophie Crue9783401600345

Twin Island - Das Geheimnis der Sophie Crue

 (46)
Erschienen am 06.01.2015
Cover des Buches Die Einzige9783833731082

Die Einzige

 (14)
Erschienen am 28.02.2013
Cover des Buches The Forbidden Wish9781595147677

The Forbidden Wish

 (10)
Erschienen am 23.02.2016
Cover des Buches Vitro9781595146069

Vitro

 (1)
Erschienen am 22.01.2015

Neue Rezensionen zu Jessica Khoury

Neu
O

Rezension zu "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury

Ein wunderschönes Buch
Okcoolvor einem Monat

Die Geschichte von Aladdin war schon seit meiner Kindheit meine Lieblingsgeschichte. Deshalb hatte ich nicht so hohe Erwartungen an das Buch, weil man diese Geschichte schon 1000 und ein Mal  gehört hat, und doch habe ich dieses Buch innerhalb eines Tages gelesen ohne es einmal aus der Hand zu legen. Es ist die Geschichte von Aladdin, doch anders aber genauso schön,

Ich empfehle dieses Buch all diesen Mädchen, die es lieben eine Geschichte voll Liebe, Stärke und Freundschaft zu lesen. Denn schon die Dichter sagten, Geschichten sind durch Lügen erzählte Wahrheiten.

Kommentieren0
1
Teilen

Rezension zu "Ein Kuss aus Sternenstaub" von Jessica Khoury

Eine Geschichte aus Tausendundeiner Nacht
ariadnevor 6 Monaten

Auf das Buch habe ich mich schon lange gefreut und jetzt endlich gelesen. Ich fand es bis auf einige Stellen ganz ok, Zhara und Caspida waren echt tolle Figuren und gottseidank gab es kein gefürchtetes Love-Triangle! Aladdin war, erstaunlicherweise, der Charakter, der mir am wenigsten etwas bedeutet hat. Die Love Story kommt etwas plötzlich, kein Insta!, aber für mich etwas zu unnatürlich. 

Gepunktet hat die Autorin mit der originellen Welt und den Dschinnys, die darin leben. Zharas Geschichte war einfach nur magisch und wundervoll unterhaltsam.

Ich muss aber Abzüge machen, denn es gab doch ein paar logische Fehler, die mir sofort ins Auge gesprungen sind. Einmal erzählt Zhara sie wurde von den Wachposten verprügelt, was einfach nicht stimmt und später ist mir noch so ein Handlungsfehler aufgefallen. Dazu kommen noch mehrere Tippfehler, die mich schon fragen lassen, ob das Buch eigentlich jemand korrigiert hat. 

Mein "letztes" Buch von 2019!

Kommentieren0
2
Teilen

Rezension zu "Die Einzige" von Jessica Khoury

Ich wurde positiv überrascht
Kitty_Catinavor 7 Monaten

Die 16-jährige Pia ist isoliert in einer alten Forschungsstation aufgewachsen, alles was sie kennt ist diese Anlage, die Wissenschaftler dort und die Angestellten. Für sie, den einzigen unsterblichen Menschen, ist das ganz normal, nur nach anderen Unsterblichen sehnt sie sich. Bis sie ein Loch im Zaun der Anlage entdeckt und bei ihrem kleinen Ausflug in die Freiheit auf einen Jungen trifft. 

Schon seit Jahren stand dieses Buch ungelesen in meinem Regal und inzwischen war ich mir gar nicht mehr so sicher, ob ich es überhaupt noch lesen wollte. Zum Glück habe ich es getan, denn die Geschichte war wirklich großartig und sogar tiefgründig.

Der Schreibstil von Jessica Khoury ist so, wie man ihn von einem Jugendbuch erwartet. Er ist relativ schlicht und einfach und lässt sich dadurch richtig schnell lesen. Dennoch ist er auch tiefgründig und regt zum Nachdenken an.

So auch die Handlung, die nicht nur irgendeine fantasievolle Geschichte ist, sondern sich mit Themen auseinandersetzt, die so viel aussagen. So wird immer wieder die Frage deutlich, ob Unsterblichkeit wirklich so erstrebenswert ist, wenn man allein ist und welche Mittel überhaupt den Zweck heiligen, diese zu erreichen. Welches Individuum ist wichtiger als das andere oder sind alle gleich wichtig? Geht Wissenschaft über alles und wie weit sollte sie gehen? Da ist die kleine Liebesgeschichte nur eine schöne Nebensache, aber dennoch ist sie wirklich romantisch und herzlich geschrieben. Auch wenn die beiden Liebenden gerade einmal Teenager sind, geht sie doch zu Herzen. Ansonsten war dieses Buch, nachdem ich ein bisschen gebraucht hatte, in die Geschichte hinein zu finden, ein spannender Pageturner mit vielen nicht zu erwartenden Wendungen. Und das Ende hat mich dann wirklich überrascht und zufrieden zurückgelassen. Dennoch muss ich auch sagen, dass es hier und da kleine Logiklöcher gab, die aber zum Glück nicht allzu dramatisch ins Gewicht gefallen sind.

Passend zum Rest des Buches haben mir auch die Charaktere sehr zugesagt. Ich fand sie wirklich durchdacht beschrieben und nachvollziehbar, auch wenn ich Pia manchmal gern geschüttelt hätte. Aber wer kann ihr ihre Naivität verdenken, schließlich wurde sie zu einem kalten Menschen ohne Gefühle erzogen. Umso mehr hat mir allerdings ihre Entwicklung gefallen. Gleich von Anfang an mochte ich Eio. Er ist ein sehr liebenswerter Junge, der das Herz am rechten Fleck hat und dafür einiges hinnehmen muss. Ansonsten sind aber auch alle anderen Charaktere wirklich gut und vor allem vielschichtig geschrieben. Selbst die Bösen haben Charisma und ich konnte ihren Wahn in gewisser Weise verstehen, wenn ich ihn auch verabscheut habe.

Ich muss sagen, dass ich echt nicht gedacht hätte, dass ich dieses Buch so gut finden würde und obwohl die Geschichte hier und da ein paar kleinere Macken hatte, konnte sie mich absolut packen und unterhalten. 

Kommentieren0
2
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Zusätzliche Informationen

Jessica Khoury wurde am 07. Februar 1990 in Toccoa, Georgia (Vereinigte Staaten von Amerika) geboren.

Jessica Khoury im Netz:

Community-Statistik

in 857 Bibliotheken

auf 178 Wunschlisten

von 23 Lesern aktuell gelesen

von 6 Lesern gefolgt

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks