Jessica Koch Dem Abgrund so nah

(113)

Lovelybooks Bewertung

  • 102 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 8 Leser
  • 50 Rezensionen
(87)
(14)
(5)
(5)
(2)

Inhaltsangabe zu „Dem Abgrund so nah“ von Jessica Koch

Nach dem Bestseller 'Dem Horizont so nah', der mit über 150.000 Lesern wochenlang Platz 1 der Amazon- & Bild-Bestsellerlisten belegte, folgt mit 'Dem Abgrund so nah' nun endlich die Fortsetzung der Danny-Trilogie von Jessica Koch - die ergreifende Geschichte von Dannys Kindheit. Ein Buch, das zu Herzen geht. Ein Buch, das Mut macht. Danny ist gerade zehn Jahre alt, als sein Leben aus den Fugen gerät. Ein schwerer Schicksalsschlag veranlasst seine Familie, aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland zu ziehen. Dannys Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und fällt zurück in Verhaltensmuster, von denen er glaubte, sie vor der Ehe endgültig abgelegt zu haben. Danny ist seinem Vater schutzlos ausgeliefert. Aber er gibt nicht auf … Bei einem Sommercamp lernt Danny die Französin Dominique kennen. Ihre Liebe hilft ihm, sich von seiner Familie – und damit aus der Dunkelheit, die sein junges Leben prägt – zu lösen. Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Freiheit, Gerechtigkeit – und um die Liebe. Leserstimmen: 'Ich liebe diesen Roman.' 'Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!' 'Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!' 'Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe.' 'Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen.' 'Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird.' 'Einfach nur unglaublich.' 'Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes.' 'Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.' 'Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.' 'Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.' 'Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.' 'Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.' 'Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!' 'Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!' 'Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.' 'Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.'

Eine wirklich extrem harte Geschichte, in der nichts geschönt wird.

— DrunkenCherry

Hart. Gefühlsgewitter. Nachdenklich stimmend. Es hat mich mehr als einmal zum weinen gebracht nichts für leichte Nerven. Aber es ist es wert

— FearcharaLair

Dieses Buch feselt und bewegt. Eine wahre Geschichte, auf wunderbare Weise erzählt

— Delfini1987

erschreckend, bruta, abartig, unmenschlich; trotzdem will man wissen, wie es Danny erging.

— meisterlampe

Die Geschichte geht weiter mit dem dramatischen Einblick in Danny's Leben.

— _dieliebezumbuch

So fesselnd wie Band 1, aber noch grausamer...

— MiniMixi

Tolles Buch. Wobei toll wahrscheinlich das falsche Wort für so eine kranke Geschichte ist.

— GrOtEsQuE

Einfach unglaublich was ein Mensch aushalten kann und noch so viel Liebe und Verständnis in sich getragen hat! Tolles Buch!

— Kri88

Heftig!

— Moreline

Was Danny alles erleben musste...

— Anja_Ar

Stöbern in Romane

Babylon

Interessant, aber doch verworren. Zu viel Abschweifungen und zu wenig schlüssig für meinen Geschmack.

miro76

Luisa und die Stunde der Kraniche

Ein faszinierender Roman mit vielen Facetten und mit einer sehr wankelmütigen Protagonistin.

Klusi

Der Sandmaler

Eine Reise wert...

LeenChavette

Die Hauptstadt

Eine Herzlungenmassage für Europa ... so empfand ich das lesen

Gwenliest

Engel sprechen Russisch

10 Jahre kommunistische Sowjetunion.- 10 Jahre kapitalistisches Russland. 10 Jahre Deutschland.

miss_mesmerized

Im Herbst

Ein wunderbares Buch, in dem ganz alltägliche Dinge warmherzig beschrieben werden

Curin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Erschüttert und regt zum Nachdenken an

    Dem Abgrund so nah

    Ani

    11. October 2017 um 21:41

    "Dem Abgrund so nah" ist nach " Dem Horizont so nah" der zweite Band der Danny-Trilogie von Jessica Koch. Im ersten Teil hat man ja schon einige Einblicke in Dannys furchtbare Kindheit bekommen und ihn als erwachsenen jungen Mann kennengelernt. In diesem Band bildet Dannys grausame Kindheit das Zentrum der Handlung.  Jessica Koch startet ihre Erzählung mit dem Moment, in dem ein Schicksalsschlag dafür sorgt, dass in Dannys Familie nichts mehr so ist, wie es vorher war. Danny ist zu diesem Zeitpunkt gerade 10 Jahre alt. Er muss danach seine Heimat in Amerika verlassen und mit den Eltern nach Deutschland ziehen. Doch der Umgebungswechsel sorgt leider nicht dafür, dass die Familie das schicksalhafte Ereignis überwinden kann. Im Gegenteil: Der Vater verfällt dem Alkohol, die Mutter lebt in ihrer eigenen Welt und wird vom Vater sogar noch dabei unterstützt. Danny läuft zunächst nur nebenbei, obwohl er die Aufmerksamkeit und Liebe seiner Eltern dringend nötig hätte. Der Vater verändert sich immer mehr zum Schlechten und schon bald ist Danny  einem Strudel von ungeheuerlicher Gewalt, Missbrauch und unvorstellbaren Grausamkeiten ausgesetzt. Damit ist er ganz auf sich allein gestellt.  Man mag kaum glauben, was man dort liest. Es ist einem ja auch stets bewusst, dass es sich nicht um einen fiktiven Roman handelt, sondern um Dannys Kindheitserlebnisse, die sich tatsächlich so zugetragen haben. Dieses Wissen macht das Buch zu einer Lektüre, die es wirklich in sich hat. Denn hier blickt man in finstere Abgründe, die hinter einer scheinbar normalen Familienfassade lauern. Man leidet mit Danny mit und kann einfach nicht fassen, dass sich Eltern tatsächlich so verhalten können und dass scheinbar niemand etwas bemerkt hat.  Ich habe auch diesen Teil der Trilogie in Rekordzeit verschlungen, da ich mich einfach nicht von der Handlung lösen konnte. Dannys Schicksal hat mich erschüttert, tief berührt und zum Nachdenken angeregt. 

    Mehr
  • Hier wird nichts geschönt

    Dem Abgrund so nah

    DrunkenCherry

    08. October 2017 um 20:00

    "Dem Abgrund so nah" erzählt die Vorgeschichte zu "Dem Horizont so nah" und beleuchtet detailliert Dannys Kindheit und Jugend.Wer dachte, dass die Geschichte um den Protagonisten nicht noch krasser werden könnte, wird hier eines besseren belehrt, denn Jessica Koch geht sehr präzise auf das Verhältnis zwischen Danny und seinem Vater ein.Und hier liegt auch ein kleiner Kritikpunkt, den ich habe: Nach einiger Zeit kam es mir so vor, als wollte das Buch bewusst schockieren und verlor dabei ein wenig die Geschichte aus den Augen. Denn wirklich viel passiert in dem Buch eigentlich nicht. Klar, Danny wird älter und was sein Vater ihm antut verändert sich mit der Zeit, aber da war so ein Bauchgefühl, das mir immer gesagt hat, dass die Geschichte auch anders hätte erzählt werden können.Es war ein bisschen wie bei modernen Horrorfilmen, bei denen die Geschichte aufgrund krasser Effekte in den Hintergrund gerückt wird, anders kann ich es nicht beschreiben.Der Danny, den wir in diesem Buch erleben, ist ein ganz anderer als im ersten Teil der Reihe. Man kann natürlich sagen, dass sein Wesen sich aufgrund seiner Vergangenheit stark verändert hat, dennoch denke ich, dass gewisse Grundzüge hätten vorhanden sein müssen. Das hat mich doch etwas verwirrt.Was mich besonders interessiert hätte, nämlich, wie Danny Jörg kennenlernt und versucht, wieder in ein normales Leben zurückzukehren, wird hier nur im letzten Kapitel leicht angeschnitten. Schade, denn ich kann mir vorstellen, dass es nicht leicht war, wieder en normales Leben zu führen.Fazit: Man bekommt hier wirklich harten Tobak, mit dem vermutlich nicht jeder umgehen kann. Für mich persönlich wurde der Fokus nicht immer auf die richtigen Szenen gelegt und so empfinde ich diesen Band der Reihe als etwas schwächer als seinen Vorgänger.

    Mehr
  • ein schreckliches Schicksal

    Dem Abgrund so nah

    Siko71

    06. August 2017 um 15:21

    Der 2. Teil der Danny-Trilogie geht noch tiefer unter die Haut als der 1.Teil. Hier wird das Schicksal von dem kleinen Danny bis hin zum Jugendlichen in all seiner Grausamkeit und Brutalität beschrieben.An manchen Textstellen lief mir eine Gänsehaut über den Körper, wie kann ein Vater seinem Kind so etwas antun. Und das Schlimme ist die Kinder sind so verschreckt, das sie einfach nicht den Mut haben sich jemandem anzuvertrauen. Dominique und Ricky waren/sind für Danny da, aber auf dessen anraten haben sie geschwiegen.Jessica Koch schreibt in Gedanken an Danny alles nieder, was er ihr vor seinem Tod hinterlassen und anvertraut hat. Es sollte auf alle Fälle ein Aufruf sein, seine Mitmenschen, vorallem Kinder in ihrem Verhalten zu beobachten und zu helfen. Ich kann dieses Buch trotz der Grausamkeiten nur empfehlen. Es ist Dannys Leben gewesen.

    Mehr
  • Hart. Gefühlsgewitter. Real.

    Dem Abgrund so nah

    FearcharaLair

    12. July 2017 um 14:32

    Vorab -> Nichts für schwache Nerven!Es ist unglaublich markerschütternd dieses Buch zu lesen. Die Autorin hat es verstanden das Buch auf eine trockene unglaublich reale Weise zu schreiben. Desto weiter man liest desto mehr bricht in einem selber ein kontroverser Dialog los und man bekommt es so schnell nicht mehr aus dem Kopf. Man fiebert mit, schreit und weint innerlich.  Die Hauptfigur Danny ist so unglaublich stark und trotzig das man ihn gerne in den Arm nehmen würde um ihn ein Kind sein zu lassen wie es sein sollte. Atemberaubend traurig!

    Mehr
  • Rezension zu "Dem Abgrund so nah" von Jessica Koch

    Dem Abgrund so nah

    MiniMixi

    15. April 2017 um 10:57

    Der Roman „Dem Abgrund so nah“ wurde von Jessica Koch geschrieben und erschien im September 2016 im Rowohlt-Verlag. Das Buch hat 330 Seiten und spielt in Deutschland um 1990. Es ist der zweite Band der „Danny“-Trilogie. Der Protagonist ist der 10-jährige Danny, der sehr unter seinem Vater zu leiden hat und durch die Hölle geht. Danny ist 10 Jahre alt, als er mit seiner Familie die USA verlässt und nach Deutschland zieht. Ein schwerer Schicksalsschlag hat seinen Vater dazu getrieben immer öfter in die Kneipe zu gehen und sich zu betrinken. Erst nur ein paar Mal die Woche und irgendwann dann jeden Tag. Dannys Mutter ist auch nur noch ein psychisches Wrack. Zu sehr nimmt der Vorfall, der sie zu dem Umzug bewegt hat, noch mit. Was zu Hause passiert nimmt sie nur noch am Rande wahr. Sehr zum Leid von Danny, denn als sein Vater immer mehr die Kontrolle verliert fängt er an seinen Sohn zu Misshandeln. Danny geht von Zeit zu Zeit immer mehr an den körperlichen und psychischen Schmerzen zu Grunde und klammert sich an die Hoffnung, dass ihn doch noch irgendjemand retten kommt und sein Leid beendet wird. Es beginnt für ihn ein Kampf um Anerkennung, Freiheit und Gerechtigkeit. Für dieses Buch sollte es meiner Meinung nach eine Altersfreigabe ab 16 Jahren geben. Dieses Thema ist nichts für junge Leser. Dieses Buch hat mich von der ersten Seite an gefesselt und schockiert zu gleich. Man wird direkt in die Geschichte reingeworfen und landet bei einer Familie in der es offensichtlich viele Probleme gibt. Mir hat sehr gut gefallen, dass es immer mal zu Perspektivwechseln kam. Das hat sehr dabei geholfen sich ein Bild von den Charakteren zu machen, denn diese erhielten dadurch noch mehr Tiefe. Man konnte zum Beispiel auch mal in die Gedankenwelt von Dannys Vater eintauchen und hat erfahren wie er bestimmte Situationen wahrnimmt. Alles in einem waren alle Charaktere wirklich sehr greifbar. Auch durch den tollen Schreibstil der Autorin ist es mir persönlich sehr leicht gefallen zum Beispiel Dannys Vater zu hassen, denn die Art und Weise wie Jessica Koch schreibt weckt sehr viele Gefühle beim Lesen. Dieses Buch führt zwar nicht die Geschichte aus Band 1 der Danny-Trilogie weiter, aber es gibt Danny eine unglaubliche Tiefe und man erfährt wie er zu dem wurde, der er in Band 1 ist.Sehr gut fand ich, dass es eine Trigger Warnung am Anfang des Buches gibt, denn ich kann mir sehr gut vorstellen, dass ein Mensch, der Erfahrung mit Gewalt hat, mit diesem Buch Probleme bekommen könnte. Wer Band 1 mochte und erfahren möchte wie Danny zu Danny wurde sollte dieses Buch lesen, denn man erfährt alles über Dannys Kindheit und seine Familienverhältnisse, über die man in Band 1 leider nicht so viel erfahren hat. Aber man sollte auf jeden Fall die Trigger Warnung ernst nehmen!Von mir gab es 5 von 5 Sterne…

    Mehr
  • Beängstigend

    Dem Abgrund so nah

    Anna_Tazar

    21. March 2017 um 10:57

    Ich muss gestehen, dass ich das Buch einfach nicht zu Ende lesen konnte. Gewisse Passagen wurden so brutal geschildert, dass mir die Lust aufs Weiterlesen verging. Außerdem bin ich mir auch nicht sicher, ob die Autorin wirklich nachvollziehen konnte, was in Danny vorging bzw. ihm genau passiert ist, da er darüber nie wirklich reden wollte (laut erstem Teil). Deswegen bin ich der Meinung, dass nach Band 1 Schluss sein hätte sollen.

    Mehr
  • Dannys grausame Erfahrungen

    Dem Abgrund so nah

    Frenx51

    25. February 2017 um 10:39

    Danny ist gerade einmal 10 Jahre alt, als sich sein Leben komplett verändert. Nach einem Schicksalsschlag zieht die Familie nach Deutschland, um Unterstützung von Dannys Oma zu erhalten. Seinem Vater fällt die Umstellung schwer, er versinkt im Alkoholrausch und bedient sich in alten Verhaltensmustern von denen er geglaubt hat, sie endgültig abgelegt zu haben. Danny ist diesem Mann schutzlos ausgeliefert. In einem Sommerferiencamp lernt er Dominique kennen, in die er sich verliebt und die ihm neue Kraft und Hoffnung gibt. Kann Danny seinem Vater entkommen? Nachdem ich bereits den ersten Band gelesen habe, wollte ich mehr über Dannys Vergangenheit erfahren und ich muss sagen, dass Buch hat mich wirklich gefesselt, aber auch unglaublich berüht und sprachlos gemacht. Die Autorin beschreibt Dannys Erfahrungen wirklich sehr detailliert, was nichts für schwache Nerven ist, aber sie schafft es dadurch auch den Leser zu bewegen, zum Nachdenken anzuregen und anderen Menschen Mut zu machen. Danny hat als Kind und Jugendlicher wirklich grausame Dinge erlebt, die ihn zu einem gebrochenen Jungen werden lassen. Doch er hat auch weiter Mut und findet Kraft sich gegen den Vater zu stellen und Wege aus der Angst zu finden. Dass er natürlich nicht alles verarbeiten kann und ihn diese Vergangenheit sehr geprägt hat, erfährt man ja im ersten Teil "dem Horizont so nah". Alle Charaktere, aber vor allem Danny, sind wirklich sehr authentisch beschrieben, sodass man sich Danny in den vielen schlimmen Situationen nah fühlt. Der Schreibstil der Autorin gefällt mir wirklich sehr gut. Er ist so detailreich und ehrlich, dass man eigentlich nicht weiter lesen möchte, es aber trotzdem tut. Sie hat es geschafft mich mit ihren Worten zu berühren, mich zum weinen zu bringen aber vor allem auch zum Nachdenken. Zum Nachdenken darüber, was Danny und auch viele andere Kinder und Jugendliche erleben müssen, wie schutzlos sie Erwachsenen oft ausgeliefert sind, aber auch, dass sie den Mut nicht verlieren sollten, um neue Kraft zu finden. Die Autorin hat durch ihr Buch ebenfalls dazu beigetragen, dass dieses oft sehr tabuisierte Thema öffentlich gemacht und schonungslos angesprochen wird, ohne irgendwelche Situationen zu verharmlosen. Dies macht das Buch ebenfalls so besonders wichtig. Dieses Buch bekommt von mir eine hundertprozentige Leseempfehlung, vor allem wenn man mehr über Dannys Hintergründe erfahren will. Man sollte dabei aber nicht außer acht lassen, dass dieses Buch den Leser wirklich bewegen kann und nichts für schwache Nerven ist. Als Leser sollte man also nicht ohne Vorbereitung zu diesem Buch greifen, denn es beschreibt schonungslos und grausam Dannys Erfahrungen, die er im jungen Alter machen musste und führt so zu einem vollkommenen Gefühlschaos.

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017 Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Man kann jederzeit noch einsteigen - einfach einen Sammelbeitrag posten und los gehts!!! Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt. Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben. Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.) Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören. Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-) Teilnehmer --- Gesamtpunktzahl --- zuletzt aktualisiert 24.09.2017: _Jassi                                           ---  77 Punkte AmberStClair                             ---   69 Punkte (Gesamtpunkte angeben) Arachn0phobiA                         ---   239 Punkte Astell                                           ---    9 Punkte BeeLu                                         ---   92 Punkte Bellis-Perennis                          ---  646 Punkte Beust                                          ---   302 Punkte Bibliomania                               ---   201 Punkte Buecherkaetzchen                   ---   48 Punkte Buchgespenst                         ---  397,5 Punkte ChattysBuecherblog                --- 253 Punkte Buchperlenblog (CherryGraphics)  ---   130,5 Punkte Code-between-lines                ---  136 Punkte eilatan123                                 ---   53 Punkte Eldfaxi                                       ---   52 Punkte Farbwirbel                                ---   46 Punkte fasersprosse                            ---    35 PunkteFrau-Aragorn                           ---   168 Punkte Frenx51                                     ---  82 Punkte glanzente                                  ---   82 Punkte GrOtEsQuE                               ---   78 Punkte hannelore259                          ---   78 Punkte hannipalanni                           ---   157 Punkte Hortensia13                             ---   130 Punkte Igelchen                                    ---   25 Punkte Igelmanu66                              ---  178 Punkte janaka                                       ---   118 Punkte Janina84                                   ---    95 Punkte jasaju2012                               ---   20 Punkte jenvo82                                    ---   122 Punkte kalestra                                    ---   33 Punkte katha_strophe                        ---   53 Punkte Kattii                                         ---   78 Punkte Katykate                                  ---   110 Punkte Kerdie                                      ---   239 Punkte Kleine1984                              ---   142 Punkte Kuhni77                                   ---   114 Punkte KymLuca                                  ---   103 Punkte LadyMoonlight2012               ---   29 Punkte LadySamira090162                ---   259 Punkte Larii_Mausi                              ---    63 PunkteLeif_Inselmann                       ---   40,5 Punkteleseratte89                               ---   50 Punkte Leseratz_8                                ---   18 Punktelisam                                          ---   226 Punkte louella2209                            ---   69 Punkte lyydja                                       ---   92 Punkte mareike91                              ---    47 Punkte MissSnorkfraeulein                  ---  44 Punkte MissSternchen                          ---  55 Punkte mistellor                                   ---   181 Punkte Mone97                                    ---   55 Punktenaevia                                        ---   17 Punktenatti_Lesemaus                        ---  131 Punkte Nelebooks                               ---  235 Punkte niknak                                       ----  285 Punkte nordfrau                                   ---   97 Punkte PMelittaM                                 ---   213 Punkte PollyMaundrell                         ---   34 Punkte Pucki60                                        --- 37 Punkte QueenSize                                 ---   115 Punkte readergirl                                   ---    5 Punkte Readrat                                      ---   67 Punkte SaintGermain                            ---   139 Punkte samea                                           --- 65 PunkteSandkuchen                              ---   205 Punkteschadow_dragon81                  ---   92 Punkte Schmiesen                                  ---   178 Punkte Schokoloko29                            ---   35 Punkte Somaya                                     ---   279 Punkte SomeBody                                ---   178,5 Punkte Sommerleser                           ---   198 Punkte StefanieFreigericht                  ---   213,5 Punkte tlow                                            ---   149 Punkte Veritas666                                 ---   117 Punkteverruecktnachbuechern         ---   61 Punktevielleser18                                 ---   131 Punkte Vucha                                         ---   151 Punkte Wermoeve                                 ---   17 Punkte widder1987                               ---   69 Punkte Wolly                                          ---   179 Punkte Yolande                                       --   171 Punkte

    Mehr
    • 2376
  • Danny´s Kindheit

    Dem Abgrund so nah

    Kueken13

    25. January 2017 um 21:35

    Zuerst habe ich überlegt, ob ich "Dem Abgrund so nah" lesen soll oder nicht, denn Teil 1 "Dem Horizont so nah" hat mich gefühlsmäßig Achterbahn fahren lassen. Mir ging das Buch sehr nah und ich hatte unbändige Wut in mir - auf das ungerechte Leben. Doch durch Teil 1 war mir Danny so ans Herz gewachsen, dass ich einfach wissen musste, wieso - warum - war Danny so geworden, wie er war. Jessica Koch hat es mit ihrem flüssigen - perfekten Schreibstil geschafft, ohne zu genau ins Detail zu gehen, dass man genau wußte und sich dank Kopfkino vorstellen konnte, was Danny alles durchleben musste. Ein verdammt starker junger Mann bzw. Kind.Bei diesem Teil habe ich von Anfang an versucht, es emotional nicht zu sehr an mich ran zu lassen. (Ist mir nur teilweise gelungen.)Danny, du wirst immer einen Platz in meinem Herzen haben...Jessica - danke für die wahre Geschichte und den Mut damit an die Öffentlichkeit zu gehen, damit die Menschen endlich aufwachen und aufmerksamer werden.

    Mehr
  • traurig, schockierend.. starker zweiter Band!

    Dem Abgrund so nah

    Linume

    15. December 2016 um 19:50

    Nachdem ich Band 1 verschlungen habe, musste natürlich auch der zweite her. Die Cover finde ich schlicht aber gelungen! Kurz zur Geschichte / Klappentext: Danny ist gerade zehn Jahre alt, als sein Leben aus den Fugen gerät.Ein schwerer Schicksalsschlag veranlasst seine Familie, aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland zu ziehen. Dannys Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und fällt zurück in Verhaltensmuster, von denen er glaubte, sie vor der Ehe endgültig abgelegt zu haben. Danny ist seinem Vater schutzlos ausgeliefert. Aber er gibt nicht auf …Bei einem Sommercamp lernt Danny die Französin Dominique kennen. Ihre Liebe hilft ihm, sich von seiner Familie – und damit aus der Dunkelheit, die sein junges Leben prägt – zu lösen.Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Freiheit, Gerechtigkeit – und um die Liebe.Meine Meinung: Toller Schreibstil, authentische Charaktere, krasse Geschichte! Ich musste während des Lesens öfters mal schlucken, war sauer und wußte so recht gar nicht, was ich denken sollte. So geschockt war ich über die Art und Weise, wie Danny behandelt wurde! Ja, man wußte, was in dem Buch auf einen zukommt. Natürlich spalten sich bei diesem Buch die Meinungen! Aber dennoch muss ich sagen, dass ich Teil 1 sowie Teil 2 gerne und schnell gelesen habe. Und ich werde mir auch noch Teil 3 zulegen. Mehr möchte ich eigentlich nicht dazu schreiben. Ich mag ihren Schreibstil und ich mochte Band 1. Danke, dass wir an Deiner Geschichte teilhaben durften! 

    Mehr
  • Doppelrezension zu Dem Horizont so nah / Dem Abgrund so nah

    Dem Abgrund so nah

    Ninasan86

    04. December 2016 um 18:39

    Seid nicht irritiert - ich habe beide Bücher innerhalb kürzester Zeit gelesen und in meinen Augen sind sie einfach untrennbar miteinander verbunden. Daher findet ihr hier eine Doppelrezension. Zum Inhalt:Dem Abgrund so nahEin Buch, das zu Herzen geht. Ein Buch, das Mut macht.Danny ist gerade zehn Jahre alt, als sein Leben aus den Fugen gerät.Ein schwerer Schicksalsschlag veranlasst seine Familie, aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland zu ziehen. Dannys Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und fällt zurück in Verhaltensmuster, von denen er glaubte, sie vor der Ehe endgültig abgelegt zu haben. Danny ist seinem Vater schutzlos ausgeliefert. Aber er gibt nicht auf …Bei einem Sommercamp lernt Danny die Französin Dominique kennen. Ihre Liebe hilft ihm, sich von seiner Familie – und damit aus der Dunkelheit, die sein junges Leben prägt – zu lösen.Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Freiheit, Gerechtigkeit – und um die Liebe.Über die Autorin: Jessica Koch wurde in Ludwigsburg geboren. Schon in der Schulzeit begann sie mit dem Schreiben. Als junge Frau lernte sie den Deutschamerikaner Danny kennen. Mit ihm erlebte sie die Geschichte hinter ihrem Debütroman «Dem Horizont so nah». Es dauerte fast 13 Jahre, bis sie sich traute, mit dem Manuskript an die Öffentlichkeit zu gehen. Inzwischen hat sie mit den Folgebänden «Dem Abgrund so nah» und «Dem Ozean so nah» die «Danny-Trilogie» vervollständigt. Jessica Koch lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihren beiden Hunden in der Nähe von Heilbronn.Mein Fazit und meine Doppelrezension:Jessica Koch war mir unbekannt ... doch auf einmal tauchten diese Bücher auf. Nahezu überall begegneten mir die leichten und auch sehr einfach gestalteten Cover mit den (für mich) unergründlichen Titeln "Dem Horizont so nah", "Dem Abgrund so nah" und "Dem Ozean so nah". Was soll man sich darunter schon vorstellen?Laut des Klappentextes von "Dem Horizont so nah" hatte ich mir eine weitere Version der "50 Shades of Grey" Bücher vorgestellt. Frau trifft Mann und erfährt, dass er eine finstere Vergangenheit hat... Aber ich habe mich in den Büchern völlig getäuscht. Und mit meiner Auffassung bin ich nicht allein. Schon nach einer kurzen Recherche meinerseits merkte ich, dass die Bücher von Jessica Koch keine leichte Kost sind und dass hinter ihnen mehr steckt, als man auf den ersten Blick vermutet. Es handelt sich bei diesen Büchern nicht um "normale" Liebesromane - wenn es so etwas überhaupt gibt! Nein, es handelt sich vielmehr um die wahre Geschichte einer jungen Frau, die in ihrem Leben schreckliches erlebt, viel zu verarbeiten hat uns uns daran hat teilhaben lassen. Glaubt mir, darüber war ich nicht immer froh. Doch irgendwann konnte ich das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Obwohl ich die vielen unterschiedlichen Stimmen gelesen hatte - die von "eine berührende und bewegende Geschichte" bis hin zu "absolut kein Liebesroman! Mein Weltbild und meine optimistische Einstellung zum Leben wurden zerstört" hin reichten - konnte ich die Geschichten nicht einfach achtlos an mir vorüber ziehen lassen. Doch auch ich war auf keinen Fall darauf vorbereitet, was mich bei diesen Büchern erwartete. Ich bin mit Jessica eine Achterbahn der Gefühle gefahren, habe mit ihr gelitten, mit ihr gelacht, aber vor allen Dingen Angst gehabt! Sollten die Bücher tatsächlich nach einer wahren Begebenheit geschrieben worden sein, so ist es auf jeden Fall Wert darüber zu schreiben, denn diese Themen werden meiner Meinung nach zu wenig thematisiert, wenn nicht sogar in der Gesellschaft nahezu tabuisiert! Von den unglaublichen Gerichtsurteilen, die ebenfalls aufgezeigt werden, möchte ich gar nicht erst anfangen ... eine gerechte Bestrafung liegt wohl hier nicht nur im Auge des Betrachters. Wie ihr merkt, möchte ich euch vom Inhalt der Bücher nicht viel verraten, da ich der Meinung bin, dass meine Erzählung ihnen nicht gerecht werden kann. Ich kann hier nicht nur harte Fakten aufzählen und sagen, was Jessica wann erlebt hat oder aber warum Danny zu dem Mann geworden ist, der er ist. Nein, das wäre keine gute Idee. Vielmehr möchte ich euch mit diesen Rezensionen zeigen, wie sehr Geschichten (auch solche, die auf wahren Begebenheiten beruhen) polarisieren können und eine breite Masse an Lesern ansprechen. Bücher sind nicht immer nur dazu da, um uns Leser zu unterhalten, uns lauthals auflachen zu lassen oder zum weinen zu bringen. Sie sind auch dazu da, um das Geschehene zu verarbeiten, damit an die Öffentlichkeit zu treten und Unrechtes aufzuzeigen. Sie möchten nicht anprangern, aber erklären. Und gleichermaßen schocken und zum nachdenken anregen.Ich habe beide Bücher innerhalb kürzester Zeit gelesen und konnte mich gar nicht davon lösen. Das passiert mir selten bei einem Buch, das mich so polarisiert und mitnimmt, aber man konnte es einfach nicht weglegen, da man in dieser Geschichte so gefangen war und man regelrecht mit gelitten hat. Ich wusste ehrlich gesagt nicht, ob ich nach dem 1. Teil auch das 2. Buch lesen wollte. Aber ich wollte wissen, wie Danny in die Hölle kam und ob es überhaupt noch schlimmer geht als im ersten Buch. Aber es wurde schlimmer, anders kann man es nicht formulieren.Mit beiden Büchern hat die Autorin klar gemacht, worauf es wirklich im Leben ankommt und dass man auch hinter die Kulissen der vermeintlich "glücklichen" Familien schauen sollte. Man sollte nicht immer wegsehen, sondern auch den Mut haben einzugreifen und zu helfen. Vielleicht wäre Danny einiges erspart geblieben, wenn sein Umkreis hinter die Fassade geblickt und die Wahrheit gesehen hätte. Dannys Leben wurde zerstört, er hatte nie eine Chance auf ein glückliches Leben. Und nachdem ich jetzt die ersten beiden Bände gelesen habe, komme ich nicht umhin auch den letzten Teil zu lesen, der bald erscheinen wird. Habt ihr vielleicht auch schon die Bücher gelesen oder Meinungen darüber gehört? Vielleicht seid ihr auch im Moment dabei? Was sagt ihr dazu? Was haltet ihr davon? Und wie steht ihr Jessica und Danny nach dem Lesen gegenüber? Ich kann nur sagen, dass mich Jessica Koch mir ihrer Geschichte gepackt hat und mich nicht mehr losgelassen hat. Selten habe ich innerhalb eines Buches solche Gefühle erlebt - musste auch nur in den seltesten Fällen eines zur Seite legen, weil es mich so mit sich gerissen hatte und ich Abstand brauchte - doch Jessica Koch hat es geschafft. Wie bereits zu Anfang erwähnt: wenn ihr euch diese Bücher kauft, dann erwartet keinen leicht dahingeplätscherten Liebesroman, sondern eine ergreifende Geschichte, welche die Liebe in all ihren Facetten zeigt und der Weg zum Glück nicht einfach ist.

    Mehr
    • 3
  • Er war dem Abgrund so nah

    Dem Abgrund so nah

    Johenni

    27. November 2016 um 22:01

    Ich finde dieses Buch sehr schwer zu verdauen aber wichtig um zu verstehen, warum Danny so geworden ist. Ich finde das Buch macht sooooo viel Mut und man merkt, dass die eigenen Probleme doch nicht so groß sind. Ich habe drei bezaubernde Nichten und kann mir nicht vorstellen wie man Kindern, dazu noch die eigenen, so etwas antut. Genau deswegen bin ich so beeindruckt, wie stark Danny ist und er es seinem Vater hinterher doch noch zeigt. Er ist an den Taten nicht schuld sondern sein Vater.......Tolles Buch und Leseempfehlung.

    Mehr
  • Dem Abgrund so nah von Jessica Koch

    Dem Abgrund so nah

    Kerstins_Buecherstube

    19. November 2016 um 12:46

    Ein Buch, das zu Herzen geht. Ein Buch, das Mut macht. Danny ist gerade zehn Jahre alt, als sein Leben aus den Fugen gerät. Ein schwerer Schicksalsschlag veranlasst seine Familie, aus den Vereinigten Staaten nach Deutschland zu ziehen. Dannys Vater ertränkt seinen Kummer in Alkohol und fällt zurück in Verhaltensmuster, von denen er glaubte, sie vor der Ehe endgültig abgelegt zu haben. Danny ist seinem Vater schutzlos ausgeliefert. Aber er gibt nicht auf … Bei einem Sommercamp lernt Danny die Französin Dominique kennen. Ihre Liebe hilft ihm, sich von seiner Familie – und damit aus der Dunkelheit, die sein junges Leben prägt – zu lösen. Es beginnt ein Kampf um Anerkennung, Freiheit, Gerechtigkeit – und um die Liebe. Nach dem ich den ersten Teil gelesen hatte, wollte ich wissen: Warum ist dieser junge Mann so unnahbar? Warum hat er solche Probleme mit Nähe? Also auf in den zweiten Teil der Danny Trilogie. Ich bin schon mit einem mulmigen Gefühl an diesen Band gegangen, da ich ja bereits wusste, dass es nun um die Kindheit ging, was aus Danny den jungen Mann gemacht hat, der er war.  Es war teils schon echt hammerhart und Taschentücher sollten bereit stehen. Auch wenn das Buch nur aus den Erzählungen von Danny heraus geschrieben wurde und man nicht weiss, ob sich alles genauso abgespielt hat, fand ich es sehr gelungen.  Ich freue mich bereits auf den dritten Teil "Dem Ozean so nah", der im Dezember erscheinen wird.

    Mehr
  • Einfach nur erschreckend

    Dem Abgrund so nah

    november2014

    16. November 2016 um 15:46

    Inhalt: Danny ist erst 10 Jahre als seine einst so glückliche Kindheit eine schreckliche Wendung nimmt. Nach einem unglücklichen Unfall flüchtet sich seine Mutter in eine andere Welt und Dannys Vater gibt sich immer wieder dem Alkohl hin. Dadurch wird Dannys Vater sehr aggressiv und vergreift sich in schrecklicher Art und Weise an seinem Kind. Es beginnt ein täglicher Kampf... Meinung: In diesem zweiten Teil erzählt uns Jessica Koch, wie grausam Dannys Kindheit war. Wieviel kann ein Kind ertragen? Das habe ich mich immer wieder gefragt.Wie schon beim ersten Teil, hat mich auch dieses Buch sprachlos zurück gelassen. Fast noch mehr als das erste. Immer wieder musste ich das Buch weglegen, weil ich es einfach nicht mehr ertragen konnte. Es ist wirklich nicht zu begreifen, dass es solche Menschen gibt. Wie kann man seinem eigenen Kind sowas antun? Ich bin selber Mutter und kann es einfach nicht verstehen. Ich würde mich immer schützend vor mein Kind stellen, deswegen kann ich das Handeln von Dannys Mutter nicht nachvollziehen. Ich war so froh als Danny es endlich geschafft hat dort wegzukommen. Und als ob der ganze Wahnsinn noch nicht gereicht hat, hat ihn sein Vater, mit der tödlichen Krankheit HIV angesteckt. Das Schicksal ist wirklich so oft ein mieser Verräter :(. Jessica Koch konnte mich, wie auch schon im ersten Teil mit ihrem Schreibstil überzeugen. Man wird einfach mitgerissen. Das Cover finde ich genauso wie das erste wunderschön gestaltet. Es ist wieder sehr passend. Ein absolut schwieriges Thema, deswegen nochmal Hut ab vor Jessica Koch dieses so niederzuschreiben. Ich finde die Geschichte sollte absolut gelesen werden. Schon alleine um zu sehen wie viele Menschen die Augen vor solchen Grausamkeiten verschließen. Fazit: Das Buch hat mich sehr bewegt und undendlich traurig zurückgelassen. Dennoch von mir eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

    Mehr
  • Das Buch ist bewegend und spannend zugleich!!!

    Dem Abgrund so nah

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    12. November 2016 um 18:09


    Ich war zuerst gegenüber dem zweiten Buch skeptisch, trotzdem habe ich es mir gekauft und es innerhalb kurzer Zeit durchgelesen.
    Wer den ersten Teil "Dem Horizont so nah" gelesen hat, dem kann ich nur dieses Buch weiterempfehlen. Es vertieft noch einmal die Geschehnisse, die Danny erleben hat müssen und berührt den Leser noch stärker als das erste Buch.
    Von mir eine absolute Leseempfehlung!

  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks