Dem Horizont so nah

(248)

Lovelybooks Bewertung

  • 223 Bibliotheken
  • 28 Follower
  • 17 Leser
  • 114 Rezensionen
(184)
(38)
(22)
(3)
(1)

Inhaltsangabe zu „Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch

Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das schon über 125.000 Leserinnen begeisterte. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte. Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben. Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben. Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit … Leserstimmen: "Ich liebe diesen Roman." „Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!“ „Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!“ "Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe." "Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen." "Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird." "Einfach nur unglaublich." "Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes." „Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.“ „Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.“ „Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.“ „Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.“ „Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.“ „Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!“ „Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!“ „Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“ „Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.“

Sehr berührendes Buch, vor allem, da es eine wahre Geschichte erzählt. So fesselnd, dass ich unbedingt gleich Band 2 lesen will.

— Janibou
Janibou

Jessica Koch erzählt hier Danny's Geschichte, die es auf jeden Fall wert ist erzählt zu werden. Vorurteile sind so oft fehl am Platz.

— HeyyHandsome
HeyyHandsome

Wunderbar gefühlvoll und so traurig. Eine wahre Geschichte.

— Nicci_Boox
Nicci_Boox

Ein Buch, das unter die Haut geht. Absolute Leseempfehlung!

— zhera
zhera

Traurig und fesselnd- von Anfang bis Ende

— Sonja_Lacher
Sonja_Lacher

Eine Achterbahn der Gefühle. Eine wahre Geschichte, die keinen kalt lassen sollte. Kann es so viel Leid wirklich geben?

— Kitty_Catina
Kitty_Catina

Eine Geschichte, die erzählt werden muss.

— Samirabooklover
Samirabooklover

Berührende Geschichte die einen total mitreißt...

— Claudia_Alena
Claudia_Alena

Tolles Buch!Ich habe gelacht,geweint und gelitten!Dabei wird einem nochmal klar das vieles nicht so ist wie es auf den ersten Blick scheint!

— SoTaMi
SoTaMi

Eines der besten Bücher die ich je gelesen habe!😍 Sehr gefühlvoll was mich ab und zu eine Träne verdrücken lies.

— Xonxthxlix
Xonxthxlix

Stöbern in Romane

Ab morgen wird alles anders

Eine etwas andere Anna Gavalda, sprachgewaltig aber für mich nicht ganz überzeugend.

dicketilla

Die Terranauten

Erschreckende Psychoanalyse über menschliche Verwandlung in Ausnahme Situation !!

marpije

Elefant

Eine schöne Geschichte mit etwas zu stereotypischen Figuren

cosima73

Genau mein Typ

Insgesamt ein tolle und gelungener Roman

92libero

Libellen im Kopf

Gavin Extence konnte mich wieder von seinem Talent, fiktionale Geschichten realistisch, detailgetreu und spannend zu erzählen, überzeugen!

maaraavillosa

Im ersten Licht des Morgens

Einer der seltenen Romane,die ihre Figuren lebendig,glaubwürdig und mit großer Liebe zeichnen.Gefühlvoll & ergreifend ohne ...

FabAusten

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Wechselbad der Gefühle

    Dem Horizont so nah
    HeyyHandsome

    HeyyHandsome

    17. January 2017 um 12:19

    Ich tauche am liebsten blind in Bücher ein, ich werde deshalb nicht allzu tief auf die Geschichte selbst eingehen, bei diesem Buch möchte man nicht gespoilert werden. Bis zum Schluss war mir deshalb auch nicht klar, dass die Autorin das Geschriebene selbst erlebt hat und diese Tatsache hat mich tief ins Herz getroffen. Bei dem Cover und der Kurzbeschreibung bei Audible war es nicht ersichtlich, man geht von einer ganz "normalen" Liebesgeschichte aus. Besonders der Anfang unterstützt den Verdacht.Jessica, fast 18, trifft auf den 20 jährigen Danny, dieser ist charmant und scheinbar ein großer Frauenheld - typischer Aufreißer. Also ein Kennenlernen ganz nach Klischee. Bei diesem platten Anfang fiel es mir persönlich schwer das Hörbuch nicht abzubrechen, Jessicas Verhalten und ihre Gedankengänge waren für mich oft nicht nachvollziehbar. Doch dabei zu bleiben lohnt sich. Je besser man die Charaktere kennenlernt, desto mehr lassen Sie einen nicht mehr los. Nach und nach befasst sich das Buch mit diversen Tabu Themen unserer Gesellschaft, Themen mit denen man sich nur beschäftigt, wenn es nötig ist. Jessica Koch erzählt hier Danny's Geschichte, die es auf jeden Fall wert ist erzählt zu werden. Sie öffnet einem die Augen, die Welt nicht immer so zu sehen, wie sie scheint - Vorurteile sind so oft mehr als fehl am Platz.Sie erlaubt uns, einen Menschen kennen zu lernen, der nun, nicht nur für Sie, unvergessen bleibt. Danny zeigt soviel Herz, soviel Selbstlosigkeit und hinterlässt damit einen bleibenden Eindruck.FAZIT: Aus jedem Buch kann man irgendetwas mitnehmen und aus diesem nehme ich deutlich mehr mit als gedacht. Die Tragik dieser Geschichte hat mich dann doch mitgerissen, ein Wechselbad der Gefühle. Der Schreibstil ist einfach, nicht anspruchsvoll, aber genau das macht das Ganze glaubwürdig. Beim Schreiben dieser Rezension habe ich meine Wertung nochmal geändert, da mich das Buch doch mehr beschäftigt.Ein großes Danke geht an die Autorin, die uns hier einen tiefen und berührend ehrlichen Einblick in ihre Vergangenheit gibt.

    Mehr
  • "Tor 2! Es wird immer Tor 2 sein!"

    Dem Horizont so nah
    zhera

    zhera

    11. January 2017 um 19:04

    InhaltAls Jessica Danny kennen lernt, ahnt sie noch nichts von seinem dunklen Geheimnis. Seine Kindheit hat ihn außerdem gezeichnet und immer wieder warnt er sie davor, bei ihm zu bleiben. Trotzdem bleibt sie bei ihm und ihre unerschütterliche Liebe bringt sie dazu mit ihm in eine Zukunft zu blicken, die unveränderlich zu sein scheint..Meine Meinung»Sie kategorisierten die Menschen nicht nach den Maßstäben der Gesellschaft, sondern nach ihren inneren Werten.« - Seite 95Kleine Anmerkung: Diese Rezension ist ein wenig anders aufgebaut als meine anderen Rezensionen. Ich werde nicht über den Schreibstil, die Charaktere oder die Story sprechen, weil ich sonst spoilern müsste und das möchte ich nicht. Des Weiteren ist der Roman autobiografisch, weshalb diese Dinge hier ohnehin anders gewertet werden.Ich habe das Buch letztes Jahr bereits begonnen und es nach 15% wieder abgebrochen, weil ich so unglaublich genervt von Jessica und dem Anfang war. Es fängt an wie in einem typischen Liebesroman. Ich legte es daher beiseite und als mir das Buch in einer Challenge empfohlen wurde, nahm ich es wieder in die Hand. Mittlerweile kann ich sagen, dass es einfach nicht der richtige Augenblick für das Buch war und ich es in kürzester Zeit verschlungen habe. Die Geschichte packte mich und ich konnte - wollte! - auch nicht mehr aufhören, bis ich ans Ende angelangt war. Dieses Buch ist weitaus mehr als ein kitschiger Liebesroman. Es behandelt Themen, die nicht leicht zu schlucken sind. Themen, die unter die Haut gehen. Das Schicksal von Danny ist so tragisch und es ist unheimlich berührend, wie er damit umgeht. Auch Christina ist unheimlich stark. Danny und Christina ändern die Ansichten von Jessica und man kann sagen, dass die Zeit mit den beiden sie unheimlich stark geprägt hat. Danny wird immer ein Teil von Jessica sein und sie wird wohl für immer seine Ducky sein. Die Geschichte macht es noch wertvoller und schwerer, wenn man weiß, dass dieser Roman autobiografisch ist. Sie ist einfach nur unglaublich und wunderschön. Sie ist mir wirklich unter die Haut gegangen und das Buch hallt sicher noch lange nach.FazitDas Buch hat mich zum Nachdenken angeregt und ich werde es auf jeden Fall noch einmal lesen. Es ist wunderschön und herzzereißend zugleich und ich werde mir auch noch die beiden Folgebände zulegen. Es gibt fünf Sterne von mir sowie eine klare Kaufempfehlung!

    Mehr
  • Dem Horizont so nah

    Dem Horizont so nah
    Samirabooklover

    Samirabooklover

    07. January 2017 um 18:09

    Ich werde hier nicht viel zum Inhalt erzählen, weil ich euch sonst nur zu viel preisgeben würde und das eine spoilerfreie Rezension sein soll :)In dem Buch trifft Jessica auf den Halbamerikaner Danny und verliebt sich in ihn.Wer jetzt jedoch einen einfachen Liebesroman erwartet, wird sehr überrascht werden."Dem Horizont so nah" ist eine wahre Geschichte. Jessica Koch, die Autorin des Buches, hat das Geschriebene selbst erlebt. Und das habe ich auch während dem Lesen gespürt.Vermutlich habt ihr schon bemerkt, dass diese Rezension anders sein wird, als meine bisherigen. Es fällt mir schwer, die richtigen Worte zu finden.Diese Geschichte hat mich berührt, mitgenommen, schockiert und fassungslos gemacht. Ich habe das Buch ganz anders wahrgenommen mit dem Wissen, dass das ganze Geschehen Wirklichkeit war, dass es sich um Menschen aus Fleisch und Blut handelt.Ich kann und möchte dieses Buch deshalb nicht so einfach bewerten, wie ich es sonst mache.Ich habe mich nie in dieser Situation befunden. Vielleicht hätte ich anders gehandelt, mich anders verhalten.Aber jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter, seine Persönlichkeit, die ihn ausmacht.Mir steht es nicht zu über andere Menschen und ihre Geschichte zu urteilen. Ich habe nicht das Recht, die Entscheidungen der Personen zu bewerten. Ich kann euch erzählen, dass der Schreibstil der Autorin ausbaufähig ist. Dass ich mich nicht immer in die Personen reinversetzen konnte und dass ich nicht immer mit der Sprache und dem Verhalten innerhalb des Buches klargekommen bin.Aber für mich waren das eigentlich nur Banalitäten.Jessica hat kaum etwas ausgelassen. Seien es Szenen gewesen, die sich fast zu verrückt anhören, als dass sie wahr wären oder Alltagssituationen, die sich sonst nicht immer in Büchern vorfinden.Ich habe gespürt, dass sie ihre Erinnerungen und Gefühle aufgeschrieben hat, wie sie wirklich waren. Direkt und ehrlich. FazitIch bewundere Jessica Koch für ihren Mut, "Dem Horizont so nah" geschrieben und veröffentlicht zu haben. Und ich finde, dass dieses Buch noch viel mehr Aufmerksamkeit verdient hätte. Diese Geschichte wurde vom Leben geschrieben. Diese Geschichte muss erzählt werden."Tor 2. Mit allen Konsequenzen. Es ist allein meine Entscheidung. Wie die anderen Optionen aussehen, interessiert mich nicht. Es wird immer

    Mehr
  • Eine Liebe, die über den Tod hinausgeht

    Dem Horizont so nah
    Sonja_Lacher

    Sonja_Lacher

    06. January 2017 um 18:27

    Ein echt gelungenes Buch, das mir am Ende einige Tränen in die Augen getrieben hat. Das Schicksal kann einem das Leben wirklich erschweren, zumindest hätte Danny das Recht, diese Tatsache zu bestätigen. Jessica und Danny sind ein besonderes und interessantes Paar, das mich mitgenommen hat. Nur mit Dannys "alter Freundin" konnte ich mich nicht zurechtfinden.

  • Das Leben ist kein Ponnyhof

    Dem Horizont so nah
    Kitty_Catina

    Kitty_Catina

    06. January 2017 um 13:48

    Als Jessica sich in den charismatischen Halbamerikaner Danny verliebt, weiß sie noch nicht, auf welch ein Abenteuer sie sich einlässt und welche Hoch und Tiefs sie mit ihm durchleben wird. Denn Danny ist anders, was ihr schnell klar wird. Er wehrt sich gegen Berührungen und zieht sich oft in sich zurück. Bald wird ihr klar, dass Dannys Vergangenheit auch ihrer beider Zukunft bestimmen wird. Mehr kann und möchte ich nicht über den Inhalt des Buches erzählen, ohne zu viel zu verraten. Wichtig ist nur zu sagen, dass es sich hier nicht, wie man vielleicht vermuten könnte, um einen klassischen New Adult-Roman handelt, sondern um die wahre Geschichte der Autorin, welche tragischer kaum sein könnte. Jessica Koch erzählt hier ihre Erfahrungen aus der Beziehung mit Danny, mit dem sie eine wahre Achterbahnfahrt durchgemacht haben muss. Was dabei fällt überhaupt nicht auf, dass Jessica eigentlich gar keine Schriftstellerin ist, sondern nur eine einfache Frau, die ihre Geschichte verarbeiten wollte. Ihr Schreibstil ist von denen anderer Autorinnen in diesem Genre nicht zu unterscheiden. Er ist genauso leicht und flüssig zu lesen und man kommt gut durch das Buch. Mir ein Urteil über die Geschichte zu erlauben, ist wirklich schwer, denn was kann man schon kritisieren an Dingen, die wirklich so geschehen sind? Was kann man gut heißen, an Dingen, die ganz und gar nicht gut waren und anderen wiederum, die uns lehren, unsere Zeit, ob kurz oder lang, besser zu nutzen? Denn um genau das geht es in diesem Buch, um Zeit und wie die beiden Protagonisten diese nutzten. Es geht darum, jeden Atemzug zu genießen und nicht mit seinem Schicksal zu hadern, wenn es manchmal auch noch so schwer ist. Was soll man also sagen zu einer wahren Geschichte? Ich kann nur sagen, dass sie mir einerseits sehr zu Herzen ging, mich andererseits auch geschockt hat und sie mir noch immer im Kopf herum kreist. Was die Protagonisten angeht, so ist es genauso schwer, diese zu beurteilen. Sympathisch waren sie mir beide und wie sollte ihre Entwicklung wohl sein? Sie entwickeln sich im Laufe der Geschichte genau so, wie man sich das vorstellen könnte, wenn es nur irgendwie vorstellbar wäre. Beide durchleben höchste, glückliche Gefühle, Hoffnung und dann wieder rabenschwarzes Leid und Traurigkeit. Wie bewertet man nun ein solches Buch, eine solche "Lebensgeschichte"?! Hat mir das Buch gefallen? Jein! Hat mir der Schreibstil gefallen? Definitiv Ja! Hat mir die Geschichte gefallen? Jein, denn das Leben ist kein Ponnyhof! Welche Gefühle hat dieses Buch in mir ausgelöst? Es hat mich zum Nachdenken gebracht, mich hoffnungsvoll und dann wieder traurig gemacht! Würde ich dieses Buch weiter empfehlen? Ja, auf jeden Fall, aber nur wenn man starke Nerven hat! Also, was bleibt mir weiter zu sagen? Lest dieses Buch, lest es und lest auch die weiteren Bände, wenn ihr euch traut und diese Themen, die darin vorkommen verdauen könnt. Ich werde die weiteren Bände nicht mehr lesen, aber nur, weil ich weiß, um was es in Band zwei und drei geht und nicht damit umgehen könnte. 

    Mehr
  • Gewinnt die 16 Lieblingsbücher des LovelyBooks-Teams aus dem Jahr 2016!

    Vom Ende der Einsamkeit
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Zum Ende des Jahres lassen auch wir hier im LovelyBooks-Team die vergangenen Monate Revue passieren und freuen uns über den ein oder anderen Buchschatz, den wir 2016 entdeckt haben. Wie auch schon in den vergangenen Jahren, möchten wir euch an dieser Stelle einige ganz besondere Buchperlen ans Herz legen und einen von euch sogar mit einem Buchpaket, welches alle 16 Bücher enthält, glücklich machen! Als quasi Gemeinschaftstipp aus dem Team haben wir uns für "Vom Ende der Einsamkeit" von Benedict Wells entschieden, weil wir den sympathischen Autor (der übrigens vorzüglich Kicker spielen kann!) seit unserer Livestream-Lesung alle ins Herz geschlossen haben. Unsere Buchempfehlungen:1. Jacky_Jolly empfiehlt "Die Launenhaftigkeit der Liebe" von Hannah RothschildMich faszinieren immer wundersame Titel und ein interessantes Cover, und wenn dann noch die Geschichte stimmt, habe ich "mein" Buch gefunden. "Die Launenhaftigkeit der Liebe" erzählt gleich mehrere Geschichten auf einmal: die des gleichnamigen Bildes, die der Köchin Annie, welche das Bild durch Zufall kauft und die des fiktiven, angesehenen Kunsthändlers Memling Winkelman, der ein dunkles Geheimnis hütet. Und irgendwie hängt alles zusammen ... Die Kombination aus Liebesgeschichte, Krimi, Historie, Kunst, skurrilen und liebenswerten Figuren hat den Roman für mich zu einem wahren Leseerlebnis gemacht. Besonderer Clou: selbst aus der Perspektive des Bildes erlebt der Leser die Geschichte...2. kultfigur empfiehlt "Metro 2033" von Dmitry GlukhovskyDie Reihe steht schon sehr lange auf meinem Wunschzettel und vor kurzem habe ich endlich damit begonnen mich ins Dunkle der Metro zu wagen. Vielleicht war ja die Livestream-Lesung mit Dmitry Glukhovsky Schuld. Auf jeden Fall habe ich mich in den Tunneln verirrt und solange es noch Lesestoff gibt, der mich weiter treibt, werde ich auch nicht mehr herausfinden. Für mich ist Metro (zumindest der erste Teil) ein wahres Meisterwerk - und nicht nur für SciFi-Fans ein absolutes Lesehighlight.3. Kathycaughtfire empfiehlt "Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde"Der Fall Jane Eyre" von Jasper Fforde war eines meiner absoluten Highlights 2016. Der erste Band der Reihe um Agentin Thursday Next entführt den Leser in eine Alternativrealität der britischen 1980er Jahre. Dort tummeln sich jede Menge Literaturverbrecher, die es darauf abgesehen haben, Chaos in der Bücherwelt zu verbreiten. Und so bleibt Ermittlerin Thursday nichts anderes übrig, als sich höchstpersönlich in Charlotte Brontës berühmtesten Roman zu stürzen, um Schlimmeres zu verhindern. Eine skurrile Geschichte mit grandiosen Charakteren (und Dodos!) und unzähligen liebevollen und lustigen Details – jetzt möchte ich am liebsten selbst LiteraTec-Agentin werden!4. markusros empfiehlt "Wolfsschlucht" von Andreas FöhrWarum nicht mal einen Krimi mit Handlung direkt vor der eigenen Haustüre lesen? Nach den mysteriösen Morden am Tegernsee und der Mangfall wandert bei mir nun etwas die Angst mit, wenn wir in der Gegend auf Familienausflug sind. Kommissar Wallner löst zum Glück auch diese Fälle mit Humor. Andreas Föhr ist es bei „Wolfsschlucht“ sehr gut gelungen, die Spannung bis zum Schluss hochzuhalten und trotzdem immer wieder Ur-bayrische Traditionen aufs Korn zu nehmen und die Leser zum Schmunzeln zu bringen. Das ganze Buch ist leicht zu lesen, für mich idealer Lesestoff für einige Fahrten im Zug auf dem Weg ins LovelyBooks Büro. Lesenswert nicht nur für Bayern.5. aylareadsbooks empfiehlt "Nachts" von Mercedes LauensteinNacht für Nacht streift eine junge Frau durch die menschenleeren Straßen der Stadt auf der Suche nach den letzten erleuchteten Fenstern. In kurzen Episoden lernen wir an der Seite der namenlosen Protagonistin gleichgesinnte Schlaflose und Nachtschwärmer kennen, erfahren von ihren Geschichten, Sehnsüchten und Ängsten. Eine Hymne an die Nacht, ein Plädoyer für das Anderssein und ein wunderbar melancholisches Buch, das ich gleich zweimal dieses Jahr gelesen habe!6. nordbreze empfiehlt "Fallensteller" von  Saša StanišićNachdem ich "Vor dem Fest" nicht 2016 gelesen habe, kann ich es leider nur schlecht in diese Buchtipps reinschmuggeln. Glücklicherweise hat Saša Stanišić mein Fangirl-Herz beglückt und 2016 den Erzählband "Fallensteller" herausgebracht, indem er auf wohlbekannte Art und Weise seine Leser verzaubert. In jeder der Geschichten erzählt der Sprachdompteur von außergewöhnlichen Erlebnissen, herzigen Personen und dem großen Etwas, das sich Leben nennt. Lieblingsgeschichte: Die titelgebende Erzählung "Fallensteller", in der die Geschichte von "Vor dem Fest" weitererzählt wird und wir auf alte Bekannte treffen. Nach dem Fest. 7. TanjaMaFi empfiehlt "Couchsurfing im Iran" von Stephan OrthStephan Orth nimmt uns mit auf eine ungewöhnliche Reise in den Iran. Er reist nicht von Hotel zu Hotel, sondern als Couchsurfer – was im Iran eigentlich verboten ist. Auf seinem Weg besucht er beeindruckende Orte und trifft faszinierende Menschen, die zeigen, dass der Iran bunt und vielfältig ist, und dass hinter verschlossenen Türen ein Bild entsteht, das ganz anders ist, als wir denken.8. Sharyssima empfiehlt "Die kleine Bäckerei am Strandweg" von Jenny ColganDieser leichte und humorvolle Roman hat mich im Sommer absolut begeistert! Polly ist die sympathische Protagonistin, der man bei einem Neuanfang auf einer Insel in Cornwall über die Schulter schaut. Dieser fällt, vor allem zu Beginn, nicht leicht, doch als die Bäckerei endlich in Gang ist und Polly sich in die Herzen der Insulaner gebacken hat, kann sie sich endlich heimisch fühlen. Wenn da nur nicht die Sache mit der Liebe wäre … Ich freue mich auf die Fortsetzung im neuen Jahr und vor allem auf ein Wiedersehen mit dem Papageientaucher Neil!9. LaLeser empfiehlt "Geister" von Nathan HillIch habe lange überlegt, ob ich ein Buch empfehlen soll, über das in diesem Jahr schon so viel gesprochen wurde. Aber Nathan Hills Debütroman „Geister“ hat mich einfach komplett überzeugt! Auf fast 900 Seiten entspannt sich eine tiefgründige und psychologisch ausgefeilte Geschichte, die anhand von Einzelschicksalen gesellschaftliche Probleme der Gegenwart thematisiert. Das Ganze ist erzählerisch grandios umgesetzt: Ein rasanter und spielerischer Wechsel zwischen verschiedenen Perspektiven und Erzählstilen.„Geister“ hat mich nachdenklich gestimmt, zum Lachen gebracht und immer wieder von Neuem überrascht. Genau das erwarte ich von einem guten Buch! 10. aba empfiehlt "Euphoria" von Lily KingNur ein Lieblingsbuch des Jahres 2016 zu nennen, ist alles andere als einfach. Dieses Jahr habe ich mein Herz allein entscheiden lassen.Als ich mein Lesejahr 2016 im Gedanken durchgegangen bin, hat mein Herz für ein Buch höher geschlagen, das ich ziemlich früh im Jahr gelesen habe: "Euphoria" von Lily King.Weil dessen Inhalt und Protagonisten mich inspiriert haben - insbesondere der unbeholfene Engländer Andrew Bankson -, ist "Euphoria" definitiv mein Lieblingsbuch des Jahres 2016!11. TinaLiest empfiehlt "Blauschmuck" von Katharina WinklerEs ist schwer in Worte zu fassen, was „Blauschmuck“ auslöst, die richtigen Worte dafür zu finden. Auch Monate nach der Lektüre bin ich immer noch beeindruckt von der Sprache, schockiert von der grausamen Geschichte. "Blauschmuck" ist keine leichte Lektüre, man bleibt bedrückt und sprachlos zurück, doch genau diese Gefühle, die ausgelöst werden, sind es, die das Buch in meinen Augen zu etwas Besonderem machen. 12. Daniliesing empfiehlt "Hausbesuche" von Stephanie QuiettererDas Leben in der Großstadt kann ganz schön anonym sein. In "Hausbesuche" begibt sich Stephanie Quitterer deshalb in ein spannendes Experiment. Sie möchte mehr über die Menschen in ihrer Nachbarschaft erfahren und so backt sie bis zum Ende ihrer Elternzeit jeden Tag einen Kuchen, klingelt an irgendeiner Tür und hofft hereingelassen zu werden. Das ganze Unternehmen beschreibt sie mit viel Humor und Ehrlichkeit, sodass man selbst schon bald Lust bekommt, auch einfach mal bei den unbekannten Nachbarn zu klingeln und fremde Wohnungen sowie Menschen kennen lernen zu dürfen. Ein Buch voller interessanter Menschen und Begegnungen, das Mut macht, sich aus seiner eigenen Komfortzone zu wagen und zeigt, wie unbegründet unsere Vorurteile gegenüber unseren Mitmenschen oft sind.13. HannaBuecherwurm empfiehlt "Apocalypse Now Now" von Charlie HumanIch habe lange überlegt, welches Buch ich 2016 empfehlen könnte und habe mich letztendlich dazu entschieden „Apocalypse Now Now“ zu wählen. Dieses Buch kommt an Abgedrehtheit nicht annähernd an irgendein anderes Buch heran, das ich bisher gelesen habe. Es ist von vorne bis hinten völlig skurril und jedes Mal, wenn man denkt, dass jetzt das Absurdeste, was ein menschliches Hirn sich ausdenken kann, abgearbeitet wurde, kommt es noch dicker. Und genau deswegen liebe ich dieses Buch. Im heutigen Kapstadt muss sich der 16-jährige Baxter durch eine Schattenwelt voller Ungeheuer und Magie schlagen, um seine entführte Freundin Esmé zu retten. Reale Ereignisse der Geschichte Südafrikas und alte Sagen werden mit frei Erfundenem gemixt und heraus kommt einer der verrücktesten Debütromane aller Zeiten.14. Alexloveslife empfiehlt "Der Winterkaiser" von Katherine Addison"Der Winterkaiser" ist ein Fantasyroman, der irgendwie ganz anders ist und mir deswegen besonders gut gefallen hat. Hier werden keine großen Schlachten ausgefochten, es gibt keine Helden mit besonderen Fähigkeiten, die sich aufmachen, um die Welt zu retten. Im Gegenteil: Die Handlung ist eher ruhig, aber trotzdem unheimlich spannend. Wie geht man damit um, wenn man plötzlich ungeahnt Kaiser des Elfenreiches wird und so gar keine Ahnung von politischen Beziehungen hat? Ein Roman voller Intrigen, Machtspielchen und interessanter Charaktere – ich hab's ganz und gar verschlungen. 15. Malista empfiehlt "Das Rosie-Projekt" von Graeme SimsionMenschliche Beziehungen sind kompliziert und verwirrend. Dies denkt Don Tillmann, der in der Welt der Emotionen nicht wirklich 'Zuhause' ist Gleichzeitig zeigt er uns eine andere Welt, geprägt von Logik und einem Leben strukturiert als Projekt.Eines dieser Bücher, welches einen schmunzelnd und nachdenklich zurück lässt und den Blick auf das gesellschaftliche Miteinander so manches Mal in ein neues Licht rückt. Sehr lesenswert! Na, haben euch unsere Empfehlungen neugierig gemacht? Dann habt ihr bis einschließlich 08. Januar Zeit, bei unserer Verlosung ein tolles Buchpaket mit allen 16 hier vorgestellten Büchern zu gewinnen. Mitmachen ist ganz einfach:Bewerbt euch über den blauen "Jetzt bewerben"-Button und verratet uns euren absoluten Buchgeschenketipp des Jahres!Wir wünschen euch an dieser Stelle ein wunderschönes Weihnachtsfest & einen guten Rutsch ins neue Jahr! Vielen lieben Dank, dass ihr alle gemeinsam LovelyBooks zu einem lebendiger Ort voller Buchliebhaber macht! Bitte beachtet vor eurer Bewerbung unsere Richtlinien für Buchverlosungen.

    Mehr
    • 830
  • Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Lesechallenge im Dezember: Ein Monat voller Rezensionen und Lesestunden - der LoReSchreMa!Zum Ende des Jahres widmen wir uns dieses Mal bei der LovelyBooks Lesechallenge nicht einem einzelnen Buch, sondern drehen die Spieß um und schreiben selber! Rezensionen nämlich! Nachdem wir das ganze Jahr über so viel gelesen haben, nutzen wir die besinnliche Zeit, um all die Rezensionen zu schreiben, die während des Jahres liegengeblieben sind!Beim großen LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon wollen wir dafür sorgen, dass der Stapel der unrezensierten Bücher schrumpft und wir frisch und fröhlich ins neue Jahr starten können! Macht mit, rezensiert, was das Zeug hält und gewinnt mit etwas Glück großartige Buchpakete mit neuen Büchern, die auf eure Rezensionen warten!Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 dreht sich beim LoReSchreMa alles um eure Rezensionen bei LovelyBooks. Wir wollen mit euch Tipps und Tricks zum Schreiben von Rezensionen austauschen, darüber sprechen, wie man Kritik in Rezensionen gut verpackt und selbstverständlich durch all die vielen Rezensionen stöbern, die ihr im letzten Jahr gelesen habt!Als großartiges Finale gibt es zum Ende des LoReSchreMa einen Lesemarathon vom 27.12. bis 01.01.2017, mit dem wir das Jahr gebührend ausklingen lassen! Schließlich wollen wir dann direkt mit neuen Rezensionsstoff ins neue Jahr einsteigen!Was ist ein LoReSchreMa?LoReSchreMa steht für "LovelyBooks-Rezensions-Schreib-Marathon". Vom 08.12.2016 bis zum 01.01.2017 möchten wir uns Zeit dafür nehmen, das vergangene Lesejahr Revue passieren zu lassen und all die Rezensionen zu schreiben, die bisher auf der Strecke geblieben sind. Natürlich müsst ihr nicht die gesamte Zeit über Rezensionen schreiben, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier haben wir dann einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns darüber austauschen können, welche Rezensionen wir geschrieben haben.Wie kann man mitmachen?Jeder ist herzlich willkommen hier jederzeit mitzumachen. Einfach drauflosschreiben und dabei sein - wir freuen uns über jeden, der uns ein kleines oder auch großes Stück unseres LoReSchreMa begleiten möchte. Dasselbe gilt natürlich auch für den Lesemarathon am Ende der Aktion. Für die Abwechslung zwischendurch, werden wir hier während der Aktion kleine Fragen oder Aufgaben stellen, bei denen ihr gern mitmachen könnt. Natürlich ist das kein Muss, aber es macht immer wieder viel Spaß, auf diese Weise andere Leser kennen zu lernen, neue Rezensionen zu lesen und dadurch vielleicht das ein oder andere Buch zu entdecken. Selbstverständlich könnt ihr gern auch über eure Blogs und Social Media Kanäle teilnehmen. Verwendet hierbei bitte den Hashtag #loreschrema - so können wir unsere Beiträge leicht wiederfinden.Zu gewinnen gibt es auch etwas! Unter allen Usern, die hier ihre neu erstellten Rezensionen mit uns teilen, verlosen wir 5 Buchpakete von LovelyBooks mit neuem Lesestoff für euch! Wir freuen uns schon sehr auf den LoReSchreMa und sind gespannt, welche Rezensionen in dieser Zeit entstehen!

    Mehr
    • 2152
  • Dem Horizont so nah

    Dem Horizont so nah
    LousBooks

    LousBooks

    26. December 2016 um 18:38

    Jessica trifft durch Zufall auf Danny. Die beiden lernen sich kennen, ohne, dass Danny Jessica an sich ranlässt oder ihr wichtige Dinge anvertraut. Zu viel ist geschehen, was abstoßend auf andere wirken könnte oder jeden zum Weglaufen drängt. Am liebsten würde er solange es geht ein ganz normales Leben führen, obwohl das schier unmöglich ist...Eigentlich ist es unmöglich einen Klappentext anzugeben, ohne direkt die halbe Handlung zu verraten. Zu Beginn fand ich das Buch, zugegebener maßen, etwas langweilig. Es hat die ersten hundert Seiten gedauert, bis ich zu Jessica, Christinas und Dannys Charakteren gefunden habe und die richtige Handlung langsam Gestalt annahm. Aber ab diesem Zeitpunkt, konnte ich den Roman nicht mehr aus der Hand legen. Ein Geschehnis folgte auf das nächste Geständnis. Vor allem ist es ein Thema, das, so grausam es auch ist, viel zu selten in allgemeinen Büchern aufgegriffen wird. Es regt wirklich zum Nachdenken an und das tue ich nicht sehr oft nach einem gewöhnlichem klassischem (Liebes-)Roman. Ich könnte hier, wie viele andere vielleicht auch, selbst einen halbes Buch als Rezension verfassen, aber ich kann nur sagen, dass mich diese Geschichte zutiefst erschüttert und doch aufgefangen hat. Deswegen halte ich das jetzt kurz, sonst folgen zu viele Spoiler ;). Der zweite und der dritte Band waren gut, aber ich fand, das keiner an den ersten rankam. Der erste Teil funktioniert auch gut als Einzelroman, falls jemand keine Lust auf eine komplette Reihe hat. Der Rest ist Hintergrund.5 Sterne für ein sehr sehr "schönes" Buch, das mehr als nur lesenswert ist.

    Mehr
  • Die LovelyBooks Themenchallenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Die Themen-Challenge geht 2017 in eine weitere Runde und jeder ist herzlich eingeladen, dabei zu sein! Wenn ihr eine besondere Leseherausforderung sucht, dann seid ihr bei dieser Challenge genau richtig!Der Ablauf ist ganz einfach:Bei der Themen-Challenge geht es darum, passend zu 40 vorgegebenen Themen mindestens 20, 30 oder 40 Bücher aus 20, 30 oder 40 unterschiedlichen Themen zu lesen. Ihr könnt euch selbst als Ziel stecken, ob es 20, 30 oder 40 Bücher werden sollen. Bitte gebt dieses Ziel bei der Anmeldung mit an.Bitte sammelt alle eure gelesenen Bücher mit den passenden Themen in einem einzelnen Beitrag, den ich (Marina) oben in einer Teilnehmerliste bei eurem Namen verlinken werde. Schickt dazu eine persönliche Nachricht hier auf LovelyBooks an mich mit dem Link zu eurem Sammelbeitrag!Wenn ihr ein Thema erfüllt habt, schreibt in diesem Sammelbeitrag, mit welchem Buch ihr das geschafft habt und postet einen Link zu eurer Rezension oder aber verfasst eine Kurzmeinung auf der Buchseite und teilt dann den Link zur Lesestatus-Seite, auf der auch die Kurzmeinung zu finden ist, mit uns. Diese Challenge läuft vom 1.1.2017 bis 31.12.2017. Alle Bücher, die in diesem Zeitraum und passend zu den Themen gelesen wurden, zählen. Es zählen Bücher aus allen Genres und mit allen Erscheinungsjahren, sofern sie die Themen erfüllen. Sie dürfen gern vom SuB (= Stapel ungelesener Bücher) oder neu gekauft, geschenkt bekommen oder geliehen sein. Man kann jederzeit noch in die Challenge einsteigen und auch passende Bücher zählen, die man schon vor der Anmeldung zur Challenge im Jahr 2017 gelesen hat.Zu diesen Themen wollen wir passende Bücher lesen:Für jedes Thema gibt es ein extra Unterthema, in dem ihr euch über eure gelesenen oder eventuell dazu geplanten Bücher austauschen könnt.Hier findet ihr eine Themen-Übersicht zum Ausdrucken :) Ein Buch, in dem der Protagonist ein Haustier hat Ein Buch, auf dessen Cover ein Fahrzeug zu sehen ist (Flugzeug, Auto, Zug, etc.) Ein Buch, welches in einem Land spielt, in dessen Name kein "a" vorkommt Ein Buch eines bereits verstorbenen Autors Ein Buch, dessen Titel mit demselben Buchstaben beginnt und endet Ein Buch über eine wahre Begebenheit Ein Buch, das einer deiner Freunde bei LovelyBooks in seiner Bibliothek als bereits gelesen gelistet und auch zumindest mit Sternen bewertet hat. (Wenn du noch keine Freunde hast, findest du hier in der Challenge bestimmt ganz schnell welche :-)) Ein Buch, dessen Autor aus Deutschland, Österreich oder der Schweiz kommt Ein Buch, welches in der Stadt spielt, in der du wohnst (bzw. in der nächstgrößeren Stadt oder in einer Stadt, in der du 2017 mehrmals warst) Ein Buch, dessen Cover vorrangig grün ist Ein Buch, das hauptsächlich in den USA spielt, jedoch nicht in New York Ein Buch, auf dessen Cover die untere Hälfte einer Person abgebildet ist (Beine oder Füße) Ein Buch, welches eine Landkarte enthält Ein Buch, das mindestens 500 Seiten lang ist Ein Buch, dessen Autor im selben Jahr geboren ist wie du Ein Buch, das mindestens 50 LovelyBooks-Mitglieder in ihrer Bibliothek haben. (Du findest die Anzahl, wenn du auf der Buchseite oben mit der Maus über die Sternebewertung fährst.) Ein Buch eines Literatur-Nobelpreisträgers Ein Buch, das du 2016 begonnen, aber nicht zu Ende gelesen hast Ein Buch, das der jeweilige Autor als erstes veröffentlicht hat - das Debüt des Autor Ein Buch, dessen Titel eine Zahl (ausgeschrieben oder in Ziffernform) enthält Ein Buch, dessen Titel nur aus einem Wort besteht Ein Buch, das nicht in unserer Welt spielt (sondern in einer Fantasy-Welt, im Weltraum, etc.) Ein Buch, das maximal 3 cm dick ist Ein Buch, das noch keine einzige Sterne-Bewertung auf LovelyBooks hat. (Auf der Buchseite sind in diesem Fall die Sterne oben grau und nicht gelb.) Ein Buch, das von zwei oder mehr Autoren geschrieben wurde Ein Buch, bei dem Vor- und Nachname des Autors mit demselben Buchstaben beginnt. Ein Buch, bei dem ein Wort (Gegenstand) aus dem Buchtitel auch auf dem Cover abgebildet ist Ein Buch, das du in einer stationären Buchhandlung zum regulären Preis gekauft hast. (Nicht online oder als Mängelexemlar) Ein Buch, das du als E-Book gelesen oder als Hörbuch gehört hast Ein Buch, das auf LovelyBooks mit durchschnittlich 4 Sternen bewertet ist. (Es zählt der Zeitpunkt des Lesebeginns.) Ein Buch, das höher als 22 cm ist Ein Buch, auf dessen Cover mehrere Streifen zu sehen sind Ein Buch aus einem Verlag, aus dem du 2017 bisher noch kein Buch gelesen hast Ein Buch, dessen Titel nur in Großbuchstaben geschrieben ist Ein Buch, dessen Titel kein "e" enthält Ein Buch, dessen Verfilmung 2017 ins Kino kommt Ein Buch, zu dem es eine Leserunde auf LovelyBooks gibt, an der ihr auch teilgenommen habt (mindestens 5 Beiträge in Leseabschnitten wurden geschrieben). Ein Buch, dessen Hauptfigur über 50 Jahre alt ist. Ein Buch, dessen Titel aus genau 5 Wörtern besteht Ein Buch, in dessen ISBN (ISBN-13) eine Zahl genau 4-mal vorkommtIch wünsche uns allen ganz viel Spaß & ich bin gespannt, welche Themen sich am leichtesten und welche als am schwierigsten heraustellen! Wer ist dabei?Ein paar zusätzliche Informationen:* Bezieht euch bei der Zuordnung des Buches zu einem der Themen immer auf die Ausgabe des Buches, die ihr selbst besitzt!* Sprache, Format etc. sind egal - auch Hörbücher gelten, außer es ist für das Thema von Bedeutung* Man kann diese Challenge mit anderen kombinieren, also auch Bücher hierfür und gleichzeitig für andere Challenges zählen.* Die Zuordnung der Bücher zu bestimmten Themen kann auch nachträglich noch geändert werden.* Wichtig ist, dass man das Buch 2017 beendet. Wann man es angefangen hat, ist egal (außer bei Aufgabe 18).* Falls Bücher, die eine ISBN haben, noch bei LovelyBooks fehlen, geht in eure Bibliothek und sucht es oben unter "Bücher hinzufügen". Dort wählt ihr für deutschsprachige Bücher die Suche bei Amazon.de aus, für fremdsprachige alternativ Amazon.co.uk oder .com* Jedes Buch kann nur bei einem Thema genutzt werdenWer sein Jahresziel erreicht hat, schreibt bitte kurz eine persönliche Nachricht dazu an mich und gibt auch die Anzahl der geschafften Themen mit an.Teilnehmerliste:AAcida-2Adujaadventurouslyaga2010AglayaAgnes13AleidaaljufaAlondriaANATALanna1911AnnaboAnnaKatharinaKathiAnne42AnneMayaJannikaAnni04Ann-KathrinSpeckmannAnrubaapfelkindchen123Arachn0phobiAArgentumverdeAspasiaatsabhasi2AzaleeBban-aislingeachBeaSurbeckBecky_Bloomwoodbellast01Bellis-Perennisbeyond_redemptionBiancaWoeB_iniBioinaBirkentochterblack_horseBlacksallyBluebell2004BlueSunsetbook_lover_6booksaremybestfriendsBosniBrixiaBuchgespenstBuechermomenteCCaillean79carathisCarigosCaroasChattysBuecherblogChucksterClaudia-MarinaCode-between-linesConnyKathsBookscrimarestricrimesscrumbCWPunktDdaneegoldDarcydaydreamindia78DieBertadiebuchrezensiondigraDiondivergentDonnaVividownblackangelDreamcatcher13dreamily1EEla_FritzscheEldfaxiElkeel_loreneEmotionenEngelchen07engineerwifeEnysBookserazer68Ernie1981EvenF_franziiiiiii_faanieFantwordFeniFlamingoFornikafranzziFrenx51GGelisglanzenteGluehsternchenGrOtEsQuEgstHhannelore259hannipalannihappytannyHenny176Herbstmondhexe959753HeyyHandsomehisterikerHisuiHaruHortensia13IIamEveIcelegsichundelaineIgelmanu66imago_magistriIMG_1001Isar-12isipisiJJadrajala68JamiijanakaJanina84jasaju2012Jashrinjenvo82Josy-Jule16JulesWhethetherJulia_liestjuli.buecherJulie209KkalestrakalligraphinKarin_KehrerKasinkatha_strophekatjalovesbookskattiiKayvanTeeKerstinThkingofmusicKleine1984kleinechaotinkleine_welleKleinerKometKnoppersKnorkekn-quietscheentchenKodabaerkornmuhmeKuhni77KurousagiLLaDragoniaLadyIceTeaLadyMoonlight2012LadySamira091062LaMenschLandbieneLarii-MausiLarryPiLaurax3lehmaslenicool11LeonoraVonToffiefeelesebiene27LeseJetteLese-KrissiLeseratz_ 8Lesezirkelleyaxlieberlesen21LilawandelLilli33LimitLesslinda2271lLissyLit-TripLiz_MacSharylizzie123LostHope2000louella2209Lovely90LrvtcbLuilineLuzi92lyydjaMmabuereleMali133marpijemartina400MarveyMary2melanie1984MelEMelvadjamia0503miahMiamouMichicornMimasBuchweltMinniMira20MiracleDayMiriSeemisanthropymisery3103MissErfolgmiss_mesmerizedMissMoonlightMissSnorkfraeuleinMissStrawberryMissSweety86mistellormondymrc0Mrs_Nanny_OggMurphyS91NNachtorchideenaninkaNelebooksnemo91NewspaperjunkieNightflowerniknakNisnisnoitaNookinordbrezeOonce-upon-a-timeOnlyHope1990OphiuchusPPachi10pamNpardenPaulamybooksandmepeedeePhilipPhiniPiiPinocaPippo121PMelittaMPucki60QQueenelyzaQueenSizeRrainbowlyRitjaRoni88SsakuSakukosameaSanjewelSarah9070schafswolkeScheckTinaSchlehenfeeSchluesselblumeschokokaramellSeelensplitter (Blog)ShineOnSickSikalSkybabesolveigSomeBodysommerleseSnordbruchSophiiiespozal89StefanieFreigerichtstefanie_skySteffi1611SteffiZisteinchen80sternblutsunlightSuskaSxndy_03TTalathielTalliannaTaluziTamileinTanja13TatsuThe iron butterflyTheBookWormthelauraverseTina2803Tine13Tini_STiniSpeechlessToniarwTraubenbaerTraumTanteUulrikeuVValabevalle87Veritas666vk_tairenVroniMarsVuchaWwampywerderanerwidder1987WilliaWollyXYYaBiaLinaYolandeYvetteHZzazzleszessi79

    Mehr
    • 2175
  • Schwierig zu bewerten...

    Dem Horizont so nah
    len_i

    len_i

    22. December 2016 um 10:04

    Zur Geschichte möchte ich an dieser Stelle nicht viel sagen, da dies ohne spoilern kaum möglich ist.Inhaltlich ist dieses Buch durchaus interessant, mal etwas anderes. Leider ist der Autorin anzumerken dass sie noch einiges lernen muss, der Schreibstil ist nicht schlecht - aber ausbaufähig und stilistisch gibt es ebenso einige Mängel. Teilweise wirkt die Story zu gerafft und man bekommt lediglich eine Aneinanderreihung von Geschehnissen, an anderer Stelle wird ewig auf etwas herumgeritten so dass Längen entstehen.Das Ende war dann wiederum gut. Es passierte was zu erwarten war. Aber genau hier überraschte mich Jessica Koch indem sie anders damit umgegangen ist als ich es vermutet hätte.Dank des starken Anfangs des Buches habe ich Teil 2 schon liegen. Allerdings weiß ich jetzt nicht mehr ob und wann ich ihn lesen werde. Fazit: Bildet euch selbst eine Meinung. Ich kann nicht direkt eine Leseempfehlung aussprechen, aber vielen gefällt dieses Buch auch überaus gut.  

    Mehr
  • Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017

    Warum Lesen glücklich macht
    GrOtEsQuE

    GrOtEsQuE

    Punkte-Challenge zum SUB-Abbau 2017Achtung - es handelt sich nicht um eine Leserunde sondern eine Challenge zum SUB-Abbau!!! Es werden keine Bücher verlost. Ich habe es nur als Leserunde erstellt, damit das Ganze etwas übersichtlicher wird.Ich möchte mich 2017 mehr dem SUB-Abbau widmen, daher habe ich mir überlegt eine Challenge zu erstellen. Die Regeln möchte ich so einfach wie möglich halten - es soll ja auch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.Es wird jeden Monat ein anderes Motto geben. Für die zum Monatsmotto passenden Bücher, gibt es jeweils einen Extrapunkt. Das Monatsmotto werde ich immer Ende des Vormonats im entsprechenden Unterthema bekannt geben. Den Extrapunkt kann man mehrmals im Monat sammeln, wenn man genügend passende Bücher für das Motto hat.Jeder der mitmachen möchte, postet bitte im Unterthema Sammelbeiträge seinen Sammelbeitrag. Ich werde dann jeden Monat hier im Startbeitrag die Punkte aktualisieren. Bei den einzelnen Sammelbeiträgen ist mir eigentlich nur wichtig, dass in der ersten Zeile die Gesamtpunktzahl steht, ansonsten kann jeder seinen Beitrag so gestalten wie er möchte - entweder nur die Punkte aufschreiben oder auch das gelesene Buch benennen.Rezensionen sind keine Pflicht. Es gelten alle Bücher, die in 2017 beendet werden, man kann also ruhig auch die in 2016 angefangen erst in 2017 beenden. Die Punkteverteilung sieht wie folgt aus: Für jedes gelesene Buch gibt es einen Punkt. Für jedes gelesene Buch, was vor 2017 auf dem SUB gelandet ist, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 400 Seiten hat, gibt es einen Extrapunkt. Für jedes gelesene Buch, was mehr als 600 Seiten hat, gibt es zwei Extrapunkte. Für jedes gelesene Buch, was zum Monatsmotto passt, gibt es einen Extrapunkt.Für Comics und Mangas werden nur die Hälfte der Punkte vergeben.Hörbucher zählen auch. Bei den Extrapunkten für die Seiten einfach an dem "echten" Buch orientieren. Wenn es sich um die gekürzte Fassung des Hörbuchs handelt, dann ein dreiviertel der Seiten. (Also mal angenommen das Buch hat 400 Seiten und du hast die gekürzte Fassung des Hörbuchs, zählt es nur für 300 Seiten, also kein Extrapunkt.)Bereits früher gelesene Bücher zählen auch, aber hier gibt es den vor-2017-auf-dem-SUB-gelandet-Punkt nicht, da die Bücher ja nicht mehr zum SUB gehören.Im besten Fall kann man also 5 Punkte pro Buch erhalten. Wer noch Fragen hat, kann sie im Unterthema für Fragen stellen. Nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und wünsch uns schon mal viel Spaß :-)Teilnehmer:_Jassialina_2212_AmberStClairArachn0phobiABeeLuBellis-PerennisBeustBibliomaniaBuecherkaetzchenBuchgespenstChattysBuecherblogCherryGraphicsCode-between-linesEldfaxiErcimayFarbwirbelfasersprosseFrenx51glanzenteGrOtEsQuEhannelore259Hortensia13IgelchenIgelmanu66janakajasaju2012jenvo82kalestrakatha_strophekathi_liebt_buecherKerdieKidakatashKleine1984Kuhni77KymLucaLadyMoonlight2012LadySamira090162Larii_MausiLehnistinaLeseratz_8lieberlesen21lievke14louella2209lyydjamareike91MissSnorkfraeuleinMissSternchenmistellorMone97natti_LesemausNelebooksnordfrauPMelittaMPollyMaundrellPucki60QueenSizeReadratSaintGermainsameaschadow_dragon81SchmiesenSchokoloko29SomayaSomeBodySommerleserStefanieFreigerichtVeritas666vielleser18Vuchawidder1987WollyYolande

    Mehr
    • 538
  • Es kann nicht jeder, der eine Geschichte zu erzählen hat, Autor werden.

    Dem Horizont so nah
    Mareia

    Mareia

    19. December 2016 um 23:41

    Der SchreibstilEs ist schon beeindruckend, wie die Autorin es schafft ihre Geschichte so zu erzählen, dass man denkt sie wäre fiktiv. Dabei hat der Leser zum einen das Gefühl in die Handlung eingebunden zu sein und trotzdem eine gewisse Distanz bewahren zu können. Die angesprochenen Themen sind intensiv, sodass diese Distanz teilweise wirklich vorteilhaft ist! An sich ist es dabei gut zu lesen und irgendwas zwischen so tiefsinnig, dass man hin und wieder das Buch weglegen und darüber nachdenken möchte und einem, welches man "angenehm weglesen" kann.Die HandlungWäre es nicht ein autobiographisches Werk würde ich sagen die Autorin übertreibt. So viel extremes kann einem Menschen doch gar nicht passieren! Umso erstaunlicher, dass es eben doch der Fall ist. Ich habe nach dem Klappentext zugegebenermaßen eine wesentlich oberflächlichere Geschichte erwartet, und ich muss sagen, der Anfang ging für mich auch in die Richtung. Doch schon bald nahm mich die Geschichte gefangen und ließ mich nicht mehr los... Und das Schicksal von Jessica und Danny ist einfach so bewegend, dass es fesseln muss...Die CharaktereDie Charaktere sind so authentisch, wie Menschen es eben sind. Da hier keine fiktive Geschichte und somit auch keine fiktiven Charaktere vorliegen ist es zwecklos über Authentizität oder ähnliches zu diskutieren. Auch hier würde ich denken "Einen solchen Menschen kann es doch gar nicht geben!" (in Bezug auf Danny). Ich konnte ihn und seine Beweggründe teilweise nur schwer nachvollziehen, aber im positiven Sinne! Ich glaube nicht, dass ich so selbstlos gewesen wäre... Mit Jessica konnte ich mich im Allgemeinen besser identifizieren, was nicht heißt, dass sie nicht auch einen positiven Charakter hat, in keinem Fall. Es ist einfach nur so, dass sie zu Beginn andere Prioritäten setzt. Wie sich diese im Verlauf ändern ist dabei (für mich) eher nachvollziehbar.FazitEs ist natürlich immer schwierig ein autobiographisches Buch wie dieses zu bewerten. Ich muss aber sagen, dass Dem Horizont so nah wirklich lesenswert ist. Hier werden nicht zu wenige (leider) Tabu-Themen angesprochen und das auf eine sehr gute unverstellte Art und Weise! Welche Tabus das genau sind, solltet ihr deswegen selbst erlesen ;) Trotzdem ist die Autorin für mich nicht zum Schreiben geboren.

    Mehr
  • so grausam kann nur das Leben sein

    Dem Horizont so nah
    Valabe

    Valabe

    16. December 2016 um 20:02

    "Den letzten Weg muss man stets allein bestreiten, du bleibst zurück, wirst im Herzen mich begleiten." Aus einem Gedicht von Danijel an Jessica Danijel ist gutaussehend, intelligent und nicht auf den Mund gefallen. Er fährt ein teures Auto und die Mädels reißen sich darum ihm ihre Telefonnummer zu geben. Dieses Spiel gewinnt er immer. Doch Danijel, genannt Danny, steht keinesfalls auf der Sonnenseite des Lebens. Schon früh in seinem Leben wurde ihm dies auf grausame Art und Weise bewusst gemacht. Seine Kindheit war nicht so wie die anderer Kinder und auch die eigene Familie war nicht die, die man liebte und die einen selber liebte. Als er auf Jessica trifft, ist ihm zu Beginn noch nicht klar, wie sehr dies sein Leben verändern wird. Er weiß nur eines, sein Leben wird nicht all zu lange dauern, denn für ihn läuft die Zeit rückwärts… „Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch ist wohl das bisher persönlichste Buch, was ich gelesen habe. Es ist eine Erzählung und gleichzeitig auch Verarbeitung von Ereignissen, die sie in jungen Jahren in ihrer Beziehung mit Danny gemacht hat. Es dauerte 13 Jahre, bis Sie bereit war ihre Erlebnisse mit der Welt zu teilen. Sie lebt heute mit Mann in Ludwigslust und ist Mutter eines Sohnes. Ebenso sind noch erschienen „Dem Ozean so nah“ und „Dem Abgrund so nah“. Die Geschichte von Jessica und Danny ist so grausam und traurig, wie nur das Leben selber sein kann. Als beide sich kennenlernen, ist Dannys Schicksal schon entschieden. Es geht für ihn nur noch um die Frage der Zeit, die er noch zur Verfügung hat. Jessica greift mit ihrem Buch eine Krankheit auf, die Betroffene oftmals in Schubladen steckt und bei Außenstehenden Abneigungen hervorruft. Durch ihre Geschichte erhält man Einblicke in die Krankheit, wie sie tatsächlich ist und was sie für Betroffene und Angehörige bedeutet. Sie zeigt auf, wie lebenswert das Leben dennoch sein kann, aber auch, wie schnell sich dies ändert. Aufgrund dessen erlebt man beim Lesen auch ein Wechselbad der Gefühle. Manche Situationen sind berührend und lustig zu gleich, andere hingegen rühren einen zu Tränen und oftmals habe ich mir versucht einzureden, dass dies doch nur ein Roman, eine fiktive Geschichte ist. Doch dies ist es leider nicht und dadurch bewegt einen als Leser dieses Buch auch wohl so emotional. Der Schreibstil ist locker und wie aus dem Leben gegriffen. Meistens erzählt Jessica von ihren Eindrücken aus ihrer Beziehung, ihren Gedankengängen und geheimen Wünschen. Aber auch Danny und Christina, die beste Freundin von Danny, bekommen ihre eigenen Abschnitte. Das ganze Buch handelt über einen Zeitraum von etwas mehr als drei Jahren. Jessica war damals 17, Danny ein paar Jahre älter. Dadurch, dass es eine sehr persönliche Erzählung der Erlebnisse von damals ist, wiederholen sich hier und da manche Passagen inhaltlich, aber dies empfand ich nicht als störend. Die Art und Weise, wie Jessica das Erlebte schildert, ging mir nicht nur einmal unter die Haut und auch wenn man mit dem Lesen ahnt, wie ihre Geschichte endet, so hofft man dennoch auf ein kleines Wunder. Ich habe dieses Buch mit nur wenigen Unterbrechungen gelesen, weil mich die Geschichte sehr gefesselt, berührt und auch sehr traurig gemacht hat. Sie hat mir öfters den Schlaf geraubt und zum Nachdenken angeregt. Jessica und Dannys Geschichte war so kurz wie sie auch gleichzeitig intensiv war. Es ist keine Liebesgeschichte im herkömmlichen Sinn, sondern leidenschaftlich, hoffnungsvoll und dennoch ohne happyend.  

    Mehr
  • Wichtige Themen, weniger gute Umsetzung - Dem Horizont so nah

    Dem Horizont so nah
    LuluCookBakeBook

    LuluCookBakeBook

    11. December 2016 um 13:55

    Ich sage es gleich vorweg, die Rezension zu diesem Buch fällt mir  sehr schwer. Trotz dass nun schon ein bisschen Zeit verstrichen ist, seit ich es gelesen habe, beschäftigt mich die Geschichte noch immer und ich bin zwiegespalten, was ich von dem Roman halten soll.Jessica Koch erzählt keine fiktive Geschichte, die Story beruht auf wahren Gegebenheiten und geht einem genau deshalb besonders nahe. Bei einem fiktiven Buch hätte ich gesagt, die Themen und Schicksale sind zu viel, zu krass, aber die Tatsache, dass eben doch alles wirklich passiert ist, macht es so schwer verdaulich.Zunächst lassen die äußere Gestaltung des Buches und der Klappentext auf eine eher normale Liebesgeschichte schließen, wie sie in unzähligen Varianten bereits in der Buchhandlung steht. Eine kleine Vorwarnung, dass es hier äußert ernst zugehen wird, wäre wirklich gut gewesen. Leider beginnt die Geschichte auch mit dem sehr klischeehaften Kennenlernen von Danny und Jessica. Dazu fehlte mir dann aber die passende Atmosphäre, das Knistern. Insgesamt wirkte das Geschehen am Anfang sehr platt und berichtartig auf mich, dadurch konnte ich mich auch nur schwer in die Personen hineinversetzen.Je besser man die Personen kennenlernt, desto spannender wird die Geschichte. Nach und nach lichtet sich das Dunkel um Dannys Vergangenheit und diverse Tabu-Themen der Gesellschaft kommen zur Sprache. Verwoben mit dem realen Schicksal von Danny gelingt Jessica Koch damit ein Buch, das viel Aufklärungsarbeit leistet und persönliche Einblicke erlaubt. Ich bin noch immer schockiert über die Reaktionen und Taten einzelner Leute in der Geschichte und den Fakt, dass so etwas auch heute noch jeden Tag passiert. Wer nach diesem Buch anderen Menschen mit Vorurteilen und Ablehnung begegnet, hat die wichtigste Botschaft der Geschichte eindeutig verpasst!Dass die Geschichte wohl eher ohne Happy End auskommen muss, wird relativ schnell deutlich, aber ich möchte hier nicht zu viel verraten. Unabhängig davon kann ich dem Buch als Roman dennoch nicht viel abgewinnen. Dafür fehlte mir während der gesamten Zeit eine gewisse Zugänglichkeit und Nahbarkeit zu den Personen und etwas mehr beschönigende Fiktion (denn ich denke, zum Teil trifft das sicherlich schon zu), vor allem für des Geschehen drumherum. Aber vielleicht muss es in diesem Fall genau so sein, damit die Leser auch wirklich erreicht werden und ins Nachdenken geraten, was bei mir definitiv passiert ist.FazitJessica Koch verarbeitet in „Dem Horizont so nah“ die sehr persönliche Geschichte, die sie in ihrer Jugendzeit mit Danny erleben durfte. In Folge seiner schweren Vergangenheit kommen einige Tabu-Themen zur Sprache, die aus der Perspektive der Betroffenen aufgearbeitet werden. Die Umsetzung in Romanform weist in meinen Augen einige Schwächen auf.

    Mehr
  • Herzschmerz und Tränen garantiert!

    Dem Horizont so nah
    Naden

    Naden

    08. December 2016 um 17:11

    Klappentext:Die Geschichte einer großen Liebe. Eine Geschichte über Vertrauen, Mut, Schmerz, Verzweiflung und die Kraft loszulassen. Eine wahre Geschichte. Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird ...Mein Meinung:Ich kann eigentlich nicht viel zu diesem Buch sagen, ausser das ich zu Tränen gerührt und fix und fertig bin. Ich habe das Buch gerade beendet und danach geweint! Die Geschichte hat mich so berüht, das 2 so Junge Menschen so viel leid und doch so viel Glück mit einander hatten ist nicht fair. Aber was ist schon fair...? Ich finde es bewundertswert wie Jessica mit der Situation umgegangen ist und Danny immer beigestanden hat. Mit der Gewissheit zu Leben das es bald zu Ende ist und immer noch Hoffnung zu haben ist nicht leicht. Die Geschichte ist so bewegent und emotional so greifbar, dass die Tränen einfach so kommen. Ich bewundere den Mut der Autorin diese Geschichte zu erzählen und werde noch lange an dieses Buch denken. Vor dem nächsten Band brauche ich erst einmal eine pause, weil mich das Buch so berührt hat.

    Mehr
    • 3
  • weitere