Jessica Koch Dem Horizont so nah

(444)

Lovelybooks Bewertung

  • 368 Bibliotheken
  • 41 Follower
  • 17 Leser
  • 147 Rezensionen
(325)
(73)
(31)
(12)
(3)

Inhaltsangabe zu „Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch

Die Nr. 1 der BILD-Bestsellerliste - das Buch, das schon über 125.000 Leserinnen begeisterte.

Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Mut, Vertrauen und die Kraft, loszulassen. Eine wahre Geschichte.

Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben.
Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben.
Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit …

Leserstimmen:

"Ich liebe diesen Roman."

„Ich habe schon sehr viele Bücher gelesen, aber nichts hat mich annähernd so gepackt wie dieses!“

„Danke, dass ich dieses außergewöhnliche Buch lesen durfte!“

"Wahrscheinlich das beste Buch, das ich jemals gelesen habe."

"Oh mein Gott, ich kann nicht mehr aufhören zu heulen."

"Es würde mich nicht überraschen, wenn die Geschichte verfilmt wird."

"Einfach nur unglaublich."

"Ein wundervolles Buch, das so viele Emotionen in mir wach gerufen hat wie kein anderes."

„Ich bin wirklich sprachlos, aufgewühlt, erschüttert, traurig, glücklich und vieles mehr.“

„Das Buch ist unglaublich. Ich lese ja wirklich gerne und viel, auch Biografisches. Aber diese unglaubliche Ehrlichkeit ist entwaffnend.“

„Dieses Buch werde ich definitiv jedem meiner Freunde und Bekannten empfehlen. Die Welt muss diese Geschichte lesen.“

„Ich kann gerade gar nicht in Worte fassen, was diese Liebesgeschichte mit mir gemacht hat.“

„Dieser Roman ist schockierend ehrlich, romantisch und emotional.“

„Ein Bollwerk an Emotionen! Eine Achterbahnfahrt des Lebens!“

„Vielen Dank an Jessica, dafür dass sie IHRE Liebesgeschichte mit uns teilt!“

„Ein dramatischer Liebesroman, den man nicht mehr aus der Hand legen kann.“

„Jeder Satz mit tiefster Emotion verbunden.“

Sehr ergreifend!!

— Natgo

Ein wunderschönes Buch, was noch einige Zeit nachhallt. Es gehen einem viele Gedanken durch den Kopf, nachdem man es gelesen hat.

— lesemurmel

Auch wenn es auf einer wahren Begebenheit beruhen soll, wirkt es unglaubwürdig und mit Klischees überladen.

— 1face2souls

Sehr sehr bewegendes Buch, über das man lange nachdenken muss...

— Sweetbutterfly160215

Es ist ein sehr trauriges und tiefgründiges aber auch schönes Buch zugleich!

— Lucy1106

Sehr berührend, fesselnd und unglaublich traurig...

— Lia48

Mein Highlight 2018 bisher ... so traurig ...

— X-tine

Sehr emotional und bewegend. Schöner Roman.

— Ceceline

Suuuuuuuuuupeeeeeeeeeerrrrrrrrrrr Roman.

— Lese-Lust

Mein Freund war ganz entsetzt als er nach Haus kam und ich weinend auf dem Sofa lag. Dieses Buch hat mich noch sehr lange beschäftigt!

— channy273

Stöbern in Romane

Eine Liebe in Apulien

unterhaltsam, romantisch und auch etwas spannend

vronika22

Kraft

Ein pseudo-intellektueller mit Verweisen gespickter Roman über einen Pessimisten in der Midlife-Crisis. Klischeehaft & neoliberal.

simone_richter

Das schönste Mädchen der Welt

typisch nostalgisch und lebensecht. Figuren, die nicht das Leben manifestieren, sondern das Leben sind. Klassisch - Fantastisch!

Literatur-Universum

Das Eis

Ein Ökothriller mit dem Thema Arktis, der sich um das Thema Umweltschutz und Machtinteressen dreht

johanna21

Der Letzte von uns

Gute Story-mehr Dialoge hätten diesem Buch gut getan. So bleibt man als Leser zu distanziert. Auch die Charaktere sind zu undifferenziert.

Gwendolyn22

Die Ermordung des Commendatore Band 1

Gewohnt gut! Wunderbares Buch - kann man nicht in Worte fassen, selber lesen!

Herzensbuecher

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Überschätzt

    Dem Horizont so nah

    1face2souls

    26. March 2018 um 17:33

    Jessica, ein offensichtlich eher unscheinbares Mädchen, wird von einem gutaussehenden Typen angesprochen, der es ganz offensichtlich auf ihre Handynummer abgesehen hat. Wenn man das Nummernjagdspiel der Jungs bedenkt, verständlich. Dass er sie nicht anruft, ebenso. Dass sie sich wieder treffen, weil ihre beste Freundin was mit seinem Kumpel anfängt, lasse ich mir auch noch gefallen. Aber spätestens an dem Punkt, als sie sich betrinkt, er sich fast mit ihrem Ex prügelt (der gutaussehende Danny ist Model und natürlich nebenbei noch ein Meister im Kampfsport) und Danny sie  dann mit zu sich nach Hause nimmt, ohne auch nur dran zu denken ihren Zustand auszunutzen, werde ich stutzig. Als er ihr dann noch ein teures Funkgerät schenkt, obwohl sie sich insgesamt nur zweimal gesehen haben und er eigentlich keinen Kontakt mehr zu ihr wollte, war mir eigentlich schon klar, wie es um diese Geschichte bestellt ist. Klischees lassen sich eigentlich jede Menge finden. Sei es, dass Danny ein gutaussehendes Model ist, ein Meister im Kickboxen, verdammt viel Geld hat (wie des öfteren betont wird) und natürlich ein teures, getuntes Auto fährt und dann das mehr oder weniger graue, unscheinbare Mäuschen Jessica nach insgesamt drei Treffen (Kennenlernen miteingerechnet) zu seiner neuen Freundin auserwählt. Oder, dass Jessica ihn für einen arroganten Idioten hält, ihm aber trotzdem ihre Handynummer gibt. Später hat sie auch kein Problem damit, dass er eine sehr seltsame Beziehung zu seiner drogenabhängigen Mitbewohnerin hat und natürlich ist sie deswegen niemals eifersüchtig. Dass er HIV positiv ist, ist nach dem ersten Schock auch keine große Sache. Von den Drogen die er am Ende selbst nimmt bzw von ihr gespritzt bekommt mal ganz abgesehen. Viele Handlungen sind für mich unverständlich, sowohl, dass Jessica innerhalb kürzester Zeit ihr gesamtes Leben nach Danny zu richten scheint oder auch oft meiner Meinung nach extreme und überzogene Gefühlsausbrüche hat. Insgesamt schafft die Autorin es oft nicht, die Gefühlswelt der Protagonisten verständlich und nachvollziehbar darzustellen. Des weiteren wage ich zu bezweifeln, dass sich alles eins zu eins so zugetragen hat, ohne dass die Autorin das ein oder andere Mal ihrer künstlerischen Freiheit ihren Lauf gelassen hat oder einfach ihr Gedächtnis einige Sachen idealisiert und zurechtgerückt hat. 

    Mehr
  • Wunderschön und tieftraurig

    Dem Horizont so nah

    Sternenstaubfee

    25. February 2018 um 22:20

    Jessica und Danny lernen sich kennen und fühlen sich gleich zueinander hingezogen. Aus einer Freundschaft entwickelt sich schnell mehr, doch die Beziehung der beiden ist schwierig. Danny hat eine sehr schlimmer Kindheit hinter sich, die es ihm kaum ermöglicht, ein halbwegs normales Leben zu führen. Doch die Liebe der beiden ist stark, und so machen sie das Beste aus der Zeit, die ihnen bleibt... Mein Leseeindruck: Dieses Buch bzw. diese Geschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht, hat mich stark berührt und zum Weinen gebracht. Sie hat mich auch unglaublich wütend gemacht, sehr nachdenklich und einfach tief bewegt. Ich habe das Buch heute beendet, aber ich bin sicher, dass ich noch lange daran denken werde. Mehr lässt sich dazu eigentlich gar nicht sagen. Schreib- bzw. Erzählstil, Protagonisten, Spannung,... Das alles konnte mich überzeugen, aber eigentlich ist das alles in diesem Buch nebensächlich. Ich glaube, das, was an dieser Geschichte so berührt, ist einfach die Tatsache, dass die Autorin ihre Geschichte bzw. Dannys Geschichte erzählt. Es ist keine Fiktion, es ist tatsächlich so geschehen. Ich möchte Band 2 unbedingt lesen, gleichzeitig habe ich Angst davor, Dannys Geschichte noch vertiefter kennenzulernen. Ich werde den Folgeband trotzdem lesen und mir eine Box mit Taschentüchern gleich bereitstellen.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Twilight" von Stephenie Meyer

    Twilight

    Luftpost

    Dies ist ein Lesemarathon der Werwolf-Spielgruppe und der Challenge Gruppe “Zukunft vs. Vergangenheit”.______________________________________________________________________________Der Marathon findet vom 09 - 11.02. statt. Anmeldeschluss ist der 07.02.______________________________________________________________________________Dieses Mal ist Bella in Gefahr und wir, ihre Freunde, versuchen sie gemeinsam zu retten!______________________________________________________________________________Zu unseren Werwolf-Runden hier auf Lovelybooks veranstalten wir immer einen thematisch passenden Lesemarathon. Um dieser Tradition treu zu bleiben, findet auch dieses Mal einer dieser Marathon statt. Ihr könnt auch teilnehmen, wenn ihr diese Werwolf-Runden nicht kennt! Neulinge sind immer willkommen.Es sind keine Kenntnisse zu “Twilight” notwendig, um hier teilzunehmen und man hat dadurch auch keinerlei Vorteil. Die Wahl der Lektüre ist euch absolut selbst überlassen und muss nichts mit dem Thema zu tun haben. Der Spaß bei unserem Lesemarathon steht natürlich an erster Stelle. Und frei nach dem Motto “Alles kann, nichts muss” könnt ihr euch eure Zeit einteilen, wie ihr wollt. Unser Ziel ist es, einen spannenden und abwechslungsreichen Marathon zu gestalten, zusammen zu lesen und gemütliche Stunden zusammen zu verbringen. ______________________________________________________________________________Die Teams: Minuten & SeitenDieses Mal gibt es zwei Teams, nämlich Team 🦇 Vampir 🦇 und Team 🐺 Werwolf 🐺. Vampire haben als unsterbliche Wesen viel Zeit und werden deswegen Minuten erlesen. Die Werwölfe kompensieren ihre Muskeln dadurch, dass sie so viele Seiten wie möglich lesen.Die Einheiten Minuten und Seiten werden 1:1 verrechnet. D. h. eine Stunde Lesezeit entspricht 60 Seiten.______________________________________________________________________________Die AnmeldungEntscheidet euch bei eurer Anmeldung für ein Team (Werwolf oder Vampir). Es empfiehlt sich, die Fähigkeiten der beiden Teams im entsprechenden Unterthema (🛠️ Fähigkeiten) durchzulesen. Wenn ihr ein Vampir seid, gebt bitte an, wie viel ZEIT ihr mit Lesen verbringen wollt.Wenn ihr ein Werwolf seid, gebt bitte an, wie viel SEITEN ihr lesen wollt.Ob ihr letztendlich mehr oder weniger lest, ist - wie immer nicht - so wichtig, aber hilft uns bei der Planung des Marathons.Wählt außerdem eure beiden Spezialfähigkeiten aus._______________________________________________________Zeit / Seiten eintragenDieses Mal werden als Vampir Minuten und als Werwolf Seiten gesammelt.Wie beim letzten Mal sollten Minuten immer auf 5 Minuten aufgerundet werden, Seiten sollten genau angegeben werden, sonst führt das zur Verwirrung.Das Eintragen erfolgt - wie die letzten Male - über ein entsprechendes Formular._______________________________________________________Der AblaufDer Marathon startet am Freitag, den 09.02. um 15.00 Uhr.Es werden wieder im Abstand von 3 Stunden Aufgaben gepostet, diese können sowohl Gruppen- als auch Einzelaufgaben sein. Die Aufgaben können bis Ende des Marathons bearbeitet, ansonsten wird das nochmal in der Aufgabenstellung explizit erwähnt.Die gelesene Zeit zählt bis zum 11.02. um 21.00 Uhr. Das Finale des Marathons findet anschließend statt._______________________________________________________Vergangene RundenWeihnachts-Momo | Doctor Who | Phantom der Oper | Panem | uvm._______________________________________________________🦇🐺 Teilnehmerliste:🐺 Meli | 600 Seiten | Biss zum Abendrot, Geprägt🐺 Vucha | 600 Seiten | Reißzahn, Frisch🐺 LillianMC | 350 Seiten | Biss zum Abendrot, Ausdauer🐺 papavero | 400 Seiten | Biss zum Abendrot, Dickes Fell🐺 stebec | 340 Seiten | Biss zum Abendrot, Reißzahn🐺 mareike | 300 Seiten | Reißzahn, Geprägt🐺 Tatsu | 300 Seiten | Biss zur Mittagsstunde, Ausdauer🐺 histeriker | 200 Seiten | Biss zum Abendrot, Frisch🐺 katha | 300 Seiten | Biss zum Abendrot, Ausdauer🐺 BlueSunset | 250 Seiten | Biss zum Abendrot, Reißzahn🐺 Joel| 47 Seiten | >>ohne Booster<<🦇 Snorki  | 300 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Unsterblich🦇 La Lecture  | 240 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Unsterblich🦇 mysticcat  |300 Minuten | Unsterblich, Ewige Jugend🦇 Annika | 320 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Pippo | 666 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Blutdurst🦇 Traubenbaer | 599 Minuten | Twilight, Zaubern🦇 Fire| 420 Minuten | Bis zum Ende der Nacht, Ewige Jugend🦇 sternchen | 550 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 LadySamira | 300 Minuten | ...Ende der Nacht, ...Morgengrauen🦇 Elke | 315 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Charme🦇 Buchgeborene | 720 Minuten | ...Ende der Nacht, Allwissend🦇 samea | 720 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Knorke | 300 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Zaubern🦇 Henny | 480 Minuten | Biss zum Ende der Nacht, Ewige Jugend🦇 Lisa| 45 Minuten | >>ohne Booster<<

    Mehr
    • 675
  • Sehr authentisch

    Dem Horizont so nah

    Lese-Lust

    04. February 2018 um 11:06


    • 2
  • Dem Horizont so nah

    Dem Horizont so nah

    MichaelaS99

    21. January 2018 um 17:02

    ** Achtung Spoiler enthalten ** Dem Horizont so nah Erstausgabe erschienen am: 15.03.2016 Seitenzahl: 464 Seiten Format: E-Book Preis: gratis ausgeliehen            Taschenbuch 9,99 €            E-Book 3,49 €   Geschrieben von: Jessica Koch Verlag: ROWOHLT Taschenbuch     Zur Autorin   Jessica Koch wurde 1982 in Ludwigsburg geboren. Schon in der Schulzeit begann sie, kürzere Manuskripte zu schreiben, reichte diese aber nie bei Verlagen ein. Zu Beginn ihrer Ausbildung zur Bauzeichnerin lernte sie im Herbst 1999 den Deutsch-Amerikaner Danny kennen. Mit ihm erlebte sie die Geschichte hinter "Dem Horizont so nah". Anschließend hat es fast 13 Jahre gedauert, bis sie sich traute, mit ihrem Manuskript an die Öffentlichkeit zu gehen. Die Autorin erzählt von einem Leben zwischen Optimismus, Hoffnung und Angst. Offen, ehrlich und mit Weitsicht berichtet sie aus ihrer Vergangenheit und bringt dabei mehr als ein Tabuthema zur Sprache. Jessica Koch lebt mit ihrem Mann, ihrem Sohn und ihren beiden Hunden in der Nähe von Heilbronn. Momentan arbeitet sie an einem weiteren Manuskript: einen Roman über Dannys Kindheit.   Klappentext   Die Geschichte einer großen Liebe. Eine Geschichte über Vertrauen, Mut, Schmerz, Verzweiflung und die Kraft loszulassen. Eine wahre Geschichte.   Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird.   Eigene Meinung   ** Achtung Spoiler möglich **   Auf Facebook habe ich von diesem Buch eine Rezension gelesen. Nach dem ich diese gelesen hatte, wurde ich neugierig auf dieses Buch und habe es noch am gleichen Tag in der Kindle Leihbücherei ausgeliehen.    Wo man am Anfang noch gedacht hatte, dass es eine ganz normale Lovestory ist, wurde man im Laufe des Buches eines besseren gelehrt. Denn was noch zu Beginn "normal" war wird im nachhinein zu etwas tragischem und unglaublichen.    Die Charaktere in dieser Geschichte konnte ich mir bildlich vorstellen und ich habe mit ihnen mitgelitten. Ich habe ihre Wut, ihren Humor, ihre Trauer,.. all ihre Gefühle habe ich gespürt. Zu Beginn wusste ich nicht, dass dieses Buch die wahre Geschichte der Autorin erzählt. Dieser Aspekt hat für mich das Buch zu etwas besonderem gemacht. Im Laufe der Geschichte, habe ich mich immer wieder gefragt wie viel schreckliches ein Mensch eigentlich erleben kann. Danny tat (tut) mir so leid. Nicht nur wegen seiner tödlicher Krankheit sondern auch wegen das was er alles in seiner Kindheit über sich ergehen lassen musste. Er hatte keine richtige Kindheit und hat nie gespürt von seinen Eltern geliebt zu werden. Das fand ich so schrecklich. Denn wie kann man so etwas seinem eigenen Kind antun? Ich verstehe diese Menschen einfach nicht!   Als es dann plötzlich so bergab ging, habe ich mit Danny und Jessica mit gefiebert. Ich wollte einfach nicht, dass es so weit kommt. Man weiß zwar, dass er auf alle Fälle sterben würde, aber das es dann so schnell auf einmal ging, war ich dann doch sprachlos und geschockt. Zu Beginn des Buches waren die beiden so glücklich und für mich das perfekte Paar. Aber von einem Moment auf den anderen macht das Leben dir einen Strich durch die Rechnung. Ich frage mich noch immer, wieso das so war? Er hätte womöglich noch ein paar Jahre länger gehabt, aber durch diesen einen schrecklichen Schicksalsschlag wurde der Verlauf der Krankheit nur beschleunigt.    Mit diesem Buch ist mir klar geworden, dass nichts für immer ist und, dass das Leben jederzeit vorbei sein kann. Man sollte das Leben genießen wo man nur kann.   Als am Ende des Buches noch der Original (Abschieds-) Brief von Danny an Jessica abgedruckt war, hat mich dies so tief berührt das die Tränen geflossen sind.   Fazit: Es ist doch noch etwas anderes ein Buch zu lesen, das nach einer wahren Begebenheit geschrieben wurde, als über ein fiktives Geschehen zu lesen. Und dann auch noch über die Geschichte der Autorin selbst. Sie berührt den Leser mit dieser schönen wie auch zugleich tragischen Geschichte zutiefst!

    Mehr
  • Mehr als nur eine Liebesgeschichte

    Dem Horizont so nah

    Sra90

    22. November 2017 um 18:32

    'Dem Horizont so nah' erzählt die wahre Geschichte von Jessica und Danny. Beide erleben miteinander die große Liebe und damit verbunden auch Höhen und Tiefen. Das Buch nimmt eine Wendung mit der man so nicht rechnet. Es ist wundervoll und schmerzhaft zugleich. Ich garantiere jedem der dieses Buch liest, dass es einem in Gedanken bleibt!! Ich wusste, als ich es zu Ende gelesen habe, erst einmal nichts mehr mit mir anzufangen, so mitgenommen war ich. Dabei flossen natürlich auch Tränen.Jessica Koch hat es geschafft ein so schwieriges und totgeschwiegenes Thema so gefühlvoll zu Papier zu kriegen.Ich bin begeistert und empfehle dieses Buch uneingeschränkt weiter!!

    Mehr
  • Eine Geschichte, die einem nahe geht

    Dem Horizont so nah

    Janette

    22. November 2017 um 18:23

    „Dem Horizont so nah“ von Jessica Koch ist keine typische Liebesgeschichter zweier junger Erwachsen. Als Jessica und Danny ein Paar werden wird Jessica mit grausamen Tatsachen konfrontiert. Danny trägt eine schwere Last mit sich rum und ist von klein auf traumatisiert. Zu Beginn der Beziehung ist Danny sehr verschlossen, doch öffnet er sich im Laufe immer mehr Jessica gegenüber und vertraut sich ihr an. Gemeinsam gehen sie zusammen durch dick und dünn und erleben eine schöne gemeinsame Zeit miteinander. Doch wiegen die Schatten der Vergangenheit schwer. Jessica Koch hat einen sehr gefühlvollen Schreibstil, der zugleich aber auch verständlich und einfach zu verstehen ist und mit dem sie einen immer mehr in die Welt von Jessica und Danny zieht. Ich musste das Buch ab und an zur Seite legen und über das Gelesene nachdenken und es erst einmal „sacken lassen“. Das Buch ist daramatisch, schockierend aber auch wunderschön. Es ist erschreckend, dass die Geschichte auf einer wahren Begebenheit beruht – ich bewundere Jessica Koch dafür, dass sie diese aufs Papier gebracht hat und mit uns teilt.

    Mehr
  • Ein Buch, das versucht das Schweigen zu brechen

    Dem Horizont so nah

    ohbooklover

    01. October 2017 um 19:46

    Als ich das Buchcover gesehen habe, dachte ich erst, dass das wohl eine leichte Romanze für zwischendurch wird. Schnell gelesen und schnell vergessen. Ersteres stimmte, aber letzteres ganz und gar nicht. Denn dieser Roman ist keineswegs luftig leicht und unbeschwert. Am Anfang scheint es vielleicht so, doch auch hier wird schon klar, dass mit Danijel Taylor, in den sich Jessica trotz, oder vielleicht auch wegen seiner arrogant-charmanten Art verliebt hat, irgendetwas nicht ganz richtig ist. Will sie wirklich mit einem Mann zusammen sein, der beim Kickboxen die härtesten Schläge aushält, sich jedoch nicht von seiner Freundin berühren lässt? Bei dem aber gleichzeitig ein anderes (noch dazu sehr hübsches) Mädchen wohnt, das sich nachts zu ihm ins Bett schleicht? Und der sein Gesicht und seinen Körper in Zeitschriften und auf Plakate drucken lässt, jedoch sobald man ihm zu viele Fragen stellt völlig dicht macht? Jessica entscheidet sich dafür, dass Danny das alles wert ist, doch als er ihr sein bedeutendstes und für sie nicht ungefährliches Geheimnis anvertraut, beginnt sie ernsthaft an der Beziehung zu zweifeln.Mich hat dieser Roman unglaublich berührt, denn hier werden mehrere Themen angesprochen, die in der heutigen (ach so aufgeklärten) Gesellschaft kein wirkliches Sprachrohr finden. Es ist kaum zu glauben, dass das Buch autobiographisch geschrieben ist, denn man fragt sich wirklich wie einem einzigen Menschen so viel Mist zukommen kann.Jessica Koch hat mit diesem Buch wirklich ein Werk geschaffen, das fesselt, zum Lachen bringt, zu Tränen rührt und zum Nachdenken anregt. Ein ganz toller Bonus dabei ist, dass von jedem gekauften Exemplar ein Teil des Geldes an eine Hilfsorganisation geht (näheres erfahrt ihr am Ende des Buches, ich will ja nicht spoilern)!

    Mehr
  • Muss man gelesen haben

    Dem Horizont so nah

    StefanieH

    29. September 2017 um 17:15

    In diesem Buch geht es um einen Mann Anfang 20 der in jungen Jahren von seinem Vater vergewaltigt wurde. Seine Mutter konnte im nicht helfen da sie selber physisch krank war. Das Kind wurde auch erpresst wenn er was sagen wurde verlässt der Vater die Mutter. Er wagte es nicht da er befürchtete seine Mutter musste in die Irrenanstalt und er selber kam ins Kinderheim. Später wurde aus der Vergewaltigung Schläge bis er blutete. Jahre lang lies er die Qualen über sich ergehen bis er selber seinen Vater verprügelter und alles der Polizei gestand. Da er zu diesem Zeitpunkt noch nicht volljährig war kam er ins Heim. Da war er am Anfang verschlossen doch dann traf er seinen Betreuer der in auch nach seinem 18 Geburtstag immer zur Seite stand. Außerdem traf er ein Mädchen mit dem selben Schicksal die auch später in einer WG wohnte. Das Mädchen hat ein schweres Drogenproblem das sie sogar als Postierte arbeitete das sie sich wieder neuen Stoff kaufen kann. Auch da hilf ihr Danjiell heraus. Doch dann kam ein unerwarteter Anruf aus der Gefängnis sein Vater mit dem er keinen Kontakt mehr hatte gestand das er ADIS hatte und auch sein Junge den Virus HIV ins sich tragen würde. Doch dann traf er ein Mädchen das sein Leben veränderte .... 

    Mehr
  • Eine Geschichte, mit der ich so nicht gerechnet hätte

    Dem Horizont so nah

    DrunkenCherry

    27. September 2017 um 18:15

    "Dem Horizont so nah" ist auf jeden Fall eine Geschichte, mit deren Entwicklung ich so nicht gerechnet hätte. Hier ist es schwer zu sagen, ob das Buch eine Triggerwarnung enthalten sollte, denn ich persönlich finde, man sollte am besten so wenig wie möglich über die Story wissen, wenn man sie beginnt. Fest steht: Wer eine seichte Liebesgeschichte erwartet, ist hier eindeutig falsch.Mir haben die Charaktere in diesem Buch sehr gut gefallen. Sie haben sich sehr menschlich angefühlt. Das liegt wohl vor allem daran, dass es sich hier um eine wahre Geschichte handeln soll. Ob das nun stimmt oder nicht - ich will mir nicht anmaßen, darüber zu urteilen. Danny und Jessica sind noch sehr jung - und deswegen sind ihre Handlungen nicht immer ganz schlüssig. Das ist okay und will ich hier nicht auf schlechte Charakterzeichnung zurück führen. Auch die Nebenfiguren haben sich beim Lesen gut angefühlt und waren eigentlich durchweg sympathisch.Die Geschichte ist natürlich heftig und wegend er Spoilergefahr will ich gar nicht viele Worte darüber verlieren. Nur so viel: Ich konnte mich kaum noch losreißen. Jessica Koch hat einen sehr nüchternen Schreibstil, der sich zwar gut lesen lässt, jedoch auch dafür sorgt, dass die Liebe zwischen den Protagonisten nicht immer greifbar ist. Besonders gut gefallen hat mir das Vehältnis von Danny und Christina. Auch, wenn Christinas Geschichte dann eien sehr plötzliche und drastische Wendung nahm, die ich nicht ganz greifbar fand. Genau so war es mit dem Ende der Story. Es gab wirklich einige Ungereimtheiten, die dafür sorgen, dass man als Leser stirnrunzelnd zurückgelassen wird. Genauso hat Danny, gerade im Hinblick auf Christinas Geschichte, für mich sehr irrational gehandelt und hat mich damit etwas durcheinander gebracht.Nichtsdestotrotz hat man hier eine sehr interessante Geschichte, die sich gut lesen lässt. Vielleicht ist sie nichts für jedermann, aber wer ein menschliches Drama lesen möchte, in dem das Schicksal die Protagonisten wirklich fertig macht und dennoch nicht unterkriegt, ist hier auf jeden Fall gut beraten.

    Mehr
  • Ein Buch das man nie vergisst!

    Dem Horizont so nah

    luccimama

    21. September 2017 um 17:52

    Jessica und Danijel, ein Paar wie alle Jugendlichen und doch so ganz anders! Die Geschichte dieser zwei Menschen hat mich tief getroffen und beeindruckt. Mich hat das Buch von der ersten Seite an gefesselt, ich konnte einfach nicht mehr aufhören zu lesen, wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Vor dem Hintergrund der Authentizität ist diese Geschichte noch viel gravierender, schockierender und doch so wunderschön.  Vielen Dank Jessica Koch, dass du den Mut hattest, damit an die Öffentlichkeit zu gehen, vielen Dank, dass wir an deinem und Danijels Leben teilhaben durften. Es hat bei mir definitiv einen bleibenden Eindruck hinterlassen und ich werde auch die beiden folgenden Bücher bald lesen. Wenn ich könnte, würde ich gern 10 Sterne und mehr vergeben.... Ich bin immer noch ganz sprachlos von diesem Buch, ich empfehle es auf jeden Fall weiter.   Vielen dank für dieses Buch!  

    Mehr
  • Ein autobiographischer Roman, der berührt.

    Dem Horizont so nah

    MareikeUnfabulous

    19. September 2017 um 09:50

    Mein erstes Buch im Mai 2017 war direkt ein Volltreffer. Ich mag nur wenig über Jessica, Danny und Christina verraten. Die Geschichte hat mich ziemlich bewegt und aufgewühlt. Vielleicht auch, weil sie auf wahre Erlebnisse der Autorin basiert und nichts schön geredet wird. Das Buch ist Aufklärung, Liebe, Freundschaft und Leben. Ihr solltet es unbedingt lesen! Der Schreibstil von Jessica Koch ist einfach und verständlich, gleichzeitig aber auch tiefgrün-dig und irgendwie detailreich. Ich hatte oft das Gefühl, Teil dieser bewegenden Geschichte zu sein, die mich noch lange danach beschäftigt hat. Ich weiß es sehr zu schätzen, dass Jessica Koch ihre Geschichte mit zahlreichen Menschen teilt und ein Thema zur Sprache bringt, das auch heute noch sehr oft gemieden wird. Das Buchcover ist ansprechend und passend zum Inhalt gestaltet. Man hätte wirklich kein besseres Cover gestalten können.Auf meiner Wunschliste stehen bereits die anderen beiden Bücher der Danny Trilogie: "Dem Abgrund so nah" und "Dem Ozean so nah".

    Mehr
  • Eine wahrhaft traurige und herzergreifende Geschichte!

    Dem Horizont so nah

    Buchstabenpoesie

    18. September 2017 um 21:20

    InhaltJessica führt ein ganz normales Leben. Etwas zurück gezogen, schüchtern, am Wochenende auf Parties. Bis sie schließlich Danny kennen lernt. Jessica verfällt ihm sofort. Doch so wundervoll Danny auch ist, trägt er auch eine schwere Last mit sich herum. Er ist von klein auf an traumatisiert und trägt eine Krankheit mit sicher herum, die jederzeit ausbrechen kann.Danny gelingt es immer mehr sich zu öffnen und Jessica an sich heran zu lassen. Die beiden vertrauen sich alles an und gehen durch dick und dünn.Neben den schönen Momenten gibt es allerdings auch Schattenseiten. Wie gelingt es den beiden, diese zu überwinden? Wie weit reicht die Liebe?BeschreibungDas Cover des Buches gefällt mir sehr gut. Es trägt so viel Melancholie mit sich. So viel Liebe, Sorge und Wärme. Mit diesem Cover wird all das ausgedrückt, um was es in dem Buch geht. Schon auf den ersten Seiten, bekommt der Leser einen ersten Eindruck von dem, um was es in dem Buch gehen wird. Man hat das Gefühl, es kann nicht schlimmer kommen, doch dieser Eindruck täuscht. Stück für Stück wird der Leser in die Welt von Danny hinein geführt. Es geschieht nicht abrupt, sondern schleichend, so dass man als Leser immer wieder Zeit hat, das gelesene zu verarbeiten.Zudem hat Jessica Koch einen wahnsinnig gefühlvollen Schreibstil. Immer wieder habe ich gehofft, dass das Buch nicht auf einer wahren Begebenheit beruht. Aber was wäre Jessica Koch ohne diese Erfahrungen, die sie damals gesammelt hat und sie in ihrem Kopf und im Herzen mit sich trägt? Sie wäre wohl nicht der Mensch, der sie jetzt wäre. Und an Erfahrungen wächst man schließlich auch. Mit Jessica konnte ich mich sofort identifizieren. Sie ist so liebevoll und nimmt viel Rücksicht auf Danny. Ich finde es bewundernswert, dass sie trotz Dannys Krankheit zu ihm steht und ihn so nimmt wie er ist - mit seiner gesamten Vergangenheit.Danny ist ein sehr eigener Mensch - kein Wunder bei der Vergangenheit. Er ist selbstbewusst und dominant packt die Dingen beim Schopf. Er plant und lebt jeden Tag voller Intensität.  FazitFür mich ein 5 Sterne Buch! Es hat mich bis zum Ende hin gefesselt. Es hat mich gepackt und mit sich gerissen. Es hat mich vor allem mitfühlen lassen und mich zum nachdenken angeregt. Eine große Empfehlung für alle Leser, die sich mit traumatischen Ereignissen auseinander setzen können und vor nichts zurück schrecken.

    Mehr
  • Dem Horizont so nah

    Dem Horizont so nah

    zeilenliebende

    16. September 2017 um 10:21

    Inhalt: Jessica ist jung, genießt das Leben und schaut in eine vielversprechende Zukunft. Dann trifft sie Danny. Sofort ist sie von ihm fasziniert, denn trotz seines guten Aussehens und selbstbewussten Auftretens scheint ihn ein dunkles Geheimnis zu umgeben. Nach und nach gelingt es Jessica, hinter Dannys Fassade zu blicken und ihn kennenzulernen. Abgründe tun sich auf: Danny ist von Kindheit an zutiefst traumatisiert. Fernab von Heimat und Familie kämpft er um ein normales Leben. Trotz aller Schwierigkeiten und gegen jede Vernunft entsteht zwischen Jessica und Danny eine innige Liebe. Doch nicht nur Dannys Vergangenheit ist düster, auch seine Zukunft ist bereits gezeichnet. Es beginnt ein Wettlauf mit der Zeit…   Meine Gedanken zum Buch: „Dem Horizon so nah“ ist das erste Buch von Jessica Koch, welches ich gelesen habe. Es wird jedoch keinesfalls das Letzte gewesen sein, denn die Autorin konnte mich hier so sehr fesseln und berühren, dass ich schon sehr gespannt auf andere Werke von ihr bin. In diesem Buch begleiten wir Jessica, die bei einem Besuch eines Jahrmarktes Danny, der sehr selbstbewusst wirkt und Telefonnummern von Mädchen sammelt, kennenlernt. Jessica hält ihn für einen Angeber und ziemlich arrogant und möchte ihm einfach nur aus dem Weg gehen, doch trotzdem wartet sie tagelang sehnsüchtig auf seinen Anruf. Als sie ihn näher kennenlernt merkt sie, dass er eine sehr schwere Vergangenheit hinter sich hat. Als er ihr gegenüber sein Geheimnis lüftet, stellt sich heraus, dass nicht nur Dannys Vergangenheit grausam war, sondern dass auch seine Zukunft unter keinem guten Stern steht. Doch Jessica, die zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel für ihn empfindet, entscheidet sich für ihn und möchte mit ihm gemeinsam kämpfen. Die Autorin erzählt hier einen Teil aus ihrer Vergangenheit, was das ganze Ausmaß des Buches noch viel drastischer macht. Die Tatsache, dass all die grausamen Dinge, die Danny bereits als Kind erleben musste, auf wahren Begebenheiten ruhen, macht die Geschichte noch viel schwerer zu verdauen. Was es mit seiner Vergangenheit genau auf sich hat, müsste ihr selbst lesen. Jedoch möchte ich eins vorwegsagen: Wer mit den Themen Gewalt und Missbrauch nicht umgehen kann, sollte lieber die Finger von „Dem Horizont so nah“ lassen, denn die Grausamkeiten aus Dannys Vergangenheit werden hier keinesfalls schöngeredet. Die Charaktere sind sehr lebendig beschrieben, wodurch man zu allen Hauptfiguren sehr schnell eine Bindung aufbaut. Man erlebt mit Jessica eine Achterbahn der Gefühle und als Leser wird einem immer wieder vor Augen geführt, wie grausam und ungerecht die Welt sein kann. Ich habe mit Jessica und Danny regelrecht mitgelitten und wollte die beiden einfach nur in den Arm nehmen. Auch Dannys beste Freundin Tina, welche eine ähnliche Vergangenheit wie er hinter sich hat, lernen wir in dem Buch kennen und lieben. Die drei werden ein unzertrennliches Team, die sich gegenseitig unterstützen. Die Bindung zwischen den drein hat mich sehr berührt. Wer eine 08/15 Liebesgeschichte erwartet ist bei diesem Buch falsch, denn hier geht es um so viel mehr. Leider erwartet man durch das Cover jedoch genau das – eine einfache Liebesgeschichte. Auch ein Happy End wird es hier nicht geben, wer also lieber eine Geschichte sucht, in dem alles gut endet, ist auch hier an der falschen Stelle. Ich möchte an dieser Stelle nochmal meinen Hut vor Jessica Koch ziehen, denn es war sicher nicht einfach diese Geschichte aufzuschreiben. Zudem hat sie einen unfassbar leichten Schreibstil, wodurch ich mich direkt wohl gefühlt habe. Beim Lesen hatte ich oft das Gefühl vor ihr zu sitzen und von ihr die Geschichte hautnah und ohne große Verschönerungen erzählt zu bekommen. Mich hat seit langem kein Buch mehr so berühren können. Ich habe gelacht und vor allem geweint, wie seit langem nicht mehr. Alles in einem ist „Dem Horizon so nah“ ein sehr ergreifendes Buch, welches durch die Tatsache, dass es sich um eine wahre Geschichte handelt, sehr „hart“ zu lesen ist. Mich konnte die Autorin hier voll für sich gewinnen und ich bin schon gespannt auf weitere Werke von ihr. Ob ich die beiden Folgebände hierzu lesen werde weiß ich noch nicht, denn vor allem der zweite Teil soll nochmal richtig schwer zu verdauen sein. Wenn ihr das Buch bereits gelesen habt, würde ich mich sehr freuen wenn ihr mir eure Gefühle zu der Geschichte schreiben würdet, denn über dieses Buch muss man sich einfach mit anderen austauschen. Meine Bewertung: Von mir bekommt „Dem Horizont so nah“ volle 5 von 5 Sterne, wobei das noch viel zu wenig ist. Eine Leseempfehlung kann ich in diesem Fall nur beschränkt aussprechen, da nicht jeder mit dieser Gewalt, welche in diesem Buch thematisiert wird, umgehen kann.

    Mehr
  • Diese Geschichte hat mich tief berührt

    Dem Horizont so nah

    Ani

    13. August 2017 um 22:10

    Jessica besucht mit ihrer besten Freundin einen Jahrmarkt. Dort lernt sie den gut aussehenden Danny kennen. Er ist sich seiner selbstbewussten Ausstrahlung bewusst und scheint Telefonnummern von Mädchen, die er laufend anspricht, nur so zu sammeln. Jessica hält ihn für einen arroganten Angeber und will eigentlich nichts mit ihm zu tun haben. Dennoch wartet sie sehnsüchtig auf seinen Anruf. Als die beiden wieder aufeinandertreffen versucht Jessica auf Abstand zu gehen. Doch als sie ihn besser kennenlernt, entdeckt sie, dass Danny es bisher alles andere als leicht in seinem Leben hatte. Die beiden verlieben sich, doch Jessica hat schon bald das Gefühl, dass Danny ihr etwas verschweigt. Als er sein Geheimnis schließlich lüftet, stellt sich heraus, dass nicht nur Dannys Vergangenheit grausam war, sondern dass auch seine Zukunft düster ist. Jessica entscheidet sich trotzdem für Danny und beginnt gemeinsam mit ihm zu kämpfen... In "Dem Horizont so nah" erzählt die Autorin Jessica Koch eine Geschichte aus ihrer eigenen Vergangenheit. Sie wird vorwiegend in der Ich-Perspektive, aus Jessicas Sicht, geschildert. Dadurch kann man von Anfang an in ihre Gedanken und Gefühle eintauchen. Der Schreibstil ist locker und sehr angenehm lesbar. Man hat das Gefühl, dass man Jessica gegenübersitzt und ihrer Geschichte lauscht. Dabei gelingt es ihr hervorragend, den richtigen Ton zu treffen, sodass man unweigerlich mit in den Sog der Erzählung gerät. Die Charaktere werden lebendig geschildert. Dadurch hat man sie mühelos vor Augen und kann sich ganz auf die Gefühlsachterbahn, die Jessica im Verlauf der Handlung beschreibt, einlassen. Man durchlebt gemeinsam mit ihr Gefühle wie Fassungslosigkeit, Wut, Hass, Hoffnung und unendlich viel Liebe. Das alles schwebt zwischen den Zeilen, sodass man merkt, wie viel Herzblut in dieser Erzählung steckt. Man leidet förmlich mit ihr und mag manchmal kaum glauben, wie unfair das Leben sein kann. Dadurch wird man beim Lesen nicht nur zum Mitfiebern, sondern auch zum Nachdenken angeregt. Ich habe dieses Buch in Rekordzeit verschlungen, da ich mich einfach nicht von der Geschichte lösen konnte. Sie hat mich emotional tief berührt, zum Nachdenken angeregt und wird mir deshalb lange im Gedächtnis bleiben. Deshalb bekommt das Buch von mir auch alle fünf Bewertungssterne, obwohl das eigentlich noch nicht genug sind.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks