Jessica Koch Die Endlichkeit des Augenblicks

(49)

Lovelybooks Bewertung

  • 34 Bibliotheken
  • 5 Follower
  • 5 Leser
  • 34 Rezensionen
(29)
(14)
(5)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Die Endlichkeit des Augenblicks“ von Jessica Koch

Der neue Roman von Jessica Koch - Autorin des Bestsellers "Dem Horizont so nah" «Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp) Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet? Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks.

Schade, war etwas zu viel Dramatik.

— roxfour
roxfour

Leider zu viel Melodram

— vk_tairen
vk_tairen

Sehr gefühlvoller, berührender Roman

— YH110BY
YH110BY

Stöbern in Liebesromane

Trust Again

Ich bin einfach nur begeistert! Es war einfach eine Achterbahnfahrt. Eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Max0103

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin konnte auch mein Herz erobern!

Klusi

Das Leben fällt, wohin es will

Tolles Buch! So erfrischend, liebevoll und man erlebt eine Achterbahn der Gefühle! Empfehlenswert!

Jennitschka

Wie die Luft zum Atmen

Emotionen pur! Ich liebe es....

danceprincess

Wie das Feuer zwischen uns

Einfach nur wunderschön!

danceprincess

Rock my Dreams

Konnte es kaum erwarten, endlich über meinen Lieblings Mike zu lesen. Wurde unter keinen Umständen enttäuscht - niedliche Story!

kimbeeren

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Melodramatischer Roman

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    roxfour

    roxfour

    10. August 2017 um 16:21

    Zum Inhalt verweise ich auf den bekannten Klappentext.Der Schreibstil der Autorin ist wie in den andere Büchern flüssig und angenehm zu lesen. Der Spannungsbogen baut sich schön auf und man kann mit den Hauptdarstellern gut mitfühlen. Ich fand es schade, dass es zu Szenen gekommen ist, die ich persönlich für eher unrealistisch halte, wenngleich mir bekannt ist, dass es u.a. den Trend des Verschwindenlassen eines Kondoms gibt. Der Schluss hat auf mich auch überzogen gewirkt und hat bei mir einen faden Nachgeschmack hinterlassen.Aufgrund des guten Schreibstils gibt es von mir 4 Sterne mit einem deutlichen Minus.

    Mehr
  • Zu tief in die Klischee-Kiste gegriffen

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    vk_tairen

    vk_tairen

    31. July 2017 um 23:28

    Selten hat mich ein Buch so berührt, wie „Dem Horizont so nah“, daher war es ganz klar für mich, dass ich auch dieses Buch lesen musste. Keine Autorin hatte es bisher geschafft, so unglaublich echte und emotional komplexe Figuren zu schaffen, die einen von der ersten Seite an ans Herz wachsen.  In „Die Endlichkeit des Augenblicks“ lernt man Basti, Josh und Sam kennen. Der eine sitzt im Rollstuhl, der andere ist Depressiv und sie leidet an Verlustängsten - so könnte man die drei ProtagonistenInnen beschreiben und hätte damit nur die Oberfläche angekratzt. Denn da steckt noch soviel mehr dahinter. Woher nimmt Basti seine Lebensfreude? Was treibt Sam an? Und welche Dämonen jagen Josh, dass er sein Leben am liebsten aufgeben würde? Auf Grundlage einer eigentlich einfachen Liebesgeschichte - Junge trifft Mädchen und verliebt sich in sie - werden hier komplexe, psychische Vorgänge näher beleuchtet. Warum sind wir, wie wir sind? Und was tun wir, um andere zu beschützen? Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Wie auch zuvor und nicht anders zu erwarten, waren auch hier die Informationen recherchiert und tragen zu diesem realistischen, greifbaren Feeling bei.  Bis 60% des Buches habe ich es verschlungen. Ich konnte mich nicht davon losreißen und die Seiten flogen nur so dahin. Doch dann - und deswegen kann ich dem Buch nur drei Sterne geben - wird es kitschig. Ich kam mir vor, als würde ich eine Tele Novela lesen. Die Handlung wird etwas vorhersehbar. Die Reaktionen auch. Die Dialoge sind so gewollt bedeutungsschwanger und dramatisch, dass ich sie teilweise überspringen musste. Sams Reaktion ist überzogen, ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass sie das machen würde - Unsicherheit hin oder her. Dazu kommen dann, zumindest für mich, zu religiös und spirituell angehauchte Szenen und das Ende hätte Hollywood alle Ehre gemacht.  Vielleicht gehe ich zu hart mit dem Buch um, weil „Dem Horizont so nah“ eines meiner Lesehighlights war. Vielleicht hatte ich zu große Erwartungen. Ich sage auch nicht, dass es ein schlechtes Buch ist. Es ist lesenswert. Es wird für einige Stunden fesseln und an der ein oder anderen Stelle zum Nachdenken anregen. Es ist eben solide, nicht spitzenmäßig und nicht schlecht - eben in der Mitte. 

    Mehr
  • Die Endlichkeit des Augenblicks

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    YH110BY

    YH110BY

    20. July 2017 um 11:46

    Basti ist ein junger Mann, der sehr gut mit Joshua befreundet ist. Durch eine dumme Mutprobe der beiden sitzt Basti seitdem im Rollstuhl und Joshua gibt sich die Schuld dafür. Auch der Tod seiner Mutter macht Joshua noch immer zu schaffen und so ist er zu einem verbitterten Einzelgänger geworden. Bei einem Besuch im Biergarten lernt Basti Samantha kennen und die beiden verlieben sich ineinander. Der Rollstuhl ist für Samantha kein Hindernis, denn sie hat eine kleine Schwester, die krank ist. Doch auch Joshua hat sich in Samantha verliebt und das ist nicht einfach für die Freundschaft von den Dreien. Der Roman ist wunderschön geschrieben und hat mich gleich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die einzelnen Charaktere wurden gut beschrieben, so dass ich sie mir richtig gut vorstellen konnte. Samantha und auch Basti waren mir von Anfang an sehr sympathisch, mit Joshua konnte ich mich nicht so richtig anfreunden. Das Buch ist sehr gefühlvoll und berührend geschrieben, doch ich habe es innerlich immer wieder mit 'Dem Horizont so nah' verglichen. Deswegen habe ich auch nur 4 Sterne vergeben, denn es hat mich nicht so überzeugt und mitgenommen wie 'Dem Horzizont so nah'.

    Mehr
  • Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks"

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    unwrittenpages

    unwrittenpages

    16. July 2017 um 13:47

    Ich durfte das neue Buch von Jessica Koch im Rahmen ihrer Leserunde auf Lovelybooks lesen und anschließend bewerten. Ich habe mich unheimlich über diesen Gewinn gefreut.Für mich ist Jessica Koch die deutsche Colleen Hover, eine Autorin die es schafft mit wenigen Worten zu fesseln und zu berühren. Auch in diesem Buch hat mich ihre authentische, nachvollziehbare und reale Charakterdarstellung überzeugt. Bereits in der Danny Triologie fiel mir auf, dass die Autorin keine perfekten, makellosen Helden erschafft, denen jeglicher Gewinn vor die Füße fällt. Jessica Koch erschafft Alltagshelden, denen man wohlmöglich auch im echten Leben begegnen könnte. Diese Charakterdarstellung gepaart mit dem locker, leichten Schreibstil, der dennoch emotional und berührend ist, machte aus diesem Buch ein kleines Meisterwerk.Die Storyline ließ mich, wie bereits bei der Danny Triologie, schlucken. Das Buch befasst sich zunächst mit den beiden Freunden Basti und Josh, die vom Schicksal geprägt wurden. Gleich am Anfang stößt Sam dazu, die das Leben der beiden Freunde ordentlich aufwirbelt... Plötzlich steht sie zwischen den beiden Freunden und hat Gefühle für die beiden Männer entwickelt. So viel erstmal zur Thematik, die ich bedingt durch die Kürze des Buchs gar nicht weiter ausführen möchte. Und damit auch schon zum einzigen Kritikpunkt von meiner Seite aus. Ich hätte unheimlich gerne noch ein paar Seiten mehr gelesen, um die Figuren noch besser kennenzulernen und die Entwicklung der einzelnen Beziehungen noch besser nachvollziehen zu können. Die Handlung ist rasant und dem Leser bleibt kaum eine Atempause, was wiederum auch seine Vorteile hat. Die Seiten fliegen dahin und noch ehe man sich versieht hat man das Buch bereits durchgelesen. Das Buch vermittelt in meinen Augen die vielen Facetten des wahren Lebens, dass das Leben eben kein Ponyhof ist, nicht alles so passiert wie man es sich wünscht. Das harte Rückschläge und schicksalhafte Entscheidungen dazugehören und das Leben eines einzelnen immer wieder aufs Neue prägen und verändern können. Dieses Buch schafft es für mich dieses reale Leben zu reflektieren und glaubwürdig darzustellen. Ich hatte immer wieder das Gefühl ein "echtes" Leben zu verfolgen. Und das macht für mich eine wirklich gute Geschichte aus. In diesem Sinne eine absolute Leseempfehlung von meiner Seite aus. 

    Mehr
  • Leserunde zu "Die Endlichkeit des Augenblicks" von Jessica Koch

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    Jessyko

    Jessyko

    Hallo Lovely-Booker :-)ich suche wieder nette Leserinnen, die mein VIERTES Buch Die Endlichkeit des Augenblicks  lesen und anschließend rezensieren. Nach meiner Danny-Trilogie ist das nun mein neuer Roman. Das Buch wird am 2. Juni FeuerWerkeVerlag veröffentlicht und erscheint ab September im Rowohlt-VerlagWer hat Lust dazu?  Klappentext: Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre. (Johnny Depp)Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks.Was ihr tun müsst, um mit in den Los-Topf zu gelangen? Sagt mir einfach, warum ihr das Buch lesen wollt! Ich vergebe nach Ende der Bewerbungsrunde 3 Taschenbücher und 20 E-Books im gewünschten Format. Mit der Bewerbung verpflichtet ihr euch zur Teilnahme an der Leserunde und im Anschluss zur Rezension. (Toll wäre auch eine Rezension bei Amazon.) Bitte gebt bei der Bewerbung mit an, für was ihr euch bewerbt (eBook - Print).Bitte beachten, dass die Taschenbuch-Gewinner vorab eine PDF bekommen, um an der Leserunde teilzunehmen, denn die Bücher können erst nach der Veröffentlichung (nach dem Druck) versandt werden! Ich freue mich auf euch und wünsche allen Teilnehmern viel Glück!!!Liebe Grüße EureJessica

    Mehr
    • 217
  • Die etwas andere Liebesgeschichte...

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    Sandra_Sandrella

    Sandra_Sandrella

    02. July 2017 um 16:14

    Ich hatte das Glück dieses Buch bei einem Gewinnspiel direkt von Jessica Koch gewinnen zu dürfen. Danke dafür ! Wie man es von Jessica Koch gewöhnt ist, ist auch diese Geschichte wunderschön, tiefsinnig, fesselnd, emotional, professionell geschrieben! Jessicas Bücher sind einzigartig und heben sich von der Masse ab. Auch bemerkenswert und nicht selbstverständlich finde ich ihre Nähe und Kontakt zu ihren Fans! Auch das Cover möchte ich noch extra erwähnen weil es sehr gelungen ist und viel ausdrückt und durch die gedeckte Farbe ahnt man schon das es keine klassische "Friede, Freude, Eierkuchen" Liebesgeschichte ist ! Absolut lesenswert !

    Mehr
  • Ein schönes Buch

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    Sunnywonderbookland

    Sunnywonderbookland

    28. June 2017 um 19:02

    http://sunnywonderbookland.blogspot.deAutorin: Jessica KochVerlag: FEUERWERKSeitenanzahl: 275Preis: 9,99 Euroerschienen am 2. Juni 2017InhaltWenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre. (Johnny Depp)Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des AugenblicksMeine MeinungSam trifft den freundlichen, offenen Basti und den zurückhaltenden, skeptischen Josh in einem Biergarten. Während Basti mit Sam flirtet und sie zu einem Date einlädt. Obwohl Basti seit seinem Unfall in einem Rollstuhl sitzt, hat Sam keine Probleme damit.In weitern Verlauf der Geschichte entwickeln sich die Beziehung der drei auf eine erstaunliche Art weiter. Doch dazu möchte ich nicht zu viel verraten. Die Geschichte wird aus abwechselnd aus der Sicht der drei Protagonisten Sam, Basti und Josh geschildert und man bekommt dadurch einen sehr guten Einblick in die Gedankenwelt der Charaktere und kann so viele Bewegungshintergründe besser verstehen.Sam, die weibliche Protagonisten, ist eine offene, nachdenkliche, freundliche und kunstliebende Studentin, die in einer sehr schwierigen Familie aufgewachsen ist und auch durch ihre Schwester Melanie gegenüber Basti und seiner Behinderung aufgeschlossen ist.Basti ist seit einem tragischen Unfall querschnittsgelähmt, aber er zeigt weiter viel Lebensfreude und möchte sein Leben in vollen Zügen genießen und es sich nicht durch seine Behinderung verließen lassen. Obwohl er selber in einer sehr schweren Situation ist, hilft er anderen Leuten gerne weiter und besonders Josh unterstützt er, wo er nun kann und auch wenn er dabei an seine Grenzen geht. Er war mir als Charakter sofort sympathisch und man kann ihn nur dafür bewundern, wie er sein Leben meistert.Josh ist der Charakter, bei dem ich am längsten gebraucht habe, um mit ihm warm zu werden. Man weiß zwar von Anfang an, dass er große Probleme hat und dass er im Gegensatz zu Basti keine Lebensfreude mehr besitzt, strak selbstmordgefährdet und auch sehr verschlossen ist. Man kann seine Beweggründe zwar durchaus nachvollziehen, aber durch seine abweisende und zum Teil auch aggressive Art, ist es ziemlich schwer ihn ins Herzen zu schließen. Jedoch taut er gegen Ende des Buches auf und man erkennt nun auch viele positive Charakterzüge, die ihn liebenswerter aussehen lassen.Nun zum Schreibstil: ich habe schon die Danny-Triliogie der Autorin gelesen und habe sie sehr geliebt und auch in diesem Band ist der Schreibstil sehr angenehm und so emotional, dass man an vielen Stellen zu Tränen gerührt ist und mit den Figuren mitfiebert.FazitIch kann nur sagen, dass ich das Buch echt sehr liebe, da es eine wunderschöne und traurige Geschichte ist, die einen tieferen Hintergrund hat. In diesem Buch wird besonders auf seelische Probleme und körperliche Behinderungen eingegangen und gezeigt, dass man trotz allem immer etwas positives im Leben finden kann, wenn man es zulässt.Zu dem Ende habe ich oben nicht viel geschrieben, was daran liegen mag, dass ich darüber nichts verraten will. Schon seit der Hälfte des Buches habe ich mich gefragt, wie es ausgehen wird und wie Sam sich wohl entscheiden mag. Ich möchte nur soviel dazu sagen, dass es kein besseres Ende hätte geben können und es perfekt zu dem Buch und der Geschichte gepasst hat.Insgesamt vergebe ich 5 von 5 Sternen für dieses wundervolle Buch.

    Mehr
  • Irgendwie enttäuschend..

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    _dieliebezumbuch

    _dieliebezumbuch

    Hallo ihr Lieben Leser :)Nun kommt meine Rezension zu "Die Endlichkeit des Augenblicks" von Jessica Koch. Achtung! Bitte das kursiv geschriebene nicht lesen, falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt. Es könnte sonst gespoilert sein :)In dieser Geschichte geht es um drei Menschen. Samantha, Joshua & Sebastian. Josh & Basti sind schon sehr lange beste Freunde. Die beiden haben aber jeweils mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen. Basti sitzt seit ein paar Jahren nämlich im Rollstuhl. Er und Josh hatten an einer Mutprobe von anderen Jungs teilgenommen, die aber schlimm geendet hat. Seitdem sitzt Sebastian im Rollstuhl und Joshua ist schwer depressiv, da er nicht aufhören kann sich Vorwürfe zu machen. Aufgrund dieser schlimmen Depression, hat er auch schon mehrmals versucht sich das Leben zu nehmen. Er ist zu allen Menschen unmöglich und findet so auch keine Freunde. Hier ist Basti ihm eine Stütze. Joshua ist für Sebastian immer da, da er im Rollstuhl ja nicht alles selbstständig erledigen kann und Basti ist für Josh immer da, wenn er in seine schwierigen Launen fällt. Eines Tages treffen die beiden auf Sam. Sam und Basti verstehen sich direkt bestens, was Josh schon ziemlich missfällt. Als die beiden dann auch noch zusammenkommen, ist Josh sauer auf Basti. Er begründet seine Wut damit, indem er behauptet, dass Basti sowieso eines Tages von Samantha enttäuscht wird, da er ihr ja niemals das Geschenk eines eigenen Kindes ermöglichen kann. Irgendwie schafft es Samantha im Laufe der Geschichte doch, dass Joshua und sie Freunde werden. Basti fährt mit mehreren Freunden für vier Wochen in den Urlaub. Dies endet so, dass Sam und er sich trennen und das Samantha eine gemeinsame Nacht mit Joshua hat. In dieser Nacht wird sie auch schwanger von ihm, da er mit Absicht kein Kondom benutzt. Sebastian und Joshua haben auch schon seit längerer Zeit Streit und reden kein Wort mehr miteinander. Die Geschichte endet so, dass Basti von mehreren Männern verprügelt wird, als er alleine auf seinem Rollstuhl durch einen Park rollt. Josh sieht das von seiner Wohnung aus und geht dazwischen. Er wird durch einen der Jungs auf die Straße und vor ein fahrendes Auto gestoßen. Er landet zuerst im Koma. Sam gesteht ihm ihre Liebe und das sie schwanger ist in der Hoffnung, er würde so aufwachen. Dies tut er aber nicht, sondern er stirbt. Am Ende beichtet sie Sebastian von ihrer Schwangerschaft und kommt doch mit Basti zusammen, da sie ihn liebt. Ende.Dies war die Geschichte kurz zusammengefasst. Ich will nicht behaupten, dass diese Geschichte sehr schlecht ist oder gar schlecht geschrieben wurde. Es gibt auch sehr vielen, denen diese Geschichte bestens gefällt, aber mir hat sie überhaupt nicht zugesagt. In dem Klappentext geht es darum, was wäre wenn, man zwei Menschen gleichzeitig kennen und lieben lernt. Für welchen Menschen man sich am Ende entscheidet. Besonders wenn, jeder von ihnen mit eigenen Dämonen zu kämpfen hat. Siehe Basti's Behinderung und Joshua's Depressionen. Alleine durch diese Buchbeschreibung hätte ich mir eine ganz andere Geschichte vorgestellt. Die Story fand ich selbst nicht wirklich spannend und es war irgendwie vorhersehbar, dass genau sowas im Dreh passiert. Ich persönlich fand es auch sehr unrealistisch und dumm, dass Samantha im Krankenhaus auffällt, sie liebt Josh und kaum ist er Tod liebt sie doch plötzlich Basti. Besonders nach allem was vorgefallen ist und obwohl sie schwanger von Joshua ist nimmt Basti Sam wieder zurück. Das ist so unrealistisch. Ich durfte die Geschichte mit noch 19 anderen zuerst lesen, da wir sie durch einen Wettbewerb in Jessica's Facebookgruppe gewonnen haben. Ich persönlich würde mir diese Geschichte nicht selbst kaufen.

    Mehr
    • 7
  • Großartige Figuren!

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    AmyJBrown

    AmyJBrown

    26. June 2017 um 07:28

    Der Protagonist dieses Buches sitzt im Rollstuhl und ist daher stark eingeschränkt. Die Autorin schafft es, leicht nachvollziehbar zu vermitteln, wie frustrierend das ist und dass man man deswegen manchmal mit seinem Schicksal hadert.Nichts desto Trotz ist dieses Buch großartig geschrieben und alles andere als schwere Kost, man kann es gut verschlingen, ich habe es in einem durch gelesen und kann es nur weiter empfehlen. 5 Sterne!

    Mehr
  • Die Endlichkeit des Augenblicks

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    meisterlampe

    meisterlampe

    18. June 2017 um 20:05

    Im Frankfurter Biergarten lernt Samantha die Freunde Sebastian und Joshua kennen. Alle 3 haben ihr eigenes Schicksal zu tragen: Sam hat eine autistische Schwester, außerdem ist sie ohne Vater aufgewachsen. Basti sitzt seit einem Unfall, den er und Josh hatten, querschnittsgelähmt im Rollstuhl, kommt aber recht gut mit seinem Leben zurecht. Josh hat sehr früh seine Mutter verloren, über die der Vater ihm und seiner Schwester zu reden verboten hat; zudem leidet er seit seinem und Bastis Unfall an Depressionen, gibt sich an allem die Schuld und fühlt sich einfach überflüssig. Basti und Josh sind praktisch unzertrennlich, bis Sam in ihr Leben tritt und sich zwischen ihr und Basti eine Beziehung entsteht. Josh bleibt außen vor, doch nach mehreren "Hilferufen" seinerseits und Bastis Abwesenheit Urlaub, finden  Sam und Josh zusammen. Sam will sich nicht zwischen den Freunden entscheiden müssen; leider wird ihr diese Entscheidung durch ein tragisches Geschehnis mehr oder weniger abgenommen. Das Buch von Jessica Koch ist sehr emotional geschrieben. Die Autorin schreibt aus Sicht der 3 Charaktere, bei Sam allerdings in der Ich-Fassung;  alle drei Personen haben ihre guten und weniger guten Seiten. Der Schreibstil ist flüssig, das Buch liest sich schnell, man ist sofort mittendrin. Mir hat gut gefallen, dass die junge Kunststudentin Sam ohne Vorbehalte und Vorurteile eine Beziehung zum körperlich eingeschränkten Basti aufbaut, und dafür aber seelisch stark belasteten Josh "nur" als guten Freund sieht. Mit der Zeit stellt man fest, dass Basti nicht immer so stark ist, wie er sich gibt und auch Josh nicht nur negativ eingestellt ist, wobei ich ihn nicht so sehr mochte, wie ich es bei Basti und Sam tat. Die Geschichte regt zum Nachdenken an. Es ist nicht immer alles so, wie es scheint; das Leben kann sich von jetzt auf gleich ändern. Ich vergebe 4 dicke Sterne für den Roman, der mich an manchen Stellen ziemlich ergriffen hat. Das Cover paßt optisch prima zur Situation der Freunde (2+1), auch die Farbwahl gefällt mir gut, nicht so bunt und knallig. Mini-Kritik: mir gefallen die "vollen" Namen der Darsteller besser, als die Abkürzungen bzw. Spitznamen.

    Mehr
  • Sehr berührende Geschichte

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    Nachtschattenmaedchen

    Nachtschattenmaedchen

    17. June 2017 um 22:55

    Inhalt: Es geht um die Freunde Basti und Josh, die vor Jahren zusammen einen Unfall hatten. Seitdem sitzt Basti im Rollstuhl und Josh leidet unter seinen Schuldgefühlen und an Depressionen. Die beiden Freunde lernen Sam kennen und Basti verliebt sich in sie. Aber auch Josh entwickelt Gefühle für Sam. Meine Meinung: „Die Endlichkeit des Augenblicks“ hat mir sehr gut gefallen und war das erste Buch, das ich von Jessica Koch gelesen habe. Das Einzige, womit ich bei dem Buch Schwierigkeiten gehabt habe war der Anfang. Ich habe ein bisschen Zeit gebraucht bis ich reingekommen bin, ab da war es dann toll. Ein Grund dafür war vielleicht, dass mich der Sichtwechsel und der damit verbundene Wechsel von Ich-Perspektive (Sam) und dem personalen Erzähler (Basti und Josh) verwirrt hat. Den Wechsle der Sicht von den Protagonisten an sich finde ich gut, weil man so alle besser kennenlernt und die Gedanken der Personen erfährt. Das zweite was mich ein bisschen irritiert hat war, dass an der Kapitelüberschriften die Namen von Sam, Josh und Basti ausgeschrieben waren und in der Geschichte fast nur die Abkürzung verwendet wurde. Aber das waren nur Kleinigkeiten, an die ich mich beim Lesen gewöhnt habe. Ab der Mitte hat mich das Buch dann mitgerissen und hatte keinen Längen. Die Hauptfiguren werden sehr gut beschrieben und ich hab viele, wenn auch nicht alle ihrer Handlungen nachvollziehen können. Ich habe mir ihnen gelitten und gefreut, aber mich an manchen Stellen des Buches auch über sie aufgeregt (nicht im negativen Sinne, nur wenn sei bestimmte Dinge getan haben). Im Laufe des Buches lernt man dann noch weiter Personen kennen. Außerdem hat man die Entwicklung der Hauptfiguren, vor allem der von Josh im Laufe des Buches sehr gut verfolgen können. Die Figuren sind mir während dem lesen ans Herz gewachsen, obwohl ich mich am Anfang vor allem mit Josh schwergetan habe. Vor allem das Ende des Buches wurde meiner Meinung nach sehr gut umgesetzt und war für mich perfekt für dieses Buch. Auch das Cover finde ich wirklich gelungen und passt zu dem Buch. Das wird finde ich auch noch mal klarer, wenn man es sich nach dem lesen anschaut und die Geschichte dabei kennt. Fazit: Das Buch hat mir sehr gut gefallen und mich berührt. Ich kann es nur weiter Empfehlen. Allerdings sollte man sich vor dem Lesen auf ein düsteres, trauriges und emotionales aber auch schönes Buch einstellen, dass mich zum Nachdenken gebracht hat (über Freundschaft und das Leben an sich). Außerdem gibt es in dem Buch einige sehr schönen Textstellen.

    Mehr
  • Ein sehr emotionaler Roman

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    TanjaSpencer

    TanjaSpencer

    17. June 2017 um 18:13

    Rezension : Die Endlichkeit des AugenblicksDer Roman wurde von der  Autorin Jessica Koch geschrieben, welche ebenfalls die Danny-Triologie verfasst hat. Das eBook erschien am 2. Juni 2017 und das Taschenbuch erscheint am 18. August 2017 im Rowohlt Taschenbuch - Verlag, das Buch umfasst um 280 Seiten. Handlung:«Wenn du zwei Menschen zur gleichen Zeit liebst, dann entscheide dich immer für den zweiten, denn er hätte niemals dein Herz erobert, wenn der erste der Richtige gewesen wäre.» (Johnny Depp)Was aber, wenn du beide zur gleichen Zeit kennenlernst? Was, wenn es zwei Menschen sind, die eine große Last mit sich tragen? Eine Last, die sie wie ein unsichtbares Band miteinander verbindet?Wenn dein Herz dich zu beiden zieht, wen würdest du wählen? Denjenigen mit den körperlichen oder denjenigen mit den seelischen Wunden? Würdest du dich überhaupt entscheiden, wenn du wüsstest, welche endgültigen Konsequenzen deine Wahl mit sich bringt? Eine Geschichte über vergebene Chancen. Eine Geschichte über das Trugbild des ersten Moments. Eine Geschichte über die Endlichkeit des Augenblicks.Die Handlung hat mir wirklich super gefallen, sie ging mir echt von Anfang an sehr nahe. Die Grundidee der Story gefiel mir sehr gut auch die Umsetzung war grossartig, die Handlung steckt voller Emotionen und man muss auch bei verschiedenen Szene weinen genauso wie ich.Charaktere:Die drei Hauptcharaktere der Geschichte sind Sam, Basti und Josh, die drei hatten alle einen schwierigen Punkt im Leben, welche sie weiterhin prägten. Ich mochte alle Charaktere irgendwie gleichermassen, jedoch gingen sie manchmal wirklich auf die Nerven, da sie den anderen aussprechen gelassen haben oder wegen Dummheiten, welche einfach nicht korrekt waren. Trotzdem mochte ich sie, da sie alle ihre eigenen Päckchen zu tragen haben, welche ihnen wirklich zu Last gingen. Schreibstil:Der Schreibstil war in dieser Handlung einfach nur perfekt, er konnte mich komplett umhauen. Der Schreibstil ist voller Emotionen und man kann alles richtig fühlen und vorstellen, was gerade läuft. Der Schreibstil gab mir am Ende den Rest und ich musste einfach bei verschiedenen Szene weinen. Fazit:Das Buch hat mir wirklich super gefallen, ich möchte die Handlung und ihre Entwicklungsstränge, obwohl manche mich echt fertig gemacht haben. Ich fand es hat alles gepasst und das Buch strömt nur so von Emotionen, dass es einfach einem nahe gehen muss. Ich kann das Buch wirklich jedem empfehlen, welcher an ihm interessiert ist, es hat mich wirklich komplett umgehauen. Ich werde auch sicherlich demnächst die Danny-Triologie lesen und ich freue mich schon darauf. Lg Tanja

    Mehr
  • Endlichkeit

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    winddoors

    winddoors

    17. June 2017 um 13:03

    Es ist das erste Buch welches ich von jessica Koch  gellesen habe und es hat mich tief berührt. Johs ist seit Bastis  Unfall wie sein Schatten, er begleitet ihn jeden Tag.  Er gibt sich die Schuld an den  Unfall und er hat Depressionen. Die einzige Peron mit welcher er redet ist seine tote Mutter Birgit. In seiner Wohnung hat er überall Fotos von ihr.Beide, Basti und Josh  lernen Samantha, genannt Sam  kennen. Sie verliebt sich in Basti  und er in ihr. Aber auch Josh verliebt sich in Sam.Die Autorin schreibt aus drei Sichten, so kann man sich in jeden Protoganisten hineinversetzen.Doch so ein Ende hätte ich nicht erwartet.Ein wunderbar zu Herzen gehender Roman.

    Mehr
  • Die Endlichkeit des Augenblicks

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    nellsche

    nellsche

    16. June 2017 um 21:23

    Basti und Josh sind seit frühester Kindheit Freunde. Ein Unfall veränderte beider Leben, doch er schweißte sie auch noch enger zusammen. Seit dem Unfall ist Basti querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl, aber er meistert sein Schicksal vorbildlich, ist fröhlich und genießt sein Leben. Josh dagegen kann nicht aufhören, sich die Schuld an Bastis Schicksal zu geben und verfällt in Depressionen. Eines Tages lernen sie Sam kennen und Basti und Sam verlieben sich ineinander. Auch zu Josh baut Sam schnell eine Bindung auf und schafft es, ihn aus seiner Lethargie zu reißen. Sie merkt bald, dass sie zwischen den beiden steht und sich für keinen von beiden entscheiden darf. Und dann schlägt das Schicksal erneut zu.Jessica Koch hat einen unglaublich berührenden und zu Herzen gehenden Roman geschrieben. Taschentücher sollten parat liegen während des Lesens.Der Schreibstil war sehr flüssig und leicht, so dass die Seiten wie nichts dahin flogen. Ich war vom ersten Satz an bis zum Ende komplett in der Geschichte gefangen und konnte einfach nicht aufhören zu lesen.Die Kapitel werden aus wechselnden Sichten der drei Protagonisten erzählt, wobei die Abschnitte von Sam in der Ich-Form gefasst wurden. Durch die Überschriften wusste ich stets, von wem ich im folgende Abschnitt lese, so dass ich nie ins Schleudern kam.Durch die ständig wechselnden Perspektiven war die Geschichte sehr lebendig und ich bekam sehr gute Einblicke in die Gedanken und Gefühle aller drei Charaktere. Alle drei waren mir sehr sympathisch und wuchsen mir schnell ans Herz, denn sie wurden authentisch beschrieben.Die Freundschaft zwischen Basti und Josh war was ganz Besonderes. Das innige Verhältnis ist sofort spürbar. Ich konnte nicht sagen, wer wen mehr brauchte oder wer wen mehr unterstützte​. Einfach tiefe Freundschaft.Sam wurde ebenfalls toll beschrieben. Ihre Gedanken, als sie merkte​, dass Basti im Rollstuhl sitzt, fand ich sehr realistisch dargestellt. Ich mochte es, wie offen sie auf Basti zuging und ihn einfach das fragte, was ihr durch den Kopf ging. Sehr mutig und offenherzig. Auch ihre Art, wie sie auf Josh zuging und zu ihm durchdrang, war schön beschrieben.Die Entwicklung und die tiefen Gefühle zwischen den Dreien hat mich ehrlich berührt. Ich konnte mitfühlen, wie sich die Beziehungen von ihnen entwickelten und welche Zweifel sich auftaten, auch die egoistischen Gedanken waren nachvollziehbar. Es gab sehr tragische Entwicklungen, die mich zu Tränen rührten. Sie wurden sehr bewegend beschrieben ohne kitschig zu sein. Ein wundervoller, warmherziger und berührender Roman um drei Freunde. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und fünf Sterne.

    Mehr
  • Schön und höchst Emotional

    Die Endlichkeit des Augenblicks
    Natascha_Werning

    Natascha_Werning

    16. June 2017 um 10:32

    Nachdem ich schon die Danny-Trilogie verschlungen habe, war mir klar, dass ich auch das nächste Buch auch unbedingt lesen MUSS. Das ist es jetzt das vierte Buch von der Autorin und ich war wirklich sehr gespannt, was daraus wird. Denn anders als die Geschichten in der Trilogie - die auf wahre Begebenheiten beruhen, ist es nun ihre erste fiktive Geschichte. Aber auch, wenn die fiktiv ist, ist es durchaus eine Geschichte die sich genauso auch im wahren Leben zutragen kann. Zum Buch: Sebastian und Joshua sind beste Freunde, als ein tragischer Unfall das Leben der Freunde komplett auf den Kopf stellt und nichts mehr ist, wie es war. Während der eine die Situation akzeptiert und das beste daraus macht, droht der andere an seinen Schuldgefühlen zu zerbrechen. Das ändert sich erst als die beiden im Biergarten, die Kunststudentin Samantha kennenlernen. Und plötzlich scheint wieder Hoffnung aufzukeimen. Während Basti kein Problem damit hat, Sam an sich ranzulassen, ist Josh zuerst gegen ihre Beziehung. Mehr erfährt man dann im Buch. Meine Meinung: Auch hier ist der Schreibstil wie gewohnt locker und leicht zu lesen. Dadurch hat man als Leser das Gefühl, sich selbst mitten in der Geschich wieder zufinden. Auch schafft es Jessica, die Gefühle so real zu beschreiben, dass man richtig mit den Protagonisten mitfühlt. Hier ist jede Emotion vertreten: man lacht, man schmunzelt, man ärgert sich und man weint (Taschentücher sind auf jeden Fall Pflicht!). Man merkt auch, dass sie sich sehr viel Mühe mit der Recherche gemacht hat. Es werden Sachen verständlich erklärt. Wie auch in den vorherigen Büchhern werden wieder Tabuthemen angesprochen: Behinderung, Depression, Autismus. Auf jeden Fall ist es nie langweilig und man ist ab der erste Seite gefesselt. Wenn man aber beim lesen denkt, man weißt worauf es hinausläuft, ist man hier an der falschen Adresse. In der Mitte gibt es nämlich eine Wendung, womit ich im Leben nicht gerechnet habe. Auch das Ende war völlig überraschend, womit ich ebenfalls nicht gerechnet habe. Alles in einem ist es wieder ein sehr schöner und höchst emotionaler Roman, ganz im Jessica Koch Stil geworden. Eine ganz klare Kauf- und Leseempfehlung von mir!!!

    Mehr
  • weitere