Jessica Lawson Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 6 Rezensionen
(5)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall“ von Jessica Lawson

Nichts lieben Tabitha Crum und ihr Mäuserich Pemberly so sehr wie Kriminalfälle. Als Tabitha in das Herrenhaus der Gräfin von Windermere eingeladen wird, können sie ihren detektivischen Spürsinn endlich unter Beweis stellen. Denn plötzlich verschwinden Kinder! Und auch der Gräfin ist nicht zu trauen - mit einem Messer in der Handtasche ist sie nicht die feine Lady, für die sie sich ausgibt.

Duster aber unglaublich Toll

— Jasmin03
Jasmin03

Spannender, aber recht vorhersehbarer Kinderkrimi mit einer bezaubernden Hobbydetektivin.

— ConnyKathsBooks
ConnyKathsBooks

Spannender und packender Krimi für Leser ab 10 jahren

— ClaudisGedankenwelt
ClaudisGedankenwelt

Stöbern in Kinderbücher

Polly Schlottermotz 3: Attacke Hühnerkacke

Ein erneut superlustiges und spannendes Abenteuer mit dem potzblitztollen Vampirmädchen Polly. Mehr davon!

alice169

Thabo. Detektiv und Gentleman. Der Rinder-Dieb

Kniffliger und spannender Jugendkrimi mit Tiefgang aus der Erzählperspektive von Thabo dem Meisterdetektiv selbst.

isabellepf

Nightmares! - Die Stunde der Ungeheuer

[5/5] Wunderbarer Abschluss. Spannende, unvorhersehbare Geschichte. Alle Fragen beantwortet. Rundes Ende. Mein Lieblingsband der Reihe.

JenniferKrieger

Supersaurier - Kampf der Raptoren

Ein spannendes Leseabenteuer, gleichermaßen für Mädchen wie für Jungen geeignet, auch wenn sie bis dahin noch keine Fans der Saurier sind.

Tulpe29

Wer fragt schon einen Kater?

Tolles Kinderbuch für Katzenfans und alle anderen 😉

Vucha

Die Heuhaufen-Halunken

Eine tolle Geschichte über Freundschaft und der Plan ohne Eltern in den Urlaub zu fahren

Lyreen

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Gelungener Kinderkrimi mit einer bezaubernden Hobbydetektivin

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    ConnyKathsBooks

    ConnyKathsBooks

    26. February 2017 um 21:41

    "Rätsel über Rätsel, Pemberley, sagte sie. Dieses Haus steckt voller Rätsel." (S. 224) London, 1906: Die 11jährige Tabitha Crum hat es nicht leicht im Leben. Ihr einziger Freund ist ein Mäuserich namens Pemberley und ihre lieblosen Eltern wollen sie bald in ein Waisenhaus abschieben. Doch dann erhält sie zusammen mit fünf weiteren Kindern eine Einladung der Gräfin von Windermere nach Hollingsworth Hall, einem prächtigen, aber auch sehr geheimnisvollen Landsitz. Unheimliche Geräusche, Geisterstimmen, verborgene Räume und eine sich immer seltsamer verhaltende Gräfin - was ist hier los? Endlich einmal kann Tabitha ihre detektivischen Fähigkeiten unter Beweis stellen, denn nichts liebt das Mädchen so sehr wie Kriminalromane. "Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" stammt aus der Feder der amerikanischen Autorin Jessica Lawson. Ein gelungenes Kinderbuch, an dem aber auch Erwachsene noch ihre Freude haben werden. Denn die Zutaten stimmen: ein wundervoller atmosphärischer Schauplatz auf Hollingsworth Hall, ein Hauch von Mystery und Krimi, überraschende Enthüllungen und liebenswerte Figuren. Alle 6 Kinder fand ich gut gezeichnet und trotz so mancher Schwächen sympathisch - sei es Viola, die sich für wohltätige Zwecke engagiert, Juwelierssohn Oliver, der am liebsten an Autos schraubt, die "wandelnde Bibliothek" Edward, die hochnäsige Frances und selbst den boshaften Barnaby. Doch die bezaubernde Tabitha überstrahlt alle. Ich habe das Mädchen gleich in mein Herz geschlossen, ebenso wie ihren süßen Partner, den Mäuserich Pemberley. Zusammen bilden die beiden ein unschlagbares Detektivgespann, fast wie Kommissar Clarence Clever und sein Assistent Tibbs in Tabithas Lieblingskrimis. Jedes Kapitel wird von Auszügen aus den Clever- Büchern eingeleitet, was mir gut gefallen hat. Denn die theoretischen Ermittlungstipps versucht Tabitha nun praktisch umzusetzen, träumt sie doch schon lange von einer Ausbildung bei Scotland Yard. Was ihr richtig gut gelingt und auch bitter nötig ist. Denn auf Hollingsworth Hall gehen mysteriöse Dinge vor sich. Warum wurden ausgerechnet sie alle eingeladen? Schon bald erfahren die Kinder den wahren Grund dafür. Doch damit ist die Sache noch längst nicht vorbei. Denn plötzlich verhält sich die anfangs so nette Gräfin kalt und unberechenbar. Als ein Kind nach dem anderen verschwindet, spitzen sich die Ereignisse langsam dramatisch zu. Doch Tabitha und ihre neuen Freunde sind clever und des Rätsels Lösung liegt bereits zum Greifen nah. Das Ganze liest sich sehr angenehm und die Seiten flogen nur so dahin. Tabithas Eltern werden allerdings sehr überspitzt und extrem herzlos dargestellt, was gerade jüngere Leser etwas ängstigen könnte. Die beiden übertreffen Harry Potters Onkel und Tante um Längen. Zudem habe ich als Erwachsener einige Dinge schon früh geahnt, doch das trübte den Lesespaß nur unwesentlich. Die Spannung steigt trotzdem, ein paar nette Überraschungen gibt es dann doch noch und auch einen recht schockierenden Moment. Doch natürlich wird alles kindgerecht aufgelöst, Wünsche gehen in Erfüllung und Happy Ends folgen. Insgesamt kann ich daher "Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" auf alle Fälle empfehlen. Der Roman ist zwar in sich abgeschlossen, doch einen weiteren Fall mit Tabitha kann ich mir durchaus vorstellen. 4 Sterne von mir.

    Mehr
  • Das Geheimnis von Hollingsworth Hall *** für meine Tochter anfangs sehr erschütternd

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    Normal-ist-langweilig

    Normal-ist-langweilig

    20. January 2017 um 16:21

    Unsere Meinung: Als das Buch hier ankam, haben wir erstmal über die Seitenanzahl gestaunt! Über 400 Seiten ist fpr ein Kinderbuhc ab 10 Jahren schon sehr ordentlich. Das Cover und der Klappentext haben uns aber sehr gut gefallen und wir waren bereit für eine soannende und vielleicht sogar unheimlich Geschichte. Der Einstieg gelang uns leider nicht ganz so gut. Meiner Tochter dauerte es auf jeden Fall schon mal viel zu lange bis man an dem Punkt angekommen ist, dass der „Fall“ losgehen kann. 9 Kapitel und 150 Seiten muss man erstmal lesen, damit ein wenig Spannung aufkommt. Das andere Problem waren Tabithas Eltern. Sie behandeln ihr Kind so schlecht, ja so schlimm, dass meine Tochter tatsächlich schon nicht mehr weiterlesen wollte. Sie kann eine so grausame und ungerechte Behandlung  – gerade Eltern gegenüber ihrem Kind – überhaupt nicht leiden und Tabitha hat ihr dermaßen leid getan, dass das Lesen dieser Stellen keinen Spaß gemacht hat! Sie lieben ihr Kind überhaupt nicht, machen ihm das Leben so schwer wie möglich, vernachlässigen es und lassen es mehr als allein. Ein Lichtblick stellte hier Pemberley, ihr Mäuserich dar. Er hat uns von Anfang an sehr gefallen und sorgte auch für den ein oder anderen Lacher und „Oh-ist-der-süß-Ausruf!“. Ab Seite 150 in etwas beginnt die Geschichte spannend zu werden und ab da nimmt sie auch ordentlich Fahrt auf. Knarrende Korridore, unheimlich Geräusche, verschwindende Kinder – jetzt war richtig was los und wir begannen mit Tabitha Detektiv zu spielen und wollten das Rätsel von Hollingsworth Hall auf jeden Fall lösen. Der Rest der Geschichte konnte uns überzeugen und auch das Ende passt gut. Nach dem Beendigen des Buches konnte sich meine Tochter auch vorstellen, weitere Fälle von Tabitha zu lesen!

    Mehr
  • Spannendes Kinderbuch mit originellen Figuren und einem eigenen Flair.

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    Buchraettin

    Buchraettin

    17. January 2017 um 08:10

    London. Die Times berichtet von Kindern, die von einer Gräfin zu einem Wochenende auf deren Besitz eingeladen werden. Die Eltern von Tabitha, eines der Kinder, sind nicht wirklich nett, wie sie ihre Tochter behandeln. Tabitha selbst hat einen kleinen Freund, einen Mäuserich, der immer bei ihr ist. Tabitha liebt Geheimnisse, liest gern Detektivgeschichten und diese Wochenende bei der Gräfin, zu der auch ihre Eltern mit eingeladen wurden, bietet einige Überraschungen. Toll fand ich den Einband des Buches, in dem kleine Zeichnungen der Figuren abgebildet sind. Über den Kapitelüberschriften finden sich Zitate von einem Kommissar, es scheint aus dem Buch zu sein, das Tabitha gern liest. Die Geschichte hat einen ganz eigenen Erzählton, ein eigener Stil. Im Text wird kurz eine Jahreszahl erwähnt, das hätte ich mir über den Kapiteln gewünscht, damit ich eine zeitliche Einordnung der Geschichte vornehmen kann. Gerade zu Beginn, wird der Zeitungsartikel aufgezeigt, da fehlte mir die Datumsangabe. Die Geschichte scheint Ende des 19 Jahrhunderts zu spielen, das spürte ich als Leser auch am Erzählstil. Ich fand es spannend zu lesen, es unterhaltsam und eine nette Geschichte für Kinder, die  auch gern ein wenig Detektivgeschichten lesen. Tabitha löst auf jeden Fall auch Mitleid aus, beim Leser, aber die anderen Figuren erzeugen Emotionen und das gefällt mir immer sehr gut, gerade auch bei Kinderbüchern. Eine originelle Idee ist der kleine Mäuserich von Tabitha, der einzige Freund von Tabitha. Spannendes Kinderbuch mit originellen Figuren und einem eigenen Flair.

    Mehr
    • 2
  • Tabitha Crum

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    ClaudisGedankenwelt

    ClaudisGedankenwelt

    12. January 2017 um 23:13

    Inhalt:England zu Zeiten von Sherlock Holmes….. Nichts liebt Tabitha mehr als die Geschichten ihres Lieblingsdetektives Clarence Clever. Als Tabitha einen gehemnisvollen Brief mit einer Einladung erhält so zögert sie nicht. Mit Mäuserich Pemberly macht sie sich auf den Weg nach Hollingsworth Hall. Was will die einsame Gräfin von den 5 ausgewählten Kindern? Warum verschwindet plötzlich ein Kind nach dem anderen? Ehe Tabitha sich versieht hat sie einen echten Fall zu lösen.Rezension:Tabitha Crum ist elf Jahre alt und hat kein schönes leben. Sie muss auf dem Dachboden hausen, ihre Eltern beschimpfen sie ständig und sie zwingen sie in verlumpter Kleidung zur Schule zu gehen. Da kommt die Einladung von Lady Windermere gerade richtig um diesem tristen Leben zu entfliehen.Sie packt ihre treue Maus Pemberly und macht sich auf den Weg. Doch sobald sie in Hollingsworth Hall ankommt, merkt sie, dass hier nicht alles so ist wie es scheint. Knarrende Korridore und unheimliche Geräusche hallen durch das Anwesen. Es gibt außerdem verborgene Räume hinter Regalen.Als plötzlich ein Kind nach dem anderen verschwindet, begibt Tabitha sich mutig auf Spurensuche.Die Erzählung von Tabitha Crum ist ein Kriminalfall für die jüngeren Ermittler. Durch die junge Hauptprotagionistin haben die Leser hier schnell eine Verbindung zur Handlung. Das Setting ist sehr bildhaft dargestellt und so fühlte auch ich mich in die Zeiten Sherlock Holmes´versetzt beim Lesen.Ich mochte Tabitha ab der ersten Seite. Sie ist wirklich zu bedauern, lebt sie doch bei Eltern, die sie anscheinend gar nicht haben wollen. Dennoch gibt sie nie auf und verzagt nicht. Sie geht weiter ihren Weg und hofft darauf, dass sich eines Tages etwas ändert. Dabei spendet ihr die treue Maus Pemberly immer wieder Trost, denn nur durch ihn ist sie nicht alleine. Die beiden verbindet eine tiefe Freundschaft miteinander.Als die Einladung von Lady Windermere sie erreicht, scheint es eine neue Hoffnung zu geben. Denn so entkommt sie dem Kinderheim noch eine Weile in das ihre Eltern sie stecken wollen um sich ins Ausland abzusetzen.Die Spannung entwickelt sich allmählich als Tabitha auf dem Anwesen eintrifft und sich immer mehr Merkwürdigkeiten ereignen. Selbst ich konnte mich der Spannung nicht entziehen und fieberte der Auflösung des Falls entgegen.Fazit:Spannender Lesestoff für junge Detektive. Ich hoffe sehr noch mehr von Tabitha Crum zu lesen und auf eine Fortsetzung der Reihe. Dies sollte wirklich nicht der letzte Fall für sie gewesen sein.

    Mehr
  • Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall ..... von Jessica Lawson

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    Nele75

    Nele75

    04. January 2017 um 13:41

    Das Mädchen Tabitha Crum hat es nicht leicht, denn sie hat keine Freunde....und auch ihre Eltern sehen in ihr mehr das Dienstmädchen als ihre Tochter. Einzig der Mäuserich Pemberly spendet Trost und bietet ihr Halt im Leben. Beide träumen von ihrem ersten großen Kriminalfall, denn Tabitha ist ein großer Fan der "Kommissar Clever-Romane". Unerwartet erhält das Mädchen eine Einladung der Gräfin von Windermere, welche insgesamt sechs Kinder für ein Wochenende nach Hollingsworth Hall einlädt. Doch aus welchem Grund?Mit der Figur des Mädchens "Tabitha Crum" hat die Autorin Jessica Lawson eine wunderbare, außergewöhnliche "Heldin" geschaffen, welche zusammen mit ihrem treuen Begleiter (Mäuserich Pemberly) ein tolles Duo bildet - wie geschaffen für einen Kinderkrimi. Und dank ihrer Schreibweise hat man jederzeit eine genaue Vorstellung der Geschehnisse, welche sich rund um das "Geheimnis von Hollingsworth Hall" abspielen. Teilweise ist das Buch ein wenig traurig, denn Tabitha ist sehr einsam und bekommt von ihren Eltern keinerlei Zuwendung, diese möchten ihre Tochter sogar für ein Jahr in ein Waisenhaus abschieben. Doch auch hier gelingt es Jessica Lawson meiner Meinung nach hervorragend  bei ihrem  Kinderkrimi, genau die richtige Balance zu finden zwischen dem Schicksal der jungen Heldin und einem spannenden Kriminalfall mit einem Ende, welches nicht nur für junge Leser unvorhersehbar sein dürfte. Das Cover macht neugierig auf die Geschichte, wirkt ein wenig geheimnisvoll und ist dank der wunderbaren Illustration von Iacopo Bruno ein Buch, welches zum genauern Betrachten einlädt. Schlägt man das Buch auf, findet man die Namen samt zugehöriger Bilder  der wichtigsten Personen der Geschichte - ganz oben natürlich Tabitha und Mr. Pemberley. "Tabitha Curm - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" ist eine spannende Geschichte für Kinder, welche allerdings auch Erwachsenen zauberhafte Lesestunden beschert. Erhältlich im Ravensburger-Verlag.

    Mehr
  • [Rezension] Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall

    Tabitha Crum - Das Geheimnis von Hollingsworth Hall
    Mone80

    Mone80

    09. December 2016 um 10:28

    Vor einigen Tagen habe ich das Buch "Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" gelesen und danach direkt weiter zu meiner Tochter gegeben, die es jetzt auch innerhalb kurzer Zeit beendet hat. Tabitha Crum und ihr Mäuserich Pemberly sind ein ungewöhnliches Gespann und die Beiden lieben Kriminalfälle. Aber das sie mal in einen echten Kriminalfall ermitteln würden, das hätten sie dann doch nicht gedacht. Alles beginnt mit einer Einladung von der Gräfin von Windermere, ein Wochenende auf ihrem Landsitz zu verbringen. Fünf Kinder sind eingeladen und warum ausgerechnet sie eingeladen sind, dass weiß keiner. Die Gräfin lebte bis dahin eigentlich zurückgezogen und niemand weiß, wer sie denn nun wirklich ist. Auch Tabitha hat eine Einladung bekommen und kaum ist sie auf dem Landsitz angekommen, steckt sie schon mitten in diesem großen Fall. Die Gräfin verhält sich sonderbar und kurze Zeit später verschwinden Kinder. "Tabitha Crum. Das Geheimnis aus Hollingsworth Hall" ist ein richtig guter Kinderkrimi, der alles beinhaltet, was ein guter Krimi halt haben muss. Mit dem Mädchen Tabitha und dem Mäuserich Pemberly geht es auf Spurensuche und was ich immer sehr schön fand, ist, dass vor jedem Kapitel kleine Ausschnitte aus den Büchern von Kommissar Clever standen. Denn der ist Tabithas größtes Idol und hilft ihr sehr, ihren eigenen Fall zu lösen. Tabitha ist ein Mädchen, dass auf den ersten Blick ein wenig sonderbar wirkt. Es scheint, sie führt Selbstgespräche, dabei unterhält sie sich mit ihrem besten Freund Pemberly, die Kleidung ist ziemlich alt und abgetragen und für ihre Eltern ist sie eher ein Dienstmädchen, als ein Kind. Die Eltern sind schon ziemlich gemein zu ihr, doch Tabitha lässt sich nicht unterkriegen und mit Pemberly hat sie einen tollen Freund, der ihr den Rücken stärkt, auch wenn er nur ein Mäuserich ist. Mit Tabitha sind auch noch andere Kinder eingeladen und jedes Kind hat einen anderen Charakter, der wirklich sehr gut beschrieben wird und für die jungen Leser ergibt sich auch ziemlich schnell ein Bild von den jeweiligen Personen. Wie es sich für einen Krimi gehört, darf auch ein Bösewicht nicht fehlen. Aber wer es denn nun ist, das verrate ich nicht. Ist es der Butler oder die Gräfin, die Köchin oder das Dienstmädchen und was ist denn nun das Geheimnis von Hollingsworth Hall. Keine Angst, es wird alles sehr schön aufgelöst und man bleibt auf keine offenen Fragen sitzen. Die Geschichte ist wirklich sehr schön gezählt und die kleineren Details, die im Buch verstreut sind, runden alles sehr gut ab. Man darf bei dem Krimi miträtseln und mitfiebern. Er ist spannend und doch kindgerecht geschrieben, so das 10-jährige Kids ihn schon sehr gut lesen können. Das Buch hat aber neben dem Kriminalfall noch mehr zu bieten. Tabitha gibt die Hoffnungen nie auf, egal in wie auswegslos die Situation noch sein mag. Man darf einen Menschen nicht immer auf den ersten Blick beurteilen, man muss schon genauer hinschauen. "Tabitha Crum. Das Geheimnis von Hollingsworth Hall" ist ein wunderbar gelungener Kinderkrimi, der mir ein paar spannende Lesestunden beschert hat. Es hat richtig viel Spaß gemacht mit der klugen Tabitha und ihrem Partner Pemberly auf Spurensuche zu gehen.

    Mehr