Jessica Lukas Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

(8)

Lovelybooks Bewertung

  • 8 Bibliotheken
  • 4 Follower
  • 0 Leser
  • 7 Rezensionen
(2)
(3)
(3)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)“ von Jessica Lukas

„Wie ein Lauffeuer breitete sich dieses unerträgliche Gefühl aus und lähmte meinen Körper. Dennoch schaffte ich es die Spritze in die Flasche zu rammen und die Flüssigkeit aufsteigen zu lassen. Als ein Hustenanfall mich wieder heimsuchte, fiel das Serum zu Boden und der leichte Aufprall schallte durch den Kerker. Ich krallte mich an die Steine um mich, während das Blut zu Boden lief. Meine Augen wurden schwerer, bis ich kaum noch bei Bewusstsein war. Mein Kopf knallte auf die kalten Steine direkt in mein eigenes Blut, während es sich anfühlte als würde er mit jeder Sekunde mehr absterben. Tränen liefen mir die Wangen hinab, als ich glaubte hier zu sterben.“ Rassenkriege erschüttern England im 19. Jahrhundert und verlangen unzählige Tode. Menschen und Vampire bekämpfen sich bis aufs Blut und fordern die Vorherrschaft des Landes. Inmitten dieser erbitterten Feindschaft findet sich die Königstochter Emily wieder, die ihrer Familie zum Trotz einen Weg sucht beide Rassen zu versöhnen: Nicht nur aus Liebe zu ihrem Vampirleibwächter Ian, sondern auch der Ungerechtigkeit willen, die das Land zerreißt. Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden?

Wer Liebesgeschichten und Vampire mag, kommt auf seine Kosten.

— Ein LovelyBooks-Nutzer

Gute Idee, spannende Umsetzung mit manchmal zu vielen glücklichen Zufällen und Charakteren denen mehr Tiefe gut getan hätte.

— alice14072013

Interessante Idee. Konnte mich leider nicht fesseln.

— michelle_loves_books

Hat mich total umgehauen :) Super Geschichte, hat mir sehr gefallen.

— ShellyArgeneau
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Ein etwas anderer Vampirroman

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    Ein LovelyBooks-Nutzer

    22. March 2016 um 12:33

    Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde lesen. Mittlerweile gibt es wohl auch schon eine zweite, verbesserte Auflage. Meine Rezession bezieht sich allerdings auf die erste.Mich hat das Buch leider nicht richtig fesseln können, was daran lag, dass mir der Hauptcharakter Emily, aus deren Sichtweise auch alles geschrieben wurde, einfach nur unsympathisch war. Sie ist sehr naiv und ihr ständiger Glaube, dass alle gut sind, hat mich gestört. Die Nebengeschichte besteht aus der Liebe zwischen ihr und ihrem Vampitleibwächter Ian und war mir einfach zu schnulzig. Trotz allem gabe es auch interessante Charaktere, die das ganze aufgelockert haben und mich trotzdem dazu animierten das Buch zu Ende zu lesen. Teilweise gab es zu abgehackte Sprünge zum nächsten Akt.Für ein Debüt ist das Buch dennoch ganz gut gelungen. Man muss eben auch auf Liebesgeschichten und umfassender Beschreibungen der Umgebung stehen.Ich wünsche Jessica Lukas noch viel Erfolg auf ihrem weiteren Weg als Autorin.

    Mehr
  • Spannende Geschichte über den Rassenkampf zwischen Mensch und Vampir, mit Potential nach oben.

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    alice14072013

    " Ich möchte mich, was Himmel und Hölle betrifft, nicht festlegen, habe ich doch da wie dort gute Freunde." Mark Twain Ich gestehe es fällt mir ein wenig schwer eine Rezension zu Jessica Lukas Roman "Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit" zu schreiben, da ich nach der Lektüre hin und her gerissen bin zwischen der wirklich spannenden Handlung und der interessanten Idee, die dem Buch zugrunde liegen, aber auch einigen Kritikpunkten, die mich persönlich gestört haben.... Inhalt: Rassenkriege erschüttern England im 19. Jahrhundert und verlangen unzählige Tode. Menschen und Vampire bekämpfen sich bis aufs Blut und fordern die Vorherrschaft des Landes. Inmitten dieser erbitterten Feindschaft findet sich die Königstochter Emily wieder, die ihrer Familie zum Trotz einen Weg sucht beide Rassen zu versöhnen: Nicht nur aus Liebe zu ihrem Vampirleibwächter Ian, sondern auch der Ungerechtigkeit willen, die das Land zerreißt. Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss, ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß, dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird, ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden? Meinung: Die Grundidee und die Welt, die Jessica Lukas Werk zugrunde liegen waren für mich zunächst einmal sehr interessant, obwohl ich mir geschworen habe, nach dem ganzen Biss-Hype zunächst keinen Vampir-Roman mehr anzurühren. Aber allein die Tatsache, dass die Geschichte im historischen London des 19. Jahrhunderts angesiedelt ist, hat mich dann als Historien-Liebhaber sehr neugierig gemacht. Der englische König ist verbittert aus den Erfahrungen seiner Vergangenheit und überzeugt davon, dass die Rasse der Vampire das absolut Böse verkörpern und ausgerottet werden müssen. Fanatisch und auf absolut grausame Art lässt er die verhasste Rasse verfolgen und massenweise pfählen. Seiner Tochter Emily ist dies nicht erst seit der Vampir Ian in ihr Leben tritt zuwider. Aber die sich entwickelnde Liebe zu ihm lässt sie zu dem Entschluss kommen, gemeinsam ausserhalb der schützenden Mauern des Schlosses nach einer friedlichen Lösung zu suchen, Menschen und Vampiren ein gemeinsames Leben zu ermöglichen. Zunächst muss ich sagen, das der Schreibstil der Autorin sehr schön ist. In wunderbaren und bildhaften Sätzen, beschreibt sie eindrücklich das Geschehen und versetzt den Leser so glaubwürdig in die damalige Zeit. Ich konnte ob der ausführlichen Beschreibungen Landschaften, Schloss- und Stadtleben, Charaktere und Geschehnisse mit eigenen Augen verfolgen und fühlte mich immer mitten in der Handlung. An einigen Stellen waren mir allerdings die Ausführungen auch ein wenig zu ausführlich, wenn es um die Beschreibung von manch einem Kleidungsstück der Hauptprotagonistin ging. Hier hätten es ein paar Zeilen weniger getan, um den Leser nicht allzu sehr in seinem Lesefluss zu unterbrechen. Die Sprache war der Zeit angepasst und keineswegs zu modern. Wir erleben die Handlung aus der Sicht Emilys in der ersten Person. Damit gewinnt der Charakter der Hauptprotagonistin an Tiefe. Der Leser kann sich jederzeit in Emilys Gefühls-und Gedankenwelt versetzten, erlebt hautnah jede Handlung mit und ist genau wie Emily verwundert über so manch eine Entwicklung der anderen Charaktere. Ich fand es zum Einen spannend, dass ich mangels der fehlenden Sichtweisen anderer Charaktere nie wirklich wusste, wie sie der Hauptprotagonistin gesonnen waren, noch wie sie wirklich handeln würden. Das war dementsprechend förderlich für den Spannungsbogen der Handlung und hat mich teilweise mitfiebern lassen. Allerdings bin ich ein emotionaler Leser, der gerne mit den Charakteren fühlt. Ich habe hier einfach die Tiefe bei den Figuren vermisst. Vor allem bei Ian, dessen Gefühle für mich fremd blieben. Ein Perspektivenwechsel zwischen Emily und Ian hätte der Geschichte sicher sehr gut getan und mehr Emotionen im Leser hervorgerufen. So habe ich mit beiden Hauptprotagonisten gehadert. Emily war zu beginn eine starke Person, die ganz klar zu ihren Handlungen stand und wenn auch teils zu naiv, immer an das Gute in Mensch und Vampir glaubte. Im Verlauf der Handlung hat mich ihre anhaltende Naivität, die sie und Andere immer wieder in schwierige Situationen bringt, dann allerdings immer mehr gestört. Oft habe ich mir gedacht, die Lösung des Problems hat mit mehr Glück als Verstand zu tun. Oft war mir Emily auch zu nah am Wasser gebaut. Ian hatte am Anfang etwas Mysteriöses an sich. Er wirkte überlegen, sehr durchdacht und schwer zu durchschauen. Das mochte ich an ihm und machte ihn als Charakter sehr interessant für mich. Ab der Häfte der Handlung, als er seine Liebe zu Emily gestand änderte sich sein Verhalten allerdings gravierend. Er schwor zwar immer wieder, Emily zu schützen, verlor aber sein durchdachtes Verhalten. Oft wirkte er planlos auf mich. Es gab auch die ein oder andere Situation in der ich sein Handeln keineswegs nachvollziehen konnte und er Emily durchaus in Gefahr brachte ( Exorzisten ). Wirklich nah war mir Ian nur in den interessanten Rückblicken, die er Emily aus seinem Leben gewährt und als er gegen Ende um Emily bangen muss. Die Liebesgeschichte der beiden konnte ich nur teilweise mitfühlen. Emily verliebt sich einfach viel zu schnell und nicht nachvollziehbar. Ians ständige Kosenamen waren mir oft zu viel. Es gab eigentlich nur eine Szene, in der es wirklich geprickelt hat. Hier wäre es sinnvoll gewesen, den Charakteren mehr Tiefe zu geben, Gefühle auch aus Ians Sicht zu schildern, um die Liebe der beiden glaubhaft darzustellen. Was ich aber positiv erlebt habe, waren die Nebencharaktere. Damen, Alan und David, Emma und Nikolaj waren liebevoll geschilderte Figuren, die mich teils schmunzeln ließen oder sich einfach in meine Herz geschlichen haben, weil sie mich berührten. Die Handlung baute sich sehr spannend auf. Es gab neben wenigen Längen immer wieder Situationen, die mich dazu brachten die Luft anzuhalten. Manchmal waren die Lösungen zwar zu einfach und hatten auch mit viel Glück der Protagonisten zu tun, aber es gab zwei herausragende Situationen, die mir sehr gut in der Darstellung gefallen haben. Das war zum Einen der Angriff der Rebellen im Schloss und zum Anderen der gewaltige Showdown am Schluss. Beides hat viele Kritikpunkte, die ich habe wieder aufgewogen. Besonders das spannende und logische Ende hat mich versöhnt zurückgelassen. Hier konnte Jessica Lukas auch die Gefühle der Charaktere greifbar machen und ich auch die ein oder andere Träne verdrücken. Was den jungen Leser, der nicht an geschichtlichen Hintergründen interessiert ist, nicht stören mag, mich aber als Geschichtsleser ein wenig geärgert hat, sind die Fehler an historisch verbürgten Personen in der Geschichte. Sicher kann man sagen, es handelt sich hier um einen Fantasy-Roman mit künstlerischer Freiheit, aber ich sehe das kritischer. Wenn man Vlad den Pfähler in eine Geschichte einbaut und zum Vampir jagenden König Englands macht, dann stößt mir persönlich das ein wenig auf. Vlad III Draculae lebte 1431 bis 1476/77 und gehört somit nicht in einen Roman um 1810. Geboren wurde er im transsilvanischen Schäßburg/Ungarn und hat sich durch seine grausamen Taten in den Kreuzzügen gegen die Osmanen den Beinamen "Der Pfähler" verdient. Also ganz weit weg vom englischen König. Bram Stoker machte 1897 aus dieser Persönlichkeit schließlich die Figur des Dracula. Eigentlich der Urvater der Vampire.... Dann wird im Roman der Zar Alexander I erwähnt, der zeitlich in den Rahmen der Handlung passt, aber keinen Sohn hatte. Sein Bruder Nikolaus I bestieg nach dessen Tod den Zarenthron. Vielleicht bin ich etwas kleinlich. Weniger geschichtsinteressierte Leser mögen darüber hinweglesen. An manchen Stellen haben mich auch kleinere Logikfehler in der Handlung gestört, über die vielleicht auch der ein oder andere hinweglesen kann. Ich habe mich vor allem gewundert, wie eine Frau, die an einer starken Immunschwäche leidet, über einen so langen Zeitraum so belastenden Situationen widerstehen kann, ohne Anzeichen von Krankheit und absoluter Schwäche. Auch gab es die ein oder anderen Parallelen zu "Vampire Diaries" oder der "Biss-Reihe", die ich hier nicht näher erörtere. Fazit: Trotz aller aufgeführten Kritikpunkte handelt es sich um eine interessante Geschichte, die besonders für junge Leser mit viel Spannung aufwarten kann. Ich kann mir vorstellen, dass Vampir-Begeisterte Leser, die teils blutige, actionreiche Szenen mögen sicherlich Gefallen an dem Roman finden werden. Auch die Idee einer ungewöhnlichen Liebe hat mir zugesprochen. Mit ein wenig Aufarbeitung kann sicherlich ein gelungener Roman entstehen, der eine große Fangemeinde findet.

    Mehr
    • 2
  • Leserunde zu "Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)" von Jessica Lukas

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    JLu94

    Hallo ihr Lieben, vor kurzem habe ich mein erstes Buch als E-Book veröffentlicht und möchte euch gern zu meiner Leserunde für „Bloody Diamond- Schatten der Ewigkeit“ einladen. Hierbei habt ihr die Chance 10 E-Book Exemplare zu gewinnen! Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und Impressionen in Bezug auf mein Buch!  Mehr zum Buch:  Rassenkriege erschüttern England im 19. Jahrhundert und verlangen unzählige Tode. Menschen und Vampire bekämpfen sich bis aufs Blut und fordern die Vorherrschaft des Landes. Inmitten dieser erbitterten Feindschaft findet sich die Königstochter Emily wieder, die ihrer Familie zum Trotz einen Weg sucht beide Rassen zu versöhnen: Nicht nur aus Liebe zu ihrem Vampirleibwächter Ian, sondern auch der Ungerechtigkeit willen, die das Land zerreißt.  Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss, ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß, dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird, ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden? Leseprobe:  „Wie ein Lauffeuer breitete sich dieses unerträgliche Gefühl aus und lähmte meinen Körper. Dennoch schaffte ich es die Spritze in die Flasche zu rammen und die Flüssigkeit aufsteigen zu lassen. Als ein Hustenanfall mich wieder heimsuchte, fiel das Serum zu Boden und der leichte Aufprall schallte durch den Kerker. Ich krallte mich an die Steine um mich, während das Blut zu Boden lief. Meine Augen wurden schwerer, bis ich kaum noch bei Bewusstsein war. Mein Kopf knallte auf die kalten Steine direkt in mein eigenes Blut, während es sich anfühlte als würde er mit jeder Sekunde mehr absterben. Tränen liefen mir die Wangen hinab, als ich glaubte hier zu sterben.“  Mehr zum Autor:  Geboren (1994) und aufgewachsen in Uelzen, einer kleinen und beschaulichen Kreisstadt im nordöstlichen Niedersachsen, schloss Jessica Lukas ihre schulische Laufbahn mit dem Abitur ab, um sich dem Studium der Betriebswirtschaftslehre und der Sinologie zu widmen. Das Schreiben stellte dabei schon seit der frühen Schulzeit eines ihrer größten Hobbies dar und fand nun seinen bisherigen Höhepunkt im Fantasy-Romance Roman "Bloody Diamond", welcher als E-Book in allen Online-Shops und bald auch als Print-Version verfügbar ist.    Gebt in eurer Bewerbung einfach an, welches Format ihr benötigt und ich sende es euch zu, sofern ihr ausgelost worden seid. Ich würde mich freuen, wenn ihr teilnehmt. Selbstverständlich seid ihr auch willkommen an der Leserunde teilzunehmen, wenn ihr euch das Buch so zulegt oder bereits gekauft habt.  Nach Bekanntgabe der Gewinner, verpflichten sich diese dazu an der kompletten Leserunde aktiv teilzunehmen und eine abschließende Rezension zu schreiben.   Ich freue mich über jede Bewerbung! 

    Mehr
    • 103
  • Fantasy, Drama , Vampire was will man mehr ??

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    Swiftie922

    10. December 2015 um 19:28

    Inhalt : Wie ein Lauffeuer breitete sich dieses unerträgliche Gefühl aus und lähmte meinen Körper. Dennoch schaffte ich es die Spritze in die Flasche zu rammen und die Flüssigkeit aufsteigen zu lassen. Als ein Hustenanfall mich wieder heimsuchte, fiel das Serum zu Boden und der leichte Aufprall schallte durch den Kerker. Ich krallte mich an die Steine um mich, während das Blut zu Boden lief. Meine Augen wurden schwerer, bis ich kaum noch bei Bewusstsein war. Mein Kopf knallte auf die kalten Steine direkt in mein eigenes Blut, während es sich anfühlte als würde er mit jeder Sekunde mehr absterben. Tränen liefen mir die Wangen hinab, als ich glaubte hier zu sterben.“ Rassenkriege erschüttern England im 19. Jahrhundert und verlangen unzählige Tode. Menschen und Vampire bekämpfen sich bis aufs Blut und fordern die Vorherrschaft des Landes. Inmitten dieser erbitterten Feindschaft findet sich die Königstochter Emily wieder, die ihrer Familie zum Trotz einen Weg sucht beide Rassen zu versöhnen: Nicht nur aus Liebe zu ihrem Vampirleibwächter Ian, sondern auch der Ungerechtigkeit willen, die das Land zerreißt. Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden? Meine Meinung : In Bloody Diamond geht es um die Königstochter Emily, die mitten in Rasssenkriege in England im 19 Jahrhundert stattfinden lebt. Menschen und Vampire bekämpfen sich und wollen beide die Herrschaft erreichen. Emily will unbedingt etwas machen damit dieser Krieg aufhört, nicht nur wegen ihrer Liebe zu ihrem Leibwächter Ian der auch ein Vampir ist sondern weil die Ungerechtigkeit das Land zerreißt... Emily ist Königstochter und kann diesen Rassenkrieg nicht mehr mit an sehen. Als sie eines Tages aus ihrem Zimmer in die Gassen von London und Entdeckt dort einen Geheimnisvollen Mann der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Später treffen sie sich wieder und er ist nun ihr Leibwächter. Ian wird zu Emilys Leibwächter gewählt, aber keiner weiß von seiner Identität als Vampir. Als beide merken das da mehr ist müssen sie einen Weg finden diesen Krieg zu beenden um glücklich zu werden.. Der Schreibstil ist angenehm flüssig und hat mich direkt in das Buch gezogen. Man wird langsam in das Buch gezogen und kann nicht mehr aufhören mit dem lesen. Das Buch wird aus der Sicht von Emily erzählt und man kann sich so noch mehr in sie hineinversetzen. Auch die Hintergründe in denen beide Leben könnten unterschiedlicher nicht sein. Die Spannung und Handlung haben sehr viel Energie und es wurde sehr gut beschrieben was den Verlauf und die Charaktere anging und ich immer weiter mitgerissen wurde. Wiederum gab es Sachen die schneller abgehandelt wurden und ich manchmal Ian und Emily gerne schütteln wurde. Der große Spannungspunkt war der Kampf in dem es dann um alles ging und man regelrecht mitgefiebert hat. Das Cover fand ich sehr gut gelungen und es hat mich sofort neugierig gemacht auf das Buch und dessen Inhalt. Die Farben sind hell und angenehm und passen zum Hintergrund. Das Ende hat mich bis zur letzten Seite mitgenommen und ich war froh Emily und Ian auf ihrer Reise begleiten zu können und in diese Welt eintauchen zu können. Fazit : Mit „ Bloody Diamond“ hat die Autorin einen fesselnden Roman im Bereich Fantasy geschaffen, der mich durch eine interessante Zeit geführt hat und ich mich bis zur letzten Seite gut unterhalten gefühlt habe. 

    Mehr
  • Buchverlosung zu "Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)" von Jessica Lukas

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    Kendra

    Hallo :-)
    Auf meinem Bücherblog läuft noch bis Mittwoch ein Nikolausgewinnspiel, bei dem ihr 4 eBooks für 4 verschiedene Bücher gewinnen könnt.
    Schaut doch einfach mal vorbei und versucht Euer Glück.
    Nähere Infos und die Teilnahmebedingungen könnt ihr hier nachlesen:
    http://traumfantasiewelten.blogspot.de/2015/12/nikolaus-gewinnspiel.html

    Liebe Grüße Kendra

    • 2
  • Nervige Hauptprotagonisten, tolle Nebenprotagonisten!

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    michelle_loves_books

    „Bloody Diamond“ ist ein Vampirroman von Jessica Lukas. Er spielt im 19. Jahrhundert. Klappentext Rassenkriege erschüttern England im 19. Jahrhundert und verlangen unzählige Tode. Menschen und Vampire bekämpfen sich bis aufs Blut und fordern die Vorherrschaft des Landes. Inmitten dieser erbitterten Feindschaft findet sich die Königstochter Emily wieder, die ihrer Familie zum Trotz einen Weg sucht beide Rassen zu versöhnen: Nicht nur aus Liebe zu ihrem Vampirleibwächter Ian, sondern auch der Ungerechtigkeit willen, die das Land zerreißt. Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden? Meinung Die Grundidee des Buches fand ich sehr interessant. Leider hat die Autorin aber das Potential der Geschichte nicht völlig ausgeschöpft. Schon zu Beginn treten einige Logikfehler in der Geschichte auf. Das empfand ich als ziemlich störend. Auch einige Rechtschreibfehler haben es in das Buch geschafft. Die beiden Hauptprotagonisten Emily und Ian konnte ich am Anfang der Geschichte sehr gut leiden. Ian war ein interessanter und mysteriöser Charakter. Man hat nicht allzu viel von ihm erfahren, aber gerade dies machte ihn so spannend und anziehend. Emily dagegen war mir kurz nach Beginn schon ziemlich unsympathisch. Sie ist unglaublich naiv, gutgläubig und dumm. Zudem erscheint mir es sehr unwahrscheinlich wie sich die Gefühle zwischen den beiden entwickeln. Ian tötet ständig irgendwelche Diener und Emily verzeiht es ihn fast sofort. Sie sagt sogar schon ziemlich bald, dass sie ihn liebt... für mich ist es einfach unrealistisch und wenig authentisch. Dagegen haben mir Nebencharaktere wie die Brüder Alan und David, Eve und Emma sowie der Zar Nikolaj sehr gut gefallen. Diese waren mir auf Anhieb sympathisch. Besonders schön fand ich auch die Rückblende in die Vergangenheit verschiedener Charaktere. So hat man einen tieferen Einblick in den jeweiligen Charakter bekommen. Die Geschichte an sich hatte viel mehr Potential als gezeigt wurde. Manche Dinge wurden sehr ausführlich geschildert, sodass ich mich dann gelangweilt habe, andere Dinge wiederum wurden sehr schnell abgespeißt. Emily wurde zunehmend naiver und auch Ian benahm sich wie ein kleines Baby.. Einfach nervig. Der Kampf am Ende als alle Charaktere nochmals einen Auftritt hatten, war das beste im Buch. Wobei auch hier das Ende schon vorhersehbar war. Der Schreibstil der Autorin war in Ordnung, konnte mich aber nicht in seinen Bann ziehen. Ich habe mich wirklich durch das Buch gequält. Nur der Letzte Leseabschnitt hat mir wirklich gefallen. Scahde eigentlich! Fazit Interessante Idee mit schlechter Umsetzung. Die Charaktere wurden zunehmend nervig und naiv. Zum Ende hin hatten beide mehr Glück als Verstand. Schon am Anfang war klar, wie das Buch Enden wird. Die Gefühle waren unrealistisch und wenig authentisch. Nur einige tolle Nebencharaktere konnten es rausreißen.

    Mehr
    • 2
  • Jessica Lukas - Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    ShellyArgeneau

    15. November 2015 um 15:14

    Inhalt: (Klappentext) Als die englische Königstochter Emily sich in ihren Leibwächter Ian verliebt, entfacht sie nicht nur den Zorn ihres Vaters, sondern auch einen blutigen Krieg der Rassen. Als englische Königstocher hatte Emily ein gutes Leben. Wohlbehütet lebte sie im Schloss ohne das Morden und Kämpfen auf den Straßen Londons zu bemerken. Doch als sie eines Tages flüchtet und dabei einen geheimnisvollen, verletzten Mann in einer Gasse entdeckt, ändert er ihr gesamtes Leben: Sie kann nicht mehr aufhören an ihn zu denken, auch wenn sie weiß dass sie ihn vergessen sollte. Denn er ist gefährlich. Als er jedoch zu ihrem Leibwächter gewählt wird ohne dass jemand von seiner wahren Identität erfährt, findet sich Emily schon bald vor einer folgenschweren Entscheidung wieder: Wird sie sich für ihre Familie oder für ihre Liebe zu Ian entscheiden? Meine Meinung: Ich hab das Buch durch die Autorin Jessica Lukas selber entdeckt und das Cover hat mich ziemlich neugierig gemacht und als ich den Klappentext gelesen habe hat es mich sowieso interessiert. In dem Buch weil Emily sofort das sie Ian liebt was ich echt toll finde, weil mich Charaktere die nicht sofort wissen was sie wollen manchmal nerven. Aus Ian wird man aber nicht sofort schlau sondern erst im laufe der Geschichte erfährt man wie er für Emily empfindet. Ich fand es sehr interessant von Vlad als Pfähler zu lesen und das er einen Sohn und eine Tochter hat. Am Anfang mochte ich ihren Vater weil man gemerkt hat wie sehr er sie liebt aber seine Einstellung mochte ich gar nicht und später konnte ich ihn gar nicht mehr leiden weil er seine Tochter gleich als Verräterin hinstellt nur weil sie Ian liebt. ich wusste nicht wirklich was ich von ihren Bruder denken sollte vorallem weil er ja eigentlich sehr die Meinung seines Vaters vertretet aber im Endeffekt hab ich mich in ihm getäuscht. Die Geschichte ist ziemlich spannend und mit jedem Kapitel fand ich es noch spannender und wollte nicht mehr aufhören zu lesen. Es kommen weitere tolle Charaktere vor die mir sofort ans Herz gewachsen sind und zweimal musste ich sogar weinen. Das coole an dem Buch ist auch noch das man auch was aus der Vergangenheit von Ian sowie den anderen Charakteren die vorkommen liest und bei Ian seiner Vergangenheit musste ich einmal so weinen weil mich das so zu Herzen gerührt hat. Das Ende war für mich sowas von klar und ich freue mich sehr über einen zweiten teil der kommen wird soweit ich das mitbekommen habe Den werde ich mit Sicherheit auch lesen. Ich kann das Buch echt empfehlen

    Mehr
  • Spannend und fesselnd

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    himmelsschloss

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und ansprechend.  Die Geschichte wird aus Emily's Sicht geschrieben und baut sich langsam, aber spannend auf.  Die Charaktere sind sympathisch und schön beschrieben,was mir gefiel.  Ian ist ein Vampir und somit Emilys Feind, jedoch hat sich das Schicksal für die beiden etwas anderes ausgedacht. Emily zeigt einen starken und mutigen Charakter, die sich nicht unterkriegen lässt.  Ich finde das Buch sehr ansprechend und kann es jedem Fantasyleser empfehlen, leider kam mir die Liebe etwas zu kurz, aber das ist ja auch nicht Hauptbestandteil der Geschichte.  Wieso nur 4 von 5 Sternen? Weil ich einfach bessere Bücher kenne und ich dies daran dann messen muss, aber 4 von 5 zeigt ja, dass es ein klasse Buch ist! 

    Mehr
    • 2
  • ein bezaubernder und fesselnder Fantasy Vampir Roman

    Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit (German Edition)

    Kendra

    15. October 2015 um 12:17

    „Bloody Diamond: Schatten der Ewigkeit von Jessica Lukas ist ein fesselndes, bezauberndes Fantasy Vampir Buch, das nicht nur mit tollen Protagonisten sondern auch mit einer spannenden und mitreißenden Story überzeugen kann. Der Leser begleitet die Prinzessin Emily in der Ich Variante auf ihr bevorstehendes Abenteuer, in das sie eigentlich eher zufällig hineinschlittert. Denn eigentlich will sie nur ihrer behüteten „Gefangenschaft“ in ihrem Schloss entrinnen, denn aufgrund einer Immunschwäche kann jede Infektion für sie den Tod bedeuten. Daher ist es nicht verwunderlich, dass sich ihr Vater, der berühmt berüchtigte König Vlad Sorgen um seine Tochter macht und sie am liebsten nicht gehen lassen möchte. Heimlich jedoch entrinnt sie den Mauern und schon bei ihrer ersten Tour in Freiheit begegnet sie einem Mann, der in Zukunft ihr Schicksal werden soll..... Denn Ian, ist ein Vampir und zählt somit zu den Todfeinden von ihrem Vater und ihrem Bruder Damen. Während sich Ian als Leibwächter von Emily ins Schloss mogelt, weiß niemand von seiner wahren Identität....und Emily selbst steht zwischen der Entscheidung ob sie loyal zu ihrer Familie stehen soll oder ihren Beschützer vor der drohenden Rache bewahren will.... Während sie sich dazu entscheidet für ihre Liebe und der Gleichberechtigung der Rassen zu kämpfen, machen sich Ian und Emily auf eine gefahrvolle Reise. Zitat Seite 207: „Im Laufe meiner Reise lernte ich die Rasse der Vampire immer besser kennen und verstehen“ Auf ihrem Weg sind sie immer auf der Suche nach weiteren Verbündeten für ihre Sache, ebenso wie sie auch immer auf der Flucht vor den angeheuerten Auftragsmördern sind, die ihnen im Nacken sitzen....ebenso müssen sie sich vor den gefährlichen Exorzisten in Acht nehmen, die ohne Mitleid jeden Vampir und jeden Sympathisanten ausrotten wollen... Unter all den Schwierigkeiten die Emily erleben und überstehen muss, droht auch immer das Damoklesschwert ihrer schweren Krankheit zu schweben, dass alsbald heruntersausen wird..doch kann sie vorher noch den Frieden für ihre neuen Freunde bei ihrer Familie erkämpfen? Ein wirklich packender Fantasy Roman der nicht nur mit viel Action ,sondern auch mit einigen romantischen Szenen den Leser fesselt. Auch Emily ist ein wirklich tolles Mädchen, dass im Laufe der Geschichte von einer schüchternen jungen Frau zu einer tapferen und mutigen Kämpferin mutiert. Sehr schön kann man hier den Wandel nachvollziehen, während man sie auf ihrem Weg begleitet und erkennt, dass man manchmal einfach für seine Überzeugungen kämpfen muss, um etwas tatsächlich verändern zu können....auch wenn dies nicht immer ohne Opfer vonstatten geht... Für mich gibt es daher nichts mehr zu sagen, außer dass der Titel Progamm ist, denn hier versteckt sich ein toller Lesediamant.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks