Jessica Preiss Zur Hölle mit dem Millionär

(0)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 0 Rezensionen
(0)
(0)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Zur Hölle mit dem Millionär“ von Jessica Preiss

Einführungspreis 99 cent! Gestrandet mit einem Millionär … Und das ist erst der Anfang! Eine turbulente Liebesgeschichte auf den Malediven. Die chaotische Journalistin Clara bekommt einen ganz besonderen Auftrag: Auf den traumhaften Malediven soll sie ein gefälliges Werbeportrait über den schwerreichen Hotelunternehmer Ian Shaw schreiben. Der attraktive Millionär ist allerdings berüchtigt für seine Arroganz und seinen harten Führungsstil. Genau der Richtige also für Clara, die Fairness und Gerechtigkeit über alles schätzt. Natürlich lässt sie sich nicht einschüchtern und gerät schnell mit ihm aneinander. Shaw reagiert prompt: Um ihr zu zeigen, wie viel er wirklich arbeitet, darf sie ihn exklusiv begleiten. Leider bestätigt sich Claras Einschätzung dabei bloß: Ian Shaw ist der Prototyp eines AAA: Alleinstellungsmerkmal: attraktives Arschloch. Als Shaw ihr eine einsame Insel zeigt kommt es zum endgültigen Eklat zwischen den beiden Sturrköpfen. Aber das Chaos wird erst perfekt, als ihr Boot abtreibt und sie nun plötzlich ganz allein miteinander auf der Liebesinsel sind. Und das nicht nur für ein paar Stunden … Mein Hunger ging und meine Unternehmungslust und Neugierde kehrten zurück. Ich fühlte mich wieder stark und spürte die investigative Journalistin in mir. Und irgendwie wollte ich mir auch die Zeit vertreiben. Denn nach einer baldigen Rettung sah das alles hier nicht aus. Dafür wollte ich noch so einiges aus Ian kitzeln. Während er mich also mit einer Mischung aus Nachdenklichkeit und unverhohlener Neugierde betrachtete, holte ich erneut aus und setzte da an, wo wir in der vorherigen Nacht stehen geblieben waren. „Es leuchtet mir zwar ein, was Sie gestern gesagt haben, aber ist es trotzdem nicht sehr vereinfacht?“ Auf Ians Stirn bildete sich ein Fragzeichen. Ich ignorierte es. „Was ist mit all den anderen Faktoren: Zufall, Glück, Pech? Jessica kann sich doch wirklich nur geirrt haben.“ Um deutlich zu machen, dass ich an der Sache wirklich interessiert war, setzte ich die Ananas auf dem Boden ab, erhob mich und verschränkte die Arme vor meiner Brust. Ian beobachtete mich noch immer und man konnte schlecht sagen, was hinter seiner Stirn vor sich ging. Natürlich zeigte sein Gesicht keinerlei Spur eines Lächelns. Scharfkantig wie immer schimmerte es in der milden Morgensonne. Die Bartstoppeln hatten sich inzwischen verdoppelt und langsam konnte er in Fluch der Karibik mitmachen. Ich musste zugeben, dass er immer attraktiver wurde, je weniger er der Businessmann war, den er sonst so perfekt darstellte. Johnny Depp in spe sah also auf und schien über meine Worte nachzudenken. Aber ich musste lange auf eine Antwort warten. Der Millionär machte es wie immer sehr spannend. Ich ahnte allerdings nicht, dass ich in diesem Moment an einem wichtigen Punkt in meinem Leben war. Denn das, was er jetzt sagte, sollte mein Leben verändern.
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks