Jessica Rothenberg The Catastrophic History of You and Me

(3)

Lovelybooks Bewertung

  • 1 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 2 Rezensionen
(0)
(2)
(1)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „The Catastrophic History of You and Me“ von Jessica Rothenberg

Brie's life ends at sixteen: Her boyfriend tells her he doesn't love her, and the news breaks her heart--literally.

But now that she's D&G (dead and gone), Brie is about to discover that love is way more complicated than she ever imagined. Back in Half Moon Bay, her family has begun to unravel. Her best friend has been keeping a secret about Jacob, the boy Brie loved and lost--and the truth behind his shattering betrayal. And then there's Patrick, Brie's mysterious new guide and resident Lost Soul...who just might hold the key to her forever after.

With Patrick's help, Brie will have to pass through the five stages of grief before she's ready to move on. But how do you begin again, when your heart is still in pieces?
  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "The Catastrophic History of You and Me" von Jessica Rothenberg

    The Catastrophic History of You and Me

    TanjaLovesBooks

    07. June 2012 um 19:57

    (4,5) Eine Geschichte mit Herz und Verstand. Kurzbeschreibung Die 15-jährige Aubrie glaubt fest daran, dass sie in Jakob die große Liebe gefunden hat. Doch dann sagt er: „Ich liebe dich nicht.“ Dieser Satz bricht Aubrie das Herz - im wahrsten Sinne des Wortes. Urplötzlich steht sie im Himmel und sieht alle von oben: ihre Familie, ihre Freunde und ihre erste Liebe. Was sie sieht, ist viel schlimmer, als sie befürchtet hat: Jakob scheint sie nicht nur betrogen zu haben, er hatte auch eine Menge Geheimnisse vor ihr. Und alle wussten davon. Wie konnte sie so blind sein? Nur mit der Hilfe von Patrick, ihrem himmlischen Lotsen, kann Aubrie loslassen und die echte, ewige Liebe kennenlernen. Buchgestaltung Das Cover zeigt Brie, wie sie über der Golden Gate Bridge schwebt, eine der Schlüsselszenen im Buch und daher sehr passend. Außerdem gefällt mir das Motiv wirklich sehr gut, dazu die hellen Farben = Top. Der Titel ist auch gut gewählt. Er beschreibt so ziemlich alles, worum es sich im Buch dreht, aber ganz anders, als man zunächst wahrscheinlich denkt… Das deutsche Motiv sieht ziemlich unförmig aus, oder? Außerdem kommt hier bei der Übersetzung die Doppelbedeutung gar nicht zur Geltung! Sehr schade! Meinung Nachdem des Lesen des Buches musste ich noch lange an die Geschichte denken und feststellen, das sie mir sogar noch besser, als zunächst gedacht gefallen hat. Man sollte sich hier auf jeden Fall klar machen, dass der Roman zuerst ins Genre „Contemporary“ und dann erst „Fantasy“ fällt und daher ganz typisch Bries Leben bzw. Tod im Vordergrund stehen und man hier keine spektakulären Fantasyelemente erwarten sollte… Ach, was habe ich gelacht! Das Buch sollte eigentlich eine ziemlich traurige Stimmung haben, oder? Immerhin ist Protagonistin Brie gerade gestorben und findet sich im „Himmel“ wieder, wo sie sozusagen auf der Warteliste steht und mit ihren Gedanken allein bleibt. Der Grund für Bries Tod? Ein in zwei Stücke gebrochenes Herz! Sie ist wortwörtlich an einem gebrochenen Herzen gestorben oder zumindest denkt sie das und kommt einfach nicht darüber hinweg. Als sich ihr also die Gelegenheit bietet als Geist zur Erde zu kehren, nutz sie diese, um zu sehen, was aus ihren Freundinnen und ihrer Familie wird. Das Buch ist dabei in 6 Abschnitte unterteilt, welche sich alle mit den 5 Stufen der Trauer beschäftigen. Zunächst einmal ist der Humor im Buch klasse. Brie wird so z.B. damit aufgezogen, das sie wie ein Käse heißt oder sie vergleicht verliebt sein, damit, von einem Grizzlybären gefressen zu werden. Die Metaphern und Vergleiche, die Brie benutz sind zum schießen und ich musste oft schmunzeln und lachen! Die Dialoge, die Brie vor allem mit ihrer Geister-Bekanntschaft Patrick führt sind ebenfalls super humorvoll, voller Schlagfertigkeit und kleinen Zankereien. Verdammt genial fand ich auch, dass jedes Kapitel nach einem Lied benannt wurde und so hatte man beim Lesen seinen eigenen Soundtrack, z.B. fängt Kapitel 1 mit „Don´t you forget about me“ an :) Das war Kopfkino pur. Die Titel wurden auch immer perfekt gewählt. Echt erschreckend wie viel Wahrheit in Musik steckt! Mir gefiel auch die Atmosphäre sehr gut. Die Autorin hat es geschickt so gemacht, das man zusammen mit Brie die Phasen ihrer neuen Begebenheit durchläuft, angefangen bei Verleugnung, bis hin zu Akzeptanz. Dabei enthüllt sich Kapitel für Kapitel immer ein kleines Stück von Bries Leben und man gewinnt sie umso lieber, wenn man in ihren Erinnerungen schwelgt. Es war so schön zu lesen, das hier echte Werte zählten, wie die besondere Freundschaft zu ihren Freundinnen, die aus so vielen Gründen einfach toll ist oder die Liebe zu ihrer Familie. Eine große Rolle Spielt natürlich auch Bries Ex-Freund, den sie als Übeltäter sieht und dem sie es heimzahlen will. Hier bekommt man eine einfühlsame, gleichsam witzige, wie furchtbar traurige Geschichte zu lesen, bei der es um so ziemlich jedes Gefühl geht, das man selbst in seinem Leben empfindet: Hass, Rache, Verzweiflung, Angst, Hoffnung, Liebe, Erkenntnis und und und…die Palette ist unglaublich tiefgründig. Besonders gut gefallen hat mir, wie Brie beginnt zu sehen, das hinter den Handlungen anderer Menschen immer ein Motiv steckt, das nicht immer ersichtlich wird und das deshalb viele Menschen missverstanden werden. Es geht viel um Selbstfindung und das Loslassen eines vergangenen Lebens. Gleichzeitig bahnt sich eine andere Geschichte an, die man nur erahnen kann und bis zum Ende hin gibt die Autorin uns immer nur Bruchstücke, deshalb kam das Ende für mich auch sehr überraschend. Die Idee zum Schluss fand ich einfach nur unglaublich gut gemacht und plötzlich sieht man viele Ereignisse in einem anderen Licht. Wunderbar ist auch, das man hier gerne mitfiebert und an einigen Stellen musste ich echt mit den Tränchen kämpfen, weil das Leben so schrecklich ungerecht sein kann. Zudem ist der Roman ein Einzelband und schließt seine Geschichte ohne offene Fragen oder Wünsche ab – das ist toll! :) Fazit Das Buch besitzt 100% Filmpotenzial. Jess Rothenberg erzählt eine Geschichte über das Leben, den Tod, Vergeben und Vergessen mit sehr viel Herz und Humor. Brie ist eine sympathische Protagonistin und das Ende einfach wunderbar. Ich empfehle das Buch wirklich jedem, der gerne Jugendbücher im Bereich „Contemporary“ liest!

    Mehr
  • Rezension zu "The Catastrophic History of You and Me" von Jessica Rothenberg

    The Catastrophic History of You and Me

    Deengla

    11. March 2012 um 17:28

    Ein Buch über Liebe, Liebeskummer, das Leben nach dem Tod - und ganz viel Musik aus den 80ern. Meiner Meinung nach nicht wirklich Young Adult, sondern eher für jüngere Teens gedacht. Deshalb drei statt zwei Sterne, da es für diese Zielgruppe wahrscheinlich eine ganz nette, fluffige Geschichte mit Happy End ist. INHALT Brie stirbt an gebrochenem Herzen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ihr Herz bricht als ihr ihr erster Freund Jacob sagt, dass er sie nicht liebt. Und nun ist die 15-Jährige also im Leben nach dem Tod gelandet. Genauer gesagt, in einem Diner. Dort trifft sie auf Patrick, der sich ihrer annimmt und ihr die fünf Phasen der Trauer erklärt und versucht, ihr dabei zu helfen mit ihrem Tod klar zu kommen. (Das Buch ist unter anderem in diese fünf Phasen der Trauer unterteilt. Jedes Kapitel trägt die Überschrift eines bekannten Songs aus den 80ern.) Zusammen mit Patrick und einigen Besuchen zurück bei Freunden und Familien erfährt Brie, wie diese mit ihrem Ableben umgehen. Doch am wichtigsten: sie kann sich an ihrem Ex-Freund, der sie quasi umgebracht hat, rächen. Tolle Sache, oder? Erst später realisiert sie, dass alles nicht so war, wie sie dachte... MEINE MEINUNG Wie bereits gesagt, ist dieses Buch eher für jüngere Teens geeignet, was nicht zuletzt an der Sprache und dem wirklich unreifen Verhalten Bries liegt. Brie als Figur war mir leider gar nicht sympatisch und ich musste sogar das Buch nach den ersten zehn Kapiteln erst mal weglegen, bevor ich es noch einmal versuchte. Was eigentlich eine gute Idee war, ist leider zumindest für mich nicht gut und glaubwürdig umgesetzt worden. Empfehlen würde ich es nicht und kann auch den Hype darum leider gar nicht verstehen. Mehr Details folgen als Spoiler. Für mich ist der Spagat zwischen ernsten Themen wie Trauer und Schuld und der süßlichen Grundstimmung des Buches eindeutig missglückt. ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER ACHTUNG SPOILER Was mich am meisten gestört hat, war auf einmal, dass Brie doch eine Chance bekommen hat alles noch einmal richtig zu machen bzw. ihren Todestag noch einmal zu erleben und somit positiven Einfluss auf die weiteren Ereignisse zu nehmen. Für mich wäre es viel beeindruckender gewesen, wenn sie wirklich "einfach so" mit allem hätte klar kommen müssen ohne diese zweite Chance. Was mich außerdem immens gestört hat ist die Entwicklung ihres Charakters oder bzw. der Mangel der Entwicklung: Brie ist richtig rachsüchtig und gemein und zerstört die Zukunft ihres Ex-Freundes, indem sie ihn körperlich verletzt. Fast wäre er überfahren worden. Beim zweiten Mal brach er sich "nur" das Bein, was aber seinem Sportstipendium natürlich nicht besonders förderlich war. Und dann, als Brie endlich merkt, was der Grund dafür war, dass Jacob sie nicht liebte, ist sie auf einmal okay damit. Und merkt: Hm, eigentlich habe ich ihn doch nicht geliebt. Obwohl sie die ganze Zeit immer nur davon geredet hat, dass er ihre einzige wahre Liebe war und so weiter. Dem Ganzen die Krone setzt dann für mich noch die Liebesgeschichte mit Patrick, dem Jungen, den sie in ihrem Leben nach dem Tod trifft, auf. An und für sich wäre auch das für mich wirklich okay gewesen, wenn sich die Autorin nicht dazu entschieden hätte, hier auch noch einmal eine dramatische und zumindest für mich furchtbare Wendung reinzudrücken: denn Brie ist Patrick's wahre Liebe und quasi "nur" als Brie wiedergeboren worden. Ähm. Ja.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks