Jessica Shepherd

 5 Sterne bei 5 Bewertungen

Alle Bücher von Jessica Shepherd

Jessica ShepherdOma, vergiss mich nicht!
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Oma, vergiss mich nicht!
Oma, vergiss mich nicht!
 (5)
Erschienen am 01.07.2015
Jessica ShepherdGrandma
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Grandma
Grandma
 (0)
Erschienen am 01.12.2013
Jessica ShepherdVenus Signs: Discover Your Erotic Gifts and Secret Desires Through Astrology
Bei diesen Partnern bestellen
Amazon
Venus Signs: Discover Your Erotic Gifts and Secret Desires Through Astrology

Neue Rezensionen zu Jessica Shepherd

Neu
MiniBonsais avatar

Rezension zu "Oma, vergiss mich nicht!" von Jessica Shepherd

Oma, vergiss mich nicht! - ein Erklärbuch für Kinder zum Thema Demenz
MiniBonsaivor 3 Jahren

Der Brunnenverlag hat mit diesem Buch von Jessica Shepherd  ein tolles Bilder-Erklär-Buch für Eltern geschaffen, die versuchen (müssen oder wollen) ihren Kindern die Veränderungen durch die Demenz bei den Großeltern oder anderen Verwandten nahe zu bringen.

Das Cover ist farbenfroh gestaltet und zeigt mit dem Bild die Geborgenheit von Enkeln bei ihrer Oma.
Besonders schön finde ich, dass das Muster von Omas Sessel sich immer wieder im Buch findet: ganzseitig vor und nach der Geschichte aber auch in den Bildern der Erzählungen.

Am Ende des Buchs sind kindgerechte Erklärungen rund um die Demenz eingebracht, denn die Geschichte selber erwähnt die Demenz eigentlich nur am Rande.

Erzählt wird aus der Sicht von Oskar, der seine Oma sehr liebt und oft sieht. Er bemerkt Veränderungen an ihrem Verhalten und dann muss die Oma in ein Heim umziehen, damit sie gut versorgt ist. Dort besucht er sie mit seinen Eltern und erkundet die neue Umgebung und deren Besonderheiten.

In den Bildern zu den kurzen Geschichten gibt es viel aus Oskars Alltag und dann auch aus dem Alltag im Heim zu entdecken. Verschiedene Facetten werden angesprochen bzw. gezeigt und können damit den Eltern helfen ihren Kindern Dinge zu erklären, aber auch den Kindern die Möglichkeit geben diese Dinge zu entdeckenund zu verstehen auch bevor sie in ein Heim als Besuch gehen.

Aus eigener Erfahrung mit einem dementen Vater (jetzt 74 aber Diagnose mit 65) und einer jetzt erwachsenen Tochter aber auch einem Neffen im Vorschulalter weiß ich, dass solche Bücher wichtig sind. Da wo Eltern die Worte fehlen, da kann dies Buch helfen die Sprachlosigkeit zu überbrücken.

Mein Bruder hat dies Buch selber für seinen Sohn gekauft und mit ihm gelesen. Dies war ihm wichtig, da sein Sohn die Demenz auf 2 Arten erlebt: die Oma mütterlicherseits, die offen mit der Demenz umgeht und noch zuhause lebt. Und der Opa, den er nie wirklich als Persönlichkeit kennen lernen konnte, weil die Demenz sehr früh anfing, und der im Heim lebt.

Ich bin froh und dankbar, dass es Verlage und Autoren gibt, die sich solchen Themen widmen.

Kommentieren0
4
Teilen
Tigerbaers avatar

Rezension zu "Oma, vergiss mich nicht!" von Jessica Shepherd

Oma, vergiss mich nicht
Tigerbaervor 3 Jahren

Das Buch „Oma vergiss mich nicht“ von Jessica Shepherd ist im Brunnen-Verlag erschienen und befasst sich mit dem Thema Demenz.

Oskar liebt seine Oma von ganzem Herzen und findet, dass er die beste Oma der Welt hat. Er kann mit seiner Oma spielen, toben und jede Menge Unsinn machen. Aber Oskar merkt auch, dass sich seine Oma verändert; sie vergisst immer mal wieder etwas oder weiß nicht mehr, wie man ganze einfache Sachen, wie z. B. Schuhe binden macht.
Dann muss die Oma umziehen, in ein besonderes Haus, wo man ihr besser helfen kann. Oskar darf seine Oma besuchen, lernt ihre neue Umgebung und ihren neuen Freund Albert kennen.
Oskars Oma verändert sich und sie hat gute und weniger gute Tage. Oskar lernt mit der Situation umgehen und ist überzeugt, egal ob Oma einen guten oder schlechten Tag hat, sie ist und bleibt die beste Oma der Welt.

Das Bilderbuch „Oma vergiss mich nicht“ greift das schwierige Thema Demenz auf und versucht mit einer einfachen Sprache und schönen Bildern, die wie von einem Kind selbst gezeichnet wirken, zu erklären, was mit einem Menschen passiert, der an Demenz leidet.

Das Buch wird für Kinder ab 5 Jahren empfohlen. Ich denke, dass man das Buch auch einem Kind in diesem Alter nicht alleine geben sollte. Für mich versteht sich „Oma vergiss mich nicht“ als Einladung an Erwachsene, die einen Einstieg für ein Gespräch mit ihren Kindern über das nicht einfach zu verstehende Thema Demenz, suchen. Hierfür ist das Bilderbuch mit seinen kurzen Sätzen und der Darstellung verschiedener ganz alltäglicher Situationen perfekt.

Besonders gut hat mir gefallen, dass auch das Thema Unterbringung in einem Altenheim thematisiert wird. Das Buch bietet sogar einen Übersichtsplan des Heims, in dem Oskars Oma nach ihrem Umzug lebt.

Ein wertvolles Kinderbuch, dass dabei helfen kann ein schwieriges Thema kindgerecht zu transportieren.

Kommentare: 4
24
Teilen
heaven4us avatar

Rezension zu "Oma, vergiss mich nicht!" von Jessica Shepherd

Demenz kindgerecht erklärt
heaven4uvor 3 Jahren

Oskar liebt seine Oma über alles. Mit ihr zusammen kann er jeden Blödsinn anstellen. Doch immer öfter vergisst Oma Dinge wie seinen Geburtstag oder wie man seine Schuhe zubindet. Deshalb muss die Oma in ein besonderes Haus ziehen, wo sie ihr besser helfen können. Oskar ist aufgeregt, als er sie das erstmal besuchen darf. Dann geht er sie regelmäßig besuchen. So lernt Oskar mit der Demenz seiner Oma umgehen.

Demenz ist ein Thema, was immer wieder auftaucht, doch ist es schwierig es Kindern näher zu bringen. Dieses Buch tut dies auf wunderbare Weise. Mit wenig aber prägnatem Text und schönen Bildern wird erklärt, was Demenz ist, warum die Oma ins Heim muss (hier gibt es sogar einen Grundriss vom Heim), wie man ihr helfen kann, sich an schöne, gemeinsame Dinge zu erinnern und dass sie auch schlechte Tage haben kann. Auf der letzten Seite wird alles nochmal zusammengefasst und gebündelt erklärt. Mir hat es sehr gut gefallen, dass die Vermittlung des Themas mehr über die Bilder läuft und der Text nur kurz ist. Meine 6jährige Tochter hat sehr gespannt zugehört und auch Fragen gestellt. Ich musste alles sehr genau vorlesen. Sehr genau hat meine Tochter auch den bunten Sessel der Oma verfolgt, der im ganzen Buch immer wieder auftaucht. Das ist eine wirklich gute Idee.

Dieses Buch ist sowohl für betroffene Familien als auch für interessierte und neugiere Kinder geeignet. Ein eigentlich schwieriges Thema wird hier kindgerecht aufbereitet. Ich kann es sehr weiterempfehlen.

Kommentieren0
4
Teilen

Gespräche aus der Community

Neu

Starte mit "Neu" die erste Leserunde, Buchverlosung oder das erste Thema.

Community-Statistik

in 10 Bibliotheken

auf 3 Wunschlisten

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks