Jessica Shirvington Gebannt

(203)

Lovelybooks Bewertung

  • 165 Bibliotheken
  • 9 Follower
  • 2 Leser
  • 16 Rezensionen
(138)
(48)
(15)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Gebannt“ von Jessica Shirvington

Gefallene Engel, dunkle Mächte und eine Liebe, die nicht sein darf Seit Violet an ihrem 17. Geburtstag erfuhr, dass sie eine Grigori, ein Wächterengel, ist, hat sich ihr Leben schlagartig geändert. Ihr langersehntes Glück mit Lincoln ist in Gefahr und auch der Kampf gegen die dunklen Mächte, allen voran gegen Phoenix, ist noch lange nicht vorbei. Er gelangt in den Besitz der verloren geglaubten Schrift der Verbannten. Wird es ihm nun gelingen Lilith, die Mutter der Finsternis, aus der Hölle zu befreien? Allein Violet kann ihn jetzt noch aufhalten, doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit …

Verdammt gute Charakter entwicklung und viel Gefühl dabei. Die Reihe macht echt süchtig

— amaishiro
amaishiro

Fesselnd von der ersten bis zur letzten Seite...tolle Reihe!

— book_lover01301
book_lover01301

Ein Wort: Grandios

— Athene211
Athene211

Fesselnd wie immer 😊

— KuMi
KuMi

I love it!!!

— angelina77
angelina77

Immer weiter so!!

— Lovebooksandtravel
Lovebooksandtravel

einfach der Wahnsinn <3 Spannend und emotional von Anfang bis Ende mit einer kleinen Prise Humor gwürzt einfach grandios <3

— Silvermoonnight
Silvermoonnight

die geschichte muss man einfach lieben! :)

— Jaani
Jaani

Wird mit jedem Buch besser ❤️

— cupcakegirl
cupcakegirl

Dieses Buch, diese reihe, die Charakter - ich brauche Buch 4, sofort!!

— steffibooklover
steffibooklover

Stöbern in Jugendbücher

Das Reich der Sieben Höfe – Flammen und Finsternis

WOW! Was für eine geniale Mischung aus Spannung, Gefühlen,Kampf und Fantasy -ich bin vollkommen gflasht! Band 2 schlägt den ersten um längen

love_books92

The Hate U Give

5 Sterne! Das Buch ist ergreifend, witzig, sehr sehr emotional und v. a. leider immer noch aktuell. Rassismus ist immer noch ein Thema.

sommerstuermisch

Ein Kuss aus Sternenstaub

Ein tolles Buch, welches ein in den Bann zieht und nicht mehr los lässt.

Stone10

Moon Chosen

Interessante postapokalyptische Szenerie, die leider erzählerisch und sprachlich hinter ihren Möglichkeiten bleibt. Aber schönes Cover.

Marapaya

Das Juwel – Der Schwarze Schlüssel

Ein sehr gelungener Abschluss einer genialen Reihe! Unbedingt lesen!

dreamsbooksandfantasy

Morgen lieb ich dich für immer

Emotional, mitreißend & fesselnd! Von Jennifer armentrout nicht anders zu erwarten!

Keksx92

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Die Pforten zur Hölle

    Gebannt
    KaterinaFrancesca

    KaterinaFrancesca

    16. August 2017 um 11:33

    Nun da Phoenix die Schrift der Verbannten in seinen Händen hält, ist er entschlossen, seine Mutter Lilith zu erwecken. Überzeugt davon, nur unter ihrer Herrschaft seinen wahren Platz in der Welt finden zu können, schreckt er auch nicht davor zurück, die Menschen, die Violet am meisten liebt, in Gefar zu bringen. Violet, zerrissen von ihren unerfüllten Gefühlen für Lincoln, setzt alles daran, Phoenix aufzuhalten. Doch als Phoenix sich einer ihrer Freunde bemächtigt und als Unterpfand benutzt, ist Violet bereit, sogar selbst die Pforten zur Hölle aufzustoßen, um die Person zu retten, die sie liebt.Band 3 der Saga um Violet Eden überzeugt durch viel Spannung und viele Rätsel. Violets Freunde, der impulsive Spencer, die inteligente Steph und viele Andere treten vermehrt in Aktion. Gleichzeitig wird die Geschichte komplexer und verwobener. Teilweise erschert das den Durchblick, da es schwierig ist, die zahlreichen Gruppen von Wesen auseinander zu halten (Engel, Grigori, Verbannte, Abtrünnige). Eine kleine Erklärung dazu hätte ich mir noch für die Engelsübersicht (am Buchende) gewünscht. Als nervtötend empfand ich Josephine, die "Königin der Akademie", die mit ihrer Sturheit und EIfersucht auf Violet ein sehr aufreibender Charakter ist. An manchen Stellen erschein mir die Geschichte einen Hauch zu melodramatisch und pathetisch geschildert.

    Mehr
  • Violet Eden - Eine Bücherreihe die einen nicht mehr los lässt

    Verlockt
    miss_booklover

    miss_booklover

    01. June 2017 um 13:11

    Lernt diese Bücher kennen oder ihr werdet etwas verpassen! Ich habe die Bücherreihe die sich um die unglaubliche Violet Eden dreht bereits so oft gelesen, dass ich einzelne Stellen aus den Büchern auswendig sprechen kann. Und dies hat seine Gründe. Die Autorin zieht die Leser so mit in die Handlung hinein, dass man das Gefühl hat wirklich dabei zu sein. Und ich habe mitgelebt. Gelacht. Geweint. Verliebt. Diese drei Begriffe sind ständiger Begleiter beim Lesen der Bücher. Besonders dieses Büchergenre begeistert mich schon seit Jahren. Aber Violet Eden ist etwas besonderes. Besonders die lebhafte Gestaltung der Figuren sind für mich ein Grund meiner Schwärmerei. Ständig hat man das Gefühl die Protagonisten wirklich zu kennen und wirklich zu wissen wie es ihnen geht und was sie fühlen. Und wenn wir dann mal ernst sind: Wer einem Lincoln nicht zugrunde fällt, der hat echt einen seltsamen Männergeschmack. Lincoln .... Lincoln ist der beste männliche Hauptcharakter, den ich jemals in einem Buch begegnet bin. Wunderschön, sexy, witzig und unglaublich beschützerisch. Das Band das er und Violet verbindet, beineide ich bis heute. Ein Grund den ich stark bedauere ist, dass wenige Personen wirklich dieses Buch lesen und genießen. Bei Fantasy Bücher Vorschlägen wird es selten erwähnt, was eindeutig ein Fehler ist, denn nichts kann mit diesem Werk mithalten. Deswegen bitte ich jeden empfiehlt es weiter und falls ihr es noch nicht gelesen habt ---> LEST ES! Ihr werdet es nicht bereuen. Ganz im Gegenteil dieses Buch wird Teil eures Lebens werden und ihr werdet es definitiv genießen. Aus diesem Grund wünsche ich euch viel Spaß mit der unglaublichen Violet Eden!

    Mehr
  • ich war nicht gebannt

    Gebannt
    Dalle

    Dalle

    05. February 2016 um 14:20

    Der 3. Teil der Violet-Eden-Chapters von Jessica Shirvington handelt von Violet, die ihre beste Freundin und auch ganz viele andere Menschen retten muss. Außerdem darf sie nicht mit Lincoln zusammen sein. Das Cover soll wahrscheinlich Lincoln darstellen. Seine Flügel sind braun-weiß und die Buchstaben des Titels leuchten wieder. Es ist auch dieselbe Schriftart, wie auf den anderen zwei Teilen. Auch ist das Cover wieder dunkel. Wie schon erwähnt, sieht man nur die Flügel von Lincoln. Zu sehen ist aber auch sein rechter Arm, sein Gesicht und ein paar seiner Haare. Und wenn ich mich nicht irre, sind seine Augen grün, so, wie sie im Buch beschrieben werden. Deswegen vermute ich auch, dass es Lincoln ist. Der Titel lautet ,,Gebannt". Ich finde, dass es nur teilweise zur Story passt. Violet ist ja wie gebannt von Lincoln, aber das finde ich zu eintönig. Zwar kommt auch einmal das Wort ,,gebannt" drin vor, aber wie schon gesagt: Ich finde nur, dass es teilweise zur Story passt. Die Geschichte fängt ganz spannend mit dem Versuch Steph, Violets beste Freundin, wieder zu bekommen, da Phoenix sie als Geisel hatte, an. Nachdem sie sie wieder hatten, wurde es wieder langweilig. Ich habe mit durch die Zeilen gequält, in der Hoffnung, doch noch was zu lesen, was meine Neugier wieder weckt. Am Ende durfte man ein Kapitel aus Phoenix´ Sicht lesen, was ich sehr gut fand. Es wäre vielleicht auch spannender geworden, wenn man mal in der Sicht von Lincoln etwas lesen könnte, um zu wissen, wie er denkt, was er fühlt und wieso. Zum Schluss war halt Violets Mum wieder da, was mich aber nicht gewundert hat, denn ich hatte irgendwie schon die ganze Zeit sowas im Hinterkopf. In diesem Buch konnte ich mir schon denken, wie es weiter geht und deshalb werde ich mir den 4. Teil auch nicht holen. Fazit: Nicht mein Lieblingsbuch aus der Reihe und der Grund, weshalb ich mir den 4. Teil nicht geholt habe. Manchen gefällt es halt, manchen nicht und ich gehören halt zu denen, denen es nicht gefällt, denn wenn man das erste und das dritte Buch vergleicht, ist das erste wirklich besser. Romantisch war es nur selten, dramatisch war es fast immer und atemberaubend fast gar nicht. Aber lasst euch selbst davon überzeugen, ich meine, jeder empfindet es anders.

    Mehr
  • Wunderbar

    Gebannt
    KuMi

    KuMi

    16. January 2016 um 18:35

    Spannend wie alle Bücher dieser Reihe

    Die Geschichte um Violet,Lincoln und Phoenix geht weiter.
    Ich war allerdings sehr überrascht,dass auch mal die Sicht von Violet an wen anderen übertragen wurde, wenn auch nur kurzfristig.

    Wieder eine gelungene Geschichte voller Action,Emotionen und auch Stellen zum schmunzeln 😊

  • Es bleibt Spannend

    Gebannt
    Lovebooksandtravel

    Lovebooksandtravel

    21. December 2015 um 03:33

    Egal welcher Band es bleibt spannend und aufregend.

  • Einfach wundervoll und spannend

    Gebannt
    Silvermoonnight

    Silvermoonnight

    03. December 2015 um 07:18

    Meine Meinung: Ich habe soeben den dritten Band dieser Reihe beendet und ich bin total geflashed muss ich gestehen. Diese Reihe ist wirklich einfach nur der Hammer und wird, so scheint es mir zumindest, mit jedem Buch besser. Oo Es überrascht wohl nicht mehr wenn ich sage, dass der Schreibstil des Buches wie auch seine Vorgänger wieder in der Ich-Form aus der Hauptsicht der Violet Eden geschrieben ist, allerdings muss man erwähnen, dass im Verlauf kurzzeitig ein Blickwechsel drin ist der mich persönlich sehr überrascht hat. Dieser kurze aber sehr wirkungsvolle Wechsel hat dieser Reihe wieder einmal eine neue Form der Lebendigkeit verschafft, wie man es besser hätte nicht machen können. Der Schreibstil ist wie schon im vorherigen Band sehr flüssig und detailiert beschreibend wie man es gewohnt war und doch überrascht die Autorin dieses mal mit einer gute Würze Humor und lässt den Leser hin und wieder schmunzeln, was mir sehr gefallen hat. Das Buch spielt ca. 3 Wochen nach den Ereignissen des zweiten Bandes und knüpft somit nahtlos an die Geschichte an. Dieser Band glänzt mit sehr viel Spannung von der ersten bis zur letzten Seite, es gab kaum eine Zeit während dem Buch wo langeweile hätte aufkommen können, dennoch hat der Leser genug Pausen zum verschnaufen bekommen, so dass man sich nicht überfahren vorkam. In diesem Buch wird man mit viel Kampf und vielen Emotionen auf eine ereignisreiche Reise mitgenommen, wie man es sich nur wünschen kann. Man leidet und lebt mit Violet jedes erdenkliche Gefühl welches man nur fühlen kann, von Liebe, Verzweiflung, Angst, Überraschung und auch Traurigkeit. Man kann mit den Darstellern lachen, weinen und doch hat es auch eine starke Tendenz dazu, dass man meint man müsste mal eben durch die Zeilen springen um einige zu schütteln :). Man bekam in diesem Buch viele noch offene Fragen beantwortet, über einige Geschehnisse aus der Vergangenheit. Die Autorin verstand es den Leser in vielerlei Hinsicht zu blenden und vll gerade deshalb auch wieder zu überraschen. Violet beginnt immer mehr zu verstehen über die Welt der Grigori und doch weiss sie noch immer nicht genug. Genau so ist es aber gut, denn es gibt für Violet und ihren Leser noch so viel zu erkunden und erforschen, sei es einzelne Personen welche hier neu in die Geschichte finden, sei es Hintergründe welche zu vergangenen Geschehnisse gehören oder aber auch die Gefühle vieler Protagonisten und Charakteren hier in der Geschichte. Kleine belanglose Informationen und Gesten scheinen bei dieser Schriftstellerin doch eine wirklich große Wirkung zu haben und sie nimmt einem fesselnd für sich ein. Durch Kleinigkeiten wie zum Beispiel die Persönlichkeit des Phoenix, der hier in diesem Band für mich wohl eine der größten Überraschungen war, oder eben durch ihren roten Faden, dass es kein wirkliches Gut und Böse gibt sondern nur Gegensätze, kann die Autorin den Leser gut bei Laune halten. Und immer wenn man glaubt es könnte nicht noch vortrefflicher werden, schafft es die Frau wieder aufs neue zu überraschen. Es wird zu keiner Zeit langweilig und es gab mehr als eine Wendung die mich wirklich umgehauen hat und mit der ich nie gerechnet hätte. Fazit: Spannend und emotional von Anfang bis zum Schluss, ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen und war wie von dem Buch angekettet. Nach beenden des Bandes war ich emotinal wirklich so überfahren, dass ich lange nicht einschlafen konnte weil es mich mit jedem Wort einfach mitgezogen hat in den Sog der Gefühle welche man mit Violet und ihren Freunden erlebt. Ich will einfach nur ganz schnell nun zu Band 4 und weiterfiebern daher volle Punktzahl für dieses grandiose Buch <3

    Mehr
  • Rezension: Gebannt

    Gebannt
    Anni-chan

    Anni-chan

    12. September 2015 um 12:30

    Emblaze (The Violet Eden Charpters #3)   Autorin: Jessica Shirvington   Gelesen auf Englisch   Vor dem Lesen:   Ich bin ein großer Fan der Violet Eden Charpters von der ersten Seite an. Ich habe die Figuren alle in mein Herz geschlossen und das Ende vom zweiten Buch hat schon die bevorstehende Schlacht, wenn man das so sagen kann, angekündigt. Dementsprechend hatte ich wirklich hohe Ansprüche an Emblaze, den ich glücklicherweise wieder als englisches Hardcover ergattern konnte. Und mit ein wenig Romantik zwischen Violet und Lincoln hätte ich auch kein Problem.   Nach dem Lesen:   Das Buch ist ober-mega-super-ultra-endsgeil. Phoenix setzt alles daran, die Schrift der Verbannten zu bekommen, damit er Lilith wiederauferstehen lassen kann und die Schrift befindet sich nach wie vor in den Händen der Grigory. Bei einem missglückten Austausch der Schriften wird Steph, Violets beste Freundin, entführt und als Druckmittel benutzt. Und wäre das noch nicht genug, hat Violets Vater beschlossen, dass er seiner Tochter ein besserer Vater sein sollte, was Violet in eine ziemliche Zwickmühle bringt, denn sie will ihren Vater nicht in alles mitreinziehen, aber sie weiß, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis er die Wahrheit herausfindet. Wie im zweiten Band steht wieder eine Reise in ein weitentferntes Land auf dem Plan. Diesmal geht es mit allen Freunden und ein paar Grigory der Academy, darunter auch Zoe und Salvatore, nach Griechenland, wo sie verhindern wollen, dass Phoenix Lilith zurückholt. Das Buch ist spannungsüberladen, nicht mal für ein paar Seiten kehrt Ruhe ein und es gibt auch ein wenig Romantik, hätte mehr sein können, aber gut. Es gibt ja noch zwei Bände. Die plötzliche Wende am Ende des Buch habe ich nicht kommen sehen und bin gespannt, wie sich das auf die Folgebände auswirken wird.   5/5 Sterne   http://anni-chans-fantastic-books.blogspot.com/2014/05/mini-rezension-emblaze-violet-eden.html

    Mehr
  • [Rezension] Gebannt, Bd. 3 - Jessica Shirvington

    Gebannt
    Jenny_C

    Jenny_C

    03. March 2015 um 16:04

    Nachdem Phoenix im letzten Teil einen Deal bezüglich der Schriften angeboten hat, überlegen Violet und Co. jetzt was sie machen sollen. Natürlich wollen sie Phoenix ihre Schrift nicht überlassen, aber sie wollen ihm unbedingt die Grigorischrift abluchsen, in der die Namen aller Grigori und auch künftigen Grigori geschrieben stehen. Leicht ist etwas anderes, denn Phoenix ist nicht dumm und hat nach wie vor Macht über Violet.  Der dritte Teil der Reihe ging ebenso spannend und dramatisch weiter wie der vorige. Um der jeweils andern Seite seine Schrift abzunehmen wird einiges unternommen und mit unfairen Mitteln gekämpft. Violet muss dieses Mal auch wieder einiges durchstehen und wird mit vielem konfrontiert, wobei sie wieder einiges mit sich selbst auszumachen versucht. Das Verhältnis zwischen ihr und Lincoln macht ihr schwer zu schaffen, nicht nur seelisch sondern auch körperlich. Zudem hat sie auch Probleme mit ihrem Vater (sein Verhalten fand ich ziemlich irritierend und hat mich doch sehr gestört) und sie wird von Schuldgefühlen geplagt weil sie ihre beste Freundin Steph mit in die Ganze Sache hineingezogen hat.  Was mir besonders gut an dem Buch gefallen hat waren auch die zwei Kapitel aus der Sicht von Violets Mutter sowie eines von Phoenix. Was mich überrascht hat war auch, dass ich Phoenix nach wie vor mochte, obwohl er hier ja die Rolle des Antagonisten einnimmt, aber ist er wirklich so böse? Durch ein paar Einblicke in seine Gedanken, konnte ich besser verstehen wovon er angetrieben wird und ich bin total neugierig wie er sich weiterhin entwickeln wird. Aber auch die anderen Charaktere waren wieder toll, vor allem Steph und Spence sind mir wirklich ans Herz gewachsen und nach wie vor finde ich auch Depper und Onyx sehr interessant.   Die Autorin hat es auch diesmal wieder geschafft mich durch ihren fesselnden Schreibstil in ihren Bann zu ziehen. Manches war zwar ein bisschen vorhersehbar, aber einiges konnte einen auch überraschen und ein paar Dinge sind nach wie vor noch unklar. Das Ende animiert einen durch den leichten Cliffhanger auch gleich wieder dazu am liebsten sofort weiterlesen zu wollen. Für mich ganz klar eine weitere gelungene Fortsetzung. 4,5/5 Punkten http://book-dreams.blogspot.de/

    Mehr
  • Beste Buch Reihe ♥

    Gebannt
    BehindAlice

    BehindAlice

    01. February 2015 um 10:12

    Ich habe die Bücher einfach nur verschlungen. Es ist alles dabei, man kommt einfach nicht weg. Die Bücher sind spannend, lustig wie aber auch traurig.

     Ich kann sie jedem Fantasie Fan mega empfehlen !♥

  • Rezension zu "Gebannt" von Jessica Shirvington

    Gebannt
    achterbahnmaedchen

    achterbahnmaedchen

    30. August 2014 um 23:41

    Ich hänge bereits relativ lange in dieser Reihe fest, da ich mit dem zweiten Band sehr lange gebraucht habe. Dementsprechend zwiegespalten war ich auch, als ich den dritten Band angefangen habe. Aber ich muss sagen, dass der dritte Band für mich der beste der bisherigen Reihe ist. Im Laufe der Gesamten Geschichte blubbert eine subtile Spannung vor sich hin und ich konnte das Buch einfach nicht auf die Seite legen. Einige Details / Szenen hätten meinetwegen gerne noch etwas ausführlicher beschrieben und dargestellt werden können, aber ich fand das Buch wirklich toll. Lincoln und Phoenix sind zwei meiner absoluten Lieblingscharaktere der Reihe, aber ich mag auch Violetts Dad, Spencer, Griffin, Dapper, Onyx und Violett. Hach, Gott. Ich kann mich nicht entscheiden. :D Ich denke, anhand der vielen Lieblinge merkt man, dass die Charaktere wirklich sehr schön ausgearbeitet sind. Und das ist genau das, was einem Buch Leben einhaucht. Die Charaktere, deren Wandel und Facetten. Und ich mochte die gesamten Charakter sehr, sehr gerne. Der Schreibstil Shirvingtons ist gewohnt frisch, fesselnd und dennoch leicht verständlich. Die Seiten flogen nur so dahin und ich merkte gar nicht, dass ich gar nicht mehr so viele Seiten zu lesen hatte. Ich hoffe, es kommen noch weitere Bände? Ich weiß das gar nicht. oO Das Ende, bzw. die letzten Kapitel haben es mir besonders angetan, denn der große Showdown, auf den das ganze Buch hinausläuft, passiert. Und es war auf jeden Fall spannend und ... ereignisreich. Aber einige Sachen wurden eher oberflächlich beschrieben und das fand ich schade. Ansonsten beherrscht es die Autorin sehr gut, den Leser in seine Geschichte zu saugen und nicht mehr los zu lassen. An sich finde ich es übrigens auch super, dass es mal ein Buch über Engel gibt - und alles ist sehr stimmig. Der dritte Teil war wirklich super und ist sehr lesenswert! <3

    Mehr
  • Rezension: Gebannt von Jessica Shrivington

    Gebannt
    Chianti Classico

    Chianti Classico

    27. June 2014 um 15:09

    Während Violet und die Gruppe Grigori, zu denen sie gehört mit der Schrift der Verbannten aus Jordanien zurückgekehrt sind, ist die Schrift der Grigori nun im Besitz von Phoenix. Beide Seiten wollen an die Schrift der jeweils anderen gelangen, um diese zu ihren Vorteilen nutzen zu können. Durch eine List gelingt es dann aber Phoenix auch an die Schrift der Verbannten zu kommen und nun steht ihm nichts mehr im Wege seine Mutter Lilith aus der Hölle zu befreien.. "Gebannt" ist der dritte Band der Violet-Eden Reihe, die aus insgesamt fünf Bänden besteht und auch in diesem Band wird die Geschichte aus Sicht der siebzehnjährigen Violet Eden erzählt, die erst seit kurzem weiß, dass sie eine Grigori - halb Mensch, halb Engel ist. Aber man bekommt auch einen kurzen Einblick in die Gedanken von Phoenix, der mit allerdings nichts allzu gut gefallen hat, weil dieser nicht allzu viel neues offenbart hat. Violet hat in diesem Buch seelisch einiges zu verarbeiten. Kurz bevor sie sich auf die Beziehung mit ihrem Seelengefährten Lincoln eingelassen hat, wurde den beiden gezeigt was passiert, wenn verbundene Seelen durch den Tod auseinander gerissen werden. Davon abgeschreckt sind die beiden auf Abstand gegangen, doch weder Violet noch Lincoln können ihre großen Gefühle füreinander vollständig unterdrücken und leiden sehr unter der Situation. Man kann das Knistern zwischen Lincoln und Violet richtig wahrnehmen und so habe ich sehr mitgefiebert, ob die beiden sich wieder annähren, oder ob sie der Anziehungskraft immer noch widerstehen können. Ich mag die beiden sehr gerne und ich finde es schade, dass gerade man von dem liebenswerten Lincoln nicht mehr zu sehen bekommt, weil die beiden den Abstand zueinander wahren. In diesem Buch war ich von Violets bester Freundin Steph überrascht - im positiven Sinne, denn während die Protagonistin Violet ja zu den übernatürlichen Wesen gehört, nimmt Steph den Part des Menschen ein, der mehr oder weniger in die übernatürliche Welt hineinrutscht. Oft ist es ja gerade der Mensch, aus dessen Sicht die Geschichte erzählt ist, aber hier ist es mal andersherum und obwohl das ja nur eine kleine Nebensächlichkeit ist, hat es mir sehr gut gefallen. Wie schon in den vorherigen Bänden konnte mich die Geschichte schnell begeistern und so sind die Seiten wieder nur so geflogen. Während die Grigori die Schrift der Verbannten haben, besitzt Phoenix die Schrift der Grigori, doch schon bald kann Phoenix auch die Schrift der Verbannten in seinen Besitzt bringen. Violet fühlt sich für die ganze Situation verantwortlich, denn wenn sie Phoenix nicht das Herz gebrochen hätte, weil sie eingesehen hat, dass sie ihn nie so lieben könnte, wie sie Lincoln liebt, dann würde Phoenix immer noch an seiner Menschlichkeit festhalten. Schon schnell beginnt es spannend zu werden, denn wieder beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, in der Hoffnung Phoenix davon abhalten zu können Lilith zu befreien. Bis kurz vorm Ende hätte ich "Gebannt" fünf Kleeblätter gegeben, aber der Showdown konnte mich nicht hundertprozentig überzeugen. Violet trifft Entscheidungen, die ich nicht vollständig nachvollziehen konnte und das hat mich doch sehr gestört. Fazit: In "Gebannt" erzählt Jessica Shirvington ihre Geschichte um die Grigori Violet sehr spannend weiter und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Daran hat auch die Liebesgeschichte großen Anteil gehabt, denn die Gefühle zwischen Violet und Lincoln sind so stark, dass man sie fast sehen kann und ich war einfach so gespannt wie es mit den beiden weitergeht. Das war für mich das Highlight der Geschichte! Hätte ich Violets Gedanken am Ende der Geschichte besser nachvollziehen können, dann hätte ich "Gebannt" fünf Kleeblätter gegeben, so sind es gute vier!

    Mehr
  • Gebannt

    Gebannt
    Svenja-r

    Svenja-r

    08. January 2014 um 14:07

    Gefallene Engel, dunkle Mächte und eine Liebe, die nicht sein darf Seit Violet an ihrem 17. Geburtstag erfuhr, dass sie eine Grigori, ein Wächterengel, ist, hat sich ihr Leben schlagartig geändert. Ihr langersehntes Glück mit Lincoln ist in Gefahr und auch der Kampf gegen die dunklen Mächte, allen voran gegen Phoenix, ist noch lange nicht vorbei. Er gelangt in den Besitz der verloren geglaubten Schrift der Verbannten. Wird es ihm nun gelingen Lilith, die Mutter der Finsternis, aus der Hölle zu befreien? Allein Violet kann ihn jetzt noch aufhalten, doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit.. Das Buch ist Spannend, Aufregend, Dramatisch, Traurig ,Bewegen und mit Gefühl. Ich kann nur sagen dass die Bücher, von Buch zu Buch immer spannender, aufregender und mitreißend sind. Das Buch hat mich am Anfang schon zum Weinen gebracht, weil der Prolog traurig und sehr bewegend ist. Hab das Buch schon oft gelesen, aber mir kommen immer wieder die Tränen. Die Charaktere waren so tiefreichend und gut ausgearbeitet, das ich einige von ihnen schnell ins Herz geschlossen habe und andere weniger. Die Wandlung von Onyx, hat mir auch richtig gut gefallen. Man fiebert natürlich die ganze Zeit mit Violet und Lincoln mit. Es war nicht ganz so romantisch wie im 2. Teil. Doch das Ende hat nicht nur Violet geschockt sondern mich auch. Wer die ersten Bände gefallen hat, muss unbedingt weiterlesen. Es lohnt sich auf jeden Fall. Das sind die Bücher 1. Erwacht 2. Verlockt 3. Gebannt 4. Entbrannt 5. Vereint (12. Mai 2014)

    Mehr
  • Rezension zu "Gebannt" von Jessica Shirvington

    Gebannt
    Nine_im_Wahn

    Nine_im_Wahn

    12. June 2013 um 14:49

    Nachdem Violet sich allmählich in die Welt der Grigori, der Wächterengel, einfindet, muss sie sich neuen Herausforderungen stellen, denn Phoenix konnte die heilige Grigori-Schriftrolle in seinen Besitz bringen und verhandelt hart. Zudem stößt Lincoln Violet erneut von sich, nachdem kurz zuvor ein tragisches Ereignis die Unmöglichkeit ihrer Liebe gezeigt hat. Der 3. Band der Violet-Eden-Reihe ist voll von Spannung, Action und Liebe. Die Szenen zwischen Violet und Lincoln lassen deren Liebe vollkommen greifbar erscheinen und als Leser wünscht man sich wirklich einen guten Ausgang für die beiden. Auch die zahlreichen neuen Grigori und deren Kräfte sorgen für enorm viel Spannung, genauso wie Violets Erkundung ihrer eigenen Fähigkeiten. Es ist zu spüren, dass sich alles allmählich zu einem letzten großen Showdown zusammenspitzt. Ich kann nur sagen, dass man die Buchreihe von Jessica Shirvington unbedingt lesen sollte. Die Handlung wird immer interessanter und ab einem gewissen Punkt kann man die Augen nicht mehr von den himmlischen Wörtern abwenden. Vor allem das Ende dieses Bandes hat es mir angetan, mich absolut überrascht und noch mehr gefesselt als alles zuvor. Fazit: Ich war wie "gebannt"!

    Mehr
  • Rezension zu "Gebannt" von Jessica Shirvington

    Gebannt
    Tina_Hase

    Tina_Hase

    18. February 2013 um 20:10

    Kurzbeschreibung: Gefallene Engel, dunkle Mächte und eine Liebe, die nicht sein darf Seit Violet an ihrem 17. Geburtstag erfuhr, dass sie eine Grigori, ein Wächterengel, ist, hat sich ihr Leben schlagartig geändert. Ihr langersehntes Glück mit Lincoln ist in Gefahr und auch der Kampf gegen die dunklen Mächte, allen voran gegen Phoenix, ist noch lange nicht vorbei. Er gelangt in den Besitz der verloren geglaubten Schrift der Verbannten. Wird es ihm nun gelingen Lilith, die Mutter der Finsternis, aus der Hölle zu befreien? Allein Violet kann ihn jetzt noch aufhalten, doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit … Gestaltung: Noch immer finde ich es schade, dass diese Reihe nur als Taschenbuch erscheint, doch das wird sich wohl auch nicht mehr ändern. Das Titelbild zeigt bei diesem Band Lincoln und ist, wie ich finde, sehr schön gestaltet. Es passt gut zu den anderen Bänden. Meine Meinung: Wie auch im letzten Band geht es hier mit sehr viel Spannung weiter. Violet und ihre Grigori-Freunde haben eine Mission: Phoenix soll im Austausch gegen die Grigori-Schrift die Schrift der Verbannten bekommen, mit der er Lilith aus ihrer Verbannung zurück holen will. Ein sehr riskanter Plan, doch ihnen bleibt keine andere Wahl, da er bereits Verbannte auf alle angesetzt hat und sie ständig als Warnung vorbeischickt. Als er merkt, dass die Grigori etwas im Schilde führen, plant Phoenix einen Hinterhalt und Violet merkt, dass er jeden verletzten wird, den sie liebt, wenn sie nicht das tut, was er von ihr verlangt. So beginnt ein Spiel auf Zeit und die Freunde unternehmen eine gefährliche Reise, bei der sie nicht nur auf sich selbst aufpassen müssen sondern bei der sie eine ganze Insel beschützem müssen. Die Spannung ist fast zum Greifen nah und die Ereignisse überschlagen sich fast. Alles in diesem Band geht Schlag auf Schlag, doch kurz vorm Schluss scheint plötzlich alles ganz schnell gehen zu müssen, so dass das Ende für mich ein bisschen enttäuschend war. Das letzte Kapitel beginnt so fröhlich, dass ich dachte, das soll's gewesen sein. Wenn da nicht noch der bevorstehende Krieg wäre... Was mir bei dieser Reihe bereits seit dem ersten Band Magenschmerzen bereitet ist das unfassbar starke Band zwischen Violet und Lincoln und dass sie so hart dagegen ankämpfen und sich so sehr dagegen wehren. Sie erzählt häufig, dass sie spürt wenn er in der Nähe ist und welch ein wohliges Gefühl ihr das gibt. Diese Passagen sind in diesem Band mit so viel Hingabe beschrieben, das es mich jedes Mal auf neue geärgert hat, wenn die zwei sich dann doch wieder ignoriert haben und sich ständig aus dem Weg gehen. Fazit: Ein wirklich vollgepacktes Buch mit vielen Auf und Abs. Einerseits freue ich mich auf jeden neuen Band, doch anderer Seits denke ich auch jedes Mal, dass es ja irgendwann mal zuende sein muss und dann endet der Band, welcher gerade in meiner Hand liegt, doch wieder so, dass es gar keine andereMöglichkeit gibt, als die Geschichte weiter laufen zu lassen. Nur Vi und Linc müssten irgendwann mal ihr Verhalten zueinander ändern, denn dies wird langsam eintönig. Also: Bis bald, Band vier! 4/5 Punkten

    Mehr
  • Rezension zu "Gebannt" von Jessica Shirvington

    Gebannt
    Rosalie92

    Rosalie92

    28. September 2012 um 16:11

    Inhalt: Gefallene Engel, dunkle Mächte und eine Liebe, die nicht sein darf Seit Violet an ihrem 17. Geburtstag erfuhr, dass sie eine Grigori, ein Wächterengel, ist, hat sich ihr Leben schlagartig geändert. Ihr langersehntes Glück mit Lincoln ist in Gefahr und auch der Kampf gegen die dunklen Mächte, allen voran gegen Phoenix, ist noch lange nicht vorbei. Er gelangt in den Besitz der verloren geglaubten Schrift der Verbannten. Wird es ihm nun gelingen Lilith, die Mutter der Finsternis, aus der Hölle zu befreien? Allein Violet kann ihn jetzt noch aufhalten, doch es ist ein Wettlauf gegen die Zeit … Cover: Das Cover gefällt mir leider nicht so gut wie die ersten Beiden der Reihe. Die düstere Stimmung des Covers gefällt mir zwar sehr gut aber ich hätte es besser gefunden, wenn wieder ein weibliches Model, das Violet darstellt, als Motiv gewählt worden wäre. Denn Titel „Gebannt“ finde ich auch nur teilweise passend. Meine Meinung: Mir hat das Buch wirklich sehr gut gefallen, aber es war nicht ganz so gut wie Teil zwei. Trotzdem ist es eine mehr als gelungene Fortsetzung. Obwohl es jetzt schon wieder eine Weile her ist, seit ich Band zwei gelesen habe, hatte ich nicht viele Probleme mich wieder in die Story einzufinden aber trotzdem musste ich auch ein paar Details in den vorherigen Büchern nachlesen um meine Erinnerung wieder aufzufrischen. Das tolle an dieser Reihe ist, dass die Story zwar durchgehend spannend und actionreich ist aber trotzdem die Gefühle der Charaktere und die emotionalen Momente nicht in den Hintergrund geraten. Das ist echt eine großartige Kombination, die man leider nur selten, so ausgewogen liest. Zusätzlich ist Jessicas Shirvington‘s Schreibstill total fesselnd und sie schafft es einfach einem mit ihren Worten in den Bann zu ziehen. Auch die Zitate am Anfang jedes Kapitels hat sie wieder sehr gut ausgewählt. Ein besonderes Highlight des Buches war für mich, der Prolog aus der Sicht von Evelyn, Violets Mutter. Die Szene war total emotional beschrieben, Kompliment an die Autorin, mir kamen echt die Tränen. Die Charaktere die Jessica Shirvington geschaffen hat, sind mir in diesem Band auch sehr sympathisch geblieben oder mir sogar noch mehr ans Herz gewachsen. Komischerweise mochte ich Pheonix, obwohl er ja eigentlich der „Böse“ ist, noch in keinem Band so gerne wie in diesem. Weil seine Gefühle und Bewegründe für mich in diesen Band zum ersten Mal „greifbar“ waren. Auch dieses eine Kapitel gegen Ende, aus seiner Sicht, mochte ich sehr gerne. Violet ist einfach eine großartige Protagonistin, sie ist stark und lässt sich nicht unterkriegen aber trotzdem steht sie auch zu ihren Gefühlen. Während sie in den ersten beiden Bänden noch lernen musste damit klar zu kommen eine Grigori zu sein, hat sie sich hier damit abgefunden und akzeptiert ihr neues Leben. Das ist ein Detail das mir an den Büchern sehr gut gefällt, die realistischen Darstellung von Gefühlen und deren Entwicklungen und das vor allem bei Violet. Sie sitzt nicht rum und bemitleidet sich selbst sondern sie kämpft aber trotzdem bricht sie auch manchmal zusammen und lässt ihren Gefühlen freien Lauf. Was nur verständlich ist denn sie hat mit vielen Problemen zu kämpfen. Und Lincoln … ich liebe den Typen einfach, ich kann Violet da echt verstehen. Und ich liebe die Darstellung ihrer Beziehung. Zwischen den Beiden knistert es gewaltig aber es ist anders als in den anderen Büchern, denn hier halten sie sich wirklich weitestgehend voneinander fern. Und man könnte meinen, dass einem das Hin und Her zwischen den Beiden nach drei Büchern zu viel wird, aber bei mir ist das ganz und gar nicht der Fall. Denn diese Lovestory hat definitiv noch lange nicht ihren Zauber verloren. Das Buch endet mit so einem „halben“ Cliffhanger, der Haupthandlungsstrand des Buches ist zwar so ziemlich abgeschlossen aber trotzdem bleibt noch einiges offen. Ich hätte am liebsten sofort mit Teil vier weitergemacht. Fazit: Originalität: 4 Sterne Schreibweise: 4,5 Sterne Charaktere: 5 Sterne Spannung: 4,5 Sterne Emotionale Tiefe: 5 Sterne Humor: 3,5 Sterne Eine gelungenen Fortsetzung einer großartigen Reihe, wenn auch nicht „ganz“ so gut wie Teil zwei. Das Buch konnte schon wie seine Vorgänger mit einer spannenden und actionreichen Story, in der aber auch die gefühlvollen Momente nicht zu kurz kommen, glänzen. Ich bin schon total gespannt auf die Fortsetzung.

    Mehr
  • weitere