Jessica Sorensen Für immer verbunden - Violet & Luke

(64)

Lovelybooks Bewertung

  • 78 Bibliotheken
  • 6 Follower
  • 1 Leser
  • 18 Rezensionen
(28)
(22)
(11)
(1)
(2)

Inhaltsangabe zu „Für immer verbunden - Violet & Luke“ von Jessica Sorensen

Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr
das Leben zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft
immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich
noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt,
schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen.
Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke
Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden
und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten?

Das Ende fand ich wunderschön und ich kann nur schreiben das ich diese Reihe über alles Liebe und sie jedem empfehlen kann <3

— ShellyArgeneau

Leider im Vergleich zu den 2 Vorbändern etwas schwächer, auch die Idee bzw. die Ansätze eines Thrillers sind nett am Anfang aber das Ende...

— Buch_Versum

düster und schockierend wie das Leben den beiden mitspielt, gutes Buch, nur für mich leider der schwächste Band in der Reihe

— steinchen80

Mit 3,5 Sternen der schwächste Band der Reihe. :(

— Leseeule96

schönes Ende <3

— Steffi2402

Gelungenes Happy-End!

— charlotte

Ein schönes Ende für Violet und Luke

— Lebensglueck

Sehr schönes Buch =)

— elmedina1012

Toller Abschluss mit Happy End

— iris_knuth

Endlich ein kitschiges Ende nach der ganzen Tortur im Buch ^^

— MartinaBookaholic

Stöbern in Liebesromane

Breathe Harder - Since you've been near

Auch Teil zwei überzeugt mit vielen Emotionen. Ich habe beim Lesen mit Annie und Jonah gelitten. Nun warte ich ungeduldig auf Teil drei! :-)

PoisonHeart

Breathe Again - Since you've been Gone

Die Geschichte von Annie und Jonah hat mich wirklich mitgerissen und sehr berührt. Ein toller Start zur Trilogie,

PoisonHeart

Mein Herz sucht Liebe

Wie ein warmer Sommerregen, ich konnte es nicht wegglegen

Pepples002

Ich treffe dich zwischen den Zeilen

Hinter vordergründiger Poetik versteckt sich eine Liebesgeschichte und ein Familiendrama. Komplex und berührend.

rumble-bee

True North - Schon immer nur wir

Sehr schöne Fortsetzung mit hohem Spannungsbogen!

MrsFoxx

True North - Wo auch immer du bist

Sehr schön!!!

MrsFoxx

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Jessica Sorensen - Violet & Luke: Für immer verbunden

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    ShellyArgeneau

    23. February 2017 um 12:09

    Inhalt:Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Leben zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten?Quelle: Heyne VerlagVorsicht!! Könnte Spoiler enthalten!! Meine Meinung: Danke an den Heyne Verlag für dieses Rezensionsexemplar :) Ich bin ja ein sehr großer Fan von Jessica Sorensen und selbstverständlich hat mich dieses Buch wieder total geflasht  :D  Alles was Violet und Luke durchmachen müssen ist so unendlich krass und ich konnte mich total in Violet hineinversetzten. Luke hat sich im laufe der Geschichte total positiv entwickelt. Er übernimmt endlich Verantwortung und hat das Trinken sowie die Schlägereien endlich beendet und das alles nur für Violet. Ich denke diese Buchreihe zeigt einem wie sich alles verändern kann wenn man nur den richtigen Partner findet. Es ist einfach nur eine wunderbare Geschichte die wo ich schon mal geschrieben habe zeigt wie das Leben wirklich sein kann. In den meisten Geschichten wird das Leben so perfekt beschrieben und hier ist das einmal nicht der Fall. Die Geschichte ist super geschrieben und macht auch sehr viel Spaß beim lesen. Das Ende fand ich wunderschön und ich kann nur schreiben das ich diese Reihe über alles Liebe und sie jedem empfehlen kann <3  

    Mehr
  • Sehr fesselnd wie immer, sehr emotional und sehr tiefsinnig.

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Buch_Versum

    18. August 2016 um 01:13

    Sehr fesselnd wie immer, sehr emotional und sehr tiefsinnig. Endlich öffnet sich Violet trotz angst und Stress wegen Preston. Besonders schön sind die Veränderungen der einzelnen Charaktere und die Wandlung von Violet, endlich kann sie beginnen Zu heilen. Sehr schön wird auch auf Gareth und Grayson eingegangen! Der Epilog ist traumhaft ? Leider im Vergleich zu den 2 Vorbändern etwas schwächer, auch die Idee bzw. die Ansätze eines Thrillers sind nett am Anfang aber das Ende leider zu abrupt. Hätte mir da mehr Spannung gewünscht. Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • Sehr fesselnd wie immer, sehr emotional und sehr tiefsinnig.

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Buch_Versum

    30. July 2016 um 23:40

    Sehr fesselnd wie immer, sehr emotional und sehr tiefsinnig. Endlich öffnet sich Violet trotz angst und Stress wegen Preston. Besonders schön sind die Veränderungen der einzelnen Charaktere und die Wandlung von Violet, endlich kann sie beginnen Zu heilen. Sehr schön wird auch auf Gareth und Grayson eingegangen! Der Epilog ist traumhaft ? Leider im Vergleich zu den 2 Vorbändern etwas schwächer, auch die Idee bzw. die Ansätze eines Thrillers sind nett am Anfang aber das Ende leider zu abrupt. Hätte mir da mehr Spannung gewünscht.Vielen Dank für das Lesevergnügen.

    Mehr
  • 3,5 / 5

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Leseeule96

    01. April 2016 um 14:12

    Ich habe dieses Buch vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten. Vielen Dank dafür.Es ist viel in der Vergangenheit passiert. Violet und Luke sind sich näher, aber gleichzeitig auch distanzierter denn je. Violet hat noch immer mit den Schatten der Vergangenheit zu kämpfen und hat große Angst, dass diese ihre Beziehung zu Luke beeinflussen könnten. Denn auch Luke nagt noch immer an dem, was geschehen ist und so werden beide auf eine harte Probe gestellt.Vom ersten Teil an, war ich ein riesen großer Fan, dieser Reihe, aber leider bin ich mit diesem Teil nicht so richtig warm geworden. Ich habe lange gebraucht, bis ich rein kaum und der Anfang war für mich einfach total langweilig, weil so gut wie nicht passiert ist und es sich einfach die ganze Zeit nur um die Gedankengänge der Beiden gedreht hat, aber dabei alles viel zu oft wiederholt und zu breit ausgetreten wurde. Das fand  ich wirklich schade und somit ist dieser Band für mich bisher der schwächste Teil der Reihe.Die Beziehung von Violet und Luke kam auch einfach nicht genug ins Rollen. Die ganze Zeit habe ich auf einen entscheidenden Moment gewartet, der einfach nicht kam. Wirklich Schade. Zur Mitte hin kam dann endlich ein bisschen Schwung auf, dann hat mir die Geschichte auch direkt wieder besser gefallen, auch wenn mir nach wie vor die Spannung und das gewisse Etwas fehlten. Trotzdem hat es mir dann zum Schluss wieder ganz gut gefallen.Der Schreibstil ist - wie gewohnt von der Autorin - toll und ich konnte gut folgen. Sie schreibt sehr emotional, was gerade in diesem Teil der Reihe besonders gut zur Geltung kam, da es sich einfach sehr viel um die Gedanken und Emotionen der Protagonisten gedreht hat.Fazit: Leider ein bisschen langatmig zu Beginn und es fehlten einfach ein paar Kleinigkeiten, die ich bei der Autorin bisher so geliebt habe. Daher für mich leider bisher der schwächste Teil der Reihe. Trotzdem war das Buch jetzt nicht schlecht und ich freue mich nach wie vor auf die weiteren Teile, die ich mit Freude bald weiter lesen werde.

    Mehr
  • Eine Liebe, eine dunkle Vergangenheit, ein Kampf um die Liebe

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Blonderschatten

    30. January 2016 um 20:54

    Cover: Manchmal sind es Kleinigkeiten, die sehr viel Aussagen. Hier ist die emotionale Bindung der Personen ersichtlich, doch ebenso die kleine Distanz zwischen ihnen, die wir im Buch zwischen Luke und Violet beobachten können. Umringt von der Dunkelheit, strahlen die beiden eine eindrucksvolle Helligkeit aus. Ebenso sehr gefällt mir, dass hier wieder der Eindruck entsteht, durch eine tropfnasse Scheibe in das Innere eines Hauses blicken zu können. Meinung: Violet und Luke befinden sich nach wie vor in einem Prozess ihre Vergangenheit zu bekämpfen und dem Hier und Jetzt ins Auge zu blicken. Während Luke schon vollends begriffen hat, dass es ein nach vorne schauen nur gibt, wenn er das gewesene verarbeitet hat, ist dieser Schritt bei Violett noch nicht ganz so sehr ausgeprägt. Sie hat mit zahlreichen Problemen zu kämpfen, die ihren inneren Zwiespalt erneut aufflammen bzw. sie gar nicht erst dazu kommen lassen an einen beständigen Punkt zu gelangen. Der ungeklärte Mord ihrer Eltern ist nach wie vor ein großer Belastungspunkt, des Weiteren kommt die Angst um den Stalker, dessen Absichten und Ziele schwer zu durchleuchten sind und der sich immer weiter aus dem Hintergrund vorwagt. Als wären diese zwei Punkte nicht schon belastend genug, kommen noch ihre Gefühle Luke gegenüber mit ins Spiel. Liebe ist das schönste was man empfinden und schenken kann und gleichzeitig das, was uns am verletzlichsten macht. Was ihre Gefühle anbelangt übt sie sich nach wie vor im Verdrängen, denn für sie scheint es besser alleine zu bleiben als hinterher wieder alleine zu sein. >>[...] Ich konnte nichts tun, um den Schmerz abzustellen, egal wie sehr ich es versucht habe. Deshalb bin ich weiter gegangen - und habe Dinge gemacht, von denen ich nie dachte, dass ich sie tun würde.<< Lukes Entwicklungsprozess verläuft stetig und noch beeindruckender als das er diesen Weg beschreitet ist, dass er auch nicht aufgibt und in alte Verhaltensmuster zurückfällt, wenn es schwierig wird. Violet ist sein Ansporn durch den er sein Ziel nicht aus den Augen verliert. Der Kontrast der beiden in ihrer Entwicklung ist bemerkenswert, denn es hebt ihr miteinander hervor. Beide sind einander eine wichtige Stütze, die es ihnen überhaupt ermöglicht ihren eingeschlagenen Weg zu gehen. Während Luke seinen Lasten entkommen zu sein scheint, befindet sich Violet noch mitten drin. Auch dieser Aspekt wird durch ihr Verhalten sehr gut hervorgehoben. Die Mauern die ihr immer als Schutzschild gedient haben, bekommen zwar immer mehr risse, sie niederzureißen kommt für sie allerdings noch nicht in Frage. Mit Luke an ihrer Seite ist sie schon lange nicht mehr alleine, dennoch muss dieses unterbewusste Wissen erst in ihren Verstand dringen. >>Du bewahrst mich immer vorm Fallen.<< Kaum hat sie es gesagt, reißt sie die Augen weit auf. Offensichtlich waren die Worte versehentlich rausgekommen. Im zarten Alter von sechs Jahren, war Violet Zeugin am Mord ihrer Eltern und ist fortan in Pflegeheimen rumgereicht worden. Die Frage nach dem Täter hat sie niemals losgelassen und nun eine Antwort zu erhalten reißt die junge Frau in ein tiefes Loch. Adrenalinrausch und Wut, damit hat Violet damals ihre Gefühle kompensiert. In alte Verhaltensmuster zurückkehrend, wagt sie einen Schritt, dessen Waghalsigkeit sie viel kosten könnte, dennoch ist es genau die damit einhergehende Erfahrung, die ihr die Augen zu öffnen scheint. Ich falle. [...] Nur ist es diesmal anders. Nach wie vor weiß ich nicht, wo ich wann landen werde, aber ausnahmsweise fühlt es sich an, als könnte dort etwas sein. Während Luke für sich und Violet kämpft, gleicht Violets Kampf mehr einem Alleingang. Wird Violet es schaffen, sich die wichtigen Dinge vor Augen zu führen und erkennen, dass nahezu alle positiven Erinnerungen mit Luke verknüpft sind? Erst durch ihn hat sie erfahren, was das Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit bedeutet und erst er war es, der ihr gezeigt hat, dass Zärtlichkeiten mehr sagen können, als es Worte vermögen. Steht an ihrem Ende ein neuer Anfang? Charaktere: Violet steht nach wie vor vielen Hürden gegenüber, wodurch sie mit zahlreichen Gefühlen konfrontiert wird, deren Bewältigung ihr immer noch schwer fällt. Ihre Empfindungen für Luke versucht sie zu verdrängen und das stetig wachsende Gefühl von Hilflosigkeit nimmt Überhand. Als sie dann noch die Antwort auf eine über Jahre wehrende Frage erhält, fällt sie in ein Loch ohne Boden. Doch immer an ihrer Seite ist Luke, der bereit ist, sie aufzufangen. Luke hat einen wichtigen Prozess durchlaufen, der ihn hat an Stärke gewinnen lassen. Diese braucht er auch, denn er muss ebenso für Violet kämpfen. Im Gegensatz zu ihre, gelingt es ihm Gefühle zuzulassen und diese zu zeigen. Schreibstil: Die Sichtweise beider Protagonisten ermöglicht eine ausgeprägte Bindung an die Charaktere, denn wir durchlaufen all ihre Höhen und Tiefen mit, wir erleben ihre Fortschritte, ebenso wie ihre Rückschritte, man leidet mit und freut sich für sie gleichermaßen. Mit ihnen haben wir einen langwierigen Prozess durchlaufen, der die Gefühlswelt der Individuen authentisch hat erscheinen lassen. Jessica Sorensen zeigt, dass wir unser Leben selbst in die Hand nehmen und in andere Bahnen lenken können. Die Fehler anderer müssen wir nicht zu unseren eigenen werden lassen, selbst wenn wir sie von unseren Eltern vorgelebt bekommen. Das Leben meint es nicht immer gut mit einem und auch wenn es noch so oft bergab geht, kommt irgendwann der Punkt an dem man wieder geradeaus blicken kann und neuen Mut, sowie Hoffnung schöpft. Mit Violet und Luke erleben wir gewiss keine perfekten Charaktere. Sie sind wie ungeschliffene Diamanten, die immer mehr an Form gewinnen und jeder weiß, manchmal sind es gerade Dinge die Makel aufweisen, die uns am Herzen liegen und mit denen wir die wertvollsten Erinnerungen verbinden. Gerade ihre Vorgeschichten ermöglicht ihnen ein Verständnis, das andere nicht oder nicht voll umfänglich nachempfinden können. Zwei besondere Protagonisten, die den Kampf gegen die Dunkelheit in ihrem Leben aufnehmen. Eine Geschichte, die Mut macht und zeigt, dass die Liebe zu einem Menschen unseren Willen unendliche Kraft verleiht. Wer denn Kampf nicht aufnimmt, hat schon verloren, doch wer ihn beschreitet, kann nur gestärkt daraus hervorgehen. Eine Liebe, eine dunkle Vergangenheit, ein Kampf um die Liebe und immer währende Gefahr ergeben spannenden Lesestoff. Ein toller Abschluss mit Violet und Luke als Protagonisten, dennoch bin ich mir sicher, dass wir sie nicht aus den Augen verlieren werden.

    Mehr
  • Schöner Abschluss :)

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Lesemaus-M

    24. January 2016 um 21:44

    Klappentext/Inhalt: Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Leben zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten? Meine Meinung: Dieses Buch habe ich vom Verlag als Rezensionsexemplar erhalten und wollte mich hiermit nochmals bedanken. Der vorherige Band hat ja wieder mit einem fiesen Cliffhanger geendet und ich war so gespannt was noch alles passieren wird. Violet hat in den letzten Jahren so viel durchmachen müssen aber endlich hat sie einen kleinen Lichtblick. Sie hat Luke gefunden. Er gibt ihr so viel halt aber dennoch hat sie große Zweifel, sie verdient Luke nicht und sie weiß aber nicht so genau was sie machen soll. Daneben ist auch noch die ganze Geschichte rund um ihre Eltern und dies macht ihr natürlich sehr schwer zu schaffen. Außerdem passieren immer wieder merkwürdige Dinge und sie hat wirklich große Angst. Violet zeigt diesmal ihre verletzliche Seite. Sie lässt endlich ihre Fassade komplett fallen. Außerdem steht sie sich auch endlich andere Dinge ein. Die ganze Geschichte rund um ihre Eltern bringt sie immer noch total aus der Fassung aber sie möchte endlich die Wahrheit wissen. Mir hat ihre Entwicklung wirklich toll gefallen. Luke tut alles dafür, dass es Violet besser geht. Er versucht sie zu beschützen, will immer bei ihr sein aber dennoch merkt er, dass Violet nicht immer ehrlich zu ihm ist. Dann passieren einige Dinge und er würde am liebsten gar nicht mehr von ihrer Seite weichen. Luke hat echt eine total krasse Entwicklung hingenommen. Damals war alles egal aber jetzt ist er mit vielen Dingen im reinen und natürlich hat er Violet und für sie lohnt es gewisse Dinge aufzugeben. Mir hat die Geschichte rund um die beiden wieder gut gefallen. Beide haben enorme Entwicklungen vollzogen. Dennoch fand ich dieses Buch schlechter als die beiden davor. Ich hätte mir hier gewünscht, noch viel mehr an der Aufklärung beteiligt gewesen zu sein. Auch gewisse andere Dinge hätten noch ausgeprägter sein können. Das Ende war dann schön und ich bin traurig, dass die Geschichte rund um die beiden jetzt vorbei ist. Fazit: Die Charaktere haben sich wirklich toll entwickelt. Diese Verwandlung mit anzusehen war einfach schön. Ich bin auch froh, dass ein einige Dinge endlich aufgeklärt wurden. Dennoch hätte ich mir bei der Aufklärung und auch bei anderen Dingen noch mehr gewünscht. Das Ende fand ich dann schön und es ist echt schade, dass die Geschichte jetzt vorbei ist. Bewertung: Cover: 4/5 Klappentext: 4/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Endlich ein kitschiges Ende nach der ganzen Tortur im Buch ^^

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    MartinaBookaholic

    18. January 2016 um 14:59

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2016/01/15/rezension-violetluke-fuer-immer-verbunden/ Meine Gedanken zum Buch: Ich liebe die Teile rund um Callie & Kayden und daher war für mich klar, dass auch Violet & Luke gelesen werden müssen. Leider konnten mich die beiden bisher nur bedingt überzeugen, aber mit diesem Band bin ich wieder versöhnlicher gestimmt. Ab hier gibt es leider Spoiler für die Vorbände, also aufpassen: Die Handlung geht ca. 2 Wochen nach dem Ende vom vorigen Teil weiter und die beiden sind wieder zurück von ihrem Kurztrip nach Las Vegas, was mir gut gefallen hat. Dort mochte ich die Stimmung nämlich nicht besonders. Luke geht wieder regelmäßig zur Uni und versucht alles, um es Violet so angenehm wie möglich zu machen und sich sicher zu fühlen. Violet hingegen ist erneut an einem ziemlichen Tiefpunkt angekommen, nachdem sie erfahren hat, wer Preston wirklich ist und in welcher Verbindung er zu ihrer Vergangenheit steht, auch wenn noch nicht alles geklärt ist, was aber in Verlauf des Buches noch passiert, was ich gut fand. Manchmal enden ja nicht alle Bücher gänzlich geklärt, aber hier war es wirklich gut, dass alle Fragen beantwortet wurden und man zufrieden mit dem Buch enden konnte. Zugegeben, es war aber ein langer Weg bis dorthin, denn gerade Violet hat mit sich und der ganzen Situation rund um den Tod ihrer Eltern noch zu knabbern, und die Sache mit dem Stalker macht es für sie auch nicht leichter. Aber dafür ist ihr Luke eine riesige Stütze, auch wenn es für ihn ebenfalls nicht so leicht ist, dennoch ist er ihr Fels in der Brandung, unerschütterlich und einfach nur großartig. <3 Ich fand Luke toll und ich mag ihn fast genauso sehr wie Kayden, weshalb ich ihm und seiner Liebe zu Violet auch alles Gute und mir ein Happy End gewünscht habe. Er wirkt zwar nach außen hin etwas unnahbar und hart, ist aber ein Softie im Herzen, was ich besonders süß fand. Manchmal ist er fast schon kitschig, aber darüber beschwere ich mich jetzt nicht. Nur Violet war mir an manchen Stellen zu anstrengend mit ihrer negativen, depressiven, nicht–wahr-haben-wollenden-Art, was mir leider etwas vom Lesespaß genommen hat, auch wenn sie ein dickes Päckchen zu tragen hatte. Auch hätte ich mir mehr Nebendynamik von Kayden und Callie gewünscht, aber die zwei kamen nur ganz am Rande vor. Wie immer war der Schreibstil ohne viele Schnörkel, sondern eher brutal und direkt mit vielen Flüchen, sowie in der Gegenwart und ich der Ich-Form geschrieben, weshalb man quasi durch das Buch rasen kann, so schnell ist es zu lesen. ^^ Was ich nicht störend finde, sondern zu den Charakteren und auch zu dem Genre passt. Und das Ende war sowieso total nach meinem Geschmack, obwohl ich nach diesen emotionalen drei Bänden rund um Violet & Luke schon fast nicht mehr damit gerechnet habe. Vielleicht ist es gegen Ende hin dann auch etwas zu gut und zu schnell gegangen, aber zumindest wurden fast alle Fragen beantwortet. Nur die Sache mit Lukes Mum liegt noch ein wenig frei im Raum herum, aber ich denke, dass er schon vorher seine Meinung zu ihr geäußert hat. Auch wenn man jetzt nicht genau weiß, wie er noch im späteren Verlauf mit ihr umgehen oder wie lange sie „weg sein“ wird. Dennoch ein schöner Abschluss und der Epilog war doch einmal so richtig schön kitschig – dabei hatte ich trotz kleiner Tränen ein breites Grinsen im Gesicht. *schön* (Mehr dazu auf meinem Blog)

    Mehr
  • Ein schönes Finale für Violet und Luke!

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Lebensglueck

    15. January 2016 um 20:56

    Violet hofft auf ein Ende. Sie will nicht mehr mit der Angst leben und sie möchte einfach nur wissen, wer ihre Eltern ermordet haben. Luke versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen und unterstützt Violet so gut wie es geht. Aber wird der Wettlauf ein Ende bekommen? Jessica Sörensen ist wieder einmal ein Meisterwerk gelungen. Ich konnte einfach nicht aufhören. Es war einfach so schön die Entwicklung von Violet und Luke zu erleben. Dieses Buch ist in der Reihe einfach ein Highlight für mich, da so viel wahres drin steckt. Violet kennen wir von den vorherigen Büchern, als die taffe, kalte Frau. Ich muss sagen, ich mochte sie am Anfang nicht, aber von Buch zu Buch, was sich um sie gedreht hat, habe ich sie ins Herz geschlossen. Über Luke brauche ich nicht viel sagen, ihn mochte ich von Anfang sehr und auch er hat eine drastische Wendung hinter sich. Zur Story viel sagen, möchte ich nicht. Aber man braucht Taschentücher. Mich hat die Geschichte nochmal ziemlich mit genommen. Ich vergebe 5/5 Sterne und ich verlasse Violet und Luke mit einem trännenden Auge und mit einem glücklichen!

    Mehr
  • Für immer verbunden - Violet & Luke

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Kleine8310

    12. January 2016 um 20:38

    "Für immer verbunden - Violet & Luke" ist der sechste Band der "Callie & Kayden" Buchreihe der Autorin Jessica Sorensen. In diesem Buch geht die Geschichte der Protagonisten Luke Price und Violet Lasting weiter. Während der letzte Band spannend endete, beginnt dieses Buch aber fast schon etwas gemächlich. Während Luke, leider ohne dass der Leser/die Leserin näheres dazu erfährt, seine Probleme sehr gut in den Griff bekommt und dem Alkohol als Lösung abgeschworen hat, befindet sich Violet weiterhin in einer sehr schlimmer Phase ihres Lebens. Durch die Erkenntnisse um den Tod ihrer Eltern und die Tatsache, dass ein irrer Stalker sie verfolgt ist sie überfordert mit allem und sieht keine andere Möglichkeit ihre Gefühle zu kompensieren, als sich weiterhin sehr gefährlichen Situationen auszusetzen.    Doch als sie sich eines Tages in Lebensgefahr begibt und die Kontrolle über die Situation verliert legt sich bei Violet ein Schalter um, und ihr wird bewußt, dass sie leben will. Luke hilft ihr bei allem so gut er kann und versucht auf sie aufzupassen. Doch trotz allem Bemühen und all den Gefühlen, die er für Violet hegt, ist sich Luke nicht ganz sicher, ob die beiden es als Paar schaffen können die anstehenden Probleme gemeinsam zu bewältigen, ohne sich dabei selbst zu verlieren ... Ich hatte mich sehr auf diesen Band der Reihe gefreut, denn ich war sehr neugierig wie es mit Violet und Luke weitergehen würde. Ich hatte mir einen sehr spannungsgeladenen Band vorgestellt, aber das war hier nicht der Fall und das war für mich auch der einzige richtige Minuspunkt, den ich habe. Durch das Ende des letzten Bandes dachte ich, dass gerade die Geschichte um Violet's Stalker einiges an Nervenkitzel mit sich bringen würde, aber das Thema wurde, meiner Meinung nach, fast komplett außen vor gelassen.  Die Autorin legte dafür ein großes Augenmerk auf die Entwicklungen der Charaktere, insbesondere auf die von Protagonistin Violet. Die Geschehnisse und Violet's Reaktionen hat Frau Sorensen überzeugend ausgearbeitet und das Buch war durch und durch emotional. Ich hätte mir nur gewünscht ein paar Erklärungen im Bezug auf Luke's Fortschritte zu bekommen. Hier kam es mir beinahe so vor als würde er auf einmal vom schädlichen Verhalten auf gesundes Verhalten umgepolt werden, aber die Rückschlage, Ängste und Zweifel die normalerweise dabei auftreten wurden hier leider gar nicht einbezogen. In diesem Punkt hätte ich mir mehr Tiefgang und Authentizität gewünscht.  "Für immer verbunden - Violet & Luke" ist ein solider Band der Reihe, aber für mich reicht er, trotz der großen Emotionen und der schönen Liebesgeschichte, leider nicht an seine Vorgänger heran. 

    Mehr
  • Genau das, was ich von der Autorin erwarte

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Somaya

    09. January 2016 um 11:55

    Die Rezension ist schon etwas länger überfällig. Denn gelesen habe ich das Buch über die Weihnachtstage. Aber ihr kennt das ja selbst mit den Feiertagen und dem regulären Tagesablauf...Warum ich das erwähne? Weil ich denke, dass die Weihnachtszeit für mich genau die richtige Zeit war, um dieses Buch zu lesen. Denn eigentlich bin ich kein Freund von Kitschromantik. Aber zu Weihnachten darf es da ruhig schon mal ein bisschen mehr sein, weil es einfach gut passt. Meint ihr nicht?Aber nicht das wir uns falsch verstehen: Das Buch besteht keineswegs nur aus kitschigen Liebesszenen. Auch die bereits angefangene "Kriminalgeschichte" wird fortgesetzt und erreicht den ein oder anderen spannenden Höhepunkt.Doch wie immer setzt die Autorin hier weniger auf die Spannung durch Unvorhersehbarkeit (auch wenn sie mich tatsächlich ein oder zwei mal eiskalt erwischen konnte), sondern viel mehr auf große Gefühle. Und davon eine ganze Palette.Wie schon in den Vorgänger-Bänden gibt es sowohl die schönen liebevollen Momente, als auch die panischen Momente, in denen man die Bedrängnis, die Violet empfindet und die Hilflosigkeit, die von Luke Besitz ergreift mitfühlen kann.Insgesamt geht es um Violets Geschichte und wie sie zu einem hoffentlich guten Ende findet. Lukes Geschichte (seine Abhängigkeit vom Alkohol und vom Glücksspiel) hat sich eher "zwischen den Bänden" erledigt. Auf der einen Seite ging das natürlich etwas schnell und glimpflich, aber auf der anderen Seite verhindert es auch, dass die Geschichte überdramatisiert wirkt und einfach zu viele Probleme gleichzeitig behandelt. Trotzdem hätte ich persönlich mir etwas mehr als einen Nebensatz gewünscht, um mit Luke Problemen abzuschließen.Insgesamt aber wieder einmal das, was ich von der Autorin mittlerweile erwarte. Ein wenig traurig bin ich nun schon, dass die Geschichte von Violet und Luke hiermit abgeschlossen wurde. Umso mehr freue ich mich aber auf den neuen Band um Callie und Kayden und natürlich die Geschichte um Seth und Greyson.

    Mehr
  • Der wohlverdiente Abschluss.

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    KatesLeselounge

    08. January 2016 um 10:18

    Und erneut hat Jessica Sorensen mir einige wundervolle Lesestunden mit „Violet & Luke - Für immer verbunden“ beschert. Ich bin froh, dass Violet & Luke nun ihren Abschluss gefunden haben. Obwohl ich auch ein wenig wehmutig bin, da ich beide Charaktere sehr gerne mochte und sie gerne auf ihrer Reise zusammen begleitet habe. Von Band zu Band konnte man sehen, wie sich Luke und Violet verändert haben und gewachsen sind. Bei Luke war es vielleicht offensichtlicher, aber bei Violet nicht minder schön zu sehen. Frau Sorensen schafft es, die Entwicklung, die sie beide gemacht habe, sehr authentisch und nachvollziehbar zu gestalten. Sie übertreibt dabei nicht und bleibt sich stilistisch treu. Man leidet und fühlt mit allen mit und hofft auf ein gutes Ende für alle Beteiligten. Ihre Bücher sind immer ein wenig melancholisch und düster. Aber sie erdrücken nicht. Es ist jedes Mal eine besondere Reise und Jessica Sorensen hat mich bisher wirklich nicht enttäuscht. Ich mag dieses Düstere, dieses Kaputte. Die Autorin bewegt sich stellenweise nah an der Grenze zu too much, aber das stört mich nicht. Die einzelnen Geschichten packen mich jedes Mal und ich lese sie einfach nur unglaublich gerne. Außerdem erhält man Einblicke in die Gedanken- und Gefühlswelt von beiden Charakteren, da „Für immer verbunden“ aus sowohl aus der Sicht von Luke als auch von Violet geschrieben wurde. Das Ende lässt absolut keine Fragen mehr offen und hinterlässt einen glücklichen und zufriedenen Leser. Die Geschichte von Violet & Luke war ein Auf und Ab der Gefühle und ich bin sehr froh, dass beide ihr Happy End erhalten haben. Sie haben es mehr als verdient. Es ist zwar der Abschlussband, was Violet & Luke anbelangt, aber es wird noch einen weiteren Band „Das Versprechen von Callie & Kayden“ geben. Dort werden allerdings Callie & Kayden die Hauptrollen spielen und ich freue mich schon sehr drauf. Wobei Luke & Violet sicherlich einige Auftritte haben werden. Fazit Mit „Violet & Luke - Für immer verbunden“ hat Jessica Sorensen einen wundervollen und unterhaltsamen Abschluss für Violet & Luke gefunden. Ich hatte erneut einige aufreibende Lesestunden und freue mich schon jetzt auf das nächste Werk der Autorin. 

    Mehr
  • Rezension Violet & Luke

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Kathaaxd

    07. January 2016 um 23:03

    Der letzte Teil der Violet & Luke Reihe ist, finde ich, der schönste Teil und der Schreibstil war fantastisch. Man sollte am besten die anderen Teile der Reihe lesen um in die gesamte Geschichte rein zu kommen, dazu muss ich sagen, das ich erst mit den zweiten Teil angefangen habe und so auch schon gut in die Geschichte rein gefunden habe, den der zweite Teil, lässt den ersten Teil in kurzfassung nochmal Revue passieren. Dieser Teil geht an der Stelle weiter, an der es aufgehört hat.  Beide versuchen an ihrer Beziehung zu arbeiten, doch Anfangs gibt es schwierigkeiten. Während Luke versucht, Violet vor dem Bösen fern zu halten und sie immer nur beschützen möchte, möchte Violet nur ihren Adrenalinrausch bekommen und macht Partys, in der Hoffnung, das sie alles durch den Rausch vergisst.  Violet will allerdings nach und nach ihr Leben wieder auf die Reihe kriegen und will wissen, wer ihr diesen Schicksal angetan hat. Es wird immernoch nach den Mördern ihrer Eltern gesucht. Dabei kann sie froh sein, das sie Luke hat, der ihr immer hilft und sie auf den richtigen Weg weißt.  Luke verwandelt sich nach und nach zu dem guten Freund, der allem schlechten aus den Weg geht und die Hoffnung nicht aufgibgt, Violet zu helfen und mit ihr zusammen sein.  Am Ende bekommen sie ihren Happy End und bleiben zusammen. Doch manchmal war ich richtig genervt von Violets gedanken und vorallem davon, das sie Anfangs immer in schlechte Dinge gelaufen ist.  Ich hab die ganze Zeit die Daumen gedrückt, das es ein Happy End gibt, es war zwar vorhersehbar, doch ich war trotzdem so glücklich darüber das Violet und Luke zusammen sind. Beide hatten ihre höhen und tiefen und beide haben es gemeinsam durch geschafft.  Nichts desto trotz ist das Buch sehr gelungen und lesenswert. http://kathaflauschi.blogspot.de/2016/01/rezension-violet-luke-fur-immer.html#more

    Mehr
  • Ein toller Abschluss der Violet & Luke Geschichte.

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    KathyLi

    29. December 2015 um 17:14

    Inhalt: Violets Leben steht auf dem Kopf. Ein Stalker macht ihr das Leben zur Hölle, und der Mord an ihren Eltern wirft immer noch einen Schatten auf ihr Leben. Als sie sich noch dazu in eine lebensgefährliche Situation bringt, schwört sie sich, nun ihr Schicksal in die Hand zu nehmen. Vor allem muss sie herausfinden, was sie für Luke Price empfindet. Können die beiden ihre Ängste überwinden und an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten? Amazon Verlag  Meine Meinung: Ich liebe die Callie & Kayden Reihe einfach nur sehr und habe mich unendlich doll gefreut, dass weitere Bände übersetzt wurden. Das Buch steigt fast dort ein, wo der letzte Violet & Luke Band endete. Man ist wieder direkt in der Geschichte drin. Im Verlauf der Geschichte wird es ab und zu etwas langatmig und hat mich nicht die ganze Zeit über fest gehalten, so dass ich das Buch ab und zu zur Seite legen wollte. Zum Ende hin wird alles aufgeklärt, man erfährt alle Hintergründe und wird mit einem tollen Schluss verwöhnt. :D Die Bücher sind kurzweilig, man fliegt einfach durch die Geschichte, dabei aber nicht plump, sondern spannend und berührend. Mir gefällt vorallem, dass Jessica Sorensen in all ihren Büchern aus beiden Seiten schreibt. So hat man einen tollen Einblick in beide Gefühlswelten. Die Charaktere sind ähnlich wie in den vorherigen Bänden. Ich fand Violet nie richtig sympathisch. Sie war okay, ich würde aber mit ihrer kalten Art nicht so klar kommen. Ich weiß zwar, warum sie so ist, wie sie ist, mich hat das aber irgendwann genervt. Luke hat sich toll verändert, die komplette Reihe über. Er ist sehr offen und emotional geworden, hat sich von schlechten Dingen entfernt und anderen Dingen wieder angenähert. Ein sehr toller Kerl <3 Grayson und Seth nehmen eine größere Rolle als bisher ein, was mir sehr gefallen hat. Ich mag beide sehr gerne, auch wenn sie sehr unterschiedlich sind. Grayson ist der sehr ruhige, liebe, nette beste Freund und Seth der Draufgänger, der Sprüche los lässt und manchmal auch aggressiv wird. Aber sie haben beide wichtige Parts in diesem Buch eingenommen. Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt einen gut durchs Buch kommen. Das Cover mag ich nicht so. Violet sieht so einfach nicht aus und auch Luke kam auf dem ersten Violet & Luke einfach ganz anders rüber. Schade!   Fazit: Ein toller Abschluss der Violet & Luke Geschichte, die manchmal spannend, aber auch berührend daher kommt. Leider zeitweise etwas langatmig, hat mir aber im Großen und Ganzen gefallen.

    Mehr
  • Gelungenes Finale !

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    InaVainohullu

    28. December 2015 um 16:52

    Meinung: Ein Leben lang hat Violet Hayes all ihre Gefühle unterdrückt. Nur die Wut und die zahllosen Adrenalinkicks die ihr waghalsige Aktionen bescherten hat sie zugelassen. Als in den neuaufgerollten Mordfall ihrer Eltern plötzlich Bewegung kommt, bekommt Violets so sorgsam errichtete Mauer Risse und die ganze Breitbande an Gefühlen stürzt auf sie ein. Sie fällt...und fällt, doch plötzlich sind da Arme die sie auffangen, die ihr versichern nicht alleine zu sein, die sie schützen und ihr Geborgenheit bieten. Luke würde alles für sie tun, doch ist auch Violet bereit sich ihren Ängsten zu stellen und diese Liebe zuzulassen ? *seufz* Ich bin gleichermaßen begeistert von diesem wirklich gelungenen Finale, wie auch traurig, das die Geschichte von Luke und Violet nun zu Ende erzählt ist. Man hat mit den beiden gelitten, gelacht und immer gehofft, das sie irgendwann in einem neuen, besseren Leben Fuß fassen. Und tja, plötzlich ists vorbei. Wie schon die Vorgängerromane habe ich auch diesen hier regelrecht verschlungen. Jessica Sorensen setzt einmal mehr auf einen einfachen, aber sehr emotionsgeladenen und auch spannenden Schreibstil und verlangt ihren Protagonisten Einiges ab. Nachdem Violet die Nachricht bekommen hat, wer unter Umständen für den Mord an ihren Eltern verantwortlich sein könnte und wer sich hinter dem ominösen Stalker versteckt, der ihr Angst einjagen will, zieht sie sich noch mehr als ohnehin schon in sich zurück. Sie fühlt sich leer und nur die Adrenalinkicks halten sie noch am Leben. Luke kann und will sich das nicht länger mit ansehen und versucht sie wachzurütteln. Als es zu einer einschneidenden Situation kommt, merkt Violet endlich, das es so auf keinen Fall weitergehen kann und Dank Luke und ihren Freunden, die sie allerdings sehr zögerlich auch als solche erkennt, findet sie ganz langsam den Weg zu einem neuen Leben. Luke hat hier eine krasse Wandlung vollzogen bei der ich mir nicht sicher bin, ob ich sie gut durchdacht finde. Klar, einerseits war ich froh zu lesen, das er seine Sucht in den Griff bekommen hat und Clean ist, aber die Schnelligkeit mit der er das geschafft hat, war für meinen Geschmack etwas zu unglaubwürdig. Allerdings ist das aber auch schon der einzige Kritikpunkt den ich an diesem finalen Band habe. Ansonsten fand ich die Story und ihre Entwicklung nämlich wirklich gelungen und vorallem das Ende hat mich total begeistert, denn es ist nicht nur wirklich wunderbar stimmig, sondern es gibt sogar einen Epilog *yay*. Einen kleinen Blick auf die Zukunft der Protagonisten, die wir ja vielleicht im nächsten Band "Callie & Kayden" noch einmal kurz wiedersehen werden. Wer weiß ?! Fazit: Auch mit ihrem vermeintlich letzten Band um "Violet & Luke" hat mich Jessica Sorensen wieder einmal komplett überzeugt. Sie legt so viel Emotion und Spannung in ihren Schreibstil und ihre Handlung, das man das Buch mal wieder kaum zur Seite legen kann. Ich liebe diese Reihe.

    Mehr
  • Das perfekte Ende!

    Für immer verbunden - Violet & Luke

    Nadinini

    28. December 2015 um 16:36

    Nachdem der letzte Band wieder mal so fies endete war schnell klar, dass ich weiterlesen musste. Und natürlich hat dieser Band nicht lange auf sich warten lassen und hat mich diesmal sogar etwas überrascht :) Wo ich anfangs Schwierigkeiten damit hatte, mich mit Violet und Luke als Personen anzufreunden hat sich dies mittlerweile geändert. Die beiden sind mir regelrecht ans Herz gewachsen und in diesem Band hat man endlich auch mal wieder etwas mehr von Charakteren wie Seth, Grayson und Callie und Kayden mitbekommen, die ich schon irgendwie vermisst hatte. Natürlich spielte auch der Detective, sowie bereits bekannte Charaktere, beispielsweise Preston u.ä. eine tragende Rolle. Bei der Story hätte ich echt gedacht, dass jetzt nochmal eine richtige Bombe einschlagen würde. Das war allerdings nicht der Fall. Zumindest nicht so, wie ich es erwartet hätte. Trotzdem muss ich sagen, dass ich diesen Band als einen der besten von Violet & Luke bezeichnen würde, denn die Spannung kam diesmal eher über den Weg ihrer Beziehung. Luke hat Violet so oft es geht gezeigt, wie ernst es ihm mit ihr ist und ich persönlich finde, dass die beiden am Ende des Buches eine großartige Entwicklung hingelegt haben, wie ich es nicht erwartet hätte! Die Gefühle der beiden gewinnen endlich die Oberhand und sie scheinen auch endlich einzusehen, was wirklich dahinter steckt, was für mich ein Pluspunkt war. Was mich genervt hat war, dass Violet hier viel öfter den Adrenalinkick gesucht hat und das nicht unbedingt auf die schönsten und ungefährlichsten Art und Weisen. In solchen Momenten konnte ich das alles nicht nachvollziehen, denn obwohl man ihre Situation kennt und auch versteht finde ich, dass sie sich da teilweise selbst zu kaputt gemacht hat. Trotz des anfänglichen Verhaltens muss ich aber sagen, dass ich ihre Entwicklung dann immer stärker wahrgenommen habe und man auch merkte, dass sie durch Luke eine ganz andere Person sein kann. Vielleicht sogar die Violet, die sie ohne das alles wäre. Und das hat mich unheimlich berührt.   Fazit: Für mich scheint das wirklich der beste Band von Violet und Luke zu sein und ich bin froh doch weitergelesen zu haben. Die beiden konnten mich durch ihre enorme Entwicklung überraschen, denn nach all den Problemen hätte ich nicht mit diesem Ende gerechnet und schon noch einen großen Teil ihres anfänglichen Wesens erwartet. Auch die Nebencharaktere kamen in diesem Buch mal wieder etwas öfter vor, was mich positiv überrascht hat, da sie sonst eher im Hintergrund standen. Die Geschichte von Violet geht in diesem Band natürlich auch weiter und obwohl ich hier eine riesen Bombe erwartet hätte gab es diese eher an einer anderen Stelle. Aber auch was ihre Geschichte angeht gab es nochmal eine kleine Wendung und gerade das Ende des Buches konnte mich überzeugen und hat dann nochmal einen Teil aus dem Anfang mitgenommen! Das war einfach nur der beste Höhepunkt und genau darauf habe ich bei den beiden gewartet :) Deshalb gibt es diesmal 4,5 Leseschmetterlinge von mir für diesen schönen Abschluss!

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks