Jessica Sorensen Nova & Quinton - No Regrets

(100)

Lovelybooks Bewertung

  • 100 Bibliotheken
  • 10 Follower
  • 3 Leser
  • 20 Rezensionen
(54)
(28)
(16)
(2)
(0)

Inhaltsangabe zu „Nova & Quinton - No Regrets“ von Jessica Sorensen

Aufwühlend, sexy, romantisch - die neue Serie von Bestsellerautorin Jessica Sorensen Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je - ist er stark genug, ihr beizustehen?

Absolut spitzenmäßig!

— pert_girl
pert_girl

Leider der letzte Band dieser Reihe aber absolut umwerfend und emotional-rührend.

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Weniger Drama, mehr Liebe ;)

— Ein LovelyBooks-Nutzer
Ein LovelyBooks-Nutzer

Ein tolles Finale. Schade das die Reihe schon beendet ist

— Annabeth_Book
Annabeth_Book

Tolle Geschichte und gelungener Abschluss. Sorensen kann Gefühle und Figuren so deutlich beschreiben, dass man denkt, sie wirklich zu kennen

— MCM
MCM

Harte Kost, doch mitreißend bis zum Schluss!

— charlotte
charlotte

Eindeutig kein Buch für junge Mädchen die auf Lovestorys stehen

— Fantasiana
Fantasiana

Besser als der zweite Teil, aber dennoch eher enttäuschend.

— laraantonia
laraantonia

das Ende naht und wehmut kommt auf :(

— NinaGrey
NinaGrey

Schöner Abschluss :)

— Naomi_Schwarz
Naomi_Schwarz

Stöbern in Erotische Literatur

Du bist mein Feuer

Leider nur eine mittelmäßige Geschichte. Nett zu lesen, aber leider nichts Neues!

Thala

One Night - Die Bedingung

Bin auch diesmal wieder begeistert von der Autorin, ein toller Auftakt und für mich ein Buch, das ich nicht mehr weglegen wollte.

Alexandra_G_

Secret Sins - Stärker als das Schicksal

Nach meinem letzten Versuch mit Genevas Büchern bin ich echt geflasht! <3

SophiasBookplanet

Crazy Ever After: 13 Autoren - 1 Liebesgeschichte

Eine gelungene Liebesgeschichte

Nadomu

Trinity - Brennendes Verlangen

Ein unterhaltsames Ende der Reihe, wenn auch vorhersehbar

lauravoneden

Mit dem Herz durch die Wand

Eine wunderbare Liebesgeschichte im Sinne von „Die Schöne und das Biest“, die ohne die üblichen Klischees auskommt.

Julie209

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Eine Bücherreihe, die einfach alles zu bieten hat

    Nova & Quinton - No Regrets
    pert_girl

    pert_girl

    21. June 2017 um 21:58

    Nova und Quinton sind authentisch, interessant und perfekt für einander. Die Story stimmte von vorn bis hinten, hat mich gepackt und nicht mehr losgelassen. Ich habe geheult und gelacht, was für mich das perfekte Buch ausmacht. Am Ende war ich traurig, dass es vorbei war, aber auch glücklich :) Einfach schön!

  • Happy End?

    Nova & Quinton - No Regrets
    dorothea84

    dorothea84

    21. June 2017 um 10:29

    Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie will Quinton seine Zeit lassen um mit seinem Entzug und allem klar zu kommen. Doch als sie ihn braucht .... Die ersten zwei Bänder waren schon voller Emotionen, Brutaler Ehrlichkeit und hatten nichts gemein mit den üblichen Liebesgeschichten. Jetzt versuch sie beiden ihr Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und doch weiter an ihrer Beziehung zu arbeiten. Man merkt das Nova stärker ist als man erwartet und Quinton mit seiner Vergangenheit kämpfen. Man hofft auf ein Happy End, doch es sieht nicht wirklich sehr gut aus. Obwohl die beiden schon so viel durchgemacht haben. Vielleicht auch gerade deshalb. Man folgt der Geschichte voller Spannung und muss es einfach bis zum Ende lesen.

    Mehr
  • Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein | Rezension

    Nova & Quinton - No Regrets
    JeanneDawn

    JeanneDawn

    10. November 2015 um 14:16

    Buch: Nova & Quinton – No Regrets Autorin: Jessica Sorensen Verlag: Heyne Seitenanzahl: 384 Seiten Form des Buches: Taschenbuch Preis: 8,99 € Klappentext Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je – ist er stark genug, ihr beizustehen? Cover Es passt zur Reihe, weswegen es mir auch so gut gefällt. Dieses Mal passt es auch eher zum Inhalt, als in den ersten Teilen, was ich schon mal positiv bewerten kann. Meine Meinung Ich bin froh, dass ich mich durch die ersten beiden Teile gekämpft habe. Es hat einen gewaltigen Sprung zu einem guten Buch gemacht, was mich wirklich gefreut hat. Es hat sich zwar immer noch ein wenig hingezogen, aufgrund das Nova und Quinton nur telefoniert haben, aber es gab Hoffnung, dass Quinton es schafft und sie am Ende zusammenkommen. Beiden wurde einiges klar und haben endlich zugelassen, sich besser kennenzulernen. Wir haben sie endlich von einer Seite kennengelernt, die man widerstandslos mögen kann. Fazit Diese Überraschung kann ich nur mit 4/5 Sternen bewerten. Ich habe mich über den Verlauf der Geschichte gefreut, besonders weil es nicht mehr so behaftet mit Drogen war. Wer die ersten beide Teile mag, wird diesen Teil auf jeden Fall mögen. Wer wissen möchte, ob Quinton und Nova den Sprung schaffen, werden nich enttäuscht werden.

    Mehr
  • Rezension :)

    Nova & Quinton - No Regrets
    read_a_book_forgett_the_world

    read_a_book_forgett_the_world

    20. September 2015 um 12:56

    Titel : Nova & Quinton - No Regrets Band : 3 Autorin : Jessica Sorensen Verlag : Heyne Preis : 8,99€ Seitenanzahl : 384 Ich danke erstmals Heyne herzlichst für dieses tolle Rezensionsexemplar. *-* Klappentext:Aufwühlend, sexy, romantisch - die neue Serie von Bestsellerautorin Jessica Sorensen Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je - ist er stark genug, ihr beizustehen? Meinung:In dem Teil geht es darum, das Quinton versucht sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und nicht wieder rückfällig wird. Leider fand ich den Teil nicht ganz so toll, wie die anderen beiden Teile vorher. Bei dem Buch hat es mir an Spannung gefehlt, es war hin und wieder richtig langweilig zu lesen. Was ich mir gewünscht hätte, wäre vielleicht ein bisschen mehr lustige Szenen. Ich weiß das es in dem Buch um ein ernstes Thema geht, aber trotzdem kann man doch hin und wieder was lustiges rein bringen oder? Irgendwas um das lesen zu vereinfachen. Das Buch kam mir einfach viel zu eintönig zum Teil vor. Lag vielleicht auch daran, das kaum was spannendes passiert ist. Das Ende finde ich schön, war aber auch zu erwarten. Dennoch bin ich begeistert, von der Entwicklung die Nova und Quinton während den Bänden durchmachen, sie ist sehr realistisch, interessant und auch schön mit zu verfolgen wie die beiden versuchen ihr Leben wieder auf die Reihe bekommen. Und Nova hat sich zu einer super starken Persönlichkeit entwickelt. Als sie am Boden war und Fehler gemacht hat, ist sie wieder aufgestanden und hat gekämpft. Die Sache mit Delilah fand ich richtig schade, weil irgendwie mochte ich sie. Aber auch die Dinge mit Tristan, der arme Kerl. Ich finde das er auch eine extra Geschichte verdient hat. Weil er musste bzw muss ja immer noch viele Dinge durchmachen und da wäre so eine Liebesgeschichte voll schön. Liegt wahrscheinlich daran, das ich Tristan auch sehr gerne mag und nicht will das die Reihe zu ende ist.Das ganze Buch konnte mich diesmal nicht so überzeugen, wie die anderen. Es war nicht schlecht, ich liebe die Liebesgeschichte von Nova und Quinton und würde mich sogar auf einen vierten Teil freuen, aber der dritte Teil, war leider enttäuschend. Ein bisschen traurig war ich auch, weil die Geschichte nun zu ende ist. Trotzdem kann ich die Reihe nur weiterempfehlen, ich werde auch noch andere Bücher von der Autorin lesen, weil mir die Bücher so gut gefallen haben. :) http://www.randomhouse.de/Taschenbuch/Nova-Quinton-No-Regrets-Nova-Quinton-3-Roman/Jessica-Sorensen/e461023.rhd

    Mehr
  • Ein perfekter Abschluss

    Nova & Quinton - No Regrets
    Minoo

    Minoo

    16. September 2015 um 14:04

    Nachdem mich schon die ersten beiden Bände um Nova und Quinton begeistern konnten, war ich sehr gespannt auf den Abschlussband. Werden Nova und Quinton endlich glücklich zusammen sein? Wird Quinton den Drogen widerstehen können? Der Prolog des Buches spielt einige Monate nach der eigentlichen Geschichte. Es wird also vorgegriffen. Nova befindet sich auf einer Beerdigung. Wessen Beerdigung es ist, erfährt man als Leser erst am Ende des Buches. Bis dahin werden verschiedene Hinweise gestreut, sodass man immer wieder um einen anderen, liebgewonnenen Charakter bangen muss. Mehr möchte ich zu dem Inhalt nicht verraten. "Nova & Quinton" war meines Erachtens ein absolut gelungener Abschlussband, der zurecht die Bestwertung verdient hat. Von der ersten Seite bis zur letzten Seite konnte mich die Geschichte um Nova und Quinton wieder einmal packen und überzeugen. Die Gefühle der Protagonisten, aber auch die der Nebencharaktere, sind wie schon in den ersten beiden Bänden authentisch und nachvollziehbar. Ich konnte mich gut in die einzelnen Personen hineinversetzen und fühlte mit ihnen. Der Schreibstil von Jessica Sorensen ist wie immer einfach und angenehm zu lesen. Sie schreibt sehr gefühlvoll, sodass einem an so mancher Stelle das Herz schwer wird oder man vor sich hin lächelt, wenn etwas schönes passiert. Das einzige, was mir bei diesem Buch stärker aufgefallen ist, als bei den vorherigen Bänden, sind Wortwiederholungen wie bspw. Quinton's "honigbraune Augen". So etwas nervt mich sehr schnell und auch bei diesem Buch musste ich hin und wieder die Augen verdrehen. Jetzt, wo ich die Trilogie beendet habe, möchte ich einen Punkt ganz besonders hervor heben: Ich bin begeistert, von der Entwicklung die Nova und Quinton während der drei Bände durchmachten, denn diese ist zu 100% authentisch. Nova ist zu Beginn des ersten Bandes komplett am Ende. Depressionen, ein Selbstmordversuch und Drogenmissbrauch bestimmten ihr Leben. Doch schon während des zweiten Bandes entwickelte sie sich immer weiter zu einer starken, unabhängigen Persönlichkeit. Diese Entwicklung hält auch während des dritten Bandes an. Doch auch Quinton und verschiedene Nebencharaktere entwickeln sich fortlaufend weiter. Dies hat mir sehr gut gefallen. Das Ende hätte für mich nicht besser sein können. Das Buch "Nova & Quinton - No regrets" schlug ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge zu. Weinend, weil ich traurig war, dass diese tolle Reihe nun beendet ist und lachend, weil ich so froh bin, dass ich diese tollen Bücher gelesen habe. Fazit: Der Abschlussband um Nova und Quinton steht den Vorgängern in nichts nach. Ich kann die Bücher jedem empfehlen, der gefühlvolle und teilweise auch tiefgründigere Young-Adult Bücher mag. Ich habe sie geliebt und sie werden immer einen Ehrenplatz in meinem Regal haben.

    Mehr
  • Ein bewegendes Ende

    Nova & Quinton - No Regrets
    NinaGrey

    NinaGrey

    01. September 2015 um 22:08

    Wenn man beim 3. und letzten Teil angelangt , kommt ein wenig Wehmut auf , wie ich finde .. Nova & Quinton scheinen langsam wieder ins Leben zu finden , aber dennoch gibt es noch Dinge , die grade für Quinton schwer sind .. Getrennt sind sie weiterhin , dabei braucht er sie doch mehr denn je .. Wird sie es schaffen Quinton vollständig zurück ins Leben zu holen ? Das Ende ist gekommen und ich muss mich von Nova & Quinton verabschieden , aber die beiden haben für ewig einen Platz in meinem Herzen .

    Mehr
  • Nova & Quinton. No Regrets.

    Nova & Quinton - No Regrets
    fraeulein_lovingbooks

    fraeulein_lovingbooks

    29. July 2015 um 19:59

    Inhalt Nova & Quinton 3 Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je – ist er stark genug, ihr beizustehen? (Quelle: Bloggerportal)Meine Meinung Quinton hat sich im letzten Band in eine Entzugsklinik begeben und im ersten Kapitel erzählt er über seine letzten Tage in der Klinik – wie auch in “Second Chance” wird hier kapitelweise aus Novas und Quintons Sicht erzählt – und lässt den Leser an seinen Ängsten teilhaben. Nova hat während seines Aufenthaltes ihr Leben weitergelebt, hat natürlich auch an ihn gedacht und ihn auch per Brief kontaktiert, jedoch lebt sie nun mit Lea UND Tristan zusammen in einer WG und hat wahrscheinlich die Chance an einem Videoprojekt mitzuarbeiten. Nach Quintons Entlassung nimmt Nova per Telefon mit ihm Kontakt auf – der bestehen bleibt. Es wird ihr tägliches Ritual: telefonieren und smsen, teilweise mit sehr zweideutigen Inhalt, was ich sehr amüsant fand. Nova möchte ihn gerne treffen, doch Quinton hat Bedenken und braucht noch Zeit, werden sie jemals wieder zusammen kommen? <- das müsst ihr schon selber lesen ;) Auch der letzte Teil der Reihe hat mich wieder gefesselt und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Wie gestaltet Nova ihr Leben weiter, mit oder ohne Tristan in der Nähe? Hat sich ihre “Beziehung” zu Quinton verändert? Wird Quinton wieder rückfällig, weil ihm irgendetwas aus der Bahn wirft? Nova möchte wieder mit Quinton zusammen kommen, das merkt man auf jeder ihrer Seiten. Für sie ist er der einzige Mensch, der als fester Freund und für ihr erstes Mal in Frage kommt. Sie lebt jeden Tag, an dem er sich während des Entzuges nicht gemeldet hat, mit der Hoffnung auf ein Wiedersehen, irgendwann. Außerdem geht sie weiter zum College und bekommt ein einzigartiges Angebot, bei dem sie das für und wieder abwägt und sich nicht entscheiden kann. Lea ist sie weiterhin eine gute Freundin, obwohl sie merkt, das sie Geheimnisse vor ihr hat. Endlich ist auch das Thema “Drums” auch aktuell – schade das es erst jetzt in den Mittelpunkt rückt, für ein so “zentrales” Thema (Verbindung zu Landon, der sie nie spielen hörte und Quinton, der sie spielen hören möchte), das auch jedem Klappentext / Inhaltsangabe vermerkt ist. Quinton vertraut seit dem Klinikauszug kaum noch ins seine Widerstandsfähigkeit gegen die Drogen, vor allem weil er weiß, wo er in seiner Heimatstadt an sein Rauschmittel kommt. Auch Lexie kann er immer noch nicht loslassen, was ich sehr armselig und scheinheilig finde, da er im ersten Band nicht immer ein gutes Haar an ihr gelassen hat und auch irgendwie nicht 100%ig mit ihr zusammen sein wollte. Außerdem tut er jetzt Gutes, er hilft bei Häuserbau – Projekten (gesteuert wird dies von einer Selbsthilfegruppe) und hat auch einen Malerjob bekommen. Zusätzlich geht er zu Therapiesitzungen und versucht alles möglich, um clean zu bleiben…nur wird er es wirklich schaffen? No Regrets ist ein wunderschönes Ende der Triologie und ich bin immer noch ein Fan der Reihe – und werde es wohl auch immer bleiben. Jessica Sorensen hat mich mit ihrem gefühlvollen Schreibstil, ihrer Realitätsnähe und ihrer Ernsthaftigkeit gefesselt und die nächsten Bücher dieser Autorin liegen schon bereit. Ein perfektes Buch und eine perfekte Reihe. :)Schönstes Zitat “Leute brechen zusammen und sterben. Auch wenn es vergeblich sein mag und du mich für verrückt hältst, mache ich weiter, denn sonst scheint es keiner zu tun.” (Lea zu Nova)  Sterne für den, bis jetzt, letzten Teil der Nova & Quinton – Reihe :)

    Mehr
  • Abschluss einer Trilogie

    Nova & Quinton - No Regrets
    Miri92

    Miri92

    14. April 2015 um 02:31

    Inhalt: Nova hat es geschafft. Quinton ist aus der Entzugsklinik entlassen und hat damit einen Riesenschritt in die richtige Richtung geschafft. Trotzdem möchte er sie noch nicht sehen. Sie telefonieren zwar oft, aber Nova fragt sich, ob Quinton jemals bereit sein wird, sie zu sehen und ob sie selbst es wirklich schafft, wieder einen Jungen so nah an sich heran zu lassen. Und dann erhält sie auch noch eine schreckliche Nachricht. Schafft Nova es, dies alles zu verarbeiten oder wird sie erneut zusammenbrechen? Und kann Quinton auch für sie da sein oder wird ihm eine solche Beziehung zu viel und er stößt Nova doch noch von sich? Meinung: Ich muss gestehen, dass mir der dritte und letzte Band der Trilogie am wenigsten gefallen hat. Ich hatte schlich und ergreifend das Gefühl, dass die Handlung nicht richtig voranschreitet. Dieses Gefühl hatte ich schon im zweiten Band sehr stark, aber da passte es in das Setting und hat die Handlung wurde dadurch glaubhafter. In diesem dritten Band hätte ich jetzt aber wieder ein bisschen mehr "Action" erwartet. Es geht mehr oder weniger immer noch um die große Frage: schafft Quinton wirklich den Absprung aus dem Drogensumpf oder wird er rückfällig? Will er Nova oder hält er noch zu sehr an Lexi fest?  Ich werde hier natürlich nicht verraten, wie es ausgeht :P Aber ich dachte beim Lesen mehrmals "ja, ich weiß, dass Quinton sich schuldig fühlt!"; "Ja, ich habe verstanden, dass beide noch immer mit ihrer Vergangenheit zu kämpfen haben!"; "Ja, ich habe schon längst verstanden, dass Nova sich gefangen hat und es ihr besser geht…!" Meiner Meinung nach wurden all diese Dinge einfach viel zu oft betont und das auch von dem jeweiligen Charakter selbst. Das würde ein "richtiger Mensch" so aber niemals zu sich selbst sagen. Könnt ihr mir folgen? Es gab sehr viele Stellen, an denen Quinton dachte: "Ich würde jetzt gerne das und das mit Nova machen, aber ich weiß, das ich noch nicht so weit bin und ob ich jemals über Lexi hinweg komme und wenn ich das hier jetzt laut ausspreche würde ich mir eingestehen, dass ich Nova mag und deshalb spreche ich es einfach nicht aus und deshalb muss ich es mir nicht eingestehen." Diese Gedankengänge fand ich zum einen unnötig redundant und zum anderen schlicht unlogisch. So denkt doch niemand, oder? Was mich auch noch sehr genervt hat nach einer Weile war die ständige Unentschlossenheit der Charaktere, ob sie sich nun in den anderen verliebt haben oder nicht. Das ist natürlich eine Frage, die sie sich stellen und die sie für sich selbst hinterfragen sollen, aber dann muss es dafür ja auch Gründe geben. In diesem Buch war es doch von der ersten Seite an klar, dass die beiden Gefühle füreinander entwickelt haben und wenn mein Gedächtnis mir nicht einen großen Streich spielt, dann haben sie es sich in Band 2 doch auch schon gegenseitig gestanden. Oder erinnere ich mich dabei falsch? Also ich finde es durchaus berechtigt, dass die beiden, die sich auch nicht besonders oft sehen und beide eine sehr ungewisse Zukunft haben, diese Frage stellen. Aber dann sollen sie auch so konsequent sein und sie beantworten. Mit einem "ja", einem "ich weiß nicht" oder einem "nein". Und wenn die Antwort ein "ich weiß es nicht" ist, dann müssten sie es doch herausfinden wollen. Mit anderen Leuten reden, vielleicht mal etwas verrücktes tun, gucken ob man solche Gefühle auch für andere hat, was weiß ich…  Ich hatte das Gefühl, die Antwort war immer schon ja und das wussten die Charaktere auch schon von Beginn an. Sie haben es ja auch selbst gedacht. Es kam nur immer ein Alibihaftes "das kann ich mir aber noch nicht eingestehen" hinterher, was ich einfach nicht verstanden habe. Wie kann ich etwas denken und gleichzeitig denken, dass ich es mir nicht eingestehe? Naja, genug zu diesem Punkt. Ein anderer Punkt, der mich ebenfalls etwas gestört hat war, dass Nova und Quinton so wenig Kontakt miteinander haben. Sie telefonieren viel, aber das war es dann auch schon mehr oder weniger. Ich hatte mir vom letzten Teil der Trilogie etwas mehr Action und vor allem auch etwas mehr Erotik und Figureninteraktion erwartet. Aber die beiden sind immer nur in ihrer eigenen Suppe herumgeschwommen. Alles in allem denke ich, man hätte den abschließenden Teil vielleicht eher nach einem größeren Zeitsprung spielen lassen. Das hätte ich persönlich interessanter gefunden. Vielleicht so, dass die beiden sich das erste Mal wieder begegnen, vielleicht sogar, dass sie den Kontakt vorher abgebrochen hatten. Aber ein bisschen mehr aufeinandertreffen der Protagonisten hätte mir gut gefallen. Nichts desto trotz mochte ich auch den dritten Teil ganz gerne. Ich habe jetzt sehr viel kritisiert, aber alles in allem hat er mich trotzdem gut unterhalten und hat die Trilogie zu einem guten und irgendwie auch konsequentem Ende geführt. Gerade durch den zeitweilig gefühlten Stillstand der Handlung. Jeder, der auf das New-Adult-Genre, ganz speziell auf die Bücher von Jessica Sorensen steht, sollte sich diese Bücher unbedingt ansehen. Ich denke, ich werde hierzu auch noch eine Reihenrezension verfassen. Habt ihr an sowas Interesse? Die Reihenrezi und viele weitere findet ihr auf meinem Blog unter www.buchfreaks.blogspot.de :)

    Mehr
  • Ein gelungener Abschluss der Reihe

    Nova & Quinton - No Regrets
    simsa

    simsa

    07. March 2015 um 09:47

    Es sieht gut aus für Nova und Quinton. Beide sind zu Hause und ihr Leben ist deutlich ruhiger geworden. Nova widmet sich dem College und auch Quinton scheint langsam ins Leben zurückzufinden. Und doch sind sie getrennt. Es gibt immer noch Dinge die ihnen im Weg stehen und sie müssen sich langsam annähern. Gerade für Quinton lauert die Gefahr an jeder Ecke. Er braucht Nova jetzt mehr als je zuvor. Ist sie dieser großen Aufgabe, trotz der Entfernung, gewachsen? Oder übernimmt sich Nova mit ihrem Beschützerinstinkt? Mit „No Regrets“ habe ich mich im dritten und letzten Teil nun von Nova und Quinton verabschieden müssen. Hier kommt für alle noch einmal die Reihenfolge: Nova & Quinton. True Love , Nova & Quinton. Second Chance , Nova & Quinton. No Regrets Ich muss gleich zu Beginn gestehen, dass mich diese Reihe von Jessica Sorensen nicht so umhauen konnte, wie die sonst erschienenen Bücher. Auch der zweite Band unterhielt zwar gut, hatte aber auch seine Längen. Hier, in diesem dritten Band, war nun alles wie weggewischt und ich konnte Seite für Seite voller Spannung genießen. Nova und Quinton sind in der Zwischenzeit wirklich bei mir angekommen und ich habe sie in mein Herz geschlossen. Beide haben einen harten Weg hinter sich gelassen, der aber zum Teil auch immer noch vor ihnen liegt und auch in Zukunft immer liegen wird. Was ich besonders beeindruckend finde war Novas Wandlung. Sie ist auf der einen Seite immer noch zerbrechlich, aber gleichzeitig kann sie stark für zwei sein. Sehr beeindruckend und sehr Mut machend. Jessica Sorensen hat es hier wirklich geschafft sie immer weiter in diese Richtung gehen zu lassen, Nova gleichzeitig aber auch noch Schwächen zugestanden. Aber auch Quinton war mir in „No Regrets“ so nahe wie nie. Ich bin beeindruckt von seinem Willen und die Kraft, die er im Notfall aufbringen kann. Dies alles wirkt sehr echt und so leiden wir Leser mit, freuen uns aber auch bei kleinen Erfolgen. Ihr merkt, Jessica Sorensen schreibt auch in der „Nova & Quinton“-Reihe so, als würden die Personen wirklich existieren. Sie hat so eine Art, dass ich mich fühle als würde ich neben ihnen stehen. Die Atmosphäre, aber auch die Protagonisten und Gegenstände verpackt die Autorin sehr gekonnt. Man kann sie hier spüren, sehen und irgendwie auch fühlen. Ich muss gestehen, dass ich mit der Zeit ein immer größerer Fan von Jessica Sorensen geworden bin. Der Abschluss einer Reihe ist auch immer ein Stück Abschied nehmen und mir persönlich hat hier auch das Ende sehr gefallen. Es ist passend, nicht so süß verklebt wie Zuckerwatte, sondern angemessen und genau richtig. Mir geht es nun so, dass ich dringend neuen Nachschub von Jessica Sorensen brauche. Hoffentlich schreibt sie gerade an einer neuen Reihe. Mein Fazit: Ein würdiger Abschluss für eine Reihe, die auch kleine Schwächen hatte, mich aber trotzdem überzeugen konnte. Nova & Quinton werde ich so schnell nicht vergessen.

    Mehr
  • Leider wurde es nicht mehr besser :/

    Nova & Quinton - No Regrets
    MartinaBookaholic

    MartinaBookaholic

    03. February 2015 um 15:09

    https://martinabookaholic.wordpress.com/2015/01/16/rezension-nova-quinton-no-regrets/ Meine Gedanken zum Buch: Wie ihr aus meinen vorigen Rezensionen wisst, bin ich eigentlich ein Fan von Jessica Sorensen, sie ist mein Idol und verschlinge alles von ihr, was mir in die Hände fällt. Wenn ihr mir folgt, wisst ihr aber genauso, dass ich meine Probleme mit dieser Reihe rund um Nova & Quinton hatte, und das hat sich leider auch in Band 3 nicht verändert. Sicher, die Handlung ist eine andere und endlich, endlich sind die Drogen und der Alkohol und die ganzen anderen schlimmen Dinge nicht mehr so aktuell, aber dennoch konnte mich das Buch nicht so begeistern, wie andere Reihen der Autorin. In diesem Teil kämpfen Quinton und Nova jeder für sich auf ihren eigenen Fronten, und sind sich dabei die meiste Zeit körperlich weit voneinander entfernt. Wer also romantische, heiße Szenen erwartet, ist hier fehl am Platz. Hier geht es vor allem darum, seinen Weg zurück in die richtige Welt zu finden, nachdem man abgestürzt ist, einen Sinn im Leben zu finden, das man eigentlich schon abgeschrieben hat. Daher ja, ich würde es eher als Selbstfindungs-Trip bezeichnen, als ein Contemporary Romance Buch. Nova war mir ja schon immer sympathisch und ich mag ihre sture, positive Art, die sie sich im zweiten Teil zugelegt hat und für das richtige, gute in den Menschen kämpft, sie nicht aufgibt und einfach total lieb und nett ist – ein guter Mensch. Leider ist sie auch etwas naiv und mich hat es hier gestört, dass sie sich immer so zurück genommen und Dinge nicht angesprochen hat – wie die Sache mit Tristan oder lange auch nicht mit Quinton. Quinton, der nach dem Entzug bei seinem Dad weit weg von Nova lebt, muss seinen eigenen Alltag bewältigen, ohne Drogen, wodurch er alle Gefühle jetzt doppelt so hart fühlt, als vor 2 Jahren, als alles begann. Hier finde ich es gut, dass er sich endlich wieder geändert hat und trotz harter Zeiten weiterkämpft und sich bemüht. Natürlich schafft er das nicht alleine, sondern stützt sich sehr auf Nova, was mir gefallen hat, wären sie nur nicht so weit auseinander oder würde er sich nicht so lange mit Händen und Füßen wehren, sie in seine Nähe zu lassen. Auch, dass er zuerst an sich gedacht hat, als es Nova gegen Ende dann schlecht ging, fand ich doch eine Spur egoistisch, aber okay, ich war ja nie so ganz ein Quinton Fan – er kommt einfach nicht an Kayden ♥ oder Michah ran. Und Tristan oder die anderen Nebencharaktere haben mir hier auch nicht so gut gefallen, wie in den anderen Büchern. Irgendwie fehlt jemand, der etwas Lockerheit reinbringt, anstatt nur Stress wie Tristan oder wie Heimlichtuereien wie Lea. Schade drum. Das Ende war dann zwar nach meinem Geschmack, aber dann irgendwie auch zu schnell und zu einfach abgehandelt, wodurch man sich sehr in der Luft hängengelassen fühlt. :/ Außerdem hat man nie erfahren, was Landon eigentlich in seinem Abschieds-Video zu ihr gesagt hat – oder habe ich das verpennt? Kann ich mir aber nicht vorstellen. Mh, ich weiß nicht, aber momentan stehen ich und Sorensen ein wenig auf unterschiedlichen Seiten, aber ich hoffe, dass ihre Reihe rund um Callie, Kayden, Seth, Violet und Luke bald weiter geht und den alten Zauber verbreitet, der einem zufrieden und glücklich aufseufzen lässt. Cover: Meiner Meinung nach ist das deutsche Cover viel hübscher, da man keine Gesichter sieht, was ich ja generell immer besser finde. Außerdem ist es sexy und lässt viel Raum für Fantasien. *sehr gut* All in all: Ein guter Teil, der seine Höhen und Tiefen hat, und wie immer mit den guten und schlechten Emotionen der Charaktere spielt, wie ein Jongleur im Zirkus. Leider erreicht der Zauber nicht das gleiche Niveau wie andere Sorensen-Bücher und für mich war das Ende zu einfach gestrickt und die Charaktere nicht so genial liebenswert wie sonst. Zwar schade, aber ich bleibe Sorensen weiterhin als Leserin treu ergeben.

    Mehr
  • Nova &Quinton No Regrets

    Nova & Quinton - No Regrets
    Kleine8310

    Kleine8310

    27. January 2015 um 23:43

    "Nova & Quinton No Regrets" ist der dritte Band der Buchreihe von Jessica Sorensen. Auch in diesem Band wird die Geschichte abwechselnd aus der Sicht von Nova und Quinton in der Ich - Form erzählt. Nachdem Nova Quinton im letzten Band geholfen hat und er am Ende in eine Entzugsklinik gebracht wurde ist in Novas Leben ein bisschen Ruhe eingekehrt. Sie spielt Drums in einer Band und geht ihrem Studium und ihrem Job nach. Mittlerweile ist Tristan mit in die WG gezogen und nach einiger Zeit muss Nova seine Avancen abwehren...    Quinton ist derweil aus dem Entzug und wohnt wieder bei seinem Vater, er versucht wieder eine gewisse Stabilität in sein Leben zu bringen, was ihm nicht immer leicht fällt. Aber nach und nach und besonders durch die Gespräche mit Nova findet er mehr und mehr zu sich. Als in Novas Leben mehr Probleme auftreten und sie Quinton braucht, ist er sich nicht sicher, ob er sie schon wiedersehen kann. Wird er in der Lage sein für sie dazu zu sein, oder sie deshalb verlieren? Auf diesen dritten Band der Buchreihe war ich besonders gespannt und ich muss sagen das Lesen hat sich total gelohnt. Die Geschichte um Nova und Quinton ist von Schicksalsschlägen gezeichnet und in diesem Teil findet, besonders Quinton, wieder zurück in sein Leben. Dass Nova ihm dabei eine große Stütze ist war vorhersehbar, aber den Kontakt zwischen den beiden mitzuerleben ist einfach toll. Jessica Sorensen schafft es, meiner Meinung nach, in diesem Band, nocheinmal mehr Emotionen entstehen zu lassen. Ich hatte oftmals einen Kloss im Hals und habe richtig mitgebangt und mitgefiebert.    Das Ende fand ich perfekt, nicht zu rosa-rot und nicht zu negativ, es wurde sehr gut gewählt. Novas Verhalten hat mich im Zusammenhang mit Tristan irritiert, da war sie manchmal doch sehr kindlich, aber das legte sich dann zum Glück nach einer Weile wieder und sie fand zu ihrer Stärke zurück. Schade fand ich, dass Leahs und Novas Freundschaft ein bisschen wackelig rüber kam, mit vielen Geheimnissen etc. Aber da mich die Liebesgeschichte der zwei Protagonisten so begeistert hat, hat sie die negativen Punkte aufgewogen.    "Nova&Quinton No Regrets" ist emotional, spannend und hat ein sehr schönes Ende!

    Mehr
  • Diese Geschichte berührt jeden!

    Nova & Quinton - No Regrets
    Lebensglueck

    Lebensglueck

    19. January 2015 um 18:43

    Nova hat Quinton rettet. Er geht zu einer Therapie und versucht irgendwie seine Probleme auf natürlichem Wege zu bekämpfen. Nova geht es immer besser. Sie spielt in einer Band und besucht das College. Aber aufeinmal scheint nichts mehr wie es war und Nova droht in ein schwarzes Loch zu fallen. Wird Quinton sie dieses mal retten? Dieser Teil hat mich am meisten von allen dreien gefesselt. Ich konnte dieses Buch einfach nicht weg legen. Der Werdegang von Quinton ist so real. Jessica Sorensen hat einfach ein super Gespür dafür. Ich finde es schön, wie Nova und Quinton wieder zueinander finden. Als sie sich gesehen haben, musste ich sogar ein paar Tränen vergießen. Einfach nur schön. Diese Reihe muss einfach gelesen werden. Ich gebe volle 5/5 Sterne und empfehle es einfach weiter! :)

    Mehr
  • Die Geschichte ist einfach wundervoll.

    Nova & Quinton - No Regrets
    Lesemaus-M

    Lesemaus-M

    08. January 2015 um 17:53

    Klappentext/Inhalt: Endlich wendet sich Novas Leben zum Guten: Sie spielt Drums in einer neuen Band und hat gute Freunde gefunden. Ihr tägliches Highlight sind ihre Telefonate mit Quinton. Sie wünschte, sie könnte bei ihm sein. Doch sie weiß, er braucht Zeit. Als dunkle Wolken aufziehen, braucht Nova Quinton mehr denn je ? ist er stark genug, ihr beizustehen? Meine Meinung: Die ersten beiden Bände haben unglaublich gut gefallen. Deshalb habe ich mich auf eine tolle Fortsetzung gefreut und ich wurde nicht enttäuscht. Nova hat in ihrem Leben schon viel durchgemacht und sie hatte auch eine sehr dunkle Phase. Diese Phase hat sie erfolgreich beendet. Sie blickt der Zukunft positiver entgegen. Mittlerweile wohnt sie mit Lea und Tristan in einer Wohnung. Sie ist mit Tristan sehr gut befreundet und sie kann auch auf ihn aufpassen, dass er keinen Rückfall hat. Mit Quinton hat sich sehr viel Kontakt. Sie schreiben sich Nachrichten und jeden Tag wird telefoniert. Die beiden können jetzt offener miteinander reden. Plötzlich steht die Welt von Nova wieder Kopf. Es passieren schreckliche Dinge und jetzt braucht sie Quinton mehr als alles andere. Wird Quinton dazu bereit sein? Was wird passieren? Das müsst ihr unbedingt selber lesen :). Quinton hat den Entzug geschafft. Für ihn ist es aber seit dem sehr schwer. Oft möchte er wieder Stoff nehmen aber er reist sich vor allem für Nova zusammen. Er wohnt wieder bei seinem Vater und er versucht wieder mit ihm zu reden usw. Quinton arbeitet auch ehrenamtlich für einige Dinge und diese helfen ihn sehr. Er ist aber noch nicht bereit sich einigen Dingen zu stellen beispielsweise sich mit Nova zu treffen. Dann passieren unvorhersehbare Dinge und Nova ist auf einmal am Flughafen in Seattle. Was wird er tun? Wird er für sie da sein?? In diesem Buch verfolgen wir wie Quinton nach seinem Entzug wieder versucht ins Leben zu finden. Es ist wirklich sehr interessant und man kann sich richtig vorstellen, dass dies auch kein einfacher Weg ist. Außerdem erleben wir wie Nova versucht immer allen Menschen zu helfen und dies aber auch nicht immer der richtige Weg ist. Mir hat die Geschichte wieder richtig gut gefallen. Das Ende ist sehr schön aber ich hoffe dennoch, dass Band vier und fünf auch noch ins deutsche übersetzt werden. Ich möchte sehr gerne wissen wie es mit den Beiden weitergeht. Fazit: Auf der einen Seite sehen wir wie Quinton mit dem Entzug klar kommt und das dies wirklich nicht einfach ist. Auf der anderen Seite sehen wir Nova, die immer alle retten will aber dies nicht immer geht. Sie darf daran aber auch nicht zerbrechen. Dann sehen sich die Beiden wieder und es wird sehr emotional. Die Autorin schreibt einfach mitten aus dem Leben und dadurch wird die Geschichte einfach noch realer. Das Ende war sehr rund aber ich hoffe trotzdem, dass Band vier und fünf noch auf Deutsch übersetzt werden. Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4/5 Schreibstil: 4/5 Gesamtpaket: 4/5 4 von 5 Sterne

    Mehr
  • Ein perfekter Abschluss

    Nova & Quinton - No Regrets
    claudia_techow

    claudia_techow

    06. January 2015 um 23:33

    Quinton hat den Ernst der Lage erkannt und begibt sich in den Entzug. Aber das Leben in der "realen" Welt ist anstrengend und Quinton hat sehr mit sich zu kämpfen. Den einzigen Halt gibt ihm Nova. Aber auch sie kämpft Tag um Tag es allen und vor llem ihr selbst recht zu machen. Bis eines Tages alles droht zusammen zubrechen. Der 3. Teil von Nova & Quinton ist nicht ganz so dramatisch wie seine Vorgänger was aber daran liegt das beide Protagonisten endlich Licht am dunklen Horizont sehen und endlich wieder Hoffnung schöpfen. Es ist dennoch toll zu lesen weil man Quinton endlich ein Happy End wünscht. Jessica Sorensen ist eine tolle Autorin die nicht nur mit Ella/Micha und Callie/Kayden überzeugen kann sondern auch mit Nova und Quinton. Sie greift in der Reihe eine Thematik auf der sowohl sehr tragisch und düster ist aber auch sehr interessant. Die Story ist sehr schön, tragisch, spannend und herzzerreißend. Es ist auf alle Fälle wert eine Reise mit Nova und Quinton zu unternehmen.

    Mehr
  • Nova und Quinton - einfach perfekt

    Nova & Quinton - No Regrets
    Steffi2402

    Steffi2402

    06. January 2015 um 19:10

    Quinton kommt in eine Klinik,will sich helfen lassen. Er muss sich allem stellen,auch seiner Vergangenheit.Aber er hat keine große Hoffnung,jemals wieder richtig leben zu können,will sich häufig wieder in die Drogensucht flüchten. Nova vermisst ihn sehr,schreibt ihm,versucht ihn anzurufen,aber er meldet sich nie zurück. Viel Zeit vergeht,bis sie wieder Kontakt haben,aber Beide merken sofort,das sie einander vermissen und irgendwie brauchen. Quinton jedoch füühlt sich nicht gut dabei,findet,er sei nicht gur genug für Nova,doch Nova kämpft und überzeugt ihn vom Gegenteil...zum Glück. Die Geschichte wurde von Buch zu Buch immer besser. Sehr emotionsgeladen uvm.,ich konnte mich gut in die Protas hineinfühlen. Danke Jessica Sorensen für deine tollen Geschichten <3

    Mehr
  • weitere