Jessica Spotswood Töchter des Mondes - Cate

(299)

Lovelybooks Bewertung

  • 342 Bibliotheken
  • 18 Follower
  • 6 Leser
  • 123 Rezensionen
(127)
(121)
(41)
(6)
(4)

Inhaltsangabe zu „Töchter des Mondes - Cate“ von Jessica Spotswood

Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben?

Recht klassisches Jugend-Urban-Fantasy Buch über drei Schwestern/Hexen, die ihre magischen Fähigkeiten geheim halten müssen. Unterhaltsam.

— Bookmarked
Bookmarked

Zauberhaft! Ein tolles, außergewöhnliches Jugendbuch. Der Auftakt einer sicherganz tollen Reihe

— ErbsenundKarotten
ErbsenundKarotten

Super Reihenauftakt mit bösem Cliffhanger sodass man sofort den zweiten Teil lesen muss.

— XxNuriyaxX
XxNuriyaxX

Hatte seine Längen, aber letztendlich hat es mir wirklich sehr gut gefallen. Der Cliffhanger am Ende ist echt verdammt heftig. :D

— Jackl
Jackl

Ein fantstisches Buch, bei dem die Spannung bis zur letzten Seite blieb

— AvesCrown
AvesCrown

Ein netter Auftakt! Mehr aber auch nicht hatte mir mehr davon erhofft. Weiss noch nicht ob ich es weiter lesen werde.

— Naden
Naden

Ein eher ruhiges Buch in tollem Setting. Ich mochte die Charaktere sehr und freu mich auf den 2. Teil ♡

— Ladyoftherings
Ladyoftherings

Bin positiv überrascht, auch vom Mut der Autorin, die Handlung in einer alternativen Welt spielen zu lassen.

— Schlehenfee
Schlehenfee

Schöner Reihenauftakt, allerdigns gab es für mich zu viele "Hexenklischees", ich hätte mir gern etwas neues und einzigartiges gewünscht.

— krissysch
krissysch

4.5 Sterne, dieses Buch hat mir richtig Spass gemacht

— Pat82
Pat82

Stöbern in Jugendbücher

Nemesis - Geliebter Feind

Ein wirklich tolles Fantasy Buch mit einem etwas langatmigen Start!

Buecherwunderland

Das Glück oder was auch immer passiert

Wunderschön, auf eine ruhige Art, die einen zum lächeln bringt während langsam das Herz bricht. Tiefgehend und trotzdem so leicht.

bibliophilehermine

Fangirl

Ein süßes Buch über Caths Einfinden am College, als ein neuer Lebenabschnitt und ihre Leidenschaft, dem Schreiben.

CallieWonderwood

PS: Ich mag dich

"PS: Ich mag dich" ist witzig, turbulent, berührend, ergreifend, dramatisch und vie zu süß, als dass ich es in Worte fassen könnte <3.

DisasterRecovery

Harry Potter und das verwunschene Kind

Recht gute Fortsetzung auch wenn ich den gewohnten Schreibstil von J. K. Rowling vermisse, weil alles scriptartig ist. Von mir 4,5 Sterne. ☺

Lily911

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Töchter des Mondes | Rezension

    Töchter des Mondes - Cate
    vivreavecdeslivres

    vivreavecdeslivres

    16. April 2017 um 15:40

    Hexenbücher sind ja momentan total 'in'. Da gäbe es beispielsweise die Engelsfors-Trilogie, die diese drei dicken, grauen Bücher zu sich zählt. Nicht so ganz mein Ding. Aber vor einiger Zeit habe ich einen wahnsinnig guten, sehr viel historischeren Roman über Hexen gelesen. Nun dachte ich, sei es doch wieder mal Zeit, mich an ein Hexenroman zu trauen. Die kann man ja schön in zwei Kategorien teilen, die, die auf historischer Basis spielen und von der grausamen Realität, Hexenverbrennung und weitere schreckliche Taten, um sogenannte Hexen zu vernichten, erzählen. Die anderen wären die fiktiven. Wir ihr wisst, stehe ich sehr auf Real-Life und bin von dieser ersten Möglichkeit am meisten angetan. Aber momentan versuche ich auch beim Lesen ein bisschen das, was 'out of my comfortzone' liegt - also Fantasy. Töchter des Mondes scheint mir dafür einen guten Start - es spielt im England zu Ende des neunzehnten Jahrhunderts und erzählt von einer Kleinstadt mit starkem Glauben, und nur einer weiteren Möglichkeit für die jungen Damen. Entweder treten sie der Schwesternschaft bei, oder sie suchen sich einen Mann. Vor dieser Entscheidung steht auch unsere leicht naive Protagonistin Catherine, kurz genannt Cate. Drei Monate vor ihrem siebzehnten Geburtstag, wenn sie volljährig werden, müssen sie ihre Entscheidung öffentlich verkünden - ansonsten sucht die Bruderschaft einen Mann für die junge Dame. Sowohl es Cate von der letzten Möglichkeit graut, ist sie doch auch zerrissen und weiss nicht, welchen Weg sie für ihre Zukunft einschlagen möchte. Denn sie muss ständig bedenken, dass sie eine Hexe ist, verpönt und gejagt. Und nicht nur sie; auch ihre beiden jüngeren Schwester und ihre an einer Krankheit verstorbene Mutter haben/hatten besondere Fähigkeiten. So übernimmt Cate nach dem Tod ihrer Mutter als sechzehnjähriges Mädchen stillschweigend das Gelöbnis ab, für ihre Schwester zu schauen und das zu machen, was ihnen guttut. Jedoch wird das von den Schwestern nicht unbedingt für gut geheissen. Die nur kurz jüngere, Maura, findet Cates Übervorsorglichkeit wahnsinnig und wünscht sich nichts sehnlicher, als dass Cate sich mit ihrem Jugendfreund Paul verlobt. Tess will auch nur das beste für Cate, wirkt aber ein bisschen stiller und mehr interessiert an der Magie. Allgemein wollen die beiden jüngeren Schwestern alles über die Möglichkeiten wissen, welche sie mit ihrer Macht nur haben. Genau das will Cate aber verhindern - durch Gespräche mit ihrer Mutter und Live-Erlebnissen, wie angebliche Hexen verschmachtet wurden, will sie nichts riskieren. Die drei Hexen müssen sich möglichst unauffällig verhalten, damit weder ihr Vater, noch eine ihrer Angestellten etwas bemerken könnte. Auch die Mutter trieb Cate in ihren letzten Wochen dazu, äusserst vorsichtig zu sein. Dann findet sie einen Brief einer Mutter - mit einer Warnung vor der Prophezeiung. Und plötzlich läuft alles ein bisschen aus dem Ruder - jedenfalls ist nichts mehr so, wie Cate es gerne unter Kontrolle hätte.Cate war ein aussergewöhnlicher Hauptcharakter. Mit ihr als Protagonistin hätte man nicht gerechnet. Als älteste Schwester gilt sie zwar am Strengsten, aber auch für dumm. Im Gegensatz zu ihren beiden jüngeren Geschwister hat sie überhaupt noch nie verstanden, was den dieser Zauber an solchen Büchern sein soll. Normalerweise hätte man die jüngste der Schwestern erzählen lassen, die vielleicht eher ruhig und buchvernarrt ist. Finde ich ja ganz speziell, das andere wäre vielleicht ein bisschen zu klischeehaft. Aber mit Cate konnte ich mich im Laufe des Buches anfreunden - auch wenn ich ein bisschen neidisch bin, dass sie, obwohl sie im Gegensatz zu mir nicht mal Bücher magst, ein ganzen Buchtitel gewidmet kriegt. (Kleiner Scherz am Rande). Die Einführung in das Buch empfand ich nicht als so ganz gelungen - stellenweise zu lang, zu ausführlich, und dann komplexe Erklärung auf einer Seite zusammengepfercht. Hat man aber mal in das Buch und in das Leben der drei Schwestern, dass sich im Laufe der gut 360 Seiten drastisch verändert, einen Einstieg gefunden, kommt man gut mit ihnen klar. Einzig und allein ein weiterer Nebenpunkt, der mich gestört hat. Die Namen. Es tauchen allerlei Persönlichkeiten auf. Ihr Gärtner Finn, ihr 'Fast-Verlobter' Paul McLeod, deren Eltern, die Mutter und Schwester von Finn, Elena, ihre neue junge Gouvernante, weitere Angestellte... Mit den Hauptfiguren kommt man schnell ins Warme, einige Nebenfiguren, die seltener auftauchen, liessen ein Fragezeichen vor mir her wandern, da ich mich weder an  ihre letzte 'Begegnung', noch überhaupt an die Charaktereigenschaften dieser Person erinnern konnte. Mit der Zeit wurde aber auch das besser und durch Rätselraten waren dann irgendwann alle ihrer echten Identität enthüllt.Die Grundgeschichte, zu der man nach etwa 80 Seiten einen leichten Hinweis findet, scheint völlig typisch und nichts aussergewöhnliches zu sein. Eine Prophezeiung, drei magische Schwester, die die Macht der Hexen wieder einführen sollen. Man ist nicht immer sicher ob es funktioniert; manchmal hängt so eine Idee einige Leser davon ab, das Buch gerne zu lesen. Hier hat es für mich funktioniert; nach dem einigermassen holprigen Einstieg war ich  dann nämlich von der Geschichte verzaubert. Ich wollte mehr über die Prophezeiung wissen und habe, als die drei Schwestern plötzlich einer grossen Gefahr ausgesetzt war, die jeder befürchtet hat, auch ziemlich mitgelitten und dabei verständnislos nicht an eine gewisse Art der Rettung gedacht, die unseren Hexen helfen könnte. Ich bin gespannt auf die weiteren Teile der Reihe, die ja zum Glück schon erschienen sind.Der Schreibstil, den Jessica Spotswood zu Haufe in diesem Buch liefert, ist klassisch und an die Zeit der Geschehnisse angepasst. Manchmal findet man aber einen  Satz oder ein Wort, das man sich beim besten Willen nicht erklären kann, und so wurde  ich stutzig, als ich auf den letzten Seiten das Wort 'fair' wiederfand. Meiner Meinung nach nicht ganz passend. Es ist natürlich auch  ein bisschen  ein 'Einarbeiten' in den Schreibstil - mutig, für ein Debut eine solche Sprache auszusuchen und nicht direkt im umgänglichen Slang loszulegen. Irgendwann verliert man aber das Gefühl, völlig unpassend im Schreibstil zu sein. Es gibt ein paar wenige Stellen, die zwar nicht inhaltlich, aber geschrieben, schön beginnen, und dich dann doch holpern lassen. Als kleines Beispiel ein Zitat von Seite 314:"Es gehört zum Starksein dazu, zu wissen, wann Sie um Hilfe bitten müssen. Wann Sie Ihre Sorgen teilen müssen, anstatt sie für sich zu behalten." Ich atme tief ein. Ich rieche Tinte und Papier und Staub. Ich atme wieder aus.Abgesehen vom weisen Inhalt der direkten Rede, gefallen mir die darauffolgenden drei Sätze überhaupt nicht. Das 'Ich atme tief ein' ist so ein Standard. Das nächste 'Ich', mit dem der zweite Satz beginnt, fällt vielleicht schon einigen auf, vor Allem, wenn man den Satz mehrmals laut durchliest. Allerdings finde ich das 'Tinte und Papier und Staub', so aneinandergereiht und doch getrennt, ganz süss. Die nächste Wiederholung blinkt dann aber wirklich bei allen rot auf - sowas mag ich wirklich gar nicht. Zum Glück gab es nicht viele solche Stellen.Das Cover möchte ich auch nochmal erwähnen. So kitschig es auch sein mag, mit den Blumen, dem hübschen Mädchen, dem zartblassen Kleidchen und den goldenen Verzierungen - irgendwas hat es. Modern, aber doch auf die Zeit angepasst, finde ich es schön zum Anblicken. Vor allem die Farbe dieses Rotgoldes, in dem verziert der Titel der Reihe steht - irgendwie passend, und schön im Regal.http://wonderful-ne-books.blogspot.ch/2015/02/tochter-des-mondes-01-cate.html

    Mehr
  • Hexen-Reihe mit viel Potential

    Töchter des Mondes - Cate
    Mietze

    Mietze

    21. March 2017 um 19:41

    Könntet ihr euch vorstellen jeden Tag ständig auf der Hut zu sein? Immer darauf achten zu müssen ja kein Aufsehen zu erregen? So sieht nämlich der Alltag von Cate aus. In einer Welt in der Hexen verfolgt werden und Frauen eher als nette Zierde denn als eigenständige Wesen gesehen werden, hat sie das große Los gezogen. Nicht nur das sie nach dem Tod der Mutter nun für ihre zwei jüngeren Schwestern verantwortlich ist, alle drei Cahill-Schwestern sind auch noch Hexen und müssen versuchen dies um jeden Preis vor der Bruderschaft zu verbergen, ansonsten droht ihnen ein schlimmes Schicksal. Nun ist es aber nicht leicht zwei junge, wilde Hexen im Zaum zu halten, außerdem muss Cate bald eine Verlobung bekannt geben um nicht zwangsverheiratet zu werden und eine geheimnisvolle Prophezeiung taucht auf. Diese scheint sich auf die drei Schwestern zu beziehen und könnte all in noch größere Gefahr bringen...Dieses Buch hat ein wenig gebraucht um mich zu überzeugen.Zum einen hatte ich Schwierigkeiten mit der Welt in der die drei Schwestern leben. Dadurch dass die Frauen in dieser Welt und in diesem Zeitalter zum größten Teil unterdrückt werden, ist das mit meinen bevorzugten starken weiblichen Charakteren so eine Sache.Cate vor allem als Hauptprotagonistin hatte es da bei mir schwer. Sie war zunächst recht "langweilig" vom Charakter her. Sie ist sehr übervorsichtig allem gegenüber. Egal ob es um Kontakte in der Gesellschaft geht, den näheren Kontakt zu Männern oder bei allem was mit Magie zu tun hat.Sie fürchtet die Magie und hasst sie beinahe, wünscht sich am liebsten keine Hexe zu sein. Dadurch war sie mir am Anfang nicht unbedingt sympathisch und es dauerte eine Weile bis sie mal mutiger wurde und aus sich herauskam. Natürlich ist es verständlich das sie durch den ganzen Druck und die Verantwortung ein wenig steif im Charakter ist, für mich sind solche Charaktere aber einfach ein wenig schwierig. Ihre beiden Schwestern mochte ich dafür sehr. Maura ist die Mittlere und die aktive und wilde während Tess als Jüngste eine ganz Süße ist.Es war auch schwierig sich in die Zeit hineinzuversetzen, die ganzen gesellschaftlichen Standards und Gepflogenheiten waren mir fremd, ich lese auch sonst nichts Historisches.Ab ca. der Hälfte des Buches wurde es dann aber richtig spannend und mitreißend so dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Cate kommt langsam aus sich heraus und auch in Sachen Prophezeiung tut sich so einiges. Außerdem kommt Schwung in die leicht angedeutete Dreiecksgeschichte zwischen Cate und zwei interessanten jungen Männern. Diese ist aber wirklich nur angedeutet. Die Ereignisse überschlagen sich beinahe und eine Menge Dinge kommen als Licht bevor das Buch mit einem Cliffhanger endet. Es war wirklich mal eine Geschichte die sich im Laufe des Buches von drei auf vier Sterne steigern konnte und mich sehr neugierig auf den nächsten Band der Trilogie gemacht hat.Nach einem etwas schwierigen Einstieg hat sich diese Geschichte zu einem spannenden Auftakt einer Hexen-Reihe mit viel Potential entwickelt. Die Prota war mir Anfangs ein wenig zu brav, kommt aber später richtig aus sich heraus und ich konnte das Buch ab der Hälfte kaum liegen lassen, ich musste verfolgen wie sich die Dinge entwickeln. Für alle die Hexengeschichten mögen und auch gerne ein eher historisches Setting lieben.Schaut vorbei: http://cat-buecher-welt.blogspot.de/2017/03/rezi-cate-tochter-des-mondes-bd-1-von.html

    Mehr
  • Reihenrezension -> Eine grandiose Trilogie ♥

    Töchter des Mondes - Cate
    Jackl

    Jackl

    31. January 2017 um 15:20

    Reihenrezension: (Ohne Spoiler) Insgesamt erhält die Reihe von mir eine Wertung von 4,5 Sternen. Aufgeteilt habe ich diese wie folgt: Band 1 - 4 Sterne Band 2 - 5 Sterne Band 3 - 4,5 Sterne Meine Meinung: Band 1 war meiner Meinung nach der Schwächste der Trilogie. Ich habe um die 100 Seiten gebraucht, bis ich endlich richtig in der Geschichte angekommen bin. Es hat lange gedauert, bis das Buch mich in seinen Bann ziehen und die Geschichte mich fesseln konnte. Nachdem das dann aber der Fall war, ging es stark Bergauf. Was mich am Anfang am meisten gestört hat, ist die Tatsache, dass die Welt und die Zeit in der sich unsere Protagonisten befinden, nicht direkt erklärt wird. Es werden beispielsweise Begriffe wie „Bruderschaft“ und „Schwesternschaft“ in den Raum geworfen, mit denen man im ersten Moment ohne Hintergrundwissen, nicht sonderlich viel anfangen kann. Im weiteren Verlauf der Geschichte wird das allerdings besser. Die Zeitepoche, in der die Geschichte spielt, hat mir sehr gut gefallen. Da wir uns um die Zeit des 19. Jahrhunderts befinden, ist das Ganze historisch angehaucht. Damals hatten Frauen noch keine Rechte und sollten ausschließlich dem Wohlbefinden Ihrer Männer dienen. Zum Kinder gebären und für deren Erziehung waren sie auch gut, aber warum sollte sich eine Frau bilden wollen, oder gar ein Geschäft führen? Die gesamte Gesellschaft damals war sehr religiös und Hexen wurden natürlich als etwas Falsches, in etwa eine Art „Ausgeburt der Hölle“ dargestellt. Das Setting hat mir wirklich gut gefallen! Es war sehr interessant mal in die damalige Zeit einzutauchen. Der Schreibstil hat mir soweit ganz gut gefallen. An manchen Stellen wurde eine sehr poetische und bildliche Sprache benutzt. Beschreibungen wie: „Sturmgrau“ und „Sommersprossen wie Zimt“ haben es mir besonders angetan. Ab und an ruckelte die Sprache dann aber mal und die Formulierungen hätten besser gewählt werde können. Dieser Aspekt hat dazu geführt, dass mein Lesefluss teilweise etwas ausgebremst wurde. Die Charaktere sind meiner Meinung nach wirklich wundervoll ausgearbeitet! Es ist von jedem etwas dabei. Im Mittelpunkt stehen wie zu erwarten, die drei Schwestern: Die süße kleine Tess mit Ihrer herzerwärmenden Art, die vielleicht etwas überfürsorgliche Protagonistin Cate und Ihre Liebe zu Pflanzen, sowie zu guter Letzt, Maura, die schnell aufbrausende und Streitlustigste der Schwestern. Außerdem gibt es noch den wundervollen und liebenswerten Finn und viele weitere Nebencharaktere, die sich gut ins Herz schließen lassen. Vor allem die „Bösewichte“ wurden im Buch wunderbar in Szene gesetzt. Ich hatte durchgehend einen Groll gegen diese Charaktere und wäre am liebsten immer wieder ins Buch gehüpft, um den Ein oder Anderen mal heftig zu rütteln. Man trifft in dieser Geschichte häufig auf Ungerechtigkeiten und in diesem Sinne haben mich die „Bösewichte“ besonders wütend gemacht. Was die Charaktere angeht, so macht wirklich jeder eine Entwicklung durch und man merkt deutlich, wie sich die einzelnen Personen im Laufe der Geschichte verändern. Vor allem Cates Entwicklung hat mir hier gut gefallen. Maura hingegen konnte mir manchmal echt den Letzen Nerv rauben. Der Zweite Band hat mir persönlich am besten gefallen. Er war sehr spannungsgeladen und man konnte wunderbar mitfiebern. Ich habe diesen Band nahezu verschlungen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich ihn beendet und hab den Mund vor Entsetzen gar nicht mehr zugekriegt. Wer dachte, Band 1 hätte einen schlimmen Cliffhanger, der wird überrascht sein, wie sehr der zweite Band das noch toppen kann. Der letzte Band hingegen hatte teilweise wieder ein bisschen seine Längen und ich habe an manchen Stellen die Spannung aus dem zweiten Teil vermisst. Der Showdown war jedoch große Klasse und der Twist hat mich innerlich zerrissen. Das Ende hat mir gut gefallen und hat die Reihe toll abgerundet. Insgesamt ein schöner Abschluss der Reihe. Mein Fazit: Die Bücher sehen nicht nur wunderschön aus, sondern strahlen vor allem durch Ihr Inneres.In diesen drei Bänden findet man eigentlich alles, was eine gute Hexengeschichte ausmacht: Magie, Intrigen, eine schöne Liebesgeschichte, sowie mächtige Gegner, Freundschaft. und Verrat. Für mich eine absolut perfekte Mischung. Ich hatte trotz anfänglicher Schwierigkeiten unheimlich viel Spaß an dieser Reihe. Von mir gibt es eine uneingeschränkte Leseempfehlung! 

    Mehr
  • Eine spannende Entscheidung :)

    Töchter des Mondes - Cate
    Nadinini

    Nadinini

    10. January 2017 um 13:15

    So lange bin ich um diese Reihe herumgeschlichen und dann habe ich sie mir endlich gekauft! Nach diesem ersten Band kann ich den zweiten kaum erwarten! Cate ist die Hauptprotagonistin und es dem Leser leicht, ihre Gedanken und Gefühle nachzuvollziehen. Immer wieder ist mir aufgefallen, dass sie nur das Beste für ihre Schwestern will und sich verpflichtet fühlt, weil sie der verstorbenen Mutter ein Versprechen gegeben hat. Neben diesem muss sie aber noch weitere Erwartungen erfüllen, denn die Bruderschaft übt Druck auf die Mädchen aus und so hat Cate immer das Gefühl, kämpfen zu müssen.  Die Bruderschaft nimmt in diesem Buch allgemein einen sehr großen Teilbereich ein. Sie sind Teil der Kirche und glauben, dass Frauen nicht das Recht haben sollten zu lernen und Hexen einzig und allein Böses anrichten können. Durch sie werden Frauen verhaftet, die oftmals keine Hexen sind und man findet heraus, dass sie eigentlich die Frauen der Prophezeiung suchen. Ab der Prophezeiung wird es richtig spannend, denn Cate bekommt so noch mehr Druck: durch das Versprechen an ihre Mutter, die Bruderschaft, ihre damit verbundene Entscheidung - ob sie heiraten oder der Schwesternschaft beitreten wird - und die Schwesternschaft selbst. Bald weiß sie nicht mehr, wie sie die Magie ihrer Schwestern und von sich selbst verstecken soll und es kommt immer wieder zu Vorfällen, die auch den Leser ängstlich machen. Ich selbst habe wirklich mit Cate mitgefiebert. Gerade was die Entscheidung der Heirat anging, denn diese wird - gerade zu Beginn - besonders in den Fokus gerückt. Paul mochte ich erst ganz gern, doch dann wurde er für mich etwas zu aufdringlich und ich mochte auch seine spätere Wortwahl nicht. Bei Finn war das etwas ganz anderes und ich bin sehr gespannt wie es nun mit den beiden weitergehen wird. Sobald dann immer mehr Magie auftaucht, rücken auch Maura und Tess mehr in den Fokus und die beiden wachsen einem mal mehr mal weniger ans Herz. Ich habe Cates Entscheidungen und Ängste wirklich nachvollziehen können und fand vor allem das Ende des Buches sehr stark. Leider denke ich aber, dass es mit einer der Schwestern noch eine Menge Probleme geben wird. Allgemein sind die Charaktere also sehr stark und ich habe die Angestellten, Finn, Mrs. Belastra, Maura, Tess, Sachi und Rory lieb gewonnen. Andere Charaktere, wie Elena, die Bruderschaft oder weitere Mitglieder der Schwesternschaft waren mir dauerhaft unsympathisch und ich denke, dass es auch in den Folgebänden zu Problemen kommen wird. Fazit: Das Buch war von den Ereignissen gesehen doch ruhiger als erwartet, was der Spannung aber nichts abtut. Ich mochte die eher ruhige Art der Geschichte und hatte auch kein Problem damit, dass der Fokus - gerade zu Beginn - eher auf der bevorstehenden Entscheidung Cates lag. Sie kämpft mit sich selbst und das wurde hier auch sehr gut hervorgebracht. Ob sie nun heiratet und ihre Schwestern somit wahrscheinlich zurücklassen muss, oder der Schwesternschaft beitretet und die Möglichkeit hat, mit ihnen zusammenzubleiben. Immer wieder kommt das Versprechen an die verstorbene Mutter mit ins Spiel und natürlich kommen nach und nach noch mehr Faktoren dazu, die Cate am Ende eine Entscheidung treffen lassen. Man merkt, dass sie selbstlos ist und sich mehr Gedanken um die Personen macht, die sie liebt, als um sich selbst. Auch was die Magie angeht verhält sie sich so und möchte alle schützen, was die Probleme dennoch nicht verhindert. Man erfährt hier eine gute Mischung aus Magie, Vorurteilen, der Frauenrolle in der damaligen Zeit und Entscheidungen. Mir hat all das sehr gut gefallen, weshalb es auch 4,5 Federn gibt :)

    Mehr
  • Gewinne einen Buch-Gutschein von arvelle.de

    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Mach dein Bücherregal UND deinen Geldbeutel glücklich! Wächst deine Wunschliste für neue Bücher auch immer weiter? Und dein schlechtes Gewissen gleich mit, wenn du an deinen Geldbeutel denkst? Unser Tipp für dich: Bei  Arvelle   gibt es über 10.000 reduzierte Bücherschnäppchen, mit denen du bis zu 90 % sparen kannst.  Damit du ausgiebig stöbern und reichlich Bücher in deinen Einkaufskorb packen kannst, verlosen wir gemeinsam mit  Arvelle insgesamt  25 Gutscheine  im Wert von  10 Euro ! Was du dafür tun musst? Verrate uns, welches Buch du dir am liebsten bei  Arvelle   kaufen würdest, indem du den Link dazu hier postest.  Deine Gewinnchance kannst du noch erhöhen, wenn du den Link zu deinem Wunschbuch bei Twitter oder Facebook mit folgendem Satz postest: Mit #Arvelle neuen Stoff fürs Bücherregal gewinnen. Mein Buchschnäppchen: [hier Link zu deinem Wunschbuch einfügen] Bitte füge den Link zu deinem Beitrag bei Twitter oder Facebook in deinen Bewerbungsbeitrag mit ein. Ich bin schon sehr gespannt darauf, welche Bücher ihr bei  Arvelle entdeckt!  Das Gewinnspiel läuft bis einschließlich 16.11.2016 – am 17.11.2016 werden die Gewinner hier bekannt gegeben. Blogger aufgepasst! Du bist Blogger? Dann haben wir noch ein ganz besonderes Angebot für dich! Bewirb dich als Arvelle-Tester, denn unter allen Bloggern verlosen wir noch einmal Buchgutscheine im Wert von 20 Euro! Für mehr Infos schreibe mir einfach eine Nachricht mit der Adresse deines Blogs!  Das Gewinnspiel ist beendet! Danke für eure Teilnahme! Blogbeiträge zu Arvelle: https://dierabenmutti.de/2016/12/23/arvelle-de-ist-ein-buechershop-den-ich-mir-genauer-ansehen-durfte/ https://kitsunebooks.de/2016/11/27/arvelle-testbestellung/ http://fliegende-gedanken.blogspot.de/2016/12/testbericht-arvelle-eine.html http://emis-buecher-universum.blogspot.co.at/2016/12/shop-test-arvellede.html http://escape-into-dreams.blogspot.co.at/2016/12/bloggeraktion-lb-arvelle-im-test-mein.html http://www.angeltearz-liest.de/2016/11/getestet-shoppen-bei-arvelle.html http://missbooklicious.blogspot.de/2016/12/empfehlung-arvelle-gute-bucher-zu_6.html http://readingisliketakingajourney.blogspot.de/2017/01/arvelle-mein-erster-einkauf-und-meine.html https://youtu.be/djh0tuMR5o8 http://lasszeilensprechen.blogspot.com/2016/11/mein-arvelle-testbericht-lob-und-kritik.html http://bibilotta.de/buecherkauf-bei-arvelle-so-macht-schenken-spass/ http://buchzeit.blogspot.de/2016/11/shoptest-arvelle.html#more http://buecherfuechschen.blogspot.de/2016/11/arvelle-paket-ist-da-ich-bin-wirklich.html http://itsbooklove.blogspot.com/2017/01/meine-arvelle-neuzugange.html https://www.youtube.com/watch?v=rBiEPfMBE_Q http://buechersindfreunde.blogspot.de/2016/12/ich-habe-getestet-arvelle.html http://calliewonderwood.blogspot.de/2016/11/arvelle-testbericht.html http://sometimeswonderland.blogspot.de/2017/01/getestet-arvelle-getestet-mit-20-euro.html https://stellabloggtfuereuch.wordpress.com/2016/11/28/stella-testet-arvelle-de-onlineshop-fuer-buecher-schnaeppchen/ http://love-books-life-books.blogspot.de/2016/11/vorstellung-arvelle.html http://kejas-blogbuch.de/testbericht-arvelle-de/ http://donatasbuecher.blogspot.de/2016/11/lesen-arvelle-tester.html http://charliesbuecher.blogspot.de/2016/11/arvelle-von-buchern-die-durch-ihre.html https://eulenmatz-liest.com/2016/12/02/arvelle-bestellung-2/" https://room-of-faancy.blogspot.de/2016/12/kennt-ihr-schon-arvelle_2.html http://fluesterndewortebuecherblog.blogspot.de/2016/11/shopvorstellung-arvelle.html http://gelas-home-of-books.blogspot.de/2016/12/aktion-testkauf-bei-arvelle.html http://glitzerfees.blogspot.de/2016/11/neuzugange-neues-lesefutter-im.html http://hannasbuecherwelt.blogspot.de/2016/11/arvelle-test-ich-durfte-den-onlineshop.html http://herbstmosaik.blogspot.de/2016/12/arvelle-was.html http://janine2610.blogspot.co.at/2016/12/meine-erste-bestellung-bei-arvelle-ein-erfahrungsbericht.html https://zeilenliebe.wordpress.com/2017/01/09/arvelle-zeilenprobiert/ http://johannisbeerchens-buecher.blogspot.de/2016/11/neuzugange-november-2-arvelle-bestellung.html http://josettatestetprodukte.blogspot.de/2016/12/shoptest-arvelle-bucherschnappchen.html https://michaelaweber58.wordpress.com/2016/11/28/buecherversand-arvelle/ https://buchversum.wordpress.com/2016/12/09/proukttestung-arvelle/ http://krimines-buecherblog.blogspot.de/2016/12/bucherschnappchen-auf-arvelle.html http://tausendbuecher.blogspot.com/2017/01/plauerecke-mein-liebster-online.html http://dreaming-till-midnight.blogspot.de/2016/11/testaktion-arvelle.html http://zauberhaftebuecherwelten.blogspot.de/2016/12/meine-erfahrungen-mit-arvelle.html http://lavendelknowsbest.blogspot.de/2016/12/buchshoppen-auf-arvellede.html http://deineweltmeinewelt.blogspot.de/2016/12/mein-allererste-arvelle-bestellung-und.html https://sue-buechertraum.blogspot.de/p/arvelle.html https://liveyourlifewithbooks.wordpress.com/2016/11/30/arvelle-und-ich-eine-shopvorstellung/ http://lesen-ist-leben.blogspot.lu/2016/12/vorstellung-und-erfahrung-mit-dem.html https://www.youtube.com/watch?v=6bKbwZ_GkL0 http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2017/01/und-schon-wieder-arvelle.html http://blogvonmiri.blogspot.de/2016/11/meine-bestellung-auf-arvellede.html http://goldblatt-blog.de/weihnachtsshopping-fuer-buecherfans/ http://prowling-books.blogspot.de/2016/12/bucherplausch-mangelexemplare-bei.html http://runars-welt.blogspot.de/2016/12/kennt-ihr-schon-arvelle.html http://romanticbookfan.blogspot.de/2016/12/bericht-neuzugange-arvelle-unpacking.html http://plentylife.blogspot.de/2016/11/arvelle-meine-bucherbestellung.html http://sarahsbuechertraum.blogspot.com/2016/12/die-arvelle-erfahrung-oder-ich-als.html http://erdbeersekt-testet.blogspot.de/2016/12/shopvorstellung-arvelle.html https://www.youtube.com/watch?v=O1EXBs2BuU0 http://skyline-of-books.blogspot.de/2017/01/bericht-mangelexemplare-gerne-bei.html http://ta-und-ta.blogspot.de/2016/12/arvelle-onlineshop-auf-dem-prufstand.html http://theujulala.tumblr.com/post/153639792159/testshopping-bei-arvelle http://2nerds1book.blogspot.de/2016/11/arvelle-tester.html https://diebuchstabenstadt.wordpress.com/2016/12/06/arvelle-testbericht/ http://zsadista.blogspot.de/p/aktionen-und-besonderes.html

    Mehr
    • 586
  • Rezension zu "Töchter des Mondes" von Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Cate
    Sarah26bln

    Sarah26bln

    12. November 2016 um 13:07

    Inhalt: Cate und ihre zwei Schwestern Maura und Tess leben in Neuengland. Es ist das 19. Jahrhundert und die Bruderschaft regiert über das Land. Diese stellt sich gegen die Hexen und verfolgt und verbannt sie. Cate und ihre Schwestern müssen daher stets auf der Hut sein, denn sie besitzen die Gabe der Magie. Als wäre das nicht schon genug der Bürde, muss Cate seit dem Tod der Mutter die Verantwortung für die beiden Schwestern übernehmen. Und als sie durch das Tagebuch ihrer Mutter von einer ganz besonderen "Prophezeiung" liest gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Cover: Ich kaufe Bücher normalerweise nicht ausschließlich nach dem Buchcover. Bei diesem habe ich da eine Ausnahme gemacht. Ich finde es wirklich super schön und absolut gelungen. Auch die beiden Folgebände stehen dem in nichts nach. Meine Meinung zum Buch: Von Beginn an konnte ich mich sehr gut in die Geschichte fallen lassen. Die Autorin hat einen sehr angenehmen und eingehenden Schreibstil, der es mir möglich machte, mir das Geschriebene bildlich vorzustellen. Die Charaktere waren für mich alle sehr gut ausgearbeitet und beschrieben, sodass ich zu allen eine Verbindung aufbauen konnte. Gerade die Zerissenheit von Cate, die einerseits der Verantwortung ihrer Schwestern gegenüber nachkommen will und andererseits auch nach Selbverwirklichung strebt , wird sehr gut dargestellt. Trotzdem es eine überwiegend ruhige Geschichte ist, ereignen sich gerade zum Ende hin einige Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hätte. Das Buch hat mich von der ersten bis zur letzten Seite total in seinen Bann gezogen. Innerhalb von zwei Tagen habe ich diese tolle Geschichte beenden und kann es nun kaum abwarten den zweiten Band zu lesen. Fazit: Ein toller Auftakt einer Jugendbuchreihe der mich 5 Sterne vergeben lässt!!! Absolute Leseempfehlung!!!

    Mehr
  • Guter Start zu einer Trilogie, mit wenigen Schwächen

    Töchter des Mondes - Cate
    PoisonHeart

    PoisonHeart

    21. June 2016 um 18:32

    Inhalt: New England zum Ende des 19. Jahrhundert. Es ist eine Welt in der Frauen keine Rechte haben und streng nach den Regeln der Bruderschaft leben. Cate und ihre beiden Schwestern Tess und Maura haben früh ihre Mutter verloren. Am Sterbebett hat Cate der Mutter versprochen auf ihre beiden Schwestern aufzupassen. Allerdings gestaltet sich dies schwieriger als gedacht. Denn die drei Schwestern sind, genau wie ihre Mutter, Hexen. Und Tess und Maura halten nicht viel von Cates zurückhaltung. Und so hat Cate es nicht immer einfach das Geheimnis vor ihrem Vater und der Bruderschaft geheim zu halten. Denn Hexen droht in dieser Zeit der Tod. Doch Cate hat noch andere Sorgen. Ihr 17. Geburtstag steht kurz bevor und sie muss sich entscheiden zu heiraten oder der Schwesternschaft beizutreten.Gleichzeitig bekommt Cate eine Botschaft, die sie zum versteckten Tagebuch ihrer Mutter führt. Dort findet sie eine unvollständige Botschaft die viele Fragen aufwirft. Meine Meinung: Mir ist das Buch durch sein wirklich schönes Cover aufgefallen. Da ich allgemein auch gerne Bücher über Hexen lese, bin ich natürlich neugierig geworden.Der Klappentext des Buches verspricht viel Spannung und eine interessante Geschichte. Die erste Überraschung kommt direkt am Anfang. Man geht davon aus, dass diese Geschichte in der heutigen Zeit spielt. Das ist aber nicht so. Es ist eher in einem fiktiven 19. Jahrhundert angesiedelt. Da ich aber auch gerne historische Roma lese, hat mir das sehr gut gefallen. Für mich war es aber doch schwierig in das Buch reinzukommen. Irgendwie wurde ich in der ersten Hälfte nicht warm mit den Personen. Es wird sehr viel beschrieben über das Leben der Schwestern und den Ängsten die Cate hat. Allerdings hatte ich oft das Gefühl immer die gleichen Sorgen und Ängste zu lesen. Es wiederholte sich einfach viel. Gleichzeitig war Cate für mich als Person nicht richtig greifbar. Die Story plätscherte so dahin. Es war nicht uninteressant aber es fesselte auch nicht. In der zweiten Hälfte passiert dann auf einmal ganz viel und man will das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Da hätte man sich gerne mehr Raum für Entwicklungen und Handlungen gewünscht. Ich denke da hätte man am Anfang definitiv einige Seiten sparen können und dafür die spannenden Handlungen etwas ausbauen können. Natürlich hat dieses Buch als Start einer Trilogie, ein offenes Ende.Eigentlich bin ich dann immer direkt sehr neugierig wie es weitergeht. Aber hier hat es mich nicht ganz gepackt. Ich möchte schon gerne wissen was die drei Schwestern noch erwartet aber ich bin nicht so neugierig das ich direkt das zweite Buch lesen muss. Es ist ein guter Auftakt zu einer Trilogie. Die Autorin hätte aber auf jeden Fall noch mehr herausholen können. Obwohl so viel über die Hauptpersonen geschrieben wird, komme ich einfach nicht richtig an sie heran und kann auch nicht ganz mit ihnen mitfühlen. Ich hoffe sehr, dass es sich dann im zweiten Buch etwas ändern wird. Trotz der Kritik ist es ein interessantes Buch für alle Leser die gerne etwas über Hexen lesen. Die Welt, die sich die Autorin ausgedacht hat, kann noch viel Potential für spannende Handlungen bereithalten.

    Mehr
  • Cate - Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Cate
    Maikime

    Maikime

    03. May 2016 um 18:56

    Leider hat mich das Buch ziemlich enttäuscht und daher habe ich nicht allzu viel Gutes zu sagen...Weil es teilweise ein bisschen harsche Kritik ist, habe ich mich dazu entschlossen, die Rezension hier nicht direkt reinzuschreiben, aber ihr könnt sie gerne lesen unter:
    http://marasbookpalace.blogspot.de/

  • Reihenvorstellung/Rezension zu Band 1-3

    Töchter des Mondes - Cate
    xxLITTERAxx

    xxLITTERAxx

    03. May 2016 um 11:00

    Reihenvorstellung/Rezension zu Band 1-3 Etwas oberflächlich und vorhersehbar, trotzdem ganz süß und leicht zu lesen. Band 2 & 3 ziehen in Spannung, Magie und Dramatik aber stark an! Insgesamt eine schöne Hexentrilogie! https://www.youtube.com/watch?v=6Irs9o9kgpI

    Mehr
  • Die Töchter des Mondes - Cate von Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Cate
    BinavanBook

    BinavanBook

    08. February 2016 um 21:32

    Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen werden verfolgt und verbrannt. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Die Autorin: Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühster Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. >>Töchter des Mondes<< ist Spotswoods erster Roman. Der erste Satz: Unsere Mutter ist auch eine Hexe gewesen, aber sie wusste es besser zu verstecken. Meine Meinung: Bei diesem Buch muss ich unbedingt beim Cover beginnen. Es ist wunderschön fesselnd, genau wie die Geschichte die darin geschrieben wurde. Nicht nur der Schutzumschlag ist liebevoll gestaltet worden, sondern auch der Buchband. Jessica Spotswood hat einen lockeren flüssigen Schreibstil, der mich gefesselt hat. Locker und leicht wie eine Feder bin ich durch die Kapitel geschwebt, und nein ich übertreibe nicht. Bei der Geschichte selbst, kann ich nur weiter schwärmen. Alle Charaktere sind authentisch und liebevoll ausgearbeitet. Die Protagonistin Cate ist mir sofort ans Herz gewachsen, ich konnte jeder ihrer Entscheidungen verstehen und mitfiebern, mit erleiden und mitfühlen. Ich muss unbedingt die beiden weiteren Bände lesen um zu erfahren wie es mit Cate und ihren Schwestern weiter geht. Wer eine magische,  gefühlsgeladene, spannende Liebes- und Familiengeschichte ende des 19. Jahrhunderts sucht, und sich genauso für Hexen in einer schwierigen Zeit interessiert, ist hier genau richtig.

    Mehr
  • Lese-Endspurt mit LovelyBooks vom 27. - 30. Dezember 2015

    LovelyBooks Spezial
    Marina_Nordbreze

    Marina_Nordbreze

    Mit LovelyBooks gemütlich das Jahr ausklingen lassen! Schon bald liegt der Weihnachtsstress hinter uns, das neue Jahr steht in den Startlöchern und da dachten wir uns, dass wir diese Tage zwischen den Jahren gerne zusammen mit euch verbringen möchten! Beim Lese-Endspurt mit LovelyBooks können wir uns endlich all den vielen schönen Büchern widmen, die bisher sträflich vernachlässigt wurden. Wir freuen uns schon sehr - seid ihr mit dabei?  Der Lese-Endspurt Gemeinsam mit euch möchten wir vom 27. bis zum 30. Dezember die Zeit für die schönste Sache der Welt nutzen - Lesen! Der Lese-Endspurt soll dabei die perfekte Gelegenheit bieten, das Jahr in gemütlicher Runde ausklingen zu lassen, begonnene Bücher zu beenden und neue Schätze zu entdecken. Natürlich müsst ihr nicht die gesamten 4 Tage durchlesen, sondern es ist so gedacht, dass jeder mitmachen kann, wann und wie er möchte. Hier in dieser Runde haben wir einen gemeinsamen Platz, an dem wir uns über unsere Lesefortschritte und die gelesenen Bücher austauschen können. Wie könnt ihr mitmachen? Ihr seid herzlich eingeladen, bei unserem Lese-Endspurt jederzeit einzusteigen. Wir freuen uns über jeden, der sich in den nächsten Tagen zu uns gesellt!  Als kleine Abwechslung zwischendurch werden wir vom 27. bis 30. Dezember immer mal wieder kleine Fragen oder Aufgaben stellen, die ihr gerne beantworten könnt. Das ist aber natürlich kein Muss, das gemeinsame Lesevergnügen soll beim Lese-Endspurt im Mittelpunkt stehen!  Wenn ihr möchtet, könnt ihr eure Leseeindrücke beim Lese-Endspurt auch über euren Blog und direkt über die verschiedenen SocialMedia-Kanäle teilen! Dabei gilt: Hashtag #leseendspurt nicht vergessen! So können wir alle Beiträge leicht finden.  Als kleines Dankeschön an euch verlosen wir unter allen fleißigen Teilnehmern beim Lese-Endspurt drei LovelyBooks-Taschen, mit denen man ganz wunderbar neuen Lesestoff transportieren kann.  Jetzt heißt es noch ein paar Tage warten und schon kann es mit dem Lese-Endspurt losgehen. Wir freuen uns schon sehr auf viele spannende, herzzerreißende, aufregende, lustige Lesestunden gemeinsam mit euch!

    Mehr
    • 1309
  • Guter Einstieg in eine magische Trilogie

    Töchter des Mondes - Cate
    Miia

    Miia

    26. September 2015 um 10:47

    Achtung! 1. Band einer Reihe! Inhalt: Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Niemand darf davon erfahren, denn Hexen drohen Verbannung und Tod. Die Gefahr, aufzufliegen, lastet schwer auf Cate. Vor allem seit Finn aufgetaucht ist, dieser Junge mit den Zimtsommersprossen und dem kupferroten zerzausten Haar. Verzweifelt sucht Cate nach einem Ausweg und stößt im Tagebuch ihrer toten Mutter auf eine rätselhafte Prophezeiung, die besagt, dass drei Schwestern mit magischen Kräften die Hexen zurück an die Macht führen werden. Handelt es sich dabei um Cate, Maura und Tess? Und kann es überhaupt eine gemeinsame Zukunft für Cate und Finn geben? Meine Meinung:  Ich musste die Reihe jetzt unbedingt mal anfangen, weil man diese auch immer wieder auf Wunschlisten sieht.  Ich mag Hexengeschichten, weil ich einfach auf diese magische Atmosphäre stehe. Hier erleben wir dann zusätzlich eine sehr strenge Politik und viele strenge gesellschaftliche Regeln. Hexen werden verfolgt und gefangen genommen und manche tauchen nie wieder auf. Die 3 Schwestern sind sich also durchaus bewusst, in welcher schwierigen Lage sie sich befinden. Ich finde es etwas schade, dass das Buch aus Cates Sicht beschrieben ist. Cate ist ein sehr schwieriger und verbohrter Charakter und gerade das hat mir manchmal den Lesespaß genommen, weil durch sie eine sehr negative Atmosphäre aufkommt. Ich hätte mir daher zwischendurch mal die Sicht von Maura oder Tess gewünscht, weil die beiden einfach etwas positiver erscheinen und nicht so verbohrt sind.  Die Wendungen in der Geschichte machen dies aber wieder wett, weil wirklich tolle Sachen passieren und man immer wieder mit den Schwestern mitfiebert. Man wird während des Lesens selbst total nervös und fragt sich die ganze Zeit "oh nein, werden sie jetzt geschnappt?". Es ist also definitiv spannend und abwechslungsreich. Einen Stern ziehe ich ab, weil ich wie gesagt Cate etwas anstrengend finde. Außerdem wird erst zum Ende hin eigentlich wirklich viel Magie praktiziert. Cate ist halt total dagegen und deshalb bekommt man vorher nur wenig Magie geboten. Das fand ich etwas schade, weil gerade das magische dadurch etwas verloren gegangen ist. Dennoch ist der Einstieg in die Trilogie gelungen und ich freue mich auf den zweiten Band. Das Ende kam ja auch mit einer tollen Wendung daher und deshalb bin ich gespannt wie es weiter geht. Fazit: Ein gelungener Einstieg in eine magische Trilogie mit tollen Wendungen und viel Spannung und Adrenalin. Einen Stern ziehe ich ab, weil Cate eine sehr schwierige und verbohrte Protagonistin ist. Die Geschichte bekommt dadurch immer eine etwas schlecht gelaunte und negative Atmosphäre. Außerdem wird zu Beginn recht wenig Magie praktiziert. Deshalb 4 Sterne! 

    Mehr
  • Cate und ihre Schwestern

    Töchter des Mondes - Cate
    Nirena

    Nirena

    30. August 2015 um 13:57

    Natürlich ist bei einem Buch der Inhalt wichtiger als die Optik. Dennoch fällt es durchaus positiv auf, wenn besonderen Wert auf eine schöne Optik gelegt wurde. Dies ist beim ersten Teil der "Töchter des Mondes" - Trilogie von Jessica Spotswood auf jeden Fall gegeben. Nicht nur der Schutzumschlag ist eine Augenweide - was in echt noch deutlicher zum Ausdruck kommt als auf dem Bildschirm - auch der eigentliche Einband ist mit viel Liebe gestaltet, ebenso die Verzierungen im Innern des Buches. Die Handlung von "Cate", dem ersten Band der Trilogie, erzählt in der Ich-Form aus Cates Sicht. Eigenltich kein großer Freund dieser Erzählform, hat es mich hier doch keinesfalls gestört. Sehr interessant auch die Gesellschaftsordnung, in der die Geschichte der drei Schwestern spielt: Ende des 19. Jahrhunderts in Neuengland regiert die "Bruderschaft", die vor einiger Zeit die Herrschaft der Hexen zu Fall brachte und jetzt extrem puritanisch darauf achtet, dass nicht etwa irgendwelche Hexen  ihrem Handwerk nachgehen. So stehen alle weiblichen Wesen unter enormer Beobachtung, müssen sich stets sittsam und häuslich verhalten, Bildung schadet eher als dass sie nützt und mit 17 Jahren muss jede junge Frau entweder heiraten, oder der Schwesternschaft beitreten - dem caritativen weiblichen Zweig der Bruderschaft. Inmitten dieser gefährlichen Gesellschaftsordnung versucht nun Cate als älteste der drei Schwestern, ihre Familie vor Entdeckung zu schützen - denn als Hexe enttarnt zu werden ist kein Spaß - nicht einmal ihr Vater weiß davon, so hat es die Mutter vor ihrem Tode gewollt - wäre er doch zu schwach, die Mädchen vor der Bruderschaft zu schützen. Doch Maura und Tess machen es ihr nicht leicht und lehnen sich gegen ihre Anordnungen auf. Darüber hinaus naht ihr siebzehnter Geburtstag und damit ihre Entscheidung und gerade jetzt will der Vater ihr auch noch eine Gouvernante aufs Auge drücken... Der Lesefluss ist von Beginn an sehr gut - Jessica Spotswoods Schreibstil paßt perfekt in diese Welt, die sehr an die Anfänge des viktorianischen Zeitalters erinnert. Darüber hinaus werden die Hauptprotagonisten, allen voran die drei Schwestern, sehr eingehend charakterisiert und vorgestellt, sodass man von ihnen ein genaues Bild vor Augen hat. Auch wenn sich die Handlung selbst nur langsam entwickelt, kommt nirgendwo ein Gefühl der Langeweile oder Übergenauigkeit auf - ich habe es sehr genossen, die Entwicklungen mit Cate zu erleben! Unvorhergesehene Ereignisse tun ihr übriges, dass man sich als Leser sehr gut unterhalten fühlt. Auch wenn "Töchter des Mondes - Cate" unter das Genre Jugendbuch fällt, ist dies doch höchstens ein Mindestalter, denn auch als Erwachsene hat mir das Buch so gut gefallen, dass ich den zweiten Teil "Töchter des Mondes - Sternenfluch" auf jeden Fall lesen werde.

    Mehr
  • Lesechallenge im Mai zu "Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd

    Eversea - Ein einziger Moment
    Cara_Elea

    Cara_Elea

    Ein Buch so schön wie ein Sommerflirt: wunderbar kribbelnd & märchenhaft romantisch! Stellt euch vor, ihr befindet euch in einem verschlafenen Städtchen im Süden der USA....und plötzlich steht ein angesagter Hollywoodstar vor euch - Herzklopfen garantiert! Genauso ergeht es der 22-jährigen Kellnerin Keri Ann, die in ihrem kleinen verschlafen Heimatstädtchen Butler Cove auf den angesagten Hollywood-Star Jack Eversea trifft! Mehr zum Buch: Die zweiundzwanzigjährige Keri Ann traut ihren Augen nicht, als eines Abends der angesagte Schauspieler Jack Eversea in dem Restaurant auftaucht, in dem sie kellnert. Ihr verschlafenes Heimatstädtchen Butler Cove im Süden der USA ist so ziemlich der letzte Ort, an dem sie erwartet hätte, auf einen Hollywoodstar wie ihn zu treff en. Doch Jack hat Gründe, warum er aus L. A. geflohen ist. Und Keri Ann weiß, dass sie die Art und Weise, wie seine Nähe ihr Herz zum Rasen bringt, aus genau diesen Gründen ignorieren sollte. Denn egal wie gut die beiden sich verstehen oder wie sehr die Funken zwischen ihnen sprühen – die Welten, in denen sie leben, könnten unterschiedlicher nicht sein. Und eine Liebe zwischen ihnen ist unmöglich … oder? Neugierig auf mehr? Hier geht's zur Leseprobe! Habt ihr Lust auf eine Lesechallenge, bei der euch dieser Liebesroman den perfekten Stoff zum Träumen liefert? Wollt ihr erfahren, ob Keri Jack für sich gewinnen kann und welche Hindernisse sich ihnen in den Weg stellen? Gemeinsam mit Egmont Lyx vergeben wir 50 Exemplare von "Eversea - Ein einziger Moment" von Natasha Boyd unter allen, die sich hier im Thema bewerben!  Jede Woche stellen wir euch eine neue Aufgabe, die es zu lösen gilt. Wer bis zum Ende der Challenge am 10. Juni 2015 am meisten Punkte gesamelt hat, gewinnt den Hauptpreis der Lesechallenge im Mai, mit dem ihr eure eigenen Träume verwirklichen könnt: einen Warengutschein von Manufactum im Wert von 100€! Und damit neuer Lesestoff nicht zu kurz kommt, gibt es ein Wunschpaket mit insgesamt 10 Egmont LYX / Egmont INK Titeln euer Wahl obendrauf!  Auch die Plätze 2-5 erhalten einen Preis und gewinnen jeweils ein Buchpaket  mit 7 Wunschbüchern von Egmont Lyx Verlag / Egmont INK! Alle, die mit ihrem eigenen Exemplar an der Lesechallenge teilnehmen möchten, sind natürlich herzlich willkommen! Ihr könnt jederzeit in die Challenge einsteigen. Die Frist für die Bearbeitung der Aufgaben der Lesechallenge im Mai ist Mittwoch, der 10. Juni 2015 - d.h. alle Aufgaben müssen bis einschließlich diesen Datums vollständig bearbeitet sein, damit sie in die Punktewertung mit einfließen.

    Mehr
    • 2400
  • Magische erste Runde

    Töchter des Mondes - Cate
    Cyfedia

    Cyfedia

    14. July 2015 um 14:41

    Inhalt: Kurz vor Beginn des 20. Jahrhundert, sind die Hexen nahezu von der Bruderschaft ausgerottet und müssen im geheimen Leben. Cate und ihre Schwestern Maura und Tess sind Hexen. Ihnen wurde seit jeher beigebracht vorsichtig zu sein und sich anzupassen. Doch es gibt eine Prophezeiung, wonach drei Hexen mächtiger als alle anderen werden und diese zurück an die Macht bringen. Alles deutet auf die drei Schwestern? Sind sie dem gewachsen und können dem dunklen Schicksal das sie erwartet trotzen? Meinung: Ich habe mich sehr lange auf das Buch gefreut, da ich Hexenbücher über alles liebe. Sie sind mysteriös und wandeln oftmals auf dem Grat zwischen Gut und Böse. Das Buch startet sehr langsam, man wird erstmal in die Welt eingeführt, was passiert hier, wer regiert und wie ist das ganze Familienverhältnis. Leider zieht sich das für meinen Geschmack etwas zu lang hin, es hätte durchaus kurzweiliger und mit weniger Szenen drum herum von statten gehen können. Vordergründig, geht es hier auch gar nicht so sehr um die Magie, als um den Status von Mädchen im 19. Jahrhundert und in diesem Fall speziell der strengen Welt der Bruderschaft wo Frauen kein Recht haben. Das dieses Thema immer wieder angeschnitten wird finde ich klasse, leider war es damals wirklich so dass Frauen keinerlei Recht hatten und sich den Männern beugen mussten, sie mussten hübsch sein und auf keinen Fall intelligent. Cate und ihre Schwestern sind jedoch sehr gebildet und mir gefällt der innere Zorn immer wieder wenn Cate sich einem Mann beugen muss. Man kann sich hier sehr gut in sie hineinversetzen. Wie ich schon sagte geht die Magie hier leider etwas geflöten und verweilt eher als Randthema, was ich persönlich wirklich bedauert habe. Allerdings ist es jedoch oftmals so, dass der erste Band lediglich die Einführung bietet und so hoffe ich, dass die Welt noch etwas magischer und düsterer wird. Natürlich darf auch eine Liebesgeschichte nicht fehlen und schon gar keine Dreiecksbeziehung. Die verläuft allerdings ähnlich wie andere. Gut aussehender Kindheitsfreund kehrt nach vier Jahren zurück und hält um die Hand der Angetrauten an, doch diese bemerkt nun auf einmal den Jungen des Buchhändlers, welchen sie vorher so gar nicht wahr genommen hat. Zunächst klingt das ziemlich Klischeehaft, ist aber deutlich besser umgesetzt als in vielen anderen Fällen. Von den Charakteren mag ich leider keinen noch so richtig, außer vielleicht Finn. Er ist intelligent, gelassen durch und durch und scheut sich vor nichts um seine Familie zu beschützen. Meine Gefühle für Cate sind dahingegen etwas Zwiegestalten, da ich ihren Freigeist liebe, aber ihre totaler Verbohrtheit hasse. Sie zieht ihre Schwestern grundsätzlich ihrem eigenen Glück vor und nimmt sie immer als Ausrede für alles. Das nervt nach gewisser Zeit. Auch ihre Abneigung zur Magie finde ich sehr Schade, denn man sollte seine Natur zulassen und nicht verstecken, dass führt zu nichts wie man sieht. Maura mag ich absolut gar nicht, sie ist eine kleine verwöhnte Zicke und für so viel Missgeschicke am Ende verantwortlich. Ich kann nur hoffen dass sie endlich erwachsen wird, aber ich glaube wir werden hier noch einige Dramen erleben. Tess, die kleine Schwester kommt leider wenig vor und wird immer nur als perfekt benannt. Sie ist wohl die Intelligenteste von allen und auch die wo einen kühlen Kopf bewahrt. Den Rest benenne ich nun nicht einzeln, aber die Ausarbeitung jedes einzelnen Charakters ist wirklich sehr gut. Jeder hat so seine ganz speziellen Eigenheiten und das gefällt mir sehr. Cover: Einfach wunderschön. Das Mädchen welches mit Blumen im Haar im Wald oder auch Garten liegt bringt gleich etwas mystisches mit sich. Wahrscheinlich handelt es sich um Cate, welche ihren Garten ja über alles liebt. Zusammen mit dem schönen verschnörkelten Schriftzug ist das Cover absolut magisch. Fazit: Ein langsamer, jedoch trotzdem absolut lesenswerter Start in die Welt der Hexen. Das Buch ist sehr kurzweilig und obwohl nicht viel passiert sehr spannend und sehr schnell gelesen. Vom zweiten Teil erhoffe ich mir etwas mehr Handlung und vor allem Magie, daher einen Stern abzug.

    Mehr
  • weitere