Jessica Spotswood Töchter des Mondes - Sternenfluch

(144)

Lovelybooks Bewertung

  • 162 Bibliotheken
  • 8 Follower
  • 3 Leser
  • 54 Rezensionen
(61)
(65)
(15)
(3)
(0)

Inhaltsangabe zu „Töchter des Mondes - Sternenfluch“ von Jessica Spotswood

Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten …

Durch eine blasse Protagonistin und fehlenden Wendungen leider der Inbegriff eines Zwischenbandes: Unspektakulär!

— MissTalchen
MissTalchen

Omg. Krasses Ende. Ich bin Mega geschockt und sowas von gespannt auf den finalen Band!

— Shellan
Shellan

Fantastische Fortsetzung! Zu Beginn zieht sich die Story etwas, aber wer durchhält wird auf jeden Fall belohnt.

— JaneP
JaneP

Gefällt mir noch besser als der 1. Teil, da die Magie mehr Platz einnimmt. Und nach diesem Ende will man so schnell wie möglich Band 3 lesen

— Ladyoftherings
Ladyoftherings

Für mich noch besser als der erste Teil!

— krissysch
krissysch

WOW! Dieser Band war einfach genial! Ich muss direkt mit Band 3 weitermachen... Was für ein krasser Cliffhanger am Ende... :o

— Jackl
Jackl

Konnte nicht ganz mit dem ersten Band mithalten, hatte aber ein herzzerreißendes Ende, das alles noch einmal ändert...

— AvesCrown
AvesCrown

wunderbare Fortsetzung<3

— Linichen
Linichen

Der Cliffhanger ist großartig und lässt einen erschüttert zurück - der Rest ist aber eher schwach und langatmig

— Miia
Miia

Das Buch entwickelte sich langsam, wurde aber ab der 2. Hälfte immer fesselnder,zum Ende hin immer spannender mit einem aufwühlendem Schluß

— Nayla
Nayla

Stöbern in Jugendbücher

Als die Bücher flüstern lernten

Wundervolle Fantasygeschichte

thora01

Pusteblumentage

Dieses Buch ist mehr als es vielleicht zunächst scheint. "Pusteblumentage" ist ein besonderes Buch und hat mich sehr berührt.

LESETANTE_CARO

Magnus Chase - Der Hammer des Thor

Ich liebe diese Reihe :D Kanns nicht mehr erwarten bis zum 3ten Teil :)

esprite_surveille

Der Prinz der Elfen

Abgedrehte Fantasy-Romanze mit einer unerwarteten Verstrickung der einzelnen Charaktere.

Steffinitiv

Anything for Love

Anything for Love" ist ein schöner Roman, der alles hat was ein gutes Buch braucht. Es berührt und hat seine emotionalen Höhen und Tiefen.

larasbibliothek

No going back

Wer Geschichten mit Musikern mag, wird die hier lieben!

corinna_andelt

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Drei Schwestern und eine Prophezeiung

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Shellan

    Shellan

    20. April 2017 um 18:39

    Damit sich die Prophezeiung, die sie und ihre Schwestern betrifft, nicht erfüllt lebt Cate bei der Schwesternschaft. Jedoch ist es ganz schön schwierig sich als jemand auszugeben, der man eigentlich nicht wirklich ist, wie sie schnell feststellen muss.Ich mag Cate. Sie ist ein wirklich besonnener Charakter, dazu nach stark und denkt erst nach bevor sie handelt. Das kann man nicht unbedingt von anderen Mädchen in ihrem Alter behaupten. Auch die anderen Charaktere mag ich, vor allem ihre putzige Schwester Tess. Lediglich Maura würde ich glaube ich schütteln und würgen wenn sie meine Schwester wäre. Ich finde Jessica Spotwoods Schreibstil passt perfekt zur Zeit, die in dem Buch herrscht. Man fühlt sich sofort zurück versetzt in die Zeit der Hexenverfolgung und einen all den Luxus um einen herum vergessen. Der stringente Ablauf ist wundervoll, dadurch verfliegen die Seiten nur so. Mir hat das Buch wirklich gut gefallen, weil es ein wunderbarer Mix aus Fantasy und Historie ist.Aber dieser Cliffhanger. Ist das Frau Spotwoods Ernst? Ich bin absolut geschockt und fassungslos! Gut das ich Band 3 schon im Regal stehen habe!Fazit:Ein toller Mix der einen fühlen lässt, als wäre man zurück in der Zeit der Hexenjagd!

    Mehr
  • Der typische Zwischenband

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    MissTalchen

    MissTalchen

    20. April 2017 um 17:08

    „Letzten Endes müssen wir alle tun, was wir für das Beste halten, und wir können nur hoffen, dass die, die uns lieben, uns nicht zu hart dafür verurteilen.“Ich muss ja sagen, dass ich nach Teil 1 ziemlich begeistert von dieser Reihe war, schien sie doch vielversprechend und originell zu sein. Jetzt bin ich mir da nicht mehr so sicher…Zur Story: Um ihre Schwestern und ihre große Liebe zu schützen, hat Cate ihre Verlobung aufgelöst und sich der Schwesternschaft, einen geheimen Bund von Hexen angeschlossen. Während sie also in der Stadt versucht, mehr über die unheilvolle Prophezeihung über sich und ihre Schwestern heraus zu finden, muss Cate feststellen, dass nicht nur von der hexenverachtenden Bruderschaft Gefahr ausgeht, sondern sich auch die Hexen untereinander alles andere als einig sind.Meine Meinung: Ich muss zugeben, dieser 2. Band war ein sowas von typischer Zwischenband, dass ich echt ein bisschen entäuscht bin.Wir erleben die Handlung weiterhin aus der Ich-Perspektive von Cate, was ich nach wie vor gut finde. Man hat im 1. Band eine gute Verbindung zu ihr aufbauen können und auch wenn sie kein besonders komplexer Charakter ist, bleiben ihre Gedanken und Entscheidungen doch glaubwürdig und nachvollziehbar. Die Nebencharaktere bereichern das Buch ebenfalls, auch wenn sie teilweise mehr Tiefe besitzen als die Protagonistin selbst. Vor allem die vielen neuen Figuren erweitern die Story und machen sie vielschichtiger.Besonders neugierig war ich auf den Schreibstil, da ich das Buch vorher ja nur gehört habe. Ich brauchte zwar ein paar Seiten um rein zu kommen, aber danach ließ er sich sehr leicht und flüssig lesen, auch wenn er Gefühle nicht mehr ganz so gut transportieren konnte wie ein Hörbuch.   Das Setting wird erwartungsgemäß verändert, was zunächst interessant war und der Story eine neue Perspektive gab. Aber wenn man sich darauf ausruht und keine weiteren Wendungen einarbeitet, wird selbst das nach über 300 Seiten langweilig. So lässt die Spannung im 2. Band sehr zu wünschen übrig und hat in der Mitte einen kompletten Hänger. Erst gegen Ende nimmt die Handlung dann endlich mal wieder an Fahrt auf und präsentiert einen fiesen Cliffhanger.Mein Fazit: Durch eine blasse Protagonistin und fehlenden Wendungen leider der Inbegriff eines Zwischenbandes: Unspektakulär!

    Mehr
  • Mini-Challenge 2017

    LovelyBooks Spezial
    querleserin_102

    querleserin_102

    Hier könnt ihr euch für die Jahreschallenge anmelden. Die Anmeldebeiträge bitte folgendermaßen gestalten:            Ich nehme mit 12 Büchern Teil. 1/12 beendet: Buchtitel, Autor 2/12 beendet: Buchtitel, Autor 3/12 beendet: Buchtitel, Autor 4/12 beendet: Buchtitel, Autor … Danke und viel Spaß! Teilnehmer: ChattysBuecherblog (50/200)xxlxsa (6/50)Hortensia13 (34/100)YaBiaLina (25/75)FrauSchafski (15/50)Yolande (276/70)misery3103 (33/200)annlu (101/250)Tina2803 (0/90)Ayda (23/100)Buchgespenst (98/200)Kuhni77 (38/100)samea (15/50)YvetteH (428/100)Meine_Magische_Buchwelt (72/70) LadySamira091062 (56/180)QueenSize (28/80)Kodabaer (237/30)Iris_Fox (12/24)Amy_de_la_Soleil (63/35)tigerbea (51/150)Lucinda4 (6/25)Bellis-Perennis (64/360)Leseratte2007 (61/100)pamN (5/104)leucoryx (33/11)KruemelGizmo (20/95) Seelensplitter (77/150) Shanlira (14/30) Argentumverde (55/200) dreamily1 (9/30) Mali133 (28/50) aufgehuebschtes (25/40) MrsCorina (0/17) MelE (17/200) dia78 (86/180) BeaSurbeck (54/100) MissTalchen (12/43) DieBerta (19/50) walli007 (438/168) paschsolo (33/80) Ascardia (1/30)  Dominic32 (0/20)  book_lover_6 (1/40) kathi_liebt_buecher (3/90) kleine_welle (13/70) Mausimau (14/40) fantafee (6/25) loralee (0/40) steinchen80 (29/60) Sxndy_03 (10/50) janaka (19/144) haTikva (9/12)  MaLaPe (5/55) kalestra (11/30) _monida (5/36) angiiMi (6/35)                  

    Mehr
    • 829
  • Rezension zu Töchter des Mondes - Sternenfluch von Jessica Spotwood Band 2 der Reihe

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Sarah26bln

    Sarah26bln

    17. November 2016 um 12:22

    Da es sich bei dem Buch um den 2. Band einer Reihe handelt möchtet ich nicht näher auf den Inhalt eingehen, sondern meine Leseeindrücke schildern.Cover: Ich finde das zweite Cover der Buchrreihe ebenfalls wieder sehr gelungen und alle drei Bände ergeben zusammen wirklich ein harmonisches Bild.Meine Meinung zum Buch: Nachdem ich den ersten Band nahezu verschlungen habe, konnte ich nicht anders, als direkt zum Nachfolgeband greifen. Die Autorin schaffte es auch bei diesem Buch wieder, dass man sofort ins Geschehen eintauchen kann. Ihr atmosphärischer Schreibstil trug dazu bei, mir das Geschriebene bildhaft vor Augen führen zu können.Die Charaktere wurden meiner Meinung nach wieder super ausgearbeitet und es war eine eindeutige Entwicklung zu erkennen. Die Entwicklung von Maura gefiel mir leider nicht wirklich gut. Sie machte mich doch das ein oder andere mal ziemlich wütend mit ihrer arroganten und herablassenden Art. Gerade zum Ende hin machte mich ihr Verhalten fassungslos. Tess hingege überzeugte mit ihrer Besonnenheit und ihrem lieben Wesen. Unsere Hauptprotagonisten Cate hat zusehens ihren eigenen Charakter entwickelt und vertritt mutig ihren Standpunkt. Obwohl ich die Geschichte auch wieder sehr spannend fand, zog sie sie sich zur Mitte ein wenig hin . Es wurde doch sehr viel über das weitere Vorgehen diskutiert und auch gestritten, ohne das viel passierte. Dies stellt meinen einzigen Kritikpunkt dar. Gegen Ende nahm die Geschichte wieder gehörig an Fahrt auf und verleitet dazu, unbedingt direkt nach dem dritten Band zu greifen um zu erfahren, was uns im "Finale" erwartet. Fazit:Ein wirklich guter zweiter Band mit leichten Leselängen in der Mitte des Buches und mit einem sehr spannenden Ende. Ich vergebe 4 Sterne.

    Mehr
  • Spannender und dramatischer als Band 1

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    merle88

    merle88

    06. August 2016 um 16:07

    Inhalt:Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei - einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten -Meinung:Cate ist der Schwesternschaft beigetreten. Diese besteht nämlich nicht nur aus gläubigen und frommen Frauen, sondern auch viele Hexen haben unter ihrem Deckmantel Schutz gefunden. Gemeinsam versuchen sie die Herrschaft der Bruderschaft zum Sturz zu bringen. Doch nicht alle Hexen haben dieselben Absichten. Und dann gibt es da noch diese Prophezeiung die Cate und ihre beiden Schwestern betrifft.Vor längerer Zeit habe ich den ersten Band der Trilogie gelesen, daher viel mir der Einstieg in das Buch nicht ganz so leicht. Dann war ich jedoch schnell von den Ereignissen rund um Cate und ihren beiden Schwestern gefangen genommen. Die Entwicklungen zwischen den drei Schwestern ist wirklich furchtbar faszinierend, spannend und macht den besonderen Reiz dieser Reihe aus. Es gibt viele Streitereien und Spannungen unter den Geschwistern und ich war neugierig darauf zu erfahren welches Drama als nächstes folgen wird.Viel dreht sich auch um die Prophepzeiung, in der Cate, Maura und Tess eine große Rolle spielen. Als Leser fragt man sich automatisch, wie sich diese nun erfüllen wird. Die Autorin legt sehr viel Wert auf die Entwicklungen ihrer Charaktere. Auch die zwischenmenschlichen Interaktionen spielen eine große Rolle in diesem Buch. So wartet man gespannt darauf was die drei Schwestern, aber auch die diversen Nebencharaktere als nächstes planen und unternehmen.   Ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht wurde von diesem Mittelband. Der erste Teil gefiel mir damals nicht ganz so gut und ich war skeptisch, ob mich Band 2 noch würde überzeugen können. Der fiese Cliffhanger am Ende des Buches sorgt dafür, dass man sofort zu Band 3 greifen möchte.Fazit:Dieser zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen als noch der Beginn der Trilogie. Ich war fasziniert von den Entwicklungen zwischen den drei Schwestern, der rätselhaften Prophezeiung und dem spannenden Plot. Nach dem gemeinen Ende muss ich nun sofort wissen wie alles ausgehen wird.Sehr gute 4 von 5 Hörnchen.

    Mehr
  • ...ein wenig ein Übergangsband...

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Nirena

    Nirena

    27. November 2015 um 15:09

    "Sternenfluch" ist nach "Cate" der zweite Teil der "Töchter des Mondes"-Trilogie, die mit "Schicksalsschwestern" ihren Abschluß finden wird. Die Handlung setzt praktisch nahtlos da an, wo "Cate" endete - Cate ist der Schwesternschaft beigetreten und wie es ihr dort ergeht und was die Brüder weiter planen, erfährt der Leser im Verlauf der Geschichte. Der Lesefluss ist wie auch im ersten Teil sehr gut, nur fand ich das Buch um die Mitte herum manchmal etwas handlungsarm, da für meinen Geschmack zuviel diskutiert wurde, was genau jetzt unternommen werden soll. Dafür entschädigt allerdings ein derart gemeiner Cliffhanger, dass man gar nicht anders kann, als mit "Schicksalsschwestern" auch den Abschlußband der Trilogie zu lesen.  Im Verlauf des zweiten Buches wird immer deutlicher, dass sich alles in Richtung eines Showdowns zuspitzt, der aber natürlich erst im letzten Teil stattfinden wird. Dadurch erweckt "Sternenfluch" ein wenig den Eindruck, nur ein Lückenfüller zwischen dem Auftakt und dem Showdown zu sein - allein die Erlebnisse und Gegebenheiten in Harwood, die ausführlich geschildert werden, mildern diesen Eindruck ein wenig. Alles in allem muss man, um die gesamte Handlung zu verstehen, diesen zweiten Band natürlich lesen, sollte den dritten aber eigentlich direkt zur Hand haben, um die Geschichte abrunden und beenden zu können.

    Mehr
  • Töchter des Mondes Band 2 / Jessica Spotswood

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Lenny

    Lenny

    25. October 2015 um 07:09

    Cate ist in der Schwesternschaft, dort sind überwiegend Hexen untergebracht. Auch Tess und Maura werden von der Schwesternschaft in Obhut genommen. Nun sind die 3 Schwestern wieder vereint und bei Tess stellt sich heraus, dass sie die Seherin ist. Maura ist darüber nicht erfreut, sie will die Macht und kämpft, wenn es sein muss auch gegen ihre Schwestern. Finn ist in der Bruderschaft und heimliche Treffen mit Cate lassen eine Aussprache zu und die Beiden kommen sich wieder näher! Es endet sehr spannend, das Ende hat mir gefallen und natürlich freue ich mich nun auf ein gutes Finale. Ich habe hier nur 3 Sterne vergeben weil mir zu viel geplant wurde, hatte das Gefühl ständig Wiederholungen zu lesen, und es wurde geredet und geredet, bis endlich am Ende mal gehandelt wurde, das war mir etwas zu langatmig. Sonst gefällt mir die Geschichte, besonders die Bissigkeit zwischen den Schwestern kommt hier sehr gut rüber!

    Mehr
  • Großartiger Cliffhanger, aber der Rest ist sehr schwach

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Miia

    Miia

    03. October 2015 um 16:09

    Achtung! 2. Teil einer Reihe! Inhalt: Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten … Meine Meinung: Ich fand den Cliffhanger des ersten Bandes schon sehr gut und wollte deshalb wirklich gerne weiterlesen. Ich muss aber bei dieser Autorin leider sagen, dass ich nicht so empfinde als könnte sie gut eine Geschichte aufbauen. Auch dieses Buch war am Anfang wieder recht interessant, weil Cate halt in einer neuen Umgebung ist und erstmal klar kommen muss. Der Mittelteil ist aber auch wie im ersten Band recht langatmig und öde. Cate ist stur und lässt sich von niemandem reinreden. Sie kriegt es nicht hin mal ordentlich mit Maura zu sprechen, sondern alles dreht sich immer nur im Kreis. Im ersten Band hatten wir das gleiche Spiel. Da hat Cate einen einfach nur genervt. Ähnliches erleben wir hier wieder. Außerdem passiert einfach eine Zeit lang viel zu wenig und ich war oft geneigt das Buch an die Seite zu legen. Erst das letzte Viertel nimmt wieder richtig Fahrt auf. Auch das ist ähnlich zum ersten Band. Der Cliffhanger ist dann absolut großartig. Man wird völlig erschüttert zurückgelassen und kann es eigentlich kaum glauben. Leider besitze ich den dritten Band noch nicht, aber ich befürchte, dass wir da wieder ähnliches erleben werden: einen guten Start, einen sehr langweiligen Mittelteil und dann wieder ein rasantes und gutes Ende. Man wird halt immer mit dem Eindruck zum Schluss zurückgelassen und eigentlich bin ich wirklich gerade begeistert vom Ende. Dennoch habe ich noch im Kopf, wie ich mich teilweise durch das Buch gequält habe. Deshalb muss ich mittlere 3 Sterne geben, weil ich es einfach schade finde, dass die Autorin Potential verschwendet. Man merkt ja, dass sie es kann, aber sie nutzt ihr Können irgendwie nicht für das ganze Buch. Dennoch muss ich sagen, dass ich die Entwicklung der Charaktere gelungen finde. Cate macht irgendwie eine Veränderung durch, die man nachvollziehen kann. Auch Mauras Veränderung finde ich sehr gelungen, weil man ihre Sicht total verstehen kann, auch wenn man sie manchmal schütteln möchte. Aber wenn man sich in sie hineinversetzt und ihre Charakterzüge berücksichtigt, dann werden ihre Handlungen verständlich. Alleine Tess ist mir etwas zu blass. Dabei mag ich sie als Charakter besonders gerne. Hier fehlt leider noch etwas Pepp. Die Autorin könnte sich lieber ein bisschen auf solche Sachen fokussieren (zum Beispiel näher auf Vorhersagen eingehen und weniger darüber schreiben, dass Cate sich zum 100sten Mal rausschleicht oder zum 100sten mal mit Cora oder Maura über die gleichen Sachen spricht/streitet). Fazit: Man weiß, dass die Autorin es kann, aber irgendwie verschwendet sie ihr Potential. Wie im ersten Band ist der Start solide, der Mittelteil aber extrem öde und Cate extrem nervig und stur. Das Ende ist dann wieder ultra rasant und der Cliffhanger großartig. Ich kann aber nicht verzeihen, dass ich mich im Mittelteil wirklich sehr gelangweilt habe und das Buch oft aus der Hand legen wollte. Deshalb mittlere 3 Sterne!

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2015

    Lesesommer
    Daniliesing

    Daniliesing

    Im letzten Jahr hat uns der Lesesommer mit euch so viel Spaß gemacht, dass wir auch 2015 passend zu den Sommerferien wieder durchstarten. Die sommerlichen Temperaturen sind schon da, deshalb wollen wir nun auch schnell mit unserem LovelyBooks Lesesommer beginnen. Ihr dürft euch dieses Mal wieder auf spannende Aufgaben & zusätzliche Specials freuen. Auf unserer Aktionsseite stellen wir euch außerdem tolle Lesetipps für den Sommer vor und ihr findet dort zusätzlich jede Woche eine Verlosung, bei der ihr weitere Punkte sammeln könnt. Selbstverständlich sind auch all jene herzlich willkommen, die im letzten Jahr noch nicht dabei waren. Erneut möchten wir mit euch 10 Wochen lang über fesselnde Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch im Laufe des Lesesommers verschiedene Aufgaben stellen, die ihr bis zum 13. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt. Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Zusätzlich zu diesen Aufgaben, gibt es jede Woche ein Verlosungsspecial, an dem ihr eine Woche lang teilnehmen und so weitere Punkte sammeln könnt. Schaut dazu am besten immer am Montag auf unserer Aktionsseite zum Lesesommer vorbei, wenn dort das neue Special vorgestellt wird. Bitte beachtet, dass ihr hier immer nur eine Woche lang - von Montag bis Sonntag - teilnehmen & so Punkte sammeln könnt! Wer bis zum Ende des Lesesommers am 13. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt eine literarische Wochenendreise nach Lissabon (Anreise und 2x Übernachtung inkl. Frühstück). Außerdem gibt es für die Plätze 2-5 je ein schönes Buchpaket mit neuem Lesestoff. Zusätzlich verlosen wir unter allen Teilnehmern 5 weitere Buchpakete, egal wie viele Punkte man sammeln konnte. Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema an und stellt euch gerne ein bisschen vor. Wer noch überlegt, ob er mitmachen möchte, der kann gern auch später noch einsteigen! Wenn ihr über Twitter, Instagram und/oder Facebook über den Lesesommer berichtet, darüber plaudert oder Fotos teilt, freuen wir uns, wenn ihr den Hashtag #LBlesesommer verwendet! Wir freuen uns auf viele sommerliche Buchtipps, sonnige Lesestunden - egal ob im Urlaub am Strand oder daheim auf dem Balkon - und natürlich aufs Lesen wundervoller Bücher! P.S.: Alle Blogger unter euch dürfen sehr gern die Grafik, die ihr hier oben im Thema findet, in ihrem Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 2823
  • Wunderbare Fortsetzung

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    InaVainohullu

    InaVainohullu

    03. February 2015 um 14:10

    Um ihre Schwestern und ihre große Liebe Finn zu beschützen schließt sich Cate, eher widerwillig, der Schwesternschaft in New London an. Einer Gruppen von Hexen, die hinter den dicken Mauern eines Klosters Magie praktizieren. Cate, die man für die "Auserwählte" hält, die die Hexen zurück an die Macht führen soll, tut sich schwer damit, sich in die Gruppe einzufügen und den Ansprüchen an sie gerecht zu werden.  Als die gottesfürchtigen Brüder, die das Land regieren, neue Gesetze erlassen, die dafür sorgen das man Frauen nicht nur immer weiter unterdrückt, sondern sie bereits schon bei den kleinsten Vergehen vor Gericht stellt und wegsperrt, bangt Cate um ihre Schwestern Maura und Tess, denn besonders auf Hexen hat es die Bruderschaft abgesehen. Die Schwesternschaft veranlasst, das Maura und Tess ebenfalls im Kloster aufgenommen werden und so etwas wie Erleichterung macht sich in Cate breit. Die ist allerdings nur von kurzer Dauer, denn Maura wäre jedes Mittel Recht um an die Spitze der Schwesternschaft zu gelangen, auch wenn das bedeutet das sie mit ihren Schwestern brechen und diese verraten muss.... Meinung: Obwohl es schon eine ganze Weile her ist, das ich den ersten Teil dieser Reihe gelesen habe, gelang es mir doch ziemlich mühelos mich wieder zu erinnern und mich in der Handlung, auf die ich hier nicht wirklich eingehen möchte um unnötige Spoiler zu vermeiden, zurecht zu finden. Der Schreibstil liest sich sehr flüssig, konnte mich emotional allerdings nicht ganz so sehr berühren wie beim Vorgänger "Cate". Dies könnte daran liegen, das es hier viel weniger um die Liebesgeschichte zwischen Cate und Finn, als vielmehr um den Konkurrenzkampf zwischen Maura und Cate und um die Ungerechtigkeiten der Brüder geht. Diese Dinge stehen hier ganz klar im Fokus, werden allerdings eher ruhig statt spannend und actionreich erzählt, was für die ein oder andere etwas langatmige Stelle sorgte. Die Charaktere sind nach wie vor wunderbar ausgearbeitet. Man hat sofort einen guten Draht zu Ich-Erzählerin Cate, die oftmals ein bisschen zu besonnen agiert und schließt die kleine Tess ins Herz, die bestrebt ist den gefangenen Frauen zu helfen und sich aufgrund ihrer Naivität in prekäre Situationen bringt. Gegen Maura habe ich im Verlauf eine immer größer werdende Abneigung entwickelt, die gegen Ende des Buches ihren Höhepunkt findet und schon beinahe in Hass umschlägt. Sie ist machtgierig und besessen von der Vorstellung die Auserwählte zu sein. Am Ende erwartet uns Jessica Spotswood mit einer ganz bösen Überraschung, die ich so wirklich überhaupt nicht habe kommen sehen. Ich muss gestehen, das ich sehr froh bin, das ich mit dem Lesen dieses zweiten Bandes so lange gewartet habe, so das ich jetzt direkt zum gerade erschienenen Nachfolger greifen kann. Fazit: Mit "Töchter des Mondes - Sternenfluch" gelingt Jessica Spotswood eine wunderbare Fortsetzung der Reihe um die drei Schwestern Cate, Tess und Maura, die trotz einiger etwas langatmiger Stellen durchweg begeistern konnte.

    Mehr
  • Toller Fortsetzungsband

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Lilli33

    Lilli33

    15. August 2014 um 20:37

    Inhalt: Cate fühlt sich in New London im Kloster bei der Schwesternschaft nicht besonders wohl. Sie fügt sich ein, es bleibt ihr ja nichts anderes übrig. Doch als Gefahr droht und auch ihre Schwestern nach New London geholt werden, ist sie voller Freude über ein Wiedersehen. Leider ist Maura immer noch ziemlich nachtragend und das Zusammenleben ist nicht einfach. Die Bruderschaft ersinnt immer neue Schikanen für die Frauen, ein Krieg scheint unvermeidlich. Meine Meinung: Mir hat dieser Band noch besser gefallen als der erste. Er schließt nahtlos am Vorgänger an, den man unbedingt gelesen haben sollte, um der Handlung folgen zu können. Denn es gibt keine großartige Zusammenfassung des bisher Geschehenen. Cate finde ich als Charakter fast ein bisschen langweilig, sie ist einfach zu nett und zu gut. So war ich froh, als auch wieder ihre Schwestern Maura und Tess ins Spiel kamen. Die beiden sorgen für Power in der Handlung. Es gibt Intrigen und Gewissenskonflikte, Eifersucht und große Gefühle. Damit dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein :-) Der Schreibstil macht viel Spaß, man kann sich gut in die Zeit um 1897 hineinversetzen. Fies war der Cliffhanger am Ende des Buches. So fiebere ich dem nächsten Band umso mehr entgegen :-)

    Mehr
  • Der LovelyBooks Lesesommer 2014

    Lesesommer
    TinaLiest

    TinaLiest

    Pünktlich zum Ferienbeginn in einigen Bundesländern, haben wir uns für euch eine ganz besondere Aktion ausgedacht, die etwas Action in die faulen Sonnentage bringen soll: den LovelyBooks Lesesommer! 10 Wochen lang möchten wir mit euch unsere Sommerlektüre diskutieren, Fotos austauschen und neue Bücher entdecken. Wir werden euch verschiedene Aufgaben stellen, die ihr alle bis zum 14. September in beliebiger Reihenfolge bearbeiten könnt (davon ausgeschlossen ist lediglich die 1. Aufgabe, die bis zum 31. Juli bearbeitet werden muss). Für jede Aufgabe könnt ihr Punkte sammeln - bei einigen Aufgaben gibt es auch Extra-Punkte zu ergattern. Drei Aufgaben stehen von Beginn an zur Bearbeitung bereit, jede Woche kommt eine weitere dazu. Wer bis zum Ende des Lesesommers am 14. September die meisten Punkte gesammelt hat, der gewinnt ein riesiges Buchpaket mit 50 Büchern, und auch die Plätze 2-10 erhalten eine Überraschung von uns! Wenn ihr teilnehmen möchtet, dann meldet euch gleich hier im Thema und stellt euch auch gerne kurz vor - wer sich nicht gleich traut mitzumachen, der kann auch gerne später erst loslegen! Es ist jederzeit möglich, in den Lesesommer einzusteigen. Ihr müsst euch also nicht gleich in der ersten Woche anmelden! Wir freuen uns auf viel sommerliche Lektüretipps, sonnige Lesestunden am Strand oder auf Balkonien und natürlich auf wundervolle Bücher! :-) P.S.: An alle Blogger unter euch: Wer mag, kann gerne die Grafik hier im Thema für seinen Blog verwenden, falls ihr zur Aktion einen Blogbeitrag schreiben möchtet!

    Mehr
    • 3270
  • Eine magische Fortsetzung

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    ClaudiasBuecherhoehle

    ClaudiasBuecherhoehle

    06. June 2014 um 07:22

    Töchter des Mondes – Sternenfluch von Jessica Spotswood erschienen bei Egmont INK Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu beschützen, musste Cate der Schwesternschaft beitreten – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand gegen die totalitäre Herrschaft der Bruderschaft plant. Jetzt, da die Hexenverfolgung im Land immer schrecklichere Ausmaße annimmt, scheint Cates Magie wichtiger denn je für die Mitglieder der Schwesternschaft zu sein. Noch immer glauben sie, dass Cate das mächtige Orakel ist, auf das die Hexen schon so lange warten. Cate möchte nicht zum Spielball der Schwesternschaft werden, doch als diese Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, wird sie vor eine schwierige Wahl gestellt: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten … (Klappentext) Auch das Cover dieses zweiten Teils der Trilogie ist wieder wunderschön gestaltet. Der Titel in Goldschrift mit Verschnörkelungen, ein leichtes, gedämpftes Gelb mit wahrscheinlich abermals Cate als Motiv. Toll finde ich auch den verschwimmenden Hintergrund - so wird die Protagonistin noch mehr in den Vordergrund gestellt. Die Story ist in 19 Kapitel unterteilt und wird aus Cates Sicht geschildert. Cate musste ihre Heimat, ihre Schwestern und ihre große Liebe Finn für die Schwesternschaft verlassen. Sie vermisst jedoch alles sehr und kann sich nur schwer eingewöhnen. Die Bruderschaft wird immer rigoroser und verhaftet so viele Mädchen wie noch nie. Sie sind auf der Suche nach der Hexe aus der Prophezeiung und ändern auch noch ihre Gesetze ab. Ist Cate wirklich die Verkündete? Und wenn ja, wird sie die Welt zum Guten verändern können? „Seid vorsichtig, Mädchen, und verliert die Hoffnung nicht. Diese finsteren Zeiten werden nicht ewig andauern. Seite 76 Dieser zweite Teil der Trilogie ist ähnlich wie der Vorgängerband. Es passiert nicht wirklich viel, und wer massenhaft Action und viele Zaubereien erwartet, wird hier enttäuscht werden. Für mich trug die ruhige Atmosphäre die Story. Ich fand das Buch gerade deswegen sehr gut. Der Schreibstil ist nach wie vor toll, die Protagonisten wachsen einem ans Herz. Die Geschichte spielt ungefähr 6 Wochen nach Ende von Band 1, und der Leser ist sofort wieder mitten im Geschehen. In Mei und Rilla findet Cate Freundinnen, doch man merkt ihr an, dass sie ihr Zuhause sehr vermisst. Sie wirkt in diesem Teil sehr traurig und einsam. Die Prophezeiung hängt wie ein Damoklesschwert über ihr, und sie ist mit ihren Gedanken fast nur bei dieser Sache. Maura mochte ich in dieser Fortsetzung gar nicht mehr. Sie wirkt unheimlich arrogant und herablassend und hat sich zu einer wahren Egoistin entwickelt. Die neuen Gesetze der Brüder konnten mich persönlich schon wieder auf die Palme bringen. Es wird immer schlimmer und wesentlich massiver. Die Rolle der Frau wird hier noch kleiner gemacht als in Band 1. Pass auf, was du sagst, wann und zu wem. Seite 118 Jessica Spotswood hat mit „Töchter des Mondes – Sternenfluch“ einen würdigen Nachfolger von Band 1 kreiert, der mich wieder in die Hexenwelt entführen konnte. Eine zarte Liebesgeschichte kommt hier auch nicht zu kurz und fliesst hervorragend mit in die Story ein. Das Ende ließ mich eher traurig und auch wütend zurück, was aber nicht an der Autorin liegt. Ich war auf diesen Storyverlauf komplett unvorbereitet und daher sehr deprimiert. Nun heißt es noch einige Zeit auf das Finale warten… Dieses Buch bekommt ebenfalls 4 von 5 möglichen schwarzen Katzen. Die Trilogie: Töchter des Mondes – Cate Töchter des Mondes - Sternenfluch Töchter des Mondes – Schicksalsschwestern (erscheint im Januar 2015) Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. ab 14 Jahren 384 Seiten ISBN: 978-3-86396-025-4 Preis: 17,99 Euro © Cover und Zitatrechte liegen beim Verlag An dieser Stelle möchte ich mich noch recht herzlich beim Verlag für die Bereitstellung dieses magischen Rezensionsexemplars bedanken!

    Mehr
  • nicht so fesselnd wie der erste Band

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Buechersalat_de

    Buechersalat_de

    12. May 2014 um 11:37

    Autor/in Jessica Spotswoods Leidenschaft fürs Schreiben und für Bücher begann schon in frühester Kindheit. Bis heute liebt sie romantische Geschichten und lässt sich von ihnen und ihren Figuren verzaubern. Nach ihrem Studium versuchte sie sich zuerst am Theater, merkte aber schnell, dass ihre wahre Berufung das Schreiben ist. Zusammen mit ihrem Mann und ihrer Katze Monkey lebt die Autorin in Washington D.C. "Sternenfluch" ist der zweite Band der "Töchter des Mondes" Reihe.  Klappentext Als eine der letzten Hexen schwebt Cate in großer Gefahr: Ihresgleichen wird von der Gesellschaft gefürchtet und gejagt. Um ihre Schwestern Maura und Tess und ihren Verlobten Finn zu schützen, tritt Cate der Schwesternschaft bei – einem geheimen Bund von Hexen, der einen Aufstand plant. Und dazu ist ihnen jedes Mittel recht. Als die Schwesternschaft Maura und Tess ebenfalls in ihre Obhut nimmt, spitzt sich die Lage zu: Denn Maura würde alles dafür tun, die Hexen an die Macht zu bringen. Selbst wenn das bedeutet, ihre Schwestern zu verraten … Meine Meinung Ich fand den ersten Teil dieser Reihe soooo toll und habe den als Hörbuch gehört.  Ich muss sagen ich hatte hohe Erwartungen an den zweiten Band und leider wurden diese nicht zu 100 % erfüllt. Cate lebt bei den Schwestern, auch wenn sie das überhaupt nicht wollte. Sie hat Angst um ihre Schwestern und vermisst ihren Finn. Die Brüder kommen der Prophezeiung immer näher und so versucht Cate alles um ihre Liebsten zu schützen.  In diesem Band werden endlich ein paar Geheimnisse gelüftet und Cate bekommt eine Gegnerin mit der sie nie gerechnet hätte. So ist nicht nur die Bruderschaft ihr Feind.  Die Charaktere konnten mich auch im zweiten Band wirklich komplett überzeugen. Mich hat allerdings das viele Gerede echt gestört. Für mich gibt es im zweiten Teil zu wenig Handlung. Erst am Ende wird es wirklich spannend und brenzlig und der Cliffhanger ist auch echt fies!! Ich muss also sagen, ich bin nicht so begeistert wie nach dem ersten Band, aber ich hoffe auf den dritten Band. Denn dieser erscheint im Januar 2015 und laut dem Klappentext soll es heiß hergehen. Endlich wird es ein wenig explosiver. Mir fehlte in diesem Band einfach das zaubern und das kämpfen. Fazit Der zweite Band konnte mich nicht in allen Bereichen überzeugen. Dennoch ist er lesenswert.

    Mehr
  • wurde wieder gut unterhalten

    Töchter des Mondes - Sternenfluch
    Letanna

    Letanna

    07. May 2014 um 16:56

    Cate hat sich gezwungenermaßen der Schwesternschaft angeschlossen, nur um ihre beiden Schwestern Tess und Maura zu schützen. Die Schwesternschaft plant einen Aufstand gegen die Bruderschaft, den die Gesetze der Bruderschaft werden immer grausamer. Die Magie von Cate und ihren Schwestern spielt bei diesem Aufstand eine wichtige Rolle, denn eine von ihnen soll eine besonders mächtige Hexe sein, deren Fähigkeiten sehr wichtig für den Sieg sind. Wie auch beim ersten Teil wird die Handlung aus der Sicht von Cate erzählt. Cate leidet sehr unter der jetzigen Situation, sie will eigentlich mit all dem gar nichts zu tun haben, kann sich aber dem ganzen aufgrund ihre Fähigkeiten nicht entziehen. Auch ihre geheime Beziehung zu Finn, der in der Zwischenzeit der Bruderschaft beigetreten ist, leidet unter der Situation. In diesem Teil geht es vor allem um den bevorstehenden Krieg zwischen der Schwesternschaft und der Bruderschaft. Ich muss gestehen, dass ich die Bruderschaft manchmal etwas nervig fand, diese Gruppierung wird wirklich sehr extrem dargestellt und mit so etwas habe ich oft meine Probleme in Büchern und lese es nicht so gerne. Besonders herzzerreißend ist natürlich die Liebesgeschichte zwischen Cate und Finn, die beiden haben es nicht leicht. Es gibt ein paar sehr schöne Momente zwischen den beiden, aber das Ende ist einfach nur total fies und gemein. Insgesamt wurde ich wieder gut unterhalten

    Mehr
  • weitere