Jessica Stephens Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

(20)

Lovelybooks Bewertung

  • 13 Bibliotheken
  • 1 Follower
  • 1 Leser
  • 19 Rezensionen
(6)
(9)
(4)
(1)
(0)

Inhaltsangabe zu „Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)“ von Jessica Stephens

Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.

Dieses Buch hat mir mega gut gefallen.

— HanniinnaH

Jessica Stephens entführt uns in ihrem ersten Roman in eine fantastische Welt voller Geheimnisse und Intrigenund

— Die_Zeilenfluesterin

Ich bin schockverliebt ! Man muss es einfach gelesen haben <3

— BooksofFantasy

ein tolles Debüt - lesenswert! Freue mich auf die nächsten Teile!

— Fleur_de_livres

Toller Auftakt

— Kerstins_Buecherstube

Eine schöne und spannende Liebesgeschichte

— RickysBuchgeplauder

Das war wohl nix :( Mir hat die Story leider nicht wirklich gefallen

— Cat_Crawfield

Ein schöner Auftakt der Wächter-Saga, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist spannend, verzwickt und geheimnisvoll.

— NickyMohini

ein interessanter und spannender Debütroman :)

— Chronikskind

Tolle Geschichte mit viel Herzschmerz und Sehnsucht

— LillyTheCat

Stöbern in Fantasy

Rabenaas

eigentlich solche 'Autorin' sei nur lächerliche Ziege

marie-marien

Das Erbe der Macht - Band 10: Ascheatem (Urban Fantasy)

Super, spannend und unterhaltsam. Freu mich auf den nächsten Teil

Binchen80

Die Chroniken von Amber - Die neun Prinzen von Amber

Wow! Ein wahnsinnig grandioser Auftakt! Sollte man unbedingt lesen.

Haliax

Götterblut

Ein toll geschriebenes Buch, welches über die ganzen 480 Seiten die Spannung hält.

Morgenstern

Lord of Shadows

Wieder ein super Buch, auch wenn es sich ein wenig in die länge zog. Hoffe das war der große Aufbau für ein fulminanten dritte Teil :-)

Theresa-H-C

Rosen & Knochen

Gut, dennoch zu unausgearbeitet.

Kaetzin

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Toller Auftakt, trotz kleiner Schwächen!

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    UnsereBuecherwelt

    02. October 2017 um 11:41

    Ich habe diesen ersten Band einer neuen Fantasy-Trilogie mit großer Neugier und Euphorie zu lesen begonnen, denn diese Wächter-Saga ist das Debüt der Autorin und war somit für mich ganz besonders spannend zu lesen! Zum einen, weil das erste Buch eines Autors selten perfekt ist, man aber dennoch oft die Leidenschaft für die Geschichte intensiver spüren kann. Zum anderen erlebt man bei einer Serie meist die Schreib-Veränderung mit, weil der Autor sich mit fortlaufender Geschichte weiter entwickelt.Meine Erwartungen wurden bei diesem Buch absolut erfüllt! Ich kann euch zwar noch nicht verraten, wie mir die letzten beiden Teile gefallen werden, aber ich weiß, dass ich neugierig genug bin, sie auf alle Fälle zu lesen, denn dieser 1. Teil hat mir trotz einiger Schwächen tolle und spannende Lesestunden beschert!Jessica Stephens hat einen tollen Plot mit charakterstarken und interessanten Charakteren geschaffen und ich konnte mir sowohl die Personen, als auch das Geschehen durch den bildlichen Schreibstil der Autorin wunderbar vorstellen. Die Geschichte hat mich gefangen genommen und ich wollte immer wissen, wohin mich die Reise führt und wie es Melody und Ethan in der Welt der Wächter und Hüter weiter ergehen wird. Diese neue und andere Welt der Wächter, die scheinbar parallel auf unserer Erde läuft, wir „normale Menschen“ aber davon nichts mitbekommen, hat mich sehr fasziniert. Die Protagonistin Melody ist bereits 21 und somit fällt das Buch nicht mehr in die Sparte Jugend-Fantasy. Für mich hatte es aber teilweise genau diesen jugendlichen Charme und dennoch wirkte Melody mit fortlaufender Geschichte immer erwachsener und reifer auf mich. Diese Kombi hat mir gut gefallen.Nun komme ich zu meinen Kritikpunkten, die ich an dieser Stelle erwähnen möchte, die euch aber keinesfalls an einem Buchkauf hindern sollen! Ich erkläre euch auch warum!Melodys Leben wird von einem Tag auf den anderen auf den Kopf gestellt, ohne Vorwarnung. Das hat sie meiner Meinung nach viel zu schnell akzeptiert und sich ihrem Schicksal ergeben.Zudem fehlt es der Liebesbeziehung von Melody und Ethan manchmal leider etwas an Tiefgang. Man spürt ihre Zuneigung absolut und ganz und gar in den einzelnen Momenten, die sie miteinander verbringen, allerdings gibt es von diesen Augenblicken zu wenige.Das Buch umfasst den Zeitraum von etwa 4 Jahren und in dieser Zeit passieren so viele Dinge oder sie geschehen eben gerade nicht, dass es für mich oft schwer nachzuvollziehen war.Der Schreibstil ist knackig und dennoch informativ, das hat mir gut gefallen, denn diese Kombi schaffen nicht viele Autoren! Leider war das Tempo oft zu schnell oder ein Situations-Wechsel folgte zu abrupt. Hin und wieder hätte ich mir mehr Einblicke in Melodys Gefühlswelt gewünscht, ob sie ihre Familie vermisst, wie sie sich wirklich fühlt, was ihr fehlt und nach wem sie sich sehnt …Gegen Ende des Buches wurde das besser und ich habe Erklärungen bekommen, die ich vorher vermisst habe oder an früherer Stelle bereits gebraucht hätte. Komischerweise hatte ich aber trotz dieser Schwächen die mir beim Lesen aufgefallen sind, immer das Gefühl, es wirkt alles authentisch ... und ich habe mich oft gefragt, warum das so ist?Die Autorin hat hier einfach das Phänomen geschafft, dass ich „zwischen den Zeilen“ lesen konnte und zwar durchgängig und immer! Das heißt, ich wusste einfach immer, was mir die Autorin vermitteln will, auch wenn ich es manchmal nicht glasklar auf dem Papier lesen konnte.Selbst wenn ich mal an an einer Sache gezweifelt habe, weil ich mir einfach einen anderen Ausgang für manche Situationen vorgestellt habe, so habe ich dennoch gewusst, wie es sein soll und was mir die Autorin sagen will.Verrückt, aber so war es und das ist das Besondere an Debüts - sie überraschen einen! Die interessante Story wiegt für mich die Schwächen der Geschichte auf, so dass es in dem Fall eine sehr positive Überraschung war und ich bin sehr gespannt, wie die Autorin Band 2 und 3 umsetzt!FazitEin gelungener Auftakt einer Fantasy-Serie, den ich trotz einiger Schwächen, was die Tiefe der Charaktere angeht, all denen empfehle, die Fantasy und Jugend-Fantasy-Bücher mögen! Der Plot ist interessant, fesselnd und macht auf jeden Fall Lust, auch den 2. Band zu lesen.

    Mehr
  • Ein schönes Buch

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    HanniinnaH

    23. September 2017 um 14:06

    Inhalt: Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel "Liebesbeziehungen sind verboten". Doch dann lernt sie Ethan kennen, der ihre Welt auf den Kopf stellt und sie magisch anzieht. Meine Meinung: Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Der Schreibstil von Jessica Stephens hat sich angenehm und sehr locker lesen lassen, weshalb ich mich recht schnell in die Welt der Hüter rein finden konnte.Das Buch ist komplett aus der Sicht von Melody geschrieben, was ich etwas schade fand, da ich auch gerne auch die Sichtweise von Ethan erfahren hätte. Melody und Ethan waren mir sympathisch. Sie ist etwas schüchtern und zurückhaltend. Ihr fällt es anfangs schwer sich an die neue Welt der Hüter zu gewöhnen, da sie ihre Familie immer noch etwas vermisst. Ethan geheimnisvoll und schwer zu durchschauen. Besonders hat mir aber Megan die beste Freundin von Melody durch ihre warmherzige Art gefallen.Das Cover gefällt mir sehr gut. Es zeigt eine junge Frau mit strahlend blauen Augen. Auch den Titel finde ich sehr passend zum Buch. Fazit: Es war eine schöne Geschichte und ich habe daran auch nicht viel auszusetzen. Insgesamt hätte ich gerne mehr über die Ausbildung zur Hüterin erfahren. Deshalb gibt es von mir 4,5 Sterne in diesem Fall also 4.Deshalb gebe ich dem Buch:★★★★Vielen Dank an Jessica Stephens, die mir dieses Buch zur Rezension zur Verfügung gestellt hat.

    Mehr
  • Mut, Stärke und die große Liebe

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Lesen_im_Mondregen

    29. August 2017 um 09:15

    Das Cover finde ich sehr gelungen, obwohl es gar nichts über die Geschichte verrät. Die Farbe und die Frau darauf gefallen mir sehr gut.Schon als ich das Buch anfing zu lesen, war ich gespannt, welche Geschichte denn hinter den Wächtern steckt.Ich lernte Melody kennen und auch ohne zu wissen, wer sie war, gefiel sie mir schon. Alleine den Namen fand ich schon toll und außergewöhnlich. Ein recht schüchternes Mädchen, eine Einzelgängerin, die ohne Wissen an die Akademie kommt und dort sofort auf sehr attraktiven und umwerfenden Ethan trifft.Bei ihm ist man sich nicht ganz sicher, was er will. Aber erst ist mutig und stark. Eigentlich genau das Gegenteil von Melody. Aber es stellt sich bald heraus, was und wen er will.Während der Geschichte muss sie viele Hürden nehmen. Ihre Gefühle fahren Achterbahn und meine gleich mit dazu. Die Ausbildung und auch ihr erster Schützling hat sie verändert. Aber nicht nur das.Es kommen noch einige Komponenten dazu, die sie stärker, selbstbewusster werden lassen und ich finde sie wirklich toll.Der Schreibstil ist einfach und flüssig. Könnte sich meiner Meinung nach noch etwas entwickeln. Auch gab es einige Gefühlswiederholungen. Bei manchen Szenen hätte ich sehr gerne noch mehr erfahren und hätte mir gewünscht, dass diese etwas detaillierter, mehr ausgebaut, gewesen wären.Die Geschichte finde ich sehr gut und hat mir auch super gefallen. Es war aufregend und spannend, Fragen wurden aufgeworfen, die hoffentlich in den nächsten Bänden beantwortet werden.Das Ende ist ja wohl ein Knaller. Ich hatte es mir zwar insgeheim gedacht, oder besser gesagt darauf gewartet, aber die Stelle ist perfekt gewählt! Es ist nicht wirklich ein Cliffhanger, aber doch gerade so viel, dass man am liebsten gleich weiterlesen würde.Fazit: Eine gute und auch spannende Geschichte, die einige Ah's und Oh's bereit gehalten hat und mich neugierig auf den nächsten Teil gemacht haben.

    Mehr
  • Eine fantastische Welt voller Geheimnisse und Intrigen

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Die_Zeilenfluesterin

    02. August 2017 um 17:14

    Jessica Stephens entführt uns in ihrem ersten Roman in eine fantastische Welt voller Geheimnisse und Intrigenund präsentiert uns damit ein gelungener Auftakt der Wächter- Saga.Die Geschichte ist gut durchdacht und mal was ganz anderes. Die Charaktere und Orte sind bildhaft dargestellt. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Es gab ein paar Dinge, an denen ich mich ein bisschen gestört habe, aber hey, es ist das erste Buch der Autorin!Während dem Lesen hab ich mich oft gefragt, wie ich mich fühlen oder entscheiden würde, wenn ich an Melodys Stelle wäre. Sie war mir am Anfang etwas zu leichtgläubig, hat einfach alles hingenommen ohne zu hinterfragen. Im Verlauf des Buches verändert sich das aber und sie zeigt Stärke und Mut. Ethan's Handlungen kann ich oft nicht nachvollziehen. Er ist mir zu eigensinnig / leichtsinnig, und bringt Melody dadurch in Gefahr. Irgendwie fehlt mir auch das Gefühl zwischen den beiden. An Emotionen kommt da nicht viel bei mir an. Die Ausbildung fand ich interessant und hätte gern mehr darüber erfahren. Das Ende hat mich echt überrascht und ich bin gespannt wie es weiter geht. Teil 2 werde ich auf jeden Fall auch bald lesen. Ich hab lange zwischen 3 und 4 Sternen geschwankt, weil es hier keine halben Sterne gibt. Ich hab mich dann für 3 entschieden mit Tendenz nach oben, weil ich ganz sicher bin, dass der zweite Teil richtig gut wird ;)

    Mehr
  • Was für ein toller Auftakt

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    BooksofFantasy

    18. July 2017 um 11:01

    Ich bin schockverliebt. Wahnsinn was Jessica Stephans hier zu Papier gebracht hat. Ich liebe es. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und fesselnd zugleich. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und so passierte es, dass ich es in 3 Std. durch hatte.Das Cover ist wunderschön und passt richtig gut zu Geschichte.Alles war so bildlich beschrieben, als wäre ich selber  dort.Die Spannung zog sich von Anfang bis zum Ende und ist sehr gut aufgebaut.Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet und ich konnte jede einzelne Emotion mit Melody durch leben. Auch die Entwicklung vom schüchternen Mädchen zur starken Frau hat mir sehr gefallen.Aber auch jeden anderen habe ich sofort in mein Herz geschlossen, allen voran Logan.Ich freu mich schon sehr darauf den zweiten Band jetzt im Anschluss zu lesen. Fazit:Ein toller Auftakt, der auf jeden Fall Lust auf mehr macht. Eine teilweise verzwickte Geschichte voller Spannung, Liebe, Action und Intrigen. Einfach eine perfektes Gesamtkonzept. Ich kann nur sagen: Lest es! Ich werdet es nicht bereuen.

    Mehr
  • Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Fleur_de_livres

    15. July 2017 um 16:45

    Meinung: Das Cover ist in seinem blauen Farbton so unheimlich toll. Die Wolken und die Schrift des Titels sind klasse und passen wunderbar. Die blauen Augen des Mädchens auf dem Cover passen perfekt zu dem Farbton des ganzen Titelbildes. Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort gefesselt, er ist locker und flüssig. Dadurch fliegt man nur so durch die Seiten und hat das Buch viel zu schnell beendet. Die Geschichte ist spannend und man fiebert mit Melody und ihren Freunden total mit. Die Idee mit den Wächtern und ihrer Ausbildung finde ich gelungen und freue mich, auf die nächsten Bände dieser tollen Geschichte. Die Entwicklung von Melody von einem schüchternen, jungen Mädchen zu einer bewusst agierenden junge Frau finde ich realistisch und gelungen. Melody ist einem gleich zu Beginn an sympathisch und man ist gespannt, was ihr alles geschehen wird und wen sie kennen lernt. Ethan war mir zu Beginn etwas unsympathsich und arrogant wirkend. Aber im Laufe der Geschichte bekommt man viel von ihm und sein Schicksal mit. Manchmal tat er mir leid, mit einem solchen Vater gestraft zu sein. Auch die anderen Protagonisten, allen voran Megan haben diese Geschichte abgerundet. Auch die Beschreibungen von den Wächtern und ihren Aufgaben sind interessant und machen das ganze Buch noch spannender. Fazit: Ein  tolles Debüt einer wirklich sehr sympathischen jungen Autorin. Ich freue mich auf die weiteren Bände dieser Reihe!

    Mehr
  • Eine schöne und spannende Liebesgeschichte

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    RickysBuchgeplauder

    05. July 2017 um 23:21

    RezensionWächter- Wahre Liebe ohne Chance?Genre: FantasySeiten: 313Verlag: SelfpublisherKlappentext:Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.Meine Meinung:Geschichte:Dies ist Band 1. Von Anfang an wusste ich, dass diese Geschichte etwas Besonderes ist. Mir hat es großen Spaß gemacht Melody auf ihren Weg zu begleiten. Der Schreibstil ist wirklich angenehm und leicht zu lesen. Die Handlung war durchgehend spannend und es gab einige unerwartete Wendungen.Hier gibt es 5 von 5 Gryffindor – PunktenCharaktere:Melody ist eine starke Persönlichkeit, eine echte Kämpferin und sie hat einen ausgeprägten Gerechtichkeitssinn. Ich konnte mich echt gut mit ihr identifizieren. Ethan habe ich als etwas schwierig empfunden. Er war mir teilweise zu undurchsichtig. Aber ich denke, dass es das gewisse etwas an diesem Charakter ist. Auch die Nebencharaktere sind wirklich gelungen und haben mir ein guten Einblick gegeben.Hier gibt es 2 von 2 Hufflepuff – PunktenEmotionen:Durch die vorhandene Liebesgeschichte hat die Geschichte das gewisse Etwas ohne kitschig zu wirken. Ich habe den Roman als unglaublich spannend empfunden.Hier gibt es 2 von 2 Slytherin – PunktenAufmachung/ Design:Das Cover finde ich wirklich schön. Es harmoniert sehr gut und passt zur Geschichte.Hier gibt es 1 von 1 Ravenclaw – PunktenFazit:Eine schöne Liebesgeschichte mit einer ordentlichen Portion Spannung. Ich werde die Reihe jedenfalls weiterverfolgen.Insgesamt gibt es: 10 von 10 Buchplaudis

    Mehr
  • Wächter - Wahre Liebe ohne Chance?

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Ninasan86

    23. June 2017 um 19:35

    Zum Inhalt: ES GIBT NUR EINE REGEL! SCHAFFST DU ES, DIESE EINZUHALTEN?Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt. Über die Autorin: „Mein Name ist Jessica, ich bin 27 Jahre alt und lebe in Osthessen. Neben dem Lesen verbringe ich gerne meine freie Zeit mit meiner Familie und Freunden. Ich habe 3 Jahre lang Standard- und Latein getanzt, was ich aber leider aufgeben musste. Seitdem verbringe ich einen Großteil meiner Freizeit mit dem Schreiben, bisher im Bereich Romantasy.“Mehr über die Autorin erfahrt ihr auf ihrer Homepage.  Mein Fazit und meine Rezension: Melody ist 21 Jahre und hat ihr gesamtes Leben noch vor sich. So dachte sie jedenfalls, denn kurz nach ihrem Geburtstag erhält sie einen goldenen Umschlag mit einer Botschaft, mit der sie niemals gerechnet hätte: sie wird zur Ausbildung zur Wächterin berufen und muss ihr jetziges Leben hinter sich lassen. Zunächst irritiert und ängstlich blickt sie in eine neue und ungewisse Zukunft, doch Melody wagt diesen Schritt und begibt sich auf die Wächter-Akademie. Dort findet sie nicht nur neue Freunde, sondern auch einen Teil ihrer Zukunft und vielleicht auch ihrer Vergangenheit… Aber auch hier lauern Gefahren und Melody muss entscheiden, ob sie weiter an diesem Leben teilhaben möchte, denn die oberste Regel lautet „Liebesbeziehungen zwischen Wächtern sind verboten“! Aber wie kann man die Liebe verbieten? … Melody ist eine junge und in meinen Augen unbedarfte Frau. Sie ist schüchtern und sehr mit sich selbst beschäftigt. Sie zieht sich gerne zurück in ihre kleine Welt und lässt die anderen erst einmal gewähren. Doch ist das keine negative Eigenschaft von ihr, denn Melody kann sich auch behaupten. Als sie zunächst aus ihrem alten Leben herausgerissen wird und ins Ungewisse startet, war ich zunächst der Meinung, dass sie es niemals schaffen würde. Zu groß war doch ihre Angst und zu wenig wusste man, was eigentlich vor sich geht und wofür das alles gut sein soll. Doch Melody hat mich als Leserin sehr überrascht. Sie meistert schwierige Aufgaben und setzt sich gegenüber ihren Mitstreitern durch. Eine Wendung nimmt die Geschichte, als der smarte und gut aussehende Ethan in ihr Leben tritt und dieses von Grund auf verändert … Ethan ist ein Rein-Wächter-Kind, hat also die Gene väterlicherseits und mütterlicherseits geerbt und hat eine große Bürde zu tragen. Die beiden fühlen sich zueinander hingezogen, doch schon bald erscheint ein dunkler Schatten über dieser jungen Liebe und Melody muss sich entscheiden: zwischen ihrer großen Liebe und ihrem eigenen Leben, denn die Liebe zwischen Wächtern ist verboten, insbesondere zwischen Rein-Wächtern und Halb-Wächtern. Eine aufflammende Liebe soll im Keim erstickt werden … aber welchen Preis hat die Freiheit?WIE WÜRDE DEINE ENTSCHEIDUNG AUSSEHEN? Während dem Lesen habe ich mir diese Frage sehr oft gestellt und bin – ehrlich gesagt – zu keiner Antwort gelangt. Aber wie sollte ich auch? Bislang habe ich noch nie vor solch einer Wahl gestanden und ich hoffe auch inständig, dass es niemals so weit kommen wird! Auch die Protagonistin Melody hat schwer zu kämpfen und trägt diesen Konflikt mit sich selbst aus. Obwohl sie neue Freunde gefunden hat, wünscht sie sich doch ihre Familie wäre da – allen voran ihre Mutter mit der sie sprechen kann. Aber der Kontakt zu ihrer Familie bleibt ihr in ihrer neuen Welt verwehrt. An dieser Stelle merkt man, dass Melody zwar eine junge Frau ist, aber doch noch auf der Schwelle zur Jugendlichen steht. Ziemlich unbedacht stolpert sie in Gefahrensituationen und kann dabei einigen Tödlichen nur knapp (und mit viel Glück) entkommen. Vielleicht sollte sie doch lieber mit Bedacht wählen, ob sie ein Leben als Wächterin, umgeben von Gefahren, einem Leben als normaler Mensch, ohne jegliche Erinnerung an das Geschehene, bevorzugt. Doch weiter in der Geschichte, denn diese hat es wahrhaftig in sich! Melody muss sich nicht nur gegen ihre Mitschüler durchsetzen und behaupten, sondern auch noch Prüfungen bestehen, um eine richtige Wächterin zu werden. Dabei sind ihr weder die anderen Wächter, noch die Hüter wohlgesonnen – was sich jedoch hinter all dem versteckt, das werde ich nicht verraten.Ich sage nur so viel: die Geschichte von Melody ist nicht nur mitreißend und spannend, sie lässt den Leser auch nicht mehr so schnell los und ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich sehr froh bin, bereits Band 2 zu besitzen! Jessica Stephens hat mit ihrem Roman den Einstieg in eine wunderbare und fantastische Welt geschaffen, die uns Leser fesselt und fasziniert zugleich. Ich bin auf weitere Geschichten von ihr gespannt und werde mich jetzt gleich an Band 2 begeben.

    Mehr
  • Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Cadness

    14. June 2017 um 19:13

    In „Wächter – Wahre Liebe ohne Chance?“ geht es um Melody, deren Leben komplett auf den Kopf gestellt wird, als sie ein paar Tage nach ihrem 21. Geburtstag eine geheimnisvolle Einladung der Wächter Akademie bekommt.. Die Idee mit den Wächtern hat mir gut gefallen, vor allem da man deren Tätigkeiten, Fähigkeiten etc. erst nach und nach erfährt. Ich war immer gespannt, welches Geheimnis sich als nächstes offenbaren würde. Hinzu kommt ein lockerer und flüssiger Schreibstil, der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt.  Jedoch muss ich sagen, dass es zwischen mir und Melody nicht ganz leicht war. Ihre Handlungen waren mir nicht immer ganz schlüssig und gerade zu Beginn hätte ich mir gewünscht, dass sie die Dinge nicht einfach so hinnimmt, sondern auch mal dagegen aufbegehrt. Im Laufe der Zeit besserte sich dies aber deutlich. Leider blieben auch die Nebencharaktere für mich zum größten Teil eher blass und ihre Emotionen haben mich nie so ganz erreicht.  Den Aspekt mit der Ausbildung fand ich recht interessant, doch wurde dieser sehr schnell abgearbeitet, was ich schade fand, da ich gerne noch viel mehr darüber erfahren hätte.  Mit einer bestimmten Wendung zum Ende hin, hat es die Autorin geschafft, mich zu überraschen. Es wird nochmal ein ganz neues Licht auf die Geschichte geworfen.  Fazit: Auch wenn ich einige kleinere Mankos hatte, hat mir die Geschichte rund um Melody und ihren Freunden gefallen und nach dem Ende bin ich neugierig, wie es weitergeht.  Vielen Dank an die Autorin für dieses Rezensionsexemplar.

    Mehr
  • Nicht so meins

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Cat_Crawfield

    08. June 2017 um 14:34

    Inhalt:Melodys Leben ist einfach gestrickt, doch als sie von ihrer Mutter einen mysteriösen Brief überreicht bekommt, verändert sich alles. Sie besitzt das Wächter-Gen und soll zu einer vollwertigen Wächterin ausgebildet werden. Doch auf das was sie dann erwartet, kann sie niemand vorbereiten. Die Akademie setzt sie schnell unter Druck, denn nur ausgewählte bestehen die Prüfungen. Zu allem übel lernt sie dann auch noch  Ethan kennen. Von beginn an knistert es zwischen den beiden. Doch die Akademie kennt nur eine Regel! Und diese verbietet es ihr Ethan näher zu kommen, oder gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit?Meine  Meinung:Ich habe lange herum überlegt wie ich meine Rezension schreiben soll. Es ist immer etwas schwierig seine Meinung zu vermitteln wenn sie nicht positiv ausfällt.Die Grundidee der Geschichte hat mir sehr gut gefallen, allerdings war die Umsetzung nicht optimal. Die Story ist recht flach und hat leider wenig Substanz. Teilweise wird auch sehr schnell herum gesprungen (zuerst Hoffnung - dann plötzlich Hoffnungslosigkeit).  Mir fehlt die Story zwischen den Zeilen ein klein wenig. Zwischen Ethan und Melody knistert es zwar, aber auch hier fehlt mir persönlich etwas, ich habe ihnen das nicht abgekauft.Melody selbst war mir anfangs suspekt, doch gegen Ende hin, hat sie endlich ihren Mut gefunden. Diese Melody gefällt mir weit besser ^^ Zu Ethan will ich lieber nichts sagen, er nimmt nichts Ernst. Überspielt Gefahren immer wieder. Definitiv nicht mein Fall.Dennoch schnapp ich mir Band 2, denn vielleicht kann Melodys neues  Ich, das ganze noch kippen.Ich rate euch, schaut euch das Buch selbst an, denn Meinungen sind ja bekanntlich verschieden ;)Cover:Ich finde das Cover klasse! Ich mag die hellen Farben total gerne!

    Mehr
  • Ein schöner Auftakt der Wächter-Saga

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    NickyMohini

    06. June 2017 um 17:49

    "Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?" ist der erste Teil der Wächter-Saga. Melody ist gerade einundzwanzig geworden, als sie einen mysteriösen Brief erhält. Ihr wurde das Wächter-Gen vererbt und dies berechtigt sie, eine Ausbildung zur Wächterin anzutreten. Melody weiß gar nicht recht, wie ihr geschieht und schon steckt sie in einer magischen Welt, in der alles anders ist, als bei den Menschen. Als die junge Frau auf Ethan trifft, ist es um sie geschehen. Sie fühlt sich von ihm sehr angezogen und er geht ihr nicht mehr aus dem Kopf. Doch in der Welt der Wächter und Hüter gibt es eine Regel, die es unbedingt zu befolgen gilt, koste es, was es wolle: "Liebesbeziehungen sind verboten" ... Das Cover zeigt Melody, die Protagonistin der Wächter-Saga. Ihre strahlend blauen Augen harmonieren toll mit dem blauen, von Wolken bedeckten Hintergrund. Der Titel des Buches ist in einer geschwungenen Schrift geschrieben und wird von einem Tor komplettiert. Dank dieser Details und der himmlischen Wirkung passt das Cover super zur Geschichte. Melody ist ruhig, schüchtern und zurückhaltend. Anfangs fällt es ihr nicht so leicht, sich in ihrem neuen Leben zurechtzufinden. Die junge Frau wächst mit ihrer Aufgabe und wird aufgeschlossener und mutiger. Ethan ist geheimnisvoll, mysteriös und dadurch schwer zu durchschauen. In einem Moment ist er freundlich und charmant, im nächsten abweisend, kalt und fies. Das macht ihn irgendwie auch interessant, jedoch hatte ich ab und an den Wunsch, ihm erst einmal ein anständiges Verhalten beizubringen. Im Laufe der Geschichte durchlebt er eine Veränderung, welche ihm definitiv ein paar Pluspunkte eingebracht haben. Megan ist einfach einmalig. Sie ist quirlig, witzig und eine wirklich gute Freundin. Sie hat das Talent, Melody im Gesicht anzusehen, was sie bewegt, sodass die beiden sich auch ohne Worte verstehen. Megan ist herzlich, zuverlässig und immer für ihre Lieben da. Ein schöner Auftakt der Wächter-Saga, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Geschichte ist spannend, verzwickt und geheimnisvoll und ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung. Teilweise war es mir aber etwas zu schnelllebig und es gab einige Wortwiederholungen, die mich persönlich gestört haben. Nichtsdestotrotz kann ich "Wächter: Wahre Liebe ohne Chance?" weiterempfehlen.

    Mehr
  • ein gelungener 1. Teil

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Letanna

    28. May 2017 um 17:47

    An ihrem 21. Geburtstag verändert sich Melodys Leben  auf einen Schlag. Denn wie sich herausstellt, ist sie eine Wächterin, bzw. hat das Gen, um sich als Wächterin ausbilden zu lassen. Ihre Mutter hat ihr von diesem Teil ihres Lebens nie etwas erzählt, was Melody sehr verwundert. Sie ergreift die Chance und lässt sich ausbilden. Sie gewöhnt sich schnell ein und findet auch neue Freunde. Eigentlich gefällt ihr ihr neues Leben ganz gut, wären da nicht die Regel, dass Liebesbeziehungen verboten sind. Und Beziehungen zwischen Rein-Wächtern und Halb-Wächtern werden erst gar nicht geduldet. Denn der gut aussehende und charmante Ethan Collister hat Melody ganz schön den Kopf verdreht.Bei diesem Roman handelt es sich um den 1. Teil einer Trilogie. Hauptfigur ist die 21-jährige Melody, deren Leben sich von Heute auf Morgen völlig ändert. Ihre Mutter hat ihr schwiegen, dass sie ein Wächter-Gen hat. Wächter und Hüter beschützen einflussreiche Persönlichkeiten und sorgen dafür, dass ihnen nichts passiert. Wir begleiten sie 3 Jahre lang und erleben wie sie sich zu einer richtigen Wächterin entwickelt.Hauptaugenmerk bei dieser Geschichte ist die Romanze zwischen Melody und Ethan. Die beiden haben es nicht einfach, ihre Beziehung wird nicht geduldet, aus vielerlei Hinsicht. Auch Ethans Familie wird für die beiden zu einer Gefahr, besonders Ethans Vater greift zu drastischen Maßnahmen, um die beiden zu trennen.Das ganze wird sehr unterhaltsam, spannend und sehr romantisch erzählt. Melody lässt sich nicht unter kriegen, was mir sehr gut gefallen hat, sie geht ihren Weg. Neben der Romantik spielt die Gesellschaft der Hüter und Wächter eine sehr wichtige Rolle. Hier alles nicht so harmonisch wie es scheint.Das Ende ist völlig offen. Es gibt auch eine ziemlich große Überraschung und ich bin sehr gespannt wie es jetzt weiter geht. Von mir gibt es 9 von 10 Punkten.

    Mehr
  • Ein gelungener Einstieg in die Wächter Trilogie

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    aly53

    26. April 2017 um 00:04

    Auf diesen Auftakt habe ich mich sehr gefreut. Es lag vor allem an der Thematik der Wächter und Hüter , ich war gespannt was es damit auf sich haben würde. Aber auch das Cover empfand ich als sehr schön gewählt und macht direkt Lust darauf, das Buch zu lesen.Unsere Hauptperson hierbei ist Melody, aus deren Perspektive wir alles erfahren. Das hat mir gut gefallen, da man sich so schnell ein Bild über sie machen konnte. Melody ist ein sehr verletzlicher aber auch starker Charakter. Es hat nicht lange gebraucht und sie hat mich komplett in den Bann gelegt. Die Entwicklung die sie bereits in diesem Band hinlegt, ist wirklich mehr als gut spürbar. Es hat mir ein Lächeln entlockt, vor allem wieviel Stärke und Mut sie entwickelt hat. Der Drang nie aufzugeben, hat sie immer weitergetragen und ich war mehr als einmal überrascht übwer ihre Art mit allem umzugehen.Über die Wächter an sich und auch die Hüter erfährt man relativ schnell etwas.Sie leben im Verborgenen und niemand darf von ihrer Existenz wissen, was doch recht nachvollziehbar erklärt wird.Aber auch die böse und abgründige Seite wird zwar noch etwas zögerlich, aber dennoch gut herübergebracht. Besonders über diesen Teil erhoffe ich mir in den nächsten Bänden noch einiges.Wir begleiten Melody auf dem Weg zur Wächterin, was mit einigen Prüfungen verbunden war. Man konnte sich gut in sie hineinversetzen und ihren einzelnen Schritten sehr gut folgen.Am Anfang empfand ich alles als noch etwas zögerlich, da hätte ich mir ein bißchen mehr Tempo gewünscht.Man begreift recht schnell das es Gesetze gibt, denen man sich entweder beugen muss oder die Konsequenzen zu tragen hat.Mit viel Spannung habe ich Melodys Weg verfolgt. Schmerz, Verzweiflung und tiefe und allumfassende Liebe pflastern ihren Weg.Man leidet und zittert  mit ihr und genießt auch das tiefe Gefühl der Verbundenheit.Aber nicht nur Melody habe ich unglaublich ins Herz geschlossen. Auch ihre Freunde haben mir mein Herz geraubt. Sie haben mich unheimlich oft zum schmunzeln gebracht, was das Ganze doch sehr aufgelockert hat.Während ich am Anfang das Ganze voller Erwartung und Spannung gelesen habe, brach irgendwann bei mir der Damm und ich verlor mich komplett in dieser Geschichte.Die spürbare Magie die sich immer mehr ausbreitet, der stetige Kampf der an den Nerven zerrt und die allumfassende Liebe die mich alles vergessen und nur noch genießen ließ.Die Autorin hat dabei einen wirklich schönen fließenden und bildgewaltigen Schreibstil, wodurch alles immer mehr zum leben erweckt wurde.Die Charaktere entwickeln eine angemessene Tiefe, wodurch man sich Ihnen noch verbundener fühlt.Auch über die Hintergründe erfährt man immer mehr, auch wenn es noch einige Geheimnisse zu ergründen gibt.Die Autorin macht auch vor Wendungen nicht halt, die mich komplett erschüttert und sprachlos gemacht haben.Meine Emotionen gingen dabei komplett mit mir durch und ich muss gestehen, es gab Szenen da war ich wirklich sehr nahe am Wasser gebaut.Man fühlt so viel, bei dem was sich hier offenbart.Angst, Wut, Verzweiflung.Man verzehrt sich und doch spürt man mit jeder Zeile, wie alles zu zerbrechen droht. Der Grat ist verdammt schmal und man kämpft einfach nur dagegen an.Das Ende hat mich nun komplett sprachlos gemacht. Ich kann nun kaum die Fortsetzung erwarten, denn ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht. Vor allem über die Familie von Ethan würde ich gern noch mehr erfahren.Für mich wirklich gelungen, nur am Tempo hätte man teilweise noch arbeiten können. Ebenso hätte ich mir noch mehr Ausarbeitung bei den Prüfungen erhofft, da hätte man noch mehr in die Tiefe und mit mehr Details gehen können.Fazit:Ein gelungener Einstieg in die Wächter Trilogie, die mich nach kleineren Anfangsschwierigkeiten vollkommen in den Bann ziehen konnte.Eine Abwechslungsreiche Handlung mit ein paar Überraschungen und Erkennissen und Melody die mein Herz im Sturm erobert hat.Magisch, facettenreich und sehr emotional.Unbedingt mehr davon.

    Mehr
  • Ein tolles Debüt , das Lust auf mehr macht

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    Swiftie922

    21. April 2017 um 19:51

    INHALT : Es gibt nur eine Regel! Schaffst du es, diese einzuhalten?Seit Melodys einundzwanzigsten Geburtstag sind gerade einmal ein paar Tage vergangen, als sich mit einem mysteriösen Brief ihre Lebensplanung schlagartig verändert. Da sie durch die Abstammung ihrer Mutter das Wächter-Gen geerbt hat, eröffnet sich für sie eine unbekannte magische Welt. Aber in dieser Welt der Wächter und Hüter gibt es eine unumstößliche Regel „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Zu Beginn scheint diese Regel für Melody unwichtig, bis sie auf den charmanten Ethan Collister trifft, welcher ihre Welt auf den Kopf stellt.QUELLE : AMAZON MEINUNG : In " Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1)" geht es um Melody, die bis vor ihrem einundzwanzigsten Geburtstag nicht ahnt, das sich ihr Leben auf einmal verändert. Sie bekommt einen Brief, der alles ändert. Durch ihre Mutter hat sie, das Wächter Gen geerbt und dadurch muss sie sich einem neuen Leben stellen. Die einzige Regel untersagt Liebesbeziehungen zwischen Wächtern, kann sie dem Standhalten??Melody hat eigentlich nicht gedacht, das ihr Leben groß besonders wird.Doch als nach ihrem 21 Geburtstag sich alles ändert,muss sie alles riskieren. Sie ist eine authentische Protagonistin, die ich gern begleitet habe und immer mehr von ihr wissen wollte.Ethan ist der erste junge der Melody begegnet auf ihrem Weg mit den Wächtern. Auch er ist auf dem Weg zu einem Wächter, wenn er alles schafft. Doch welche Absichten hat er bei Melody? Er ist ein Charakter, der auffällt und ich wollte immer mehr wissen.Der Schreibstil ist angenehm flüssig und wird aus der Sicht von Melody erzählt. So kann man sie im Verlauf noch besser kennen lernen. Die Kulisse und alles bietet einen besonderen Fantasy Roman. Die Nebenfiguren die auch wie Melody zu Wächtern werden sollen, haben mich auch neugierig gemacht. Ob sie dort Freunde finden kann? Oder sind alles dort Gegner? Man darf gespannt sein und muss sich einfach in diese Welt mitnehmen lassen.Die Spannung und Handlung hat mich schon in den ersten Seiten in die Geschichte mitgenommen. Man lernt direkt Melody kennen, die eigentlich ein normales Mädchen ist. Doch nach ein paar Tagen mit ihrem 21 Geburtstag ändert sich alles. Sie soll,das Wächter Gen Besitzen, das sie von ihrer Mutter geerbt hat und auf die Akademie gehen. Wächter sind sehr wichtig, denn sie sollen, nach der Ausbildung, wenn sie alles geschafft haben, Menschen aus der Gesellschaft schützen und sie vor Gefahr bewahren. Gleich angekommen an der Akademie trifft sie auf Ethan, doch sie darf nicht mehr für ihn fühlen, denn es gibt Regeln, an die sich Wächter halten müssen. „Liebesbeziehungen sind verboten.“ Ethan bringt sie mit seinem Auftreten sehr aus der Bahn und sie will diese Regeln nicht brechen. Melody gerät aber schnell in Gefahr, weil Ethan sich zunehmend in sie verliebt. Wie kann sie es schaffen die Prüfung, als Wächterin zu bestehen, wenn es Hindernisse gibt, die sie überwinden muss? Haben diese Gefühle eine Chance oder müssen beide sich, damit abfinden das es nichts wird ? Mit diesem Buch hat mich Jessica Stephens überrascht, weil es direkt in mein Genre gepasst hat und ich mich einfach in die Geschichte fallen lassen konnte. Wie wird es weiter gehen mit Melody? Das Ende war bis zuletzt sehr mitreißend und ich könnte direkt weiterlesen.Das Cover hat mir schon gleich zu Anfang angesprochen und das Mädchen erinnert mich an Melody. Es ist ein Highlight und macht direkt Lust in die Geschichte einzutauchen.FazitMit " Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Wächter-Saga Band 1)" schafft Jessica Stephens einen Fantasy Auftakt, der den Leser mitnimmt in Melodys Geschichte und ich es kaum abwarten kann Band 2 weiterzulesen. Ihr Stil ist angenehm und macht Lust in dieser Welt zu bleiben.

    Mehr
  • Ein gelungener Debütroman!

    Wächter: Wahre Liebe ohne Chance? (Die Wächter-Saga Band 1)

    annso24

    20. April 2017 um 12:18

    Cover:Das Cover hat mich auf den ersten Blick begeistert! Mit seinen hellen Farben und dem geradezu magischen Touch fängt es sofort den Blick des Lesers ein und macht neugierig auf die Geschichte dahinter. Es verrät nicht viel, erfüllt aber auf jeden Fall seine Aufgabe, den Leser zu animieren, sich das Buch genauer anzuschauen, und ist damit in meinen Augen sehr gelungen.Inhalt:Die Geschichte beginnt gleich spannend mit dem mysteriösen Brief, der Melodys Leben auf den Kopf stellen soll.Mit ihr gemeinsam lernt man die Welt der Wächter und ihre Bedeutung in unserer Gesellschaft kennen. Spannend ist Melodys Geschichte alle mal, denn man wird mit Melody ahnungslos hineingeworfen und sieht sich einer Vielzahl an Herausforderungen gegenüber. Die Geschichte hat viel Unterhaltung zu bieten, wenn auch die Handlung nicht die ganze Zeit über Spannung zu bieten hat, hat es mir dennoch Spaß gemacht, es zu lesen. Da es sich hierbei um den Auftakt der Trilogie handelt, kann ich mir vorstellen, dass dahingehend in Band 2 mehr losgeht. Es ist auf jeden Fall ein guter Anfang, der mich unterhalten konnte und nach dem Ende sehr große Lust auf mehr macht. Charaktere:Melody gefiel mir als Protagonistin sehr gut. Die 21-jährige wird aus ihrem normalen Leben gerissen und findet sich plötzlich als Wächter in einer neuen Welt wieder. Keine Frage, dass sie sich dabei großen Herausforderungen gegenüber sieht. Für mich meisterte sie diese mit einer großen Menschlichkeit, das heißt manchmal mit großem Mut und manchmal war sie aber auch gänzlich verzweifelt. Ihre Gefühle waren vielseitig und dadurch einfach menschlich, was sie mir als Protagonistin so sympathisch machte.Die anderen Charaktere sind eher schwierig für mich gewesen. Besonders Ethan als zweite Hauptperson. Ich persönlich hatte Schwierigkeiten damit, sein Handeln nachzuvollziehen. Ja, der geheimnisvolle Touch ist interessant und sorgt für Spannung, war mir aber manchmal etwas zu viel, sodass ich durch ihn manchmal etwas verwirrt war, was den nun Sache ist. Die Nebencharaktere waren auf jeden Fall sehr vielseitig und unterstützten die Geschichte sehr. Ich bin neugierig, ob wir in Band 2 der Trilogie vielleicht auch über den ein oder anderen mehr erfahren.Schreibstil:"Wächter: Wahre Liebe ohne Chance" ist der Debütroman der Autorin, weswegen sie mich vor allem mit ihrer Art zu schreiben sehr beeindruckt hat. Jessica Stephens konnte mich mit ihren Worten in Melodys Geschichte entführen. Sie beschrieb sowohl die Charaktere als auch die Umgebung so anschaulich, dass mich sich sehr gut hineindenken konnte. Da sie bereits mit ihrem ersten Buch eine so gute Leistung hingelegt hat, bin ich gespannt, was uns noch erwartet aus ihrer Feder. Ich erlebte als Leser die Geschichte aus Melodys Sicht, was dafür sorgte, dass man die Handlung mit ihren Überraschungen wirklich erleben konnte, da man gemeinsam mit Melody die Welt der Wächter ganz ahnungslos betritt und immer mehr davon kennenlernt. Fazit:"Wächter: Liebe ohne Chance" hat mir Spaß gemacht. Es ließ sich durch den sehr angenehmen Stil der Autorin sehr gut lesen und sorgte auch von der Handlung her für Spannung und Unterhaltung. Einzig und Allein der geheimnisvolle Ethan war mir manchmal zu viel und sorgte für Verwirrung, aber ich kann den Auftakt der Trilogie auf jeden Fall weiterempfehlen und bin vor allem nach diesem Cliffhanger mehr als gespannt, wie die Geschichte weitergeht.

    Mehr
  • weitere
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks