Jessica Stirling Schottische Träume

(1)

Lovelybooks Bewertung

  • 4 Bibliotheken
  • 0 Follower
  • 0 Leser
  • 1 Rezensionen
(0)
(1)
(0)
(0)
(0)

Inhaltsangabe zu „Schottische Träume“ von Jessica Stirling

Glasgow, Anfang des 19. Jahrhunderts: Die wohlhabende Familie Franklin führt zwar eine erfolgreiche Schiffswerft, doch hinter der respektablen Fassade drohen private Probleme den Frieden zu stören. Diejunge Maeve McCulloch, eine entfernte Verwandte der Franklins, trifft aus Irland ein - zum Ärger ihrer Tante Lindsay und zur Freude ihrer beiden Cousins Harry und Philip. Maeve wurde von ihren Eltern nach Schottland geschickt, damit die 15jährige dort auf andere Gedanken kommt und eine verbotene Liebe vergisst. Doch die rebellische Maeve bringt zunächst viel Trubel in die reiche, schottische Familie ...

Stöbern in Romane

Und es schmilzt

Brutal, grausam ehrlich, gnadenlos offen: Dieses Buch erfüllte für mich alle Erwartungen, die von Lobgesängen geschürt worden waren.

once-upon-a-time

Kleine große Schritte

Dieses Buch lässt einen nicht mehr los und verändert den Blick, mit dem man die Welt und die Menschen sieht.

Tintenklex

Kukolka

Ein erschütterndes Schicksal, welches stellvertretend für leider viele Mädchen und junge Frauen steht, als man vielleicht denkt

Caro_Lesemaus

Das Haus ohne Männer

Frankreich, Frauen WG....eine schöne Geschichte mit Flair.

sunlight

Der Freund der Toten

Hab mittendrin aufgehört. Hat mich leider nicht gefesselt... Schade. Hab mich sehr auf das Buch gefreut.

Kaffeesatzlesen

Die Tänzerin von Paris

Berührend und unfassbar traurig

tardy

  • Rezensionen
  • Leserunden
  • Buchverlosungen
  • Themen
  • Rezension zu "Schottische Träume" von Jessica Stirling

    Schottische Träume

    Ajana

    07. August 2011 um 11:58

    Maeve wird von ihrem Vater nach Schottland gebracht. In Irland herrscht Chaos und Maeves Vater findet das seine Tochter sich zu sehr für die Unruhen im Land interessiert und ganz besonders für einen Unruhestifter, der von der Polizei gesucht wird... Maeve landet in der Familie der Franklins, bei dem Bruder ihres Vaters und seiner Familie. Die Franklins betreiben eine Werft in Schottland und sollen Maeve davon abhalten, Unsinn zu treiben und dafür sorgen, dass sie sich einen anständigen Job sucht. Doch es gibt ein Geheimnis in der Familie, dass nur Maeves Vater, sein Bruder und ihre Tante Lindsey kennen. Wird das Geheimnis aufgedeckt? Und wie wird die Familie diedrohende Wirtschaftskrise ausgeflöst durch Krieg überstehen? Ich hatte mir das Buch für 0,99 € bei Medimops gekauft und dachte mir, dass es einfach wieder ein Buch für Zwischendurch wäre, eine einfache Liebesgeschichte halt. Doch ich wurde eines Besseren belehrt. Laut dem Inhalt des Buches soll es sich um das Leben von Maeve drehen, doch eigentlich sind es zwei Geschichten, die hier nebenbei laufen. Man verfolgt Maeves neues Leben in Schottland. Wie sie sich eine neue Arbeit sucht, an einen falschen Jungen gerät und wie sie sich am Ende entscheiden muss, um sie in Schottland bleiben will oder ob sie wieder nach Irland zurückmöchte. Die zweite Geschichte dreht sich um ihren Onkel Forbes und seine Frau Lindsey und die Familienwerft. Forbes und Lindsey sind zwar verheiratet, doch beide fühlen sich nicht wirklich wie ein verheiratetes Ehepaar. Forbes hat schon oft eine Affäre gehabt, doch Lindsey schert sich nicht mehr darum. Ihr gehören noch Anteile an der Familienwerft und solange sie diese noch hält, weiß sie, dass ihr Mann einen Skandal um eine Ehe vermeiden will. Über der Familie hängt jedoch die drohende Wirtschaftskrise. Das Militär zieht seine Aufträge zurück und die Schließung der Werft scheint möglich. Forbes versucht alles um die Werft zu halten. Er beginnt eine Affäre mit einer reichen Frau, die ihm aus der Misslage helfen will. Doch in was hat er sich dort eingelassen? Wer sind die Drahtzieher hinter der Frau? Was wird passieren, wenn ihm alles zu entgleiten droht? Der Schreibstil der Autorin hat mir von Anfang an sehr gut gefallen. Die Geschichte liest sich flüssig und hat neben kleinen geschichtlichen Details, viele Auf und Abs. Obwohl man glaubt, dass Maeves Geschicht im Vordergrund steht, liest man doch eher sehr viel über Forbes, Lindsey und ihre Machenschaften, Liebe, Intrigen und vieles mehr findet man in diesem Buch. Ich habe mich sehr unterhalten gefühlt und bin im Nachhinein wirklich froh, dass es sich nicht einfach um eine kitschige Liebesgeschichte bzw. Lebensgeschichte einer jungen Frau handelt, der man die Flausen aus dem Kopf treiben will. Es gibt viele vielseitige Charaktere in diesem Buch, die alle gut beschrieben werden. Jeder findet seinen Platz in dieser Geschichte und nichts wirkt unrealistisch oder übertrieben. Ein wirklich gutes Buch, das ich nur empfehlen kann für Leute, die sich für Schottland, Irland und das 19. Jahrhundert interessieren.

    Mehr
  • Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist! Mehr Infos

    Buchliebe für dein Mailpostfach!

    Hol dir mehr von LovelyBooks