Neuer Beitrag

JessicaSwiecik

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Er ist auf der Suche nach der Liebe. Der großen, einzigen Liebe.
Er denkt, er könne sie bei jungen Teenagerinnen finden.
Er chattet mit unschuldigen Mädchen, trifft sich mit ihnen und...
Er weiß nicht, wer er ist. Niemand weiß es. Niemand kennt ihn. Niemand will ihn kennen.
Er ist ein Teufel. Ein Teufel der Liebe, der bereit ist zu töten...


Ein spannender Online-Dating-Thriller für Jugendliche und Junggebliebene!

Hallo ihr Lieben ;)
Im Dezember ist mein erster Thriller bei Mainbook erschienen. Nun würde ich gerne mit euch eine Leserunde starten. Der Verlag ist so freundlich, 15 Taschenbücher zur Verfügung zu stellen. Auf Wunsch könnt ihr euch aber auch für ein E-Book entscheiden. 

Hier ist der Klappentext:
Lilly Büllow führt ein langweiliges und zurückgezogenes Leben als Zimmermädchen im Schlangenbader Hotel Auenblick. Das einzige, was ihr Freude bereitet, sind die Zimmer der Gäste, in denen sich so manch schmutzige Geheimnisse verbergen. Als ein bekannter Thrillerautor namens Viktor Dreissinger im Auenblick eincheckt und zeitgleich Juli, die Tochter der Hotelbesitzerin, von ihrer vermissten besten Freundin Laura berichtet, schrillen bei Lilly die Alarmglocken. In der Gegend um Wiesbaden sollen in den letzten Monaten mehrere Mädchen verschwunden sein. Die Polizei geht davon aus, dass sie von zu Hause ausgerissen sind, doch weder Lilly noch die freche Teenagerin Juli können dies glauben. Als Lilly Viktor Dreissingers Hotelzimmer aufräumt, ist sie entsetzt: Auf dem Schreibtisch steht Lauras silberner Laptop, aufgeklappt, mit einer sonderbaren Geschichte darauf...

Wollt ihr eines der 15 Bücher gewinnen und an der Leserunde teilnehmen? Dann beantwortet einfach folgende Frage:

Seid ihr euch über die Gefahren, die im Internet lauern, bewusst? Ist euch vielleicht selbst in den Weiten des Internets schon einmal etwas seltsames passiert?

Ich wünsche euch allen viel Glück und ich hoffe auf eine tolle Leserunde mit euch! ;)
Eure Jessica Swiecik

Autor: Jessica Swiecik
Buch: Liebesteufel

laraundluca

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Eigentlich bin ich nicht so der Thriller-Fan, aber als ich den Klapptext gelesen habe, bin ich doch neugierig geworden. Ein interessantes Thema. Zumal die Geschichte in meiner Heimat spielt und ich nur 20 Minuten von Schlangenbad entfernt wohne. Deshalb muss ich mich einfach bewerben :-)

SzenarioLicht

vor 3 Jahren

Bewerbung/Ich möchte mitlesen

Ich finde solche Thriller besonders beeindruckend. Ein wunderbarer war zu dieser Thematik auch Mädchenfänger. Über die Gefahren im Internet bin ich mir ziemlich bewusst. Da ich da relativ stark auf Sicherheit setze, und auch die Accounts von meiner Tochter mit ihrer Absprache regelmäßig prüfe, bin ich bisher bis auf einmal Gott sei Dank verschont geblieben. Bei diesem einen Mal wurde meine Tochter massiv über FB gestalkt und bekam überdeutliche Angebote, Durch Aufklärung war sie aber so schlau und hat das fein der Mama gemeldet.

Ich möchte diesen thematisch sehr interessanten Thriller gern mitlesen

Beiträge danach
258 weitere Beiträge (Klassische Ansicht)
Beiträge davor

Unzertrennlich

vor 3 Jahren

So, kurze Frage an die letzten Leser. ;) Besteht noch Interesse an dem Buch? Falls ihr es nicht lesen wollt ist das kein Problem, sagt einfach Bescheid. Ich habe nämlich gesehen, dass sich drei Leute hier noch nicht zu Wort gemeldet haben ;)

laraundluca

vor 3 Jahren

Abschnitt 1 (bis Seite 65)
Beitrag einblenden

So, nun komme ich auch endlich dazu, meinen Senf in die Runde zu geben. Eigentlich sind Thriller ja nicht so mein Ding, aber da die Geschichte in meiner Heimat angesiedelt ist, musste ich mich einfach beider Leserunde bewerben.
Ich bin ganz gut in die Geschichte gestartet. mir gefallen die verschiedenen Sichtweisen, auch wenn ich sie etwas kurz geraten finde. Die Perspektiven wechseln ziemlich schnell, manchmal wäre ich gerne etwas länger an einer Person drangeblieben. Dies erhöht natürlich die Spannung, aber die GEfühle und GEdanken werden eben nur angekrtzt, was ich sehr schade finde.

Tja, das mit dem Internet ist ja so ein Ding. ich verstehe wirklich nicht, wie man sich als junges Mädchen noch auf solche Treffen einlassen kann. Wird ja mehr als genug gewarnt, aber vielleicht schon wieder zu viel, so dass es einfach nicht mehr ernst genommen wird. Es gibt noch viel zu viele, die auf so etwas reinfallen. Leider.

Lilly ist ja eine Sache für sich. Ich kann ja verstehen, dass so ein Job neugierig macht und man gerne auch mal schnüffelt, aber es gehört sich ja einfach nicht. Ich würde jedenfalls nicht in ihrem Hotel absteigen wollen...aber wahrscheinlich ist es in anderen Hotels auch nicht anders. neugieriges Personal gibt es wohl überall.

laraundluca

vor 3 Jahren

Abschnitt 2 (bis Seite 133)
Beitrag einblenden

Die Geschichte ist schon sehr spannend. Für meine Begriffe fast schon ein bisschen viel :-) Ich habs nicht so mit vielen Leichen. Und ER scheint ja nicht genug zu bekommen, mordet fleißig weiter.
Lilly kommt mir nicht vor wie 21. Das ist mir auch im ersten Abschnitt schon aufgefallen. Sie ist so schüchtern, ohne Selbstbewusstsein, stellt sich selbst in den Schatten. Ich finde es auch schlimm, dass sie denkt, dass sie nichts mehr erreichen kann. Heutzutage ist es doch ein leichtes Schulbildung nachzuholen und beruflich umzuschwenken.

laraundluca

vor 3 Jahren

Abschnitt 3 (bis Seite 188)
Beitrag einblenden

Mrs. Dalloway schreibt:
Hinter Sascha verbirgt sich also eine Überraschung. So ganz gar ist die aber auch nicht, oder?

Ich wusste zwar, dass Sascha auch ein Mädchenname ist, aber darauf wäre ich nie gekommen.
Ich finde es unverantwortlich, was sie da mit der Internetseite treibt. Auch wenn sie das Positive dahinter sieht, weil sie auch einen älteren Partner hat, muss ihr doch klar sein, dass die Welt eben nicht nur aus "netten älteren Herren" besteht.

laraundluca

vor 3 Jahren

Abschnitt 4 (bis Ende)
Beitrag einblenden

Ein sehr spannendes und recht zufriedenstellendes Ende.
Hier kam nochmal eine ganze Menge Spannung auf und Enthüllungen kamen ans Licht, mit denen ich nicht gerechnet hatte. ER ist Julis Vater, unglaublich. Wenn ich mir vorstelle, so einen Vater zu haben...oh Gott.
Viktor und Lilly kommen zusammen. Das hat mir sehr gut gefallen bei diesen ganzen Grausamkeiten und Morden. ein bisschen Liebe und Gefühl kann da schon dabei sein.
Mir kamen nur während der Geschichte die Empotionen etwas kurz. Ich hätte gerne noch ein bisschen tiefer hinter die Fassaden geschaut.

laraundluca

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension

Danke, dass ich mitlesen durfte.

http://www.lovelybooks.de/autor/Jessica-Swiecik/Liebesteufel-1132472381-w/rezension/1135442615/

Unzertrennlich

vor 3 Jahren

Fazit/Rezension
@laraundluca

Danke für deine Rezension! ;)

Neuer Beitrag